finanzen.net

Aktien-Chancen in der "Coronavirus-Krise"

Seite 7 von 10
neuester Beitrag: 07.04.20 22:50
eröffnet am: 14.03.20 11:13 von: IQ 177 Anzahl Beiträge: 246
neuester Beitrag: 07.04.20 22:50 von: IQ 177 Leser gesamt: 26051
davon Heute: 28
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | ...  

22.03.20 15:24

754 Postings, 486 Tage KüstennebelUnd dann

kommen noch die dazu, die den Ranzen nicht voll kriegen. Haus kaufen und duch Mieteinnahmen finanzieren. Meist ziemlich knapp bemessen. Da müssen demnächst auch die Mieter bangen.  

22.03.20 15:36
1

265 Postings, 151 Tage AktienKruemel@Katjuscha

"Es gibt sie sozusagen durch Crash und dadurch Vermögensabbau bei den oberen 10%, und dazu gehören auch Leute, die sich nicht als reich empfinden, es aber mit Immobilienbesitz und großem Aktienportfolio letztlich sind"

Ich denke es trifft eher die (obere) Mittelschicht und eventuell darunter. Die Leute, die ohnehin schon Kredite haben und kaum über die Runden kommen. Aber auch die, deren Eltern ihnen ein schönes Häuschen und/ oder ein ordentliches Erbe hinterlassen haben. Das funktioniert nämlich meistens so: Die Leute, die schon was haben, hinterlegen das als Sicherheit, um einen Kredit zu bekommen. Den Kredit zahlen dann nicht sie selber ab, sondern andere Menschen. Und so wird aus einem Häuschen bald 2 Häuschen und mehr.

Hinzu kommt (was völlig ignoriert wird) das es früher viel leichter war was eigenes zu bauen, da die Lebenshaltungskosten günstiger waren und die Löhne höher. Grund und Boden war auch günstiger.... Deren Erben haben es quasi leichter, weil man aus 3 Häusern 6 Häuser machen kann (durch Kredite). Wer nichts geerbt hat, muss jetzt für ein Haus mal locker ü. 600.000,- zahlen + laufende Kosten und abgaben. Jetzt könnt ihr mal ausrechnen wie lange man jetzt dafür braucht und wieviele Personen dafür arbeiten müssen.  

22.03.20 15:43

754 Postings, 486 Tage KüstennebelWir leben

in einer interessanten Zeit wie ich finde. Auch der Immobilien Markt wird durchgeschüttelt. Der Aktienmarkt hat schon gewaltig Federn gelassen und wird es vielleicht weiterhin. Super spannend alles. Und ich drücke jedem die Daumen gut durch diese Krise zu kommen.  

22.03.20 15:43

1096 Postings, 371 Tage IQ 177Am Montag testen wir noch mal die 8000/8100

Wenn ganz schlecht läuft geht's auch drunter.  

22.03.20 15:54
1

5750 Postings, 497 Tage Gonzodererstedas wird

genauso schnell wird er hochgehen, sollte es endlich etwas Klarheit geben wie die Covid 19 Welle in den Griff zu bekommen ist. Jedoch je länger die Ausnahmezustände andauern, je schwieriger wird der Weg zurück. Es gibt kaum elementare Störfaktoren ausser Corona im Moment, Ölpreise fördern eher das Wirtschaftswachstum, Brexit wird alles seinen Weg nehmen und ich rechne hier auch nicht mit grossen Problemen, der Dumm Ami hat andere Problem und China ist auf dem Weg zurück in die Normalität.Noch ist alles möglich, nein es sieht sogar ziemlich gut aus, sollten die Gelder die zur Verfügung gestellt werden im Markt ankommen wird es sein wie vor der Krise, eine Bereinigung so mancher Branche war schon sehr lanhge überfällig und nützt auch der deutschen Wirtschaft. Die Globalisierung und die EU haben in der Krise nicht mit Solidarität geglänzt, ich erkläre beide Modelle als gescheitert, man muss sehen wie es weiter geht, Wahlen , ein neuer Amipräsident,  ein neues Bewusstsein für viele Bereiche des täglichen Lebens, man kann der Krise so schlimm sie ist nicht nur negatives nachsagen, auch die Lunge der Welt erholt sich gerade kräftig.  

22.03.20 16:05
ist doch völliger Schwachsinn was hier geschrieben wird. Indiana hat recht. Ich muss mir doch, wenn ich jung bin und kleine Kinder habe , ein Haus zulegen und abbezahlen können. Nicht erst , wenn ich 60 bin und dann Kinder ausm Haus. Für Kredite sind Banken doch da. Und nicht fürs Sparbuch. Ihr stellt ja den gesamten Kapitalismus und das Recht auf Besitztum in Frage. Also für mich ist das Thema erledigt, ihr wohnt wohl in ner anderen Hemnisphäre wie ich.  

22.03.20 16:11

5750 Postings, 497 Tage GonzoderersteKarussell

ich lebe seit Jahren in München und Wiesbaden, ich konnte in jungen Jahren nicht mal an Immobilienbesitz denken, träumen schon ! Ich hatte keine reichen Eltern, nichts geerbt, keinen reichen Partner und keine Kreditlinie in Millionenhöhe schon gar keinen Lottogewinn:

Die Rahmenbedingungen für junge Menschen Immobilieneigentum zu erwerben sind gut wie nie, früher standen die Zinsen teilweise bei 11% denk mal drüber nach und stell Dir die Frage wer dafür verantwortlich ist, nein nicht  Du selbst, es teilen sich die Gunst Politiker und Banken....eine wunderbare Allianz, nein nicht für den Hausbauer......dummerweise wollen sie dann international mitspielen, EU und Globalisierung, was ist dann passiert? die Zinsen waren auf einmal im Keller, komisch, die Politiker stehen immer noch gut da, die Banken jammern, zahlen aber immer noch Milliardenprovisionen für ihre Legionäre, wem gibst Du die Schuld?  

22.03.20 16:13

549 Postings, 1124 Tage IndianaJones007Aktienkrümmel

#155

1. Wann baut man dann sein Eigenheim?
Mit 57, wenn man das Geld zusammen hat? Aber dann zu alt und kraftlos ist, ein Haus zu bauen?

2. Nehmen wir mal Unternehmer, die durch Kredite ihre Firma ausbauen und dadurch neue Arbeitsplätze schaffen...

Akzeptiere deinen Denkansatz, würde für mich nicht in Frage kommen.

 

22.03.20 16:27
1

1096 Postings, 371 Tage IQ 177Immobilienkauf oder Miete

Es geht doch in erster Linie darum, dass wir im Rentenalter gegen Altersarmut abgesichert sind. Denn wenn es darauf ankommt, hat man etwas Cash zur Hand, wenn man wegen Krankheit oder ähnliches braucht.

Der Eine kauft sich in jungen Jahren eine Immobilie auf Pump und zahlt sie ein halbes Leben ab.
Der Andere mietet seine Immobilie und legt sein Geld in Aktien/Fonds an.
Wenn die Zeiten gut sind, was in Deutschland in den letzten 40-50 Jahren im Prinzip der Fall war, kommen beide aufs Gleiche raus.

Krisensicherer ist es m.E. aber sicher, wenn man eine ABBEZAHLTE Immobilie besitzt, da in Krisen die Miete schon einmal wegfällt.  

22.03.20 16:34
1

845 Postings, 4006 Tage Nero.Allen einen schönen und sonnigen Sonntag ,

Ich sehe das ganze Zinspolitik und Immobilienpreise so :

Viele kaufen sich eine Immobilie weil der Zinssatz im Keller ist.
Vergessen aber das die Immobilie 400K oder 500,600K kostet...Laufzeit 15 oder 20 Jahre und dann eine Anschluss Finanzierung.
Was ist wenn die Zinsen nach 10 oder 15 Jahren höher stehen ?
Die Bank gewinnt immer und in diesem Fall ist es der Staat:-)
Allein durch Notar und Grunderwerbssteuer fließen genug Kohle in die Kassen.

 

22.03.20 16:45
3

5750 Postings, 497 Tage GonzoderersteImmobilien

gehören als Position 1 in den Vermögensaufbau, ich habe es durch Immobilienbesitz in 11 Jahren geschafft finanziell unabhängig zu sein, die Aktien waren eine schöne Beimischung, umkalkulierbar, 5 Crashs erlebt, unterm Strich gut dran verdient, aber über einen wirklich langen Zeitraum ( 20 -30Jahre) und mit nun entsprechendem Zeitaufwand für das Thema. Immobilien sichern mir in jedem Fall meine Unabhängigkeit, selbst bewohnt bezahlt und vermietet. Nun sind wir in einer unglaublichen Situation, ähnlich wie nach dem neuen Markt, nicht vergleichbar von den Ursachen, aber in der Heftigkeit des Einbruchs. Die Frage ist wie es wieder aufwärts geht, 4 Szenarien, V,L,U W, einfach mal googeln, nach zunehmender Dauer des Ausnahmezustands tendiere ich nach V und W Szenarien vermehrt zur U These.

Nach der Krise ist vor der Krise und bisher waren die Zeitren nach der Krise ; egal wie lange es gedauert hat, immer eine grosse Chance und es wurden immer die Vorkrisenkurse eingeholt und verbessert.
die Zeiträume waren sehr unterschiedlich, 3 Monate, 1 Jahr, 2-3 Jahre oder wie bei der 2000er Krise 15-20 Jahre, alle Werte die es überlebt haben stehen heute Top da, mit 3 stelligen Gewinnzahlen....daher gilt Substanz entscheidet......Zockeraktien überleben nur  zu 10% , natürlich kann diesmal alles anders sein und die Hälfte der Weltbevölkerung überlebt es nicht, möglich? Für möglich habe ich diesen ganzen Wahnsinn bisher nicht gehalten......aber ich bekomme Zweifel!  

22.03.20 17:07
4

876 Postings, 4604 Tage IQ_MasterInteressante Diskussion hier

Ich habe hier seit Wochen schon vor dem Crash gewarnt und dafür von den Kleinanlegern Prügel bezogen. Hier scheint es ja mal wirklich sachlich zuzugehen.

Ich bin noch voll mit Puts geladen, die vor 8000 nicht gehen werden. Die Frage ist aber schon: was kommt dann?

Der Immomarkt wird kollabieren, der Euro wird kollabieren und wie oben geschrieben wird die Politik dem Virus die Schuld geben und seiner eigenen Inkompetenz. Wir sind hier geführt von einer verdummten Elite und dem Sozialismus näher als der Marktwirtschaft.

Wir werden wahrscheinlich ab DAX xxxx eine Rally bekommen, aber was dann? Geld überhaupt im Euroraum zu halten wird brandgefährlich. Es ist gefährlich richtig zu liegen wenn der Staat falsch liegt.

Habt ihr Euch Gedanken um die Sicherung eurers Vermögens gemacht?

Iq  

22.03.20 17:09
1

845 Postings, 4006 Tage Nero.#166

Die Entwicklung der Coronavirus-Fälle weltweit kann ja jeder sehen ...haben wir Europäer die Lage etwa unterschätzt ?
In China steht die Zahl der Infizierten und bei uns steigt die Zahl jeden Tag ?
Oder machen wir in Europa irgend was falsch oder ist es bewusst gesteuert ?  

22.03.20 17:22
1

845 Postings, 4006 Tage Nero.#167

Meine Theorie ist es,daß die Finanzindustrie die Chance nutzt,um Luft aus
der Blase zu lassen ohne das sie die Schuld bekommt wie 2008/09.
Bald steht die Produktion in Europa deswegen gehe ich Aktuell nicht von einer kurzfristigen Erholung aus.
Bis alles seinen geregelten Lauf hat wird noch viel Zeit vergehen.
Aber die Umkehr könnte genauso schnell und heftig geschehen.
Wenn man dann nicht im Markt ist, wird das kaufen sehr teuer.  

22.03.20 17:28
1

876 Postings, 4604 Tage IQ_Master@169

Welche Schuld siehst du bei der Finanzindustrie? Den Banken ist die Geschäftsgrundlage entzogen worden. Realistisch bewertet ist die Deutsche Bank ein Atompilz. Da ist nichts mehr zu holen. Schuld hat hier aber die Politik mit der Nullzinspolitik. Die Banken trifft hier relativ wenig Schuld.

 

22.03.20 17:32
2

5750 Postings, 497 Tage Gonzoderersteverdummte Elite :-))

setzt Wissen, Bildung oder Intellekt voraus, was man nicht hat kann man nicht verlieren, daher stimme ich dieser aussage nicht zu. Ein Wurm wie Scholz macht sich um die Höhe der Staatsausgaben in Kriegsähnlichen Zuständen Sorgen, wobei er ; selbst wenn er zu Hause bleiben muss noch 100% seiner Bezüge erhält, wofür eigentlich, ich erkenne keinen verwertbaren Nutzen dieser Person, eher im Gegenteil schadet er dem´n Menschen und dem Land!

Ansonsten peinliche Politik die sich mal wie immer nicht traut unpopuläre Wege zu gehen, natürlich Ausgangsverbote, natürlich Grenzen dicht, Europa und die Welt sind nicht solidarisch, Deutschland übrigens auch nicht, auf die Frage Italiens nach Hilfe gab es ein Lächeln und ein Bedauern der Kanzlerin, wow! Und dieser Scholz über den ich mich  garnicht wieder einbekommen lässt ja nicht ab von seinen Hirnfürzen Besteuerung zu 100% der Renten, Aktientransaktionsteuer, natürlich nur für Kleinanleger, Deckelung der Verlustrechnung auf 10000 ? was für eine armselige Person und der wird noch fürs Kanzleramt vorgeschlagen, pfui Deibel  

22.03.20 17:48

1016 Postings, 997 Tage d.Karusselld.s.w.Dachte

ich mir heute auch. Spahn macht Werbung mit "Bleibt zu Hause". Soll er mal 4 Monate auf sein Salär verzichten  

22.03.20 17:51

876 Postings, 4604 Tage IQ_MasterUnser Herr Spahn hat vor zwei Monaten noch von Ver

Schwöhrungstheorien bezüglich Corona gesprochen. Das wir gut drauf vorbereitet sind,...
 

22.03.20 18:12

265 Postings, 151 Tage AktienKruemel@Indiana

Einen Kredit zu nehmen, um ein Eigenheim zu bezahlen, käme für mich nur bei günstigeren Preisen überhaupt in Betracht. Daher verstehe ich dich schon auch.

Jetzt das ABER: Es gibt ja genügend Leute, die bereits ein Eigenheim haben, das als Sicherheit hinterlegen und sich mal eben ein 2. Haus finanzieren, welches dann aber Mieter abbezahlen. Damit tretet Leute auf den Markt, die überhaupt kein Haus für sich selber brauchen und "nur" welche sammeln und treiben so die Preise für die Leute in die Höhe, die es für sich selber brauchen würden. Durch dieses Sammeln werden sowohl die Preise als auch Mieten in die Höhe getrieben.  
Das ist ein Unterschied. Daher fände ich so eine Neuordnung gar nicht so übel.  

22.03.20 18:15

265 Postings, 151 Tage AktienKruemel@IQ_Master

Das ist ja noch gar nix.... Die Regierung wusste bereits seid 2012 über die Gefahr (Corona) bescheid.
(Min 16.12)
https://www.youtube.com/watch?v=YKogyVukT_8
 

22.03.20 23:11

1096 Postings, 371 Tage IQ 177So die neue Woche hat mit einer fetten roten

22.03.20 23:32

1096 Postings, 371 Tage IQ 177Wenn heute keine Wende kommt,

dann kommt das inszenierte GAME OVER immer näher.  

22.03.20 23:44

1096 Postings, 371 Tage IQ 177Trump täglich PK jetzt



"We dont want any stock buybacks" !!!  

22.03.20 23:45

265 Postings, 151 Tage AktienKruemel@ IQ 177

Ja... Gold und Silber stürzen auch grad wieder ab. Das kann man sich ja kaum mit ansehen....  

22.03.20 23:46

1096 Postings, 371 Tage IQ 177Immer noch 58 % der IG-Zocker DAX-long

Kontraindikator

Heißt: Geht weiter runter  

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | ...  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
Infineon AG623100