finanzen.net

Tschüss Guido

Seite 2 von 3
neuester Beitrag: 15.02.10 11:10
eröffnet am: 13.02.10 09:35 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 66
neuester Beitrag: 15.02.10 11:10 von: komatsu Leser gesamt: 7686
davon Heute: 4
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 |
| 3  

13.02.10 13:00

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerDie von dir erwähnte kaste unternimmt aber

nichts ausser Selbstbereicherung.

Redlich unternehmende Mittelständler werden von der FDP ausgenommen...  
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 13:10

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerPinky will mehr Teamarbeit

Die Bezeichnung Arbeit in Zusammenhang zu bringen mit diesen schmarotzenden FDP-Faulpelzen ist ja wirklich gewagt ....

http://www.n-tv.de/politik/...will-mehr-Teamarbeit-article726549.html
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 13:12
2

15373 Postings, 4272 Tage king charles#26 nichts ausser Selbstbereicherung

findet bei jedem aber auch wirklich bei jedem statt

so ist nun mal der Mensch gestrickt
-----------
Grüsse King-charles

13.02.10 13:17
5

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerMachen wir uns nichts vor

Die FDP will ein System, das dem des DDR-Bonzenkommunismus ähnelt. Einge wenige profitieren, ohne einen Handschlag zu leisten, von der überwiegenden Mehrheit. Das ist deren Methode und schlägt sich in den entsprechenden Skandalen nieder.

-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 13:19
2

14716 Postings, 4159 Tage Karlchen_VRedliche Mittelständler?

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass diese Kaste zu Heiligen erklärt wird.

Dabei kennt doch jeder den Handwerker der fragt: Mit oder ohne Rechnung? Und in den letzten Wochen dürften sich manche "redlichen" Mittelständler Sorgen um ihre in der Schweiz gebunkerten Kohle gemacht haben.  Wir in vielen Rotary Clubs Gesprächsthema gewesen sein.  

13.02.10 13:24

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerSchwarze Schafe gibt es überall

Die meisten Mittelständler sind redlich und kreativ. Statt dass die Schwatz-Gelben ihnen das erleichtern und die Schaffung von Arbeitsplätzen fördern, werden sie von deutscher Bürokratie geknechtet. Damit das noch schlimmer wird, fordert die FDP 1.000 zusätzliche teure Ministerialbeamte. Von denen können sie sich dann auch gleich die private Buchführung machen lassen. Wieviele davon wohl in der FDP sind ?

-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 13:31
4

12850 Postings, 6624 Tage Immobilienhaiwer als handwerker kohle in die schweiz gebracht

hat ist einfach nur doof und kann nichts....

als handwerker ist es das einfachste der welt kohle in deutschland legal zu waschen....

schön bankfinanziert ein heruntergekommenes mietshaus kaufen und in eigenregie sanieren....und im baumarkt nur bar bezahlen.....die quittungen kann man dann schön als erhaltungsaufwand ansetzen...

ich kenne leute die sammeln im baumarkt die kassenbelege die kunden nicht mit nehmen....und schauen wo nicht mit ec-karte gezahlt wurde....

und bei der steuererklärung landen die ganzen bons mit barzahlung bei den v+v-einkünften im erhaltungsaufwand obwohl die nie nen eimer farbe gekauft haben....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

13.02.10 13:36
4

12850 Postings, 6624 Tage Immobilienhaialternativ gehts auch noch eleganter

man kauft ein mietshaus auf kredit.....kreditaufnahme erfolgt über eine nichtdeutsche bank....z.b. holländische oder französische.....als sicherheit kriegt die bank keine grundschulden sondern eine kreditausfallbürgschaft von einer schweizer bank wo das schwarzgeld gebunkert ist.....dann bezahlt man bei der finanzierenden bank die raten nicht....die kündigen den kredit und nehmen die schweizer bank aus der bürgschaft in anspruch....die schweizer bank refinanziert sich am schwarzgelddepot und kassiert die kohle ein....und schwups....hat man ein lastenfreies mietshaus in deutschland....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

13.02.10 13:39

6254 Postings, 4577 Tage aktienbärViele Hartz4er

bekommen hier - auch nach z.B. 350 Bewerbungen - keinen Job.
Warum? Viele Gründe.

Sollen wir sie verhungern lassen?
Hartz4 deckt gerade das Existenzminimum oder?  

13.02.10 14:04

15373 Postings, 4272 Tage king charlesHartz4 deckt gerade das Existenzminimum oder?

und was soll noch mehr gedeckt werden?

-----------
Grüsse King-charles

13.02.10 14:11
3

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerBei denjenigen, die nie gearbeitet haben,

ist es okay, wenn nur das Existenzminimum gedeckt wird. Ob es gedeckt wird, wage ich zu bezweifeln.

Diejenigen, die lange gearbeitet haben und jetzt wegen des Versagens unserer Manager keine Arbeit mehr finden, sind die Betrogenen, weil sie jahrelang eingezahlt haben und jetzt abgespeist werden.  
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 14:14
1

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerWer sich mal die Mühe gemacht hat,

sich mit diesem Thema zu befassen, stellt fest, dass die s.g. Argen alles im Sinn haben .... aber nicht das vermitteln von Arbeit.

Ich jedenfalls habe manchmal den Eindruck, als wolle man dort möglichst viele Stammkunden auf Dauer haben. Klar, mit der Anzahl der Stammkunden und deren Schicksal lassen sich die Arbeitenden leicht unter Druck setzen. Das ist eine der segenreichen Folgen der Einschränkung der Arbeitnehmerrechte. Die sorgt nämlich ganz folgerichtig für mehr Bürokratie, Staatsausgaben und damit höhere Steuern.  
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 14:19
1

15373 Postings, 4272 Tage king charlesALG II

ist keine Versicherungsleistung sondern wird für Bedürftige die noch arbeitsfähig sind aus Steuermittel finanziert wird

das spielt es keine Rolle, ob lange, kurz oder garnicht gearbeitet wurde

hier geht es einzig und allein um Existenzsicherung, für mehr ist der Stast (auch nach dem GG) nicht verantwortlich
-----------
Grüsse King-charles

13.02.10 14:28
2

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerWie der Staat seinen Betrug nennt, ist mir

egal.

Sie haben über Jahrzehnte eingezahlt, bekommen kurzzeitig ALG 1 und dann diese Almosen. Schändlich !
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 14:34
7

18874 Postings, 6680 Tage lehna# 39 Zocker...

was willst eigentlich??? Freie Marktwirtschaft ala FDP iss dir ein Greuel-der Staat als Vermittler iss ein Betrüger-ja was denn nun???
Glaub, du träumst vom Schlaraffenland...  

13.02.10 14:47

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerEin Greuel ?

Die freie und soziale Marktwirtschaft ist das beste und gerechteste Wirtschaftssystem !

Die FDP steht für ein Aushöhlen und Abschaffen derselben.

   
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

13.02.10 15:39
3

3365 Postings, 3840 Tage Andi.H.ich frage mich wirklich,

wie viele Hartzler hier jeden Tag sinnlos schreiben
und vor allem jetzt schreien.

Kaum wagt es ein Politiker die Wahrheit zu äußern wird auf diesen ein gehackt.
Heut zu Tage ist es ja so einfach... Die Miete zahlt der Staat, Strom usw auch. Zum Leben habe ich dann noch 350 Euro plus mein Schwarzgeld... also lebe ich super

Ich lache auch jeden Tag mein Nachbar aus, weil er ja immer um sechs in der Früh aufstehen muss- da drehe ich mich gerade um.. aber Danke dass du für mich gearbeitet hast.

Natürlich darf auch NIEMAND sagen, dass es ungerecht ist... warum auch

wo ist unser schönes Land der Dichter und Denker..... was war einmal, wir sind das Land der Neider und der hartzler  

13.02.10 15:42

58056 Postings, 4513 Tage jocyxgenau - Land der Neider !!

mehr hast du auch nicht gesagt !!  

13.02.10 15:44

33023 Postings, 5379 Tage Jutostimmt,

die liberalen sind neidisch auf die hartzer.
so langsam glaube ich,
dass das so ist.
arme liberalen..  

13.02.10 16:51
2

35839 Postings, 6008 Tage TaliskerDas ist absoluter Nonsense, rpz

Den Argen liegt sehr viel an Vermittlung. Der Druck, der da auf der Politik lastet, wird nach unten durchgereicht. Es sind schon Geschäftsführer von Argen abgesetzt worden, die nicht die richtigen Kennzahlen geliefert haben. #37 ist falsch.
Gruß
Talisker
der zufälligerweise ein wenig Einblick in den Laden hat
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

13.02.10 17:00
1

13449 Postings, 4110 Tage BuchsenrunterBrandstifter !

-----------
kort lång..lång kort....
jag meddelanden här för öl

13.02.10 17:02
1

117 Postings, 3731 Tage Novesia GoldnussReingefallen

Das Ablenkungsmanöver der Medien ist bei euch angekommen, denn von den Raubrittern in Anzug und Krawatte redet kaum noch wer!
Das ist so gewollt und ein paar User hier haben dafür extra ihr Hirn stillgelegt!  

13.02.10 18:11
9

8451 Postings, 5769 Tage Knappschaftskassen#20 Hallo Lehna,

mir fällt hier immer wieder einige aus ihrer Emotion heraus ihren alten Mustern folgen. Mir fällte für da sofort Peer Steinbrück (SPD) ein der ex Kassenwart der mahnte über seine ganze Amtsperiode eine Aufstellung  aller Sozial- und familienpolitische Leistungen zumachen. Er wollte damit erreichen, dass nicht ständig neue Leistungen erfunden und beschlossen werden, sondern der vorhandene Katalog auf Wirksamkeit hin zu überprüfen sei. Der Versuch scheiterte kläglich nicht nur an der Amtslollegin Ursala von der Leyen (CDU). Politiker lassen sich nach wie vor an der Zahl der neuen Wohltaten messen. Das der Staat große Teile des Steueraufkommens an verschiedenee Gruppen verteilt, hat Tradition. In Deutschland wird sehr viel umverteilt ohne das es dem Wohlstand dient.

Die Fakten: 54% der Ausgabenstruktur des Bundeshaushaltes 2010 aus 754 Milliarden Euro sind Sozialausgaben. Das entspricht ein drittel des Sozialproduktes der Deutschen.

Die Empörung über die Äußerung der Vizekanzler Guido Westerwelle mag groß sein, dennoch lohnt es sich mit den Inhalten sich auseinander zu setzen. "Zu lange haben wir in Deutschland die Verteilung optimiert und darüber vergessen wo der Wohlstand her kommt," Und diesen Satz habe ich bereits außer bei den Linken in allen Parteien schon mal gehört. Und der Knackpunkt bei den Sozialsleistungen ist die Deckelung für Besserverdienende und der gesamten Mittelschicht. Und dies führt zu merkwürdigen mechanismen die meiner Meinung nach Ambivalent bis Reaktant sind. Und so komme ich wieder auf Peer Steinbrück zurück wenn ich zu dem Schluss komme das die Politik gut beraten wäre wenn sie stärker auf Erfolgskontrolle achten würde.

Die Bürger haben sich an was gewöhnt und nach gewohnten Muster reagiert was auch hier am Board zu sehen war.  Blos ohne Einschnitte wird es nicht gehen. Und die Aufregung um Westerwelle ist erst der Anfang.

Das wäre meine Meinung dazu und die Erkenntnis die ich habe.

Schöne Grüße aus dem Schwabenland

Knappschaftskassen  

13.02.10 18:13

19279 Postings, 7375 Tage ruhrpottzockerDie nächsten Schmier-Millionen für die FDP ?

Schließlich ruinieren sie ja nicht nur den Staat und plündern die Bürger aus, sondern auch deren Parteikasse ist trotz all der "Spenden" stets klamm ...

http://www.n-tv.de/politik/...zt-sich-auf-Roettgen-article726939.html
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

14.02.10 11:48

294 Postings, 3692 Tage Dr. Xaver Brenner#17, darkknight

ich musste lange ueber den beitrag nach denken. ja - und ich muss sagen, sie haben recht.
die altliberalen wie genscher und baum verspruehten wenigstens noch souveraineté, auch wenn sie machtbesessen oft zwischen den polen der politischen richtungen hin- und her rutschten.
das augsburger kind j.w.moellemann schien dies fortsetzen zu koennen, auch weil er sich so volksnah gab. nun ja, sein ende wirft noch heute fragen auf. aber in einer komplexen gesellschaft hat der mensch keine andere wahl, als sich entweder an die für ihn blind erscheinenden kraefte des sozialen prozesses anzupassen, oder den anordnungen eines uebergeordneten zu gehorchen. solange er nur die harte schule des marktes kennt, wird er vielleicht denken, dass ebendiese leitung durch einen anderen vernuenftigen kopf besser waere; aber wenn es zu genau diesem versuch kommt, entdeckt er bald, dass ihm der erstere immer noch wenigstens einige wahl laesst, waehrend ihm der letztere gar keine laesst, und dass es besser ist, die wahl zwischen verschiedenen unangenehmen moeglichkeiten zu haben, als zu einer von ihnen gezwungen zu werden. ich schweife ein wenig ab... ok, fazit ist jedenfalls, dass die fdp als regierungspartei und guido w. im besonderen, diesem unserem lande keinerlei impulse geben vermag, die eine verbesserung der gsamtsituation herbeifuehren koennte.

mfg
xb  

Seite: 1 |
| 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750