finanzen.net

!!! News zur PC-&Videospiele-Branche !!!

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 22.10.03 12:06
eröffnet am: 05.04.02 19:40 von: FunMan2001 Anzahl Beiträge: 90
neuester Beitrag: 22.10.03 12:06 von: kram Leser gesamt: 32069
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite:
| 2 | 3 | 4  

05.04.02 19:40
1

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001!!! News zur PC-&Videospiele-Branche !!!

Studie: Xbox hinter Playstation und Gamecube

Elektronischer Spielemarkt mit dynamischem Wachstum
 
Nach einer Studie von Datamonitor wird der Markt für elektronische Spiele in den nächsten drei Jahren ein lebhaftes Wachstum erleben, wofür vor allem die neuen Spielekonsolen verantwortlich sind. Aus dem Dreikampf der Hersteller Sony, Nintendo und Microsoft wird dabei laut den Analysten Sony als Gewinner hervorgehen.  

Die Playstation 2 würde auf Grund des starken Markennamens, des wettbewerbsfähigen Preises und der beachtlichen Anzahl bereits erhältlicher Spiele den Heimkonsolenmarkt dominieren und in absehbarer Zeit für Microsoft und Nintendo unerreichbar bleiben. Vor allem in Europa sei der hohe Preis der Xbox dafür verantwortlich, dass sich die neue Microsoft-Konsole auf kurze Sicht nicht sonderlich stark im Markt etablieren könne. Aber auch wenn Microsoft an der Vormachtstellung von Sony nicht rütteln könne, werde das Unternehmen den Namen Xbox erfolgreich als ernstzunehmende Marke im Markt etablieren und damit Vorteile im nächsten Konsolenkampf erzielen.

Auch Nintendo wird nach Ansicht von Datamonitor Probleme haben, Sony ernsthaft Konkurrenz zu machen. Zwar könnte der Gamecube bei einem in Europa geltenden empfohlenen Verkaufspreis von 249,- Euro günstiger anbieten als Microsoft und Sony, trotz einer sehr loyalen Anhänger-Schar würde dies aber nicht reichen, um eine vergleichbare Masse an Spielern zu erreichen, wie dies bei der Playstation2 der Fall ist. Dafür behält Nintendo aber sein Quasi-Monopol im Handheld-Konsolenmarkt, wo man mit dem Game Boy Advance praktisch konkurrenzlos ist, so Datamonitor.

"Es gibt keinen Zweifel, dass die PS2 in den nächsten Jahren ihre dominante Position beibehalten kann", so Adrian Drozd, Spiele-Analyst bei Datamonitor. "Bis zum Ende des Jahres 2005 wird es weltweilt über 90 Millionen verkaufte Playstation2 geben, deutlich mehr als die wahrscheinlich 40 Millionen Xbox, die Microsoft zu diesem Zweitpunkt verkauft haben wird."
(Quelle: Golem,de, 5.4.2002)  

05.04.02 20:23

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Datamonitor prognostiziert starkes Wachstum ...

... für Spieleindustrie

Nach einem Bericht der Marktanalytiker von Datamonitor wird der weltweite Markt mit elektronischen Spielen in den nächsten Jahren einen regen Aufschwung erleben, Antriebsfaktor würden hierbei die neuen Spielkonsolen sein. Laut Datamonitor werde der mit Spielesoftware weltweit generierte Umsatz von noch 17,7 Mrd. Dollar im Jahr 2001 bis 2004 auf 21,6 Mrd. Dollar anwachsen. Dabei werde die USA mit 7,4 Mrd. Dollar, Asien mit 7,6 Mrd. Dollar und Europa mit 6,7 Mrd. Dollar am Gesamtumsatz beteiligt sein. Laut Datamonitor würden PC-Spiele zwar einen stabilen Faktor für den Markt darstellen, das Wachstum würde jedoch mit Konsolen-Spielen erreicht werden. Im Hardware-Bereich werde dabei die Playstation 2 den Markt dominieren, gefolgt von Microsofts Xbox. Im Handheld-Sektor unterdessen werde Nintendos Game Boy Advance eine Monopolstellung innehaben.

(Quelle: mcv online, 5.4.2002)
 

05.04.02 22:36

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Xbox: 190.092 Units in Japan verkauft

Basierend auf Zahlen von Enterbrain hat Reuters Abverkaufszahlen zum Xbox-Start in Japan veröffentlicht. Demnach seien im Zeitraum 22. Februar bis 31. März 190.092 Konsolen durchverkauft worden. Insgesamt hat Microsoft eine Launchmenge von 250.000 Units für die Markteinführung zur Verfügung gestellt. Microsoft selbst will keine genaue Zahlen kommunizieren. Der japanische Release war von zahlreichen Kundenbeschwerden über zerkratzte Datenträger sowie einem damit verbundenen zeitlich begrenzten Abverkaufsstop bei Händlern gekennzeichnet. Laut Enterbrain würden der Xbox aber vor allem attraktive Softwaretitel fehlen. "Dies würde mehr helfen als eine baldige Preisreduzierung", sagte Hirokazu Hamamura, Chefredakteur von Enterbrain. Laut Hamamura habe Nintendo im Zeitraum 14. September (Markteinführung) bis 31. März 1,29 Mio. GameCube absetzen können. Sony Computer Entertainment hat in seinem Geschäftsjahr 2001/02 (Ende: 31. März) 4,05 Mio. PlayStation 2-Konsolen in Japan verkauft.  

Quelle: GamesMarkt.de, 5.4.2002)
 

08.04.02 09:14

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001up o.T.

09.04.02 10:12

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Bereits 1 Mio. Halo-Exemplare in USA

und Kanada verkauft

Wie Microsoft jetzt unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen NPDFunworld mitgeteilt hat, konnte von dem Titel Halo : Kampf um die Zukunft in den ersten vier Monaten nach Verkaufsstart der neuen Konsole in den USA und Kanada bereits eine Million Exemplare verkauft werden. Statistisch gesehen seien damit, so Microsoft, seit dem US-Launch von Xbox am 15. November 2001 jeden Tag über sechs Exemplare pro Minute über die Ladentheken gewandert. Halo hätte darüber hinaus jedoch noch zu weiteren Verkaufserfolgen für die Xbox in den USA beigetragen: So besitze die Xbox mit knapp vier verkauften Spielen pro System eine höhere Attach-Rate als jede andere Next-Generation-Konsole. Die Zahlen würden belegen, dass Xbox-Besitzer in den vier Monaten seit dem Verkaufsstart 1,2 Spiele mehr mit ihrem Xbox-Videospielsystem gekauft haben, als dies PlayStation-2-Eigentümer taten. Damit seien die Software-Abverkäufe für Xbox um 82 Prozent höher als die für PlayStation 2. Zudem habe sich die Xbox in nur vier Monaten in der Verkaufshitparade aktueller Videospielsysteme auf den zweiten Platz katapultiert. Seit dem US-Verkaufsstart habe die Xbox die Abverkäufe der PlayStation 2 um 25 Prozent übertroffen, bezogen auf die jeweils ersten vier Verkaufsmonate.
(Quelle: mcv online, 8.4.2002)  

10.04.02 21:45

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Flextronic fährt Xbox-Produktion zurück

Microsoft wird seine weltweite Auslieferungsprognose von 4,5 bis sechs Mio. Xbox bis 30. Juni dieses Jahres nicht erreichen. Diese Bewertung gaben jetzt zwei Wall Street-Analysten ab. In einer Kundennotiz bemerkte Paul Fox, Analyst der Bank of America Sec., dass der "Xbox-Schwung" nach dem schwachen Handelsstart abgeflaut sei. Chris Whitmore, Analyst der Deutschen Bank Alex. Brown, sagte darüber hinaus, dass Vertragshersteller Flextronics aufgrund schwacher Verkäufe den Produktionsoutput an Xbox-Konsolen bereits gesenkt habe. Die Wall Street-Phalanx macht damit Microsoft weiter schwer zu schaffen. Erst in der letzten Woche hatten Goldman Sachs ein Dossier veröffentlicht, in dem u. a. angemerkt wurde, dass sich US-Händler "überraschend klar" für Sonys PS2 statt für Xbox entscheiden würden. Microsoft wollte gegenüber Reuters zu den vorgebrachten Einschätzungen nicht Stellung beziehen. Ein Unternehmenssprecher betonte aber, dass die Verkäufe "gewohnten Geschäftszyklen" unterworfen und Microsoft mit dem Abverkauf bis dato zufrieden sei.
(Quelle: GamesMarkt.de , 10.4.2002)  

11.04.02 22:17

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Nintendo erwartet mehr Profit

Für das am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr 2001/02 erwartet Nintendo einen höheren Nettogewinn als ursprünglich prognostiziert. Die Erwartungen wurden von 80 Mrd. Yen (rund 691 Mio. Euro) auf 110 Mrd. Yen (rund 951 Mio. Euro) angehoben. Dank eines schwachen Yen sei der Wert von in Dollar bilanzierten Assets gestiegen, so ein Unternehmenssprecher zur Begründung. Trotz der positiven Gewinnentwicklung muss das Unternehmen zeitgleich aber einen Umsatzrückgang verbuchen. Nintendo senkte seine Erwartungen um 40 Mrd. Yen (rund 345 Mio. Euro) und bezifferte die voraussichtlichen Umsätze auf aktuell 550 Mrd. Yen (rund 4,7 Mrd. Euro). Die niedrigeren Umsätze seien vor allem auf die Preisreduzierung des Game Boy Advance und die Releaseverschiebung von GameCube-Titeln zurückzuführen.  

(Quelle: GamesMarkt.de, 11.4.2002)
 

18.04.02 10:16

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Microsoft: XBox Preissenkung in Europa !!!

Bereits ab 26.4.2002 soll der Preis von 479,-?
auf nur noch 299,-? gesenkt werden.

Das ist vor allem für die Hersteller und Publisher
von XBox-Spielen von großem Vorteil !!!

Grüsse,
FunMan  

18.04.02 10:56

2742 Postings, 7171 Tage FluffyQuelle ? o.T.

18.04.02 13:44

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001@Fluffy: mehrere Quellen ...

18.04.02 13:57

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Bombennachricht !!!

Ingram Micro: "Gamesindustrie wächst explosionsartig"

Jetzt will Ingram Micro, weltweit und auch in
Deutschland die Nummer 1 der IT-Distributionsbranche
PC-Spiele und Videospiele vertreiben.

Quelle: Gamesmarkt.de:
http://www.mediabiz.de/...112653&Biz=gamesbiz&Premium=N&Navi=01150500

und wer wird davon profitieren ? ;-)


Grüsse,
FunMan  

25.04.02 15:23

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001VUD: Der deutsche Softwaremarkt 2001

Im Rahmen der Jahreswirtschaftspressekonferenz hat der Verband der Unterhaltungssoftware Deutschland (VUD) nochmals offiziell Zahlen für den Unterhaltungssoftwaremarkt in Deutschland für das Jahr 2001 vorgelegt. Bei der Betrachtung des Gesamtmarktes muss, wie bereits berichtet, ein Umsatzrückgang im Vergleich zum Jahr 2000 um 5,6 Prozent auf 1,527 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,618 Mrd. Euro) verzeichnet werden. Im Hinblick auf die Einführung neuer Spielkonsolen sei dies jedoch nicht dramatisch, ähnliche Entwicklungen habe man in der Vergangenheit bei der Einführung neuer Systeme auch registriert.Bei der Einzelanalyse kann beim Verkauf der PC-Spiele zwar ein Plus um 4,6 Prozent auf 34,64 Mio. Stück (Vorjahr: 33,13 Mio.) verzeichnet werden, der damit genierte Umsatz ging jedoch leicht um 0,9 Prozent auf 692,80 Mio. Euro (Vorjahr: 699,45 Mio. Euro) zurück. Grund hierfür sei der niedrigere Durchschnittpreis pro verkauftem Titel von 20,01 Euro (Vorjahr:21,12 Euro).Die Entwicklung bei Lern- und Informationssoftware verlief laut VUD genau entgegengesetzt: Hier brach der Stückabsatz sogar um 15,2 Prozent auf 18,5 Mio. Einheiten (Vorjahr: 21,81 Mio.) ein, der Umsatz reduzierte sich jedoch ?nur? um 7,2 Prozent auf rund 273,4 Mio. Euro (Vorjahr: 294,56 Mio. Euro). Der durchschnittliche Abgabepreis je Titel stieg damit hier auf 15,24 Euro (Vorjahr: 13,50 Euro).Im Bereich Konsolensoftware wurde 2001 mit 16,77 Mio. verkauften Spielen ein Umsatz von 555,7 Mio. Euro erzielt; im Vorjahr lag der Software-Absatz bei 17,25 Mio. Stück, was einem Wert von 609,7 Mio. Euro entsprach. Im Rahmen der Veröffentlichung der Daten zur Software-Entwicklung hat der VUD Zahlen zum Absatz von Leermedien bekannt gegeben: Laut einer repräsentativen Studie der GfK seien 2001 ca. 332 Mio. dieser Datenträger verkauft worden, von denen allein 13 Prozent (43 Mio. Stück) zum illegalen Kopieren von Computer- und Videospielen Verwendung gefunden hätten.?Besonders im 3. Quartal 2001 erfuhren die Softwareabsätze den für das Gesamtergebnis relevanten Einbruch. Dieses konnte durch das Weihnachtsgeschäft nicht mehr aufgefangen werden?, äußert sich die VUD-Geschäftsführung zu den Zahlen für 2001. Entgegen allen Prognosen behaupte der PC in Deutschland jedoch weiter seine Vormachtstellung; die große Anzahl an Highend-PCs in privaten Haushalten biete weiterhin eine hervorragende Basis für lohnende Softwareabsätze. Bei den Konsolenanbieter sei eine neue Runde um die Gunst der Gamer eingeläutet worden. Große Sorgen bereite laut VUD jedoch die mittlerweile erreichte Dimension beim Verkauf von digitalen Leermedien und den durch die GfK-Studie belegten Verwendungszweck. Hier sei Industrie gemeinsam mit Gesetzgeber gefordert, gezielte Präventionsmaßnahmen in rechtlicher und praktischer Form umzusetzen.
(Quelle: mcv online, 25.4.2002)  

25.04.02 15:32

734 Postings, 7542 Tage RainManUP! o.T.

25.04.02 16:00

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001VUD-Bericht kurz zusammengefasst:

Der deutsche PC-&Video-Spielemarkt 2001:

- Umsatzrückgang um 5,6% im Vergleich zum Vorjahr.
- Illegale SPielekopien ist in Deutschland ein großes Problem
- Größte Basis für Games bilden die Highend-PCs in den dt. Haushalten
   (nicht die Videospiele-Konsolen).
 
Grüsse
FunMan  

25.04.02 17:06

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Videospieleranking: PS2 topp, Xbox Flop

Microsoft scheint das Glück beim Verkauf von Videospielen für die Xbox zu verlassen. Zumindest trifft das nach einem Report von NPDFunworld, einer Division des Marktforschungsunternehmens NPD, auf den US-Markt zu. Demnach waren in der ersten Märzhälfte unter den Top 20-Videogames zwar noch sechs Titel für die Xbox. Für den gesamten Monat März weisen die Marktforscher im Ranking aber nur noch zwei Games für Microsofts Spielekonsole aus. In den Top Ten von NPDFunworld waren im Vergleich zum Februar keine Xbox-Produkte mehr vertreten. Als Topplattform beweist sich offensichtlich Sonys PlayStation 2: Für diese weist der Report im März neun Titel unter den Top 20 aus, darunter vier in den Top Ten. Die PSone kam unter den besten 20 Spielen auf drei Produkte.  
(Quelle: mediabiz.de, 25.4.2002)  

02.05.02 19:38

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001E3: Action- und Sportspiele dominieren

Nach einer Umfrage des US-Softwareverbandes IDSA dominieren auf der diesjährigen E3 vom 22. bis 24. Mai Produkte aus den Genres Action, Sport und Rennspiel. 28,4 % der Aussteller werden Actionspiele präsentieren, gefolgt von Sport- und Renntiteln (16,7 %), Adventure-Spiele (12,1 %), Kinder- und Familientitel (10,9 %), Rollenspiele (8,3%), Strategiespiele (7,3%), Edutainment (6 %) und Simulationen (3,2 %).  49 % der in Los Angeles gezeigten Neuprodukte werden für Konsolen erscheinen. PC-Spiele machen einen Anteil von 39 % aus, während 17,5 % der Neuerscheinungen für Handheld-Systeme und 7,8 % für Online- und Internetplattformen erscheinen werden.

(Quelle: mcv online, 02.05.2002)  

03.05.02 17:24

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Weiter starkes Wachstum im UK-Markt

Die positiven Prognosen der European Leisure Software Publishers Association (ELSPA) für den Computer- und Videospielemarkt in Großbritannien zu Beginn des Jahres haben sich bestätigt. Mit elf Millionen verkauften Einheiten zeichnet sich ein Wachstum von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ab. Der Umsatz für alle Plattformen stieg um 20 Prozent auf 262 Millionen britische Pfund. Laut ELSPA sind für das ungebremste Wachstum drei Faktoren verantwortlich: die Veröffentlichung neuer Konsolen, der Launch von zahlreichen Blockbuster-Games und ein Anwachsen der Spielergemeinde. Die Softwareverkäufe für die Xbox beliefen sich im ersten Quartal auf neun Millionen Pfund, obwohl die Konsole erst am 14. März auf den Markt kam. Die PS2-Software mit 105 Millionen Pfund übertraf sich selbst um das Dreieinhalbfache verglichen mit 2001. PC-Spiele verzeichnen mit 4,2 Millionen verkauften Einheiten ein Wachstum um sieben Prozent.
Nach Roger Bennett, Director General bei ELSPA, soll sich der Aufwärtstrend fortsetzen: ?Immer mehr Leute aller Altersgruppen stellen fest, dass Computerspiele Spaß machen und entspannen. Auch die Anzahl weiblicher Spieler wächst.? Einen starken Impuls erwartet Bennett auch durch den heutigen Launch des GameCube.
(Iris Manz)  

10.05.02 08:25

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001MS: Xbox-Verkäufe steigen stark an

Microsoft ist mit dem Ergebnis seiner Xbox-Preisreduzierung sehr zufrieden. Wie das Unternehmen mitteilt, sind die Xbox-Verkäufe seit der Preissenkung "explosionsartig" angestiegen. Genaue Angaben zu den verkauften Units machte das Unternehmen allerdings nicht. Nach wöchentlichen Abverkäufen lieferten sich Xbox und PlayStation 2 seit dem 26. April ein Kopf-an-Kopf-Rennen, heißt es aus dem Europa-Büro von Microsoft. Seit dem Start am 14. März habe Xbox in Großbritannien einen Anteil von 49 Prozent, in Frankreich von 46 Prozent und in Deutschland von 56 Prozent erreicht. Zumindest für Großbritannien wurde zudem eine Software-Hardware-Ratio angegeben. Seit Start wurden dort laut Microsoft pro Konsole im Schnitt 3,7 Spiele verkauft. Laut Michel Wedler, Produktmanager Einkauf bei Saturn, hat sich der Verkauf der Xbox seit der Preisreduzierung verzehnfacht.  

Quelle: GamesMarkt.de  
 

10.05.02 08:29

6045 Postings, 6854 Tage jack303@funman

und wer baut nochmal die xbox ?  

10.05.02 08:40

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001@jack303

Microsoft baut das Teil natürlich. Aber die machen erstmal 1-2 Jahre
keinen Gewinn mit den Konsolenverkäufen, da sie nun meines Wissens
unter Herstellungspreis verkaufen.

