Deutsche Post

Seite 1 von 1182
neuester Beitrag: 16.05.24 21:57
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 29543
neuester Beitrag: 16.05.24 21:57 von: LongPosition. Leser gesamt: 7811174
davon Heute: 1167
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1180 | 1181 | 1182 | 1182   

25.12.05 10:41
44

6858 Postings, 7000 Tage nuessaDeutsche Post

WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1180 | 1181 | 1182 | 1182   
29517 Postings ausgeblendet.

05.05.24 00:44
1

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022Alles nach Plan

Interessanterweise stehen wir (vor Dividendenabschlag) jetzt ziemlich genau bei den im zitierten Beitrag erhofften 40 € je Aktie. Wenn die Aktie also am Montag nicht deutlich weiter heruntergeht, wäre der erste Teil meiner Strategie (s. unten) schonmal erfolgreich umgesetzt (Dividende "umsonst" mitgenommen).
https://www.ariva.de/forum/deutsche-post-241302?page=1179#jumppos29491

Insofern läuft bisher alles nach Plan - auch wenn das natürlich nur eine Momentaufnahme ist, wie so vieles an der Börse. Bis die Tage!  

05.05.24 11:13

1909 Postings, 4346 Tage MindblogLongPosition2022

Am Dienstag kommt der Quartalsbericht, dann wird sich zeigen, welchen Weg die Aktie nimmt!  

06.05.24 12:26
1

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022Ja natürlich

Ich hoffe auf mindestens 0,75 € Gewinn je Aktie, es darf aber gerne etwas mehr sein :)
Wir stehen übrigens nach Dividendenabschlag immer noch bei einem Kurs von ca. 38,50 €.
Wenn der Kurs ab morgen nicht ins Bodenlose fällt, ist das ein schöner Ausgangspunkt für  Kursgewinne.

Nachdem die Schenkerübernahme sich wohl erledigt hat, hoffe ich außerdem auf eine gewisse Zurückhaltung bei künftigen Investitionen. Mittelfristig sollte stattdessen die Nettofinanzverschuldung nach meiner Ansicht auf ca. 15 Mrd. € reduziert werden - kontinuierlich steigende Schulden sind im aktuellen Zinsumfeld nicht unbedingt gut für die Marktkapitalisierung.
Ich bin auf die morgigen Quartalszahlen und eure Meinungen dazu sehr gespannt. Einen gewissen Optimismus kann ich nicht bestreiten, denn nicht vergessen:
Post liefert immer.  

06.05.24 14:31

925 Postings, 3049 Tage DHLer 2020@Longposition

Bitte, bitte nicht mehr schreiben "Post liefert immer".....wir sind DHL Group, die Post in DE ist nur noch ein verschwindend geringer Teil im Konzern.

Danke!

Grüße!  

06.05.24 15:18

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022@DHLer 2020:

Danke für den Hinweis, dessen bin ich mir bewusst, es geht aus den Geschäftsberichten sehr deutlich hervor. Die Bezeichnung verwende ich lediglich aufgrund der Historie des Konzerns.
"DHL Group" klingt sicherlich attraktiver als der biedere frühere Name, auch für Investoren.
Daher im Sinne nicht nur des Forums, sondern auch des Shareholder-Values:

DHL liefert immer!  

06.05.24 16:22
1

13910 Postings, 4797 Tage crunch timeDivi-Abschlag

Nach dem heutigen Divi-Abschlag kommt dadurch der Kurs der Deutschen Post wieder der wichtigen Unterstützungsmarke bei ca. 37,83€  nahe.  Momentan nur ca. 40 Cent Abstand. Sollte man in der nächsten Zeit doch noch dort durchrutschen, dann wäre ein weiterer Durchsacker bis zum Unterrand des Trendkanal,  in dem man sich seit Mitte 2022 bewegt, aus meiner Sicht wieder deutlich wahrscheinlicher. MACD im Weekly Chart ist auch weiterhin noch fallend. Nächste horizontale Unterstützung wäre bei ca. 36 Euro.  
Angehängte Grafik:
chart_free_deutschepostag----.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_free_deutschepostag----.png

07.05.24 09:06

1909 Postings, 4346 Tage MindblogErgebnis im 1. Quartal

Da gibt es noch viel Luft nach oben, mal sehen wie es in diesem Jahr weitergeht.  

07.05.24 15:12
1

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022Ein herber Rückschlag

Die Quartalszahlen sind leider deutlich unter (meiner) Erwartung. Vor diesem Hintergrund überrascht es mich etwas, dass der große Abverkauf heute bisher ausgeblieben ist. Ob die Prognose wirklich das ganze Jahr über bestehen bleibt, wage ich auch zu bezweifeln - auch wenn die Konjunktur spätestens ab Q3 anziehen sollte. Wie auch immer, zurück zur Quartalsmitteilung.
Einige Details gefallen mir als Aktionär überhaupt nicht:

- Die Zahlen werden auf der ersten Seite der Mitteilung geradezu schöngeredet. Man vergleicht bequem mit dem "vorpandemischen Niveau". Dazu kann ich nur sagen: Das vorpandemische Niveau interessiert NIEMANDEN. Es geht darum, JETZT die Gewinne zu erhöhen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

-Die langfristigen Finanzschulden haben sich weiter erhöht und stehen jetzt bei über 19 Mrd. € (s. Bilanz S. 9). Die Schuldenreduktion sollte im derzeitigen Zinsumfeld höher priorisiert werden.

-Der stets über den grünen Klee gelobte Geschäftsbereich eCommerce ist zwar umsatzmäßig um 8,5 % gewachsen. Von diesem Wachstum geht aber über die Hälfte auf das Mitte letzten Jahres erworbene MNG Kargo zurück. Wenigstens das EBIT hat sich hochdynamisch entwickelt - leider um 25,9% rückwärts.

Positiv herauszuheben ist, dass Supply Chain weiterhin langsam und solide wächst. Insofern sehe ich mich in meinem Beitrag vom März bestätigt, bei den Investitionen Express und Supply Chain zu fokussieren. Bei eCommerce liegen Anspruch und Realität doch sehr weit auseinander.
https://www.ariva.de/forum/deutsche-post-241302?page=1178#jumppos29465

Eine Frage habe ich noch an die Experten hier (z.B. Mindblog und DHLer 2020):
Wisst ihr, zu welchem Kaufpreis man MNG Kargo übernommen hat?
Sind dazu auf der Hauptversammlung Angaben gemacht worden?
https://group.dhl.com/de/presse/...hl-group-uebernimmt-mng-kargo.html

Für Q2 hoffe ich wieder auf 0,75 € Gewinn je Aktie.  

07.05.24 15:53

1909 Postings, 4346 Tage MindblogLongPosition2022

Der große Abverkauf, den ich auch erwartet hatte, ist zum Glück ausgeblieben.
Das liegt wohl daran, dass die Zahlen von den Analysten in etwa so erwartet worden waren.
Zum Erwerb der türkischen Investition kann ich keine Angaben machen..  

07.05.24 16:36

21157 Postings, 1018 Tage Highländer49DHL

Die Aktie der DHL Group ist eine beliebte Turnaround-Spekulation bei vielen deutschen Anlegern. Nun gibt es neue Nachrichten rund um den DAX-Konzern. Ist eine Verbesserung der Situation in Sicht?
https://www.finanznachrichten.de/...up-aktie-das-reicht-nicht-486.htm  

09.05.24 11:08

1909 Postings, 4346 Tage MindblogDie Hoffnung stirbt zuletzt

Offenbar sind einige (amerikanische) Analysten für die DHL-Group "bullisch" gestimmt.
Kurs heute: +- 39 Euro.  

09.05.24 15:22

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022Warum so pessimistisch

Ich beziehe mich auf deine Beitragsüberschrift in #29529.
Eher sollte es doch nur eine Frage der Zeit sein, bis die Gewinne wieder steigen und damit auch der Kurs.  

09.05.24 17:43
1

925 Postings, 3049 Tage DHLer 2020Kursplus

Heute war der 1.Tag des "neuen" Aktienrückkaufprogrammes; prompt geht`s aufwärts.

Kann die nächsten Tage so weiter gehen...

Grüße!  

10.05.24 10:24
2

925 Postings, 3049 Tage DHLer 2020Kursplus II.

Und nach einer Woche den Dividendenabschlag schon wieder aufgeholt, an so einen kurzen Zeitraum kann ich mich gar nicht erinnern...weiter so!

Grüße!  

10.05.24 14:12

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022Zustimmung

Ja DHLer, ich bin auch hocherfreut. So macht die Aktie wirklich Spaß. Übrigens hat Tobias Meyer heute Aktien gekauft. Schönes Wochenende und nicht vergessen:
DHL liefert immer!  

10.05.24 14:52

1909 Postings, 4346 Tage MindblogTobias Meyer

Tobias Meyer hat abermals 5000 Aktien gekauft!
 

13.05.24 17:35
1

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022Das muss man ihm lassen

Dass Tobias Meyer ab und zu mal Aktien kauft, ist sicherlich nicht schlecht für den Kurs und freut mich.
Er darf gerne sein Handelsvolumen noch weiter erhöhen :)

Allgemein schätze ich die Aussichten hier weiter als gut ein. Die nächsten Quartale sollten eher besser als schlechter werden und damit auch - neben dem Rückkaufprogramm - die Aktie stützen.
Ich sehe die 45 € in den kommenden Monaten durchaus als möglich an.
Grüße an alle!  

14.05.24 11:37

1909 Postings, 4346 Tage MindblogZEW Index gestiegen!

Erfreuliche Nachrichten für die DHL-Group: die Konjunktur hellt sich auf!  

14.05.24 17:52

904 Postings, 1862 Tage AnderbrueggeFrage:

Habe seit dem 15.4 einige "Deutsche Post" Aktien im Depot, habe aber bei Traderepublik keine Dividende erhalten. War der EX-Tag vor dem 15.04.??  

14.05.24 18:41
1

925 Postings, 3049 Tage DHLer 2020Ex Div war der 06.Mai 2024

14.05.24 22:46

904 Postings, 1862 Tage Anderbruegge#DHLer Vielen Dank

TR teilte mir mit, hätte die Aktien am EX-DIV Tag nicht im Depot gehabt, dabei habe ich sie am 15.4 gekauft. Sonst sehr zufrieden mit Trade Republic, aber so etwas darf natürlich nicht passieren  

14.05.24 22:51

846 Postings, 3302 Tage west263@Anderbruegge

schreib die nochmal an
wenn Du sie am 15.04. gekauft hast, steht dir die Dividende zu  

16.05.24 18:01
1

1909 Postings, 4346 Tage MindblogLongPosition2022

Dein Plan, mit der Aktie gelb doppelt zu verdienen, scheint aufzugehen.
Heute ist die Aktie schon mal auf über 40 Euro geklettert und eine
anziehende Konjunktur, die bessere Resultate für die DHL Group mit sich bringt,
dürfte dem Kurs weiter Flügel verleihen.
Da hast du ein gutes Händchen und Timing für deine Entscheidungen!  

16.05.24 21:26

490 Postings, 1583 Tage CarwoodTR hat problemlos

überwiesen. Dividende war am Zahltag morgens da. Du kriegst ja auch Belege mit denen du beweisen kannst das du die Aktie gekauft hast. Alles in der App zu finden  

16.05.24 21:57

1057 Postings, 617 Tage LongPosition2022Danke Mindblog!

Die aktuelle Entwicklung freut mich auch sehr. Das Timing war dieses Mal natürlich nahezu perfekt, aber das könnte ja auch ganz anders laufen (z.B. zu Beginn bei meiner vormaligen Position, wie schonmal erwähnt).

@Alle:
Man muss dazu sagen, dass die Strategie nur bei gewissen Aktien und mit einer gewissen Einstellung funktionieren kann.
DHL-Aktien sind geeignet, weil mit dem langfristigen Halten kein großes Risiko verbunden ist.
Der intrinsische Wert ist einfach hoch genug, sodass man bei stark fallenden Kursen einfach nachkaufen und abwarten kann. Deswegen finde ich auch die Herangehensweise von DHLer und Mindblog völlig berechtigt, einfach langfristig auf  buy-and-hold zu setzen.

Zusammengefasst:
1. Der Plan ist eigentlich eher defensiv: Man hat selbst im Worst Case Aktien eines sehr soliden Unternehmens, die man einfach halten und eine stabile Dividende einfahren kann.

2. Man benötigt für die erfolgreiche Umsetzung die notwendige Geduld. Einerseits vor dem Einstieg (damit man wirklich günstig kaufen kann), andererseits um auch Verluste von 20% und mehr auszusitzen. Dafür muss man eiskalt sein und darf das nicht an sich heranlassen, nicht für Jedermann.

3. Der Nachteil im Vergleich zu buy-and-hold ist, dass der Kurs auch nach oben wegbrechen kann, wenn man gerade keine Aktien hält (s. Winterrally). Dann hätte man die Gelegenheit verpasst, weil man auf zu günstige Kurse gewartet hat.
Für mich ist das aber akzeptabel, da es für mich genug andere günstig bewertete Aktien gibt, in die ich dann stattdessen investiere.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1180 | 1181 | 1182 | 1182   
   Antwort einfügen - nach oben