q-loud & die neue QSC AG

Seite 1 von 35
neuester Beitrag: 24.11.20 16:55
eröffnet am: 04.02.20 05:11 von: braxter Anzahl Beiträge: 861
neuester Beitrag: 24.11.20 16:55 von: braxter Leser gesamt: 110301
davon Heute: 380
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   

04.02.20 05:11
2

1583 Postings, 4932 Tage braxterq-loud & die neue QSC AG

Schlobohm sagte Anfang 2013 im Interview: Die Kür ist es, nun  ITK-Produkte zu entwickeln, die wir auch über indirekte
Vertriebskanäle in lohnenden Mengen am Markt verkaufen können

Gerade
im Energiebereich sieht Schlobohm noch viel Potenzial für sein
Unternehmen. "Es gibt eine Vielzahl von Stadtwerken in Deutschland,
die eine Menge Daten sicher verwalten müssen."


Schlobohm sagte auf der HV im Mai 2013:

Allen voran ist die geplante Umgestaltung des Energiemarkts. Die Energiewende ist ohne ITK und die Cloud-Technologie gar nicht denkbar.  Überall dort, wo es gilt, große Datenmengen zu erfassen, sicher zu verarbeiten und die Ergebnisse adressatengerecht zu verteilen, ohne dass Unbefugte Zugriff haben, ist die Cloud-Technologie gefragt. Die Energiewende ist nur zu stemmen, wenn jedes Solarmodul, jede Windmühle und damit jeder Energieerzeuger, mit Sensorik versehen und schaltbar wird. Auf der anderen Seite müssen auch die großen Verbraucher steuerbar sein. Nur dann wird man langfristig die Stabilität der Stromversorgung erhalten können.

AlldieseDaten werden zentral in einer Cloud erfasst, in Echtzeit verarbeitet und dann mit einem Abrechnungssystem verbunden. Die Energiewende eröffnet für einen Mittelständler wie  QSC interessante Geschäftsmöglichkeiten. Wir arbeiten an Produkten und Dienstleistungspaketen für Stadtwerke und Versorgungsunternehmen. Genauso wie wir schon einmal über die Zulieferung von DSL-Vorprodukten für die Privatkundenanbieter stark gewachsen sind, sehen wir hier mit Cloud-Produkten eine vergleichbare Chance bei den mehr als 1000  kleineren Stadtwerken, die ihrerseits ja über Zigtausende von Kunden verfügen.

Unter dem Stichwort SensorCloud entwickelt QSC gemeinsam mit wissenschaftlichen Instituten, wie der RWTH Aachen und der FH Köln, die dafür notwendige Architektur und Software. Das Projekt wird zudem vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

Unabhängig davon verfügt QSC über langjährige und sehr enge Kundenbeziehungen innerhalb der Energiebranche. Netzbetreiber, Energie- und Gasversorger gehören zu unseren Kunden. Bei jedem Projekt vertieft sich auch unsere Kenntnis der Anforderungen des Energiemarkts. Dieses Wissen um das Zusammenspiel von Energieerzeugung und Transport fließt auch in unsere Entwicklungsprojekte ein. 

SeitdiesemJahr sind wir zudem Partner in einem von der Europäischen Union geförderten Projekt, das sich mit der Neuordnung des Energiemarktes befasst. Dabei geht es schwerpunktmäßig um die Zusammenschaltung vieler regenerativer Kraftwerke zu einem virtuellen großen Kraftwerk und das über Ländergrenzen hinweg. QSC ist hier der Partner für ITK-Dienstleistungen.




Schlobohm sagte weiter im Mai 2013 auf der HV: Als unternehmer sucht man immer nach nicht linearem wachstum. Damals DSL Zulieferung. Heute wollen wir Cloud DL Produktpakete an Stadtwerke zuliefern. Wenn man diese Kunden erreicht und überzeugt und nur 100 von diesen erreicht/gewinnt werden wir nicht lineares Wachstum sehen. 

HEUTE:
SOLUCON wurde 2017 schon nicht mehr weiterentwickelt und auf neue Beine gestellt.
Das neue "baby" der q-loud ist der => custom iot hub
Dies erfolgte in etwa zeitgleich mit der Umsetzung von dem Plusnet Verkauf.
Bei genauem Hinsehen ist diese Plattform wie geschaffen für das was Schlobohm 2013 angedacht hat.

03.02.2020 3. Hermann Interview, diesmal im BLOG:
Den Handel bewegen vor allem Omnichannel-Lösungen, also die Verzahnung sämtlicher Vertriebskanäle off- und online. Das setzt ein integriertes Datenmanagement von Kunden, ihrem Kaufverhalten und der Warenwirtschaft voraus. Im produzierenden Gewerbe ist das Thema der effiziente Umgang mit Maschinendaten zur Optimierung von Produktionsprozessen. Und in der Energie ist die intelligente Steuerung von den zahlreichen Energiequellen hin zu den zahlreichen Nachfragern keineswegs gelöst. QSC bietet für all diese Herausforderung hochinteressante Software-basierte Lösungen an.


Die Verspätung eines erfolgreichen QSC AG Starts ist nicht zuletzt der Energiewende geschuldet, die sich um um Jahre verschoben hat. Abgabe Plusnet, Nachkauf der Anteilseigner und die neue Offenherzigkeit des eingesetzten eisernen CEO's sind der Start in die neue Ära. .

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
835 Postings ausgeblendet.

17.11.20 19:14

278 Postings, 1052 Tage Horst.P.Flyer

Nicht vor HBF Köln, das ist Geschichte. Flyer werden jetzt vor der Q.Beyond-Arena verteilt. In HH.  

17.11.20 19:17
2

497 Postings, 1318 Tage Toelzerbulle@oracle

Ich glaube,
der war Silvester 2015 schon da, ich hatte nur leider mehr als me Armlänger Abstand und konnte deswegen keinen TenGo - Flyer abgreifen.:-)))

schöner Tag... verpufft bei QBy nur immer so schnell!

Jetzt oder SCHLIE!
Cowboy on Dope  

17.11.20 20:19

1583 Postings, 4932 Tage braxterHH

hotspot  ?   da sich q.beyond aber mehrfach engangiert........ muss man sowieso huracán performante Überraschungen einkalkulieren !  

Aachen nicht soweit weg: https://energie-informatik.de/ueber-uns/stiftung/
DER STRUKTURWANDEL DER ENERGIEWIRTSCHAFT ERFORDERT HOCH SPEZIALISIERTE LÖSUNGEN. UM DIESER HERAUSFORDERUNG BEGEGNEN ZU KÖNNEN, WURDE DIE STIFTUNG ENERGIEINFORMATIK GEGRÜNDET

Die Stiftung Energieinformatik wurde 2013 durch sieben Unternehmen des regionalen Aachener Mittelstandes gegründet.  

17.08.2010 INFO AG =>INFO AG auf dem 'Hamburger Weg'
Hamburger Weg schon seit Jahr 2006
so gesehen schon älter aber scheint als wäre mit q.beyond und Hermann jetzt alles sehr rund !

 

17.11.20 21:00

1583 Postings, 4932 Tage braxterJH

auf linked in : im Fokus der Investoren
gestiegene Aufmerksamkeit des Kapitalmarkts hat vor allem damit zu tun, dass unsere #Wachstumsstrategie 2020plus immer sichtbarer wird.

oder:  Daher vereint der StoreButler von #qbeyond die besten digitalen Lösungen in einem Framework, um jede #Filiale zum digitalen, begehrten #Flagship-Store zu wandeln.

Wenn man mal Baukastensystem/Zahnrad betrachtet, dann läuft es insbesondere bei der Energiewende - neue Milliardenmärkte - so ab.
StoreButler ist da nicht soviel anders gelagert. Da hat man sicher ein paar Jahre dran gearbeitet. Mit Neptune Software tut man schon länger .

- enormes Potenzial
- Geschäftsmodell ist skalierbar und unsere Organisation schon jetzt darauf vorbereitet.
-  neue Referenzkunden und Kooperationen sorgten für zusätzlichen Rückenwind

Hermann wird nicht nur nachhaltiger, sondern legt wieder einen drauf in Sachen Nachhaltigkeit.  Die Vergangenheit wird nach und nach vergessen sein ;-)
Überraschungen positiver Art dürften bis Ende 2022 folgen. Wir werden sehen!

 

18.11.20 02:55

2210 Postings, 5065 Tage micjagger......

hoffentlich ist der Anstieg diesmal fundmental....nicht dass der Aktionär wieder mitspielt...  

18.11.20 08:49
2

1028 Postings, 1624 Tage v0000vNach

dem gestrigen Volumen zu urteilen waren das wohl nicht Kleinstaktionäre.
Das war schon sehr auffällig. Glaube nicht das die schnell wieder rausgehen.
 

18.11.20 10:00

3 Postings, 28 Tage tobleroneweissgrüetzi

Man hört in den Medien das der Bau von  Ladesäulen in Deutschland erste Priorität genießt.
Wie schaut es da mit Q Beyond aus ? Sind die da über ENBW beteiligt ????

Wäre doch ein wichtiges Indiz für die momentane Ausrüstung !  

18.11.20 15:22

278 Postings, 1052 Tage Horst.P.Ausbau Ladestellen

Youchargeme sollte doch langsame einen Käufer finden

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...hr-Ladesaeulen-article22177525.html  

18.11.20 16:29

470 Postings, 1821 Tage mimamawas ist mit Dividende ?

Um größere Adressen anzuziehen sollte mM nach eine Divi gezahlt werden.
Fällt die weg sind Investoren verschreckt und gehen woanders einkaufen. Was meint ihr ?
 

18.11.20 17:04
2

172 Postings, 595 Tage BaadermeisterAlso

Man kann davon ausgehen, dass nicht nur die 143 von Anfang an save waren, sondern das es auch die 165 und 200 save sind. Brust von Jürgen wird aktuell immer breiter. Mindestens 200 sind mindestens 2,80.
Jürgen würde sich (mit der Historie) sonst nicht soweit aus dem Fenster legen,
- insbesondere nicht gegenüber den Mitarbeiter. Dazu kommt, dass wir jetzt langsam kritische Masse an Neukunden bekommen, die zusätzliches Momentum produziert. Kritische Masse, Momentum, Skalierung,  noch mehr Momentum.....Zug ist nicht mehr aufzuhalten. Und selbst Upolani  ist bei WO wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und wagt vorsichtige Kursprognose von 65?!
 

18.11.20 17:20

107 Postings, 1142 Tage Tom7070Aktionär

spielt keine Rolle denke ich.
Hat der Schröder von denen nicht gemeint,dass dieses Jahr noch nix
gehen wird ?  

18.11.20 20:57

674 Postings, 3747 Tage josselin.beaumontHör mir auf mit diesem Cretin

Schröder vom Aktionär. Da hat ja mein kl. Neffe mehr Durchblick als dieser Zwergschlumpf. Den Kerl sollte man in der Geisterbahn auf dem letzten Wagen als Bremser postieren. Aber selbst in vorgennanter Position bin ich mir nicht sicher, was der dann noch für einen Schwachsinn von sich gibt. Der Aktiönär und speziell Schwachkopf Schröder sind für mich absolute Kontraindikatoren.

Und Jürgen soll jetzt mal endlich liefern. Hat ja lange, wirklich laaaaange dafür gebraucht!



 

19.11.20 09:47

497 Postings, 1318 Tage Toelzerbulle@Baader

trotz Megavollummen blieb deine Baadewanne erstaunlicherweise leer :-)

 

19.11.20 11:23

172 Postings, 595 Tage BaadermeisterWart ab

Jürgen holt bsld sein C-Rohr raus, dann wird geflutet  

19.11.20 15:36

278 Postings, 1052 Tage Horst.P.Baadermeister

C-Rohre liegen beim Jürgen noch im Schrank. Er kann damit umgehen.
Da sind einige Brände mit gelöscht worden. Jetzt geht es in die andere Richtung.
Jürgen unser Crisu  

19.11.20 16:09

674 Postings, 3747 Tage josselin.beaumontEntweder nimmt der 2 B-Rohre ohne Mundstück

od. gleich den Werfer v. TLF 20/40 SL vor. Sonst bringt das alles nämlich nix. Und Löschübungen konnte der jetzt ja lange genug fahren....



 

20.11.20 20:21

1583 Postings, 4932 Tage braxterHermann

21.11.20 09:35
1

278 Postings, 1052 Tage Horst.P.Bewertung Rechenzentren

Anscheinend hat sich der Markt zum positiven gedreht. Anfang 2010 haben Investoren das 10-fache des Ebitda bezahlt, inzwischen bis zum 18-20-fachen.
Auch die Baukosten sind mittlerweile explodiert. Anzusetzen je nach Standard sind mittlerweile bis zu
10.000 - 15.000 Euro / qm.

Umsatz RZ/Collocation 20 Mio, Ebitda 5 MIo = 100 Mio
10.000 qm X 10.000 Euro Anschaffung = 100 MIo

Abzüglich Hamburg, Leerstand ? Investitionsstau ? usw. sollten 60 % realistisch sein.
= 0,50 Cent / Aktie

Spannend.  

21.11.20 10:09
1

44 Postings, 1450 Tage Benelli22Rz Hamburg

ist bis oben hin voll und auf dem neusten Stand.
Schon mal da gewesen?
Kann man besichtigen!
Nice Weekend!  

21.11.20 11:17

278 Postings, 1052 Tage Horst.P.HH

steht aber nicht zum Verkauf, so jedenfalls Aussage IR  

21.11.20 12:46

172 Postings, 595 Tage Baadermeister60%

von 200 Mio sind dann aber dann knapp 1? pro Aktie.  

21.11.20 13:13

278 Postings, 1052 Tage Horst.P.Aussage Echtgeld TV

Leider ist unser Crisu bei der Erklärung der Bewertung am Ende des Interviews unterbrochen worden.
Ärgerlich. Nebenbei bemerkt: Minute 22, Umsatz 200 MIo 2022 organisch !
Ich denke, der Markt hat in der Bewertung den einfachen Umsatz = 20 Mio eingepreist.
Die Umsätze RZ HH kenne ich nicht, müssten in der Bewertung abgezogen werden.
Auf jeden Fall wird der Erlös ausreichend sein die Kompetenz in Software auszubauen.
Sonst braucht man RZ/Collocation nicht verkaufen.
Dividendenfähigkeit für GJ 2021 wäre hergestellt, ein Ausfall 2020 könnte mit einer Sonderdividende
ausgeglichen werden.  

22.11.20 19:20

107 Postings, 1142 Tage Tom7070Widerstand

bei ca. 1,40 ist wohl jetzt Geschichte
Aus Widerstand wird Unterstützung  

24.11.20 08:51

1583 Postings, 4932 Tage braxterStrategie

es gibt einen der Konglomeratenkunde so gut wie studiert hat.  Wer wird das wohl sein und hat das mit Sung Tsu Lehren und Eco System Teilnehmern masterplantechnisch weiterentwickelt ?

Geht man davon aus, dass 200 mio. bis Ende 2022 sowieso schon relativ fix sind wie BM schreibt...........
wie würde es ausschauen wenn es nicht so wäre ?  Quasi nachzulesen im ehemaligen Kritikerthread .  Da steht unter anderem Hermanns Aussagen sind nur Geschwafel.
Mehrere gegenteilige Beweise liegen vor.  

RZ Abgabe immer mit strategischem mehrwertbringendem Fortschritt.  

Mir liegt grad ein Doc vor über 650 Seiten. Fall: Konzern verkauft 4 Tochtergesellschaften von ca. 30. Das braucht dann ca. 650 Seiten weil man ja mit dem Käufer noch vernetzt ist  :-)
Ich kann es nachlesen. Nett weil man sich gegenseitig addiert.
Wer liest den Vertrag  QSC mit EnBW bitte  ?    
Wenn man jetzt multipliziert in Form von Skaleneffekten anstatt zu addieren.................

Wer weiss es ? Wer hat den Masterplan gelesen ?
Ein KKR Mann der vorgibt Wirtschaftsprüfer zu sein ? Lächerlich gut  :-)
Will es jemand wissen der auf WO vorgibt keine Zeit für so einen Scheiss zu haben ?
Wir sind näher an 1.80 als an 0.5 EUR könnte man fast meinen.  

24.11.20 16:55

1583 Postings, 4932 Tage braxterKursziele

werden ja immer einhergehend mit den Kursen nach oben oder unten angepasst.
Schlagerparadenbeispiel war Drillisch.  Und dann kam Ralph und nach Heuschreckenart mit Taschenspielertricks raufgespielt und dann schön runtergeholt.
Bei steigenden Kursen ist immer die Frage was UI mit seiner Beteiligung an q.beyond gemacht hat.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
33 | 34 | 35 | 35   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: dlg., navilover, Dale77se, winzer50

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln