Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 6438 von 6544
neuester Beitrag: 10.08.22 01:13
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 163589
neuester Beitrag: 10.08.22 01:13 von: sue.vi Leser gesamt: 22825371
davon Heute: 1772
bewertet mit 108 Sternen

Seite: 1 | ... | 6436 | 6437 |
| 6439 | 6440 | ... | 6544   

01.07.22 18:53
2

10486 Postings, 3476 Tage Sternzeichen#160912 Hallo Kicky,

ich sehe gerade das die etwas an meinen Bericht nicht gefällt. Wie das in Leben so ist würde ich gerne wissen warum man anderer Meinung ist oder welcher Punkt der Reflexion nicht stimmt.

Nichts persönliches ich kann es ertragen wenn anderer einen ganz anderen Standpunkt vertreten.

Mir ist eine Meinungsvielfalt wichtig auch wenn ich sie nicht teile!

In diesem Sinne!

Sternzeichen  

01.07.22 19:02
1

74102 Postings, 8322 Tage KickyDas Unrecht gegen die Kurden

https://www.deutschlandfunk.de/...rd-syrien-fuer-die-tuerken-100.html
"....seit Erdogan ? vermutlich aus innenpolitischem Kalkül ? den Versöhnungsprozess mit den Kurden wieder aufgekündigt hat, gelten die syrischen Kurden und ihr Streben nach einem selbstverwalteten Gebiet jenseits der türkischen Grenze als große Gefahr....

https://www.deutschlandfunk.de/...ei-der-verschwiegene-krieg-100.html
Im Juli 2015 erklärte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Friedensprozess mit der PKK für gescheitert. Seitdem gehören Ausgangssperren und Feuergefechte für hunderttausende Kurden im Südosten des Landes zum Alltag, 200 Zivilisten sollen getötet worden sein. Doch in der Türkei wird der Konflikt kaum beachtet. Denn die Medien schweigen......
https://www.welt.de/politik/ausland/...-Verlierer-im-Nahen-Osten.html

Da findet man  Berichte, wie ganze Dörfer zerstört wurden im kurdischen Landesteil der Türkei, fast Entvölkerung stattgefunden hat

und wenn Erdogan jetzt fordert, dass Schweden 73 Kurden des PKK oder YPG ausliefern soll, die berechtigterweise geflohen sind und deren angebliche terroristische Tätigkeit in Schweden nicht bewiesen ist, so hat das mehr mit den bevorstehende Wahlen und der rasanten Inflation in der Türkei sowie der miserablen wirtschaftlichen Lage zu tun als mit Terror
Im übrigen steht das mit 73 Leuten nicht in der Erklärung zur Natozustimmung, das hat er erfunden, wie so manches andere wenn es um Opposition in der Türkei geht



 

01.07.22 19:12
1

74102 Postings, 8322 Tage Kickystimmt , das missfiel mir total

ich würde gerne noch mehr Beispiele bringen, ich erinnere mich vage an einen Bericht einer Journalistin, die da gereist ist und mit vielen Kurden gesprochen hat, ist aber schwer zu finden
Dass Erdogan inzwischen eine starke Opposition fürchten muss, ist glaube ich bekannt
https://taz.de/Neues-Oppositionsbuendnis-in-Tuerkei/!5807878/
"...Die Wirtschaftspolitik, lange die Paradedisziplin Erdo?ans, ist längst zu seiner Achillesferse geworden. Die großen Wachstumsraten sind bereits seit 2013 vorbei und die darauf folgende Stagnation hat sich mittlerweile in eine massive Krise verwandelt, aus der der autokratisch regierende Präsident keinen Ausweg mehr findet. Gleichzeitig ist die Opposition erstmals dabei, sich zu einer echten Alternative zu formieren. Unter Führung von Kemal K?l?çdaro?lu, dem Vorsitzenden der kemalistisch-sozialdemokratischen CHP, schmiedet die Opposition ein Sechs-Parteien-Bündnis, mit dem sie geschlossen gegen Erdo?an antreten will...."
und das ist auch der Grund für sein Beharren auf die Auslieferung angeblicher Terroristen, er poliert gerade sein Ansehen imVolk

 

01.07.22 20:39
3

61013 Postings, 5177 Tage Fillorkillnymex

Wer glaubt, Nymex Gas würde nur den US-Bedarf, nicht aber den von Sanktionen / Gegensanktionen geprägten globalen bzw europäischen Preis abbilden, soll doch mal den Spike ab Ende Februar erklären. Der wäre ja dann etwas seltsam in einem Land mit faktischer Autarkie.  
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !
Angehängte Grafik:
bild_2022-07-01_202749756.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
bild_2022-07-01_202749756.png

01.07.22 20:50
4

529 Postings, 179 Tage hhuberseppdie Türkei ist ein gutes Beispiel

dass man sich nicht einmischen sollte.
Die Kurden und die Opposition werden es eines Tages ganz alleine schaffen, Erdogan zu entmachten.

Das Land zu befreien oder eine vorbildliche Demokratie zu errichten kann ich mir in solchem muslimisch geprägten Land allerdings beim besten Willen nicht vorstellen. Die Türken kommen ja vor allem deshalb nach Deutschland, weil sie diese archaische Kultur hinter sich lassen wollen und sind deshalb zumeist hier auch bestens integriert (anders als andere Nahostler).

Dass die Türkei gerne in die Nato aufgenommen wurde, macht Sinn, da ihre zahlreichen Feinde Hoffnung auf den jederzeitigen Eintritt des Bündnisfalles geben.
Ein bisschen Spass muss schließlich sein von Zeit zu Zeit.

Entschuldigung für den Zynismus, aber seht euch die Natomitglieder mal genauer an, wo es da überall brennen kann. Vielleicht findet der eine oder andere die Idee Trumps nicht so schlecht, dieses Gebilde zu entflechten und auch zu entmachten.
4 friedliche Trumpjahre sprechen zumindest dafür  

01.07.22 21:11
5

7806 Postings, 4637 Tage SufdlFill Du machst Dich

Ja lächerlich. Es wird mehr LNG aus USA exporgiert als vor den Sanktionen aber der GasPreis in der EU ist vielfach höher als in den USA, eben weil es erst verdichtet, runtergekühlt und in relativ kleinen Mengen teuer über den Atlantik geschippert werden muss.  Abgesehen davon ist Gas volatil und spikes gibt es jedes Jahr beim US Gas. Denke das weisst Du auch, nur willst Du die Folgen von den Sanktionen für Europa klein Reden.  
Angehängte Grafik:
20220701_211232.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
20220701_211232.png

01.07.22 21:18
1

7806 Postings, 4637 Tage SufdlCharterraten pro Tag:

Spot rates for transporting 160,000 cubic meters of LNG in the Atlantic Basin is $100,000 per day, and $85,000 per day for Asia, or the East-of-Suez, cargoes, said Poten's head of business intelligence Jason Feer.  

01.07.22 21:52

2174 Postings, 713 Tage Coronaaes sind eben nicht nur die Waffen

die elemiert werden, es ist gleichfalls die Besatzung. Aber wenn es Selensky so will, bitteschön.

Squid News
https://go.squidapp.co/n/dN2Zyx9?i=u9tHvOn4&r=1&t=n
 

01.07.22 21:56

7806 Postings, 4637 Tage SufdlUnd ja, auch pipelines kosten

richtig Geld mit ihren Verdichterstationen. Aber anscheinend sind sie noch viel zu billig, sonst hätte man NS2 nicht aus Spass gebaut.

Für die Versorgung einer grossen Volkswirtschaft wie D gibt es aber auf Dauer keine Transportalternative bei GAS. Wie will man in den Städten Heizen? Mit Holz aus dem Taunus? Und speziell im Winter mit monatelangen Dunkelflauten ist PV und Wind nicht wirklich hilfreich bei der Stromversorgung.  

