Krieg in der Ukraine

Seite 1 von 2014
neuester Beitrag: 05.03.24 14:44
eröffnet am: 12.03.22 22:02 von: Malertruppe . Anzahl Beiträge: 50339
neuester Beitrag: 05.03.24 14:44 von: fliege77 Leser gesamt: 6324077
davon Heute: 4247
bewertet mit 88 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2012 | 2013 | 2014 | 2014   

11.03.22 21:45
89

4705 Postings, 816 Tage LachenderHansKrieg in der Ukraine

Hier geht es ausschließlich um den Krieg in der Ukraine. Corona, angebliche Biowaffen aus der Ukraine, Syrien, Irak etc. spielen hier keine Rolle.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2012 | 2013 | 2014 | 2014   
50313 Postings ausgeblendet.

05.03.24 00:19

7 Postings, 30 Tage BengertoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.03.24 11:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

05.03.24 00:24

6547 Postings, 2428 Tage Bullish_HopeSarasota#

Scholz' " ich bin der Kanzler " klingt idT überheblich.
Das hätte man auch anders kommunizieren können und klingt nicht eben souverän -und kommt eher "diktatorisch" daher.

Da hätte ich mir von Scholz zu wichtigen innenpolitischen Themen in der Vergangenheit das ein oder andere Machtwort (frühzeitig ! )gewünscht:

Bsp.: Gaszwangsumlage-Heizungsgesetz-Wachstumschancengesetz-Bürgergeld-­Migration  u.v.a.

Um nur einige Themen zu nennen....Die Auswirkungen bis hin zum weiteren Erstarken des rechten Randes sind bekannt.
Woran die Opposition in Person des Herrn Merz u.a. sicher mitschuldig ist.

nmpM  

05.03.24 00:41

7 Postings, 30 Tage BengertoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.03.24 11:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

05.03.24 01:01

8237 Postings, 7585 Tage SARASOTALöschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.03.24 10:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

05.03.24 03:39

7 Postings, 30 Tage BengertoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.03.24 11:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

05.03.24 12:08
5

8237 Postings, 7585 Tage SARASOTADie Verluste eines Kriegsverbrechers

Die tägliche Todesrate der Russen bleibt im 4 stelligen Bereich, sie opfern Mensch und Material die nur ein Kopfschütteln in der freie Welt auslösen.
Ich versteh nicht warum dieses russische Volk, dieses regelrechte vernichten ihrer Lieben, so hinnimmt.
Was ich mich frage, wie viele Panzer und Geschütze hat Putin noch im Lager, auch eine Kriegswirtschaft hat ihre Grenzen.
Meiner Meinung nach können keine 37 Panzerfahrzeuge, 48 Artilleriesystem und 49 Versorgungs Lkws
in 24 Stunden ersetzt werden.

Soldaten: 419.020 (+1070)
Panzer: 6657  (+9)
Gepanzerte Kampffahrzeuge: 12.688  (+28)
Artilleriesysteme: 10.258  (+48)
Mehrfachraketenwerfer: 1007 (+3)
Luftverteidigungssysteme: 700 (+2)
Drohnen: 7863 (+18)
Automobilausrüstung und Tankwagen: 13.423  (+49)

https://twitter.com/DefenceU/status/1764896108017234342/photo/1
Quelle: Ukrainischer Generalstab vom 5. März.    

05.03.24 12:37

8237 Postings, 7585 Tage SARASOTAPutins Schwarzmeerflotte wird kleiner.

"Der ukrainische Geheimdienst hat neue Aufnahmen zum Angriff auf das russische Patrouillenschiff „Sergei Kotow“ veröffentlicht. Das Material wurde von Magura V5-Seedrohnen aufgenommen, die auf das Schiff zusteuerten und es zerstörten. Die Aufnahmen zeigen mehrere gewaltige Explosionen."

https://www.fr.de/politik/...en-verluste-news-ticker-zr-92868409.html  

05.03.24 12:41

9 Postings, 0 Tage akbondSARASOTA: Die Verluste eines Kriegsverbrechers

Hast du denn auch mal auch so eine Aufbietung der Ukrainer, also die Gesamtverluste? Möchte gerne mal vergleichen können und mir ein objektives Bild über die aktuelle Lage verschaffen und kein subjektiv einseitiges.

Gut, dass wir dann mal verglichen hätten und auch mal ein Resümee ziehen könnten. Wäre gut, die andere Seite der Medaille faktisch darzulegen. Denn man hat hier als Mitleser immer nur den Eindruck, und das vermittelst du hier auch einem immer, als dass die Verluste nur bei den Russen entstehen.

Danke sehr  

05.03.24 12:42
1

9 Postings, 0 Tage akbondaktuelles

Ukrainische Armee verlegt Einheiten der Nazi-Brigade Asow nach Rabotino!

Kiew verlegt weiterhin Verstärkung in die Siedlung Rabotino. Darunter seien auch Einheiten der rechtsradikalen Brigade Asow, berichtet Wladimir Rogow, Vorsitzender der Bewegung "Wir sind mit Russland", gegenüber TASS.

Ihm zufolge beliefen sich die Verluste des Feindes auf dem Saporoschje-Abschnitt der Kontaktlinie im Laufe des Tages auf mindestens 80 Personen.

"Der Feind hat weitere Einheiten nach Rabotino verlegt. Sie stürmen sofort heran und gehen ohne jegliche Kampfformation zum Angriff über.

Zwei Drittel des Dorfes befinden sich noch in der Grauzone."

Rogow fügt hinzu, dass die Kämpfe dadurch erschwert würden, dass Rabotino völlig zerstört sei und es schwierig sei, dort Fuß zu fasse  

05.03.24 12:50
1

18967 Postings, 4885 Tage fliege77Mister Magicc

zum ersten Absatz

Wie viele deutsche Politiker treten  in der Gegenwart zurück von ihrem Ämtern, wenn sie unseriöse Sachen gemacht haben? Mittlerweile keiner mehr. Guttenberg war meines erachtens der letzte aus der Spitzenpolitik, der zurücktrat. Ja es kommt mittlerweile alle raus, Konsequenzen wegen ihrer Verfehlungen gibt es aber nicht. Unisono sitzen alle ihre Skandale aus und das Recht einfach.

Taurus Und Kampfpanzer
Der Zeitpunkt ist wichtig! Zu dem Zeitpunkt als die Ukraine Kampfpanzer von den Unterstützern gefordert hatte, war der Einsatz dieser Panzer im Prinzip Kriegsentscheidend. Im Herbst 22 gab es weder von den Russen verlegte Minenfelder noch groß angelegte Verteidigungsanlagen. Dieses endlose Hinziehen von Entscheidungen und Debatten ob man liefern darf, führte immer zu einer Lieferverzögerung. Die Ukraine bekommt immer alles rund 6 Monate zu spät und der russische Feind hat dadurch die Möglichkeit, sich auf die  Verteidigung im besetzten Gebiet vorzubereiten.
Wir alle kennen das desaströse Ergebnis der ukrainischen Sommeroffensive im letzten Jahr.

Bradley und Leoparden sind für Stellungskriege nicht gemacht. Sie wirken am besten, wenn man den Feind im Bewegungskrieg bekämpft. Dieser Bewegungskrieg war aber in der ukrainischen Sommeroffensive nicht mehr möglich. Diesen wichtigen Fakt ignorieren immer die Liefergegner, dabei ist das wichtig, um diesen Krieg zu verstehen.
Fehlentscheidungen ud Hinauszögern von seiten der Unterstützer - allen voran Deutschland - sind maßgeblich an der aktuellen Kriegssituation mit  verantwortlich, weil sie die Ukraine überschätzt und den russischen Aggressor unterschätzt haben.

Das gleiche gilt für den Taurus.Geliefert vor einem halben Jahr, hätte das enorme Auswirkungen auf die Transportkapazitäten der russischen Lieferungen gehabt. Wenn man erkennt, das eine Lieferung nicht den gewünschten Erfolg hat, sollte man zeitnah eine Alternative in Erwägung ziehen. Aber das mache wir nicht. In sich endlos hinziehenden Entscheidungen ist die Bundesregierung ganz vorn.
So sind wir für die Ukraine keine effektive Unterstützer.

Dem Kreml kommt diese Entscheidungsschwäche der demokratischen Länder entgegen und kann gezielt diese "Achilisferse" kommunikativ verwerten. Und auch da zeigen wir wieder eine Uneinigkeit, anstatt dieses kommunikative "Kampfgebiet" gemeinsam erfolgreich zu unseren Gunsten zu entscheiden.  

05.03.24 13:22

9 Postings, 0 Tage akbondaktuelles

Russland bestätigt Zerstörung eines zweiten Kampfpanzers vom Typ Abrams

Russland hat die Zerstörung des zweiten Kampfpanzers vom Typ Abrams aus US-Produktion bestätigt. Demnach soll sich der Abschuss am Frontabschnitt Awdejewka ereignet haben.  

05.03.24 13:22
2

18967 Postings, 4885 Tage fliege77#12.42, wie oft.....

https://www.ariva.de/forum/...r-ukraine-578914?page=2012#jump32457788
Zitat neuer User:
" Ukrainische Armee verlegt Einheiten der Nazi-Brigade Asow nach Rabotino!
Kiew verlegt weiterhin Verstärkung in die Siedlung Rabotino. Darunter seien auch Einheiten der rechtsradikalen Brigade Asow, berichtet Wladimir Rogow, Vorsitzender der Bewegung "Wir sind mit Russland", gegenüber TASS.2
--------------------------------------------------
.....will man eigentlich noch den russischen Sprech übernehmen, und die ukrainische Asow Einheit als rechtsetrem zu bezeichnen?  Da sind so viele Gefallen im Krieg, das man mittlerweile diese Einheit mehrmals mit neuem Personal neu aufstellen musste.
Ich habe starke Zweifel, das da immer noch Rechtsextreme und Nationalisten im bereits dritten Kriegsjahr die Mehrheit bilden bzw. noch so viele übrig sind, um  somit die Einheit gezielt als rechtsextrem bezeichnen zu können.

Hier klammert sich die russische Seite an die Vergangenheit und holt dieses immer wieder aus der Schublade. Das nutzt sich ab. Und ich lehne es ab, das dieser Thread von Kremlpropagandisten benutzt wird.  

05.03.24 13:46

9 Postings, 0 Tage akbondKachowka ohne Strom

Die ukrainischen Truppen sind an der Front hilflos und versuchen nun ihre Hilflosigkeit zum Ausdruck zu bringen, indem invariantes Strukturgerät, ein Objekt assoziierter Größenordnung maßlos bombardiert wird. Man nimmt also in Kauf, dass unschuldige Zivilisten, die mit diesem barbarischen Krieg überhaupt nichts zu tun haben, in Mitleidenschaft gezogen und schlimmstenfalls mit dem Tod bestraft werden, nur weil sie selbst wütend über ihre Misserfolge und nicht imstande darüber sind, es an der Front mit ihrem archivarischen Kriegsgerät aus Sowjet -Zeiten nicht geschafft zu haben u. zu punkten, um den übermächtigen Gegner in die Schranken zu weisen. Eben deshalb müssen jetzt Zivilisten büßen und bestraft werden.


Umspannwerk beschädigt – Kachowka ohne Strom

In der von Russland kontrollierten Stadt Kachwoka am linken Dnjepr-Ufer im Gebiet Cherson ist nach Angaben der örtlichen Behörden der Strom komplett ausgefallen.

In der Nacht des 4. März verübten Terroristen des Kiewer Regimes einen weiteren Drohnenangriff auf ein Umspannwerk in Kachowka

Ziel ist es, die Bewohner der Stadt und des Landkreises zu terrorisieren. An der Front machtlos, versuchen die Kommandeure der Streitkräfte der Ukraine, es an der Zivilbevölkerung auszulassen. Sie sagen: „ Verschwindet mit uns!“ »

Ich verspreche, dass wir alle Schäden beheben werden: Wir werden die Infrastruktur wiederherstellen, wir werden den Menschen Sicherheit und die notwendigen Lebensbedingungen bieten und wir werden terroristische Kriminelle neutralisieren.  

05.03.24 13:52

8237 Postings, 7585 Tage SARASOTA@fliege77:das ist kein neuer User,

das ist eine gesperrte Neuanmeldung und taucht immer wieder auf, einfach ignorieren.  

05.03.24 14:00

9 Postings, 0 Tage akbond13.22


Da sind so viele Gefallen im Krieg, das man mittlerweile diese Einheit mehrmals mit neuem Personal neu aufstellen musste.  

Darf man erfahren, wie viele gefallen sind? Davon im Speziellen Asov's. Und in welcher Größenordnung die Neuaufstellung lag?

Danke schön.

 

05.03.24 14:03

9 Postings, 0 Tage akbondaktuelles

Ukrainische Armee bezeichnet Lage im von Kiew kontrollierten Teil der Volksrepublik Donezk als schwierig

Einheiten der Streitkräfte der Ukraine, die als Teil des operativ-strategischen Truppenverbands Tawrija in dem von Kiew kontrollierten Teilen der Volksrepublik Donezk (DVR) kämpfen, befinden sich in einer schwierigen Lage. Dies berichtet Alexander Tarnawski, der Kommandeur der Gruppe, auf Telegram.

Zuvor hatten die Einheiten des Tawrija-Verbands die Stadt Awdejewka aufgegeben, die während des Konflikts zu einer der Hauptfestungen der ukrainischen Armee geworden war. Am 17. Februar teilte der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu mit, dass Awdejewka vollständig unter die Kontrolle der russischen Armee gelangt sei.    

05.03.24 14:08
1

1521 Postings, 168 Tage SilberrueckenPutin geschickt!

Ich habe so dass Gefühl, dass Putin so langsam aus seinem Blutrausch erwacht und realisiert, dass er diesen Krieg nie und nimmer gewinnen kann!
Die täglichen, schweren Attacken der Ukrainer kann Russland nicht mehr lange wegstecken!
Putin hat es in kürzester Zeit geschafft sein Land zu ruinieren und in die Bedeutungslosigkeit/Isolation katapultiert!

https://www.news.de/politik/857622607/...-in-westrussland-im-video/1/  

05.03.24 14:10

1521 Postings, 168 Tage SilberrueckenPutin geschockt natürlich ;-)

05.03.24 14:17

1521 Postings, 168 Tage SilberrueckenNicht nur das

Schiff versenkt, auch .....

"Der Vertreter des Militärgeheimdienstes des Verteidigungsministeriums der Ukraine, Andrij Jussow sagte, dass die Mehrheit der 50-köpfigen Besatzung gestorben sei."

Die Angabe ist mit Vorsicht zu genießen, da es nicht unabhängig geprüft werden kann!
Russland wird es mit Sicherheit nicht bestätigen! ;-))

https://www.ukrinform.de/rubric-ato/...chem-schiffs-sergej-kotow.html  

05.03.24 14:22

9 Postings, 0 Tage akbondzu

einem Thread "Krieg in der Ukraine" sollte auch dann eine objektive Berichterstattung und Meinungsbildung ermöglicht werden und keine einseitige propagandistische.

Selbst Mitleser möchten hier über alles umfassend informiert werden, aber jedoch dann vielfältig objektiv, sodass auch ein illuminiertes Meinungsbild entstehen kann. Sobald aber >nur für eine Seite Partei ergriffen wird, ist es sicherlich nicht mehr möglich ein solches detachiertes Illustrat entstehen zu lassen und eben gewollt kalkuliert und unter sich in seiner Lebenswelt vermittelnd, ein verschrobenes Bild über die Tatsachen, die demnach keine zu sein scheinen, abzugeben, wie man hier den entsprechenden Meldungen und Löschungen unter #50327, #50325, #50322, #50323 entnehmen kann.  

05.03.24 14:29

1521 Postings, 168 Tage SilberrueckenMan könnte meinen,

05.03.24 14:34

9 Postings, 0 Tage akbondich hätte das gerne beantwortet


13.22 und 14:00         #50329  

Da sind so viele Gefallen im Krieg, das man mittlerweile diese Einheit mehrmals mit neuem Personal neu aufstellen musste.  

Darf man erfahren, wie viele gefallen sind? Davon im Speziellen Asov's. Und in welcher Größenordnung die Neuaufstellung lag?

Danke schön.

Wenn man diese Transparenz schon von anderen verlangt, dann sollte man das auch zumindest selbst dann auch so praktizieren und sich nicht mit Meldungen + Löschen aus der Affäre zu ziehen, um sich den Fragen nicht stellen zu müssen. Läuft das andersherum, wird das Beantworten und der Nachweis aber sofort wieder eingefordert. Man schreibt es sich selbst zwar auf die Fahnen, handhabt es aber nicht. Für die >anderen hat es zu gelten, für sich selbst nicht.
 

05.03.24 14:36

9 Postings, 0 Tage akbondaktuelles

Schoigu: Russische Truppen drängen Ukrainer im Westen des Einsatzgebiets zurück

Armeegenaral Sergei Schoigu hat am Dienstag in Moskau an einer Beratung mit der Führungsspitze der russischen Streitkräfte teilgenommen. In seiner Rede ging der Verteidigungsminister unter anderem auf die militärische Sonderoperation Russlands in der Ukraine auf. In Bezug auf die jüngsten Entwicklungen an der Kontaktlinie hob er die Leistung der russischen Truppen im Westen des Einsatzgebiets hervor. Ihm zufolge werde dort der Gegner weiterhin zurückgedrängt.

"Nach der Flucht der ukrainischen Kämpfer aus dem Awdejewka-Verteidigungsknoten erlaubte die russische Truppengruppierung ihnen nicht, sich an der Linie Petrowskoje – Lastotschkino – Serwernoje festzusetzen."

Schoigu lobte den Heldenmut und die Tapferkeit der russischen Armeeangehörigen. Sie erfüllten erfolgreich die vor ihnen gesetzten Aufgaben, sagte der Minister.
 

05.03.24 14:40

1521 Postings, 168 Tage SilberrueckenHeißt der nicht Sergei Münchhausen? ;-)

05.03.24 14:44

18967 Postings, 4885 Tage fliege77#14.22 Uhr, akbond

ist dir eigentlich klar, da du in deinen Beiträgen #50323, #50325, #50327, #50330 Sätze aus Artikeln zitierst und du nichtmal eine dazu verlinkte Quellenangabe angibst?. Ok, einemal TASS! Aber wie soll man diesen Artikel in der Tass finden, wenn es da tausende weitere gibt?

Ariva besteht darauf, das der Artikel verlinkt wird und somit eine bessere Zuordnung erkennbar ist. Objketive Berichterstattung ist hier im Thread kein Problem, nur muß man sich aber an die Ariva-Regeln halten.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2012 | 2013 | 2014 | 2014   
   Antwort einfügen - nach oben