finanzen.net

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 1 von 268
neuester Beitrag: 29.01.20 18:51
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 6689
neuester Beitrag: 29.01.20 18:51 von: lander Leser gesamt: 1513421
davon Heute: 3826
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
266 | 267 | 268 | 268   

23.01.14 13:48
36

1009057 Postings, 3641 Tage union█ Der ESCROW - Thread █

Da eine informative und übersichtliche Diskussion zu den Escrows im WMIH-Hauptthread schwierig ist, und die Escrows mit der WMIH auch nicht viel zu tun haben, können hier die bisherigen Infos gesammelt werden und der aktuelle Austausch fortgesetzt werden.

In der Sache geht es um die Arbeit des WMI Liquidating Trust (http://www.wmitrust.com/wmitrust) und um die potentiellen Auszahlungsmöglichkeiten zu den Escrows.

Betroffen sind die folgenden Escrows:

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)



Nur eine Bitte:
benutzt diesen Thread nicht für anderweitige Diskussionen. Alles, was diese oben genannten Escrows angeht, sollte hier zu finden sein... und wenn es nur eine ganz einfache Frage ist.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
266 | 267 | 268 | 268   
6663 Postings ausgeblendet.

29.01.20 07:32
5

1513 Postings, 3540 Tage kapitalerhöhungcomdirect escrows sind auch noch da

29.01.20 08:55
5

492 Postings, 3567 Tage Avalanchecomdirect

Auch bei mir sind sie drin, noch mit nachkommastelle. Escrows weiterhin existent.

Das heisst, der Dry Run ist abgeschlossen :-)

 

29.01.20 09:10

968 Postings, 3401 Tage AbkassiererDie

Leitung funktioniert.  

29.01.20 09:17
4

1546 Postings, 3642 Tage koelner01Commerzbank

Noch kein Stück eingebuchtet.
Warte noch bis Freitag, mal schauen.  

29.01.20 09:39
4

29 Postings, 26 Tage JR72Eine steuerliche Frage in die Runde...

Ich habe mein Depot bei der Ing. MrCooper wurden einwandfrei trotz vorigen Depotwechsels eingebucht und bei den Nachkommastellen der Aktienanteile wurde ein Cash-Ausgleich vorgenommen.

Dieser Cash-Ausgleich wurde meinem Girokonto gutgeschrieben. Der Betrag x,xx wurde als Ertrag in voller Höhe dem bestehenden Freistellungsauftrag angerechnet.

Kennt sich jemand steuerrechtlich aus, ob dies richtig ist? Wie sieht es bei den Banken aus, wurde hier ebenso verfahren?

Ich hätte eigentlich gedacht, dass das ursprüngliche Invest, der Kauf der Stammaktienanteile der Washington Mutual, bereits zu Zeiten vor Einführung der Abgeltungssteuer erfolgt ist (vor dem 01.01.2009) und somit eine Veräußerung der Folgewerte nach Ablauf der damaligen Spekulationsfrist (1 Jahr Haltedauer), in diesem Falle der MrCooper Aktien, nicht unter die Abgeltungssteuer fällt und somit abgeltungssteuerfrei ist.

Kann sich hierzu jemand fachkenntlich äußern? Danke.
 

29.01.20 10:44
1

403 Postings, 2510 Tage langhaariger1hieß

es nicht IMMER...."es gibt KEINE Safe-Harbour Werte ? ;-)

uppala, wo kommen die denn auf einmal her...  

29.01.20 10:46
2

801 Postings, 5806 Tage Herr GreifJR72

Der Cash-Ausgleich wird im Prinzip wie eine Aktiendividende behandelt.

Die steuerliche Verrechnung erfolgt entweder über den Freistellungsbetrag oder über die Verrechung aus Verlusten aus sonstigen Geschäften (sofern hier welche vorhanden sind).
Sie erfolgt nicht über die Verrechnung aus Verlusten aus Aktiengeschäften.

Greif
 

29.01.20 11:17
8

259 Postings, 3310 Tage sonifariszu 6670

Damals war der PFANDBRIEF, gleich danach ist von der Bildfläche auf niewiederlesen...verschwunden.
Nun die Nachkömmling en -GRB. hört auch nichts mehr.
Warum den ? Tja JPM hat der Wasserhahn-  das Geldhahn geschlossen. Ziehl verfehlt!
Also, Pfandbrief und Nachkömmlingen werden anderen AUFTRÄGE sich widmen müssen.
YEHAAAAAAAA ESCROWWW  

29.01.20 11:50
1

229 Postings, 3840 Tage Ernie0815zu 6670

wo steht denn, das es "Safe-Harbour-Werte" gibt?

