finanzen.net

"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Seite 439 von 439
neuester Beitrag: 05.03.20 22:13
eröffnet am: 21.03.15 10:23 von: Ilmen Anzahl Beiträge: 10963
neuester Beitrag: 05.03.20 22:13 von: Goldwalze Leser gesamt: 1765154
davon Heute: 90
bewertet mit 59 Sternen

Seite: 1 | ... | 435 | 436 | 437 | 438 |
 

20.06.19 13:39
3

67 Postings, 969 Tage GoldwalzeGold schlägt alle Währungen in Längen....

https://www.ariva.de/chart/images/...9~A1~b33~H0~w940x420~U10years~W1


Überraschung: GOLD schlägt den DAX um Längen!

Kaum zu glauben, aber wahr: In den vergangenen Jahren konnten Anleger mit Gold deutlich mehr verdienen als mit deutschen Standardaktien. Wer hätte das gedacht?

https://www.godmode-trader.de/artikel/...t-den-dax-um-laengen,6769911  

25.06.19 12:43
4

18321 Postings, 2317 Tage Galearisseit 2000

Gelbes bessr als Aggtziehen
nachzulesen beim Greiertz.
Quelle: goldswitzerland.com
Link: https://goldswitzerland.com/de/...-1-million-wette-auf-gold-gewonnen/
 

06.02.20 08:50
3

8068 Postings, 1935 Tage MM41Ich kaufe wieder Gold

Der Zahl der Toten in China ist um zehnfache größer als die Medien berichten. Panik ist so groß, dass die Militär noch mehr Städte in China hermetisch abriegeln. Es müsste sicher was großes dort passierte als wir wissen, weil kommunistisches Regime wenn es um nachrichten nach außen geht sehr vorsichtig. Die Nachrichten für Außen müssen "immer" durch Regime treue Redakteure genehmigt werden. Die Weltwirtschaft wird aktuelle Unterbrechung der Lieferketten stark spüren, auch Wachstum ist gleich NUll. Obwohl Rezessionsängste schon länger aus dem Medien verbannt sind, genau eine Rezession erwarte ich und sie wird diesmal lange dauern, weil die Märkte längst gesättigt sind und die Schulden zu hoch.

Darum sehe ich  massive Zinssenkungen in den USA und weltweit. China hat gestern die Zinsen plötzlich runtergeschraubt. Angst um Wirtschaft ist sehr groß, weil verschuldete Chinesen auf Kredit spekulieren. Wenn die wirtschaftkrise zurückkehrt ein Bürgerkrieg oder soziale Unruhen sind mehr als sicher.

Gold ist Geld und gehört im Depot  

06.02.20 13:28
2

8068 Postings, 1935 Tage MM41In China muss die Lage vielschlimmer

sein als uns derzeit bekannt ist. Die kommunistisches Land neigt nicht selten dazu die Öffentlichkeit zu belügen. Sie verstecken die Zahlen der Toten um sich nicht zu schaden. Es ist sicher, die China-Wachstum ist stark eingebrochen was auch andere Länder bald spüren werden. Ich sehe deswegen weitere Zinssenkungen in den USA. Das dürfte die Goldpreise kräftig nach oben schicken. darum lohnt sich jetzt schon sich Long positionieren und gute Gold-Aktien zu kaufen.
Aktienmärkte sind zu stark aufgebläht, was auf eine prekäre Lage hindeutet. Angst unter die Zentralbanken ist zu groß, weil sie selber wissen das sie gescheitert haben, was wir längst wissen.  

06.02.20 14:04

403 Postings, 2213 Tage VolkszornLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 11.02.20 20:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

06.02.20 21:13

403 Postings, 2213 Tage Volkszornverdammt, der Fehlerteufel

ich meinte natürlich Demokratie, nicht Diktatur.  

06.02.20 23:37
3

403 Postings, 2213 Tage VolkszornMM41

hahaha MM41 , "Die kommunistisches Land neigt nicht selten dazu die Öffentlichkeit zu belügen".  Bist du womöglich einer der glaubt dass in Deutschland von den Zwangsgebührensendern die Wahrheit berichtet wird? Also momentan kann China gar nicht noch mehr Lügen oder Propaganda senden als es Deutschland macht. Mittlerweile kann sich Deutschland demokratiepolitisch in Staaten wie Nordkorea oder irgendwelchen afrikanischen Diktaturen einordnen. Deutschland ist extrem und drifted leider immer wieder in totalitäre Regime ab, siehe 30er Jahre , oder DDR oder eben was sich momentan abspielt.  

07.02.20 14:19
1

43 Postings, 1363 Tage Mersault@ Volkszorn

? Also momentan kann China gar nicht noch mehr Lügen oder Propaganda senden als es Deutschland macht.? Bei manchen frag ich mich echt, was sie geraucht haben. Glaubst du das Zeug eigentlich selber, was du da verzapfst?  

24.02.20 00:42
1

67 Postings, 969 Tage GoldwalzeLeute, die Zeit für Gold läuft richtig gut an....

Weltweite Staatsschulden steigen immer weiter an:

So viele Staatsschulden wie noch nie:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...-wie-noch-nie-16645703.html

und Gold geht mit den Staatsschulden, ruckartig, aufwärts.

Staatsschulden steigen 2020 auf Rekordhoch von 53 Billionen Dollar:

https://www.handelsblatt.com/politik/...3635-4a5fylBxR515hvgdeYTB-ap4

Last die Köpfe nicht hängen, die durchhänge fahse liegt hinter uns,  für Goldanleger, werden die Tage wieder freundlicher.  

28.02.20 14:26
3

1999 Postings, 741 Tage neymarHistorische Zeiten für Gold

28.02.20 22:42
1

18321 Postings, 2317 Tage Galearisvon Ms Märkl hört man nichts

wo steckt die ?  

29.02.20 22:33
1

18321 Postings, 2317 Tage Galeariswer hat Hamsterkäufe bemerkt ?

05.03.20 22:13
1

67 Postings, 969 Tage GoldwalzeImmer wieder die hochriskanten Terminmärkte

Da an den Terminmärkten nur ein Bruchteil des Warenwertes in Bar hinterlegt werden muss, kann es im Falle schneller Abverkäufe rasch zu Nachschusspflichten kommen, da das hinterlegte Eigenkapital von den Kursverlusten aufgezehrt wurde. In diesem Fall erhält der Future-Händler einen Anruf von der depotführenden Stelle (Margin Call) mit der Aufforderung, Geld nachzuschießen. Kann oder will der Inhaber der Goldkontrakte kurzfristig kein Bargeld auf das Brokerkonto überweisen, muss die Position glattgestellt werden oder sie wird zwangsliquidiert (exekutiert). Diese Problematik hatte auch die US-Aktienindizes in der letzten Februarwoche stark belastet ? allerdings prozentual ca. doppelt so stark wie den Goldpreis.

Ganz anders präsentierte sich jedoch das Bild bei den rein physischen, nicht kreditgehebelten Goldinvestments: Hier blieb die Nachfrage nach Gold anhaltend hoch, sowohl bei den Barren und Münzen als auch bei den physisch gedeckten ETF. Seit Jahresbeginn flossen netto 113 Tonnen Gold in die bekannten Lager der weltweiten ETF. Davon allein 61 Tonnen im Januar 2020 mit einem Gegenwert von 3,1 Mrd. US-Dollar sowie nochmals 52 Tonnen im Gegenwert von 2,6 Billionen US-Dollar im Februar. Damit erreichen die Gesamtbestände der goldgedeckten ETF zum 29. Februar ein neues Rekordvolumen in Höhe von 3.000 Tonnen. Ein ähnliches Szenario spielte sich nach der Lehman-Pleite 2008 ab: Während die Terminmarktkontrakte reihenweise zwangsliquidiert wurden, blieb die physische Nachfrage sehr robust. Diese Nachfrage nach dem echten Metall war es auch, die den Markt schnell wieder stabilisierte.

https://finanzmarktwelt.de/...die-v-foermige-erholung-schafft-159508/  

Seite: 1 | ... | 435 | 436 | 437 | 438 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
BASFBASF11