finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 2066 von 2183
neuester Beitrag: 18.08.19 23:03
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 54575
neuester Beitrag: 18.08.19 23:03 von: matze91 Leser gesamt: 9831580
davon Heute: 1627
bewertet mit 94 Sternen

Seite: 1 | ... | 2064 | 2065 |
| 2067 | 2068 | ... | 2183   

19.07.19 19:28
4

154 Postings, 231 Tage untitled1@Dom09, @el.mo

@Dom09:
Zu deiner ersten und zweiten Frage: Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Ich habe vor WDI diese Grafiken nie genau studiert, ich handele auch Optionen nicht unbedingt nach diesen Grafiken, für die anderen Händler hier ist die Vorhersage aber denke ich schon relevant. Ausschließen kann man an der Börse nie was, aber die Wahrscheinlichkeit ist da schon sehr hoch, dass es eintrifft, denke ich. Ich habe noch keine geeignete Seite mit solchen Verfallstag-Diagrammen für US-Aktien gefunden, wenn jemand eine gute hat, postet sie gerne, dann könnte ich das mit meinen US-Optionen mal vergleichen.
Die Anzahl der gehandelten Optionen (Open Interest) kannst du an der y-Achse in der Grafik ablesen, wobei sich das glaube ich auf die Anzahl der Aktien bezieht (1 Kontrakt = 100 Aktien), d.h. du musst den Wert durch 100 teilen. Dann kannst du selbst auf der Seite schauen wieviele Call/Put Optionen jeweils verfallen sind (Puts kleiner als der Schlusskurs und Calls größer als SK). Statistisch gesehen verfällt der größte Teil aller Optionen (ich meine über 80% oder sogar mehr als 95%, müsste man nochmal recherchieren). Das Volumen der Optionen ist also beträchtlich, du musst aber bedenken, dass jeder größere Investor sich mit Optionen absichert.

Zu deiner letzten Frage: Richtig, wie überall braucht man bei einem Verkauf auch einen Käufer. Optionen werden direkt an der (Options-)Börse gehandelt, es gibt also wie bei AKtien einen Geld-/Briefkurs und du stellst eine Kauf/Verkaufsorder ein und entweder findet sich ein Gegenpart oder nicht, oft kommen aber die Market-Maker ins Spiel, die dann den Gegenpart spielen (die sichern sich dann anderweitig ab, delta-Hedging und was weiß ich sonst noch)... bei selten gehandelten Aktien ist es tatsächlich schwieriger beim Verkauf einen Abnehmer zu finden, daher handele ich oft US-Aktien, bei WDI ist das Volumen dank der hohen impliziten Vola aber momentan auch sehr hoch (für einen DAX-Wert zumindest).

Ich handele wie gesagt nicht nach dem Verfallstagdiagramm, sondern nach dem Delta (oder Bauchefühl), bei dem 145er Put hatte ich es darauf angelegt, weil ich die Aktie tatsächlich zu dem Preis kaufen würde, das Delta war damals bei 35 oder sogar 40. D.h. die Wahrscheinlichkeit lag bei 40%, dass der Strike zum Laufzeitende erreicht wird. Oder man kann das auch so sehen: Delta multipliziert mit 2 = 80% Wahrscheinlichkeit dass der Strike während der Laufzeit mindestens einmal unterschritten wird (oder bei Calls überschritten), was ja auch tatsächlich passiert ist.

Wenn ich eine Aktie nicht unbedingt haben will handele ich mit deutlich niedrigerem Delta, nämlich ca. 5-10, d.h. 5-10% Wahrscheinlichkeit, dass der Strike zum Laufzeitende erreicht wird.

@el.mo: richtig, in den meisten Fällen gewinnst du aber natürlich nicht immer. Stell dir vor, WDI wäre heute auf 130 gefallen: ich hätte bei meinem 145er Put 100 Aktien zu 145 eingebucht bekommen und hätte 1500? Buchverlust + 450? Prämie = 1050 im Minus, wer garantiert mir, dass es dann nicht weiter runter geht... Also man kann auch ganz gut und schnell verlieren :)  

19.07.19 19:47
1

132 Postings, 159 Tage BackInStockAussagekraft Verfallsdiagramm

Die Aussagekraft der Verfallsdiagramme ist nach meiner Einschätzung bei Wirecard ungleich höher als bei anderen (deutschen) Aktien, da in Finanzprodukten auf Wirecard unverhältnismäßig hohe Summen stecken.

Ich hatte es gestern schonmal geschrieben: Auf Wirecard gibt es aktuell über 16000 Produkte.
Das ist mehr als auf SAP + Daimler + DeuBa zusammen!  