Gruß
Ernie0815
-----------
Alles nur meine Meinung! Keine Kaufempfehlung!

29.01.20 11:58
1

403 Postings, 2510 Tage langhaariger1Ernie0815

in den Postings 6658+6659 ;-)

das selber lesen, überlasse ich dir ...  

29.01.20 12:56

29 Postings, 26 Tage JR72@Herr Greif

Danke für deine Ausführungen.

Das mit den jeweiligen Verlusttöpfen ist mir klar, nur frage ich mich, ob man hier nicht mit dem Argument des eigentlichen Kaufes des Invests (2008) kommen kann.

Es wäre doch eigentlich nichts anderes gewesen, hätte ich MrCooper Aktien in 2008 gekauft und jetzt mit Gewinn verkauft, oder? Kauf vor Einführung der Abgeltungssteuer, Haltedauer > 12 Monate, somit steuerfreier Verkauf in 2020.

Sollte irgendwann der Tag eintreten, an dem es für die Escrows einen Barausgleich je Stück oder einen Tausch in MrCooper Aktien etc gibt, wird nach bisherigem Stand der Barausgleich mit 25% Kest zzgl Kist/Soli abgegolten (abzgl. Freibetrag) bzw der Verkauf der neu erhaltenen Aktien voll versteuert.

Den ein oder anderen, der vor 2009 all seine Anteile von WaMu gekauft hat würde sicherlich interessieren, ob dies so rechtens ist, wenn vom großen Stück Kuchen knapp 30% ins Nirvana des Fiskus abfließen.


 

29.01.20 13:03

903 Postings, 4324 Tage MasterleNoch

jemand bei dem die 0,xx noch im Depot als Aktienanzahl stehen und nicht verkauft wurden ? Bei der DAB BNP habe ich immer noch x,85 stehen und verkaufen kann ich eine ungerade Zahl ja auch nicht.

 

29.01.20 13:06
1
mach Dir nichts draus - es ist einfach zum x-ten Mal der Versuch, einen Zusammenhang zwischen der niemals bestrittenen Safe Harbour Regel der FDIC (die die Käufer von verbrieften Krediten im Falle des Beschlagnahmung der Bank schützt) und dem vermeintlich existierenden ?versteckten Vermögen? zu konstruieren.

Wird sicherlich noch ein oder zwei Jahre so weitergehen.  

29.01.20 13:26
3

229 Postings, 3840 Tage Ernie0815@Langhaariger

Die entsprechenden Posts hatte ich gelesen, allerdings ist für mich hieraus nicht hervor gegangen, das tatsächlich "Safe-Harbour-Werte" existieren.

Trotzdem Danke
-----------
Alles nur meine Meinung! Keine Kaufempfehlung!

29.01.20 15:11
9

1259 Postings, 3415 Tage Planetpaprika#Ernie

Safe harbor hat mehrere (viele) Bedeutungen !! Und heute eine detailliert andere als noch
2008, 2012, 2015 usw.
Mir gefällt bankruptcy remote assets besser, und retained interests.

Weil es sich nicht um einen sicheren Datentransfer EU-USA handelt. Weil es sich nicht um Nichtdebtorschutz im CHfall für best. Investments/Swapgeschäfte etc handelt. Allerdings kann
es z.B. auch um Derivate gehen. Wer war der größte Derivatehändler 2006, Wamu ?? YES. :-)))
Man kann es so erklären oder so. Von manchen wirst Du hören, daß ein Schloß ein (Tür)Schloß ist. Nicht gesteuerte würden sagen, es gibt ein Türschloß. Es gibt aber auch ein Schloß. Kleiner Unterschied, halt nur nicht die volle Wahrheit gesagt sondern Teilwahrheiten auf ungenaue Formulierungen.


Oder viele viele Stunden googeln, lander`s posts und PP`s lesen und zu einer anderen Sicht der (Un-)Möglichkeiten gelangen. Nämlich wenn eine Bankschließung einmaligerweise am Donnerstag stattfindet, weil Rettungskapital für die kommenden Tage avisiert ist, nix normal.
Wenn ein FDIC WMB-Kaufvertrag einmalig zu Gunsten JPM umgeschrieben wird, nix normal. AAAAllllessss hier nix normal. Einmalig. War nie so da wird es nie wieder geben.
Wie unsere zu erwartende Recovery. Wird es NIEMALS wieder geben. Never.
So sind Aussagen wie
"ob es Gesetz ist"", üblich ist", "es wäre illegal", "wo steht das", "kann nicht sein", "lt. offiziellem Dokument heißt es aber", ..............ALLE BULLSHIT solange es
600 Seiten redacted documents gibt
es einen redacten umfangreicheren Kaufvertrag geben soll
mündliche Absprachen vor Gericht bindend sind, auch und erst recht Hinterzimmer"gespräche"
und KEINER, KEINER war dabei oder weiß dazu etwas ( außer Rosens Gesichtsfarbe, Indiz nr.14 )

Sheila hat damals die Holding nicht bekommen, mittlerweile schaut es auch da anders aus mit Gesetzen.
Es fehlen nur noch einige OHs und AHAs, ein paar Puzzleteile, bis wir wissen, was wir glauben zu wissen.
Einen Beweis kann Dir hier noch keiner liefern ( aber ich 51 Indizien !!! ).
Nenn es safe harbor, oder anders, nenn es SPE oder SPV oder DTC, letztlich egal....woher.
Selbst ein hotmeat bestreitet safe harbor nicht, er bestreitet nur, daß wir es sein werden :-))
Und das Datum der FDIC zu safe harbor ist wieder nur Zufall, könnte, muß nicht mit uns zu tun haben.

Ups, ich sehe ein Unicorn am Horizont, sieht aus wie fasters Reinkarnation und das ruft im besten Kärntnerdialekt auf englisch :
Feed the trolls with safe harbor oder JPM and they will be there, you can go for them after.....

 

29.01.20 15:46

1259 Postings, 3415 Tage Planetpaprika#Masterle

Der Verkauf ganzer vorhandener Stücke sollte kein Problem darstellen. Die Nachkkommazahl ist doch unerheblich.... und sollte noch ausgeglichen werden, bar aufs dazugehörige Konto, m.M.n.  

29.01.20 16:09
4

5535 Postings, 4023 Tage landerDie Treuhand-Prognose Mega-Thread für 2020 Teil 16

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14561.msg267711#msg267711
Zitat kenwalker:
Ich denke, alle unsere Escrows tragen eine Variation von FUNDING TR III CONV PFD ESCROW CUISP und haben alle die gleiche 939ESC992. ( Hat jemand etwas anderes? ) Ich sehe, wo diese Bezeichnung mit dem Washington Mutual Preferred Funding Trust III übereinstimmt, von dem ich weiß, dass er die TPS P's ...  Ich muss untersuchen, wo / wie die Serie R strukturiert war, aber ich weiß, dass die Serie R nicht Teil des "Exchange Event" vom 26.9.2008 war.
-------------------------------
Zitat CSNY:
Ich habe bereits früher darüber gepostet.  Es ist mir egal, wie die Maklerfirmen die Treuhandgeschäfte nennen; rechtlich gesehen sind sie das, was der Plan vorsieht:  Interessen der Klasse 19 und 22.

Ich verstehe, dass die CUSIPs einem Zweck dienen (siehe Dokument 9662 für die verschiedenen Geschmacksrichtungen).  Die Differenzierung ist wichtig, weil die Zuteilung einer Rückforderung - innerhalb jeder Untergruppe der Bevorzugten - davon abhängt, wie viele der Mitglieder einer Untergruppe freigelassen werden.  Zum Beispiel erhalten Ks nicht mehr als 500 Millionen Dollar für jede $10B, aber da nur 90% der Ks freigesetzt werden, erhält jeder K 27 Dollar pro $10B statt 25 Dollar.
-------------------------------
Zitat Porkchopranch:
Ken, wenn ich mich richtig erinnere, wurden diese 50 Millionen Dollar vor langer Zeit an die TPS/REIT-Vorzugsaktionäre gezahlt. Es war ein "Anreiz", sie dazu zu bringen, für den Plan zu stimmen, wenn ich mich recht erinnere.
Ich bin TPS-Inhaber und ich glaube mich zu erinnern, dass ich den Scheck vor Jahren eingelöst habe.
--------------------------------
Zitat CSNY:
Ich glaube, Sie haben Recht
--------------------------------
Zitat kenwalker zu CSNY:
ugegebenermaßen weiß ich nicht, welche Art von P's ich halte ( ist die Serie R das gleiche wie "REIT-Treuhandgesellschaft"? ) Ich muss untersuchen, wie die Serie R's strukturiert waren, aber ich nehme bis dahin an, dass sie im Grunde das gleiche "Hütchenspiel" waren, das mit TPS gespielt wurde, bei dem der Besitz von WMB sub DST gehalten wurde und das Geld an WMI's / an WMB verliehen wurde.
---------------------------------
Zitat kenwalker zu Porkchopranch:
Ich nehme an, dass zumindest einige der P's, die ich besitze, TPS P's sind (ich rate nur, ein paar Dutzend separate Käufe) und ich habe sie schon lange vor der Abstimmung gehalten, und ich erinnere mich nicht an einen Scheck.  Ich glaube, daran hätte ich mich erinnert. Außerdem waren die 50 Millionen an eine Bedingung geknüpft, und eine dieser Bedingungen ist die Freigabe, also wäre es nach der Abstimmung gewesen.
--------------------------------
Zitat vitellom zu kenwalker:
Ich bin bei dir, Ken. Ich habe meine auch zu verschiedenen Zeiten gekauft und nie einen Scheck erhalten.

Wenn man sie nur über einen Broker, Minen ETrade, gekauft hat, wie wäre es dann möglich, den einen vom anderen zu unterscheiden?
Ich kann mich nicht erinnern, dass ich gefragt wurde, ob ich die eine oder die andere Version haben möchte.
Wenn es einen Unterschied gab/gibt, hätte ich dann nicht informiert werden müssen?
---------------------------------
Zitat Ady zu CSNY:
Ich dachte, die Zuteilung erfolgt pro freigegebene Aktien, aber wenn das der Fall ist, dann bedeutet das, dass 70% der Qs freigegeben wurden, dass Q mehr als 2,1 Dollar erhält? das sind 1,2 Milliarden freigegebene Aktien gegenüber den insgesamt 1,7 Milliarden Aktien.  Wenn ich die Zahlen durchschaue, bekomme ich das hier:

P => 1,057.8
K => 26.5
Q => 2.1

Was ist die Verzögerung bei der Veröffentlichung der Nachrichten? Müssen sie auf die morgige FMO-Sitzung warten?
--------------------------------
Zitat jaysenese:
Zur Erinnerung: Ich habe im vergangenen Jahr an denselben Anwalt geschrieben und erfahren, dass er die FDIC verlassen hat.

1) Link zu der Antwort, die ich von der FDIC erhalten habe:

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=12367.msg248175#msg248175
Zitat
Rechtsanwalt, Scott R. - SHounsel@FDIC.gov
Zu jaysenese@aol.com

Herr Senese,

Ich arbeite in der Rechtsabteilung der FDIC.   Die FDIC hat Ihre E-Mail vom 11. April an transparency@fdic.gov erhalten, und ich wurde gebeten, darauf zu antworten.  Zu Ihrer Information: Thad Fenton arbeitet nicht mehr bei der FDIC (er ging im September 2018 in den Ruhestand).

Ab heute sind die Antworten von Herrn Fenton an Herrn Hoffman (unten in grün angegeben) weiterhin korrekt.   Ich möchte hinzufügen, dass die laufenden Rechtsstreitigkeiten das größte Hindernis für die Beendigung des Washingtoner Konkursverwalters bleiben.

Sie können sich bei zukünftigen Anfragen weiterhin an transparency@fdic.gov oder an den FDIC-Kundendienst wenden.   Vielen Dank.

Vielen Dank,

Scott Hounsel

Leitender Anwalt
Rechtsabteilung, Abteilung für Rechtsstreitigkeiten und Beschlüsse
Federal Deposit Insurance Corporation
1601 Bryan Street, Raum 15136
Dallas, Texas 75201

shounsel@fdic.gov
Telefon: 972-761-4233

===================================
===================================

Von:  Jay Senese [mailto:jaysenese@aol.com]
Gesendet: Donnerstag, 11. April 2019, 16:42 Uhr
An:  Transparency@fdic.gov
Thema:  Thaddeus Fenton - FDIC-Berater in Dallas


Herr Fenton, ich danke Ihnen, dass Sie sich im vergangenen Jahr die Zeit genommen haben, Herrn Hoffmans Fragen zum Status der Konkursverwaltung der Washington Mutual Bank zu beantworten.   Mr. Hoffman hat mir Ihren Brief im letzten Jahr mitgeteilt.

Wären Sie bereit, Ihren Brief vom letzten Jahr zu überprüfen und mir mitzuteilen, ob sich am heutigen 11. April 2019 etwas geändert hat?

Vielen Dank.

Jereth Senese, ehemaliger WaMu-Aktionär
xxxxxxxxxxxxxxxx
Sierra Madre, CA 91024
++++++++++++++++++++
2) Link zum Original-Thread von Sgt:

https://www.boardpost.net/forum/index.php?topic=12367.0

Sie müssen Sgt. von 'Ignorieren' entfernen, um den Beitrag zu lesen, der den Thread startet.
Ich habe dem FDIC-Empfänger letzte Woche eine E-Mail mit mehreren Fragen geschickt.  Diese Antwort habe ich heute Morgen erhalten.  Sie sieht nicht so gut aus, wie viele von uns seit Jahren sagen.  Hier ist sie..,

"Herr Hoffman,

Ihre E-Mail vom 10. März 2018 an den FDIC-Kundendienst bezüglich der Konkursverwaltung der Washington Mutual Bank wurde mir zur Beantwortung übermittelt.  Aus Gründen der Klarheit und Knappheit werde ich jede Ihrer Fragen der Reihe nach beantworten.  Meine Antworten werden in grüner Schrift gehalten:

- Wann plant die FDIC die Schließung des Washingtoner Mutual Receivership? Die Antwort lautet:  Irgendwann nach 2020; wahrscheinlich einige Jahre danach.

- Was sind die derzeitigen Verzögerungen? Antwort: Antwort:  Rechtsstreitigkeiten - sowohl offensiv als auch defensiv.

- Hat der Washington Mutual Liquidation Trust irgendwelche ausstehenden Forderungen gegen die FDIC in Bezug auf ihre Unternehmens- oder Konkursverwaltungskapazität? Antwort: Antwort:  Keine, die der Rechtsabteilung der FDIC bekannt sind.

- Bleibt die Konkursverwaltung offen, bis die WMILT den Rechtsstreit mit früheren WaMu-Mitarbeitern abgeschlossen hat? Antwort: Keine:  Der WMILT-Rechtsstreit mit früheren WaMu-Mitarbeitern hat keinen Einfluss auf den WaMu-Verwaltungsrat.

- Hält der Konkursverwalter WaMu- oder WMILT-Vermögenswerte in Safe Harbor oder außerhalb der Bilanz, die nicht in der aktuellen Zusammenfassung des Konkursverwalters enthalten sind?  Antwort:  Nein.

- Wenn ja, wann wird die FDIC diese Vermögenswerte an den WMI Liquidation Trust zurückgeben?  Antwort: Nein: Nicht zutreffend.

- Schuldet JPM dem Konkursverwalter mehr Geld als die 1,9 Milliarden, die er für die WMB-Banken und Subjekte durch das PAA bezahlt hat?  Antwort: Nicht zutreffend:  Gemäß den Bedingungen des Washingtoner Abkommens über den Kauf und die Übernahme von Banken auf Gegenseitigkeit vom 25. September 2008 sind nur geringe Beträge aus entdeckten Geldern, die als vom Empfänger zurückbehaltene Vermögenswerte an den Empfänger weitergeleitet werden, wie z.B. Zahlungen im Rahmen von strafrechtlichen Rückerstattungsanordnungen.

Bitte bedenken Sie weiterhin, dass WMILT und Washington Mutual, Inc. separate und getrennte Einheiten von der Washington Mutual Bank Receivership sind.  Weder WMILT noch Washington Mutual, Inc. stehen unter der Kontrolle oder Verwaltung der FDIC.

Sie können sich bei zukünftigen Anfragen weiterhin an den FDIC-Kundendienst wenden.  Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,

Thaddeus G. Fenton, Rechtsanwalt

FDIC-Regionalbüro Dallas

1601 Bryan Street, 15. FL

Dallas, TX 75201

Direktes Telefon: 972-761-8061

Fax: 972-761-2495

TFenton@fdic.gov".


Aus diesem Grund müssen die Leute den LT/FDIC-Qtrly-Aussagen folgen und nicht auf Fehlinformationen von IMBPs hören.  Fühlen Sie sich frei, diese Antwort anderswo zu verwenden.
+++++++++++++++++++
3) Link zu der LinkedIn-Seite von Rechtsanwalt Scott Hounsel, die seine Arbeit bei der FDIC beschreibt:

https://www.linkedin.com/in/scotthounsel/
--------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

29.01.20 16:34
1

9372 Postings, 3365 Tage ranger100Comdirect

Bestätige die Einbuchung der Anteile heute.

Sie wurden der europäischen Verwahrstelle zugeordnet, was natürlich bedeutet das man sie nicht so einfach über die NASDAQ verkaufen kann. Die Spitzen sind noch da werden lt. Buchungsanzeige aber noch in Bar verrechnet. Escrows sind auch noch da. Schauen wir mal was die Abrechnung morgen erbringt.  

29.01.20 16:43
2

5535 Postings, 4023 Tage landerDie Treuhand-Prognose Mega-Thread für 2020 Teil 17

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14561.msg267750#msg267750
Zitat govinsider
Montag, 16. September 2019

ABSICHTSERKLÄRUNG ZUR BEENDIGUNG DER ZWANGSVERWALTUNG


DATUM DER KONKURSVERWALTUNG 08/09/1991

https://www.govinfo.gov/content/pkg/FR-2019-09-16/pdf/2019-19924.pdf

jus sayin~
---------------------------
Zitat deekshant:
Vielen Dank, Gouverneur, das ist sehr interessant. Im Lichte dessen, was Sie gerade gepostet haben, sollten wir den Fall ein wenig studieren, um die Ähnlichkeit/den Unterschied zu verstehen und um zu verstehen, wie er sich auf uns in Bezug auf die Teilzahlung auswirkt. Einige der Fakten, die meiner Meinung nach dazu führen, dass die Zahlung vor der Beendigung des Konkursverfahrens sichergestellt wird.

1) MBS-Treuhandkonto: Wenn alle Verpflichtungen erfüllt sind und die letzte Zahlung an den letzten Zertifikatsinhaber erfolgen soll, kann sich der Treuhänder für eine vorzeitige Kündigung entscheiden, wobei die Zahlung an DTC zugunsten des Zertifikatsinhabers/Begünstigten erfolgt. Wenn nun kein Rechtsstreit anhängig ist, könnte DTC ein Chill-Verfahren einsetzen, um die Verteilung der Zahlung zu halten, wenn der Trust außerhalb der FDIC-Gerichtsbarkeit liegt... BK ist vorbei
-------------------------------
Zitat jehu:
IndyMac machte 2017 eine Zwischenausschüttung, die die Vorzugsaktien zu ganzen $1.000 machte ... bei der Beschlagnahme 2008 sagte fdic, dass sie kein Geld hätten ... eine Lüge ... und dass sie sich noch immer in der Zwangsverwaltung befinden. so dass imo fdic das Gold besitzt und die Regeln nach und nach ändern wird. kein festgelegtes Muster.  abgesehen davon, dass sie die Zahlungen gerne am 2. Freitag des Monats ankündigen und am 3. Donnerstag des Monats zahlen, sagen sie einfach, dass Ihre Rückerstattung auf jeden Fall mehr auftauchen wird... auch der 19. März könnte unser Stichtag sein, er fällt in ihr Muster, genau wie damals im Jahr 2012, als wir die Freigaben unterschrieben haben, natürlich ist das nur Spekulation meinerseits
---------------------------------
Zitat Porkchopranch zu kenwalker:
Ken, Sie haben wahrscheinlich keine TPS/Cayman's/REIT's besessen. Es handelte sich um 144A-Wertpapiere, die nur in institutionellem Besitz waren. Dem Einzelhandel wurde nie Zugang zu diesen Wertpapieren gewährt. Außerdem wurden sie nicht an irgendeiner Art von Börse gehandelt. Das macht es für den Einzelhandel schwieriger, sie zu kaufen.
-------------------------------
Zitat kenwalker:
Vielleicht, aber hier ist einer meiner Punkte (eigentlich eine Frage): Woher kennen Sie den Unterschied? Sie haben alle den gleichen CUISP 939ESC992, aber dennoch wurde die Abstimmung getrennt gezählt, so dass es einen Unterschied gibt. Ich sage auch, wenn jemand in den letzten 10 Jahren mehr als 10 Dollar pro Aktie bekommen hat, sollte er sich daran erinnern, also werden wir sehen.
---------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

29.01.20 16:58
3

259 Postings, 3310 Tage sonifarisIch glaube

an der "SMOKING GUN " BUM BUM  

29.01.20 17:10
4

9372 Postings, 3365 Tage ranger100Wenn etwas zu gut klingt

dann ist es leider meist nicht wahr. Ich setze jedenfalls keine übertriebenen Erwartungen an.
Wenn ich mich irre - umso besser.
Wenn ich mich aber nicht irre dann falle ich auch nicht in ein Loch der Enttäuschung.

Ich lese weiterhin nur nicht nachprüfbare Behauptungen und Indizienverkettungen die für mich nicht zwingend erscheinen. Hinzu kommt (dessen selbst Planet sich mittlerweile bewusst wurde) ein unkritischer Umgang mit Begrifflichkeiten die oft gar nichts miteinander gemein haben. Das ist so als ob man Frankfurt/Main mit Frankfurt/Oder verwechselt nur weil beide Städte Frankfurt heißen.  

29.01.20 17:12

903 Postings, 4324 Tage Masterle@PP

Ganze Stücke verkaufen ist ja auch nicht das Problem, es sind aber wie gesagt immer noch x,85 Stücke im Depot. Ganze Stücke werde ich erst verkaufen wenn das Thema 100% abgeschlossen ist.  

29.01.20 17:44
1

2678 Postings, 3368 Tage BusinessDeluxeWenn dann

später einmal 0,85 Stücke die einen Wert von 300 Euro haben nicht verkaufen kannst........... ists
auch egal!  

29.01.20 17:46
1

229 Postings, 3840 Tage Ernie0815Danke Planet

Danke für die ausführliche Beschreibung

Gruß
André
-----------
Alles nur meine Meinung! Keine Kaufempfehlung!

29.01.20 18:51

5535 Postings, 4023 Tage landerThema TPS TPG

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14597.msg267783#msg267783
Zitat milburndryzdale:
Danke, Ken
Vielen Dank, dass Sie in all den Jahren auf die byzantinischen Details geachtet haben.

Ich bin zu 95% sicher, dass die Serie R die WAMPQ war, die leicht zu verkaufen war.

Ich denke, wenn die alte WMI wirklich WMIH/COOP/NSM ist, dann werden die Vorzugsmodelle in Ordnung sein. AZ scheint sich dessen sicher zu sein, für mich ist das nicht klar.

Ich bin skeptisch, dass "der Plan 7" auch nach dem Abschluss des BK-Falles praktisch noch in Kraft ist. Ich hoffe, es ist nicht "Hund frisst Hund" und die tiefsten Taschen/besten Anwälte gewinnen.
--------------------------------
Zitat kenwalker:
Ich bin mir nicht mehr zu 95% sicher, aber ich stimme zu, wir scheinen die R-Version von P's zu sein. Ich habe in einem anderen Thread den R-Prospekt verlinkt

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/.../v36123b2e424b5.htm

und nachdem wir es abgeschöpft haben, sieht es so aus, als ob der Unterschied zwischen TPS und R's darin besteht, dass TPS direkt an den von MBS unterstützten Trust angeschlossen ist, wobei R's im Grunde ein Darlehen an speziell WMI sind, das sagte, dass es beabsichtigte, einen Teil an WMB zu verleihen. Ist das gut oder ist das schlecht für uns? Gilt 75/25 immer noch? Werden TPS P's anders behandelt? Ich habe Theorien, aber unterm Strich ist es die Hölle, wenn man sich so lange mit etwas beschäftigt hat und die Regeln nicht kennt.
--------------------------------
Zitat sometimes_wrong:
Ich dachte, das US-Konkursgesetz verlangt, dass alle Mitglieder einer bestimmten Wasserfallklasse gleich behandelt werden?
https://www.usbankruptcycode.org/chapter-11-reorganization/
------------------------------
Zitat kenwalker:
OK, aber wir stehen nicht mehr unter BK. Ich frage, ich bin mir über nichts sicher, aber warum, wenn alles gleich ist, wurde die Stimme anders gezählt? Wenn Sie TPS P's besäßen, was bedeutet, dass Sie ein Stück von einem BK Remote DST Trust besitzen, würden Sie dann nicht erwarten, von dem zu profitieren, was Sie besitzen?
-------------------------------
Zitat sometimes_wrong:
Ja, und ich erwarte auch, dass jeder Interessenvertreter in einem Kapitel 11 BK-Fall, in dem eindeutig noch genügend Vermögenswerte/Eigenkapital vorhanden sind, das bekommt, was ihm gesetzlich zusteht. imo
--------------------------------
Zitat deekshant:
Ich bin mir nicht sicher, aber soweit ich weiß, wurde das TPS ohne WAMPQ durch eine Austauschveranstaltung am 25. September 2008 in ein Gemeinschaftsgut umgewandelt. Ich denke, man muss sich auf den Prospekt beziehen, um den Umrechnungskurs in Commons zu bestimmen.

"Wenn das Office of Thrift Supervision (zusammen mit einer etwaigen Nachfolge-Regulierungsbehörde, dem "OTS") nach dem Eintreten eines Börsenereignisses, wie hierin beschrieben, dies anordnet, wird jede WaMu Cayman-Vorzugsaktie automatisch in Depositary Shares umgetauscht, die eine gleiche Menge an Washington Mutual, Inc.'s ("WMJ") Serie J Perpetual Noncumulative Fixed Rate Preferred Stock repräsentieren.
--------------------------------
Zitat kenwalker:
Bonderman TPG ( nicht zu verwechseln mit TPS ) war ein Darlehen von 7 B, das in Commons umgewandelt wurde und TPG zum Mehrheitseigentümer machte.
----------------------------------
Zitat deekshant:
Ken, jetzt bin ich verwirrt. Ich dachte, Bonderman gehört WAMPQ. Kann das jemand bestätigen? War es nicht die TPG, die während der Genehmigung des BK reorg einen höheren Prozentsatz beanspruchte.
-------------------------------
Zitat kenwalker:
https://www.wsj.com/articles/SB122247093070880789

Die Aussichten schienen damals im April, als TPG eine Kapitalspritze von 7 Milliarden Dollar in WaMu anführte, anders zu sein.

Die Investition wurde mit 8,75 Dollar pro Aktie getätigt, die mit einem starken Abschlag gegenüber dem Preis des Tages gehandelt wurde.
--------------------------------
Zitat deekshant:
Ja, und es gab auch die Schlussfolgerung, dass TPG durch die Umwandlung etwa 50% des Unternehmens besitzt. Ich bin mir immer noch nicht sicher, aber ich glaube, dass TPG WAMPQ vertreten hat. Und die Trust Preferred Securities, die in Commons umgewandelt wurden, werden in DTC als Depotaktien gehalten und wurden 2006 und nicht 2008 ausgegeben.

24. Juni 2008 Seite 94
"1. die Änderung der geänderten und angepassten Satzung des Unternehmens, um die Anzahl der genehmigten Stammaktien von 1.600.000.000 auf 3.000.000.000 zu erhöhen".
https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...6/a2187197z10-q.htm


Ich glaube, ich bringe die Dinge durcheinander und bin mir nicht mehr sicher. Also ignorieren Sie bitte. Will, ich weiß es zu schätzen, wenn jemand dies zum Wohle von uns allen klar darlegen kann. Ich meine, durch was alle Symbole TPS (Trust Pref Securities) dargestellt wurden. Welches Symbol wurde für TPG 7 Milliarden Infusionen verwendet. Danke
--------------------------------
Zitat Deargeni:
Wie viele Aktien hat Bonderman (TPG) wieder bekommen?
-------------------------------------
Zitat kenwalker:
2007 wurden 10K vor der TPG-Umwandlung angezeigt: Stammaktien - 882.557.330(2)
(2) Beinhaltet 6.000.000 Aktien, die auf einem Treuhandkonto gehalten werden.

Das Darlehen von Bonderman an WaMu wurde in 605.439.997 Stammaktien und 36.642 Vorzugsaktien umgewandelt, und diese Umwandlung erfolgte im Oktober 2008.

http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229081121000000000004

Seite 5 ... es wird nicht kopiert.

Gemeinsame Gewährung von Freigaben in der Gesamtmenge von 1.194.340.178 Aktien, die Bonderman laut Mathe freigegeben hat, und es wäre sicher anzunehmen, dass er alle seine Aktien freigegeben hat, so dass er die meisten Commons / Common Escrows (oder wie auch immer Sie sie nennen wollen) hat / hatte
--------------------------------------------------
Zitatende

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
266 | 267 | 268 | 268   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
BASFBASF11
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750