finanzen.net

3 Börsenblasen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.06.02 10:15
eröffnet am: 30.04.02 01:19 von: zit1 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 10.06.02 10:15 von: Seth Gecko Leser gesamt: 1932
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

30.04.02 01:19
4

3574 Postings, 6842 Tage zit13 Börsenblasen

Folgende Grafik erschien am 02. März 2001 in The Wall Street Journal  und stellt drei Börsenblasen mit einer logarithmischen Skalierung gegenüber.



Einem Anstieg, der einer exponentiellen Beschleunigung entspringt (e-Funktion), folgt immer ein dramatischer Einbruch. Dies hat vorwiegend mit dem psychologischen Massenverhalten von Gier und Angst zu tun, welches der Menschheit eigen ist und seit Hunderten von Jahren die selbe Gesetzmäßigkeit aufweist. Ein Vulkanausbruch folgt ebenso bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Wird der Börsen-Vulkan diesmal nicht ausbrechen? Natürlich nicht, wir werden keine Katastrophe erleben. Wir werden auch keinen Krebs vom vielen Rauchen bekommen und auch keinen Herzinfarkt vom Übergewicht - die "Anderen" vielleicht, aber wir doch nicht.

 

30.04.02 07:49

20520 Postings, 6814 Tage Stox Dudeman streiche Boersen........., dann sieht das

Wort viel besser aus  

30.04.02 08:26
1

7768 Postings, 6486 Tage all time highHalb voll oder halb leer?

Ich bin optimist.
Was willst du, der Nasd. ist lt. diesem chart noch voll im aufwärtstrend!!

mfg
ath

PS. (zummindest war er es damals noch)  

30.04.02 12:11

3574 Postings, 6842 Tage zit1Weitere Info zum Thema Blasen:

10.06.02 09:07

3574 Postings, 6842 Tage zit1Up und Hilfe!

Warum ist die Grafik nicht mehr sichtbar?
Kann sie irgend jemand bitte wieder hier einfügen?
Danke  

10.06.02 09:12

463 Postings, 6645 Tage catweezelmir drückt...

grad meine blase


gruss


cat...  

10.06.02 10:15

1564 Postings, 6928 Tage Seth GeckoDer NEMAX würde sich in der Grafik ganz gut

machen. Der dürfte sogar den 1929'er Krach übertreffen :-) Natürlich ist er aber nicht in der Grafik, weil der NEMAX viel zu klein ist, um statistisch oder sonstirgendwie relevant zu sein. Interessant ist auch, daß der DJIA seit 1929 kein derartiges "Blasenplatzen" mehr erlebt hat. Einer der schlimmsten Crashes dürfte 1987 gewesen sein, der wurde aber schnell wieder kursmäßig ausgeglichen. Auf die "blasenbildung" im DJIA während der 60er Jahre folgte auch kein Blasenplatzen wie in der obigen WSJ-Grafik, sondern eine 10jährige Seitwärtbewegung. Und in genau so einer 10jährige Seitwärtsbewegung stecken wir jetzt, wobei ich noch erwähnen will, daß wir die ersten 4 Jahre beinahe hinter uns haben. Ist zumindest meine Meinung, und das erst seit einem Jahr (davor war ich überzeugt, daß der DJIA unter 7000 fällt...).

cu, seth  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
17:00 Uhr
Globale fiskalpolitische Expansion
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
BayerBAY001