3 Gründe: Valor- Bald im Nemax50 ? ..........

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.05.02 08:10
eröffnet am: 05.04.02 18:26 von: aktienfan Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 07.05.02 08:10 von: Levke Leser gesamt: 2851
davon Heute: 4
bewertet mit 1 Stern

05.04.02 18:26
1

373 Postings, 7618 Tage aktienfan3 Gründe: Valor- Bald im Nemax50 ? ..........

..............

1. Die Chancen steigen, da nur noch 309 Unternehmen gelistet sind, davon etlichen das Delisting droht.

2. Die Kriterien Marktkapitalisierung und Börsenkurs noch ausreichen.

3. Kaum Neuemissionen anstehen

aktienfan

P.S :-), nicht aufregen, ist nicht ganz ernst gemeint.



 

05.04.02 18:35

3357 Postings, 7476 Tage das Zentrum der M.UND ............... ------>

weil, wenn sie ihren Emissionskurs erreichen, sie die größte Marktkapitalisierung haben. he he :o))


das Zentrum der Macht
 

08.04.02 11:16

7149 Postings, 7677 Tage LevkeAd Hoc von Valor

Optionsplan genehmigt.....nichts aufregendes + wahrlich neues

http://www.finanzen.net/news/news_detail.asp?NewsNr=73762&RubrikNr=3

 

13.04.02 15:13

373 Postings, 7618 Tage aktienfanVALOR , die Chancen steigen weiter...............

........., denn auch in dieser Woche haben einige Kandidaten die Segel gestrichen. Die Konkurrenz ist wieder mal kleiner geworden. Valor erfüllt immer noch die Kriterien um nicht in einen Delisting Strudel gerissen zu werden.
Also, den Aufstieg in den Nemax 50 nicht abschreiben.
Er wird kommen.



 

16.04.02 12:09

7149 Postings, 7677 Tage Levkeund jetzt noch Trading buy - aktienfan

16.04.2002
Valor "trading buy"
neue märkte  

Die Experten des Finanzbriefes "neue märkte" bewerten die Aktie von Valor Computerzied Systems (WKN 928731) mit "trading buy".

Am 4.3.02 hätten die Experten den Valor-Titel beim Kurs von 1,15 Euro zum Kauf empfohlen. Bereits innerhalb zwei Handelstagen habe die Aktie nahezu das Kursziel von 1,9 Euro erreicht. Der darauffolgende Kurseinbruch biete eine erneute Tradingchance.

Vor wenigen Tagen habe das israelische Softwarehaus bekannt gegeben, seinen Mitarbeitern rund 2,6 Mio. Aktienoptionen anzubieten. Der Ausübungspreis solle 0,97 US-Dollar pro Option betragen. Jeder Mitarbeiter könne seine Optionen in drei Stufen ausüben: 50% der erhaltenen Optionen nach zwei Jahren, weitere 25% nach drei Jahren und weitere 25% nach vier Jahren ab dem Tag der Gewährung der Optionen.

Innerhalb der letzten sieben Monate habe e4eNet, eine 100%-ige Tochtergesellschaft von Valor, Erstaufträge von führenden Elektronikunternehmen in Höhe von mehr als 1,2 Mio. US-Dollar erhalten. Zu den Kunden von e4eNet würden mittlerweile bekannte Größen wie Alcatel, Celestica, Lucent Technologies und Teradyne zählen.

Shmuel Dolberg, CEO der Valor Computerized Systems Ltd. aus Israel, sehe eine verstärkte Nachfrage nach Pilotprojekten bei der Tochtergesellschaft. Der Vorstand halte daher an der Strategie fest, die Entwicklung von Softwarelösungen für Elektronik-Designs weiter voranzutreiben. Die Business-Softwarelösung biete den Vorteil, die Produktqualität für das Design der Leiterplatten erheblich zu steigern, was zu Kosten- und Zeitersparnissen führe.

Zudem hätten die Experten erfahren, dass kürzlich eine technologische Partnerschaft mit Syncron Technologies aus Scottsdale, Arizona, geschlossen worden sei. Eine weitere Zusammenarbeit sei mit Altium Limited aus Sydney eingegangen worden, um die Vorteile der sogenannten "ODB++"-Technologie den Altium-Kunden anbieten zu können. Bei ODB++ erwarte die israelische Gesellschaft eine beschleunigte Marktnachfrage.

Zwischen September und November 2001 habe Herr Dolberg 55.000 Valor-Aktien gekauft. Im Februar diesen Jahres habe der Firmenlenker nochmals einen Gang zugelegt und sich mit weiteren 100.000 Aktien eingedeckt.

Durch den Cashwert je Aktie von rund 1,5 Euro, der starken Marktpositionierung und dem weitreichenden Kundenstamm sähen die Experten das israelische Unternehmen als exzellenten Übernahmekandidaten. Charttechnische Indikatoren sprächen dafür, dass beim Aktienkurs eine Aufwärtsphase anstehen sollte.

Die Valor-Aktie eignet sich nur für hochspekulative Anleger, so die Experten von "neue märkte".

 

17.04.02 18:58

373 Postings, 7618 Tage aktienfanund dann noch dieses - Levke..............

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zuersteinmal möchten wir uns für Ihr Kompliment betreffend des
Jahresberichts bedanken.
Wir glauben auch, daß es uns gelungen ist unseren Investoren ein klares Bild
vom vergangen Jahr,
und von den kommenden Jahren zu vermitteln. Um so mehr freuen wir uns, das
der Jahresbericht Ihnen gefällt.

Ungeachtet der momentanen Lage in Israel, nimmt das Tagesgeschäft bei Valor
seinen gewohnten Lauf.

Valor verfolgt weiterhin konsequent die im Geschäftsbericht beschrieben
Strategie und festigt seine
Nr. 1 Position in der Elektronikindustrie für die Bereiche DFM, NPI,
Herrstellung und Bestückung von Leiterplatten.

Es besteht ein reges Intresse in der Elektronikindustruie an Valors neuen
und verbesserten PCB Lösungen.

Valor wird sich auch weiterhin in den Bereichen CAM/CAD/DFM für den PCB
Markt und Elektronikindustrie spezialisieren,
deshalb ist eine Ausweitung der Geschäftsbereiche in andere Marktsektoren
sehr unwahrscheinlich.

Es ist damit zu rechnen, daß sobald die Konsumkurve für Elektronikprodukte
ansteigt, auch Valor einer
der ersten Firmen sein wird, die von diesem "Bounce Back" profitieren wird.

In Bezug auf zukunftsorientierte Umsätze, so muß man in der jetzigen
Marktlage vorsichtig mit Umsatzprognosen sein.
Valor setzt eine Menge auf seine neuen Technologien Trilogy 5000, e4enet und
VPL und erhofft sich mehrstellige Millionen
Umsätze von diesen Prosdukten. Desweiteren werden gegenwärtig die bereits
marktführenden Valor-Applikationen Enterprise 3000 und
Genesis 2000 technologisch verbessert und funktionsreicher an Neu- und
Stammkunden angboten.

Für alle diese genannten neueren Produkte herrscht reges Interesse in der
Industrie, dennoch muß Valor auch hier noch seine Kunden
technologisch erziehen, da in der Elektronikindustrie weiterhin noch sehr
viele Arbeitsabläufe unverständlicherweise durch
Handarbeit verrichtet werden. Erst in letzter Zeit erwacht verstärkt in der
Elektronikindustrie das Verständnis, das Lösungen wie
Valors unausweichlich sind um produktivsteigernde, verbesserte, zeitsparende
und wesentlich günstigere Arbeitsabläufe und Produkte zu schaffen,
die sich letztendlich gewinnsteigernd auswirken.

Valors Ziel ist in den nächsten Jahren seine Marktführung weiterhin
auszubauen, und zu einer Firma mit einem $100-200 Millionen Jahres-Umsatz
zu werden. Es wird sicherlich kein leichtes Unterfangen sein, aber schaut
man auf die bereits erzielten Erfolge, das excellente Valor Management,
und natürlich auf Valors elitären Kundenstamm, dann sind wir zuversichtlich,
daß wir unser gestecktes Ziel erreichen werden.

Ich hoffe Ihnen mit dieser Antwort einige Ihrer Fragen beantwortet zu haben,

und verbleibe mit freundlichen Grüßen,


Alon Levitan

Übernommen und nachzulesen aus dem wo board. Vom gestrigen Tage.
 

07.05.02 08:10

7149 Postings, 7677 Tage LevkeAd-Hoc Valor - heute wieder unter einem EURO

Ad hoc-Service: Valor Comput. Systems  
07.05.2002 07:39:00


   
Valor Computerized Systems Ltd. gibt Quartals Ergebnisse bekannt
Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.

Valor Computerized Systems Ltd. gibt Quartals Ergebnisse für den, am 31. März 2002 zu Ende gegangenen Zeitraum von drei Monaten bekannt sowie die Benennung eines neuen Geschäftsführers. YAVNE, Israel - 07. Mai, 2002 - Valor Computerized Systems, ein weltweit führender Anbieter von Produktivitäts-Softwarelösungen fuer die Elektronikindustrie, gab heute die Ergebnisse für den am 31. März 2002 zu Ende gegangenen Zeitraum von drei Monaten bekannt: Q1 2002 Q1 2001 % Verändg. Produkt Verkäufe 2.539 5.612 (54,7) Umsätze Service & Abonnement 2.369 1.667 42,1 Umsatz Gesamt 4.962 7.279 (31,8) Bruttogewinn 4.318 6.299 (31,4) EBIT (1.174) (831) EBITDA (776) (460) Nettogewinn (-verlust)) (1.187) (225) GpA in US$ (verwässert) (0.07) (0.01) Eigenkapital 38.315 44.963 (14,8) Gesamtaktiva 45.435 54.523 (16,7) Investitionsausgaben (52) (749) Forschung & Entwicklung 2.226 2.590 (14,1) Beschäftigte (Stichtag) 243 241 (alle Zahlen, ausser GpA, in 1000 US$) Im ersten Quartal 2002 konnte Valor einen Umsatz von US$ 5,0 Millionen verbuchen, welcher einen Umsatzrückgang von 31,8% darstellt im Vergleich zu US$ 7.3 Millionen die im ersten Quartal des Jahres 2001 erwirtschaftet wurden. Valors Netto Verlust für das erste Quartal 2002 beträgt US$ 1,2 Millionen, verglichen mit dem Erstquartalsverlust im Jahre 2001 von US$ 0,2 Millionen. Erschwerte Marktbedingungen sowie die schwache Auftragslage in der Elektronik Industrie sind die Hauptfaktoren für den Rückgang von Valors Produktverkäufen. Dem Umsatzrückgang für Produktverkäufe von 54,7%, von US$ 5,6 Millionen in Q1 2001 auf US$ 2.5 Millionen in Q1 2002, steht eine Umsatzsteigerung von 42,1% im Service und Software-Abonnenten Sektor gegenüber. Umsätze aus Service und Software-Abonnements beliefen sich für dieses Quartal auf US$ 2,4 Millionen im Vergleich zu US$ 1,7 Millionen in Q1 2001. Die Betriebskosten für das erste Quartal 2002 konnten im Vergleich zum ersten Quartal 2001 um 23% gesenkt werden, obwohl im Bereich von Entwicklung und Forschung kaum Kürzungen vorgenommen wurden, um Valors nächste Software- Produktgeneration voranzutreiben. Am 6. Mai, 2002 informiert Herr Schmil Dolberg den Valor Vorstand, das er Aufgrund von persönlichen Gründen sein gegenwärtiger Amt als President und Geschäftsführer von Valor Computerized Systems niederlegt. Valors Vorstand benennt Herrn Ofer Shofman, President von Valor Hong Kong und Japan sowie zuständig für Valors Fern-Ost Geschäft, zum Nachfolger von Herrn Dolberg. Herr Shofman wird sein Amt als President und Geschäftsfüher von Valor zum 01. August 2002 antreten. Valors Vorstand bedakte sich bei Herrn Dolberg für seine langjährige Führungsarbeit seit Gründung der Firma. Herr Dolberg wird als Mitglied im Vorstand weiter an der Entwicklung der Firma teilnehmen. Der komplette Quartalsbericht steht zum Download unter ftp://ftp.valor.com/pub/private/mgmntreports/VCRQ102D.pdf bereit.


 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln