finanzen.net

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 203 von 264
neuester Beitrag: 26.01.20 17:10
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 6596
neuester Beitrag: 26.01.20 17:10 von: kroetendetek. Leser gesamt: 1498565
davon Heute: 2460
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | ... | 201 | 202 |
| 204 | 205 | ... | 264   

08.11.19 16:04
2

9355 Postings, 3362 Tage ranger100@planet

Na, dann zeig mir doch mal das doc. In dem steht das mein Name in den USA registriert ist. Das ziehe ich mal im Fall der Sammelregistrierung in Zweifel. Natürlich ist es möglich das es jetzt im Zuge der Ausbuchung zu einer Datenübermittlung kommt,, aber ist das sicher?  

08.11.19 16:29
2

1239 Postings, 3412 Tage Planetpaprikaranger

wart kurz, ich hack mich mal in die Systeme von SEC und KCC und WMILT -
dann kann ich uns auch finden....
Kleiner Hinweis :  Wie haben die Piers eigentlich Ihre Schecks bekommen ?

provide your name and mailing address;
f. sign and date your Beneficial Holder Ballot; and
g. return your Beneficial Holder Ballot to your Voting Nominee.

4e :                   https://investorshub.advfn.com/boards/...msg.aspx?message_id=71140716

Aber das weiß Du ja alles eigentlich als Faktensammler ?
Sicher ? Ich sage ja. Too many eyes on this.
Wieviel ? Keine (exakte, 100%ig sichere) Ahnung, aber mein Wissen und Möglichkeiten = reicht.

Wappnet Euch für alle mgl. Distributions
und zerteilt trotzdem die Beute nicht, bevor Gewissheit herrscht.


 

08.11.19 16:50
5

9355 Postings, 3362 Tage ranger100@planet

Die Piers sind eine ganz andere Baustelle.

Ich bin jedenfalls davon überzeugt das mein Name bisher noch nicht übermittelt wurde und bin mir nicht sicher ob das alles so problemlos laufen wird wenn, ja wenn es noch nachträglich etwas geben sollte und die Escrow Marker bei den Banken verschwunden sind. Nach dem Motto: Der Fall ist geschlossen und die Daten werden vernichtet weil es offiziell ja nichts mehr gibt. Bisher steht in den USA in vielen Fällen nur: Bank X mit soundso vielen Common Escrows und Bank Y mit Soundso vielen Escrows. Die Verteilung (z.B.) Aktien erfolgte bisher dann Bankintern. Und da sich viele Banken bisher nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben (Ich erinnere nur daran das WIR vielen Bankberatern immer wieder erklären müssen was Escrows eigentlich sind) seien mir doch erhebliche Zweifel erlaubt. Doch im Moment ist es sowieso ein Streit um des Kaisers Bart. Ich halte es auch für möglich das die Escrows ausgebucht werden und dann NICHTS passiert.

Wie lange wollen wir dann eigentlich warten ? Hat darüber schon einmal jemand nachgedacht ?  

08.11.19 17:12
4

1239 Postings, 3412 Tage PlanetpaprikaGeht doch nicht um Baustellen

sondern um die Speicherung unserer Cusipnummer und Anzahl zum Stichpunkt incl.
Mail und Adress-Daten....... und deren Verteilmechanismen......?
Anbei ein Link zur KCC class action damals.

http://classaction.kccllc.net/content.aspx?C=4633&SH=1#q5
Releases und das hoppen bezgl. opt-in und -out waren gelaufen. Du konntest sogar den Namen auf dem Scheck ändern lassen, wenn nachweisbar nachvollziehbar. --- Auch hat sich der WMILT und kcc sehr sehr kulant damals, 2012, verhalten, was die falsch eingesendeten ballouts angeht ( nicht die falsch ausgefüllten ! )......
Da mache ich mir üüüüüüüberrrrrrhaupt NULL Sorgen.

Ich will mein Geld und DANN sehen wir weiter. Wielange ? Auch das weiß ich nicht. Ich weiß nur, ich bin JETZT nicht bereit, einen Gedanken daran zu verschwenden, wie lange ich noch warten will, wenn es wahrscheinlich sowieso überflüssig sein wird. Oder ?
 

08.11.19 17:41
5

9355 Postings, 3362 Tage ranger100Mit Baustelle meinte ich:

Nur weil es da so gelaufen ist muss es hier nicht genauso sein.´

Ich hoffe wirklich das meine Befürchtungen gegenstandslos und es so läuft wie Du es Dir erhoffst.

Leider schert sich die Praxis oft nicht um unsere Erwartungen und deshalb halte ich es für wichtig auch einen eher suboptimalen Verlauf im Vorfeld zu durchdenken. Vorbereitet sein ist alles!

Konkret: Nachdem die Escrows ausgebucht wurden und der Fall geschlossen wurde wie lange willst Du warten ?

1 Tag, 1 Woche, 1 Monat,  1 Jahr, ein Jahrzehnt ?  

08.11.19 18:18

203 Postings, 3129 Tage Navtonescrows

wieviel würde jetzt pro escrows kosten mit ausbuchung ist da ein betrag fest oder........wie gehen leer aus.  

08.11.19 18:54
2

140 Postings, 3606 Tage jhonnyHH.

Danke für die Antworten.
Dann bin ich ja beruhigt das sie nicht bei onvista betroffen sind. Bei drei Positionen im depot a 17? wären das 51?/mon und das wäre echt hart.  

08.11.19 20:26
11

1239 Postings, 3412 Tage Planetpaprikaranger konkret

notfalls weitere Jahre (zu denen es nicht kommen wird) weil:  

ich überzeugter Halter von Ansprüchen über den Insolvenzfall hinaus bin
und mir sämtliche Wartezeit verzinst werden wird.  
Zudem steigt der COOP Kurs erst nach Ende der CH11-Fälle, glaube ich.

Aber ich sehe auch Deine Sichtweise und auch da alle negativen, die es theoretisch geben könnte.
Wer hätte gedacht, daß uns mehere Resplits drohen. Wer hätte gedacht, daß die Shorts das Sagen haben immer noch, wer hätte 2008 gedacht, daß wir DREI Aktienzuteilungen erhalten werden,usw.

Der gesamte Wamu-WMI-WMB-Fall ist ein einziger Horrorfall im CH11, was die Geschichte angeht.
Ich brauche so etwas nie wieder, auch wenn nur 5, 6, 7  Milliarden zurückkommen sollten in 19 und 22
bin ich für mich so was von zufrieden mit dem Endergebnis.
Und dann: nie wieder US CH11 Aktien, erst Recht nicht NACH den zahllosen Gesetzesänderungen .....NACH Wamu.

Das Ende der Geschichte wird - m.M.n. - 100%ig in 2021 beendet sein ( LT Trustende ? )
aber zu einer 80%igen Wahrscheinlichkeit in 2020.

Mir ist bewußt, daß wir gegen ALLE Hochkaräter der Finanzbranche kämpfen, sei es unserer eigener Anwalt, die Übermacht JPM, die Supermacht FDIC, den WMILT teilweise, nebst Politik, Hedgies, Noteholder, die Liste umfasst wirklich alle ( ohne Mary zu berücksichtigen mit pro/contras ), wirklich alle, selbst die, die mit uns in unserer Klasse sitzen, bzw. auch als Escrow Cusips Besitzer digital hinterlegt ist.

Warum! ich überzeugt bin, steht in meinen knapp 1000 posts :-) bei ariva......
(immer mit dem Zusatz, meine Meinung)  

08.11.19 20:28
1

8581 Postings, 1028 Tage SzeneAlternativWie ist es mit Flatex?

Ebenfalls Gebühren?  

08.11.19 20:36
3

1449 Postings, 4041 Tage Orakel99@SzeneAlternativ: Flatex hat keine Depot-Gebühren.

Außer: Sie nehmen für dein Geldkonto die EZB-Minuszinsen (-0,4%).

Wenn die hirnlosen Politiker so Geld ausgeben würden wie ein normaler Mensch es macht, hätten wir keine Minuszinsen.
 

08.11.19 20:50
9

1239 Postings, 3412 Tage PlanetpaprikaHeutiger Stand Ende CH11 vs. Alice Appeal

vermutet von mordicai auf ihub

Alice zieht ihre Berufung nicht zurück.
Ihr Antrag versucht, Richter Walrath die Fähigkeit zu verweigern, über den
noch nicht eingereichten Antrag auf Schließung des Konkurses zu entscheiden,
bis der Bezirksrichter eine Stellungnahme zu ihrer Berufung abgibt.

Der Brief des LT zeigt imo an, dass der LT Walrath nicht bitten wird, über einen solchen Antrag zu entscheiden, bis der Bezirksrichter über Alice's Rücktrittsantrag entscheidet.

Nichts hält den LT wirklich davon ab, die Motion zum Schließen einzureichen, außer dass es sie schlecht aussehen lassen würde. Technisch gesehen, wenn der Antrag auf Schließung gestellt würde und das Landgericht den Antrag noch nicht gehört hätte,
könnte Walrath die Schließung anordnen, nachdem sie am Dezember-Datum Einwände gehört hatte, weil Walrath noch dafür zuständig wäre.
Alice's Berufung allein imo wäre kein Hindernis für die Schließung der Konkurse, solange alles verwaltet wird. Wenn das Amtsgericht Walrath rückgängig macht, müsste der LT ihm folgen
(sofern er nicht weiter Berufung einlegt) und Walrath benötigt nichts wirklich."   Zitat Ende.

Alice droht, daß nach Ende der Ch11 notfalls vieles dann re abgewickelt werden müßte, wenn sie denn Recht bekommt. Ob Rosen für 3 Mio$ oder darunter, und ob, settled..... oder Alice keine Chance hat,

who knows....immerhin hat sie schwere Vorwürfe losgelassen....
ob berechtigt in unserem Sinne, class19/und damit auch class22.....
oder unberechtigt in Marys Augen und des WMILT`s ,
und uns aufhält oder nicht,
darf jeder für sich entscheiden.

 

08.11.19 22:19
12

401 Postings, 2507 Tage langhaariger1plant...

da bist du ebenso, wie ich,union und schwarzi, einiger der wenigen die wirklich daran "glauben", daß die (alle) escrow-klassen  gut "abgefunden" werden.

ich selber "begleite" den wamu-fall, sein anfang an...jahrelang auf w:o mitgelesen, disskutiert...bis der thread dann geschlossen wurde. dann bin ich via union hier mir "eingestiegen".

danke union dafür noch einmal...
das "damalige" übernahme angebot lag ja in 2008(!!!) mal bei 8$/ share...und wurde damals (schon) als viel zu wenig "abgewunken".
okay, damals waren es ja auch (noch) wenigen wirkliche aktien, als dann im herbst, wo der ganze fall angefangen hatte.
wenn ich mich an 2008 und 2009 erinnere...was da nicht alles durch recherce alles schon aufgedeckt worden ist und durch unzählige dokumente belegt worden ist...
und jetzt satte 11 jahre später, wird immer noch herum geeiert.
klar, es geht ja um unzählig viele milliarden $. wer gibt schon freiwillig soviel geld weg ;-)  

09.11.19 11:31
1

1475 Postings, 4454 Tage chris0155@langhaariger..

Ich gebe dir da teilweise recht:  Die Escrows haben noch Ansprüche!

Denn die noch ausstehende Verteilung der Restaktien an die Escrow-Halter wird auf jeden Fall erfolgen. Das war ja auch von Anfang an so geregelt!  
Gänzlich unklar bleiben mir jedoch sämtliche "Ansprüche" bezüglich einer Auszahlung externer (oder gar versteckter!) Werte ausserhalb dieses Insolvenzfalles.  
Aber das wird sich ja in Bälde zeigen...

Allen ein schönes Wochenende!

 

09.11.19 12:25
25

1239 Postings, 3412 Tage Planetpaprikalanghaariger1

Och, da sind schon noch ein paar mehr. Ich sage nur bis zu 3000 Zugriffe pro Tag aufs Escrowforum deuten auf zahlreiche Nochhoffende stille Mitleser hin.  Ich erhalte auch einige boardmails....
Dazu lander,  odin, cubber, kroetendetektor, tobsta, und alle anderen, die sich einbringen.

Ich vermute mal, daß wir Optimisten ein erfüllteres Leben in den letzten 7-11 Jahren
aufgrund unserer Hoffnungen WAMU-bezgl. hatten,
als 7-11  - es gibt nichts es wird nie was geben ich habe Verluste gemacht- Jahre
(und lese aber weiterhin 7-11 Jahre mit und bewerte witzig,... die Menschen sind manchmal seltsam).

Das sind die Traurigen Einsamen Pessimisten. Und ich bin mir sicher, daß diese Blackmensandladies zum Großteil KEINE Ahnung haben, geschweige denn alles verfolgt, alles gelesen, alles verstanden.

Ich kann von mir sagen, ich habe alles verfolgt und fast alles gelesen ( darum poste ich auch so oft, finde immer wieder was und hoffe, mit jedem meiner Posts irgendjemandem gut zu informieren, den es interessiert) .  
Mir geht es jedenfalls, was meine Position in diesen Insolvenzfällen angeht, seit 7-11 Jahren richtig gut.
Ansonsten würde ich hier auch nicht posten / mitlesen.... :-)

Euch allen auch ein schönes Weekend.  

09.11.19 18:51
23

1008520 Postings, 3638 Tage unionDer Cowboy zu BBanbob:

( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=152177705 )

"BB, es kommt Geld zurück, ich habe den "Beweis" ~
.... absolut unbestreitbar.....
... Was wir brauchen....? ... Ist der Abschluss für die WMIIC / WMI-Konkursfälle....
Ich mache keine Witze oder schätze....    Zeitabschnitte/Fristen
[?].... "


dazu ( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=152178458 )
"... Ich bin zu 100% sicher... und ja, ich habe den Beweis,... und ich kann geduldig auf die Schließung der Fälle durch die Gerichte warten...."

dazu ( https://investorshub.advfn.com/boards/...x?message_id=152178979  )
"~ T's, die tatsächlichen Beträge der "klassenspezifischen" Renditen sind nicht offenbart.... aber jetzt, da ich das Unleugbare (den Beweis) tatsächlich sehen kann, .... den Beweis dafür, was getan wurde ?, und wie es gemacht wurde ?, ..... Ich bin völlig überzeugt von den Verweisen von.... "Fair & Angemessen" .... (Sobald die Fälle abgeschlossen sind) kann und werde ich dir das ohne Frage sagen, ..... ALLE Renditen werden klassenspezifisch für die ursprüngliche Eigentümerklasse sein, die freigegeben wurde..."

Hier hat er es weiter zusammenfassend ausgeführt ( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=152188536 )...hat er schon einige Male geschrieben.


So, und jetzt hat Abkassierer das Wort :-)



LG
union


PS: Der Cowboy scheint sich sicher zu sein. Seine Forlgerungen kann man zwar nachvollziehen, aber um sich sicher zu sein, muss man die Prozesse und Formulierungen bei den Insolvenzfällen genau kennen. Es kann durchaus sein, dass der Cowboy die klassenspezifischen Renditen schon beweisen kann. Leider ist er der Einzige, der das so schreibt. Alle anderen hoffen, dass das stimmt und hängen sich mit dran...

 

09.11.19 19:05
14

1239 Postings, 3412 Tage PlanetpaprikaNatürlich

wird er angemacht wegen ......ich weiß was, was ihr nicht wißt ,aber ich sag nix.....
Ich wäre aber in diesem Stadium auch sehr sehr vorsichtig mit neuen Fakten, die dann alle kennen.
Und was bringt es AZ, zu lügen /zu  übertreiben. Ich glaube ihm das erst einmal....  

09.11.19 20:08
5

735 Postings, 3708 Tage Cubber...

Cowboy hin oder her....... die Stammaktionäre werden reichlich abgefunden....

 

09.11.19 20:35
7

1239 Postings, 3412 Tage PlanetpaprikaOh AIG 2008......lesen......

Wortlaut US Kongress :

Der Konkurs war eine Option für AIG Mitte September 2008.
Es hätte einen Mechanismus geschaffen, um die Vermögenswerte von AIG zu sammeln, zu bewerten und zu schützen (innerhalb der unten beschriebenen Grenzen), indem den Gläubigern ein automatischer Aufenthalt auferlegt wurde, während sie einen Zahlungsplan aushandelten.
Ein Konkursantrag wäre ein Vorfall für die verschiedenen Derivatverträge von AIG gewesen, und er hätte Sicherheitenabrufe und Kündigungszahlungen an die Vertragsparteien dieser Derivatverträge gestoppt, diese Gegenparteien wären jedoch nicht dem automatischen Aufschub unterworfen gewesen und hätten ihre Verträge schließen können,
Kollaterale, die vor dem Konkursantrag gebucht wurden, beschlagnahmen, ihre Verluste mildern und andere Verpflichtungen aufrechnen oder aufrechnen.
Sie wären Gegenstand des erheblichen Abschlags gewesen, der für ungedeckte Gläubiger im Rahmen des Insolvenzplans für alle geltend gemachten Mängelansprüche ausgehandelt wurde.
Obwohl der Konkurs die Reorganisation oder Liquidation der AIG-Muttergesellschaft und des Derivateportfolios unterstützt hätte, hätte der Konkurs nicht alle Teile von AIG abgedeckt,

da das Konkursgericht ohne eine ausreichende Verbindung zu den Vereinigten Staaten
KEINE ZUSTÄNDIGKEIT für die in- oder ausländischen VersicherungsTÖCHTER
oder andere ausländische Tochtergesellschaften von AIG gehabt hätte.

Es ist unklar, wie sich ein Konkursantrag auf das Geschäft oder die Zahlungsfähigkeit der Versicherungstöchter, die Handlungen der verschiedenen Versicherungsaufsichtsbehörden oder die Entscheidungen von aktuellen und potenziellen Versicherungskunden über den Versicherungsschutz ausgewirkt hätte.

Die grenzüberschreitenden Auswirkungen auf die ausländischen Tochtergesellschaften und die potenziellen Probleme, die sich aus dem Zusammenspiel verschiedener Aufsichts- und Insolvenzsysteme ergeben könnten, sind ebenfalls unklar.  

Darüber hinaus hätte AIG nach dem Konkurs wahrscheinlich das Vertrauen der Marktkontrahenten verloren, die für den Betrieb als Finanzunternehmen erforderlich sind, obwohl normale Erwägungen möglicherweise nicht angewendet wurden, wenn der STAAT der Schuldner in Besitz (Debtor-in-Possession, DIP) war.

https://www.govinfo.gov/content/pkg/...6698/pdf/CPRT-111JPRT56698.pdf

U.S.  bankruptcy  courts DO NOT HAVE JURISDICTION over  all  types  of  debtors  and  would  not  have  had  jurisdiction  over  all  of  AIG?s COMPANIES OR SUBSIDARIES  

The  AIG  corporate  structure  includes  a  parent  company  and  at  least  223  SUBS  that  engage  in  a  wide  range  of  business  activities  in  over  130  countries  or  jurisdictions.  

These  activities  include  domestic  and  foreign  insurance-related  activities,  the  issuance  of  commercial  paper  to  finance  operations, MORTGAGE LENDING  and  the  structuring  and  sale  of  a  variety  of  standard  and  customized  financial  products  (e.g., CDSs  or  securi-ties  lending).

AIG?s  domestic  insurance  companies,  bank,  foreign  insurance  companies,  and  other  foreign  companies  without  sufficient  ties  to  the  United  States  would  not  be  able  to  seek  protection
under  U.S.  bankruptcy  law.

This  complicates  a  potential  bankruptcy  filing  for  AIG  in  two  ways.
First,  AIG  would  have  to  ascertain  which  of  its  companies  could  file  a  bankruptcy  petition,  
presumably  Chapter  11  (reorganization)  rather  than  Chapter  7  (liquidation),  
and  then  decide  which  of  its  companies  would  do  so.

This can be an intensive and time consuming process and would in-volve  a  careful  analysis  of  the  corporate  structure,  financial  condition  of  each  company  or  subsidiary,  the  existence  of  INTERCOMPANY  lending  arrangements  or  guarantees,  the  applicable  law,  the  likely  outcome  of  the  bankruptcy  filing,  and  the  practical  consequences  of  such  a  filing  on  current  or  future  consumers,  suppliers,  creditors,  and  investors.  

Second,  AIG  would  have  to  consider  the  impact  of  a  bankruptcy  filing  on  the SUBSIDARIES  that  did  not  or  could  not  file,  their  various  regulators,  the  relevant  markets  (e.g., capital markets or the derivatives market), and the general public.  

09.11.19 22:35
4

735 Postings, 3708 Tage Cubber...

Täter werden zu Opfer wenn sie keine ansprechende Gegenleistung bieten.....

.....das weiß jede Instanz!  

09.11.19 23:47
5

962 Postings, 3398 Tage AbkassiererKuckuck





OHNE HAUS GAR NIX RAUS!!  

10.11.19 11:37
1

735 Postings, 3708 Tage Cubber...

Ohne Häuser nix raus  

10.11.19 12:46
4

735 Postings, 3708 Tage Cubber...

Selbst wenn nur 8$/Share rauskommen, ist das für JPM eine Kleinigkeit gegenüber deren Einnahmen der letzten 10 Jahre....  

10.11.19 15:55
1

247 Postings, 2728 Tage Bauernfeind@speakerscorn

arbeitet das GRB  am Wochende  nicht? Habt ihr auch am Wochenende frei?
Weil,normal hättest du doch gestern schon Union`s Beitrag   5065 auseinander genommen.
Muss ich halt bis morgen warten.Was solls  

10.11.19 15:58
1

247 Postings, 2728 Tage Bauernfeind@ Cubber

Wie kommst du darauf,das JPM nur einen Cent pro Share an dich bezahlt?
Versteh ich jetzt nicht ganz.  

10.11.19 17:30

735 Postings, 3708 Tage Cubber@Bauernfeind

wie kommst du darauf, das es nichts gibt?!  

Seite: 1 | ... | 201 | 202 |
| 204 | 205 | ... | 264   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
XiaomiA2JNY1
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
Eastern Tobacco902053
BayerBAY001