finanzen.net

JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 61
neuester Beitrag: 29.01.20 09:44
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 1525
neuester Beitrag: 29.01.20 09:44 von: Radelfan Leser gesamt: 596901
davon Heute: 293
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61   

31.01.08 12:15
16

17100 Postings, 5309 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61   
1499 Postings ausgeblendet.

21.01.20 15:49
1

4418 Postings, 329 Tage GonzoderersteAlso mich stört das nicht

dafür ist doch so ein Forum da, aber manche übertreiben es hier und da.......und bei manchen Firmen sind die EX Divi Tage so gut versteckt, kann ich schon verstehen  

21.01.20 20:11

3111 Postings, 815 Tage KörnigNoch bisschen weiter fallen und ich

kann hier nochmal aufstocken. Habe hier nur 0,4K bis jetzt investiert und meiner Meinung nach ist das einer der besten Ölaktien! Investieren in die Zukunft und haben eine absolut saubere Bilanz  

21.01.20 22:27

494 Postings, 81 Tage Aktiensammler12Also

meine Order ist scharf und falls ich die Aktie morgen bekomme, werde ich sie auch laange halten.
 

22.01.20 10:50

1486 Postings, 4741 Tage ZyzolBin jetzt auch

mit kleiner Posi. rein. Der Dividenden zuwachs  der letzten Jahre ist zwar nicht berauschend, jedoch bei knapp über 5% Divi  auf EK leicht zu verschmerzen.  

23.01.20 17:15

6 Postings, 6 Tage Dividende um Divide.Einkommensorientierte Sicht auf Royal Dutch Shell

Wenn man RDS aus Sicht eines Income-Investors betrachtet, halten wir die aktuellen Kurse für kaufenswert. Auf Grund der 70-jährigen Historie der Dividendenpolitik ist RDS sicherlich einer der interessantesten Kandidaten aktuell um den Income-Stream in seinem Portfolio zu erhöhen. Den Ölpreis sollte man hier klar im Auge behalten! RDS hat zwar gezeigt, dass man mit einem niedrigen Ölpreisniveau durchaus umgehen kann, aber weiter sinkende Preise sind natürlich nicht so leicht zu kompensieren. RDS reagiert aber auch hier, hat die Zeichen der Zeit erkannt und baut seine Sparte für erneuerbare Energien weiter konsequent aus. Wir sind hier langfristig positiv gestimmt....

https://dividende-um-dividende.com/2019/10/20/royal-dutch-shell/

#div2div  

23.01.20 17:57
3

160 Postings, 4361 Tage chuchoDer Beitrag stammt vom Oktober 2019

Als langjähriger Aktionär von Shell beginne ich aber allmählich achtsam zu werden. Ich habe vor drei Jahren eine Immobilie verkauft und das Geld zu 50% in BP und 50% in Shell investiert. Ich dachte das sei der Stein des Weisen. Kein Mieter ruft an und sagt der Wasserhahn tropft, keine aufwändige Vermietungs-Erklärung und die Steuer beträgt  auch nur 25% und unterliegt nicht dem vollen Einkommensteuersatz. So weit so gut. Geld kommt alle drei Monate und die Rendite beträgt ein vielfaches eines Miethauses. Nun das Negative. Obwohl Shell mittlerweile die Zahl der ausstehenden Aktien beträchtlich reduziert hat dümpelt der Kurs nicht nur vor sich hin, sondern nimmt trotz der enormen Rückkäufe ab. Nun lese ich auch noch das Blackrock keine CO2 belasteten Anlagen mehr in ihem Portfeuille halten will. Desweiteren beobachte ich, dass andere große Fonds ihre Anteile an Ölwerten beginnen zu reduzieren. Selbst die scheinheiligen Norweger, die ihren Wohlstand dem Öl verdanken, wollen in ihrem Staatsfond keine Ölwerte mehr halten.
Hinzu kommt bei Shell noch, dass man durch die Übernahme von BG zu einem bedeutenden Gasproduzenten geworden ist. Und das die Preise für LG nach stärker gefallen sind als die Ölpreise muss ich in diesem Forum keinem erzählen.
Also was meint ihr. Sind Ölwerte noch eine gute Anlage (ich weiss Öl werden wir noch lange brauchen etc. - bitte keine allgemeinen Floskeln), aber der ökologische Zeitgeist bläst den Ölwerten mächtig entgegen. Sicherlich wird hier noch viel Geld verdient, aber ich denke, die Risiken nehmen zu. Das heisst, Ölwerte sind vielleicht in Zukunft nicht mehr die sorgenfreien Ruhekissen. Wohlgemerkt ich spreche nicht von den Dividenden dieses oder nächstes Jahr, sondern von längerfristigen Risiken. Man möchte ja nicht unbedingt der letzte sein, der das Licht ausmacht.  

23.01.20 21:16
1

30 Postings, 74 Tage Gamenick@Chucho

Wenn du vor 3 Jahre gekauft hast dürftest du ja trotzdem einige Prozent im Plus sein + Dividenden.

Langfristig gesehen wird der Kurs dauerhaft über 30 ? nur sein wenn ÖL, Gas wieder anziehen und sich die Ergebnisse wieder verbessern, Shell hat jetzt glaub ich die letzten 2 Quartale eher enttäuscht, nichtsdestotrotz ist Shell solide und wird m.W.n. auch immer unabhängiger.

Aber.. im Moment ist hier einfach keine Kursfantasie drin, der Ölpreis fällt gerade auch wieder äußerst stark.  

23.01.20 21:31
1

4418 Postings, 329 Tage GonzoderersteTja Leute

Die Antworten habt ihr euch ja schon gegeben, aber wissen sind die Alternativen? Und warum denkt man das Bp und Shell da nicht schon lange  daran arbeiten , Alternativen und neue Standbeine aufzubauen? Es gibt ja sehr Ausführliche Informationen auf den entsprechenden Homepages, meiner Meinung nach sind die Lieferanten von heute auch die Lieferanten von morgen, und wer auf Nummer sicher gehen will setzt entsprechende Sl oder nutzt die günstigen Eks . Für meinen Fall der ganz ähnlich gelagert ist wie Chuchos werde ich dabei bleiben, die Dividenden aber umschichten ( weil ich bei beiden im plus bin und Sl gesetzt habe)  

23.01.20 21:45

30 Postings, 74 Tage GamenickHast Recht

Shell waren meine glaub ich meine ersten Einzelaktien (allerdings B Aktien) und überlege nachzulegen und das die niederl. Quellensteuer entfällt ist auch nicht schlecht, wobei es bei mir mitlerweile ja egal wäre.

In einer Woche komme ja auch wieder Zahlen.
 

24.01.20 08:34

6 Postings, 6 Tage Dividende um Divide.Öl- und Gaspreise

Auf die Quartalszahlen sind wir auch gespannt. Dem Ölpreis der letzten Wochen bzw. Monate nach zu urteilen, müssten die Zahlen zumindest stabil sein. Spannden werden die Zahlen aus dem Gas-Sektor. Das viele Fondsanbieter aktuell vom "grünen Geist" heimgesucht werden, kann natürlich zu einem Problem werden. Wir denken aber, dass sich RDS  aktuell gerade im Bereich erneuerbare Energien breit aufstellt. Das Öl aber noch sehr lange den Markt dominieren wird, ist auch mehr als wahrscheinlich.

#div2div  

24.01.20 09:02

680 Postings, 2546 Tage Rente mit 55Seit gestern dabei

Ich habe letztes Jahr mit Immobilienaktien 36%+ gemacht. Habe jetzt hierher umgeschichtet. Ein großer Vorteil hier ist glaube ich, dass man zwar auf schnelle Kursgewinne verzichten muss, aber die Verlustrisiken bei trotzdem guter Rendite begrenzt sind. Sprich man kann gut schlafen, und muss nicht jeden Tag um das erreichte bangen.  

