finanzen.net

D Wohnen vs Vonovia vs Enteignung

Seite 3 von 5
neuester Beitrag: 27.08.19 19:07
eröffnet am: 09.04.19 08:55 von: A28887004 Anzahl Beiträge: 109
neuester Beitrag: 27.08.19 19:07 von: Michael- Leser gesamt: 21415
davon Heute: 14
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5  

06.06.19 12:30

31255 Postings, 7046 Tage RobinDt. Wohnen

ist schon 2x an der ? 38,8 - 38,9 nach oben abgeprallt  

06.06.19 13:28
2

390 Postings, 349 Tage CapricornoTräumer

Diese erträumte Mietpreisbremse ist mindestens genau so hirnrissig wie die angedache Enteignung der Wohnungsbau-Konzerne. Dieser Wunschgedanke schaftt nicht eine einzige, neue Wohnung. Lest bitte auch, wer diesen "weltfremden Wunsch" geäussert hat, dann ahnt ihr wahrscheinlich auch, wie wahrscheinlich ein derartiger Beschluß ist. Ich als Investor würde mich davor hüten, in den Wohnungsbau zu investieren, wenn ich weiß, daß ich die Preise nicht mehr anpassen darf.  

06.06.19 13:48

286 Postings, 1509 Tage A28887004Das

kann man sich eigentlich nicht vorstellen dass diese Deckelung durchgehen kann. Wenn das Schule macht dann gibts es von linken Regierungen bald eine Deckelung auf viel mehr Produkte .. Lebensmittel oder iPhones. Das ist eine kalte Enteignung und kann nicht rechtens sein.

 

06.06.19 14:40
1

12973 Postings, 4846 Tage gogolruhig bleiben und nachdenken

Wie viel neuer Wohnraum wird so geschaffen ?
Wie viel Altbau wird so saniert ?
Wie viel Investoren kommen NEU ?
Glaubt ihr wirklich Berlin macht diesen Schritt ALLEIN ?

Das ist reine Augenwischerei, mehr nicht.

Ich denke nur an die Reform des Wohngeldes !!
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

06.06.19 15:00

2576 Postings, 2472 Tage adi968wer auch solch absurde Nachrichten

verkauft, ist selber schuld.  

06.06.19 15:03

2576 Postings, 2472 Tage adi968muss auf nicht auch heissen.

07.06.19 03:12
3

66 Postings, 1423 Tage walker333Gutachten: Mietendeckel wäre Verstoß gegen die Ver

Heute viel Wind um die "Deutsche Wohnen".  Die Berliner Kommunisten ("Die Linke") nehmen es mit dem Grundgesetz nicht so genau:

=====


06. Juni 2019
Gutachten: Mietendeckel wäre Verstoß gegen die Verfassung

https://www.asscompact.de/nachrichten/...o%C3%9F-gegen-die-verfassung  

07.06.19 11:05
1

1084 Postings, 3153 Tage KleinerInvestorIch denke

es wird dagegen auch geklagt. Das ist ein Eingriff in die Eigentumsrechte. Was kommt als nächstes: Preisdeckel auf Nahrungsmittel oder Autos, Essen und Mobilität sind doch auch Grundbedürfnisse???  

07.06.19 11:25
2

50259 Postings, 5004 Tage RadelfanUnd BILD heizt die Stimmung noch zusätzlich

mit Riesenlettern heute an!
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

07.06.19 11:41

286 Postings, 1509 Tage A28887004Und das ganz verrückte..

Analysten senken schon mal drastisch die Kursziele ohne irgendwelche Fakten zu haben:

DZ Bank senkt fairen Wert für Deutsche Wohnen von €43,40 auf €36,20. Hold.  

07.06.19 12:02

10717 Postings, 3427 Tage sonnenscheinchenwarum auch in so einer Situation in Deutschland

investieren. Das politische Klima ist ungünstig und Regierungsexperimente in Bremen mit den Kommunisten laden nicht unbedingt zu Investitionen ein. Es gibt sehr schöne Immobilienunternehmen in den USA, Kanada etc. denen keiner was wegnehmen will und wo das Prinzip, dass Risiko auch Ertrag bringen muss nicht als unanständig gilt.
Am Ende kommt auch bei uns nichts raus, aber die marode SPD wird noch so viel Staub aufwirbeln, dass die Stimmung absehbar unten bleiben wird.  

07.06.19 13:06
1

456 Postings, 139 Tage Gizmo123Ruhe bewahren.....

Und Bier Trinken das geht wieder hoch.Es gibt klage gegen dieser regel.  

07.06.19 13:14

16711 Postings, 5341 Tage harcoonGrundgesetz

Artikel 14, Absatz 2: ?Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.?  

07.06.19 13:22

16711 Postings, 5341 Tage harcoonVerfassungslyrik oder Sozialpflicht?

Der Artikel 14 unterscheidet sich elementar von anderen Grundrechten wie beispielsweise der Freiheit der Person oder der Meinungsfreiheit, erklärt Staatsrechtler Alexander Thiele von der Universität Göttingen. "Eine Meinung kann man haben, ohne dass der Gesetzgeber vorher tätig wird, aber Eigentum wird rechtlich zugewiesen, muss also erst vom Gesetzgeber geschaffen werden. Eigentum setzt Normen voraus."
Und dafür setzt Artikel 14 Grundgesetz den Rahmen: Absatz 1 garantiert das Privateigentum; Absatz 2 betont dessen soziale Verpflichtung; Absatz 3 eröffnet bei schwerwiegenden Interessenkonflikten zwischen Eigentümer und Allgemeinheit die Möglichkeit einer Enteignung bei  angemessener Entschädigung.
In der Diskussion über hohe Mietpreise in Großstädten wird er häufig zitiert: "Eigentum verpflichtet" - Absatz 2, Artikel 14 des Grundgesetzes. Ist dieser Artikel noch zeitgemäß?
 

07.06.19 13:36

16711 Postings, 5341 Tage harcoonDie Not der armen, verängstigten Immobilienanleger

Raffgier trifft Muffensausen...

"Nichtsdestotrotz entsteht hieraus ein großer Unsicherheitsfaktor für den Gesamtsektor, da sich die Frage stellt, ob die primär ausländischen Aktieninvestoren im deutschen Wohnimmobiliensegment hier weiterhin einen 'sicheren Hafen' sehen", befürchtet Oblinger. Deutsche Wohnen wäre davon besonders stark betroffen: Der Experte rechnete vor, dass hier 77 Prozent des Portfoliowertes im Großraum Berlin liegt.

 

07.06.19 13:41
4

286 Postings, 1509 Tage A28887004Studie

Hier gibts eine Studie der Uni Bielefeld ob solch ein "Mietpreisdeckel" Ländersache ist und ob er rechtlich gedeckt ist:

https://www.spdfraktion-berlin.de/system/files/...er_spd-fraktion.pdf


"Zusammenfassend lässt sich sagen: Am Recht wird ein Mietendeckel für Berlin nicht scheitern. Es kommt auf den politischen Willen an.  "


 

07.06.19 18:41

456 Postings, 139 Tage Gizmo123Lupin

Teile völlig deine Meinung.Es wird ein Horror für beide seiten.Und es wird von den Privatanleger,etc.schicht klagen kommen die jahrelang dauern und Juristisch gesehen eine Desaster werden.....

Die Berliner Kommunisten wollen populistisch sein klar!!!! Aber die müssen zuerst realistisch sein!!!!!  

07.06.19 20:14

456 Postings, 139 Tage Gizmo123Walker

Vielen Dank für die interassante Artikel.Das sagt schon alles.Also Diensatg wird eine Rakete erwartet.Allen einen schönen Abend.  

07.06.19 20:36

768 Postings, 3136 Tage fenfir123#58

Eine Straße soll gebaut werden, der Bauer dem das Land gehört, will nicht verkaufen.
Der wird enteignet und entschädigt,  nach Wertgutachten und Richterspruch
Flughafen......,
Das passiert laufend.
Dabei kommt es nicht darauf an,
welchen Wert sich der Eigentümer versprochen hat.
Es kommt auch nicht darauf an, was er bezahlt hat,
da interessieren die Interessen von Spekulanten nicht.
Das war dann eben eine Fehlspekulation.
Das geht Bayer genauso, die haben Monsanto gekauft,
wenn deren Mittel jetzt verboten werden, pech gehabt.
So einfach ist das  

07.06.19 20:49
1

456 Postings, 139 Tage Gizmo123Nachbörslich

sieht nach oben ist schon über 36 .es sieht gut aus für Dienstag.......  

07.06.19 22:54
2

2228 Postings, 2511 Tage WasserbüffelDer Net Asset Value beträgt ca. 15,1 Mrd. Euro

07.07.19 08:52
1

81 Postings, 116 Tage Michael-Also mir ist kein Fall einer Enteignung...

eines Landwirts in Deutschland bekannt, welcher nicht ordentlich entschädigt wurde. Die Marktwerte/ Vergleichswerte sind auch bei Wohnungen leicht ermittelbar und ich gehe bei DW und Vonovia von vorsichtigen Bewertungen aus -NAV DW siehe oben - NAV Vonovia 51 Euro. Diese Enteignungsdebatten - unabhängig wie sinnfrei sie sind - müssten m.E. zu einer gegenteiligen Kursbewegung führen.  

15.07.19 00:31
1

122 Postings, 3275 Tage legominatorwenigermiete.de Vs. Deutsche Wohnen

18.07.19 11:35
1

13 Postings, 98 Tage Scholle77Commerzbank stuft Deutsche Wohnen von Hold auf Buy

19.07.19 11:28
2

81 Postings, 116 Tage Michael-Eine Bewertung unter dem NAV ...

macht sowieso keinen Sinn. Den Wert der Immobilien drückt der NAV aus - dieser wird sich aufgrund des massiven Nachfrageüberhangs weiter erhöhen - falls nicht bleibt eine sehr effiziente Verwaltung der laufenden Erträge und das angelegte Kapitals als Sachwert.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
Allianz840400
SAP SE716460