finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1044
neuester Beitrag: 15.10.19 19:58
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 26100
neuester Beitrag: 15.10.19 19:58 von: Flaschengeis. Leser gesamt: 2366409
davon Heute: 4154
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1042 | 1043 | 1044 | 1044   

07.09.17 11:26
27

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1042 | 1043 | 1044 | 1044   
26074 Postings ausgeblendet.

15.10.19 15:28

1306 Postings, 483 Tage FlaschengeistMensch Otter......

....komm, jetzt lass die Giftpfeile mal sein...:-)

Irren ist menschlich und nun wissen aber auch ALLE hier, wie sich das Thema LV an der Börse widerspiegelt. Ja und natürlich ist TESLA ein gefundenes Fressen für die Vielzahl von LV die auf der ganzen Welt ihr Unwesen treiben und gerade weil bei Tesla auch durch den CEO teils Hoffnungen geweckt worden sind. Die einen träumten von Kursen jenseits der 500 ? die LV dachten sich - das kann nicht sein..........

@SZ Du vermutest ja BIG OIL hinter den "LV - Attacken" - können wir ja so stehen lassen.

Aber schon einmal darüber nachgedacht, dass es nicht auch Musk sein kann, der seine Aktien an die LV verleiht? Immerhin hält er gut über 35 Million Stück TESLA Aktien.  Waren nicht aktuell 35 Millionen TESLA Aktien im Short Interest? Mhhhh.....ok, zu viel Fantasie im Spiel.

Allerdings, auch Musk hat mit Tweets den Aktienkurs in gewisser Weise beeinflusst - so wie die Leerverkäufer auch.


 

15.10.19 15:31

27426 Postings, 2785 Tage Otternase@börsianer1 Eine Aktie 'verwässern' ...

... Aktien, die Tesla neu auf den Markt werfen würde - zum Beispiel durch eine Kapitalerhöhung.

Im Prinzip ein einfacher Dreisatz
A. 4.000 Aktien zu 10 Euro - Marktkapitalisierung liegt bei 40.000?
B. 1.000 neue Aktien kommen vom entsprechenden Unternehmen auf den Markt.
C. Wenn sonst am Unternehmen alles gleich bleibt, teilt sich die Marktkapitalisierung durch 5.000 Aktien - bedeutet, dass rein technisch der Kurs auf 8? runtergeht.

Leerverkäufe haben keinen Einfluss auf die Zahl der Aktien, und auch nicht auf die Marktkapitalisierung.  

15.10.19 15:35

1306 Postings, 483 Tage Flaschengeist@Otter

"Leerverkäufe haben keinen Einfluss auf die Zahl der Aktien, und auch nicht auf die Marktkapitalisierung."

Das sie keinen Einfluss auf die Anzahl der Aktien eines Unternehmens haben, darüber sind sich glaube ich fast alle einig.

Die Marktkapitalisierung wird aber schon tangiert, denn durch den Leerverkauf soll ja ein geringer Kurs zustande kommen, sodass der LV "tiefer" einkaufen kann. Aber du meinst das sicherlich in einem anderen Zusammenhang?  

15.10.19 15:39

27426 Postings, 2785 Tage Otternase@Flaschengeist Ja, richtig ...

... aber wenn ich ernsthaft zu diskutieren versuche, selber lange sachlich bleibe, mir Quellen durchlese, auf der Suche nach dem Grund, warum da was falsch verstanden wurde - und dann der Gegenüber voller Überheblichkeit was von 'Quellen nicht gelesen' oder nicht verstanden schreibt, und ständig arrogant meint behaupten zu müssen, dass das doch 'zu verstehen' sein müsse, dann bin ich irgendwann auch mal piesig.

Etwas falsch verstehen ist menschlich. Etwas nicht verstehen ist menschlich. Fehler nicht einsehen ist auch menschlich. Aber andere direkt angreifen, und ihnen Blödheit unterstellen, die einem sachlich den Fehler beschreiben - das ist nix, was ich meinerseits einfach so stehen lasse.

Und wir Du siehst, mache ich keinen Unterschied dabei, wer mir da so komisch kommt - ob Pro oder Anti Tesla. Da schreibt man halt mal Tacheles.

 

15.10.19 15:44

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseIch meine das exakt auf den Moment ...

... bezogen, an dem die Neuaktien auf den Markt geworfen werden. Dass sich das in der Kurs nach der Kapitalerhöhung nicht nach Lehrbuch verhält, ist normal.

Da spielen dann viele Dinge eine Rolle, dass der Kurs dann dennoch über oder unter 8? Startet und sich bewegt - Kursfantasie (Investition in die Zukunft) oder Befürchtungen (Dem Unternehmen geht es zunehmend schlechter) beispielsweise.

Ich bezog mich auf börsianer1. Es ging mir um den Normalfall, nicht mehr um Leerverkäufe. Und auch nicht um Tesla.

Ich wollte nur darlegen, was man unter Verwässerung einer Aktie meint.  

15.10.19 15:49

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseUnd sorry, ja, ich sehe gerade was ...

... Du meinst. Leerverkäufe haben mit jedem einzelnen Verkauf einer Aktie Einfluss auf die MK. Ersetze in diesem Satz 'Leerverkäufe' gegen 'Geliehene Aktien', dann passt es.

Mein Fehler. War abgelenkt. Mea culpa.  

15.10.19 16:02

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Leerverkäufer

Aber schon einmal darüber nachgedacht, dass es nicht auch Musk sein kann, der seine Aktien an die LV verleiht?

Ich glaube diese Anschuldigung wurde hier schon ein Dutzend mal geäußert. Mag sein, aber was für eine Relevanz soll das haben? Dazu habe weder ich noch du irgend eine Information, richtig?

Für den Preisdruck und die zusätzlichen Verkäufe sind die Leerverkäufer zuständig. Die gehen das Risiko ein und die bezahlen die Gebühr.
 

15.10.19 16:06

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@Otternase: Jetzt wird es blöd

Oh, Moment ... eine Aktie kann NACHEINANDER mehr als einen Käufer haben? Das ist ja WAHNSINN!

Und das ohne das auch ein einziger Käufer wieder verkauft hat. Zwei Käufer einer Aktie von denen nie einer eine verkauft hat.

Keine Ahnung was du daran nicht verstehst, aber du hattest schon ein paar mal geschrieben dass du dazu nichts mehr schreiben willst, dann belasse es doch dabei.    

15.10.19 16:16

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@Otternase: letzter Versuch

Die wichtigsten Aussagen über Deine und Streuens falsche Thesen, die sehe ich da nicht.

Vielleicht brauchst du eine Brille:

Brokerage firms can also borrow stocks from the accounts of their own customers. Typical margin account agreements give brokerage firms the right to borrow customer shares without notifying the customer.

Does that mean that your brokerage firm is lending out your securities to another party who is actively hoping to drive down the price of the stock? The answer: it might be.  

all of this is done without your knowledge and has little effect on the average client  

Übersetzt bedeutet das dass der Eigentümer der Aktie die Aktie weiter in seinem Depot sieht. Und er hat weiter alle Rechte daraus. Genauso wenig weiß der zweite Eigentümer von irgend einer Besonderheit der Aktie in seinem Depot. Sie liegt dort und er hat alle Rechte daraus.

Leerverkäufe haben keinen Einfluss auf die Zahl der Aktien, und auch nicht auf die Marktkapitalisierung.  

Niemand hat je behauptet dass die Leerverkäufe einen Einfluss auf die MK haben (außer negativ durch den gedrückten preis).

Niemand hat je behaupted dass die Leerverkäufe einen Einfluss auf die Zahl der Ausgegebenen Aktien haben.

Aber Leerverkäufer erhöhen die Anzahl der zum Kauf angebotenen Aktien. Dadurch müssen mehr Käufer für die Aktien gefunden werden. Auch wenn der fundamentale Wert der Aktie nicht sinkt, sinkt an der Börse bei größerem Angebot trotzdem der Preis. Einfach wegen Angebot und Nachfrage.

Keine Ahnung was du daran nicht verstehst, aber du hattest schon ein paar mal geschrieben dass du dazu nichts mehr schreiben willst, dann belasse es doch dabei.    



 

15.10.19 16:27

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunftTesla hat einen Marktanteil von 57%

An den verkauften Plug-In Autos in den USA (also einschließlich Hybriden wie Prius Prime oder anderen PHEV).

Und das obwohl die Steuererstattungen für Tesla ja schon auslaufen, Tesla also einen massiven Nachteil gegenüber der Konkurrenz hat. Mal schauen ob die Verantwortungslosigkeit der amerikanischen Politik auch weiter anhält wenn nach Tesla und GM auch Ford aus der Förderung raus fällt und damit nur noch ausländische Hersteller profitieren. Zu dem Slogan "America first" passt diese Politik mit Sicherheit nicht.

Der nächste große Schub beim Absatz kommt dann mit dem Model Y. Da freue ich mich schon sehr auf eine Probefahrt. Alles was man bisher weiß spricht dafür dass das ein neuer Meilenstein in der Automobilgeschichte werden wird. Wobei das bisher ja auf jedes Telsa-Modell zutrifft.
https://cleantechnica.com/2019/10/13/...on-road-near-tesla-hq-videos/

 

15.10.19 16:41

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseNach dieser Logik sind auch die Waffenlieferanten

... an Syrien unschuldig, sind ja die Syrer, die morden.

"Für den Preisdruck und die zusätzlichen Verkäufe sind die Leerverkäufer zuständig. Die gehen das Risiko ein und die bezahlen die Gebühr."

Wenn es tatsächlich so wäre, dass Musk seine Aktien 'verleiht', wofür auch immer, und so die Kontrolle darüber verliert, wäre das eine große Sauerei. Aber es würde mich sehr wundern, wenn er das täte.

Ich habe andererseits mehrfach geschrieben, dass doch einer derjenigen Beweise vorlegen möge, die das belegen. Ohne solche ist das Rufmord, 'Werfen mit Dreck' - und hochgradig unseriös.

Es gab bisher keinerlei Belege dafür. Also beteiligt jeder, der das behauptet, an einer Verleumdung. Egal, ob man genügend Fantasie aufbringen kann oder nicht.

 

15.10.19 16:50

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseGib es auf ... Du kannst das nicht retten ;-)

"Genauso wenig weiß der zweite Eigentümer von irgend einer Besonderheit der Aktie in seinem Depot."

Nun haben diese Aktien also auch noch 'Besonderheiten ' - ich muss an mich halten, um mich darüber nicht lustig zu machen. Aktien mit roten Haaren? ;-)

Ich verstehe nicht, warum es so schwer ist zu verstehen, dass die AKTIE geliehen und verkauft wurde - und dass der Verleiher keine hat, sich im Notfall aber eine besorgen muss? Vom Leerverkäufer, oder eben von woanders, worst case am Markt.

Ausser natürlich, dass es Dir schwerzufallen scheint dieses zuzugeben, dass das Nonsense ist.

PS: Da steht nix von zwei Aktien im Depot. Beim Broker liegt keine Aktie, die ist verkauft. Da steht nur, dass da eine sein müsste.

Niemand hat behauptet, dass die Zahl der Aktien sich erhöht? Niemand hat behauptet, dass es eine Verwässerung gibt? Niemand hat behauptet, dass eine Aktie in zwei Depots liegt? Niemand schrieb was von wundersamen Vermehrungen?

Alles klar.

PPS: Deinen überheblichen Ton solltest Du angesichts Deiner zur Schau gestellten Unfähigkeit Fehler einzugestehen, und angesichts Deines fehlenden Wissens, besser abschalten. Das ist nicht zu Deinem Vorteil.

"Keine Ahnung was du daran nicht verstehst, aber du hattest schon ein paar mal geschrieben dass du dazu nichts mehr schreiben willst, dann belasse es doch dabei."

Wenn Du nicht jedesmal Deine falsche Behauptung mit Pseudo-Zitaten die nix belegen, reinzuwasxhen versuchen würdest, wäre das Thema längst durch.
 

15.10.19 16:51

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunftKontrolle verlieren

Musk würde die Kontrolle nicht verlieren. Stimmrechte usw. blieben bei ihm. Und zu einem fest gesetzten Zeitpunkt müssten die Ausleiher zurück geben. Musk würde ganz sicher niemals leichtfertig die Kontrolle über seine Firma verlieren. Das ist ihm bei Ebay einmal passiert und passiert ihm sicher nicht noch mal.

Aber stimmt natürlich, es hätte ein Geschmäckle. Deshalb wird das hier von den Bären immer wieder hoch gekocht ohne jeden Beleg. Er würde ja ggf. der Firma schaden. Wobei er natürlich die Ausgabe so steuern könnte, dass er das Verleihen vor einer KE oder ähnlichen Dingen einstellt ... Damit würde er die Waffen der Gegner gegen sie selbst richten.

Ich habe auch keinen Beleg für die schmutzigen Kampagnen von Big Oil. Weder für das aktive Streuen von FUD, noch für das Kaufen bezahlter Unsinnsverbreiter. Trotzdem glaube ich dass die fossile Lobby z.B. hinter den unsägliche falschen Vorträgen von Professor Sinn steht. Und hinter den Ergebnissen tendenziöser Studien zu Gunsten von Diesel, Wasserstoff und anderen Themen.

Insofern ist nichts einzuwenden gegen die Erwähnung der Möglichkeit dass Musk seine Aktien gegen Gebühr verleihen könnte.  

15.10.19 17:02

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@Otternase: Gib es auf ...

Nun haben diese Aktien also auch noch 'Besonderheiten ' - ich muss an mich halten, um mich darüber nicht lustig zu machen. Aktien mit roten Haaren? ;-)

Ja, diese Aktien haben aus der Sicht des Brokers die Besonderheit dass er sie verliehen hat.

Ich verstehe nicht, warum es so schwer ist zu verstehen, dass die AKTIE geliehen und verkauft wurde - und dass der Verleiher keine hat, sich im Notfall aber eine besorgen muss? Vom Leerverkäufer, oder eben von woanders, worst case am Markt.

Du bringst alles durcheinander.

Natürlich muss der Verleiher eine Aktie haben. Er verleiht diese ja an den Leerverkäufer. Der wiederum verkauft sie.

Der Verleiher kann aber eben auch dein (amerikanischer) Broker sein der deine Aktie ohne dein Wissen verleiht.  Der Broker muss das natürlich wissen und die Aktie trägt bei ihm eben den Vermerk "verliehen".

Von diesem Vermerk weißt du aber rein gar nichts. Wenn du verkaufst muss der Broker entweder die Aktien vom Leerverkäufer zurück fordern, dieser muss also covern (aka kaufen), oder der Broker hat noch andere Quellen noch nicht verliehener Aktien. Broker dürfen daher auch nie 100% der Aktien in ihrer Verwaltung verleihen, weil sie sonst ganz schnell in Probleme laufen könnten.

Keine Ahnung was du daran nicht verstehst, aber du hattest schon ein paar mal geschrieben dass du dazu nichts mehr schreiben willst, dann belasse es doch dabei.    

Der Satz mag dir arrogant vorkommen. In Wirklichkeit ist es echte Verzweiflung darüber dass es mir nicht gelingt diesen Sachverhalt so zu erklären dass es jemand liest und versteht. Ich hätte das Thema schon sehr lange beendet, werde aber falsche Behauptungen hier nicht stehen lassen und behalte mir das letzte Wort vor. Immerhin das scheinen wir gemein zu haben.  

15.10.19 17:29
2

6305 Postings, 1495 Tage ubsb55Schöne Zukunft

"werde aber falsche Behauptungen hier nicht stehen lassen und behalte mir das letzte Wort vor."

Zwei schwarze Sterne von mir. Du ziehst natürlich nicht mal in Erwägung, dass Du auch mal falsch liegen könntest. Falls Du doch mal falsch liegst, hast Du aber das letzte Wort.

§1   Der Chef hat immer Recht

§2   Sollte der Chef mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1  in Kraft.  

15.10.19 17:37

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseSkurril ... Mony Python-like ;-)

15.10.19 17:47

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseLustig ...

Was versucht er mir zu erklären? ;-)

Otternase #26045 - heute 01:42 Uhr: "Damit die Broker/Verleiher nicht ihrerseits in Probleme laufen, werden sie stets nur einen Teil der verwalteten Aktien 'verleihen'."

SchöneZukunft #26089 - heute 17:02 Uhr: "Broker dürfen daher auch nie 100% der Aktien in ihrer Verwaltung verleihen, weil sie sonst ganz schnell in Probleme laufen könnten."

Erfüllt das schon den Tatbestand des Plagiats? Wahrscheinlich nicht. Skurril ist, dass der Plagiar dem Original erklären will, was das Original geschrieben hat. ;-)  

15.10.19 17:48

15090 Postings, 2474 Tage börsianer1@Otti

Eher Gruselkabinett. Möchte nicht wissen, wie viele Synapsen sich da ineinander verheddert haben.

Sowas kann böse enden:-)  

15.10.19 18:21

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunftSicherlich ziehe ich eigene Fehler in Erwägung

Und ich habe auch alles gelesen was ihr geschrieben hat. Aber nichts davon hat auch nur Ansatzweise meine Ausführungen widerlegt. "Geht nicht.", "Gibt's nicht." und "Glaube ich nicht." sind für mich jetzt nicht gerade überzeugende Argumente. Kein einziger hat irgend einen Beleg für einen Fehler in meinen Ausführungen gebracht. Allenfalls Missverständnisse und Fehlinterpretationen. Egal wie viele das wiederholen, dadurch wird es nicht richtig. Was ihr glaubt kann mir auch egal sein.

Ich habe den Sachverhalt erklärt und jeder der guten Willens und unvoreingenommen war konnte es verstehen:
Leerverkäufe haben aufgrund der Erhöhung des Angebots am Markt eine Verwässerung des Aktienpreises zur Folge. Es wird dem Markt Tesla-freundliches Kapital entzogen. Damit wird es Tesla erschwert an dieses Kapital zukommen.

Und in den USA ist es möglich dass die Aktie eines Investors vom Broker verliehen wird ohne dass dieser Investor irgendetwas davon mitbekommt. Diese Aktie wird dann von einem Leerverkäufer an einen zweiten Investor verkauft. Das Ergebnis ist, dass beide Investoren diese Aktie danach in ihrem Depot haben mit vollen Eigentumsrechten.

Der zweite kann alle Rechte (z.B. Dividende) gegenüber Tesla gelten machen, beim ersten ist der Broker dafür verantwortlich der sich wiederum beim Leerverkäufer schadlos hält. Für den ersten Käufer ist der Unterschied nicht transparent. Er hat ein ganz normales Depot mit der Aktie darinnen.

Alles andere sind sinnlose Wortklaubereien und falsche Unterstellungen. Wie schon oft geschrieben hätte ich das Thema schon lange beendet. Wenn ihr nicht wollt das ich widerspreche, dann schreibt eure kruden Vorstellungen doch irgendwo anders auf.

Und mit meinen Synapsen ist alles in Ordnung. Den nächste der das öffentlich anzweifelt muss ich hier auch nicht weiter dulden.  Irgendwann tritt dann halt irgendwann mal §2 in Kraft  

15.10.19 18:25

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseAber die Wahrheit ist Dir doch wichtig?

Und das ist keine 'Wortklauberei', das ist einfach falsch:

"Das Ergebnis ist, dass beide Investoren diese Aktie danach in ihrem Depot haben mit vollen Eigentumsrechten."

Keine Ahnung, warum Du das nicht verstehst. ;-)  

15.10.19 18:36

8600 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@Otternase: Die Wahrheit ist,

dass meine Aussagen richtig sind. Der Käufer der Aktie muss ja mitnichten sein Depot beim selben Broker haben.

Die Anzahl der Aktien in den Depots des Brokers hat sich aber nicht verändert.

Beim Broker A sind also immer noch genauso viele Aktien in den Depots wie vorher. Beim Broker B gibt es durch den Kauf jetzt zusätzliche Aktien.

Nichts von dem was du geschrieben hast hat diese Aussagen widerlegt.

Das ist jetzt meine letzte Bitte diesen Thread nicht weiter mit deinen unbelegten Thesen voll zu spammen. Entweder du belegst deine Aussagen oder hältst dich jetzt zurück. Jeder konnte deinen Standpunkt zur genüge lesen. Irgendwann tritt dann halt mal §2 in Kraft und du hast dir die erste Pause hier verdient.

Ich weiß dass dich das nicht juckt und das wiederum juckt mich jetzt nicht mehr. Da können die Bären mal wieder ihre Zensurthese auspacken. Wollen wir das nicht alle hier? Die Bären noch mal glücklich machen solange sie noch was zu lachen haben?  

15.10.19 18:50

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseDie 43. Schleife ...

... wieder bei Null: die falsche Aussage wird zum 43. Mal wiederholt. ;-)

"Beim Broker A sind also immer noch genauso viele Aktien in den Depots wie vorher. Beim Broker B gibt es durch den Kauf jetzt zusätzliche Aktien."

Zusätzliche Aktien - wundersame Vermehrung? Beim Broker A sind diese Aktien nicht mehr im Depot, sondern nur Platzhalter, um bei Bedarf diese wieder zurückzufordern.

It's easy.

Knips mich aus, ist besser, als in dieser Parallel-Universum Dauerschleife gefangen zu sein.komme mir vor wie bei Orwells 1984 ... hilf mit aufzuwachen.  ;-)  

15.10.19 18:52

27426 Postings, 2785 Tage OtternaseUnd das alles nur ...

... um unbewiesene Verschwörungstheorien gegen Tesla zu rechtfertigen. Wie Du selber schreibst, Du hast keine Beweise.

Ciao  

15.10.19 19:21
1

15090 Postings, 2474 Tage börsianer1@SZ

"Die Bären noch mal glücklich machen solange sie noch was zu lachen haben?"

Der Komiker bist aber du und nicht Otternase.
 

15.10.19 19:58
1

1306 Postings, 483 Tage Flaschengeist@SZ

Deine Aussage am 13.10.2019

"Wenn es eine Leerverkaufsquote von 30% gibt, dann mussten für 100 Aktien 130 Käufer gefunden werden die bereit waren den Preis zu zahlen."

Was schlichtweg falsch ist, dies ist deine wundersame Vermehrung!
Sei doch einfach einsichtig und gut ist.

Es gibt keine 36 Millionen Aktien von TESLA auf dem Markt. Es gibt nur 172 Millionen die ausgegeben worden sind und die entweder bei Inhaber liegen oder im Free Float verfügbar sind.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1042 | 1043 | 1044 | 1044   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, seemaster, Volkszorn

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00