Voest Alpine... Qualität wird punkten

Seite 1 von 49
neuester Beitrag: 01.12.20 20:37
eröffnet am: 11.12.07 20:23 von: grazer Anzahl Beiträge: 1208
neuester Beitrag: 01.12.20 20:37 von: Michael_198. Leser gesamt: 241527
davon Heute: 36
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49   

11.12.07 20:23
6

2302 Postings, 6146 Tage grazerVoest Alpine... Qualität wird punkten

Eines der Schwergewichte im ATX...
Mit vielen Nischenprodukten..
Dürfte vom Verfall des "normalen" Stahlpreises der befürchtet wird, am ehesten verschont bleiben..

und es wird weiter nach Märkten gesucht (siehe Artikel)
Nach der Korrektur der letzten Tage absolut kaufenswert....


Voest prüft Einstieg in indischen Millionenmarkt für Schienen

Die voestalpine will als erster internationaler Partner in die Schienenproduktion für das weltgrößte Eisenbahnland Indien einsteigen. Bisher kommen die indischen Schienen ausschließlich vom größten Stahlproduzenten im Land, der staatlichen Steel Authority of India (SAOI).

Die voest, Weltmarktführer in diesem Stahlbereich, prüft mit dem indischen Monopolisten jetzt die Bildung eines Gemeinschaftsunternehmens, bestätigte Konzernsprecher Peter Schiefer heute.

Langjährige Kooperation
Bekanntgeworden waren die Überlegungen kurz zuvor bei einem Treffen von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (OVP) mit dem indischen Industrie- und Wirtschaftsminister Kamal Nath beim Besuch einer österreichischen Wirtschaftsdelegation in Neu-Delhi. Nath verwies dabei auf die langjährige Tradition in den österrechisch-indischen Wirtschaftsbeziehungen und darauf, dass die voest schon vor 51 Jahren ein Stahlwerk in Indien errichtet habe. Daran könne man nun anknüpfen.

Bereits Weichen hergestellt
Seit vier Jahren baut die voest über Gemeinschaftsunternehmen ihrer Tochter VAE in Indien in vier Werken auch schon Weichen für den indischen Markt. Die Stahlschienen dafür mussten aber auch die VAE-Töchter von der Steel Authority of India beziehen, die dabei laut Branchenschätzungen bisher stolze Gewinnmargen von 15 bis 20 Prozent eingefahren hat.

Dass die Inder nun doch die voest auch als Schienenlieferanten in Erwägung ziehen, liegt vor allem an ihren Ausbauplänen, durch die Belastbarkeit, Zugsgewicht und Fahrgeschwindigkeit des Schiennetzes erhöht bzw. das jetzige Netz um neue Hochleistungsstrecken erweitert werden soll, erklärte Stefan Glanz, Managing Director der voest in Indien, vor Journalisten.

Quelle orf.at  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49   
1182 Postings ausgeblendet.

22.09.20 14:39

20408 Postings, 2557 Tage Galeariskloar, soga a moi

wohnst in der  Linzer Ing. Stern Stross`n,  ? Von da siggst guat nüba.  

30.09.20 08:11
2

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculatVoestalpine - vom Momentum profitieren?

Die Aktie des österreichischen Stahlherstellers Voestalpine (ISIN AT0000937503) hat den europäischen Aktienmarkt (EuroStoxx50 und Stoxx Europe 600) um ca. 15 Prozent überflügelt. Diese Outperformance führen die Analysten der Société Générale auf die Erholung der Stahlpreise in Europa, dem Hauptmarkt von Voestalpine (60 Prozent der Umsätze, 15 Prozent USA) zurück, zudem sollten mittelfristig die Implikationen eines europäischen Green Deals - eine Green Tax für klimaschädliche Produzenten, verstärkte Investitionen in Schienenverkehr (15 Prozent des Umsatzes) und die Entwicklung von Wasserstoff-Energie (30 Prozent der Umsätze mit Automotives). Außerdem sollte Voestalpine von einer Konsolidierung des Sektors in Europa profitieren. Das 12-Monats-Kursziel von 27,50 Euro bietet gegenüber dem aktuellen Kurs von 22 Euro ein Potenzial von 25 Prozent p.a.- ähnlich attraktive Renditen bieten Zertifikaten bereits bei einer Seitwärtsbewegung der Aktie.  

30.09.20 08:22
2

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculatWeniger Kurzarbeit bei voestalpine

Die voestalpine fährt die Kurzarbeit in Österreich per 1. Oktober spürbar von zuletzt 35 Prozent auf knapp 23 Prozent der Beschäftigten zurück. Dann sollen nur noch 5.000 statt derzeit 7.700 Mitarbeiter in Kurzarbeit sein.

Auftragslage in der Autoindustrie ?entspannt?

In den Bereichen Luftfahrt sowie Öl und Gas ist die Lage leider nach wie vor trist. In der Automotive-Sparte hingegen läuft es nun den Konzernangaben zufolge etwas besser. Die Auftragslage in der Autoindustrie habe sich ?wieder entspannt?. Durch die bisherige Krise hindurch keine Probleme gegeben habe es im Bereich Bahninfrastruktur und bei der Nachfrage nach Hochregalsystemen.
?In einigen Kundensegmenten hat sich die Nachfrage zuletzt etwas erholt?, bekräftigte voestalpine-Chef Herbert Eibensteiner. Dank des besonderen Einsatzes der Mitarbeiter hätten auch Zusatzaufträge akquiriert werden können. ?Diese vorsichtig positiv zu wertenden Entwicklungen ermöglichen uns nun, ab Oktober auch deutlich weniger Mitarbeiter zur Kurzarbeit anzumelden?, so der CEO.

https://ooe.orf.at/stories/3069179/  

05.10.20 11:08

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculatTeilverkauf@22,90

Gewichtung Voest ist bei mir im Depot einfach zu groß geworden...  

05.10.20 16:37

1552 Postings, 1493 Tage Top-AktienAutomarkt schüttelt Coronakrise ab

-
Der deutsche Automarkt hat im September erstmals seit Ausbruch der Coronakrise ins Plus gedreht. Im abgelaufenen Monat seien mit gut 265.000 Fahrzeugen 8,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat neu zugelassen worden.


https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...chen-heraus/26243750.html

 

07.10.20 13:20
1

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculatEU-Gelder für klimafreundlicheren Stahl

Der Linzer Stahlkonzern voestalpine bewirbt sich für EU-Gelder, um den klimaschädlichen CO2-Ausstoß bei der Stahlerzeugung zu reduzieren. Die dafür notwendige Kofinanzierung Österreichs ist am Mittwoch im Ministerrat von der Bundesregierung beschlossen worden, wie das Umweltministerium mitteilte. Vereinfacht gesagt geht es darum, im Hochofen Kohle und Koks durch Strom und später durch Wasserstoff zu ersetzen.
Die voestalpine reicht den geplanten schrittweisen Umstieg vom kohlebasierten Hochofen auf eine grünstrombetriebene Elektrostahltechnologie beim EU-ETS-Innovationsfonds ein. Die Linzer erwarten eine Entscheidung aus Brüssel für Ende 2021. Es geht dabei um Investitionen in die Stahlwerke in Linz und Donawitz. So muss etwa eine 220-kV-Stromleitung gebaut werden.
Wie aus dem Ministerratsvortrag hervorgeht, liegt der mögliche Unterstützungsrahmen der EU zwischen 250 und 350 Mio. Euro. Zusätzlich werde das Klimaschutzministerium eine Kofinanzierung in Höhe von 50 bis 70 Mio. Euro pro Jahr für die Laufzeit des entsprechenden EU-Fördervehikels ab 2025 für maximal 10 Jahre zur Verfügung stellen.
"Die klimafreundliche Stahlerzeugung ist ein Meilenstein am Weg zur Dekarbonisierung der Industrie. Ich freue mich, dass die voestalpine mit ihrem Vorzeigeprojekt vorangeht und befürworte die Einreichung beim ETS-Innovationsfonds der EU. Mit der heute beschlossenen Absichtserklärung sorgen wir dafür, dass wir auch auf nationaler Ebene die Voraussetzungen schaffen, damit dieses Unterfangen glückt und die voestalpine mit ihrem Projekt erfolgreich Förderungen beantragen kann", sagte Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne).
"Eine weitere signifikante Reduktion der CO2-Emissionen ist nur auf Basis eines radikalen Technologiewandels möglich. Wir haben einen ambitionierten Stufenplan entwickelt, wie wir als voestalpine unseren Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten können. Die Umsetzung erfordert jedoch massive Investitionen in neue Technologien, die wir im internationalen Wettbewerb nicht alleine tragen können", erklärte voestalpine-Vorstandschef Herbert Eibensteiner.
Zur klimafreundlichen Strahlproduktion ist es für Stahlkocher aber noch ein langer Weg. Auch für die voestalpine gibt es noch viele Hürden. "Wenn wir einen Elektro-Ofen einschalten, geht in Linz das Licht aus", meinte Eibensteiner selbst voriges Jahr in den "Oberösterreichischen Nachrichten". Die voestalpine ist in Österreich für rund zehn Prozent der gesamten CO2-Emissionen verantwortlich.
Mit dem schrittweisen Umstieg auf Elektro-Hochöfen könnten die CO2-Emissionen nach 2030 um etwa ein Drittel, also drei bis vier Millionen Tonnen jährlich, vermindert werden, gibt die voestalpine an. Langfristig strebt der Konzern an, den Einsatz von grünem Wasserstoff im Stahlerzeugungsprozess sukzessive zu erhöhen und bis 2050 die CO2-Belastung um insgesamt mehr als 80 Prozent zu senken.
(Schluss) pro/kre
ISIN  AT0000937503
WEB   http://www.voestalpine.com
 

07.10.20 16:41

1552 Postings, 1493 Tage Top-AktienVoestalpine einen Schritt voraus . . .

-
Die Voestalpine hätte mit den Elektro-Öfen und der HBI-Produktion in Texas gegenüber den Mitbewerbern einen Wettbewerbsvorteil.

 

14.10.20 17:13
2

1552 Postings, 1493 Tage Top-AktienVoest investiert Millionen für 3D-Sanddrucker

14.10.20 19:12

1440 Postings, 401 Tage Michael_1980gedanken

Liest sich gut  

14.10.20 20:35

1552 Postings, 1493 Tage Top-Aktienvoestalpine expandiert mit 3D-Druck nach China

-
Voestalpine rollt das zukunftsweisende 3D-Druckverfahren mit Metallpulver international weiter aus: Zusätzlich zu den bereits fünf weltweiten voestalpine Additive-Manufacturing-Zentren wird die innovative Technologie nun auch an zwei weiteren Standorten in China eingesetzt.

https://www.voestalpine.com/blog/de/innovation/...d-druck-nach-china/


Gegenüber den Deutschen Stahlhersteller ist die Voestalpine um mehrere Jahre voraus, billigen Eisenerz vom Erzberg, Direktreduktionsanlage in Texas, 3D-Druckverfahren mit Metallpulver . . .

 

15.10.20 10:33

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculatOddo emfehlung neutral

Oddo BHF bestätigt für voestalpine die Empfehlung Neutral - und erhöht das Kursziel von 22,0 auf 24,0 Euro. Letzter Schlusskurs: 24,19 Euro - durchschnittliches Kursziel: 20,41 Euro.
(Bloomberg/red)

PS bin heute mal ausgestiegen, ich trau dem Braten derzeit nicht. Komme aber mit Sicherheit wieder zurück, gutes gelingen :-)  

17.10.20 09:11

1552 Postings, 1493 Tage Top-AktienPkw-Absatz stieg im September in Europa, USA . . .

-
Der europäische Pkw-Markt war im September leicht im Aufwind. Mit 1,3 Mio. neu angemeldeten Fahrzeugen (+1 Prozent) wurde erstmals in diesem Jahr ein Wachstum im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnet.

Der US-Light-Vehicle-Markt (Cars und Light Trucks) ist im September um 6 Prozent auf 1,3 Mio. Neufahrzeuge gewachsen.

Die Pkw-Verkäufe auf dem chinesischen Markt sind im September um 8 Prozent auf knapp 2,1 Mio. Neuwagen gestiegen.


https://www.vda.de/de/presse/Pressemeldungen/...a--USA-und-China.html

 

22.10.20 15:54

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculat200 Mio. Euro zusätzlich abschreiben

voestalpine muss 2020/21 rund 200 Mio. Euro zusätzlich abschreiben
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll zwischen 800 Mio. Euro und 1 Mrd. Euro erreichen - 2019/20 waren es noch 1,2 Mrd. Euro

Der börsennotierte Stahl- und Technologiekonzern voestalpine muss im laufenden Geschäftsjahr 2020/21 (per Ende März) rund 200 Mio. Euro gesondert abschreiben, wie das Unternehmen Donnerstagnachmittag bekanntgab. Das werde sich auf das Ergebnis auswirken. Schuld daran seien hauptsächlich Wertminderungen von Vermögenswerten im Roheisenwerk in Texas sowie - in geringerem Umfang - bei voestalpine Tubulars in der Steiermark, die Nahtlosrohre für die Öl- und Gasindustrie herstellt.  

23.10.20 00:00

1552 Postings, 1493 Tage Top-AktienOptimistischere Prognose bei EBITDA

-
Aktuelle Prognose ein EBITDA zwischen 800 Mio. EUR bis 1 Mrd. EUR.

Im Juni lag die Prognose noch zwischen 600 Mio. EUR und 1 Mrd. EUR.


" Die Direktreduktionsanlage bleibt in unseren strategischen Überlegungen hinsichtlich der Dekarbonisierung unserer Stahlproduktion ein wichtiger Baustein. "


https://www.voestalpine.com/group/de/media/...2020-21-optimistischer/


Die Mitbewerber müssen Direktreduktionsanlagen erst bauen, Abschreibungen sind nur Steuertechnische Aspekte.

 

05.11.20 05:56

1552 Postings, 1493 Tage Top-AktienExporte in die USA werden steigen . . .

.
-  Überhöhte Stahlpreise in den USA

-  Wahlsieg für Joe Biden

 

05.11.20 08:33

1440 Postings, 401 Tage Michael_1980Gedanken

Abwarten  

10.11.20 07:34

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculat1. Halbjahr 2020/21

voestalpine im 1. Halbjahr 2020/21 trotz COVID-19-Wirtschaftskrise mit positivem operativen Ergebnis (EBITDA)
» Umsatz im Vergleich zum Vorjahreswert um 21,9% von 6,5 auf 5,1 Mrd. EUR gesunken
» Operatives Ergebnis (EBITDA) mit 395 Mio. EUR deutlich positiv (H1 2019/20: 666 Mio. EUR)
» Betriebsergebnis (EBIT) aufgrund Sonderabschreibungen und wirtschaftlicher Entwicklung mit -215 Mio. EUR negativ (H1 2019/20: 230 Mio. EUR)
» Ergebnis vor Steuern von 163 auf -268 Mio. EUR und Ergebnis nach Steuern von 115 auf -276 Mio. EUR verringert
» Starker operativer Cashflow von 563 Mio. EUR und Free Cashflow von 281 Mio. EUR
» Verbesserung der Gearing Ratio von 75,1% im Vorjahr auf 66,2%
» 47.917 Beschäftige (FTE) zum 30.9.2020 (-6,5%)
» Technologiebereiche Bahninfrastruktur und Lagersysteme weiter stabil, Erholung der Automobilindustrie im 2. Quartal
» Anhaltender Nachfragerückgang bei Luftfahrt und Öl & Gas  

10.11.20 08:30

1440 Postings, 401 Tage Michael_1980Gedanken

starke Zahlen

 

10.11.20 08:44

1716 Postings, 1051 Tage iudexnoncalculatok, etwas besser als erwartet

Umsatz Q2 2,71 Mrd. vs. 2,63 Mrd erwartet
EBITDA Q2 237,2mn vs. 204,8mn erwartet

mal schauen was der Kurs heute macht.  

10.11.20 22:17
2

1552 Postings, 1493 Tage Top-AktienDie Bilanz wurde ausgemistet - Voest ist Top

-
Das Roheisenwerk in Corpus Christi (Texas) wurde nun dem Finanzchef zufolge auf 448 Mio. Euro abgewertet. Alles in allem gekostet hat die Eisenschwammanlage am Golf von Mexiko, das vor vier Jahren eröffnet wurde, bisher 1,5 Mrd. Euro.

Im ersten Halbjahr habe die voestalpine 1 Mrd. Euro an Schulden abgebaut.
Die Nettofinanzverschuldung sei zugleich dank guter Cashflow-Entwicklung von 4,5 auf 3,5 Mrd. Euro verringert worden.

Insbesondere die europäische und amerikanische Automobil-, aber auch die Konsumgüter- und Bauindustrie hätten nach den Lockdown-Maßnahmen im Frühjahr rasch wieder an Dynamik gewonnen. Im September fuhr die Voest angesichts wachsender Nachfrage nach hochqualitativen Stahlprodukten den vorübergehend stillgelegten kleinen Hochofen in Linz wieder hoch. Die Werke in China hätten bereits im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (per Ende März 2021) wieder eine Produktionsauslastung auf Vorkrisenniveau erreicht. Unverändert schwierig sei jedoch die Situation in den Segmenten Luftfahrt sowie Öl und Gas, die besonders hart von den Folgen der Pandemie betroffen seien. Weiterhin stabil zeigen sich die Teilbereiche Bahninfrastruktur und Lagersysteme.

Mit Ausnahme des Öl- und Gasbereichs sowie der Luftfahrtindustrie sollte sich der positive Nachfragetrend nach Produkten des voestalpine-Konzerns in allen wesentlichen Marktsegmenten auch im zweiten Halbjahr 2020/21 fortsetzen, so die Einschätzung des Managements.


https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/...roten-zahlen-1029784944

 

10.11.20 22:40
1

9 Postings, 812 Tage Stock33Top-Aktien

Ich melde mich hier eigentlich nie zu Wort, dennoch muss ich nach längerem mitlesen wirklich einmal meinen Dank an "Top-Aktien" aussprechen!! Deine Informationen sind qualitativ, informativ und mit Quellen belegt. Ich freue mich immer wieder von dir lesen zu dürfen.

Danke ;)  

01.12.20 15:28

18 Postings, 197 Tage anti1703bin

kein charttechniker oder der gleichen,aber ist bei ca. 30 nicht ein widerstand?
denke auch dass bald eine korrektur kommt,hoffe aber dass es noch richtung 30 vorher geht....
 

01.12.20 20:37

1440 Postings, 401 Tage Michael_1980gedanken

Mache Chart Analyse nur hobbymäßig um zu wissen wohin uns der herdentrieb führt.
Sehe bei 30? Marke nur Psychologischen Wiederstand
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln