finanzen.net

Freispruch für Mannesmann-Chef Esser?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.04.04 12:24
eröffnet am: 31.03.04 22:52 von: Jessyca Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 01.04.04 12:24 von: der_zocker Leser gesamt: 4524
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

31.03.04 22:52
1

5207 Postings, 6599 Tage JessycaFreispruch für Mannesmann-Chef Esser?

Mannesmann-Prozess: Richterin sieht bislang keine Straftaten
31. März 2004 16:52 Uhr

Düsseldorf (dpa) - In dem spektakulären Wirtschafts-Strafprozess um Millionenabfindungen bei der Übernahme von Mannesmann durch Vodafone zeichnen sich Freisprüche für alle Angeklagten ab.

Richter im Mannesmann-Prozess
© 2004 DPARichter im Mannesmann-Prozess
Nach dem bisherigen Stand der Beweisaufnahme sieht das Düsseldorfer Landgericht keinen der Untreue-Vorwürfe als haltbar an. Das gab die Vorsitzende Richterin, Brigitte Koppenhöfer, bekannt.

Zwar seien die umstrittenen Millionenprämien aktienrechtlich unzulässig gewesen, weil sie nicht im Interesse des Unternehmens gelegen hätten, sagte Koppenhöfer. Die Angeklagten hätten sich aber Rechtsauskunft eingeholt und seien dem Rat der Experten gefolgt. Deswegen hätten sie nach vorläufiger Bewertung strafrechtlich schuldlos gehandelt, auch wenn teilweise noch Aufklärungsbedarf bestehe.

Lediglich bei der Millionenprämie für den damaligen Aufsichtsrats- Chef Joachim Funk sah das Gericht eine «gravierende Pflichtverletzung», weil für diesen Beschluss keine sorgfältige Entscheidungsgrundlage vorgelegen habe. Da die Angeklagten aber auch in diesem Fall der Rechtsauskunft gefolgt seien, hätten sie schuldlos gehandelt und seien einem «unvermeidbaren Verbotsirrtum» erlegen.

Die Staatsanwaltschaft will an den Anklagevorwürfen trotz der Zwischenbilanz des Gerichts uneingeschränkt festhalten. In der weiteren Hauptverhandlung werde die Staatsanwaltschaft durch geeignete Beweisanträge auf die Überzeugungsbildung der Strafkammer Einfluss zu nehmen suchen, hieß es in einer Erklärung.

«Mehr erhoffen konnte ich mir nicht», sagte der Rechtsanwalt von Ex-Mannesmann-Vorstandschef Klaus Esser, Sven Thomas. Es spreche nun Einiges für ein verkürztes Verfahren, aber das liege in den Händen der Staatsanwaltschaft. Esser sprach von einem «sehr guten Schritt in die richtige Richtung». Sein Vertrauen in die deutsche Justiz habe sich bestätigt. Dass die Staatsanwaltschaft nach wie vor von ihren Vorwürfen nicht abrücke, habe er «nicht anders erwartet».

Seit elf Wochen müssen sich sechs Angeklagte in dem auch international beachteten Strafverfahren verantworten. Neben Esser, Funk und Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ist auch der ehemalige IG-Metall-Vorsitzende Klaus Zwickel angeklagt. Insgesamt geht es um Prämien in Höhe von rund 60 Millionen Euro, die nach der Übernahme von Mannesmann durch den britischen Mobilfunkriesen Vodafone vor vier Jahren an Mannesmann-Manager und -Pensionäre geflossen sind.



© 2004 DPA
 

31.03.04 23:40

65 Postings, 5814 Tage phoenyx"Krähenalarm"

Wie heißt es immer so schön "eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus"!
meine ganz persönliche Meinung!
Vor dem Gesetz sind alle gleich  "-aber manche sind halt gleicher-"

Das stärkt auch mein Vertrauen in die deutsche Justiz!?!? (wer`s glaubt wird selig)  

01.04.04 00:03

2683 Postings, 5873 Tage Müder JoeNach der Sachlage ist an dem Urteil nichts zu

bemängeln:

- die Abfindung wurde NACH der Übernahme ausgehandelt
- die Anstrengungen zur Vermeidung der Übernahme sind durch 300 mio Euro teure Kampagnen dokumentiert
- nachträglich protokollierte Sitzungsunterlagen sind normal iin der Wirtschaft

Fazit: es stinkt zum Himmel, aber der Richterin kann man nichts vorwerfen. Man kann nicht Urteile fällen aufgrund von Vermutungen.

Hoffen wir, daß die Revision mehr bringt: es reicht, wenn einer umfällt.

Ich kann dem Gericht keinen Vorwurf machen.  

01.04.04 09:54

5207 Postings, 6599 Tage JessycaAbfindungen sind in der Wirtschaft Usus

genauso wie Schmiergeld!  

01.04.04 12:24

77 Postings, 5745 Tage der_zockerist schon lustig.

erst dauert es ein paar jährchen (Februar 2000)?
bis es überhaupt zu einem verfahren kommt
und dann avisiert die richterin im laufendem proßess,
dass eine strafrechtliche schuld nicht vorliegt.
hihihi...deutschland im maerz 2004 !  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
PowerCell Sweden ABA14TK6