finanzen.net

2019 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Seite 44 von 645
neuester Beitrag: 23.07.19 18:05
eröffnet am: 26.12.18 10:39 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 16125
neuester Beitrag: 23.07.19 18:05 von: Eick Leser gesamt: 1074418
davon Heute: 6540
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | ... | 41 | 42 | 43 |
| 45 | 46 | 47 | ... | 645   

13.01.19 14:31

3313 Postings, 1078 Tage derdendemannWie gut dass Plattformen wie RT

absolut unabhängig und neutral sind. :-)  

13.01.19 14:59
2

1837 Postings, 1027 Tage Chester3009Tach auch

Hab hier noch ein gutes Video.Jetzt nicht in Panik gerraten und ist keine Bestätigung für die unbullische Franktion ..^^

Schlichtweg informativ!!

https://m.youtube.com/watch?v=y9_9HC63Jd4&feature=youtu.be  

13.01.19 15:48
7

177 Postings, 324 Tage habi_01Woher kommt plötzlich diese verdammte Stärke?

Zitat Rocco Gräfe:

das Jahr 2019 nimmt langsam Formen an. Die Weihnachtsurlauber sind zurück und die abgelaufene
DAX Woche kann erstmals seit dem 21.12.18 auch wieder als echter, nachhaltiger Handel betrachtet werden.

Für YM und ES min-Futures kann man die Volumen bei CME nachschauen.

Ich stelle fest, dass wir am 26./27./28.12.18 und am 2./3./4.1.19 jeweils höhere Tagesvolumen hatten als in der letzten Woche, wo wir gemäss Gräfe wieder echten, nachhaltigen Handel gesehen haben. Vor allem zwischen Weihnacht und Neujahr haben wir normalerweise wirklich sehr dünnen Handel, aber hier waren die Grossen präsent. Der Markt war total überverkauft und ist jetzt knapp unterhalb der grossen Balance vom letzten Jahr.

Gehe mit Ihm einig, dass wir hier in einer entscheidenden Zone sind. Aber auf 1-200 Punkte kommt es im grossen Bild nicht an.


 
Angehängte Grafik:
snap1.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
snap1.png

13.01.19 15:48

2023 Postings, 2980 Tage wmfe@Chester

Danke das du das neue Video,s von  "Markus  Krall " eingestellt hast !
Ich hoffe du hast es diesmal angeschaut hast .

M. K.  hat Recht und es wird so kommen wie er sagt

 

13.01.19 15:50

1837 Postings, 1027 Tage Chester3009@wmfe

Hast es auch schonmal eingestellt??  

13.01.19 15:59
7

177 Postings, 324 Tage habi_01YM

Mittwoch war Konsolidierung angesagt. Am Do sind wir kurz aus der Zone vom Mittwoch ausgebrochen, aber kurz danach wieder zurück gegangen. Die erst beste Gelegenheit wurde also wieder gekauft. Oben ist man auch kurz ausgebrochen, aber auch da sind wir wieder zurück gekommen. Da wir nun fast drei Tage darin verbracht haben, wird der Ausbruch aus diesem Bereich noch etwas grössere Bedeutung erhalten.

 
Angehängte Grafik:
snap2.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
snap2.png

13.01.19 16:25
5

510 Postings, 3426 Tage Bernecker1977DAX-Wochenvorbereitung am Widerstand

Die 10.980 gilt weiterhin als Widerstand im DAX. Hier scheiterten wir in der Vorwoche, doch der Dow Jones steht ebenso an einer runden Marke (24.000) und könnte hier auch einen weiteren Schritt tätigen.

Etwas ausführlicher habe ich dies wieder als New hier abgelegt.

Wünsche einen tollen Wochenstart,
Beste Grüße Andreas Mueller
 
Angehängte Grafik:
2019-01-13_dax-chartbild-bullish.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
2019-01-13_dax-chartbild-bullish.jpg

13.01.19 16:30

2023 Postings, 2980 Tage wmfeJa Chester das hier ist die Kurzversion

M. Krall hat Recht und es wird so kommen ,der ist ja auch Bankenberater  !
z. B. Coba hatte vor 4 Jahre noch 30 Mrd. Eigenkapital ,jetzt nur noch 20 Mrd Coba flog darauf hin
aus dem Dax ! Die EU Banken sind akut gefährdet ,nur der ewige bail out überdeckt
das ganze Problem noch !

 

13.01.19 17:36
8

177 Postings, 324 Tage habi_01DAX Wochenprofile

Wir haben eine Woche mit höheren Hochs und Tiefs, Value im obersten Bereich. Der Hauptbereich lässt sich nicht so einfach eingrenzen. Unten etwa bei 10830-50, oben geht es langsam zurück. So würde ich das Wochenhoch als Ausbruchsmarke betrachten, wobei da noch das knapp darüber liegende Wochenhoch aus dem Dezember zu beachten ist. Die grösste Akzeptanz liegt etwa zwischen 10850-920. Käufer und Verkäufer finden sich in diesem Bereich und es bleibt die Frage, wer am Schluss gewinnen wird. Ebenso wichtig wird sein, wie sich die Verlierer verhalten. Geht es oben raus, sind die Shorter in einer schlechten Position und umgekehrt. Stopp's der Verlierer werden den Markt ebenso in die Ausbruchrichtung verstärken wie zusätzliche Brak-Out Trades. Nach oben würde ich etwa die 11200 als Ziel ins Auge fassen. Nach unten haben wir beim Tief dieser Woche noch einen kleinere Balance.

 
Angehängte Grafik:
snap4.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
snap4.png

13.01.19 17:40
7

177 Postings, 324 Tage habi_01DAX Tagesprofile

Die Tagesprofile bestätigen eigentlich nur, was bereits in den Wochenprofilen besprochen wurde.
 
Angehängte Grafik:
snap5.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
snap5.png

13.01.19 18:39
8

89 Postings, 681 Tage apunkt_deDow Jones - wöchentliche Chartanalyse

Hallo Community, es ist Sonntag, der 13. Januar 2019 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:

Mit kleineren Schritten, aber dennoch stetig, läuft die Bärenmarktrally. Die am Montag zurückgekehrten Profis und großen Adressen kaufen.

Die Zinsängste sind Dank FED-Chef Powell etwas in den Hintergrund gerückt. Gibt es jetzt noch (echte) gute Nachrichten von der Handelsfront USA/China und vielleicht noch ein schnelles Ende des Shutdowns in den USA, könnte nochmal neue Dynamik aufkommen.

Am grundlegenden Bild hat sich aber nichts geändert. Wir sind kurzfristig im Bärenmarkt.

Das Umkehrsignal in den Wochenkerzen für die Bärenmarktrally hat nicht getäuscht. Auch die aktuelle Kerze sieht weiter freundlich aus.


Ausblick:

Solange kein Störfeuer von der politischen Bühne kommt, sollte es zunächst so weiter gehen. Kleine Konsolidierungen bis 23.400 sind kein Beinbruch. Sie sollten aber per Tagesschluss nicht unter 23.240 (1 f) fallen. Unter 22.640 ist die Bärenmarktrally vorbei und das Tief von Ende Dezember steht an (welches wir mit hoher Wahrscheinlichkeit im 1.Quartal wiedersehen werden).

Die Fortsetzung nach oben wird eingeläutet, wenn die 24.000 nachhaltig genommen werden kann. Ziel wäre dann der Bereich um 24.500-24.700 (1g) und die Abwärtstrendlinie. Diese Bereiche sind dann wahrscheinlich Endstation für die Bärenmarktrally. Insofern kann der Anstieg für den sukzessiven Aufbau von Short-Positionen genutzt werden. 

Das Bärenmarkt-Ende ist erst bei Schlusskursen über 26.000 Punkten auszurufen. Das ist aber aus meiner Sicht in den nächsten Wochen unwahrscheinlich.

Widerstände sind: 24.000, 24.400, 24.697 (1g), 25.800 (1h), 26.280, 26.540, 26.952, 27.500, 29.000.

Unterstützungen sind: 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf unserer Homepage.

Viele Grüße und viel Erfolg

 

13.01.19 20:18

94 Postings, 3623 Tage Geierwally@chester -

Danke für den Artikel von  M Krall  - sehr interessant!!  

13.01.19 23:58
3

Clubmitglied, 2042 Postings, 686 Tage Andreas S.wmfe #1083

Ob H.Krall Recht hat, kommt darauf an..
Er ist eher irreführend. Was Geld und Geldpolitik betrifft, würde ich eher Dirk Müller empfehlen und Andreas Popp. Sie erklären es zumindest neutral. Herr Krall jedoch leider nicht.
Herr Krall ist vertritt einfach nur die Bankenseite, insb. bemängelt er niedrige Leitzinsen. Selbstverständlich sind niedrige Zinsen für die Banken eher schlecht. Herr Krall würde wie er in einigen Videos erklärt auch Unternehmenspleiten hinnehmen, um Handlungsfähigkeit der Banken verbessern.  Banken leben auch von Zyklen, das Verschieben von Zyklen ist selbstverständlich schlecht.
Da er angeblich Banken berät, ist es verständlich, dass es diese auch verteidigt und nicht den Verbraucher. Logik 1x1.. :)
 

14.01.19 00:21
2

9398 Postings, 761 Tage Krofi_neuAndreas

Ich werde mal in kurzen Worten Deine Ausführung verständlich zusammenfassen, da wir nicht vom Fach sind: Fasst kein Geld an, wenn sich irgendetwas in irgendwelchen Zyklen befindet! ;)
Tööööröööh  

14.01.19 05:02
9

4542 Postings, 2543 Tage tuorTMoin am Montag

Hoppala....kommen nun die unteren Ziele der letzten Analysen in Reichweite?
DAX startet wohl mit einem Downer.....Erholungspotential bis in den Widerstandsbereich der letzten Woche bei 850/890 ist vorhanden....maximal allerdings 930
Unten wartet nach wie vor 700/20/30
Darunter befänden wir uns intraday wieder in der Short -Zone
Ergo....das Seitwärtsgeschiebe muss erst einmal durchbrochen werden...
Rangetrading ist angesagt
Good trades @all
Trout
 

14.01.19 07:04
5

459 Postings, 447 Tage Kleinanleger56Importe und Exporte in

China eingebrochen....morgen Brexit-Abstimmung.. alles andere als down würde mich wundern.  

14.01.19 08:05
4

8541 Postings, 1272 Tage Potter21Moin alle zusammen und erfolgreiche Trades,

aktuelle Meldung: Deutschland: Großhandelspreise im Dezember -1,2 %, nach +0,2 % im Vormonat  / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

 

14.01.19 08:07
4

8541 Postings, 1272 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick H. Philippson 14.01.19

"Tendenz: Abwärts

Intraday Widerstände: 1,1480 + 1,1485 + 1,1500

Intraday Unterstützungen: 1,1465 + 1,1450 + 1,1430

Rückblick:

Die US-Konsumentenpreise am Freitagnachmittag waren im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, dennoch gab das Paar kurz nach 15 Uhr deutlich nach und fiel signifikant unter die 1,1500 USD-Marke zurück. Damit wurde der bullische Ausbruch vom Mittwochnachmittag wieder komplett egalisiert und das Paar ist zurück in der mehrmonatigen Handelsspanne 1,1300 bis 1,1500 USD.


Charttechnischer Ausblick:

Für den heutigen Handelstag ist unterhalb von 1,1480/85 USD direkt mit einem weiteren Abrutschen in den Bereich 1,1420/50 USD zu rechnen. Ein Stundenschluss oberhalb von 1,1485 USD könnte hingegen noch einmal Avancen der Bullen in Richtung der 1,15 USD-Marke nach sich ziehen. Nach dem enttäuschenden Handelsverlauf für die Bullen am Freitag wäre ein erneuter Ausbruch über den Bereich 1,1500/20 USD eine ziemliche Überraschung. Die anstehenden Konjunkturdaten am Montag sind allesamt in die Kategorie "zweite Reihe" einzuordnen, von der Seite sind somit keine Impulse zu erwarten."

Quelle: EUR/USD-Tagesausblick: Zurück in der Handelsspanne | GodmodeTrader

 

14.01.19 08:17
5

8541 Postings, 1272 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Montag 14.01.19:

"DAX: 10887,46
XDAX Vorbörse: 10815

DAX Widerstände: 10830 + 10875 + 10905/10923 + 10960 + 10987 + 11050
DAX Unterstützungen: 10783/10778 + 10700 + 10600/10585

DAX Tagesausblick

  • Der FDAX fällt seit 1 Uhr.
  • Erstes DAX Ziel ist 10785!
  • Ab 10785 gibt es Anstiegschancen, zumindest bis 10830 oder 10875.
  • Oberhalb von 10923 wäre Platz bis 10955, 11000 und 11050.
  • Unter 10785 (Stundenschluss zählt) würde der DAX in eine größeren Abwärtszyklus geraten, z.B. bis 10700 oder 10600/10585."
Quelle: DAX Tagesausblick: Schwäche! Wochenauftakt nahe 10800! | GodmodeTrader

 

14.01.19 08:21
5

8541 Postings, 1272 Tage Potter21Info zu Gold:

"Gold ? Vor der Hürde!

Was macht eigentlich? der Goldpreis? Sollten Sie sich diese Frage heute früh und damit pünktlich zum Start in die neue Woche auch schon gestellt haben, hätten wir hier die Antwort: Der Preis für eine Feinunze des edlen Metalls notiert weiterhin kurz vor dem Sprung über die wichtige 1.300er-Hürde. Damit schieben sich die Kurse seit dem Jahreswechsel in einer knapp 20 USD breiten Range seitwärts, deren untere Begrenzung bei 1.280 USD verläuft. An dieser Haltelinie sind die Notierungen zuletzt mehrmals nach oben abgefedert, womit die Karten auf der Unterseite klar verteilt sind:

Sobald Gold unter die 1.280er-Marke zurückfällt, müsste mit einem Rücksetzer in Richtung 1.270 USD bzw. bis an die November-Aufwärtstrendgerade gerechnet werden. Heikel würde es eine Etage tiefer, denn bei 1.250 USD verläuft nicht nur eine weitere kursrelevante Unterstützung, sondern auch der GD200 (aktuell: 1.249,29 USD), sodass hier im ?Worst Case? neue charttechnische Verkaufssignale drohen. Aber:

Nachdem sich im jüngsten Kursverlauf nun eine Art Wimpel herausgebildet hat und ein solcher in der Charttechnik als Trendfortsetzungsformation gilt, bestehen gute Chancen, dass der Goldpreis seine mittelfristige Rallye fortsetzen kann. Voraussetzung dafür ist allerdings nach wie vor der Ausbruch über die obere Wimpelbegrenzung bzw. die 1.300er-Barriere, wobei zur Bestätigung idealerweise auch gleich die Eindämmungslinien bei 1.307/1.310 USD überboten werden sollten! Gelingt dort der Break, wäre als nächstes Ziel bereits das Mai-Hoch bei 1.326 USD zu nennen."

Quelle: Gold ? Vor der Hürde! | GodmodeTrader

 

14.01.19 08:59
3

3857 Postings, 1288 Tage Pechvogel35DJ

an interessanter Zone angelangt. Unter 23750 wären das 50er Retr. der großen Abwärtsbewegung im Dez., EMA100/h, die gelbe Trendlinie unterboten daher könnte ggf. eine weitere Abwärtsbewegung folgen. Alternativ wäre von hier aus eine kleine Erholung möglich.  
Angehängte Grafik:
a9b0f9e6-a4db-49bc-a977-82d0f8a3b80f.jpeg (verkleinert auf 51%) vergrößern
a9b0f9e6-a4db-49bc-a977-82d0f8a3b80f.jpeg

14.01.19 09:05
2

3857 Postings, 1288 Tage Pechvogel35DJ LI 23788, SL 23745

14.01.19 09:09
3

49386 Postings, 5720 Tage SAKUMoin Traderz!

asx hat noch am Freitag 18h den long gegen einen short getauscht. Heute morgen 6h dann nachgelegt.
Um 9h hat das System dann auch noch einen SI im Dax gezimmert.

Mal sehen, wie und wo und was...

orb, wie immer und sonst ist zur Range alles gesagt.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

14.01.19 09:12
2

8290 Postings, 2598 Tage constantin1@pv

hast du mal in deinem tradingtagebuch geschaut wie die einstiege im montag morgen sich entwickeln? ich meine jetzt nur montag. da faken die nämlich wie die bekloppten. vor 15.30 mach ich da nie was  

14.01.19 09:22
2

49386 Postings, 5720 Tage SAKUorb long ist eingecheckt worden.

... SL steht. orb short ist eingegeben, ich bin gleich in ner Telco.

Wünsch euch gute Trades und immer fett Cash in da Däsch ;o)
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

Seite: 1 | ... | 41 | 42 | 43 |
| 45 | 46 | 47 | ... | 645   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Continental AG543900
EVOTEC SE566480
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100