finanzen.net

Freenet Group - WKN A0Z2ZZ

Seite 509 von 522
neuester Beitrag: 23.01.20 11:44
eröffnet am: 25.03.12 23:31 von: Hajde Anzahl Beiträge: 13034
neuester Beitrag: 23.01.20 11:44 von: Roggi60 Leser gesamt: 2751459
davon Heute: 348
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | ... | 507 | 508 |
| 510 | 511 | ... | 522   

21.05.19 16:42

564 Postings, 3720 Tage thoweKursentwicklung nach Divi

Dem Kurs zu urteilen sieht es so aus, als ob der Kurszuwachs vor der Divi nur dieser Rendite geschuldet war.  

21.05.19 16:44

210 Postings, 2604 Tage taterKurs

schau ma mal was kommt, nach de Divi ist vor der Divi  

21.05.19 17:12

119 Postings, 286 Tage AnderbrueggeAuf das "Golden Cross" Kann man sich auch nicht

mehr verlassen.  

21.05.19 17:36
4

503 Postings, 2223 Tage SandosDividende...

Dividende kassieren und die Papiere einfach liegen lassen...der "Markt" regelt sich letztendlich von selbst...mit "Höhen und Tiefen"...die muß man einfach aussitzen.
Freenet wird m.E. einer der grossen Profiteure des 5G - Wahns werden. Auch wird Freenet m.E. weiterhin genügend im Cash - Flow generieren um weiterhin stattliche Dividenden ausschütten zu können.

Nur meine Meinung. Keine Kauf - oder Verkaufsempfehlung.  

21.05.19 18:51

53 Postings, 857 Tage PizzleFreenet

...ich glaube dass die Freenet AG Schulden tilgen sollte  

21.05.19 19:29

1508 Postings, 1145 Tage Roggi60Machen sie doch

wenn auch nicht viel.
Zitat aus Q1-2019, Seite 7: "Die Zunahme der flüssigen Mittel um 63,3 Millionen Euro auf 189,7 Millionen Euro resultiert hauptsächlich aus dem in Höhe von 45,3 Millionen Euro erzielten Free Cashflow, zuzüg-lich der zum 31. März 2019 gezogenen revolvierenden Kre-ditlinie in Höhe von 30,0 Millionen Euro abzüglich der Aus-zahlungen aus der Tilgung von Finanzschulden in Höhe von 15,0 Millionen Euro."  

22.05.19 16:23
1

1455 Postings, 3859 Tage Börsengeflüster(Netto-)Finanzschuldenentwicklung ...

                                                         Q4 2018                                                             Q1 2019


Liquide Mittel:                          126,3 Mio ?                                                     189,7 Mio. ?

Finanzschulden:                  1699,4 Mio. ?                                                  1701,3 Mio. ?

--------------------------------------------------

Nettofinanzschulden:       1596,6 Mio. ?                                                   1546,7 Mio. ?
--------------------------------------------------
--------------------------------------------------


Damit haben Freenet im Q1 2019 die Nettofinanzverschuldung (im Vergleich zum 31.12.2018)
um 49,9 Mio. ? verringert.

Das Börsengeflüster
 

22.05.19 17:28

1513 Postings, 5135 Tage muppets158Na Roggi

dann rechne mal 50 Mio mal 4 - ergibt 200. Und 128 Mio Aktien mal 1,65. Ist ca. 211 Mio. im Jahr. Wie du siehst ist die Abnahme der Verschuldung in Q1 unter der Summe der Ausschüttungen.  

22.05.19 18:59

1508 Postings, 1145 Tage Roggi60Muppets

Egal!

Könnte es nicht auch sein das die Veränderung der Nettofinanzschulden was mit der Bewertung der Beteiligungen von Sunrise und Ceconomy zu tun hat?  

23.05.19 11:09

12103 Postings, 3221 Tage crunch time#12707

Und nach welchem Bilanzierungsstandart machst du das? Schon nach IFRS16, der ab 2019 gültig ist, oder noch nach dem alten Standart, der bis Ende 2018 angewendet wurde?

Freenet-CFO Arnold: ?IFRS 16 ist ein größeres Projekt?  -05.02.19 - https://www.finance-magazin.de/cfo/...ein-groesseres-projekt-2030321/
FM: Wegen IFRS 16 müssen Unternehmen ja ihre Leasingverbindlichkeiten, die sie bisher größtenteils im Anhang ausgewiesen haben, auf die Bilanz nehmen. Dadurch steigt bei vielen Firmen die Verschuldung an, zum Teil sogar um hunderte Millionen. Wie wird sich bei Ihnen die Verschuldung verändern?
CFO:  Das ist natürlich ein richtiger Hinweis. Auch bei uns werden die Leasingverbindlichkeiten mit der erstmaligen Anwendung von IFRS 16 ansteigen.

 

23.05.19 11:26

12103 Postings, 3221 Tage crunch time#12707

Fakt ist jedenfalls, daß auch Vilanek inzwischen wohl bewußt ist, daß die Verschuldung bei Freenet sehr hoch ist (was durch IFRS16 ja eher noch höher wird) und man daher hoffte Sunrise zu guten Kursen zu verkaufen. Leider ist der Sunrise-Kurs seit Bekanntgabe der Übernahme von UPC brutal abgestürzt  und somit erstmal die Chance auf unbestimmte Zeit vertan für Freenet die Schulden zu senken durch Abbau der Sunrise-Beteiligung. Oder man müßte auf sehr tiefen Kursen jetzt verkaufen, die unter dem damaligen Kaufpreis liegen.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...se-anteilen/23180950.html "Vilanek sagte der Zeitpunkt kann aber bald kommen, weil wir glauben, dass die Konsolidierung in der Schweiz kommen muss. Und zudem wäre es für uns ganz nett, wenn wir unser Schuldenniveau etwas senken könnten.?....?Ein Verkauf der Sunrise-Beteiligung würde einiges Geld in die Kasse spülen?, sagte Martin Jungfleisch, Analyst bei Kepler Cheuvreux. ?Das für Schuldenabbau zu nutzen würde Sinn machen, die Nettofinanzverbindlichkeiten sind mit dem 2,8-fachen EBITDA verhältnismäßig hoch.?

 

23.05.19 11:42

12103 Postings, 3221 Tage crunch timeinverse SKS scheint gekillt zu werden

wenn ich die letzten Tage so sehe. Statt nur ein Pullback an die Nackenlinie zu machen dringt man jetzt doch tiefer wieder in die Schulterregion ein und neutralisiert damit erstmal wieder die Formation. Kursverlauf entspricht bislang dem typischen saisonalen Verhalten bei Freenet. März/April steigen die Kurse in der "DiviRallye", meistens hat die Rallye ihren Peak nahe der Q.1 Zalhlen und mit der HV und dem exDiv Abschlag kommt dann eine Phase, wo der Kurs klar tiefer zurückfällt als nur um den DiviAbschlag, da alle DiviJäger vorher kaufen und danach die Nachfrage schlagartig wieder erlahmt. Entsprechend habe ich seit vielen Jahren immer verkauft VOR der HV und dabei meistens auch in Nähe der Q.1 Zahlen. Leider war der Kurs bei der HV nicht so hoch (Gründe sind ja bekannt, wenn man die mageren letzten Zahlen zum Mobilfunkbereich sieht und zusätzlich die anhaltende Problematik der Beteiligungen), daß man viel Luft gehabt hätte bis zur Nackenlinie des inversen SKS. Zudem erhöhen hier seit Monaten die Leerverkäufer ihre Positionen z.T. deutlich. Von daher ist für mich aktuell noch nicht wieder der Punkt erreicht, wo ich erneut aufspringe. Da werde ich die Entwicklung hier erstmal weiter beobachten.  
Angehängte Grafik:
chart_year_freenet.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chart_year_freenet.png

23.05.19 11:44

12103 Postings, 3221 Tage crunch timeLeerverkäufer sind 2019 wieder auf dem Vormarsch

 
Angehängte Grafik:
freenet_-_lv.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
freenet_-_lv.jpg

23.05.19 19:25

1455 Postings, 3859 Tage BörsengeflüsterFinanzschulden:

"dann rechne mal 50 Mio mal 4 - ergibt 200. Und 128 Mio Aktien mal 1,65. Ist ca. 211 Mio. im Jahr..."  

Du vergisst hier aber die Dividende, die Freenet von ihrem "Finanzinvestment"
(Sunrise Communications) bekommen !!
Und das sind immerhin nochmal ca. 38 Mio. ? on top.

Und schon kann Freenet die Dividende ausschütten UND gleichzeitig Schulden tilgen !!    ;-)

Nur einen weiteren (größeren) Einstieg bzw. eine Übernahme sollten Freenet bitte unterlassen !!
Dann reicht auch der Cash-Flow für die Dividende UND den sukzessiven Schuldenabbau.

-----------------------

"Könnte es nicht auch sein das die Veränderung der Nettofinanzschulden was mit der Bewertung der Beteiligungen von Sunrise und Ceconomy zu tun hat?"  ...

Nicht in der von mir aufgestellten Übersicht !!  
Da spielt die "aktuelle Bewertung" dieser beiden Beteiligungen keine Rolle, weshalb sie auch "aussagekräftiger" (weil unabhängig von deren Kursschwankungen!) ist.

Im laufenden Q2 wird sich die Nettofinanzverschuldung natürlich - temporär - erstmal wieder kräftig erhöhen, da ja gerade erst die Dividende ausgeschüttet wurde. Die ist natürlich höher, als der Q2 Cash-Flow und die von Sunrise erhaltene Dividende.

Das Börsengeflüster  

27.05.19 16:19

12103 Postings, 3221 Tage crunch timeKursschmelze geht weiter

und man nähert sich nun wieder der Lows vom Februar. Beteiligungen Sunrise und Ceconomy sind auch wenig hilfreich. Ob die zuletzt stärker hinzugekommenen Leerverkäufer hier auch aktuell mit am Rad drehen, weil sie wissen nach der DiviAusschüttung ist die Nachfrage nach dem Wert sehr niedrig und damit leichter Druck zu machen? Mal  abwarten, ob im Bundesanzeiger in den nächsten Tagen da was zu finden ist.  Oder ist es weiter einer Art "Sippenhaft" mit den 5G Bieteren, deren Kurse auch zuletzt stark unter Druck waren?  
Angehängte Grafik:
chart_free_freenet.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
chart_free_freenet.png

27.05.19 16:38

3081 Postings, 3360 Tage bagatelaWeiter

Oben hatte ich gelesen " nach der dividende ist vor der dividende".
Jetzt kommen halt wieder die alten themen.vilanek,sunrise,ceconomy,waipu....
 

27.05.19 20:28
2

1508 Postings, 1145 Tage Roggi60Kursverlauf

ist doch jedes Jahr nach der HV ziemlich ähnlich.

Also abwarten, nächstes Zahlenwerk abwarten (Vorsicht Ironie: Steht eh schon so gut wie fest) und ann entscheiden ob rein, Nachkauf oder nichts von beidem.

Sunrise CTO ausgezeichent:
https://www.computerworld.ch/social/...e-cto-of-the-year-1713301.html

Und in Deutschland fällt der Auktionshammer gegen Weihnachten! Super (Vorsicht: Ironie zum 2.)!


 

27.05.19 21:39
1

1513 Postings, 5135 Tage muppets158Hallo Börsengeflüster

das mit den 4 mal 50 war natürlich auch vereinfacht gerechnet.

FCF ist mit ca 240-260 Mio ohne Sunrise angegeben. Dann kommst du zusammen auf knapp 300. Wenn du davon 211 ausschüttest und 90 Mio. tilgst ändert sich so schnell nichts an der Verschuldung.

Die bleibt im Verhältnis zum EBITDA hoch. Außerhalb des Korridors. Und wenn man den einhalten will, kommt aus meiner Sicht nur eine Steigerung des EBITDA (woher?) oder eine Schuldentilgung (durch Divikürzung) in Frage. Wobei ich natürlich nicht weiß, bis wann man im Korridor sein will.

 

27.05.19 22:12
3

801 Postings, 1534 Tage Trader1728Was

soll immer dieses Gesülze bezüglich der Dividendenkürzung um damit die Schulden zu tilgen.
Der neue CFO hat dich die Finanzierung erst umgebaut.
Es wurde doch schon mehrfach gesagt, dass man an der Dividendenpolitik festhalten will. Und das ist auch gut so!
Das Telkogeschäft wirft immer noch genug ab und das TV-Geschäft wird von Quartal zu Quartal besser laufen.
Wer die Dividende nicht will, der soll aussteigen. Tschüss.  

28.05.19 10:03

885 Postings, 2850 Tage FederalReserveTrader1728

Nun ja, bei der minimalen Tilgung ... Seit zwei Jahren keine Erhöhung und davor auch nur minimlen Teuerungsausgleich. Sieht mir nicht so rosig aus... Klar, die Leute welche noch Altbestände aus 2008 haben, wieso sollten diese aussteigen, geschweige denn eine Divikürzung fordern?

Jedoch ein Neuengagaement zu aktuellen Kursen? Ich meine es gibt auch Titel da ist die Story vom Wachstum intakt. Wachstum = Steigerung der Gewinne = steigende Dividenden.

Wo soll denn hier das Wachstum in Zukunft herkommen? Eine stabile Dividende muss zumindest immer ca auf Teuerungsniveau erhöht werden. Ansonsten ist eine absolut gesehene Divi auch nicht stabil in ihrer Kaufkraft.
Freenet ist ein Verwahrer und Verwalter, mehr nicht.

Fantasie = Fehlanzeige  

28.05.19 11:53
3

18 Postings, 3326 Tage olchi@FederalReserve

Noch nie was von Zinseszins-Effekt gehört? Man muss einfach die Dividende neu anlegen, dann bekommt man beim nächsten Mal auch mehr raus. Bedingung ist natürlich, dass die Dividende nach Steuern über der Teuerungsrate liegt. Das ist bei einer steuerfreien Dividende von derzeit ca. 9 % aber kein Problem.  

28.05.19 16:05

885 Postings, 2850 Tage FederalReserve@olchi

Nominell gesehen stimme ich dir durchaus zu. Nur steckt im Ansatz hier ein Fehler. Im nominellen "FIAT-Geld"-Denken. Ein nicht beachten der Teuerungsrate, in Bezug auf Anhebung der Div, führt eben zu einem geringeren Zinseszinseffekt, als umgekehrt.

Real gesehen macht es keinen Unterschied ob ich die Div konsumiere oder investiere. Bei einem sofortigen Konsum der Div beschränke ich, den in diesem Fall negativen Zinseszinseffekt sogar, da jedes Jahr nur 2% Verlust (linear) Bei einer Wiederanalge potenziert sich mein Teuerungsverlust über die Jahre, insofern wirkt der Zinseszinseffekt hier sogar stärker gegen mich, als wenn ich die Div sofort konsumiere, vorausgesetzt die Div wird nicht gesteigert.

Bei Wiederanalge habe ich nominell zwar mehr, jedoch, um bei der offizeillen Teuerungsrate zu bleiben, jedoch um 2% weniger. Da macht es keinen Unterschied ob von wieder angelegter Div 2% weniger oder von einfach ausgezahlter weniger. 2% weniger ist 2% weniger.
Um beim Zinseszins zu bleiben, gerade auf lange Zeiträume ergeben 2% enorme Unterschiede.

Rechne dies mal über Zeiträume von größer als 30Jahren...

Und 2% ist nur die offizielle Teuerung. Die Inoffizeille ist weitaus höher, siehe Häuserpreise etc.  

28.05.19 21:36

3 Postings, 261 Tage Jabbawocky@ FederalReserve

Fantasie =Fehlanzeige?
Freenet FUNK finde ich ziemlich innovativ. Ich glaube das Produkt kann die Kunden an- und sogar von anderen Anbietern weglocken. Da hat Freenet nun auch ein paar Monate Vorsprung. Was glaubt Ihr, wie lange brauchen die anderen Marktplayer, um das zu kopieren?  

30.05.19 12:07

885 Postings, 2850 Tage FederalReserve@Jabba

Klar, das Produkt ist, im Moment zumindest, ein USP. Wie macht man denn auf das Prdoukt aufmerksam?

Das klassische Geschäft ist halt das Hauptstandbein. Nur als Geschmischtwarenladen mit Sunrise UND Handelsunternehmen gibt halt den klaren Abschlag bei Mischkonzernen.

Denke nicht, dass es lange dauern würde. Die Frage ist eher im "Wollen" zu sehen.

In Frankreich gibt es ganz andere Tarife. Dort gehört es zum Alltag für 20Euro 20-30GB Datenvolumen zu bekommen.  

06.06.19 16:17

452 Postings, 565 Tage Steff.Löschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 07.06.19 13:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

Seite: 1 | ... | 507 | 508 |
| 510 | 511 | ... | 522   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
XiaomiA2JNY1
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88