finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5401
neuester Beitrag: 22.02.19 14:59
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 135017
neuester Beitrag: 22.02.19 14:59 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 15083794
davon Heute: 1186
bewertet mit 447 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5399 | 5400 | 5401 | 5401   

20.02.07 18:45
447

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5399 | 5400 | 5401 | 5401   
134991 Postings ausgeblendet.

20.02.19 15:41

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingNun sind UBS-Straddles

mit bullischer Ausrichtung ja allerdings auch nicht unbedingt die Infos, für die hier im Bärenthread mit großer Gefolgschaft/Interesse zu rechnen wäre.

Was anderes wäre es, wenn bei UBS arg was faul wäre ("nächste Lehman") und UBS die ganze Schweiz mit in den Keller zu reißen drohte, und obendrein der Straddle eine bärische Ausrichtung hätte ;-)
 

20.02.19 16:13
1

11450 Postings, 4229 Tage wawiduEin höchst verlockendes "Signal"

Vor ein paar Minuten habe ich mal einen Put auf Walmart gewagt.

https://www.ariva.de/optionsscheine/HX4C81
 
Angehängte Grafik:
wmt_10m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
wmt_10m.png

20.02.19 19:40
3

11450 Postings, 4229 Tage wawiduWenn das Momentum "versandet" ...

Sehr spannend macht es die Kurskurve des NDX an MA200 (quasi im "Dunstkreis" der schwarzen Kerze von Anfang Dezember).  
Angehängte Grafik:
_ndx_8m_macd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ndx_8m_macd.png

20.02.19 21:14
2

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingFed Minutes wie erwartet

Laut Protokoll gab es bei der letzten Fed-Sitzung zwei Lager. Das eine will eine Zinspause (Tauben), das andere will weiter erhöhen (Falken).

Die Tauben argumentieren, dass weitere Zinserhöhungen nur nötig seien, wenn die Inflation über den Erwartungen liege. Die Falken sagen, Zinserhöhungen (auch mehrere) seien angemessen, wenn die US-Wirtschaft wie erwartet weiter expandiere.

Interessanterweise führten die Tauben an, dass weitere Zinserhöhungen nicht mehr nötig seien, weil die überzogenen Bewertungen am Aktienmarkt durch den Sell-Off bereinigt seien. Aktuell stehen die Indizes jedoch wieder deutlich höher (fast 20 % ab Weihnachtstief), so dass dieses Argument seine Berechtigung verloren hat.

https://www.marketwatch.com/story/...f-to-an-end-this-year-2019-02-20

Federal Reserve officials broke into two camps about future interest-rate hikes, according to minutes of the January meeting released Wednesday. One camp of "several" officials argued that rate increases might be needed only if inflation outcomes were higher than the baseline forecast. However, several other officials thought it would be appropriate to raise the federal funds rate later this year if the economy evolved as expected. Officials said they thought being patient posed "few risks at this point." ....As far as the balance sheet, "almost all" participants wanted to stop reducing the balance sheet later this year...
 

20.02.19 21:32
2

11450 Postings, 4229 Tage wawiduEine weitere Meisterleistung der "Chartdesigner"

Dieser Index ist für mich der wichtigste Sektorindizes neben dem DJ US General Retailers Index und dem Bankenindex.  
Angehängte Grafik:
_djusns_15md.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djusns_15md.png

20.02.19 21:38
4

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingTechnischer Analysten-Bullshit

Der Analyst mit dem schönen Namen Paul Schatz kommentiert bei Marktwatcch den Chart unten wie folgt: "Es gibt schlechte Nachrichten für Bären. Die A/D-Linie hat gerade ein Allzeithoch erreicht. Noch niemals haben Bärenmärkte begonnen, wenn die A/D-Linie ATHs markierte."

Warum ist das Bullshit? Ich habe mir erlaubt, dem Chart von Herrn Schatz einen roten Kringel ( + Linie) zuzufügen. Dieser Kringel findet sich ziemlich genau am ATH des SP-500 (Chart unten). Damals stand auch die A/D-Linie (Chart oben) fast ebenso hoch wie heute (heute = lila Kringel) und markierte damals vermutlich das vorherige ATH der A/D-Linie. Dies war jedoch der Startschuss* für eine 20 % Korrektur bis Weihnachten, die von einigen Wall Street Kommentatoren bereits als "Bärenmarkt" bezeichnet wurde..

* Über Startschuss (in Sinne von "exakt") müssen wir jetzt nicht streiten. Der Bärenmarkt mag auch erst ein paar Tage nach dem A/D-ATH begonnen haben. Aber er kam, und mit Grausen. Weshalb der Satz von Schatz oben "...niemals..." eine Unkorrektheit (wenn nicht gar eine bewusste Falschaussage) ist.

https://www.marketwatch.com/story/...ts-bad-news-for-bears-2019-02-20

Paul Schatz, the president of Heritage Capital, told MarketWatch in a phone interview that ?bear markets never, ever, ever begin when the A/D line is making an all-time high.? [A.L.: Doch doch, zuletzt im Oktober (rot)...]

The Woodbridge, Connecticut-based investment manage also said the A/D line ?is historically 90% accurate in predicting large-scale bear markets.?

 
Angehängte Grafik:
mw-he226_ad_lin_20190220111602_ns.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
mw-he226_ad_lin_20190220111602_ns.png

21.02.19 14:36

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingPhili Fed Index -4,1 von zuvor 17

Philadelphia Fed manufacturing index drops sharply to -4.1 in February after 17 in January - Marketwatch  

21.02.19 14:49

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingDetails zu Phili Fed

https://www.marketwatch.com/story/...erritory-in-february-2019-02-21?

The Philadelphia Fed manufacturing index in February dropped sharply into negative territory. The index fell to a seasonally adjusted reading of -4.1 from 17 in the prior month. This is the first negative reading since May 2016.

Any reading below zero indicates worsening conditions. Economists polled by Econoday expected a reading of 14.

What happened: Below the headline, the indexes for new orders and shipments dropped sharply into negative territory. The employment indicator remained positive....  

21.02.19 14:54

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingAufträge für langfrist. Geschäftsgüter enttäuschen

https://www.marketwatch.com/story/...erything-else-is-weak-2019-02-21

...Orders for long-lasting goods rose 1.2% in December, according to a government report delayed for more than a month because of the recently ended partial shutdown

Economists
surveyed by MarketWatch had forecast a 1.4% increase in orders for durable goods, or products made to last at least three years.

If cars and planes are stripped out of the equation, orders rose a scant 0.1%.
 

21.02.19 14:57

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingUS-Arbeitslosigkeit nimmt mittelfristig leicht zu

Wegen des Shutdowns sind die kurzfristigen Zahlen eh unzuverlässig.

https://www.marketwatch.com/story/...ars-to-be-false-alarm-2019-02-21

Jobless claims, a rough measure of layoffs, fell by 23,000 to a seasonally adjusted 216,000 in the seven days ended Feb. 16, the government said Thursday.

Economists polled by MarketWatch had expected claims to fall to 229,000.

The four-week average of new jobless claims, meanwhile, rose by 4,000 to 235,750 and hit the highest level in 13 months. The monthly average is viewed as more stable since it smoothens out the weekly gyrations, but it will decline in the next few weeks toward more recent norms.
 

21.02.19 15:32

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingFed womöglich "behind the curve"

Bullard, stimmberechtigtes Fed-Mitglied, sieht eine Wirtschaftsabschwächung in USA kommen, aber nur einen mäßigen. Das BIP-Wachstum soll im zufolge von 3 auf 2,25 % fallen.

Ich halte für möglich, dass Bullard die Lage zu rosig sieht. Die US-Wirtschaft könnte schwächer sein, als er annimmt. Dass z. B. der Phili Fed Index heute in Negative rutschte, ist ein Warnsignal (# 4999 und # 5000).

Den Bären kann nur lieb sein, dass die Fed die Probleme nicht oder nicht rechtzeitig erkannt. So war es bislang sehr häufig vor Rezessionen. Dann bleiben nämlich die Zinsen länger oben, und der Abschwung gewinnt an Fahrt.

https://www.marketwatch.com/story/...eid=bigcharts&dist=bigcharts

St. Louis Fed President James Bullard said Thursday he thinks the economy is slowing but he's not too worried about the risk of a recession. "It does seem the economy is slowing down some - not terribly - but some," Bullard said in an interview on CNBC. Bullard said he expects the economy to slow to a 2.25% annual rate this year from 3% in 2018. "That's not a terrible outcome," he said. Bullard, who is a voting member of the Fed's interest-rate committee this year, said recession probabilities have "ticked up" in economic models, but added "I don't really think we're in any trouble."  

21.02.19 15:48
3

54780 Postings, 5405 Tage Anti Lemming3-Billionen-Tsunami aus Bonds rollt an

Firmenanleihen in Billionen-Höhe (Gesamtwert) müssen in den nächsten Jahren gerollt werden. Fondsmanager Will Nasgovitz sieht da einen Tsunami auf die Märkte zurollen.

48 % aller ausstehenden US-Investment-Grade-Anleihen (faktisch sind das am Markt platzierte Firmenschulden) müssen bis 2023 gerollt werden - siehe Grafik unten.

Ein riesiges Problem waren und sind die überteuerten Aktienrückkäufe der Firmen, die mit Bondemissionen refinanziert wurden/werden, meint Nasgovitz.

-------------------------

A.L.: Ich habe auch selber schon in mehreren Postings darauf hingewiesen, dass die Bond-finanzierten Aktienrückkäufe der US-Firmen deren Fremdkapitalquote drastisch erhöht haben, was insbesondere in einer Rezession gefährlich werden kann: Ratingagenturen nehmen, wenn das EBIT wegbricht, Bonitätsabstufungen vor, die überschuldete Firmen in die Pleite treiben können. Wirklichen Nutzen haben die Rückkäufe nur für die CEOs, die damit die Aktien hochtreiben und ihre Mitarbeiter-Aktionoptionen teuer losschlagen können. Nach ihnen die Sintflut...

--------------------------

https://www.marketwatch.com/story/...et-warns-fund-manager-2019-02-20

Will Nasgovitz, who oversees about $1.3 billion in assets as the chief executive of Heartland Advisors, isn?t calling for a ?full-blown financial crisis,? but, with trillions in corporate debt coming due in the coming years, the industry veteran?s not exactly predicting smooth sailing in the stock market, either.

?With interest rates low, the economy strong, and relatively easy lending standards, the thinking went that borrowing to buyback shares or finance acquisitions was a low-risk strategy,? Nasgovitz explained in a recent post. ?But the next five years could severely test that Pollyanna view.?

As you can see, about $3.3 trillion ? or 48% of all current outstanding commercial debt ? comes due by 2023. The timing could be problematic.
 
Angehängte Grafik:
hc_2224.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
hc_2224.jpg

21.02.19 16:37

971 Postings, 968 Tage MyDAX@AL/Phili Fed

Zu dem Drop gibt es zwei Lesarten:
- Es ist ein Hinweis auf eine weitere konjunkturelle Abkühlung und damit Bärenfutter.
- Es erhöht die Wahrscheinlichkeit dass sich die FED mit ihren Zinsschritten eine weitere Zurückhaltung auferlegt. Das wäre Bullenfutter.

Und nun kann es sich jeder aussuchen was zutrifft.  

21.02.19 16:44
3

11450 Postings, 4229 Tage wawiduzu # 998

Dort ist nicht die A/D (= Accumulation/Distribution) Line zum SPX abgebildet, sondern die A-D (= Advance minus Decline) Line zum NYSE Composite Index. Die Grundlagen dieser "Indizes" sind recht verschieden:

https://www.gevestor.de/details/...ndelsvolumen-ausdruckt-644711.html
https://www.boerse.de/technische-indikatoren/A-D-Linie-1
https://de.wikipedia.org/wiki/Advance_Decline_Line

Der erstgenannte Index wird sowohl für Aktienindizes als auch für Einzelwerte berechnet, der zweite lediglich für die Hauptindizes. Wie unsinnig die "Analyse" von "Schatzi" ist, zeige ich in mehreren Postings mit den "echten" A/D Lines auf.

 
Angehängte Grafik:
_nya_seit1990d_ad_line.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_nya_seit1990d_ad_line.png

21.02.19 16:46
1

11450 Postings, 4229 Tage wawiduNasdaq Composite

 
Angehängte Grafik:
_compq_seit1990w_ad_line.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_compq_seit1990w_ad_line.png

21.02.19 16:51
1

11450 Postings, 4229 Tage wawiduTrannies - A/D Line

 
Angehängte Grafik:
_tran_20jw_ad_line.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_tran_20jw_ad_line.png

21.02.19 17:16

11450 Postings, 4229 Tage wawiduUnd zum Schluss ein Einzelwert

 
Angehängte Grafik:
m_20jd_ad_line.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
m_20jd_ad_line.png

22.02.19 08:59

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingKraft-Heinz-Aktie fällt 20 %

nach schwachen Zahlen: rückläufige Gewinne und Abschreibungsverluste. Kraft-Heinz ist ein 2015 durch Fusion entstandener Lebenmittelkonzern.

https://www.marketwatch.com/story/...ing-toward-record-low-2019-02-21

Kraft Heinz Inc. shares headed toward record lows in after-hours trading Thursday, after the giant food conglomerate delivered bad news with no condiments to sweeten it.

Kraft Heinz KHC shares plunged more than 20% in the extended session, sending shares lower than $39; the stock has not fallen below $41 since Kraft was spun out of what is now Mondelez International Inc. in 2012. Kraft and Heinz merged in 2015 in a deal backed by Warren Buffett?s Berkshire Hathaway Inc. BRK.B which dipped 0.6% in extended trading Thursday.  
Angehängte Grafik:
hc_2224.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
hc_2224.jpg

22.02.19 12:02
1

13217 Postings, 2191 Tage NikeJoeKraft Heinz?

Schon lange denke ich mir: Wer kauft eigentlich noch diese Produkte?
Hatte mir einmal so eine Dose (Bohnen) gekauft und dann die Hälfte weggeschüttet, weil das einfach nicht schmeckt!
Wen es schon industriell zubereitetes Junk-Food ist, dann MUSS es wenigstens schmecken!

Warren Buffett ist anscheinend noch immer ein Fan davon ??

 

22.02.19 12:28
1

971 Postings, 968 Tage MyDAX@NikeJoe

Wenn der Umsatz auf Jahresbasis sogar gestiegen ist, freilich nur minimal, dann kaufen offensichtlich noch sehr viele diese Produkte.
Die Abschreibungen sind nicht schön, aber trotzdem: Auch danach liegt der EK-Anteil von der Bilanzsumme bei ca. 50%, ganz grob gerechnet.
Viele deutsche Blue chips wären froh wenn sie diese Bilanzrelationen hätten.
Und die Dividendenrendite liegt, auch nach der Kürzung, bezogen auf den Kursrutsch bei etwas über 4%.
Das Kursrisiko ist bei diesen Zahlen überschaubar. Stand jetzt.
 

22.02.19 14:01

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingJPM scheint nicht allzu bullisch zu sein

07:44 First Solar stock price target cut to $70 from $75 at J.P. Morgan
07:43 Equifax stock price target cut to $125 from $132 at J.P. Morgan
07:43 Domino's Pizza stock price target cut to $270 from $275 at J.P. Morgan
07:41 Urban Outfitters stock price target cut to $31 from $34 at J.P. Morgan
07:40 Gap stock price target cut to $22 from $24 at J.P. Morgan MarketWatch  

22.02.19 14:16

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingStamps.com -51,5 %

Die Partnerschaft mit der US-Post wurde aufgegeben. Wird dann wohl schwieriger Briefmarken zu verkaufen.

Kraft-Heinz inzwischen -25 %. Da kommt auch noch eine SEC-Prüfung obendrauf.  
Angehängte Grafik:
hc_2225.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
hc_2225.jpg

22.02.19 14:37
1

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingTrumps heutige "Deal"-Verkündung

Trump willl heute die Ergebnisse der China-Verhandlungen bekannt geben, die gestern 9 Stunden lang liefen.

MMn sind beide Seiten immer noch so weit auseinander, dass mit der Verkündigung einer verbindlichen Einigung nicht wirklich zu rechnen ist. Eine solche Einigung ist aber nach Trumps ständigem "Wir machen große Fortschritte"-Getwitter mehr als eingepreist.

Wenn kein wirklicher "Deal" präsentiert werden kann, dürften die US-Indizes heute rot enden - ebenso wenn Alles wieder nur bis zum nächsten Treffen aufgeschoben wird (was Trump gleichwohl ebenfalls als Erfolg hinstellen würde, weil er alles, was er macht, als "erfolgreich" deklariert.)

Überhaupt macht die Euphorie über den Deal fundamental keinen Sinn. Trump will die Zölle verschärfen (dies soll im Deal festgelegt werden), was ein Handelshemmnis darstellt. Handelshemmnisse wiederum kosten Wachstum. Ob US-Firmen oder US-Staat wirklich davon profitieren, ist mMn mehr als zweifelhaft. Wenn China zustimmen sollte, ist nur der Streit weg, aber die Zölle (und Handelshemmnisse) bleiben - und die sind faktisch negativ.

Wenn der dauerbesoffene Markt klar im Kopf wäre, würde er bei einem Scheitern von Trumps Zollgeschacher eine Rally hinlegen!

Dass China im Endeffekt vielleicht mehr Sojabohnen und Hühnchen aus USA kauft, um das Handelsdefizit zu verringern, ändert den Status Quo (Ungleichgewichte) wohl nur marginal bzw. kosmetisch.

------------------------

Was "Die Welt" über die gestrigen Verhandlungen berichtet, klingt nicht gerade euphorisch, da geht es hauptsächlich um Absichtserklärungen:

https://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/...andelsstreit-an.html

USA und China nähern sich im Handelsstreit an
(A.L.: aber eben mehr auch nicht...)

...Washington und Peking hätten damit begonnen, die Umrisse einer Einigung zu skizzieren... Die beiden Seiten arbeiteten an sechs Absichtserklärungen zu den wichtigsten Strukturreformen, die die USA von China forderten. Dazu zählten unter anderem die Bereiche geistiges Eigentum, Dienstleistungen, Technologietransfer und Währung.

Die Unterhändler bereiten den Insidern zufolge zudem eine Liste mit Maßnahmen vor, die es der Volksrepublik ermöglichen soll, ihren Handelsüberschuss mit den USA zu reduzieren. Diese sähen auch vor, dass China landwirtschaftliche Produkte von den USA kaufe. Zudem dächten die beiden Seiten darüber nach, Mechanismen zur Erzwingung der Vereinbarungen in das Vertragswerk einzubauen. Laut Nachrichtenagentur Bloomberg wird erwartet, dass China den Kauf zusätzlicher Agrar-Erzeugnisse im Volumen von 30 Milliarden Dollar vorschlägt.  

22.02.19 14:50

54780 Postings, 5405 Tage Anti LemmingBörsen-Unlogik hinter Trumps Deal

Trump droht seit langem mit scharfen Zollerhöhungen (Strafzöllen) auf chinesische Produkte, wenn kein Deal mit China zustande kommt. Das war und ist bärisch, und deshalb gab es auch den Abverkauf ab Oktober.

Die Rally ab Weihnachten basiert auf Hoffnungen, dass bei den laufenden Verhandlungen mit China der gewünschte "Deal" zustandekommt. Bei einem solchen Deal würde aber ebenfalls Schutzzölle (im wechselseitigen Einverständnis) vereinbart, sie wären nur geringer als Trumps angedrohte "Strafzölle".

In beiden Fällen resultiert - verglichen mit dem Status Quo - ein MEHR an Zöllen, und die sind fundamental immer schlecht, da sie Handelshemmisse darstellen, die Wachstum kosten (auch global).
 

22.02.19 14:59

54780 Postings, 5405 Tage Anti Lemmingdicke Wolken, "deep gaps"

https://www.zerohedge.com/news/2019-02-22/...p-chinese-trade-official

....this doesn't mean that the storm clouds aren't gathering. US stocks closed in the red on Thursday as trade anxieties briefly resurfaced, and as investors briefly appeared to acknowledge the fact that -  as the Wall Street Journal explicitly reported in a story published last night - "deep gaps" persist between the US and Chinese officials as they struggle to hammer out their six memorandums of understanding.

And in what could be a make-or-break moment, President Trump is expected to meet (once again) with Chinese Vice Premier Liu He on Friday at 2:30 pm ET, just in time to pump stocks higher with a press conference 15-30 minutes ahead of the close. (oder eben auch nicht, A.L.) The meeting has taken on increased significance since Liu, the Chinese official who has been tasked with leading the negotiations, has been imbued with "special envoy" status by President Xi, empowering him to negotiate on behalf of the Chinese leader...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5399 | 5400 | 5401 | 5401   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Banny1959, Drattle, evanvanmoey, deuteronomium, iBroker, Instanz, MM41, Romeo237, Shenandoah, Vanille65
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403