Von höheren XBOX-Verkaufszahlen profitieren könnten z.B.
- Microsoft nimmt Lizenzgebühren von den Spiele-Herstellern ein
- NVIDIA, da die den Grafik-Prozessor beisteuern
- Spiele-Hersteller, die XBOX-Spiele anbieten

Grüsse,
FunMan
 

10.05.02 08:46

6045 Postings, 6854 Tage jack303@funman

ja, offiziell kommt das teil von ms, schon klar, aber wer baut die Kiste zusammen, da ist noch jemand im hintergrund, bin ich mir sicher.  

10.05.02 11:02

1502 Postings, 6904 Tage MaxCohen@jack303

Die XBox wird von Flextronics zusammengebaut. Aber nach dem schlechten Start hat Microsoft denen angeblich schon die Pistole auf die Brust gesetzt, damit Flextronics billiger liefert. Man darf ja nicht übersehen, daß die derzeitigen Verkäufe sich ja jetzt erst in dem Rahmen bewegen, den sich Microsoft von Anfang an vorgestellt hat und das nach einer Preissenkung von 40%. Insofern profitiert Flextronics am allerwenigsten von dieser Meldung, weil die eben vom reinen Hardwarezusammenbau leben und da sind die Margen bestimmt nicht besonders groß. Eher profitieren Unternehmen, für die eine hohe Verbreitung der XBox wichtig ist, eben Softwarehersteller, oder eben Unternehmen wie Computec, die halt so das Drumherum abdecken.

Grüße Max  

10.05.02 13:07

9439 Postings, 6648 Tage Zick-Zock@FunMan

Was hälste von Konami? M. M. nach ein BigPlayer + nicht so super krass bewertet wie z. B. Electronic Arts. Haben einige erfolgreiche Serien in den Reihen (Silent Hill, Metal Gear Solid, +++) und produzieren für alle angesagten Systeme (XBox, PS2, GB Adv., G.Cube, etc.)  

10.05.02 13:55

2724 Postings, 7333 Tage AlpetElectronic Arts übertrifft die Erwartungen

Rund 470 Millionen US-Dollar Umsatz und 47 Millionen US-Dollar Nettogewinn -- Electronic Arts hat im vergangenen vierten Quartal die Erwartungen der Analysten übererfüllt. Zwar liegt das Ergebnis deutlich unter dem des Vorquartals, als der Umsatz 832,9 Millionen US-Dollar betrug und der Nettogewinn 132,3 Millionen US-Dollar. Doch die Zahlen wurden während der
für Spielehersteller üblicherweise guten Weihnachtssaison erzielt. Vor einem Jahr machte
Electronic Arts bei 307 Millionen US-Dollar Umsatz noch rund 18 Millionen US-Dollar Verlust.

Kein Wunder also, dass CEO Larry Probst mit einem Grinsen wie ein Honigkuchenpferd vor die Analysten getreten sein dürfte: "Ich bin über die Ergebnisse im vergangenen Quartal und im gesamten Geschäftsjahr höchst erfreut. Das Geschäftsjahr 2002 war das bisher beste der Firmengeschichte." Electronic Arts, Hersteller von The Sims, Medal of Honor und Final Fantasy, hat nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr 1,7 Milliarden US-Dollar umgesetzt.  

10.05.02 17:11

1853 Postings, 6532 Tage FunMan2001Sony: 30 Mio. PlayStation 2 ausgeliefert

SCE: 30 Mio. PlayStation 2 ausgeliefert

PlayStation 2 hat die 30-Mio.-Units-Marke überschritten. Wie Sony Computer Entertainment (SCE) mitteilt, wurde am 5. Mai die 30-millionste Konsole an den Handel ausgeliefert. Nach Regionen liegt Nordamerika mit 11,3 Mio. ausgelieferten Konsolen an erster Stelle. In Japan wurden 9,9 Mio. Units ausgeliefert, in Europa und den anderen PAL-Regionen insgesamt 8,8 Mio. SCE hat auch weitere Neuigkeiten für die E3 angekündigt. Diese würden sowohl die Hardware- als auch die Software- und die Breitbandthematik betreffen.  

(Quelle: GamesMarkt.de, 10.5.2002)
 

Seite:
| 2 | 3 | 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750