01.07.22 22:00
1

61013 Postings, 5177 Tage FillorkillDie EZB hat z.B. die Macht dazu.

'Aber die Zentralbanken legen die Bedingungen fest unter denen Privatbanken Geld schöpfen können und damit indirekt auch den Preis. Momentan sind diese Bedingungen praktisch auf Null gefahren, einen Folge der Politik des geschenkten Geldes. Aber diese Bedingungen können jederzeit wieder hochgefahren werden und damit verteuert sich das Geld, auch für die Refinanzierungen. Auch neue Regeln sind jederzeit in diesem Sektor möglich. Die EZB hat z.B. die Macht dazu'.

Die Geldschöpfung ist zu roundabout 99.5% privatisiert und findet damit jenseits der Zentralbanken-sphäre statt.  Die Macht zur Geldschöpfung sowie zur kausalen Beeinflussung der umlaufenden Geldmengen wanderte vom Staat zu den Privaten und das war auch so gewollt. Private drucken sich frei Schnauze das was sie brauchen, Zentralbanken stellen dafür als subalterne Dienstleister Tools zur Verfügung und wirken zudem als Garant des Bankensystems in dessen periodischen Kreditkrisen. Das hat den Vorteil von Geldmengen, die mit dem Bedarf quasi mitschwingen.

Eine ZB mit Macht über die Geldschöpfung erforderte deren Deprivatisierung bzw ein Vollgeldsystem, was einer kreditgetriebenen Produktionsweise allerdings den Boden entziehen würde. Alle wären dann zwar schuldenfrei, aber auch bettelarm. Deshalb gibt es das auch nirgends auf der Welt. ZBs beeinflussen die kurzen Zinsen, aber auch das sieht lediglich nach Restmacht aus. Tatsächlich spiegelt die Zinspolitik die Kreditnachfrage. Je mehr Kredit nachgefragt wird desto teurer wird er, umgekehrt umgekehrt. Die im Zentralbankturm vollziehen das dann 'offiziell' nach, was dann Markterwartungen verstärken oder hemmen kann.  

-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !

01.07.22 22:06
7

1459 Postings, 1987 Tage InstanzFreiheit hat ihren Preis

Und diesen Preis sind "wir" selbstverständlich bereit zu zahlen.

Falsch, Herr CumEx Scholz!

Ich wollte diesen Krieg nie, habe diesen nicht angezettelt und sehe nicht ein, dafür schon wieder zu blechen. Wie eben jedes Mal für massive politische Fehlentscheidungen. Ob Finanzkrise 2009, Migrationswelle 2015, Corona 2019 ff. und nun dieses Ukraine-Desaster, wobei Deutschland in diesem Zuge auch noch gleich Russland ruinieren will.

Was erdreistet sich diese ganze Politriege immer im Namen von "uns" oder von "wir" zu sprechen, wenn es ums Verzichten, Frieren, Akzeptieren, nicht hinterfragen, Hinnehmen, bezahlen und Abnicken geht. Also im Klartext, wenn wir die Shice ausbaden müssen, die diese Figuren angerührt haben.

Es reicht mir mittlerweile bis oben hin.
 

01.07.22 22:15
3

2174 Postings, 713 Tage CoronaaSanktionspaket 7 in der Pipeline

Windräder dürfen bei Ostwind nicht mehr betrieben werden und die Sonne soll künftig im Norden aufgehen.

Dafür hat die G7 eine nicht rückzahlbare Beihilfe in  einer  Höhe von 5000 Milliarden EUR bereit gestellt. Man hoffe nun, dass diese Art von Friedensdividende schnellstmöglich abgerufen werde. Zumindest schneller als das Geld an Wert verliert.

 

01.07.22 23:02

11329 Postings, 6785 Tage sue.vi.

Der Wirtschaftswissenschaftler Michael Hudson erklärt die Inflationskrise und das "Sparprogramm zur Senkung der Löhne" der US-Notenbank. Westliche so genannte Wirtschaftsexperten rufen ganz offen dazu auf, die Arbeitslosigkeit zu erhöhen.

Hudson warnt dass eine " lange Depression " kommt, in der die Armen leiden werden, damit die Reichen reicher werden können, um Washingtons neuen kalten Krieg gegen Russland und China voranzutreiben.
...................................................
https://multipolarista.com/2022/06/28/...-hudson-inflation-fed-wages/  

01.07.22 23:33
2

1028 Postings, 5314 Tage Slide808Michael Lüders

Hervorragende Analyse zur Situation in der Ukraine

https://youtu.be/xyQiw3f9zRQ

 

01.07.22 23:49
2

529 Postings, 179 Tage hhuberseppVöllig egal

was diese geostrategischen Falken wollen, sie haben fertig, Ohne Volk kann man keine Kriege führen und die Völker im Westen werden gezwungen, ihre Augen aufzumachen, durch die zynische Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen für irrwitzige Ziele, mit den aberwitzigen Begründungen Pandemie, CO2, pöser Putin u.a.
Der Westen ist nun mal Industrie und wo gehobelt wird, fallen Späne.
Die sollen sich schämen, uns solche schwachsinnige Begründungen für ihren Irrsinn aufzutischen. Die Mainstreamnachrichten sind ja schlimmer als die aktuelle Kamera damals. Die war ja wenigsten noch in der Darstellung der Lügen seriös.  

02.07.22 00:08
5

74102 Postings, 8322 Tage KickyLüders schrieb auch Hybris am Hindukusch

Nach 9/11 stürzten die USA die Taliban in Kabul. Es war der Auftakt im «Krieg gegen den Terror». Allein in Afghanistan gab Washington dafür in 20 Jahren mehr als 2000 Milliarden Dollar aus. Doch jetzt sind die Taliban erneut an der Macht. Wie konnte es soweit kommen? Michael Lüders zieht eine schonungslose Bilanz des Desasters am Hindukusch und erklärt, warum der Westen dort scheitern musste.

In Deutschland fehlt noch immer eine klare Aufschlüsselung der Geschehnisse in Afghanistan.
Man erinnert sich noch an die Rede des Verteidigungsministers Peter Struck  zur Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an dem Einsatz einer Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe in Afghanistan vor dem Deutschen Bundestag am 20. Dezember 2002 in Berlin:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/...eter-struck--784328
Die Kernaussage dieser Richtlinien hatte Struck bereits am 4. Dezember 2002 am Beispiel des Afghanistan-Einsatzes erläutert: ?Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt. ?
so wie Europa in der Ukraine ?

Die Washington Post brachte eine hervorragende Zusammenfassung zu dem Krieg in Afghanistan und wie die  Senior Beamten absichtlich die wahre Lage verschleierten
https://www.washingtonpost.com/graphics/2019/...nfidential-documents/
wird man sicher später auch über diesen unsinnigen Krieg in der Ukraine sagen
Wem nützt der ?  

02.07.22 00:24
1

74102 Postings, 8322 Tage KickyG7 haben Unterstützung für LNG Projekte zugesagt

https://oilprice.com/Energy/Energy-General/...-On-LNG-Investment.html
Seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine im Februar dieses Jahres hat die Europäische Union eine umfassende Neuordnung der Prioritäten im Energiebereich erlebt, die in dieser Woche darin gipfelte, dass die G7-Staaten ihre Unterstützung für Investitionen in neue LNG-Produktionsanlagen erklärten, nachdem sie sich zuvor verpflichtet hatten, alle öffentlichen Ausgaben für solche Investitionen sowie Investitionen in fossile Brennstoffe im Einklang mit ihren Netto-Null-Plänen einzustellen.
"Investitionen in diesem Sektor sind als Reaktion auf die derzeitige Krise notwendig", erklärten die Staats- und Regierungschefs der sieben größten Volkswirtschaften der Welt in einer von Bloomberg zitierten Erklärung und wiesen darauf hin, dass es sich um eine vorübergehende Maßnahme handele und die Projekte mit Klimazielen in Einklang gebracht werden müssten, um ihre Unterstützung zu erhalten.
Wie viele Absicherungen die G7 auch immer einbauen, dies ist dennoch eine Kehrtwende der schärferen Sorte. Noch vor wenigen Monaten, auf der COP26, lieferten sich die Staats- und Regierungschefs der G7 und ihre europäischen Kollegen ein Wettrennen um die ehrgeizigsten Klimazusagen. Jetzt geht es darum, genügend Öl und Gas für den Winter zu sichern.
Das ist jedoch leichter gesagt als getan, denn der Aufbau neuer LNG-Kapazitäten - ganz zu schweigen von der Erschließung neuer Gasvorkommen vor der Förderung - braucht Zeit.
Trotz der Dringlichkeit, die die deutsche Regierung seit März an den Tag gelegt hat, wurde mit dem Bau bisher noch nicht begonnen. Die Pläne, bis Ende des Jahres mindestens zwei LNG-Importterminals in Betrieb zu nehmen, werden daher möglicherweise nicht verwirklicht, da die endgültigen Investitionsentscheidungen noch nicht getroffen wurden.
Inzwischen diskutiert Deutschland jedoch über weitere LNG-Lieferungen, diesmal nicht aus den Vereinigten Staaten, sondern aus Kanada. Kanada muss seine erste LNG-Exportanlage nach einigen Fehlstarts, die mit Stornierungen endeten, noch bauen, aber Deutschland verhandelt bereits über künftige Lieferungen...."  

02.07.22 00:31

74102 Postings, 8322 Tage KickyIn den USA gärt es

"Dass die US-Regierung den Krieg der Ukrainer gegen die russischen Truppen und ostukrainischen Milizen aus dem Donbass mit vielen Milliarden und teuren Waffen unterstützt und damit angeblich für die Freiheit und Demokratie und die internationale amerikanische Ordnung kämpft, eint die Amerikaner nicht hinter ihm und hält den Einbruch seiner Popularität nicht auf. Nicht einmal 40 Prozent stehen noch zu ihm, abgelehnt wird er von 56 Prozent. Auch die Anhörungen über den Sturm auf das Kapitol und Trumps Putschversuch sowie die Aussagen von Cassidy Hutchinson können Biden und die Demokraten nicht anschieben.
Ganz klar lehnt nach Umfragen eine Mehrheit der Amerikaner es ab, dass Biden in zwei Jahren zum zweiten Mal als Präsidentschaftskandidat antritt. ....
Eine Umfrage des Emerson College stellte die Präsidentschaftsfrage, ob die Befragten für Trump oder Biden stimmen würden, wenn sie 2024 wieder gegeneinander antreten sollten. Mit 44 Prozent würden mehr für Trump stimmen als für Biden, für den 39 Prozent wären ....
https://overton-magazin.de/allgemein/...gen-die-regierung-zu-erheben/

Bedenklich stimmt es, wenn sich EU und Nato der Führung Washingtons unterstellen, während US-Präsident weiter an Popularität verliert und das Volk gespalten und aufgeladen ist.  

02.07.22 01:01

7806 Postings, 4637 Tage SufdlMelnyk muss jetzt

Zügig ausgewiesen werden! Dieser Prolet ist UNERTRÄGLICH! Kann weg! Danke.  

02.07.22 02:28

7806 Postings, 4637 Tage SufdlUS Gas

Startet X Serie. Werde Montag mal kaufen.  
Angehängte Grafik:
20220702_022805.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
20220702_022805.png

02.07.22 06:52
1

4056 Postings, 4569 Tage ZeitungsleserEnergiepolitik

Bundesnetzagentur
Totalausfall russischer Gaslieferungen befürchtet
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/...netzagentur-101.html  

02.07.22 06:58
1

4056 Postings, 4569 Tage ZeitungsleserLagebericht der Bundesnetzagentur

Auszug aus  dem Lagebericht

Die Gasflüsse aus der Nord Stream 1 liegen derzeit bei etwa 40 % der Maximalleistung. Sollten die russischen Gaslieferungen über Nord Stream 1 weiterhin auf diesem niedrigen Niveau verharren, ist ein Speicherstand von 90 % bis November kaum mehr ohne zusätzliche Maßnahmen erreichbar. Von der Reduktion ist die Weitergabe von Gas in andere europäische Länder wie zum Beispiel Frankreich, Österreich und Tschechien betroffen.
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/...rsorgung/start.html  
Angehängte Grafik:
gasfluss.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
gasfluss.jpg

02.07.22 07:00
2

2174 Postings, 713 Tage CoronaaPanik greift um sich

Angesichts der Turbulenzen beim größten deutschen Gasversorger Uniper warnt der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vor einer Kettenreaktion, die auch die Stadtwerke erfassen könnte. VKU-Hauptgeschäftsführer Ingbert Liebing rät davon ab, die unmittelbare Weitergabe der gestiegenen Beschaffungskosten an die Kunden zuzulassen. Viele Kunden würden die höheren Preise nicht zahlen können. "Das wiederum würde auch viele unserer eigentlich kerngesunden Stadtwerke in Liquiditätsnöte und schlimmstenfalls an den Rand der Insolvenz bringen."

Warum kaufen die das Gas nicht einfach zu Nymex Preisen.

Kann sich noch jemand an die Aussagen unsere Top-Ökonomen erinnern die da meinten das ein Abdrehen des Gases nur einen Rückgang des BIPs von 3 % bedeuten würde, ich kann es.  

02.07.22 07:08
2

2409 Postings, 330 Tage isostar100bildungsdesaster

Grundschüler beherrschen nicht einmal die Basiskompetenzen. Das Recht auf Bildung wird damit verfehlt.


Die Ergebnisse der in Deutschland überdurchschnittlich langen Schulschließungen sind noch weit schlimmer als erwartet: Die Lernrückstände der deutschen Grundschüler sind ausweislich des IQB-Bildungstrends 2021 im Lesen, in der Orthographie, im Zuhören, aber auch in der Mathematik riesig. Jedes fünfte Kind erreicht nicht einmal die ohnehin schon tief angesetzten Mindeststandards, also die unterste Stufe der Lernziele, und besitzt damit auch nicht die Voraussetzungen, eine weiterführende Schule erfolgreich zu durchlaufen.

 

02.07.22 07:14
3

2174 Postings, 713 Tage CoronaaHandwerker aller Welt

vereinigt euch.

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, fürchtet einen Totalausfall der russischen Gaslieferungen und appelliert an die Bevölkerung, Energie zu sparen. Die Frage sei, ob aus der bevorstehenden regulären Wartung der Gaspipeline Nord Stream 1 "eine länger andauernde politische Wartung" werde, sagte Müller den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die zwölf Wochen bis zum Beginn der Heizsaison müssten genutzt werden, um Vorbereitungen zu treffen. Müller rief alle Haus- und Wohnungsbesitzer dazu auf, ihre Gasbrennwertkessel und Heizkörper rasch zu überprüfen und effizient einstellen zu lassen.

"Eine Wartung kann den Gasverbrauch um 10 bis 15 Prozent senken. Das muss jetzt passieren und nicht erst im Herbst."

Um Engpässe bei den Handwerkerterminen zu überwinden, rief er alle Handwerker dazu auf, sich auf Heizung und Warmwasserversorgung zu konzentrieren. Im Falle eines Gas-Lieferstopps würden Müller zufolge Privathaushalte ebenso wie Krankenhäuser oder Pflegeheime besonders geschützt.

Am 11. Juli beginnen jährliche Wartungsarbeiten von Nord Stream 1, die in der Regel zehn Tage dauern. In dieser Zeit fließt kein Gas durch die Pipeline.  

Seite: 1 | ... | 6436 | 6437 |
| 6439 | 6440 | ... | 6544   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln