"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 11516 von 11628
neuester Beitrag: 29.10.20 00:45
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 290692
neuester Beitrag: 29.10.20 00:45 von: julius555 Leser gesamt: 21881535
davon Heute: 530
bewertet mit 356 Sternen

Seite: 1 | ... | 11514 | 11515 |
| 11517 | 11518 | ... | 11628   

23.09.20 21:10
1

24115 Postings, 3618 Tage charly503lieber pfeifenlümmel

erst dann wird die Sachlage interessant wenn bekannt wird, wieviele von derzeit 83 Millionen Deutschen eigentlich sinnlos getestet wurden und wieviele wirklich getestet sind. Je mehr getestet, logisch, je mehr Grippe äh, Schnupfenviren werden als infekt genannt. Lest denn ihr keine Berichte die hier zur Anregung eingelegt werden oder schaut ihr keine Videos? Last ihr Euch wirklich nur vom mainstream beduddeln ?
Habt ihr die Demos in Deutschland vergessen an denen Millionen nun schon teilgenommen und Montags wieder zur Arbeit gegangen sind? Ist das alles so kurzlebig??  

23.09.20 21:11
7

355 Postings, 124 Tage Symba@pfeiffenlümmel

"Liebe Leute, wenn Ihr Bekannte hättet, die Corona voll erwischt hat, würdet Ihr auch anders formulieren."

So eine Unterstellung lehne ich ab. Ich habe Verwandte, Rentner / Typ 2 Diabetes, die Corona durchgemacht haben.
Das ist auch ein Emotionsappell, der durch die Manipulation der Emotionen des Empfängers gekennzeichnet ist, um ein Argument zu gewinnen, insbesondere wenn keine sachlichen Beweise vorliegen.

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Emotionsappell

Man sollte nicht emotional, sondern rational bleiben.

Eine Risikoabschätzung SOLLTE jeder für sich auf Basis von richtigen Informationen machen. Eine Risikoabschätzung DARF niemand für andere machen! Die Informationen, die in den Einheitsmedien propagiert werden, sind einseitig, irreführend und tendenziös.

Und bei der rationalen Betrachtung haben wir
- eine Krankheit, die mit der jährlichen Grippe vergleichbar ist
- einen totalitären Entzug von Freiheit, Grundrechten und Menschenrechten
- künstlich herbeigeführten wirtschaftlichen Kollaps
 

23.09.20 21:17
3

24115 Postings, 3618 Tage charly503gestern erst in den gelben Seiten gelesen

Immunitätsausweis? Was dass denn ? Solches kann es nicht geben , die haben schon 200 neue Varianten von dem Scheiß Covidl Müll gefunden, soviel Impfstoffe gibt es gar nicht aber Verdienstmöglichkeiten der Pharma, lasst Euch doch nicht irre machen. Die Viren mutieren nämlich. Lest doch mal was man euch anbietet.  

23.09.20 21:23
4

24115 Postings, 3618 Tage charly503warum möchte man denn jährlich neue Grippeimpfung

lobpreisen und einfädeln? Weil es gegen Erkältungskrankheiten keine Immunität geben kann, nur einen steifen Grog und schon ist der Scheiß Geschichte. Den Covidl haue ich auch damit in die Flucht, wetten?  

23.09.20 21:26
4

659 Postings, 532 Tage Graf RotzDer Schweden-Weg

(abzüglich der anfänglichen Fehler) ist der richtige.  

23.09.20 21:29
6

864 Postings, 3264 Tage silberminedie Krise als Normalfall


ich versuch mal zu rekapitulieren....
Corona-Krise, Klima-Krise, Flüchtlingskrise, Wirtschaftskrise, Bankenkrise,
dazwischen immer mal ein Krieg irgendwo, ein bisschen Terror,
immer Angst Angst Angst und ganz viel Schuld und Schulden auf die Schultern laden
und schon läuft der Laden und schweigt die Kundschaft der Steuerzahler.

ach die Nazi-Keule ganz vergessen.

früher hams wenigstens noch hin und wieder Erfolge verkündet...
Mondlandung
Ende Kalter Krieg
Demokratie erfolgreich in den Irak gebombt

mittlerweile gibts nur noch Versprechen
das Ende ist nah
Soli wird abgeschafft
bald wieder alle in Arbeit
Islam irgendwann friedlich und koexistent
Gleichberechtigung für alles
die erlösende Impfung
Quantum Dot Tatoo

nur eines ist sicher, niemals kapitulieren.  

23.09.20 21:29
4

24115 Postings, 3618 Tage charly503und zur Energiegewinnung

möchte ich nur mal empfehlen, sollte der gute silverfreaky mal eintunken, lest Euch mal einen Bericht des Herrn Horst Kirsten über Energiekraftwerke duch, Euch werden sowas von die Augen aufgehen, in den Schlaf kommt ihr nicht mehr! Versprochen. Was da dem Volke für Reichtum entzogen wird und wie, müßt ihr aber selber rausfinden. Ich habe es gefressen und sogar schon verdaut. Ist aber zu harter Tobak für manchen auch nicht geeignet, meine ich.  

23.09.20 21:33
1

24115 Postings, 3618 Tage charly503meinst Du, silbermine,

den Streifen Unternehmen Capricorn? Oder was? Die drei Erzähler könnten den Streifen gesehen haben.  

23.09.20 21:34
10

355 Postings, 124 Tage SymbaWarum Terminologie wichtig ist

Jeden Tag werden wir über einen besorgniserregenden Anstieg der COVID-Fälle in Land für Land, Region für Region, Stadt für Stadt informiert.

Aber was bedeutet das eigentlich? Nur um den Fokus für einen Moment auf Frankreich zu richten. Am 26. März, kurz bevor ihr Tod seinen Höhepunkt erreichte, gab es 3.900 „Fälle“. Vierzehn Tage später gab es 1.400 Todesfälle. Unter Verwendung einer allgemein akzeptierten Zahl, die eine Verzögerung von etwa zwei Wochen zwischen Diagnose und Tod darstellt, starben 36% der Fälle.

Im Gegensatz dazu gab es am 16. August 3.000 Fälle. Vierzehn Tage später gab es 26 Todesfälle. Dies bedeutet, dass im März 36% der „Fälle“ starben. Im August starben 0,8% der „Fälle“. Dies bedeutet wiederum, dass COVID im März 45-mal so tödlich war wie im August?

Dies scheint äußerst unwahrscheinlich. In der Tat ist es so unwahrscheinlich, dass es sich tatsächlich um vollständigen Müll handelt. Was wir haben, ist eine Kombination von Unsinnszahlen, die zusammen einen quadratischen Unsinn ergeben. Oder Unsinn hoch zehn.

Bisher wurde in der Welt der Infektionskrankheiten akzeptiert, dass ein „Fall“ jemanden mit Symptomen darstellt, normalerweise schwerwiegenden Symptomen, die normalerweise schwerwiegend genug sind, um ins Krankenhaus eingeliefert zu werden.

"In der Epidemiologie ist eine Falltodesrate (CFR) - manchmal auch als Todesfallrisiko oder Letalität bezeichnet - der Anteil der Todesfälle aufgrund einer bestimmten Krankheit im Vergleich zur Gesamtzahl der mit der Krankheit diagnostizierten symptomatischen Personen."

Beachten Sie das Wort symptomatisch, d. H. Jemand mit Symptomen.

Jetzt stecken wir jedoch jemandem einen Tupfer in die Nase, der sich vollkommen wohl oder sehr leicht krank fühlt. Wir stellen fest, dass sich dort oben einige COVID-Partikel befinden, und wir nennen sie einen Fall von COVID.

Ein symptomloser oder sogar leicht symptomatischer positiver Tupfer ist kein Fall. Niemals in der aufgezeichneten Geschichte war dies wahr. Jetzt haben wir jedoch eine fast unbestrittene Akzeptanz, dass ein positiver Tupfer einen Fall von COVID darstellt. Dies wird dann auf allen Nachrichtenkanälen gepredigt, als wäre es das Evangelium.

Dies ist sogar in Schweden der Fall, das die letzte Bastion von Menschen mit funktionierendem Gehirn zu sein scheint. Doch selbst sie scheinen von dieser Zweiteilung überrascht zu sein. In den ersten beiden Augustwochen hatten sie 4.152 positive Tupfer. In den letzten zwei Augustwochen gab es jedoch nur 14 Todesfälle (durchschnittlich einen pro Tag).

Dies entspricht einem Todesfall pro 300 positive Tupfer oder, wie die Massenmedien darauf bestehen, sie als positive „Fälle“ zu bezeichnen. Dies entspricht derzeit einer Sterblichkeitsrate von 0,33%. Um dies mit etwas Ähnlichem zu vergleichen, betrug die Sterblichkeitsrate der Schweinegrippe (HIN1) 0,5%.

Siehe da, COVID ist eine weniger schwere Infektion als die Schweinegrippe - die Pandemie, die es nie gab. Das scheinen uns diese Zahlen zu sagen. Sie sagen uns fast genau dasselbe in Frankreich, wo sie eine aktuelle Sterblichkeitsrate von 0,4% zu haben scheinen.

Wenn Sie das Testen erweitern, geschieht tatsächlich etwas sehr Wichtiges. Sie wechseln allmählich von der Betrachtung der Case-Fatality-Rate (CFR) zur Infection-Fatality-Rate (IFR).

Die Infektionssterblichkeitsrate ist das Maß dafür, wie viele Menschen, die infiziert sind (auch solche ohne Symptome oder sehr milde Symptome), dann sterben. Dies ist die kritische Zahl, die Sie kennen müssen, da Sie eine genaue Einschätzung der Gesamtzahl der Todesfälle erhalten, die Sie wahrscheinlich sehen werden.

"Bei der Schweinegrippe lag die IFR (Infektionssterblichkeitsrate) bei 0,02%, fünfmal weniger als die niedrigste Schätzung während des Ausbruchs (die niedrigste Schätzung lag in den ersten zehn Wochen des Ausbruchs bei 0,1%)."

Der beste Ort, um abzuschätzen, wo wir letztendlich mit COVID enden könnten, ist das Land, in dem pro Kopf der Bevölkerung die meisten Menschen getestet wurden. Das ist Island. Um das Zentrum für evidenzbasierte Medizin noch einmal zu zitieren:

"In Island, wo die meisten Pro-Kopf-Tests durchgeführt wurden, liegt der IFR zwischen 0,03% und 0,28%."

Wie Sie sehen können, hat Island, das mehr Menschen als irgendwo anders getestet hat, den niedrigsten IFR von allen. Dies ist kein Zufall. Dies ist ein unvermeidliches Ergebnis der Prüfung von mehr Personen.

Ich werde vorhersagen, dass wir am Ende einen IFR von etwa 0,1% haben werden. Das ist ungefähr das Gleiche wie bei schweren Grippepandemien, die wir in der Vergangenheit hatten. Erinnere dich an diese Zahl. Es ist eins zu tausend.

Während alle wegen der ständig wachsenden Zahl von Fällen in Panik geraten, sollten wir sie feiern. Sie zeigen sehr deutlich, dass COVID weit, weit, weniger tödlich ist, als befürchtet wurde. Die Infektionssterblichkeitsrate wird höchstwahrscheinlich bei 0,1% und nicht bei 1% liegen.

Quelle:
https://drmalcolmkendrick.org/2020/09/04/...rminology-really-matters/  

23.09.20 21:41
2

24115 Postings, 3618 Tage charly503und mein verdammt gut analysiert

ist nicht mit dem geringsten Zweifel, haushoch angebracht!  

23.09.20 22:13
9

8418 Postings, 3578 Tage farfarawayKomplett irre

und vollständig verantwortungslos:

https://youtu.be/-FNThb9JO-w

Von der Leyen wird entlarvt und mit ihr die ganze Kommission.

Diese Irren in Brüssel werden doch fast nur noch von Großdeutschland verleitet.  

23.09.20 22:16
7

8418 Postings, 3578 Tage farfarawayDie meisten wissen es

manche wagen sich aus der Deckung und reden Tacheles - nur das verstehen die Bärliner:

„Das lehnen so viele Staaten ab. Das wird auch nicht funktionieren“, sagte Kurz am Dienstag im Interview mit der Nachrichtenagentur AFP – einen Tag, bevor die EU-Kommission in Brüssel neue Vorschläge für die seit Jahren umstrittene Asylreform vorstellen will.
Der Politiker von der konservativen ÖVP forderte einen besseren Schutz der EU-Außengrenzen und einen effektiveren Kampf gegen Schlepper, „aber auch mehr gemeinsame Hilfe vor Ort“.....!

https://www.mz-web.de/politik/...in-der-eu-ist--gescheitert--37384076



 

23.09.20 22:37
3

1076 Postings, 270 Tage ScheinwerfererZeitschleifen der Angst

gebe ich nach der letzten Krise nichts mehr drauf, da vieles am Schopfe herbeigezogen ist. Schließlich hat jeder nen Kopp zum denken und handeln <?  

24.09.20 00:47
7

355 Postings, 124 Tage SymbaThe great reset

Klaus Schwab, Gründer und geschäftsführender Vorsitzender vom Davos-Forum, aka Weltwirtschaftsforum, der übrigens wie Drosten den Bundesverdienstkreuz bekommen hat, sagte:

"Globalisierer haben es übertrieben"
Quelle:
https://www.nau.ch/news/wirtschaft/...r-haben-es-ubertrieben-65631849

Moment, Globalisierungskritik vom WEF-Gründer selbst? Sollen die Globalisierungskritiker nicht draußen von der Polizei bewacht, gegen die Eliten des Davos-Forums protestieren? Aber es gibt noch mehr.

"Die Pandemie hat somit einmal mehr gezeigt: Der Neoliberalismus in dieser Form hat ausgedient. (…) Ich plädiere nicht für eine Systemänderung. Ich plädiere für eine Systemverbesserung», verkündete der Weltenretter aus Davos."
Quelle:
https://corona-transition.org/mit-einer-covid-impfung-die-welt-retten

Moment, Liberalismuskritik vom WEF-Gründer selbst? War da nicht Putin, der genau das sagte und dafür aus dem Westen heftig kritisiert wurde?

"EU-Ratspräsident Donald Tusk hat kurz vor dem Beginn des G20-Gipfels scharfe Kritik an Äußerungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin geübt. Er sei überhaupt nicht einverstanden damit, wenn argumentiert werde, dass der Liberalismus obsolet sei, sagte Tusk am Freitag in der japanischen Stadt Osaka. „Wer immer behauptet, dass die liberale Demokratie überflüssig ist, der behauptet auch, dass Freiheiten überflüssig sind, dass die Rechtsstaatlichkeit überflüssig ist und dass Menschenrechte überflüssig sind.“ Die EU stehe fest hinter der Idee der freiheitlichen Demokratie und werde diese weiter einstimmig und entschlossen verteidigen und fördern."
Quelle:
https://www.wiwo.de/politik/ausland/...-kremlchef-putin/24503730.html

Nun, in der "Pandemie" hat jeder gesehen, was Politiker wirklich von Freiheiten, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten halten. Also doch, das Ende des Liberalismus, der Freiheit, der Menschenrechte und das Ende des Kapitalismus?

Aber was kommt dann auf uns zu? Dazu das IMF:

"Aus Sicht des IWF haben wir eine massive Injektion fiskalischer Anreize gesehen, um den Ländern bei der Bewältigung dieser Krise zu helfen und die Weichen für eine Rückkehr des Wachstums zu stellen. Es ist von größter Bedeutung, dass dieses Wachstum in Zukunft zu einer grüneren, intelligenteren und gerechteren Welt führt."

"Wir können dies vermeiden, wenn wir uns darauf konzentrieren, in Menschen zu investieren - in das soziale Gefüge unserer Gesellschaften, in den Zugang zu Chancen, in die Bildung für alle und in die Ausweitung sozialer Programme, damit wir uns um die am stärksten gefährdeten Menschen kümmern. Dann können wir eine Welt haben, die für alle besser ist."

Quelle:
https://www.imf.org/en/News/Articles/2020/06/03/...um-the-great-reset

Klingt das nicht nach der Utopie? Oder eben nach der Dystopie und das böse Erwachen in einer Welt ohne Demokratie, ohne Freiheit und ohne Menschenrechte?  

24.09.20 07:58
5

920 Postings, 742 Tage MambaZuerst haben die

A.-Kriecher diesen UN-Migrationspakt unterzeichnet und sich gegenseitig auf die Schultern geklopft . Jetzt  sind ihnen die Migranten plötzlich zu viel und terrorisieren die Länder , welche diesen Umvolkungs-Pakt nicht unterzeichnet haben . Unterschrieben ist unterschrieben . Da sieht man was diese Vollkoffern für Spatzenhirn haben - es warten nämlich 600 Millionen Leute weltweit um in´s SchlarAFFENland zu gelangen .  

24.09.20 08:24
3

12546 Postings, 3613 Tage 47ProtonsBitte nicht die Spatzen abwerten

24.09.20 08:28
1

12473 Postings, 3301 Tage julian goldMama, dir wird dein Großmut auch noch

auf die Füße fallen.
Ich wünsch dir nicht mal in Not zu kommen und aus dem Land deiner Herkunft verschwinden zu müssen.
Obwohl, bei solchen Reden wünsche ich dir diese Erfahrung eigentlich schon. Sehr.

Groß zu begreifen ist nicht die Sache des kleinen Mannes. Keine Chance.
Das offenbart sich mir unter anderem hier immer wieder. Einige begreifen nix, gar nix und hetzen noch wenn sie selbst nicht mehr kriechen können.
Warte mal, Corona könnte uns alle, in den Wirkungen drum herum, dahin raffen.
Bevor dann endgültig die Wirtschaft in weitesten Teilen ähnlich untersagt wird weil eben die Auswirkungen nicht minder übel wirken.
Und dann kommt trotzdem der nächste Morgen...

Du kommst auch noch runter vom hohen Ross.
 

24.09.20 08:28
1

12473 Postings, 3301 Tage julian goldMamba natürlich !

24.09.20 08:41
3

19977 Postings, 2523 Tage Galearisdes san keine "Vollkoffer "

weil sie an der Migranterei geplant abkassierten. Jetzt suchen sie sich wieder was Neues, wie die Koronar Geschichte und kassieren wieder.  

24.09.20 08:45
2

12473 Postings, 3301 Tage julian goldMaskenball.

Wenn jeder im nächsten nur noch ne latente Gefahr sieht und Abstand das einzige Mittel neben der Hoffnung auf Impfung bleibt dann bekommt die Gesellschaft, Weltweit !! ein existenzielles Problem. Wo und wie entstehen denn Bekanntschaften, wie Beziehungen ? So und ohne Nähe auch dem zunachstnoch fremden gegenüber können sie jedenfalls nicht mehr entstehen.
Erstaunlich wenig wird darüber gesprochen, die Jugend und sich orientieren wollende mit diesem schwarzen Loch allein gelassen.
Virustechnisch mag es richtig sein, gesellschaftlich eliminiert sich aber die Gesellschaft so von selbst.
Wenn richtig auf einmal falsch ist und falsch auf einmal richtig sein soll dann bedarf das schon mehr als bestimmte und heikle Punkte einfach auszuklammern.
Nun, ich habe ja schon gesagt das es Problematiken gibt die so verheerend sind das sie nicht erklärt werden können sondern wohl ausschließlich selbst erlebt werden müssen um begriffen zu werden.

Zu hoffen ist das mit der Erkenntnis der Endlichkeit vielleicht schon in wenigen Tagen dann auch so bedacht umgegangen wird wie mit der im Moment so daher gebeteten Aufforderung aus Gründen der Gesundheit Maske zu tragen.
Ich bin gespannt.

Bitte bleiben Sie gesund  !  

24.09.20 08:59
4

195 Postings, 151 Tage waswiewo#892

julian gold nicht einmal 1945 kam die deutsche Bevölkerung auf die Idee ihr Land zu verlassen und das obwohl alles in Schutt und Asche lag.
NEIN, die Deutschen haben gearbeitet, ihr Land aus dem nichts wieder aufgebaut und innerhalb weniger Jahre fast die ganze Welt übertrumpft.
Die Deutschen kamen nicht auf die Idee sich wo anders durch zu schmarotzen wie es die sogenannten Flüchtlinge es heute tun. Zu dumm, zu faul, zu kriminell was soll daraus auch werden.  

24.09.20 08:59

24115 Postings, 3618 Tage charly503aber die suchen doch

Ihre Existensberechtigung oder was sonst?

x Harvard-Epidemiologe über Corona-Tests: "Ich finde es wirklich unverantwortlich" x  

24.09.20 09:03
3

19977 Postings, 2523 Tage Galearisdie Gesellschaft hat sich längst im Major Tom

schwerelosen Raumschiff gewandelt und treibt werte- und haltos durchs All.
Das war auch durch Madigmachung und Muntotmachung und immer diese  "du Nazi Geschrei", wenn mal jemand auf Missstände hinweist.  

24.09.20 09:03
1

12473 Postings, 3301 Tage julian goldwaswiewo, den deutschen wurde auch geholfen dabei.

Und dann vergiss nicht das der Krieg verloren war, das Regime besiegt. Das lässt sich nun nicht sagen von Staaten in denen Terrorregierungen wüten und andere irre.  

24.09.20 09:09
1

12473 Postings, 3301 Tage julian goldGalearis, mir sind Miststände ! durchaus bewusst.

Und in einer vernünftigen Art und Weise ist es bis heute mit 0 Problemen möglich darauf zu verweisen.
Nur nicht so hetzerisch und in einer Weise die gute und umfassende Lösungen gar nicht möglich machen weil sie eben jeden in die Verantwortung nehmen.

Aber vielleicht ist das bald auch gar nicht notwendig. Es deuten sich Veränderungen nie genannten Ausmaßes an. Die gilt es erst mal zu überstehen.
Hoffentlich ist das überhaupt möglich, ich will nicht davon sprechen ob es " vorgesehen " ist...  

Seite: 1 | ... | 11514 | 11515 |
| 11517 | 11518 | ... | 11628   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Deutsche Bank AG514000