finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1566
neuester Beitrag: 13.12.19 17:26
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 39143
neuester Beitrag: 13.12.19 17:26 von: And123 Leser gesamt: 5476467
davon Heute: 3506
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1564 | 1565 | 1566 | 1566   

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3455 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1564 | 1565 | 1566 | 1566   
39117 Postings ausgeblendet.

12.12.19 13:36

8 Postings, 1064 Tage Clintosthutlv

Ohne Aktivität von MW wäre die Aktie sehr viel höher, ja und selbst trotz steigt K+S und was wenn die erst eindecken? die machen mir den Eindruck eines kleinen Kindes das mit den Füßen stampft und Leerverkäufe immer weiter ausbaut und es nutzt einfach nichts! noch 0,4%max. und die haben ir Pulver verschossen! es sieht nicht nach konzertierte Aktion aus und dürften deshalb schlechte Karten haben! jedenfalls werden die die nächsten 6 Monate keine annähernd 3% Leerverkauf aufrechterhalten. China und Produktions Kürzungen sind das Damoklesschwert  

12.12.19 13:45

8 Postings, 1064 Tage ClintosthutM.W. in zwickmuhle

Marshall Wace hat es sicherlich die Absicht diese Aktie weit unter 10 ? zu prügeln! jetzt sind sie fast schon gezwungen weiter mehr zu verkaufen, weil eine Eindeckung einen psychologischen Effekt hätte um die Aktien noch stärker steigen würde! die werden nicht über 3% erhöhen und wenn sie nerven aus Stahl haben bleibt der Quote stabil! Sollte die Aktie aber weiter steigen, dann müssen die die Reißleine ziehen! Und das gebe dem Sondereffekt dass die Aktie recht schnell in Richtung 15 ? laufen könnte!  

12.12.19 13:58

4119 Postings, 3924 Tage Diskussionskulturdu solltest

dich vielleicht mal mit dem user bayern88 austauschen.  

12.12.19 14:12
5

6450 Postings, 2810 Tage traveltracker@Clintosthut

>>M.W. in zwickmuhle

Du machst dir sicherlich mehr Gedanken über Marshall Wace als Marshall Wace über K+S.
Weißt du, was wahrscheinlicher ist als das, dass sie in der Zwickmuhle sitzen?
Dass in der ganzen Organisation kein Mensch überhaupt auf dem Schirm hat, dass sie gerade in K+S  AG investiert sind. Wenn du Gluck hast, hat jemand von denen den "SDF"-Kürzel mit einer Prozentzahl dahinter mal gesehen. Das wäre dann aber auch schon wirklich das höchste der Gefühle.
Das Gesülze über "Nerven aus Stahl"und den anderen "Psychokram" ist bloß ein Narrativ der Retailerszene, dazu erfunden, um mit eigenen Versagensängsten und nicht verantwortbaren Risiken  umzugehen, und nicht Bestandteil von modus operandi eines HF.  

12.12.19 14:25

87 Postings, 28 Tage Barracuda7Trader

Und was soll das für ein Schrottratio sein? Was soll mir das nun sagen?

Gib bei Wikipedia ein, wie für gewöhnlich ein Verschuldungsgrad definiert ist. Was kümmert es mich, wie das von den hilf und ahnungslosen Managern definiert wird. Langsam wirds echt peinlich!  

12.12.19 14:31

87 Postings, 28 Tage Barracuda759%, soso

Und welche sind das? Scheinen ja alle aus unerwägbaren Gründen unter der Meldeschwelle zu liegen. Liegt wahrscheinlich daran das K+S 100 Mrd. schwer ist und niemand die 3% Schwelle erreicht.

Womöglich ist es auch nur eine Ente, wie die damalige Aktionärsbefragung, bei der eine überwältigende Mehrheit zugestimmt hat nicht mit Potash Corp zu reden. Der Nachweis steht bis heute aus.  

12.12.19 14:35
7

6450 Postings, 2810 Tage traveltrackerNachtrag mit Zahlen

Wenn Marshall Wace 3% von K+S hält, dann haben sie an die 60 Mio. in der Position.
Bei einem AUM von 40 Mia. hat Marshall Wace 0,15% große K+S Position bezogen auf deren Anlagekapital.
NIEMAND von den hier vertretener Anleger bräuchte "Nerven aus Stahl", wenn sie analog dazu sagen wir mal von frei verfügbaren 100.000 EUR ganze 150 EUR in K+S gesteckt hätten. Die Wahrheit ist, dass wohl JEDER Kleinanleger in diesem Forum ein größes Risiko mit K+S eingegangen ist, als Marshall Wace je eingehen würde. Also wäre es eher angebracht, sich an solchen Organisationen als Marshall Wace ein Beispiel zu nehmen anstatt sich Sorgen über die Dummchen zu machen, die dort schaffen.

 

12.12.19 14:53
2

117 Postings, 116 Tage Trader2022Grosse Worte, wenig dahinter

Die Antworten überraschen mich jetzt nicht wirklich. Wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, bleibt nur noch das anzweifeln derjenigen. Halt grosse Sprüche, nichts dahinter. Ein sorry, ich habe mal wieder über was geschrieben wovon ich die Details nicht kenne, hätte es auch getan.  

12.12.19 15:03
1

117 Postings, 116 Tage Trader2022Gerade gesehen

Da hat doch vor kurzem jemand behauptet, dass niemand im Dax oder MDax so ein schlechtes Rating wie K+S hat und siehe da: Thyssenkrupp ist noch schlechter. Nur mal der Vollständigkeit halber.
Ba3 negativ und immer noch im Dax

"Die ohnehin schwache Bonität von Thyssenkrupp steht angesichts der zuletzt hohen Liquiditätsabflüsse und der weiterhin schlechten Cashflow-Prognose bei Moody's vor einer weiteren Herabstufung. Die Ratingagentur bestätigte die Ba3-Bewertung zwar, senkte aber den Ausblick von stabil auf negativ. Die entscheidenden Kennziffern seien derzeit schwächer als dies für ein solches Rating zu erwarten sei, hieß es zur Begründung.

Mit Ba3 ist Thyssenkrupp bei Moody's drei Stufen von einem Investmentgrade-Rating entfernt. Die Agentur verzichtete auf eine weitere Senkung beim Rating, weil der Konzern derzeit auf einen teilweisen oder gänzlichen Verkauf des Aufzugsgeschäftes hinarbeitet. Mit dem Erlös könnte der Konzern seine Bilanz erheblich stärken / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com"  

12.12.19 15:10

2377 Postings, 1157 Tage And123Entsorgungsfrage?

Siehe Link von GosAthor  

12.12.19 16:03
4

6450 Postings, 2810 Tage traveltrackerPositionssicht vs. Portfoliosicht

Marschall Wace will womöglich gar nicht nicht mit K+S reich werden.
Und arm sicher auch nicht. Wie soll das auch gehen bei dem mickrigen Exposure (siehe oben)???

Die haben ihr über 40 Mia. schweres Portfolio, dass sie entsprechend deren Richtlinien zu managen haben. Vielleicht besagt einer der Richtlinien, dass das Portfolio einen sagen wir mal 5% Anteil  an Shortpositionen in Equities zu enthalten hat (also 2 Mia. Und wenn sie in jede ihre Shortpositionen 60 Mio. wie bei K+S stecken, brauchen Sie an die 66 Shortkandidaten). Vielleicht nicht ein mal weil man damit direkt Geld verdient, sondern weil dies die Asset-Korrelation im Portfolio insgesamt herabsenkt und somit Schwankungsbreite verringert. Was sich wiederum in einer besseren risikoadjustierten Rendite niederschlägt. Was sie wiederum als Portfolio-Kennzahl besser an Ihre Kunden verkaufen können. Dann spuckt deren Algo halt jede Woche ein paar Short-Kandidaten in verschiedenen Wirtschaftsräumen und der nächste Algo steckt ggf.  entsprechend einem Verteilungsschlüssel das Geld rein.
Mission erledigt, Portfolio im gewünschten Gleichgewicht. Was K+S ist oder was es macht interessiert da keine Sau.  

12.12.19 16:07

903 Postings, 1221 Tage Perlensucher 23DZ-Bank

DZ: K+S baut Schulden durch Maßnahmenpaket ab - Kaufen


===
Einstufung: Kaufen
Kursziel:   15 Euro  

12.12.19 16:30
1

2377 Postings, 1157 Tage And123Trump

Stocks pop after Pres. Trump tweets trade deal is 'VERY close'
https://seekingalpha.com/news/3525860


Von meinem iPhone gesendet  

12.12.19 17:31

87 Postings, 28 Tage Barracuda7Trader

Wieso grosse Worte, bleiben wir doch beim Thema und dem von dir angesprochenen Verschuldungsgrad.
Hier bitte, extra für dich:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verschuldungsgrad

Kannst mir dann Rückmeldung geben, wo du die von dir genannte Ebitda Formel findest.
Anschliessend kannst mir noch erklären was dir das Ebitda als Equity Investor nutzt.

Du versuchst mit deinen Antworten nur vom eigenen Unvermögen abzulenken und irgendwelche Rechtfertigungen für irgendeinen Müll vom Management zu rechtfertigen.

Niemand da draussen bis auf ein paar Anleihezeichner interessiert sich für dein oder Lohrs EBITDA und auch der Verschuldungsgrad hängt nie und nimmer vom EBITDA ab. Das sind Fakten. Aber ich kann deine Aufgebrachtheit nachvollziehen. Ab 70% Buchverlust kommt eben die Panik. Aber wenn du willst, dass die dafür jemand eine Kerze anzündet musst in die Kirche gehen.  

12.12.19 18:19
1

4119 Postings, 3924 Tage Diskussionskulturna ja,

die tendenz geht schon zu ebita (TUI), oibda (telefonica), dann noch 2 versionen bereinigt/unbereinigt usw.
deshalb halte ich mich seit jeher an den EBA (earnings before anything)
die kursentwicklungen sind dementsprechend natürlich nicht so berauschend  

12.12.19 21:48
1

200 Postings, 3093 Tage UB29Conte

dürfte mit seinen Vermutungen recht haben. Freiwillig gibt es eine solch negative Ad-hoc-Mitteilung NiE an einen Montag Nachmittag. Eindeutig wussten einige Marktteilnehmer bereits letzte Woche Bescheid. Für Dritte war der negative Kursverlauf nicht erklärbar.

Es ist mehr als eine Schande. Es stinkt zum Himmel und erinnert mich an „wir wissen, dass wir liefern müssen“. Was für Pfeifen...

Im Hinblick auf Bethune soll es zwar besser laufen, ABER die Kali-Qualität ist noch immer nicht ausreichend. Und niemand erklärt, wann die Qualität stimmt und wie das Ergebnis beeinflusst wird. Hoffentlich wird das nicht der BER. Dann gehen die Lichter aus.  

12.12.19 23:09

2377 Postings, 1157 Tage And123Trump

Trump signs off on trade pact with China - Bloomberg (updated)
https://seekingalpha.com/news/3526014


Von meinem iPhone gesendet  

12.12.19 23:10

2377 Postings, 1157 Tage And123The deal

Includes a promise to buy more US farm goods  

13.12.19 03:55
1

87 Postings, 28 Tage Barracuda7Diskussionsk

Kein vertrauenswürdiges Management nimmt das EBITDA als wichtigste Performancekennzahl. Das sind nur jene, die irgendwas verschleiern und schönfärben wollen.

Gleiches gilt für einen Verschuldungsgrad der angeblich bezüglich dem EBITDA definiert sein soll. So einen Verschuldungsgrad gibt es nicht mal! Er ist für gewöhnlich als debt/equity definiert.
Es gibt eine Nettoverschuldungsquote (net debt/EBITDA) und genau diese Zahl ist für Gläubiger interessant, da abgelesen werden kann wie viele EBITDA's nötig sind um die Nettofinanzverbindlichkeiten zurückzuführen.
Aktionäre haben Equityanteile und daher interessieren die sich für andere Dinge, wie eben dem Verschuldungsgrad der ganz eindeutig bezüglich Equity definiert ist und nicht wie fälschlicherweise von Trader behauptet bezüglich EBITDA.

Sofern ich dann auf der Aktiviaseite eine nötige Megaabschreibung > 3 Mrd. Euro vornehme, dürfte jedem klar sein, dass der Verschuldungsgrad bei K+S signifikant zunehmen wird. Schließlich wird dadurch die Equityseite signifikant gemindert, während die Schulden gleichbleiben. Da Equity im Nenner steht ist es eine einfache Aufgabe nachzuvollziehen, was mit dem Quotienten passiert.

Und wer nicht glaubt, dass diese Wertberechtigungen nötig sind, soll sich mal die Wertberichtigungen seit dem Zerfall des Oligopols ansehen. Das Management glaubt nach wie vor, dass die Assets den gleichen Wert wie vor dem Zerfall haben. Der Rest der Welt glaubt das allerdings nicht, sonst wär der Kurs nicht eingebrochen!

Das Management hoffte nur lange, dass die Preise zurückkommen und ihnen somit die Wertberichtigungen erspart bleiben. Nun wird aber klar das dem wohl längerfristig nicht so ist. Die Realität holt sie ein. Mehr muss man hier nicht hinzufügen.

Ich kann nur jedem raten diesen Quatsch mit den EBITDA Kennzahlen und Zielen oder gar Verschuldungsgraden die auf dieses EBITDA zugeschnitten (und nicht mal existieren) stark zu hinterfragen bzw. selbst die richtige Definition zu recherchieren.  

13.12.19 05:02

799 Postings, 1390 Tage borntotradeRaketenantrieb Nr. 1 m.M.n. über 13,xx

Moin, m.M.n. startet jetzt der Raketenantrieb Nr. 1 auf über
13,xx


P.S. and I live it and the Hedgefonds  

13.12.19 14:30

2377 Postings, 1157 Tage And123Rakete

 

13.12.19 15:30
1

87 Postings, 28 Tage Barracuda7So wirds die nächsten Jahre weitergehen

https://www.ariva.de/news/...orgung-von-abwaessern-unter-tage-8033759

Die deutschen Bergwerke sind hungrige Sparbüchsen. Die Risiken stehen eigentlich in keiner Relation zu den mickrigen Erträgen.
Ich befürchte das die möglichen Veräusserungszuflüsse dort versickern. Das wäre dann doppelt negativ.  

13.12.19 15:50

1505 Postings, 3285 Tage RobertControllerZusätzliches Risiko..

... sind die meiner Meinung nach überfälligen Erhöhungen der Pensionsrückstellungen!  

13.12.19 17:26

2377 Postings, 1157 Tage And123Trump

Stocks erase gains after U.S.-China trade pact pop
https://seekingalpha.com/news/3526201


Von meinem iPhone gesendet  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1564 | 1565 | 1566 | 1566   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Amazon906866
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5