Westwing Group AG - Thread!

Seite 1 von 76
neuester Beitrag: 24.09.21 16:33
eröffnet am: 02.10.18 00:49 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 1879
neuester Beitrag: 24.09.21 16:33 von: Katjuscha Leser gesamt: 309374
davon Heute: 851
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
74 | 75 | 76 | 76   

02.10.18 00:49
6

7058 Postings, 2412 Tage BorsaMetinWestwing Group AG - Thread!

IPO im Fokus, Börsengang: Westwing peilt mit Börsengang 147 Millionen an
siehe Quelle: www.handelszeitung.ch/unternehmen/...ilt-mit-borsengang-147-millionen

Der in der Schweiz tätige Online-Möbelshop Westwing aus München will an der Börse bis zu 147 Millionen Euro einnehmen ? um zu expandieren.


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
74 | 75 | 76 | 76   
1853 Postings ausgeblendet.

20.09.21 12:44

1718 Postings, 7322 Tage staycoolverstehe deine Sichtweise...

Generell scheint der Konsens ja auch positiv zu sein dann...
Das waren wie gesagt unsere Erfahrungen mit WWN und WW... da lag nun bei allen Moeglichkeiten dort zu kaufen leider ein Uberhang zum Negativen vor... und zumindest hat Frauchen sich vorgenommen dort nichts mehr zu kaufen aus diesen Gruenden. Denke aber ehrlich gesagt dass ich mir vorstellen kann doch nochmal dort etwas zu shoppen.

(was Butlers betrifft, kann ich jedenfalls sagen dass alles was ich bisher dort gekauft habe minderwertiger Ramsch war ODER defekt ankam ausnahmslos... ich will das Zeugs ja nicht nur eine Saison behalten... aber laenger haelt das Zeugs meist nicht wenn es sich nicht nur um Deko handelt)
(Aber gut das trifft ja auch auf den Mitnahme Markt der meisten Moebelhauser zu...)

aber da du Zalando ansprichst, dort hat bisher und wir kaufen recht viel immer alles geklappt und gestimmt, das muss ich denen lassen bei Zalando. Einziges Manko sie sind sehr oft etwas teurer als andere... Aber da immer alles klappt bezahl ich sehr gerne ein paar Euro mehr.  

20.09.21 14:24

515 Postings, 296 Tage xyz_@staycool

Danke, so Spiegel sind natürlich immer ein schwieriges Thema, da die Kopien aus China auch nicht lange auf sich warten lassen.

Was man sieht: Deine Vergleichsprodukte scheinen leicht anders zu sein (denen fehlt jeweils der Runde Vergrößerungsspiegel rechts).

Ansonsten gibt's das in ähnlicher Ausführung auch für 5 Euro bei Wish oder für 35 Euro bei Otto/Zalando.

Fragen sind da immer: Was für ne Qualität kommt an, haben die identische Größen, waren die Kopien auch schon so günstig, bevor WW den Preis gesenkt hat ... oder ist das halt einfach ein unschöner Fall und auch das Ding von WW eher Ramsch und niemals 70 Euro wert?  

Letzteres wäre jetzt mein Tipp, wenn ich mir die Verpackung so ansehe.

Wenn sowas regelmäßig und auch bei relevanten Produkten auftritt, egal ob von WW direkt verkauft oder von nem anderen Anbieter(?), dann hat sowas natürlich Potential, der Marke WW zu schaden.

So ein singuläres Beispiel mit eben schlechter Vergleichbarkeit spricht ja aber erstmal gegen die hier bereits angeführten Shop-Bewertungen.  

20.09.21 15:42
1

1718 Postings, 7322 Tage staycoolNicht rund, sondern die ganze Rechte Seite

ist die Lupe ...
Es ist das gleiche Produkt zu 100%. Wie beschrieben ist das ganz genau angeschaut worden.
Ja es geht um Ramsch und um zu hohe Preise als Listenpreise, genau darum...
...um den Schaden den sowas anrichtet und ich kann nur sagen dass hier in meinem Umkreis viele Frauen genau aus oben genannten Gruenden nichts mehr bei WW kaufen.
Sie fuehlen sich verarscht und auf dieses Club Modell haben Sie eh keine Lust... (ok etwas anders aber trotzdem... hat bei Amazon und den anderen schon nichts gebracht, da es immer das Gleiche war bei jedem ... vergleichbar mit diesen Outlets, wie Zweibrucken und Co immer der gleiche Kram von der Stange...)
Das sind Masseneinkaufe aus China, WW sourced solchen Kram auch nicht anders als die anderen Anbieter.

Aber egal ich will nicht weiter darauf eingehen hier, da eine Anleuchtung von einer nicht so positiven Seite hier eher abprallt, laesst man sowas einfach besser sein.

Werde mir die Sache aber mal weiter anschauen.
Wenn ich was Neues von den Weibern hoehre schreib ich es gern hier rein :)
 

20.09.21 15:51
4

103373 Postings, 7864 Tage Katjuschamach das doch lieber im Service von Westwing

Was sollen solche einzelnen Produktfragen hier im Thread bringen?

Willst du jetzt jedes Mal, wenn deine Mädels mal wieder was auszusetzen haben, das hier im Thread posten?

Wie gesagt, das wirst du bei jedem Onlinehändler mal finden. Muss man sich ja nur diverse Portale anschauen, wo solche Dinge über Rezensionen etc diskutiert werden. Ich finde, wenn man wirklich was ändern will, dann diskutiert man das mit dem Service/Support des jeweiligen Unternehmens.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.09.21 19:46
2

1623 Postings, 3978 Tage hyy23xHier werden

ganz viele Dinge durcheinander geworfen, die ich so nicht stehen lassen möchte, da sie ein völlig falsches Bild von Unternehmen/Unternehmensstrategien vermitteln.

1. Butlers ist 2020 in die Insolvenz gegangen, um das Unternehmen neu auszurichten mit Hinblick auf die vergangene und positive wirtschaftliche Entwicklung. Salopp gesagt: die hätten ihren Kunden in der mangelnden Liquiditätsphase auch schei*** verkauft.

Im Dekoartikelmarkt herrscht ein absoluter Verdrängungswettbewerb. Hier geht es um günstige Preise, gute Designs und fast schon saisonale „Wegwerfartikel“. Mag zwar sein, das die Frau „klimafreundlich“ eingestellt ist aber bisher habe ich noch keine Frau kennengelernt, die auf Deko verzichtet oder gar die Einrichtung der Wohnung nicht gerne macht.

Als Absatzkanal und das zeigt die Butlers Insolvenz, sind stationäre Stores nur zu halten, wenn die Frequenz und die Menge an verkauften Artikel stimmt. Hierzu zähle ich auch Geschäfte wie bspw. Thomas & Philipps. Dort besteht so gesagt ein gewisser Anspruch, wie im Bekleidungsmarkt, einen hohen Lagerdurchlauf zu haben. Dahingehend wird der Absatzkanal Social Media immer wichtiger. Gerade mit Hinblick auf die Fitness und Essensinfluencer … ist jetzt der Möbel und Dekomarkt an der Reihe.

2. Outletcenter in Deutschland (wie das von dir angesprochene in Zweibrücken) erhalten eigene Produkte oder feste Preisstaffelungen je nach Markenstrategie. Ein Tommy Hilfiger wird nicht mit Diesel in China „sourcen“ o.Ä. Nur weil das Auto vier Reifen hat, heißt es nicht, das Einkaufsgemeinschaften zwingend existieren. Absprachen dahingehend sind nicht immer vorteilhaft für Unternehmen und Verbraucher.

3. Echte Spiegel sind sehr spezielle Produkte. Diese werden kaum bis niemals sonderangefertigt. Die Glasherstellung, Schnittgröße ist kompliziert und aufwendig (Stichwort TV Panels > 60 Zoll)

4. Eine objektive Beurteilung ob beide Spiegel der gleichen Qualität entsprechen kann nur durch Kauf beider Spiegel gewährleistet sein und bevor man sich das „Einkaufserlbenis“ selbst kaputt macht, einfach dort anrufen oder hinschreiben.
Manchmal ist die Lösung einfacher , als sie tatsächlich auf den ersten Blick zu scheinen mag.
 

21.09.21 09:53
2

9474 Postings, 3889 Tage halbgotttnaja

Ich hatte  mir die Westwing Produkte angeschaut und dabei sind mir folgende Dinge aufgefallen:

Interessant wird es eigentlich für die Zielgruppe bei dem eher billigem Nippeskram. Also Blumenvase oder Spiegel etc.

Diese Dinge sind alle im Vergleich recht teuer, was nur dadurch funktioniert, daß Westwing eine gute Werbung macht und die Kunden eine gewisse Treue haben. Ob aber ein um 50 Euro teurerer Spiegel tatsächlich 50 Euro mehr wert ist, weil er eine viel höhere Qualität hat, wird die Frage sein und ob die Methode nachhaltig verfängt, daß man  Leute damit lockt, daß man den Spiegel erheblich reduziert hat, so daß der Eindruck geschunden wird, man hätte ein Schnäppchen gemacht, wird sich zeigen müssen. So weit so gut.

Aber

1. Ob dieses Geschäftsmodell nachhaltig funktioniert, ob die Leute also jahrelang Westwing bevorzugen, obwohl der schwer umkämpfte Markt viele anderen Einkaufsmöglichkeiten bietet, das muss sich erst noch zeigen. Daß der Markt nicht bereit ist, bei der Westwing Aktie bereits jetzt die tollen Dinge für das Jahr 2025 einzupreisen, ist die Folge.

2. Daß man sich einloggen muss, empfinde ich als völlig unnötige Nötigung. Es ist einfach nur uncool. Eine weibliche Zielgruppe ab 18 Jahre sehe ich hier nicht, eher eine erheblich kleinere Zielgruppe Frauen zwischen 40 und 50. Die jüngeren schauen sich überall um, die erheblich älteren werden immer noch den konventionellen Einkauf in normalen Läden bevorzugen.

3. Hochpreisige und damit margentröchtige Produkte, da sehe ich Westwing nicht wirklich gut aufgestellt. Aus der Nische ggü den viel größeren  Anbietern kommen sie erst raus, wenn sie erheblich investieren, das wird aber die Marge mindern.

 

21.09.21 11:17
1

515 Postings, 296 Tage xyz_@halbgott

Zu 2: Doch, doch. Die Zielgruppe in dem Bereich passt in Teilen schon, auch durch das Club-Modell. Man bewegt sich ja deutlich im stylischen Influencer-Umfeld damit - mit dem eben häufig eine (pseudo)Exklusivität einhergeht.

Und Das Shopping-Club-Prinzip hat WW ja nicht neu erfunden. Zalando Lounge oder Brands for Friends gehen den Weg ja bspw. auch). Abgesehen davon hat WW ja auch einen Nicht-Club-Part.  

21.09.21 11:26

103373 Postings, 7864 Tage Katjuschahalbgott , was ist nun eigentlich mit deinen

Aussagen, auf die ich in #1847 und #1848 geantwortet hatte? Du antwortest doch sonst immer auf alles.

Bleibst du dabei dass Westwing ein Q2 Weihnachtsquartal hat?

Was die Zielgruppe betrifft ? du meinst echt, du siehst keine Zielgruppe ab 18?
Also meine Nichte ist 16 und hat Westwing schon bei Instagram abonniert und auch schon was für ihr Zimmer bestellt. Und das liegt hauptsächlich daran, das sie Influencern wie Nico Santos oder Stefanie Giesinger folgt. Das ist nicht wirklich meine Welt, aber bei 16-20 jährigen ganz normal.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.09.21 11:44
1

9474 Postings, 3889 Tage halbgotttkatjuscha


Ich bin hier selten anwesend und antworte daher keineswegs auf alles. Aber da Du nun extra darum bittest, gebe ich Dir eine Antwort:

Richtig. beim Weihnachtsquartal handelt es sich um das 4. Quartal. Scheint Dir wichtig zu sein? Mach einen Tagebucheintrag und back Dir ein Ei drauf. Mir ist es völlig wurscht, ob es sich ums 2. oder 4. Quartal handelt. Entscheidend ist für mich, daß der Corona Effekt im Weihnachtsquartal deutlich geringer sein wird, daß die Containerkosten im Kalenderjahr sehr hoch bleiben und daß es im laufenden Kalenderjahr für den Aktienkurs wahrscheinlich keine weiteren neuen Impulse geben dürfte, sondern daß viele abwarten, wie die Zahlen und Prognosen dann im Frühjahr komplett ohne Corona ausfallen werden.

Deine Nichte kauft bei Westwing? Nun denn. Die meisten jüngeren haben gar nicht die sonderliche Kaufkraft und viele von denen sind längst nicht so festgelegt, wie die älteren. Eine jahrelange Bindung an nur eine einzige Website halte ich insbesondere bei jungen Menschen für nicht gerade wahrscheinlich.

Übrigens, dieses ständige Widersprechen bei keinen Diskutieren miteinander, ist reichlich müßig. Der Aktienkurs verhält sich monatelang völlig eindeutig:

weiterhin -30% unter dem Hoch und keine nachhaltige Erholung bei deutlich grünem Marktumfeld? Andere Aktien verloren auch ggü dem Hoch, völlig normal. Aber längst nicht so stark, wenn eine Aktie 20% ggü dem Hoch verlor, ist das schon recht viel, aber immer noch zweistellig besser als Westwing.

Es bleibt dabei, nachkaufen kann man überall, es gibt viele stark untebewertete Aktien, aber daß es ausgerechnet Westwing sein soll , ist monatelang nicht besonders pfiffig.
 

21.09.21 12:17

103373 Postings, 7864 Tage KatjuschaUnd was ist daran jetzt neu?

Das schreiben wir bzw. Ich jetzt schon seit Monaten, dass wir mal 2-3 schwächere Quartale mit wenig oder gar kein Wachstum sehen werden. Und es passt auch schon seit Mai zur Vorstandsprognose zum Gesamtjahr nach dem starken Q1.

Finde ich schon erstaunlich für jemanden wie dir, der ja immer so auf Erwatungshaltung und Sentiment schaut, dass er hier im Thread immer so tut als wäre all das noch nicht bekannt.

Aber schön wie du deinen Fauxpas zum Q2, mit dem du hier so vehement aufgetreten bist, nun leise weglächeln willst. Da gehts nicht nur darum, dass du einfach einen Fehler nicht zugeben willst, sondern dass sich dadurch auch die Analyse verändert, weil du ganz offensichtlich Vorstandsaussagen dadurch in den falschen Zusammenhang bringst.

-----------
the harder we fight the higher the wall

21.09.21 12:19

9474 Postings, 3889 Tage halbgotttOrderbuch


Orderbuch sieht weiterhin nicht gut aus. Obwohl der Aktienkurs so stark gesunken ist, ist weiterhin ein klarer Verkaufsdruck erkennbar. Charttechnisch sind ganz klare Verkaufssignale geliefert worden, der Widerstand bei 38 hat nicht gehalten.

Dies alles obwohl der DAX gerade bei +1,5% steht? Wenn große Indizes so deutlich im Plus sind, erholen sich normalerweise die Aktien, die vorher stärker gefallen sind in diesem Moment viel deutlicher als der Index. Das passiert aber nicht bei Westwing und das spricht Bände.

Und die Optimisten haben hier weiterhin eine klare 99% Mehrheit? Das passt schon zu dem Ganzen
 

21.09.21 12:20

103373 Postings, 7864 Tage KatjuschaPs: ich glaube du unterschätzt

Die Kaufkraft der Jungen.

Nicht unbedingt der 16-20jährigen. Da gehts erstmal darum, sie auf Westwing aufmerksam zu machen. Aber man kann sehr wohl in so jungem Alter einen gewissen Stil und ein gewisses Interesse für Inneneinrichtung entwickeln, um dann später zum Kunden zu werden oder auch um selbst zum Multiplikator zu werden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.09.21 12:22

103373 Postings, 7864 Tage KatjuschaOrderbuch? Ist das dein Ernst?

Seit wann spielt das Orderbuch bei Westwing irgendeine Rolle?

Das war ja noch nie von Belang. Der Kurs macht eigentlich nie das was das Orderbuch vermeintlich vorgibt. Dafür sind auch die Umsätze viel zu hoch im Vergleich.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.09.21 12:29
1

9474 Postings, 3889 Tage halbgotttVorstandsaussagen?

wenn gesagt wird, daß Containerausgaben momentan besonders hoch sind, daß es daher im laufenden Kalenderjahr margenmäßig eher mäßig werden könnte, ehe sich das Ganze im Frühjahr wieder aufhellt, dann weiß ich nicht, was man daran nicht verstehen soll? Der Aktienkurs hat auf die Aussagen bei der HV und beim CALL zum Quartalsbericht völlig eindeutig reagiert.

Ob das nun Q2 oder Q4 ist, hat damit ursächlich rein gar nix zu tun. Du willst mir hier einen Fauxpas unterstellen, ich habe diesen längst zugegeben. Aber berechtigterweise eben auch darauf hingewiesen, daß es nicht von Belang sein müsste, weil ich die Vorstandsaussagen im Kern sehr wohl begriffen habe.

Würde mich mal interessieren, hattest Du bei Westwing alles richtig gemacht, waren alle Deine Aussagen ein Volltreffer, glaubst Du das ersnthaft??? Es geht darum überhaupt nicht. Diskussionen in diesem Format sind reine Sandkiste.

Versuche doch einfach mal über die Inhalte zu diskutieren, nicht über das angebliche Fehlverhalten von irgendwelchen Foristen. Und vor allen Dingen, versuch doch mal, daß wir hier völlig normal miteinander diskutieren. Ich habe nix gegen Westwing, gar nicht. Und ich bashe Westwing auch nicht, niemand kann den Aktienkurs von so einem großen Unternehmen bashen.

Einige Leute denken ernsthaft, daß es von Belang wäre, wenn ein Einzelner gegen eine satte Mehrheit von 99% argumentiert, das ist aber kompletter Unfug.
 

21.09.21 12:47
1

1589 Postings, 1416 Tage Teebeutel_Hmm

Lass den Markt heute Nachmittag wieder abrauschen bzw die Tage und die Aktie geht wieder überproportional mit runter. Irgendwie ist die Luft raus. GFG, Home24 alles geht seit Monaten abwärts  

21.09.21 12:47
1

515 Postings, 296 Tage xyz_@Halbgott

Die 16-20-Jährigen haben vielfach eine Kaufkraft namens Eltern. ;)

Und bei 16-20-Jährigen ist auch der Vorteil, dass eher Wert auf Optik als auf hochwertigste Möbel gesetzt wird.

Wenn das Regel schick aussieht, darf's auch gern die MDF-Platte und nicht Massivholz sein. Findest Du von der Einstellung so zudem auch in normalen Bevölkerungsschichten mit normalem bis gutem Einkommen.

Für viele ist so etwas wie Westwing schlicht eine optisches Upgrade zu Ikea.  

21.09.21 14:53
1

103373 Postings, 7864 Tage Katjuschahalbott, jetzt wird es aber grotesk

Ausgerechnet du sagst mir, ich solle mich nicht m die Fehler anderer User sondern um Inhalte kümmern bzw. darüber diskutieren?

Schon vergessenb, wie jedes Mal die Diskussion bzw. der Streit zwischen uns begonnen hat, und wie es dazu kam, dass hier ein neuer Thread eröffnet wurde?

Du bist es, der immer mit Dingen wie den Wikifolio-Handlungen anderer User kommt, der über das Postingverhalten und Häufigkeit anderer User fabuliert, der daraus Rückschlüsse auf Sentiment und Psychologie sowie Erwartungshaltung ziehen möchte. Und dabei kommst du fundamental mit Dingen, die von den Usern längst bekannt udn vielfach beschrieben hast, bist aber nicht bereiut deine Aussagen zu Psychologie und Erwartungen anzupassen.

Wenn hier also jemand nicht fundamental diskutiert, dann bist du das. Du machst im gegensatz zum BVB hier kaum mal eine fundamentale Aussage, sondern redest vor allem über Foren, deren Psychologie, und neuerdings nun irgendwelchem Kaufverhalten von jungen Leuten, um daraus irgendwas zu begründen, das sich in den Zahlen nicht ablesen lässt. Und dann negierst du auch noch Aussagen anderer User und deren Erfahrungen, weil dir das halt nicht ins Konzept passt .... Und wie xyz schon ansprach, wo soll denn bitte das Problem sein, wenn sich eine 16jährige einen Schreibtisch bei Westwing für ihr LKinderzimmer aussucht? Das bezahlen eh fast immer die Eltern. Wenn sie was besonderes will, beispielsweise kleinere Assecoires, dann kann sie das auch von ihrem Taschengeld zahlen. Bei einem Elterhaus, wo beide Eltern 2000 ? netto verdienen, sollte das jetzt nicht das ganz große Problem sein. Und wie gesagt, mit 18 ist sie vielleicht aus dem Haus und muss irgendwann ne eigene Wohnung neu einrichten und erinnert sich dann an Westwing zurück. Sie wird sich nicht alles leisten können, aber ein paar Assecoires von Westwing werden sicher möglich sein.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.09.21 15:14

103373 Postings, 7864 Tage Katjuschahalbgott, und nochmal zu deinem ersten Absatz

Da du es ja offensichtlich nicht verstehen willst.

Warum der Kurs irgendwann irgendwie reagiert hat, sei mal dahingestellt. Du meinst, es lag an den letzten Vorstandsaussagen. Fakt ist, der Vorstand redet seit Jahresanfang von den gleichen Umsatz- und Gewinnprognosen. Oder etwa nicht?
Die nun bei den letzten Zahlen gemachten Vorsdtandsaussagen, auf die du dich ständig beziehst, bestätigen letztlich nur die Vorstandsaussagen, die man seit Jahresanfang tätigt. Das heißt, der Markt kennt sie schon entsprechend lange. Und es wird auch entsprechend lange darüber in den Foren diskutiert. Oder gehst du davon aus, dass die Vorstandsprognose nicht eingehalten wird? Arbeite doch mal mit konkreten Zahlen statt diesen Dingen, die letztlich nur die Zahlen des Vorstands und unseren/meinen Analysen bestätigen! Wieso du also zwingend davon ausgehst, dass der Kurs wegen deiner Beobachtung gefallen ist, ist mir ein Rätsel. Das kann sein, aber es muss nicht sein. Es gibt etliche andere Gründe. Du redest genau wie Realist im BVB-Frum immer im Perfekt, so als ob du ganz sicher wüsstest, warum sich Kurse wie verhalten haben und verhalten werden. Gewöhn dir doch mal den Konjunktiv an! Das macht es gleich etwas symphatischer und sinnvoller.
Mal ganz davon abgesehen, selbst wenn du recht haben würdest, dann ist der Kurs ja nun schon deutlich um ein 30-35% gefallen. Es muss also auch um die Bewertung gehen, die diverse Dinge (u.a. Dinge laut deiner Analyse) hervorgebracht haben. Stell dir beim BVB einen User vor (nennen wir ihn Realist), der ein paar Sachen richtig sieht, sich aber nie auf die günstige Bewertung bezieht, und der dir ständig darüber in den Ohren liegt, was kurzfristig alles passiert ist (u.a Corona noch immer ein Problm sein wird), was der Vorstand falsch macht und wieso die BVB-Aktie daher kaum Potenzial hat. Irgendwie habe ich den Eindruck, im BVB-Forum stehst du aus "mir unerfindlichen Gründen" auf einer anderen Seite und diskutierst und argumentierst ganz anders.  Dort würdest du Effekte wie Corona als Grund für die Kursverluste unumwunden zugeben, aber dich letztlich auf die geringe Bewertung beziehen. Wieso spüre ich hier nichts von dir davon? Oder willst du mir ernsthaft erzählen, ein Unternehmen wie Westwing, das aktuell mit etwa EV/Ebitda und EV/FCFvon 10-12 fürs nächste Jahr (bei konservativer Wachstumsprognose) bewertet wird, ist weniger kaufenswert als die BVB-Aktie, die du gerne nur nach "sum of the parts" bewertest, weil Gewinne/Cashflows bei Fußballaktien keine Rolle spielen? ... Du weißt, ich bin durchaus auch seit 8-9 Jahren bullish beim BVB (sogar manchmal, wenn du plötzlich sehr bearish warst), mal von charttechnischen Trades abgesehen, und ich sehe den BVB durchaus eher bei 900 Mio ? MarketCap fair bewertet, aber ich diskutiere nicht völlig unterschiedlich, je nach Investitionsgrad oder meiner Abneigung gegen andere User. Oder willst du mir ernsthaft erzählen, du investierst hier so viel Zeit bei Westwing, weil du andere User von deiner Intelligenz profitieren lassen willst und sie auf vermeintliche Gefahren hinweisen willst? .. come on ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.09.21 13:40
1

9474 Postings, 3889 Tage halbgottt@unbiassed


unbiassed, ich habe nirgends eine Verkaufsempfehlung gegeben, sondern habe empfohlen, daß diejenigen, die ständig nachkaufen, diese nachgekauften Postionen verkaufen sollten, wenn sie im Gewinn sind. Ein irrsinniger Unterschied.

Aufgrund dieses vollkommen harmlosen postings bekam ich 4 schwarze Sterne und es wurde ein neuer Thread gegründet, wo ich ausgeschlossen wurde. Konkret ist damals der Aktienkurs von 36,xx auf 41,xx sehr schnell gestiegen und im Nachhinein war mein Tip nicht dumm. Und selbst wenn es nicht so gelaufen wäre, hätte es niemals einen Grund gegeben, sich so dermaßen über vollkommen harmlose und unverfängliche postings zu echauffieren.

Diese Überreaktion zeigt eindeutig, daß hier viele unbedarfte Anleger unterwegs sind, die über zu wenig Börsenerfahrungen verfügen. Man sollte in der Lage sein, sich sachlich mit den Argumenten auseinanderzusetzen, anscheinend ist die große Mehrheit dazu nicht in der Lage.

Dann schreibst Du, Ich hätte gesagt, daß man stattdessen in BVB umschichten solle und daß dies die schlechtere Idee gewesen wäre. Erstens habe ich nie gesagt. BVB ist hier off-topic. Punkt. Zweitens habe ich vom allgemeinem Thema Umschichtungen von Corona Gewinnern in Corona Verlierern zum ersten Mal am 17.5 gesprochen, da wurde BVB gar nicht genannt. Drittens hätte die BVB Aktie so stark verloren wie Westwing ausgehend vom jeweiligem Hoch, stünde sie jetzt bei 4,48. Das tut sie sehr offensichtlich nicht und es ist auch nicht zu erwarten.

Westwing hat eine brutal gute Performance aufzuweisen. Der Aktienkurs stieg schier unglaubliche +1700% (in  Worten PLUS EINTAUSENDSIEBENHUNDERT PROZENT). Wer nicht begreift, daß dies, völlig unabhängig von jeweiligen fairen Bewertungen eine 40% Konsolidierung zur Folgen haben kann, hat einfach komplett keine Ahnung von Börse. Sorry, daß ich da so deutlich werde.

Im Jahr 2007 brachte Apple das iPhone heraus. Es war eine vollkommen unglaubliche Revolution auf dem Handy Markt und der einzige große Profiteur war Apple. Gewinnmarge pro verkauftes iPhon lag bei wahnwitzigen +100%, so etwas hatte es vorher und nachher nie gegeben.

Ein Jahr später, also im Jahr 2008 wurde die Apple Aktie mit einem einstelligem KGV gehandelt. Jetzt kommt hier katjuscha an und will ernsthaft erzählen, ein KGV von 25 für Westwing wäre günstig? meine Güte. katjuscha unterstellt, daß Westwin im zweiten Halbjahr nur +5% wachsen könne und dann wäre immer noch alles fein, weil die Vorstandsprognose eingehalten wird? Dazu sage ich folgendes:

Wenn nur die untere Wachstumsprognose von +18% erreicht wird, wird der Markt das ziemlich sicher als Enttäuschung wahrnehmen. Dann wären auch Aktienkurse bei 29 Euro denkbar, die wir hier im März schon hatten.

Dann wird ständig gesagt, die Corona Nachrichtenlage wäre schon längst jedem klar. Das wurde mir auch am 17.5. entgegen gehalten. Mag sein, daß es fast jedem klar ist. Ändert aber nix daran, daß der Aktienkurs deswegen monatelang underperformen könnte, darum ging es ja. Es geht nicht nur um Verkäufer, sondern um fehlende Käufer, die also in so einer Nachrichtenlage monatelang nicht zugreifen wollen, sondern auch die Chancen bei anderen Aktien sehen wollen. Es ist das, was jetzt monatelang passiert.
 

24.09.21 13:58

9474 Postings, 3889 Tage halbgotttAktienrückkaufprogramm?

Glaube nicht, daß dies für Westwing sinnvoll wäre, auch wenn die Aktionäre das gerne hätten. Westwing will nachhaltig stark wachsen, dazu sind sehr hohe Investitionen erforderlich, die die Marge mittelfristig belasten könnten. Könnte sein, daß Westwing eine Kapitalerhöhung macht, um das zu wuppen, das ist aber sehr spekulativ. Es sollte aber jedem klar sein, daß nicht das passieren muss, was man selber gerne hätte, sondern daß man die Sicht des Unternehmens kennen müsste. Ein Aktienrückkaufprogramm macht derzeit wenig Sinn.  

24.09.21 14:05

9474 Postings, 3889 Tage halbgotttübrigens Leerverkäufer

Marshall Wace LLP hat laut Bundesanzeiger Leerverkaufspositionen eingedeckt und ist unter die Meldeschwelle geraten. Marshall hat also Aktien gekauft. Dies geschah bereits am 22.9. also vorgestern. Trotz der Käufe sinkt der Westwing Aktienkurs aber weiter und zwar deutlich überdurchschnittlich ggü dem Markt. Das halte ich für ungewöhnlich. Normalerweise haben Eindeckungen die Konsequenz, daß der Aktienkurs steigt oder zumindest stabil bleibt.

Der Trend bei Westwing ist völlig eindeutig, es wurden klare charttechnische Verkaufssignale generiert. Gegen den Trend zu kämpfen, muss in so einer Situation hochspekulativ sein.  

24.09.21 14:23

300 Postings, 137 Tage unbiassedThema

ARP: Ist bei dem hohen Cash Bestand auf alle Fälle ein Thema. Sie investieren dieses Jahr schon deutlich mehr und weisen trotz krass gestiegener Container Preise immer noch ein Zuwachs an liquiden Mittel aus. Das vor allem die Profitabilität in den nä. 2 Quartalen leiden könnte wurde bereits dem Kapitalmarkt im August in Aussicht gestellt. Denke wenn es Überraschungen geben sollte, dann eher positiv (bzw. weniger schlimm als gedacht) Wir befinden uns nun allerdings auch schon an einem Zeitpunkt wo Anleger auch schon eher ins Jahr 2022 blicken.

BVB ist Off  Topic, gebe ich dir völlig recht.. Rückblickend wenn WW in 2023 vlt. bei 70-100? stehen sollte, wird dir die Trading Range von 35-41? herzlich egal gewesen sein, hast ja eben selber auf die Langfristperformence verwiesen..  

24.09.21 14:49

9474 Postings, 3889 Tage halbgottt@unbiassed

Kursziel 100 Euro ist vollkommen frei erfunden. Das ist Kleinanleger Denke aus Neue Markt Zeiten.

Wenn die Profitabilität zu leiden hat, wenn Investitionen in weiteres Wachstum längst passieren, dann gibt es natürlich kein Aktienrückkaufprogramm. Es wurde ja sogar unterstellt, daß Westwing eine Übernahme machen könne. Aha. Und von welchem Geld? Würde wahrscheinlich nur gehen, wenn man eine Kapitalerhöhung macht.

Nimm einfach die Kursziele der Analysten und errechne das mögliche Kurspotential daraus. Westwing hat demnach ein geringeres Kurspotential im langfristigem Szenario. Die Analysten Hauck & Aufhäuser, bzw. Berenberg gibt es woanders auch.

Im kurzfristigem Szenario wäre das Potential deutlich geringer, das schrieb ich vor vier Monaten und genau das passiert jetzt.  

24.09.21 15:09

300 Postings, 137 Tage unbiassedBegrenzungen

gibt es nur im Kopf.

Viel Erfolg bei deinen Investments und deinem Trading  

24.09.21 16:33
1

103373 Postings, 7864 Tage KatjuschaKapitalerhöhung?

Das soll doch jetzt sicher nur eine Provokation sein, oder?

Eine KE bei Cashbestand von 150 Mio ? und 30-40 Mio FreeCashflow? Wozu?

Zumal wir die Investitionen ja bereits dieses Jahr sehen, und trotzdem einen hohen FCF erwarten können. Da muss man zudem unterscheiden zwischen Investitionen innerhalb der GUV (Personal, Marketing) und welchen die nur im Kapitalfluss auftauchen. Die in der GUV und damit im OCF und FCF sehen wir wie gesagt schon jetzt. Daher ja die fallende Marge in diesem Jahr, insbesondere wahrscheinlich in Q3 aufgrund des temporär sehr starken Marketings, inklusive der TV Werbung im Juli/August.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
74 | 75 | 76 | 76   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln