QSC, kritisch betrachtet

Seite 130 von 137
neuester Beitrag: 02.03.21 15:02
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 3420
neuester Beitrag: 02.03.21 15:02 von: n1608 Leser gesamt: 876471
davon Heute: 862
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 128 | 129 |
| 131 | 132 | ... | 137   

20.12.20 19:47

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 21.12.20 18:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

21.12.20 09:46

275 Postings, 729 Tage oraclebmwähhhm

könnt ihr das mal lassen, aus Thread zu Thread zu schreiben...

Vielleicht recherchiert ihr weiter und sucht paar neue Kooperationen, etc.  

21.12.20 11:35

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZzum

Wachstum im Colocationbereich in den nächsten Jahren ,gibt es z.B. eine aktuelle Aussage von RAM für die Jahre  2019 bis 2025 :

"The global data center colocation market by revenue is expected to grow at a CAGR of over 7% during the period 2019-2025."

https://www.prnewswire.com/news-releases/...nd-revenue-301177512.html

QSC hat seinerzeit bei der Vorstellung der "Wachstumsstrategie 2020plus"  ein CAGR von > 10% für den Gesamtkonzern publiziert . ( Seite 40)

https://www2.qbeyond.de/assets/web/ir/...ystenkonferenz-20190527d.pdf

Was den Verkauf von Colocation  und Umsatzentwicklung /-multipel angeht, da haben wir ja zumindest als Anhaltspunkt  ein "historisches" Beispiel im eigenen Konzern!

IP Partner AG  wurde seinerzeit(Dez. 2010)  mit ca.  14 Mio. Umsatz gekauft.  Aktuell spricht man von ca. 20 Mio. Umsatz . - Das wären überschlägig gerechnet nicht mal 5 %  Umsatzsteigerung pro Jahr ,wenn ich das richtig sehe.
Der größte Brocken für diese relativ kleine Steigerung  wird der Neukunde Datev in 2011 geliefert haben.

Bezahlt wurden  15 + 10 = 25 Mio. , wenn man voraussetzt,daß seinerzeit die Bedingungen für die zweite Zahlung erfüllt wurden.
Das ergibt dann ein Umsatzmultipel von ca. 2 .

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...mt-IP-Partner-1157545.html

Die Umsatzentwicklung war nicht berauschend, aber sicherlich  spielen qualitative Verbesserungen der RZ  und ein margenstarkes Geschäft eine wesentliche Rolle  bei der Preisfindung am Markt.  

21.12.20 12:17

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZ@oracle

Vielen Dank für den Ordnungsruf! :-)
Ich hoffe ,Du bist mit meinem letzten Posting qualitativ zufrieden.

Andererseits werde ich mir auch in Zukunft erlauben , blanken Unsinn als blanken Unsinn zu benennen, oder Falschaussagen als solche zu thematisieren/ kritisieren, ganz egal ,wo es geschrieben wurde,  bzw. wer es gesagt hat! -  Gewisse Maßstäbe stehen bei mir nicht zur Disposition!

Allen eine schöne gesunde Woche!

 

21.12.20 22:10

275 Postings, 729 Tage oraclebmwBringt nix

Qbeyond total langweilig, die vergraulen noch den fonds...

Auf Jürgen, beweg dein arsch und meld maln Kracher, muss ja nicht biontech sein,
Aber tote Hose geht nicht...

 

22.12.20 11:28

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZ@oracle

Besser in Ruhe weiter den Markt sondieren ,als  überstürzt etwas zukaufen und am Ende Geld versenken/ ineffizient Kapital binden!  

Gestern über 400K Handelsvolumen (Xetra)und QBY hat sich wacker bei 1,70  gehalten bei stark negativem Börsenmarkt,  auch hier wird es nachhaltiger.

Langweilig?
- mehrfache Bestätigung der Jahresziele ,bzw.  der Wachstumsstrategie 2020plus, d.h. Q4 wird einen Umsatzsprung hinlegen.
- Hoher AE inklusive zwei Großkunden (IT /Outsourcing) . Quelle : Call/IR
- Edgizer -Erfolg  Neukunde ": Alfred H. Schütte GmbH & Co. KG" .- siehe  "IDC EXECUTIVE BRIEF"
- MA Aktienprogramm /Käufe Management
- 3%-Schwellenmeldung Paladin
- SD-WAN-Lösung mit VMware
- StoreButler  Plattform
- Jahresendrallye ??  :-)))

Mehr geht immer , aber die Jahreswechsel  seit 2014 waren schon sehr viel trister, als aktuell!
 

23.12.20 09:25

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.12.20 11:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

23.12.20 12:52

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZtja,

kommt ja gar nicht so häufig vor, daß ich  die Aussagen von J.Hermann vollständig teile, aber in Sachen Colocation deckt sich seine Aussage  "stabiles Colocationgeschäft" sowohl mit den von mir errechneten < 5%  Wachstum pro Jahr ,als auch mit den globalen Erwartungen für diesen Bereich!

Dann macht es natürlich auch Sinn, Colocation zu verkaufen ,wenn man  von 2020 bis 2022 Wachstumsraten von  ca.  13% --->  ~ 16%  ---->  ~ 20%   konzernweit erreichen möchte! (siehe letzte Präsi auf Seite 12.)

"Stabil" ist in der Wirtschaft eher ein Ausdruck für "Stagnation" ,bestenfalls  für schwaches Wachstum!
Unter dem Gesichtspunkt ,würde ein "stabiler"  Colocationbereich  die angestrebten Wachstums-Prozentzahlen  für den Konzern eher beeinträchtigen, auch deshalb möchte man bei Q.beyond wohl zeitnah verkaufen/ cash generieren ,solange die Margen hoch sind in dem Bereich!

Die Vorarbeiten für die Präferenz  "Verkauf" sind im Gange und   Anfang 2021 werden wir also  voraussichtlich erfahren ,welchen Umsatz  Colocation mit welcher Marge gemacht hat ,was alles verkauft werden soll,  wieviel Personal bei einem Verkauf bei Q.beyond von der "Payroll" genommen wird und vieles andere mehr.  
"That's it" !   Exponentielles Wachstum ist überhaupt kein Thema  in Sachen Colocationverkauf!








 

24.12.20 09:23
2

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZAllen

aktiven Teilnehmern dieses threads ,sowie auch den interessierten Lesern , wünsche ich schöne und vor allem gesunde Weihnachtsfeiertage !  

27.12.20 14:54

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZAch herrje,

mein Posting # 3232  ist verschwunden. - Dann lasse ich doch einfach mal die beanstandeten Zeilen weg und  stelle den Rest  wieder ein!
-------------------------------------
Da findet jemand in der letzten Präsentation in der pauschalen Beschreibung der Ausgangslage den Satzbaustein....."Exponentielles Wachstum von Speicher- und Rechenkapazitäten" ............ und schon glaubt man, daß das für Colocation auch gelten müsse?

Nein, ich bin nicht widerlegt! :-))

Niemand bestreitet diese oben genannten extremen Steigerungen, die hat es sicherlich in den zurückliegenden Jahren auch gegeben ! - Was hat das alles mit Colocation zu tun und speziell mit dem Colocationbereich von Q.beyond , der verkauft werden soll??
Nur  ganz am Rande offensichtlich, denn diese extremen Wachstumsraten finden sich im Colocationbereich  nicht wieder, weder auf dem Weltmarkt noch bei Q.beyond!

"The global data center colocation market by revenue is expected to grow at a CAGR of over 7% during the period 2019-2025."( Link siehe # 3228)

>7% Wachstumserwartung weltweit und bei Q.beyond hatte ich überschlägig anhand der ca.Umsatzzahlen  nicht mal 5 % Wachstum pro Jahr errechnet ,für den zurückliegenden Zeitraum!
Bekannt ist auch  ein Colocationumsatz von ca. 4,6 Mio. für das 3. Quartal 2019 als Anhaltswert.(siehe Segmentbericht Q3/2019)

Neben den aussagekräftigen Umsatzzahlen ,gibt es natürlich auch noch andere Hinweise, daß es  bei Q.beyond mit dem Wachstum in diesem Colocationbereich nicht allzuweit her ist! - Dazu muß man nur nochmal reinhören in das "echtgeld-TV-Interview" ...ca. Minute  34: 24.

https://www.youtube.com/watch?v=gUWfQyD8PRs

Dort sagt Hermann , daß ca. 80 Mio. Marktkapitalisierung schon gewährleistet wären allein durch ein stabiles Colocationgeschäft. Diese Bezeichnung "stabil" für das Colocationgeschäft verwendet er zweimal und ein J. Hermann ist nicht gerade bekannt für "Understatement"! Wenn es in dem Bereich nennenswerte Wachstumssteigerungen gäbe, oder gar exponentielles Wachstum ,dann hätte der CEO Hermann es sicher betont!

Ich denke, daß man diesen Geschäftsbereich für die Wachstumsentwicklung von Cloud/IoT/SAP nicht unbedingt braucht und deshalb einen Verkauf anstrebt, solange es noch hohe Margen abwirft! - Thema Fokussierung auf Wachstum in den bleibenden Feldern!

Fazit: Die Umsatzzahlen,  die veröffentlichten Wachstumserwartungen bzgl. Colocation und die Äußerungen des CEO Hermann, geben überhaupt keinen Anlaß, bzgl. des  zum Verkauf stehenden Colocationgeschäft ein nennenswertes  Wachstum zu vermuten, geschweige denn ein exponentielles Wachstum!
"Exponentielles Wachstum" im Colocationbereich von Q.beyond zu unterstellen, ist also nach wie vor   eine unbelegte  Behauptung ohne jegliche sachlich realistische Grundlage!
Was es nicht gibt, das kann man auch nicht mitliefern/mitverkaufen!

 

27.12.20 15:31
1

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZSatire zum Jahresende

Was es alles gibt! :    BeyondQloud  !!

https://www.beyondqloud.com/

Sofort kaufen den Laden! - Allein schon wegen den 7 Zahnrädern ,die ich zähle !
Obwohl , ist ja gar kein Laden ,sondern ein Produkt von  "Transform-IT"  für kleine und mittlere Unternehmen , die großen Firmen  bekommen  "Transition in a box"

http://www.transform-it.nl/

Einzigartig sind sie auch !   "Wat maakt ons uniek?"  ...heißt es!  Geschäftsgegenstand paßt auch !
Also Jürgen&Arne  ,  hopp hopp , dem @oracle ist langweilig und er möchte Taten sehen! :-)))))

 

29.12.20 08:51

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZdann will

ich ihm den Gefallen mal tun! # 996
------------
"jetzt könnte der Lesen noch recherchieren was ENERGIEWENDE mit HYBRID CLOUD zu tun hat.
Und dezentral

Wie es genau ausschaut weiss keiner. Aber Baukastensystem widerlegt auch keiner ;-)

jede Wette nimmt der Nachbar wieder anstoss an diesen Fakten ;-)
"
---------------

Gedanken und Logik eines Wirrkopfes?  - Oder ist das einfach nur Verbal-Diarrhoe??

Jetzt sollen seine Leser schon selbst die Inhalte seiner Fantasy-Story recherchieren...??
Keiner weiß nichts Genaues ,aber @braxter behauptet ständig Dinge ,die andere dann widerlegen sollen ,weil es ja sonst automatisch Fakten sind? :-)))
Herr, laß Hirn vom Himmel regnen!

Ständig bemüht er mich, oder die Kritiker und wenn es dann Gegenwind gibt, dann heult er rum wegen "forumsübergreifender" Kritik !

 

30.12.20 07:15

656 Postings, 68 Tage DronatiaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.12.20 07:48
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

30.12.20 10:53
1

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZum nochmal

auf Hamburg , bzw. Colocation - Ausgliederung zurückzukommen. - Ich schrieb in  Posting # 3224 .....
--------------

"Hamburg(RZ-Grasweg/Immo-Eigentum)) braucht man sehr wohl zwingend, weil dort die PEC "produziert" wird!
Verkauf und zurückmieten kommt nach Aussage der IR nicht in Betracht, zudem würde es auch überhaupt nicht "eilen" mit der Immo-Verwertung in Hamburg!
Außerdem , wer einen möglichst hohen Verkaufswert für das Grundstück am Stadtpark in Hamburg erzielen will, der wird  diesen hohen Betrag für diese "Edelimmobilie" logischerweise eher von einem Investor bekommen, der dort etwas Attraktives "hinsetzen"  und kein RZ weiterbetreiben möchte!"
-----------------------

Was den Verkauf/Ausgliederung  des Geschäftsbereichs Colocation angeht , kann ich mir durchaus vorstellen ,daß man das Colocationgeschäft in Hamburg  im kleineren RZ in der Notkestraße  "arrondiert" und dann zusammen mit dem Mietvertrag für die Notkestraße  ausgliedert zu einem Gesamtpaket mit Nürnberg/München.
Sollte man das RZ Notkestraße als "Backup" für  PEC benötigen, könnte man dazu einen Dienstleistungsvertrag mit dem Colocation-Käufer abschließen.
Alternativ könnte der Colocationanteil in Hamburg verbleiben und der Colocation-Käufer schließt diesbezüglich für seine übernommenden Kunden  Dienstleistungsverträge bzgl. der RZ in Hamburg mit Q.beyond ab.
Das die aktuellen Colocationkunden in Hamburg  einfach technisch nach Nürnberg/München "verlegt/aufgeschaltet" werden , daran glaube ich eher nicht!( Der Kunde möchte ja seinen Server in der Nähe wissen..?)

Wie werden im neuen Jahr sehen, was in Sachen Colocation ausgegliedert wurde und zum Verkauf steht.
 Auch wenn  ich exponentielles Wachstum für diesen Bereich ausschließe ,kann ja trotzdem ein attraktiver  Verkaufspreis möglich sein,  ich bitte nur sich daran zu erinnern, daß  "unser" Verständnis von "attraktiv" ,  seinerzeit beim Plusnet-Verkauf  etwas höher /oder bei vielen sehr viel höher, angesiedelt war!
Erst mal den Ball flachhalten, sonst macht womöglich später wieder einer  "drei Kreuze" und beim Kleinanleger ist die Enttäuschung groß!
Wenn es außerordentlich Anlaß zur Freude gäbe, um so besser!  

01.01.21 10:56

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZein

frohes neues gesundes Jahr 2021  wünsche ich allerseits!  

04.01.21 10:34

256 Postings, 2384 Tage mercedes glAuch von mir

Ein frohes gesundes neues Jahr und bitte daran denken alles wird besser nur mit QSC nicht!!!  

04.01.21 14:24

1789 Postings, 3316 Tage jensosKursverlauf

...recht lange schon seitwärts...wundert mich etwas, bei dem starken Allgemeinmarkt...scheint ne harte Hürde gerade zu sein  

04.01.21 15:27

707 Postings, 2448 Tage fbo|228743559erfolgreiches neues Jahr

von mir und auch bei Q.B. wird es wieder besser.

Kann sich nicht gegen den Markt stemmen und überwindet wohl doch endlich die 1,70€.

Dabei hätte ich bei 1,66 noch eine offene Teilausführung.

 

04.01.21 17:20

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZdas geplante

Aktienprogramm für die Mitarbeiter sollte zügig verkündet werden.

Das Management + zweite Ebene haben schon im September/Oktober gekauft  (Meldung 15. Oktober) und sicherlich ist , wenn auch nicht endgültig, schon damals besprochen worden, wie man  das zweite Programm gestalten möchte.
Es war reichlich Zeit ,um zu einer finalen Entscheidung zu kommen und bei steigendem Kurs wächst die Differenz zum durchschnittlichen Kaufkurs der Führungsebene immer mehr, d.h. man läuft Gefahr, daß man bei den Käufen der MA immer mehr zubuttern müsste , um die MA  einigermaßen gerecht zu behandeln.

"Das Unternehmen erleichtert den Aktienerwerb, indem es einen Teil des Kaufpreises übernimmt." .....hieß es seinerzeit bei einem Kurs um 1,25 ?  

06.01.21 10:24

275 Postings, 729 Tage oraclebmwDeichgraf

Wenn der CEO und Eigner wissen dass Projekte stehen, Umsätze fliessen werden, Aufträge kommen, etc., bereitet man sich vor. Da braucht der CEO nur bei der Hausbank anzurufen und 1-3 Mio. Aktien auf Reserve zu kaufen, die dient man dann später an und verpackt das in irgendwelche Programme.

Auch sollten bestimmte Lock-up Fristen drin sein, damit die nicht gleich verkaufen und das Schiff verlassen. Sinn und Zweck ist ja gerade die Mitarbeiterbindung, d.h. 5-10 Jahre Haltefristen.

Q.beyond sollte die Auftragsbücher weiter füllen, am Ende wäre es klasse wenn natürlich ein strategischer Investor mit 10-30% einsteigt, das würden wir dann natürlich auch merken. Zumindest steigen Fonds ein, danach ein Investor. Eine Übernahme wäre das schönste, gerne ab 4-5 Euro.

Unterm Strich, hätte ich erst vor 5 Monaten einsteigen müssen. 15 Jahre Investment fürn Arsch.

 

06.01.21 10:45

553 Postings, 1414 Tage Toelzerbullemauscheln

geht immer...

kommuniziert wurde aber : Mitarbeiter kaufen Aktien über Börse - also nicht zu außerbörslichen Kursen.
Matchingaktien Führungskräfte ist immer noch offen wo die herkommen.
Eigene Aktien hat QBY nicht, also Aktienrückkauf oder Kapitalerhöhung.

Lock-up ist doch logisch...

Einsteiger...Übernehmer... Masterplaner... etc.
im Westen nichts Neues.

15 Jahre Investment fürn Arsch ... mit Latrinengeschichten - da bin ich komplett bei Dir!
QBY wirkt!!! Nachhaltig!

Aber hilft nichts, wir sind selber dran schuld, dass wir so lange an die Geschichten  geglaubt haben.
Da hilft nur nach Vorne schauen und da scheint es gut auszusehehen!!!

 

06.01.21 15:49

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZ@Toelzer

"Matchingaktien Führungskräfte ist immer noch offen wo die herkommen.
Eigene Aktien hat QBY nicht, also Aktienrückkauf oder Kapitalerhöhung."
--------------------------------------------------
Es wurden  2017 fast 3 Mio. Aktien zugelassen : ( bedingtes Kapital VIII  )

"QSC AG
Köln
Zulassungsbeschluss
Zum regulierten Markt wurden mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) bis zu
Stück 2.859.100
(Euro 2.859.100,00)
auf den Namen lautende Stammaktien in Form von nennwertlosen Stückaktien
- mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von je Euro 1,00 - aus der von der Hauptversammlung am 16.05.2012 beschlossenen bedingten Kapitalerhöhung (Bedingtes Kapital VIII) und mit voller Gewinnanteilberechtigung ab Beginn des Geschäftsjahres, für das zum Zeitpunkt der Aktienausgabe noch kein Beschluss der Hauptversammlung über die Verwendung des Bilanzgewinns gefasst worden ist - dauerhaft globalverbrieft -- ISIN DE0005137004 -
der  QSC AG, Köln, zugelassen.
Frankfurt am Main, 16.06.2017"

Davon sind laut Jahresbericht 2019 (Seite  128)  noch 2.001.500  offen. (bed. Kapital VIII )

Zum Jahresende 2019 waren auch noch  750.000  bedingtes Kapital  IX  offen.
Von dieser letzten Position sind in 2020
225.000  Stück "verbraten" worden ( bestehende Wandlungsrechte Baustert), also verbleiben da auch noch  525.000 Stücke.   siehe dazu  Handelsregistermeldung  HRB 28281 Köln:
------

"HRB 28281: q.beyond AG, Köln, Mathias-Brüggen-Str. 55, 50829 Köln. Aufgrund der am 27.05.2015 beschlossenen bedingten Erhöhung des Grundkapitals (Bedingtes Kapital IX) sind im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 225.000 Bezugsaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von insgesamt 225.000,00 Euro ausgegeben worden. Durch Beschluss des Aufsichtsrats vom 20.10.2020 ist § 4 der Satzung (Grundkapital) in Abs. 1 und Abs. 11 entsprechend geändert. 124.397.487,00 EUR. Das bedingte Kapital IX beträgt nach Ausgabe von Bezugsaktien im Geschäftsjahr 2020 noch 525.000,00 Euro."
-----

Also ein "paar Stücke"  wären  durchaus noch vorhanden um Führungskräfte zu "bedienen" ?  

07.01.21 10:31

553 Postings, 1414 Tage Toelzerbulle@DG

das ist mir bekannt.
Das wäre Kapitalerhöhung.
QBY könnte aber auch "kursschonend" Aktienrückkauf dafür beschließen - das meinte ich mit offen.

zu kursschonened... mir ist es ein Rätsel, wieso man bei der interessewahrenden Order nicht verpflichtet
ist, den Einkaufskurs zu veröffentlichen...siehe letzter Kauf Hermann. das müßte doch nach Ablauf verpflichtend sein?  

08.01.21 15:50

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZIP Exchange GmbH

Handelsregister Neueintragungen vom 24.09.2020
HRB 38059: IP Exchange GmbH, Nürnberg, Am Tower 5, 90475 Nürnberg. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 15.09.2020. Geschäftsanschrift: Am Tower 5, 90475 Nürnberg.

Auf LinkedIn:
Edgar Schnorpfeil
Managing Director at IP Exchange GmbH  
Oktober 2020 - Heute

Auf der neuen Website steht jetzt merkwürdigerweise :
"Die IP Exchange GmbH wurde 2021 gegründet und ist eine 100-prozentige Tochterfirma der q.beyond AG."
Die Hamburger RZ  laufen weiterhin  unter Q.beyond, also ist wohl davon auszugehen, daß  Hamburg-Notkestraße  nicht mit ausgegliedert wurde.

https://www.ip-exchange.de/de/unternehmen/management/

Für IP Colocation GmbH  finde ich noch keine eigene Website.



HRB 23360: IP Colocation GmbH, Nürnberg, Am Tower 5, 90475 Nürnberg. Ausgeschieden: Geschäftsführer: Rixen, Thies, Hamburg,  Bestellt: Geschäftsführer: Lindner, Cornelia, Burgthann; Schnorpfeil, Edgar Josef, Düsseldorf,....

Mal schauen was demnächst verkündet wird!  

08.01.21 16:24

1389 Postings, 1453 Tage Deichgraf ZZdie Frage,

wieviel Personal  bei einem Colocation-Verkauf  von der  "pay roll" genommen würde , läßt sich etwas nach oben abgrenzen .
Auf der LinkedIn-Seite von IP Exchange GmbH  wird  als "Firmengröße"  11 bis 50  Beschäftigte angegeben.

https://www.linkedin.com/company/ip-exchange-gmbh/about/  

Seite: 1 | ... | 128 | 129 |
| 131 | 132 | ... | 137   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, zokkr

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln