finanzen.net

Hat er Recht?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.08.13 15:10
eröffnet am: 05.08.13 12:58 von: Courtage Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 08.08.13 15:10 von: sebestie Leser gesamt: 1684
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

05.08.13 12:59
3

4757 Postings, 6943 Tage CourtageUnd nun meine nächste Frage,

könnten auch deshalb die Westrentner nur 0,25% bekommen haben?  

05.08.13 13:08
4

11452 Postings, 3626 Tage exquisitmeine Mutti kann sich jetzt nach der

Rentenerhöhung monatlich 2 Kugel Eis mehr leisten (ohne Trinkgeld!).

manoman - ihr geht es jetzt gut...halt viel besser als vorher.
:-)))  

05.08.13 13:17
1

11452 Postings, 3626 Tage exquisitund nun zu der Frage 1

der steini - schon allein, weil er ZU reaktionär ist, darf nicht ins Kanzleramt - Gott bewahre!  

05.08.13 13:24
3

12950 Postings, 4484 Tage kostoleniKlar, Steini hat Recht,

noch mehr korporatistisches Europa für eine kleine selbsternannte Elite. Es lebe die Kommission, es lebe der Gouverneursrat, es lebe der Absolutismus!  

07.08.13 12:04
5

7239 Postings, 3669 Tage sebestieWarum bekommen die Westrentner nur 0,25 Prozent?

Ganz einfach.
Sie tragen den wesentlichen Teil zur Rettung Europas bei.
Irgendeiner muss Europa ja retten.
Gut dass demnächst die Rente komplett versteuert wird.
Das wird Griechenland weiter helfen.
Bis jetzt haben sich die Rentner ja nicht beschwert.
Vielmehr wollen sie ja enteignet werden weil sie immer den gleichen Einheitsbrei wählen.  

07.08.13 12:10
1

1265 Postings, 2335 Tage mal_zeit#6 is Kwatsch, sorry

Sie bekommen "nur 0,25 %", weil sich niemand in den vergangenen Jahren getraut hat, die Renten ob der Reformgesetzgebung/Demographie-Vorgaben ZU KÜRZEN.

Das wird jetzt schonend nachgeholt.

Die Renten werden nicht "komplett versteuert", sondern 2040 !
(Pensionen aber sehr wohl schon immer.)
http://de.wikipedia.org/wiki/...besteuerung#Rentenbesteuerung_ab_2005

Der derzeitigen Rentnergeneration geht's blendend, bis auf wenige Ausnahmen vielleicht, mein ich mal.
Man muß nur die jeweilige Lebens-/Einnahmesituation (Zusatzeinkommen) objektiv betrachten.

Schön, dass wir drüber geredet haben  :o)

 

07.08.13 12:12

1265 Postings, 2335 Tage mal_zeit#7 Korrektur

"Die Renten werden nicht DEMNNÄCHST "komplett versteuert", sondern 2040 !"
http://de.wikipedia.org/wiki/...besteuerung#Rentenbesteuerung_ab_2005  

07.08.13 12:15
1

4757 Postings, 6943 Tage CourtageBraucht Deutschland eine "ostdeutsche" Kanzlerin?

Oder warum kam es überhaupt dazu, dass wir vom "Osten" geführt werden?

War der "Osten" so überragend?
Warum müssen die Renten im "Osten" höher sein? Ist dort alles teurer?


http://www.focus.de/politik/deutschland/...nzumerken_aid_1064545.html  

07.08.13 12:17
3

1265 Postings, 2335 Tage mal_zeitMüssen wir jetzt die Mauer wieder aufbauen?

Oder was fürn Sinn soll #9 ergeben?  

07.08.13 12:18
3

7239 Postings, 3669 Tage sebestieMist

Ertappt.
Den Rentnern geht es ja so gut.
Also courtage bitte weitere Threads einstellen.  

07.08.13 12:18
2

4757 Postings, 6943 Tage Courtage#7 ,Dies nur zur Demografie!

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18203#more-18203


8.Elite: Demografischer Wandel ist größte Herausforderung
Der demografische Wandel ist für 60 Prozent der Spitzen-Führungskräfte in Deutschland die dringlichste gesellschaftliche Herausforderung. An zweiter Stelle steht für die Elite die Wirtschafts-, Staats- und Finanzkrise (48 Prozent). Die Sicherung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und die Überwindung sozialer Ungleichheit betrachten nur 28 Prozent als wichtigstes Problem. Dies zeigt die Befragung von 354 Top-Entscheidungsträgern in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Justiz, Militär, Kirchen und Medien durch ein Forscherteam des WZB. Es ist die erste umfassende Führungskräfte-Befragung in Deutschland seit 1995.
Quelle: WZB

Anmerkung WL: An dieser ?Elitestudie? des Wissenschaftszentrums Berlin kann man die ganze Misere der Eliten unseres Landes ablesen. Sie plappert den Meinungsmainstream nach, z.B. demografischer Wandel. Darin zeigt sich die bornierte Betrachtungsweise, dass es für unsere ?Elite? keine Stellschrauben zu deren Bewältigung gibt (etwa Produktivitätsfortschritte, höhere Erwerbstätigenquote (auch von Frauen), Zuwanderung etc.). Dass die Überwindung von sozialer Ungleichheit nur für Wenige ein Problem ist, zeigt wie asozial unsere ?Elite? denkt. Bildung und Wissenschaft schätzen nur 19 Prozent als Problem ein. Darin zeigt sich, wie kurzfristig der Horizont unserer ?Elite? ist. 90 Prozent der Befragten würden bei wirklich wichtigen Gesetzen den Bürgern lieber keine direkte Mitentscheidung ermöglichen. Das zeigt das zynische Verhältnis unserer ?Eliten? zum gemeinen Volk. Von wegen Leistungselite, es handelt sich um ein wiedererwachendes ?Herrenmenschentum?.
 

07.08.13 12:20
4

21424 Postings, 6960 Tage modCourtage als Rentner

hat sicher relativ viel Zeit oder?
Warum beschäftigt er sich nicht mal intensiv mit der
Berechnung der Renten in Ost- und Westdeutschland?
Alles wurde vom Deutschen Bundestag und dem Bundesrat
einstimmig abgesegnet.
... so funktioniert eben eine repräsentative Demokratie.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen dummen August,  genannt mod

07.08.13 12:27
2

4757 Postings, 6943 Tage Courtage#13, aber das mache ich doch, deshalb schreibe

ich ja hier!
mod: Ist das gerecht, dass die Ostrenten in den 90iger Jahren auf Grund von niedrigen Löhnen in der DDR um 18% aufgestockt wurden?
Ist das gerecht, dass die ostdeutschen Renten gegenüber den Westrenten vom gleichen Standart ausgehend, jedes Jahr höher bewertet werden?

Kann es sein, dass bei den Renten das gleiche Spiel wie mit dem Soli abläuft?  

07.08.13 12:42
4

21424 Postings, 6960 Tage modist es gerecht,

dass die hier schwer malochenden Poster
deine Rente bezahlen und selbst eines Tages
höchstwahrscheinlich dafür nur wenig Rente bekommen werden?
*g*
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen dummen August,  genannt mod

07.08.13 13:09
2

4757 Postings, 6943 Tage Courtage#15

"Malochen" ist ein Ausdruck aus dem Ruhrgebiet, den Bergleute oder Stahlarbeiter benutzt haben! Ich gehe mal davon aus, dass Du kein Bergmann bzw. Stahlarbeiter bist, also auch nicht malochst!

Meine Rente? Reine Vermutung von Dir!
Allerdings kannst Du Dir, im Gegensatz zu den jetzigen Rentnern auf die die Altersarmut wartet, privat eine fürstliche Rente zusätzlich ansparen!

Wie hast Du doch so schön geschrieben "... so funktioniert eben eine repräsentative Demokratie"  

07.08.13 13:17
2

4757 Postings, 6943 Tage CourtageNur für Dich mod:

07.08.13 13:35
5

15358 Postings, 5676 Tage cumanaSommerloch?

Nach 45.Jahren eine satte Rente uns geht es gut zu gut??
Ich weis nicht wer versucht uns diesen Scheiß einzureden
die Leute aus dem Volk bestimmt nicht.
Haben wir uns damals aufgeregt über die Regierung,sie hat den Kontakt
zum Volk verloren und Heute keinen Deut besser.
 

07.08.13 14:10
5

7239 Postings, 3669 Tage sebestiecourtage zu Posting 16

Ich muss dir leider in einem Punkt widersprechen.
Das mit der privaten Zusatzrente werden nicht viele betreiben können.
Die steigende Steuerquote und Lebenshaltungskosten lassen eine Vorsorge für viele Arbeitnehmer nicht zu.
Warum sollte man heutzutage noch vorsorgen.
Ab 2020 wird der Staat die zu versteuernden Anteile mit 80 Prozent belegen.
Also warum vorsorgen?  

08.08.13 09:52

4757 Postings, 6943 Tage Courtage#19

Was soll ich sagen, Du hast natürlich recht!

Mein Satz an mod:  "...privat eine fürstliche Rente zusätzlich ansparen..." war natürlich ironisch gemeint.

Bei der Rente geht es um viel mehr.
Alles ist politisch gewollt.

Man will die Rente auf eine Grundsicherung absenken. Den jetzigen Rentnern hat man immer gesagt, Ihr seid davon nicht betroffen, was falsch ist wie man ja jetzt sieht! Nullrunden, Minierhöhungen und Faktoren führen zur Altersarmut

Den heutigen Arbeitnehmern sagt man, Ihr könnt ja privat vorsorgen. Der Grund ist der Gleiche. Man will die ges. Rente auf eine Grundsicherung absenken.
Man verschweigt natürlich, dass eine private Rente mehr kostet als eine ges. Rente und man sagt auch nicht, dass sie nicht sicher ist.

Dies alles ist neoliberal! Weil die Reichen immer reicher werden, kaufen Sie sich die Medien, verbreiten dort überwiegend nur Ihre Meinung. Lobbygruppen beeinflussen die Politik.

Und dann passiert so was mit der Rente!

Die Arbeitslosenversicherung ist bereits zerstört!

Nun nimmt man sich die Pflegeversicherung und die Krankenversicherung nach der Wahl vor.

Was glaubt Ihr mit welchem Ergebnis?

Deshalb ist wählen so wichtig.
Und ich kann nicht verstehen, dass eine große Menge an Wählern zu Hause bleibt und gar nicht wählen geht!

Im Gegenteil, man soll wenn notwendig auf allen Vieren zum Wahllokal kriechen und das richtige Kreuz auf dem Wahlzettel machen!  

08.08.13 10:06
2

95209 Postings, 7324 Tage seltsamgut, jetzt habe ich verstanden

Du rufst auf, wählen zu gehen und das Kreuz an der richtigen Stelle zu mache...
Ähm, und wo nun genau??  

08.08.13 10:30
1

14288 Postings, 2440 Tage Weckmann# 20: Die Arbeitslosenversicherung

soll zerstört sein? Wo das denn bitte? Nur weil es die Leistungen nicht mehr so lang und üppig gibt wie früher?

Und ich denke im Gegensatz zu Dir, dass nach den Wahlen durchaus mehr Gelder in die Pflegeversicherung fliessen werden und die Leistungen zumindest etwas höher ausfallen dürften.  

08.08.13 11:01
1

19520 Postings, 6867 Tage gurkenfred#21: wo wohl......

bei der alternative zu den blockparteien.......  

08.08.13 13:39

4757 Postings, 6943 Tage Courtage#22

...nicht mehr so lang und üppig gibt wie früher?

Wo war sie üppig?

Sie ist zerstört worden, weil Arbeitnehmer nach nur 1 Jahr in Hartz IV fallen!

Schlimmer geht's nimmer!  

08.08.13 15:10
3

7239 Postings, 3669 Tage sebestieDas ist in meinen Augen eine Ungerechtigkeit

Wer lebenslang Beiträge geleistet hat wir nach nur einem Jahr ALG1 sofort in Hartz4 entsorgt.
Entsorgt ist vielleicht hart ausgedrückt.
Aber es kann doch nicht angehen dass jemand zig Jahre in das System eingezahlt hat und dann nach nur einem Jahr die Hosen runter lassen muss.
Hier kann man doch nicht mehr von sozial sprechen.

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81
CommerzbankCBK100