finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3976
neuester Beitrag: 19.11.19 12:00
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 99376
neuester Beitrag: 19.11.19 12:00 von: Fillorkill Leser gesamt: 13820766
davon Heute: 1212
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3974 | 3975 | 3976 | 3976   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5840 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3974 | 3975 | 3976 | 3976   
99350 Postings ausgeblendet.

17.11.19 22:54

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinIsser schon

Fast wenigstens. Vor dem letzten Step hat er noch  Angst, aber das wird.  

18.11.19 08:21

492 Postings, 186 Tage SEEE21Hat nicht letztens unser Brexitexperte Shlomo

den Farage gelobt, weil dieser sich Zugunsten der Tories aus Wahlkreisen zurückzieht und dies um die Tories zu unterstützen!
Und  un dies: Werfen mit Schmutz war schon immer ein beliebtes politisches Mittel einen Kontrahenten zu schaden.
https://www.google.com/...AgFEAM&usg=AOvVaw2NhOPX9sfITq-0jntm27PK  

18.11.19 08:33
1

492 Postings, 186 Tage SEEE21Auch nett von unserem Devisenexperten Shlomo

seine Einschätzung zu der Entwicklung des Pfunds.
Das Sentimenttief beim Pfund ist schon ein paar Wochen her und ging einher mit der dumpfen und durchsichtigen Pöbelei Johnsons gegen die EU, damit er von den Tories zum Premier gewählt wird. Das war der Punkt für long, zumindest kurzfristig.
Johnson hat also mal wieder den Karren erst  ganz tief im Dreck versenkt, damit eine kleine Erholung wie ein Erfolg aussehen kann. Jubelperser applaudieren dann auch artig!

Der weitere Verlauf des Pfunds steht oder fällt mit dem Maß der Verunsicherung. Gibt es einen wirtschaftsfreundlichen Deal wird es eine Aufwertung geben, wenn es keinen Deal gibt geht es erst einmal weiter runter. Da man Johnson nicht wirklich einschätzen kann wird es noch eine Weile seitwärts laufen, auf hohem Niveau. Aktuell gibt es keinen Abwärtsdruck.  

18.11.19 08:41

6114 Postings, 4542 Tage relaxed#99334 Aus dieser Geschichte

eine Verschwörungstheorie der Sabotage zu konstruieren, zeigt das Problem der SPD.

Dummheit und Kleinkariertheit.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

18.11.19 08:47
1

3356 Postings, 2404 Tage gnomonnochmal ein waschechter Queerer werden.

kannst du vergessen, echte queerer benötigen wesentlichmehr potential als systemlinge. dennoch, deine
arbeit hat etwas bewirkt, er ist zumindest ein querulant geworden.  

18.11.19 09:05
5

18477 Postings, 4872 Tage Malko07Wir sollten uns nicht den

Kopf der Briten zerbrechen sondern die Probleme angehen die in der EU durch den Austritt von Großbritannien bei uns entstehen und die sind besonders bezüglich dem Funktionieren der EU nicht unerheblich (notwendiges Abspecken). Es ist nicht Malta das die EU verlässt.

Bezüglich den Warenflüssen sehe ich keine nachhaltigen Probleme. Es kann anfangs zu Stockungen in den Lieferketten kommen, besonders wo Firmen sich nicht auf die geänderten Logistikwege eingestellt haben und in den konkreten anstehenden Austrittsverhandlungen nicht alles berücksichtigt wurde.

Großbritannien ist bezüglich zukünftiger Handelsverträge weltweit in schwächerer Position, da sein Markt unwichtiger ist aber auch wieder in besserer Position da es prinzipiell mehr importiert als exportiert. Derartiger Handelspartner sind gesucht. Auch wir werden alles dran setzen um die unsere PKW-Produktion in Großbritannien am Leben zu halten und unsere Industrieprodukte dorthin liefern zu können.

Letztendlich wird Großbritannien nur einen größeren Freiraum gewinnen und muss nicht mehr jeden Unsinn der EU mitmachen.  

18.11.19 09:59
3

18477 Postings, 4872 Tage Malko07Erste EU-Probleme

Die EU hat mit der britischen Opposition Ping-Pong gegen die britische Regierung gespielt und solange die Austrittsfrist verlängert bis sie sich selbst ins Knie geschossen hat. Jetzt ist sie erbost, dass die britische Regierung keinen eigenen EU-Kommissar benennt. Braucht sie aber ansonsten sind alle Beschlüsse der Kommission rechtlich ungültig. Auch hat die neue Kommission nur eine begrenzte Zeit in ihren Stand zu kommen. Flinten-Uschi kann also noch auf voller Breite scheitern.
 

18.11.19 10:55
2

18477 Postings, 4872 Tage Malko07Die Sanktionen wirken

Iraner protestieren gegen die Erhöhung der Treibstoffpreise und machen so ihrem Unmut über die desolate Wirtschaftslage Luft.
 

18.11.19 16:06
1

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinMalko und ich

werden übrigens nicht in Pfund bezahlt.  

18.11.19 16:29
2

492 Postings, 186 Tage SEEE21An dieser Stelle gibt es in der Tat Reformbedarf

in der EU. Wenn ein Land die ganze EU blockieren kann hat das nichts mehr mit demokratischen Prinzipien zu tun. Das Johnson das ausspielt passt zu dem "Basisdemokraten"!  

18.11.19 16:37
2

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinDevisenkurse

kann jeder Hans und Franz interpretieren wie er will. Bei einem Trend der schon 3 Monate anhält noch von Sentiment zu sprechen ist gelinde gesagt...grenzwertig bzw. hanebüchen.

Devisenkurse werden von handesbilanzen und Zinsen getrieben. Ich interpretiere - weil der Kursverlauf 3 Wochen nach Boris' Antritt drehte und seitdem anhält - das so, dass der Markt einen Brexit und vor allem den Deal positiv einpreist. Das hängt vor allem mit dem Ende der Unsicherheit zusammen , aber auch mit der Erkenntnis dass der Brexit für GB kein Drama werden wird. Es gab Zeit genug, sich vorzubereiten.

Handels- und Versorgungsengpässe sind daher nicht zu erwarten. Die Kapazitäten an den Häfen wurden dieses Jahr kräftig erhöht. Es ist kaum davon auszugehen, dass Boris anfangs  Importzölle erheben wird, erst viel später zum Schutz der britischen Wirtschaft/Bauern.

Nach einem evtl. kurzen Absacker aufgrund der Gewinnmitnahmen wird sich abzeichnen, dass GB endlich eigenstäandig Handesverträge mit Indien, China und USA abschließen kann. Dies wird dort die Wirtschaft stimulieren, während sie in der Eurozone ja schon jetzt abschmiert. Für GB ist es sehr vorteilhaft, sich vom EU-Markt möglichst abzukopplen, soweit das geht. So wird GB nicht vom sinkenden Schiff mit runtergezogen. Auch die Zinsdifferenz spricht ür GBP und gegen den EUR.

Insofern GBP strong long im nächsten Jahr sofern der Brexit kommt.  

18.11.19 16:41
3

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinReformbedarf der EU

Die EU ist nicht reformierbar, weil das Prinzip der Einstimmigkeit herrscht. Das ist ja das Problem, dass Malta  wenn es hart auf hart kommt ebenso viel Gewicht hat wie Deutschland. Malta wird sich kaum dieses Recht nehmen lassen, und um es zu nehmen ist die Stimme ALLER erforderlich.

Jemand hat mal ausgerechnet, dass eine Malteser  Wählerstimme in der EU 200x mehr wert ist wie eine deutsche. Soviel zum Thema Demokratie in der EU. Da gibt es keine. Dass GB da Tschüss sagt ist vollkommen nachvollziehbar.  

18.11.19 16:49
3

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinDas Johnson das ausspielt

Die britische Demokratie ist viel älter als die deutsche. Sie ist von Traditionen geprägt, die ihren Sinn haben.

Während in Deutschland eine scheidene Regierung kurz vor Ultimo noch alle ihre höheren Beamten befördert, um denen eine hohe pension zu sichern, ist man in GB gentlemanlike. Ein Gentleman legt der Nachfolgeregierung kein faules Ei ins Nest, so die Überzeugung.

Es ist ehrenhaft von Boris, dass er die Regeln einhält und kurz vor Ultimo seiner Regierung keine Mann nach Brüssel schickt. Kurz vor einem Brexit macht das sowieso keinen Sinn, dann hat man nur jemanden, den man hinterher mit einem noch teureren Posten versorgen muss.

Flinten Uschi soll eben sehen wo sie bleibt, je kürzer diese Versagerin im Amt ist desto besser für uns alle.  

18.11.19 19:39
1

12327 Postings, 2279 Tage deuteronomiumzu GB

hat heute Pegida Dresden auch was gesagt. Das DE mehr zahlt. Ganz schön Stimmung / Unmut dort.

Ach 2021 sollen die Rundfunkgebühren auf 18,36 jetzt 17,50 / Monat angehoben werden. Vorschlag der Kommission, ist aber noch nicht endgültig. Evtl. soll diese News die Stimmung abklopfen.
AfD will das abschaffen, die ehemalige GEZ, denkt an die Wahl 2021  

18.11.19 19:52

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinFriede den Wohnsilos, Krieg dem Häuschen von Oma

Grüne auf dem Weg in den Ökosozialismus
Auf dem Parteitag in Bielefeld haben die Grünen auch über ihre Debattenkultur abgestimmt. Ergebnis: Männer haben künftig weniger zu melden. Und der Bau von Einfamilienhäusern soll erschwert werden, weil diese zu viel Platz und Ressourcen benötigten.
 

18.11.19 23:06

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinDie deutsche Nationalmannschaft hat sicher

noch viele Fans. "Die Mannschaft" offensichtlich keine mehr. Auch ich werde erst wieder einschalten wenn die deutsche Nationalmannschaft spielt. Vermutlich also nie mehr. Egal.
Auch in Frankfurt wird das Spiel der deutschen Nationalelf wieder vor einigen leeren Rängen stattfinden. Der DFB ringt verzweifelt darum, die Fangunst wiederzugewinnen. Es scheint hoffnungslos.
 

18.11.19 23:11
1

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinLeider hat auch die Hälfte des Kaders

unaussprechliche Namen. Einer ist sogar bekannter Erdogan-Fanboy.

Nein danke.  

18.11.19 23:16
1

3990 Postings, 815 Tage Shlomo SilbersteinUnd wieder ein Sieg für den Don

Die Dems beißen sich seit 3 Jahren die Zähne an dem Mann aus, wie lange noch? Lächerlich ist deren Impeachment-Theater schon so lange, dass man sich nicht mehr erinnern kann wann's noch spannend war weil fill "Meier" heißen wollte wenn's nicht klappt.

Der wievielte Versuch ist das jetzt zu impeachen oder die Steuer einzusehen? Gefühlt schon drei Dutzend. Geht das jetzt die nächsten 5 Jahre noch so weiter oder geben sie irgendwann auf?  
Noch steht die endgültige Entscheidung der obersten US-Richter aus. Doch die Anwälte des Präsidenten feiern einen ersten Sieg: Trumps Finanzen sind zunächst noch privat.
 

19.11.19 09:58
1

6114 Postings, 4542 Tage relaxed#99366 Wird der Bau von Einfamilienhäusern

nicht schon über den Preis "erschwert" ?

Man lernt: Bei CO2-Emissionen soll über den Preis "grün" erzogen werden. Bei Einfamilienhäusern soll über Gesetze "grün" erzogen werden. Hauptsache, die Staatskinder werden "grün" erzogen. So ist das in einer Kinderbuchautoren-Pädagogen-Partei.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

19.11.19 10:15

18477 Postings, 4872 Tage Malko07Brexit-Unsicherheit weicht

Für Anleger am britischen Aktienmarkt waren die vergangenen Monaten eine kleine Achterbahnfahrt. Die Neuwahl im Dezember könnte ein...
 

19.11.19 10:27

57825 Postings, 5675 Tage Anti LemmingKI gegen Börsenbetrug

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...uschungen-auf-4587297.html

Die US-Börse Nasdaq wird ihre Transaktionen künftig mithilfe von künstlicher Intelligenz auf betrügerische Aktivitäten überwachen. Über die Pläne der gleichnamigen Muttergesellschaft der Börse berichtet Technology Review online in ?KI durchleuchtet die weltgrößte Börse auf Betrug?. Das neu Deep-Learning-System arbeitet mit menschlichen Analysten zusammen, um die U>Überwachung von rund 17,5 Millionen Transaktionen pro Tag zu gewährleisten.

Das neue System erweitert ein vorhandenes Software-Überwachungssystem, das mithilfe von Statistik und Regeln Anzeichen für Marktmissbrauch anzeigt. Auf dem US-Aktienmarkt gab dieses alte System beispielsweise täglich rund 1000 Warnmeldungen heraus, die von menschlichen Analysten untersucht wurden, sagt Martina Rejsjo, Leiterin der Marktüberwachung für Nasdaq-Aktien in Nordamerika. Nur ein Bruchteil dieser Fälle würde später als Betrug bestätigt und zu hohen Bußgeldern führen...  

19.11.19 10:35
1

492 Postings, 186 Tage SEEE21#370 Marketing können die Grünen wirklich nicht,

denn das Thema der Flächenversieglung ist teilweise ein Problem. Wird vielen nur bewusst, wenn mal wieder durch extremen Regen hier und da ein paar Flüsse über ihre Ufer treten.

Verdichtung von Wohnraum ist schon längef ein Thema in Ballungsgebieten, was aus Kostengründen ebenfalls sinnvoll ist.  

19.11.19 10:43

492 Postings, 186 Tage SEEE21Shlomochen freut sich, dass sein Idol nicht

das tut, was bei den Amis Tradition hat. Trump kann ich sogar verstehen, denn seine Steuererklärungen würden doch aufzeigen mit welchen Tricks er die Steuer düpiert, während Jo Sixpack solche Möglichkeiten nicht hat.
Trump ist halt Geldelite und die tun alles, um möglichst wenig in den großen Steuertopf einzuzahlen. Saugen kann er dafür wesentlich besser, oder andere seinen Scheiß ausbaden lassen, so wie weiland mit seinen Casinos.
Trump ist Assi!  

19.11.19 11:28
1

57825 Postings, 5675 Tage Anti LemmingEs gibt einfach zu viele Menschen

in Deutschland, und es bringt auch keine wirkliche Abhilfe, wenn Grüne das Massenelend unter ökologischen Kriterien verwalten.  

19.11.19 12:00

42340 Postings, 4182 Tage FillorkillEs gibt einfach zu viele Menschen

Ja, ganz schrecklich, mein lieber Malthus. Wenn 'Queere' davon sprechen dass es zuviele gebe, dann meinen sie insgeheim natürlich nicht sich selbst oder ihren Sprengel, sondern zuviele von 'den falschen'. Ansonsten gäbe es ja eine einfache Lösung für den Überbevölkerungskritiker, nämlich mit gutem Beispiel voranzugehen und die Flatter zu machen. Im Sideeffect hätte dann jeder Zurückbleibende auch mehr von dem knappen Kuchen, den Queere wie AL mit quasireligiöser Überzeugung für eine volkswirtschaftliche Kategorie halten.  
-----------
'at any cost'

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3974 | 3975 | 3976 | 3976   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
AramcoARCO11
K+S AGKSAG88
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
BASFBASF11
CommerzbankCBK100