24.01.20 18:15
2

4418 Postings, 329 Tage GonzoderersteAlso die Dividende

ist schon ein starkes Argument von dem ich nunmehr schon viele Jahre profitiere, wie gesagt haben Shell und BP in meinem Depot ca. 20% Volumen, und ich bin immer noch von den substanziellen Qualitäten beider Unternehmen überzeugt, aber wenn ich neu investiert wärewürde ich wie oben bereits beschrieben das Portfolio absichern, die Zeiten haben sich geändert und die Menschen sind durch viele Gretas leicht zu beeinflussen, Wasen Bezug auf Glaubwürdigkeit und Möglichkeiten der Umsetzung davoneilte ist nebensächlich, eibelastet dieKurse, weil unserePolitiker auch nur nachplappern und Zeichen setzten wollen in eigenem Interesse. Das hat keineMarktwirtschaftlichen Regeln mehr, hier werden Emotionen gehandelt und auf Teufel kommt aus manipuliert um politisch populistisch gut dazu stehen. Die Realität holt die Menschen immer wieder ein, meisten zu spät, den Politikern ist es egal, deren Rente ist sicher. nur mal so meine Gedanken zu dem Thema  

27.01.20 11:08

3111 Postings, 815 Tage KörnigIch habe heute weitere 28 Aktien zu einem guten

Preis für mein Dividenden Depot erworben, meiner Meinung nach. Damit ist erstmal hier genug investiert worden. Sprich pro Wert erstmal 1 K. Hatte bereits ein Paar zu 25 ? vorher schon mal eingesammelt!  

28.01.20 09:18

102 Postings, 2095 Tage Putin1ok

Glückwunsch zu deinen 28 Aktien, hast dich ja so mal richtig getraut
700? auf einen Schlag, Respekt.

-jetzt müssen wir nurnoch jemanden finden den das interessiert  

28.01.20 11:34

436 Postings, 2996 Tage sillyconha.. ha... putin, dich hats ja so stark

interssiert, dass du einen kommentar abgibst....  

28.01.20 11:37
1

4418 Postings, 329 Tage Gonzoderersteund Putin

wo ist das Problem, jeder fängt mal klein an,bist  auch einer von denen die hier nur 6 stellig handeln? mein Kommentar zu Leuten wie Dir, Großkotz! und Dein  Kommentar interessiert beim besten Willen niemanden  

28.01.20 12:06

161 Postings, 4138 Tage Ben2008@Körnig

Das ding ist halt bei so kleinen Volumen fressen die Gebühren alles auf ... und wirklich lohnen tut es sich auch nicht. Da ist die Zeit, die für das Informieren draufgeht zu kostbar und man würde mehr verdienen, wenn man einfach arbeitet und das geld vorläufig nur parkt ;)  

28.01.20 12:19
1

4418 Postings, 329 Tage Gonzodererstesorry Ben

das sehe ich anders, wenn er schon einen Bestand hat und der auf Grund der momentanen Marktschwäche in den roten Zahlen ist kann es durchaus Sinn machen nun nachzukaufen und auch wenn es nur 700? sind, dazu noch die inflationären Tradinggebühren mancher Anbieter, sagen wir 2,90 bis 5 ? wo fressen die Gebühren dann den Gewinn auf wenn man kein Daytrader ist? Früher war das anders, da hat man bei der Bank seiner Wahl angerufen, man möchte Aktien kaufen, die Antwort war meistens, um Himmel Gottes Willen, kommen Sie sofort vorbei, sie brauchen Beratung :-)) danach gib´ng es dann mit einem einfachen Postauftrag, alles unter 10.000Dm hat die Broker nicht interessiert und so kam es das zwischen Auftrag und Ausführung schonmal 2 Wochen vergangen sind, die Gebühren lagen bei 10.000DM um die 80 DM, Unverschämtheit, aber die Deutsche B. wusste schon immer wie man schräge Geschäfte im Rahmen des Möglichen ( Logo) macht, aber das ist ein anderes Thema, ich wünsche Herrn Körnig viel Erfolg mit seiner Anlage  

28.01.20 13:26
2

329 Postings, 686 Tage Blechtrommel77Verstehe auch nicht..

..warum sich darüber lustig gemacht wird. Die Ordergebühren sollten im Vergleich zum Invest immer noch kleiner < 1 % sein. Ob es der richtige Zeitpunkt war ist eine andere Sache, aber im Prinzip gibt es daran nichts schlecht zu machen. Allein die Dividende rechtfertigt den Kauf ohnehin.

Und es soll Kleinaktionäre geben die Diversifikation betreiben und nicht bei jedem Wert ein ALL IN ins Forum schreiben. ;-)

Also mal locker durch die Hose atmen.  

28.01.20 14:56

102 Postings, 2095 Tage Putin1locker durch die Hose

ging mir auch nicht über den kleinen Betrag, sondern, dass man es für nötig hält die Forengemeinschaft von diesem exorbitanten Zukauf zu informieren. Man stelle sich vor jeder würde hier den Zu- und Verkauf (mehr oder weniger unkommentiert zu den Beweggründen) hier einstellen.

es wäre doch weit aus spannender wenn einer seine Gründe für den Kauf oder Verkauf erläutert
z.B. ich habe mein Depot aufgestockt, weil ich denke, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis Trump der Hitzkopf dem Iran wiedermal die Hölle heiss macht und dadurch der Ölpreis in die Höhen schießt

Die Stückzahlen oder Werte sind hier doch eher nachrangig, Beweggründe zählen  

28.01.20 15:08

3111 Postings, 815 Tage KörnigScheint so als ob wir hier nochmal

das Zwischentief anlaufen.
PS. Eine Dividenden Zahlung und ich habe die Gebühren wieder drin. Aber okay dann lass ich das mit der kundgabe meiner Kauf und Verkäufe  

28.01.20 17:43

329 Postings, 686 Tage Blechtrommel77#1520

Die Beweggründe zählen, das ist richtig. Das hättest du doch in dem Post auch so sachlich wie jetzt schreiben können.  

28.01.20 18:08
2

4418 Postings, 329 Tage Gonzoderersteso, dann erklär

mir doch mal jemand, warum die Aktie immer weiter runter geht, egal wie das Börsenumfeld ist, egal ob Shell täglich hunderttausende seiner Aktien zurück kauft, irgendwie kennt die Aktie nur eine Richtung, ich bin mittlerweile wieder auf Kursen von 2016, DIE IDEE EINER AKTIENANLAGE IST JA NICHT NUR DIE DIVIDENDE, was ist hier los? ich verstehe es nicht, und bitte nicht wieder die Ölpreise, da hängen auch andere dran und die steigen ( BP, Lukoil, Total...) ca 2001 standen wir mal fast bei 40 :-(((  

28.01.20 23:53

19 Postings, 457 Tage stksat|229166145Motivation Kauf RDS

Ich denke es ist die Angst, dass die Quarantäne wegen des Virus ausgeweitet wird, also der Reiseverkehr weiter heruntergefahren wird. Habe heute mit einer Kollegin gesprochen, die Angehörige in China hat. Die hat gemeint, es gibt dort Regionen wo aufgrund der Armut weit und breit kein Arzt lebt. Wenn sich das Virus aufs Land ausbreitet, wird es anscheinend problematisch. Daher wird auch so rigoros durchgegriffen.

Dirk Müller hat in einem Video gemeint, dass in der Nähe von Wuhan ein Labor für Kampstoffe der Stufe 4 existiert. Was von diesem Gerücht zu halten ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich warte ab, wie sich die Situation entwickelt. Sollte der Kurs weiter fallen, werde ich in Tranchen nachkaufen. Meine Motivation: Ich habe gelesen, dass der nächste 5 Jahreszyklus für die Dividendenzahlung ansteht. Auf Basis dessen sollte es zu einer nicht unwesentlichen Dividendensteigerung für die nächsten Jahre kommen. Zumindest habe ich das so verstanden. Kann allerdings nicht sagen, wie diese genau berechnet wird. Weiß vielleicht einer von euch, ab wann der neue Zyklus veröffentlicht wird und wie die Höhe der Dividende berechnet wird (in Abhängigkeit vom Rohölpeis glaube ich (Basis 60 USD)).
 

29.01.20 09:44

50702 Postings, 5103 Tage Radelfan#1524 Da der Rohölpreis derzeit unter 60 $ liegt,

glaube ich kaum, dass angesichts der aktuellen Weltlage (u.a. Corona) eine Dividendensteigerung in Sicht ist. Wir können uns m.E. freuen, wenn es bei der vierteljährlichen Dividende i.H.v. 0,47 $ bleibt!
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
SAP SE716460
Lufthansa AG823212
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Amazon906866