19.07.19 19:53

248 Postings, 193 Tage Dom09@Untitled1: Vielen Dank

für diese detaillierte, informative Antwort!

Der Handel mit Optionen hört sich sehr interresant an. Ich denke ich werde mich demnächst auch näher damit befassen.  

19.07.19 19:58

248 Postings, 193 Tage Dom09@Backinstock

Wenn ich das richtig verstanden habe geht es bei dem Verfallsdiagramm von Untitled1 ausschliesslich um reine Optionen, und nicht um sonstige Derivate wie OS, Ablauf-Zertifikate u.ä..

Es wäre aber auf jeden Fall sehr interessant wenn es so etwas wie ein gesamthaftes Derivate-Ablaufdiagram gäbe. Gesehen habe ich so etwas aber noch nicht.  

19.07.19 20:26
2

154 Postings, 231 Tage untitled1@Dom09 @Backinstock

Hinter den ganzen sonstigen Derivaten (OS, Zertifikate...) stecken allerdings auch in der Regel die reinen Optionen, weil sich die Emittenten genau damit absichern (z.B. durch Delta-Hedging wenn eine einen Optionsschein verkauft entsteht ein Delta, welches sie versucht durch eine Gegenposition mit entgegengesetztem Delta auszugleichen um auf ein Delta 0 zu kommen). Daher kann man die Optionen und die Volumina dieser als guten Indikator nehmen.

Allerdings ist der Open Interest immer die Anzahl der noch offenen Optionen, wenn eine Option verkauft wurde und später eine Gegenoption gekauft wird hebt sich das auf.
Also mein bis heute laufender verkaufter Put war 1 von den vielen 145er Put Optionen, die man in der Grafik sieht. Hätte ich diesen vor paar Tagen zurückgekauft,  wäre der Open Interest um 1 zurückgegangen. Und diese "glattgestellten" Optionen sieht man zumindest in der Grafik nicht.  

19.07.19 20:32
3

75 Postings, 6143 Tage jogoloh@untitled1

Danke für die vielen Erklärungen.
Ein Hinweis sei gestattet:
Das Risiko ist bei Optionen um ein vielfaches Höher als bei Knock Out Produkten.
Bei der letzten Short Attacke war ich mit meinen 135er Puts (verkauft bei einem Aktienkurs um 152) mit 2.200 % im Minus. Deshalb wird hier eine Menge Margin benötigt.
Deshalb bitte immer eine kleine Positionsgröße nehmen. Ist überlebenswichtig !
 

19.07.19 20:40
1

154 Postings, 231 Tage untitled1@jogoloh

Gebe dir 100% Recht.
Man kann allerdings das Risiko durch einen gleichzeitigen Kauf einer niedrigeren bzw. höheren Position allerdings auch begrenzen (Bull Put Spread z.B.), damit reduziert man aber auch die Prämieneinnahme.

So bin ich übrigens im Februar/März auch auf diesen Thread aufmerksam geworden, ich lag da auch extrem im Minus mit den Put-Optionen (115, 120, 125 und 130) und wollte mich über Hintergrundinformationen zu WDI informieren, die Beiträge hier im Forum haben mich bekräftigt, die Puts damals nicht im Verlust zu schließen sondern laufen zu lassen. Der 115er wurde leider vom Broker durch einen Margin Call mit Verlust geschlossen, die anderen habe ich behalten und damals so 300 WDIs erhalten für im Schnitt 125? + Prämien. 200 von damals habe ich noch bis heute :)

Also danke nochmal an alle interessanten Beiträge und Beitragenden hier!  

19.07.19 20:51

168 Postings, 192 Tage heizschnukkeOptionen

Sind lukrativ... wenn man es als Provatanleger etwas einfacher haben möchte, kauft man sich ein Discounter auf die Aktie und man hat das gleiche Auszahlungsprofil. Natürlich weniger Ertrag, da Emittent zwischengeschaltet, aber einfache Handhabung.  

19.07.19 20:59
1

154 Postings, 231 Tage untitled1@jogoloh

sorry, für die komische Grammatik im letzten Post :)

Noch was: die 2200% sind auch ein theoretischer Wert, als es wäre dein Verlust wenn du zu dem Zeitpunkt den Put zurückkaufen würdest. Daher ist auch wichtig eine Strategie zu haben, um genau zu wissen, was man in welchem Fall tun würde. Wenn du mit cash secured Puts handelst, also die Aktie zu dem Preis in jedem Fall nehmen würdest, dann wären die dir 2200% Minus auch egal. Wenn man mit "nackten" Puts handelt, dann sollte man immer ein Ausstiegsszenario haben, z.B. bei mehr als 200% raus und bei bei bspw. mind. 60% Gewinn auch raus (meine Strategie wenn ich nicht cash secured handele). D.h. oft stelle ich meine Optionen glatt auch wenn ich sie laufen lassen könnte, um noch etwas mehr Gewinn zu behalten, dafür habe ich aber eine Unsicherheit weg + die Margin entlastet + ich kann neue Puts schreiben.

Aber klar: gerade beim Margin Konto muss man auf die Positionsgrößen achten, auch wenn bzw. gerade weil man mit deutlich mehr handeln kann als man tatsächlich Geld auf dem Konto hat, sonst ereilt einen schnell das Schicksal des Margin Calls (der Broker stellt Position für dich glatt, egal ob im Gewinn oder im Verlust, bis die Margin wieder passt, was mir ja auch passiert ist).  

19.07.19 21:07
3

322 Postings, 627 Tage BleibGeschmeidigneues vom ihor

auf twitter:

#Wirecard WDI GR short int is $1.39 bn; 8.89 mm shs shorted; 7.74% of float; 1.75% borrow fee. Shs shorted are up by +1.5 mm shs, +20.32%, over the last week as its price fell -4.97%. Shs shorted are still down by -198k, -2.17%, in July. Shorts are up $86 mm in MTM July profits.  

19.07.19 21:08
4

90 Postings, 179 Tage JustoxVilleicht wäre ein extra

Derivate Thread sinnvoll. Scheinen ja einige Interesse zu haben. Und mir würde nicht immer der Kopf beim Lesen so Rauchen. Stehe mehr auf normale Aktien.  

19.07.19 22:50
3

439 Postings, 191 Tage WDI2006Shorties

das habt ihr gut gemacht. Mit einer Steigerung von 20% im Leerverkauf nur -5% im Kurs zu erreichen. TOP weiter so.  Vielleicht schafft ihr ja noch die höchste Shortquote beim höchsten Kurs.  

19.07.19 23:03

170 Postings, 104 Tage ING.ineurWDI 2006

Ich verstehe nicht ganz, was du meinst, aber hört sich an, als wenn die LV einen auf den Sack gekriegt haben! Viel Aufwand, wenig Wirkung?!
Endet der Spuk bald ?
Ich las , das spielt sich bei nel asa jetzt ab.  

20.07.19 06:22

439 Postings, 191 Tage WDI2006Wie muss ich die Meldung sonst verstehen

Die letzte Woche:
Die Stückzahl erhöhte sich um +1,5 Millionen, dass entspricht eine Steigerung um +20,32% zur vorherigen Meldung.Im gleichen Zeitraum viel der Aktienkurs aber nur um -4,97%.

 

20.07.19 06:36
14

439 Postings, 191 Tage WDI2006Solange das Management

und daran habe ich keinen Zweifel, weiter so das Unternehmen führt sitze ich auf den Eiern. Und hier werden mich auch keine Leerverkäufer  vertreiben. Und je länger ich sitze umso schwieriger wird es. Jetzt schon unmöglich.

Die haben alle Register gezogen die Möglich waren. Presse, Verkauf, Verunsicherung, Kurznachrichten etc. Alles was die Börse hergibt und Rang und Namen hat.

Wirecard hingegen liefert, oftmals auch nur Meldungen die Zukunft gerichtet sind (Forschung und Entwicklung).

Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht M.B. Aber auch die zweite Reihe ist nicht zu verachten.

Wie Braun immer sagte. Die Beschleunigung nimmt zu.
Die Skalierung kommt immer mehr zum tragen.

Ich habe Zeit und die kostet mich nichts. Hat die Gegenseite auch soviel Zeit die nichts kostet :-)?
1,75% Fee, Zeit die Abläuft, gute Unternehmensmeldungen und Stillhalter die bedient werden wollen.

Allen ein schönes Wochenende, die Sonne soll ja lachen, auch die kommende Woche.

 

20.07.19 09:27
2

1883 Postings, 2055 Tage Volker2014Ich hatte schon letztes Jahr

Gutscheinkarten von Aldi die über Wirecard abgewickelt wurden. Da wird Lidl und Kaufland bald nachziehen.  

20.07.19 10:11
4

14 Postings, 75 Tage Lino8888Ungewöhnlich

das der zeitliche Abstand der Vorjahre für die Prognose Erhöhung nicht eingehalten wurde.
Entweder wollte man erst den Aldi Deal präsentieren und die Zahlen unmittelbar am Montag nachschieben oder es kommen nächste Woche noch weiter BigDeals auf den Tisch und MB äußert sich gar nicht zu den Zahlen weil die am 07.08 schon für sich sprechen werden.
Jedenfalls bin ich frohen Mutes und warte mal 3-4 Jahre ab  

20.07.19 10:15
2

129 Postings, 146 Tage Evi kWdi 2006

Ich glaube du hast Ing falsch verstanden. Man könnte denken, dass bei der Aussicht und hoffnung von steigenden Kursen die anzahl der leerverkäufer zurückgehen. Und er sich fragt, warum die Anzahl von leerverkäufern zunimmt., oder? Und ob die Erhöhung der shorties nicht auf fallende Kurse hinweist. , richtig Ing?
   

20.07.19 10:26
3

168 Postings, 192 Tage heizschnukke@WDI

Absolut korrekt. Insbesondere sind die Ihor Zahlen zeitverlagert (sieht man ja auch Anfang Februar sehr gut). Der aktuelle Anstieg ist vom 05.07. und in den nächsten 1-2 Wochen werden wir ein weiteres Absinken der Quote bei Ihor sehen. Davon bin ich fest von überzeugt, weil letztes Woche nochmals massiv gedrückt wurde. So sind am Donnerstag 9.20 Uhr bereits 380.000 Stück gehandelt worden und dann massiv gekauft worden. Am Freitag wurde es wieder versucht, aber die Aldi Nachricht hat den Plan zerstört. Die Shortquote wird vor den Q2 Zahlen massiv gesenkt und das schafft man nur mit deutlichen Feuerwerk an den Börsen. Verständlich und die wollen nicht in die Q2 Zahlen ohne Aktien laufen.  

20.07.19 10:41
4

2140 Postings, 1413 Tage Xenon_XDie Aktie sollte man halten über Jahre

am besten , Aktie kaufen , vergessen und in 5-10 Jahren sagen , oh ich hatte doch WDI Aktien irgendwo.
Da wird die Freude groß sein und dieser wird sich ins Fäustchen lachen.
Geduld habe ich und eine schöne Aktie um mir einen schönen Lebensabend zu gewähren.  

20.07.19 11:12
2

5492 Postings, 796 Tage hardyleinDie LV glauben nicht an schlechte Nachrichten!

Sie setzen auf eure Schreckhaftigkeit!  

20.07.19 11:14
2

5492 Postings, 796 Tage hardyleinAus "Xing Chang in Singapur hat ein Brötchen

in der Wirecardfilial-Kantine nicht bezahlt, wird dann in der FT

"Wirecard - Betrug in Singapur!"

Und schon wird hier geschmissen!  

20.07.19 11:15
5

267 Postings, 1102 Tage StrohimKoppEin 'No Go' bei Wirecard ?

Betrachtet man sich die Kursentwicklung seit Anfang Juni, gibt es quasi einen Stillstand.

          Schlusskurs     4-W-X          §
01.03.2019    120,50         -          §
08.03.2019    123,85         -          §
15.03.2019    105,00         -          §
22.03.2019     99,00    112,09          §
29.03.2019    111,70    109,89          §
05.04.2019    110,95    106,66          §
12.04.2019    110,40    108,01          §
19.04.2019    120,10    113,29          §
26.04.2019    133,75    118,80          §
03.05.2019    128,75    123,25          §
10.05.2019    134,80    129,35          §
17.05.2019    139,95    134,31          §
24.05.2019    155,50    139,75          §
31.05.2019    140,10    142,59          §
07.06.2019    146,55    145,53          §
14.06.2019    149,45    147,90          §
21.06.2019    151,25    146,84          §
28.06.2019    148,05    148,83          §
05.07.2019    151,90    150,16          §
12.07.2019    144,40    148,90          §
19.07.2019    147,15147,88

§
Der Durchschnitt der letzten 4 Wochenschlusskurse kommt nicht mehr richtig vom Fleck. Eben ein  'No Go'.   Trotz der vielen guten Meldungen, die jede Woche geliefert werden.

Ich bin trotz alledem davon überzeugt, dass es weiter aufwärts gehen wird. Nicht so stürmisch wie im April oder Mai, sondern eher gemächlich. Ist mir auch recht, wenn parallel dazu die Volatilität auf ein normales Maß  reduziert wird.

Mal sehen, wie es noch kommt.

Cheers


 

20.07.19 12:01
1

439 Postings, 191 Tage WDI2006Ich habe ing. denke

ich schon richtig verstanden. Die Ihor Zahlen sagen, ob zeitversetzt oder nicht. Das Verhältnis der Zunahme der Leerverkauften Aktien, steht nicht im Verhältnis zum Ergebnis.

Siehe Heinzschnukke.  

20.07.19 12:04
1

439 Postings, 191 Tage WDI2006Wenn die Ihor Zahlen

nicht von dieser Woche sind bin ich mal gespannt. Ich könnte mir auch einen weiteren Anstieg vorstellen.  

Seite: 1 | ... | 2064 | 2065 |
| 2067 | 2068 | ... | 2183   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T