Medigene - Sachliche und fachliche Beiträge

Seite 1 von 767
neuester Beitrag: 14.05.21 15:46
eröffnet am: 19.06.10 22:38 von: starwarrior03 Anzahl Beiträge: 19153
neuester Beitrag: 14.05.21 15:46 von: gwardar Leser gesamt: 3255740
davon Heute: 527
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
765 | 766 | 767 | 767   

19.06.10 22:38
63

67687 Postings, 4812 Tage starwarrior03Medigene - Sachliche und fachliche Beiträge

Dieser Thread ist für MDG Aktionäre gedacht, die nicht unbedingt mit mir Konform gehen müssen, sondern auch offen ihre Meinung sagen dürfen.. Allerdings möchte ich keine diskriminierenden und direkte Beleidigungen gg einzelne Personen in diesem Thread gg MDG Personal lesen, genauso wenig gg die Schreiberlinge in diesem Thread.. Der fliegt naus, wer gg diese "Auflage" verstößt.. Für Talk unter den MDG Aktionären bzw. andere Dinge als eben MDG, sei es Fußball, Reisen, Hobbies, etc. - dafür gibts den Aktionärschat als separaten Talkthread..

Grüße in die Runde und welcome..  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
765 | 766 | 767 | 767   
19127 Postings ausgeblendet.

26.04.21 20:11
2

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinFt / Solide Tumore

BioNTech hat auch 2 (Präklinik) TCR-Projekte Solide Tumore (eines davon mit Eli Lilly)
https://biontech.de/de/science/pipeline

TCR2 müsste man bestimmt auch dazuzählen
https://www.tcr2.com/pipeline-subsections

Bluebird nicht zu vergessen (Da hätten wir aber wenigstens z.T. einen Anteil)

Gritstone (auch in Coop mit Bluebird)
https://gritstoneoncology.com/our-pipeline/

 

29.04.21 14:25
1

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinCIMT 2021 / 10.Mai

Auf der MDG-Homepage ist die CIMT aufgeführt. Aber niemand zu sehen.
Zu diesem 3er-Gespräch würde MDG allerdings sehr gut passen...
Leiden, LMU und Oslo.. Fr.Schendel nicht dabei? Doch mal weg vom Uni-Image?
https://www.meeting.cimt.eu/program
 
Angehängte Grafik:
cimt_2021.png
cimt_2021.png

02.05.21 20:27

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinNochmal zu G207

Man merkt wirklich, dass es hier keinen echten Anker-Investor gibt.. So wird G207 von Aettis kostenlos an Treovir zur Verfügung gestellt und nun wird eine P2 gestartet. Bis zum Ende der P2/3 oder 3 ist Medigene dann aus Aettis (jetzt noch 38%)  herausgedrängt worden... Peter Heinrich kotzt vermutlich jeden Morgen in seinen Mülleimer wenn er darüber nachdenkt.. (Hat vor 20 Jahren NeuroVir für MDG gekauft.. 90Mio.in Aktien). Heute bei CPT.one https://www.cpt.one/management-and-board-of-directors

Eben erst gesehen, dass die Studie sogar auf der AACR vorgestellt wurde;

https://www.abstractsonline.com/pp8/#!/9325/presentation/5148
CT018 - Phase I immunovirotherapy trial of oncolytic HSV-1 G207 alone or combined with radiation in pediatric high-grade glioma
April 10, 2021, 2:20 PM - 2:30 PM
--

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2024947
Oncolytic HSV-1 G207 Immunovirotherapy for Pediatric High-Grade Gliomas
April 29, 2021
N Engl J Med 2021; 384:1613-1622
DOI: 10.1056/NEJMoa2024947
List of authors.
Gregory K. Friedman, M.D., James M. Johnston, M.D, Asim K. Bag, M.B., B.S., M.D., Joshua D. Bernstock, M.D., Ph.D., M.P.H., Rong Li, M.D., Ph.D., Inmaculada Aban, Ph.D., Kara Kachurak, C.R.N.P., Li Nan, B.S., Kyung-Don Kang, Ph.D., Stacie Totsch, Ph.D., Charles Schlappi, M.D., Allison M. Martin, M.D., et al.
Abstract...
--
Und sogar auf Deutsch
https://www.univadis.de/viewarticle/...chen-hochgradigen-gliom-742261
--
(Hier zu meinem Beitrag vom 10.04.2021)
https://www.ariva.de/forum/...-beitraege-414078?page=764#jumppos19114
--

Medigene hält 38% an Aettis. Warum profitieren nur die übrigen 62% von G207 ?? Völlig Unsinnig.. Auch wenn Treovir aus den alten Neurovirer besteht, so finanzieren die ja die Studie nicht selber.
Also warum ist Medigene nicht auch Treovir beteiligt ??

 

03.05.21 20:39

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinRoivant/Cytovant

Interessanter Fund iTD; Roivant als Aktie sicher interessant !
https://www.ariva.de/forum/...eiler-u-s-w-522032?page=367#jumppos9196  ff...

Eigentlich waren neben NY-ESO-1 noch 2 weitere TCR vorgesehen (und DC natürlich. Aber das scheint nun wirklich verschwunden zu sein).
04.04.2019; "..Cytovant und Medigene werden bei der Erforschung und Entdeckung von zwei weiteren TCRs zusammenarbeiten, die auf ostasiatische Patienten zugeschnitten sind.."
https://www.medigene.de/investoren-medien/...aerer-therapien-in-asien

NY-ESO-1 kommt dann langsam weiter voran..


 
Angehängte Grafik:
cytovant_pipeline_03.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
cytovant_pipeline_03.png

10.05.21 09:58
1

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinCIMT 10.-12.05.2021

incl.der Links zu den Abstracts / Präsentationen ! (Unbedingt anschauen)

https://www.medigene.de/investoren-medien/...rkrankungen-auf-dem-cimt
MEDIGENE PRÄSENTIERT NEUE DATEN ZU KOMPONENTEN VON TCR-T-THERAPIEN BEI SOLIDEN KREBSERKRANKUNGEN AUF DEM CIMT
10.05.2021 07:30:00

Hier die Abstracts im Einzelnen;
Komponente 1: Proprietäre neue T-Zell-Rezeptoren (T cell receptors, TCRs), die auf neuartige tumorspezifische Antigene abzielen und potenzielle TCR-T-Therapiekandidaten für soliden Krebs sind
Die Identifizierung neuartiger Tumor-spezifischer Antigene (TSAs) als Ziele für T-Zellen ist ein wichtiges Ziel bei der Entwicklung effektiver und sicherer Krebsimmuntherapien. Wie Medigene kürzlich bekannt gegeben hat, wurden zehn neuartige Tumor-spezifische Peptide identifiziert, die aus nicht-kodierenden Bereichen des Genoms von Tumorzellen stammen und von TCRs erkannt werden können. Diese "immunogenen" Peptide waren in Tumoren von mehreren Patienten mit soliden Krebserkrankungen unterschiedlichen Ursprungs (einschließlich Eierstock-, Brust- und Lungenkrebs) vorhanden, wurden aber in Zusammenarbeit mit der Universität Montréal in gesundem Gewebe nicht nachgewiesen.
Bis heute hat Medigene mehr als 20 TCRs von T-Zell-Klonen isoliert, die diese neuartigen TSAs erkennen und das Potenzial haben, TCR-T-Therapiekandidaten der nächsten Generation zu werden. Deren funktionelle und sicherheitstechnische Charakterisierung ist im Gange, wie im aktuellen eTalk vorgestellt.
https://www.medigene.de/fileadmin/download/...T-eTalk-S2-110_TSAs.pdf
--
Komponente 2: Medigenes induzierbarer TCR (iM-TCR) - Ein Feinsteuerungssystem zum Ein- und Ausschalten von TCR-T-Zellen
Das iM-TCR-System könnte es Ärzten ermöglichen, unerwünschte Nebenwirkungen einer TCR-T-Therapie zu vermeiden oder eine laufende Immunreaktion feinabzustimmen. Dies ist Teil der Arbeit von Medigene, um Sicherheit und Funktionalität von modifizierten T-Zellen für den adoptiven Transfer in Patienten zu gewährleisten.
Das iM-TCR-System steuert den Grad der Expression eines eingeschleusten TCRs auf der Oberfläche von T-Zellen und regelt damit, wie aktiv die TCR-T-Zellen sind. In Anwesenheit des entsprechenden Medikaments werden die TCRs, die die iM-TCR-Signatur enthalten, auf die T-Zell-Oberfläche gebracht; ohne das Medikament werden sie von der Oberfläche herunterreguliert und neue TCRs werden nur bei erneuter spezifischer Medikamenteninduktion ersetzt. Die An- oder Abwesenheit des Medikaments bestimmt also das Aktivitätsniveau der TCR-T-Zellen, was dem Arzt potenziell die Möglichkeit gibt, die TCR-T-Aktivität nach Bedarf ein- und auszuschalten.
Die Wissenschaftler von Medigene zeigen im eTalk, dass iM-TCR-exprimierende Zellen durch die Dosis und den Zeitpunkt der Medikamenten-induzierten Expression eng kontrolliert werden können, was eine Feinsteuerung der Aktivität von TCR-T-Zellen ermöglicht.
https://www.medigene.de/fileadmin/download/...ne_CIMT-eTalk_iMTCR.pdf
--
Komponente 3: TCR-4 + PD1-41BB Switch-Rezeptor - Verstärkte Abtötung von soliden Tumorzellen
Solide Tumore wachsen heimlich, verstecken sich vor dem Immunsystem und entziehen sich T-Zell-Angriffen, indem sie Mechanismen wie die Expression des Checkpoint-Moleküls PD-L1 auf ihrer Oberfläche nutzen. Medigene hat den PD1-41BB Switch-Rezeptor entwickelt, der das von PD-L1 gesendete Off-Signal der Tumoren in ein Aktivierungssignal für die TCR-T-Zellen umwandelt.
Im eTalk zeigen die Wissenschaftler von Medigene, dass das Hinzufügen des PD1-41BB Switch-Rezeptors zu TCR-T-Zellen deren metabolische Fitness und die Abtötung von Tumorzellen erhöht, wie anhand von TCR-4, Medigenes führendem TCR-Kandidaten gegen solide Tumore, gezeigt wurde. TCR-4 ist ein nicht-mutierter TCR, der von einem gesunden Spender isoliert wurde und im Kontext von HLA-A2 spezifisch ein Peptid erkennt, das vom PRAME-Protein stammt. TCR-T-Zellen, die nur TCR-4 exprimieren, haben bereits eine starke präklinische in vitro- und in vivo-Effektivität gezeigt. Das Hinzufügen des PD1-41BB Switch-Rezeptors verbessert die zelltötenden Funktionen und die metabolische Fitness der TCR-Ts weiter, ohne unspezifische Toxizitäten hervorzurufen.
https://www.medigene.de/fileadmin/download/...alk-S2-111_PD1-41BB.pdf
..
 

11.05.21 09:10
3

7899 Postings, 3119 Tage iTechDachsQuartalsbericht ohne Konferenz vergibt nix

Q1 Quartalsbericht sieht gut aus, aber:
- lieber keine öffentlichen Fragen zulassen
- Abgabe der HA-1 Studie & Rechte an Dritte (-> die nächste Ausgründung ohne Aktionärsgewinn?)
- Einstellung der "erfolgreichen" (war sie wirklich) DC-Studie nach 6+ Jahren ohne Partner
- aufgehübschte Bilanz durch Erlöse aus aufgelösten Verbindlichkeit (lieber nix tun - kostest erstmal weniger und bringt Gewinn (natürlich nicht))
- Q3/Q4 2021 ist eine Kapitalerhöhung oder der Ausverkauf fällig
- viele neue Partnerschaften möglich aber keine da

Der Link zum Q1 Quartalsbericht

 

11.05.21 09:42
3

930 Postings, 5402 Tage Howkaywieder mal ein Armutszeugnis

ist man ja schon gewohnt, das alles sooo super läuft aber es keinen Deal gibt !  

11.05.21 11:49
2

104 Postings, 2160 Tage gralcoQuartalsbericht

Sehe ich genauso. Läuft alles seit Jahren super. Aber: Belegschaft verkleinert, seit fünf Jahren keine nennenswerten Meilensteine, alle bislang angegangenen Projekte wirtschaftlich erfolglos beendet, keinen weiteren vernünftigen Partner gefunden. Hoffentlich führen sie die MDG 1011 Studie nicht mit einem chinesischen Bauunternehmen weiter.

Eine Aussage in dem Bericht ist ja:
"Prof. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Wissenschaftsvorstand bei Medigene: "Medigenes Entwicklungsprojekte kamen zu Beginn des Jahres 2021 weiter gut voran, wie das erhöhte Tempo der Präsentationen auf internationalen Konferenzen und die peer-reviewed Publikation unserer Arbeit am MAGE-A4-spezifischen TCR in Zusammenarbeit mit bluebird bio zeigen."
=> Nein, wie in diesem Forum bereits gesagt wurde, ist das Aufhängen von bunten Postern kein Erfolg. Das Unternehmen ist an der Börse!!! Hier muss mal was kommen, was die Phantasie der Anleger bewegt. Einem Milliardendeal darf nach 5 Jahren auch mal ein Meilenstein folgen. Sonst können Sie gerne auch einen 10 Milliardendeal mit mir verkünden. Ist dann genauso viel Wert.  

11.05.21 12:13
2

476 Postings, 3688 Tage FtnewsQ1 Zahlen sind gut

Die im Vorjahr eingeleiteten Maßnahmen haben genau das Zahlenwerk gebracht, das anvisiert wurde.
Die Fokusierung  ist auf Grund der vorhandenen Geldmittel natürlich nur auf solide Tumore  ausgerichtet
Insofern kann man über den Q1 Bericht nicht enttäuscht sein.
Alles dreht sich darum, ob und wie hoch Meilensteine aus den bisherigen Partnerschaften kommen und ob ein neuer Deal mit entsprechendem upfront kommt.
Da sind wir dann wieder bei der Pressemeldung von Gestern. Wie viel ist die Plattform wert.
Für mich sieht es aus, dass mit den verschiedenen Technologien:
-  TCR.-4 -  Kanditaten für gezielte Tumorantworten
-  ein Switch Rezeptor der die Wirksamkeit der TCR´s stark erhöht
-   Neuartige TCR´s die bereits 20 TSAs erkennen, die eine neue Generation von TCR´s darstellen.
    (Entwicklung mit IRICOrR)
dazu noch der mit BBB entwickelte
- TCR gegen Mage-A4
von dem ich mir mit BBB ab dem Herbst neue Meldungen erwarte.
- Auch von Cytovant werden wir in diesem Jahr noch hören. (Meine Annahme)
  die Chinesen sind da nicht zu unterschätzen, vor allen Dingen in der Geschwindigkeit.

Das was MDG da mit seinen Meldungen in den letzten Monaten auf den Tisch gelegt hat, sind 3 immens breite Technologie Plattformen.
Dass man da nicht mit dem Gießkannen Prinzip jetzt das Geld für "KLEIN - KLEIN" ausgibt, klingt für mich logisch.
Am aller wenigsten erwarte ich eine Kapitalerhöhung, weil eine solche bei einem Kurs um 4 ? selbst bei Ausgabe des gesamten genehmigten Kapitals nicht reichen würde um eines dieser Projekte auch nur in annähernd in die Marktnähe zu bringen.


 

11.05.21 13:25

7899 Postings, 3119 Tage iTechDachsRealistisch gesehen ist es aber Klein - GANZ klein

'winzig weich' weggespült könnte man auch sagen. Vermutlich hatte der Lehrstuhl & Helmholtz Abteilung von DS eine ebenso aussichtsreiche 'Platform'- Fülle.

Ich denke aufgrund dieses Berichtes wird noch deutlicher wohin die Reise geht - Ausverkauf - und das Medigene 2 Projekt via Trianta wurde beim Vorstand / den Investoren im letzten Herbst als gescheitert ausgezählt  wird. Massgeblich verantwortlich sehe ich hier nicht DS sondern FM.

Leider hast du mit der Kapitalerhöhung bei 4? vollkommen Recht - die reicht nie und nimmer aktuell. Aber das ist ja wohl auch gar nicht mehr der Plan hier selbstständig erfolgreich am Markt zu agieren. Vielleicht hat man Glück und BioNTech nimmt die Hülle um auch in Deutschland gelistet zu sein (man darf ja mal träumen) oder im schlechten Fall geht alles - oder der werthaltige GmbH Teil - an ein SPAC Merger in den USA.

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung  

11.05.21 14:25

930 Postings, 5402 Tage HowkayIst zwar kein sachlicher Beitrag

aber das Management muss zur HV abdanken. Das ist doch nicht mehr zum aushalten, diese Unfähigkeit als Börsen AG  

11.05.21 21:34
3

1663 Postings, 4500 Tage butschiDie Butze muss halt mal einen Deal hinbekommen

der nicht negativ für MDG ist.

Ob Eligard, Endotag, Immunocore alles was man angepackt hat, hat man mit Geld umwickelt billig verscherbelt und sich noch auf die Schultern geklopft.

MDG braucht jetzt mal eine Validierung der Präklinik.

Verkauf Target mit >5% Royalties und >10 Mio. Upfront vor P1.  

12.05.21 13:22
4

1663 Postings, 4500 Tage butschiOhne Deals ist mit diesem Forschungsvolumen

kaum was in der Klinik zu machen.

Dafür reicht das Cash einfach nicht mehr. Jetzt reduziert man auch schon die Forschungskosten, das ist für ein Bio tödlich und endet dann wohl in einer Todesspirale und man gibt sich dem Vergessen anheim.

Eventuell P1 anschieben, dann aber verdealen. Ohne einen Zeitnahen Präklinik / PI-Deal der Phantasie hebt auf die Technologie geht hier kaum noch was..

Immuncore ist ca. 2 Mrd. wert. Davon hätte MDG locker noch 25-40% haben können, wenn man nicht schlechte Deals gemacht hätte und über die Anteilsstrukturen auch noch die eigenen Aktionäre im dunkeln gelassen hat (Stimmanteil zu Kapitalanteil).

Stümper nach Stümper, Stümper vor Stümper und Stümpern wie man kann.

MDG ist seit 20 Jahren eine KE-Butze mit wechselnder Besetzung, wechselnden schlecht ausgewählten Produkten, Partnern und Strategien, aber seit 20 Jahren die gleichen Fehler.

Gold hält man für Glitter  und wirft es weg und Blei hält man für Gold und behält es.

Gehts erst runter, wirds schwer mit neuem Geld, Partnern und Personal.

 

12.05.21 22:33
1

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinSeit Ende Januar

ist die Konzentration auf solide Tumore nun bekannt. Alles wird dem untergeordnet. Die versprochenen präklinischen Daten wurden geliefert und sehen vielversprechend aus.
Wir sollten aufhören auf der Vergangenheit herumzuhacken, insbesondere mit Sprüchen wie "..Blei hält man für Gold und behält es..".
Das frühzeitige Einstellen von MDG1021, das Einstellen/oder auslizensieren des P2-Teils von MDG1011 und die Konzentration auf ertragreichere -Solide Tumore- bedeuten genau das Gegenteil von diesem Spruch.

Aus damaliger Sicht war die Ausgliederung von ADAP und IMCR wohl nicht verkehrt. Es hatte ja seine Gründe.. https://www.pressebox.de/inaktiv/medigene-ag/...-Limited/boxid/207458
Und die wären heute wohl nicht wo sie jetzt sind, wenn sie weiter unter deutscher Flagge mit ein paar Forschungs?uronen vor sich hingeschippert wären.. (upss, da sieht man wieder, dass auch MDG hier verschwinden sollte.. aber dalli). Natürlich ist es schmerzhaft und man hat dabei Fehler gemacht die eigentlich strafrechtlich verfolgt gehören.. aber nun sind sie ja verjährt..  
Butschi, du bist seit kurz nach Immunocoreausgliederung hier angemeldet und seit 6 Jahren kommst du immer und immer wieder mit deinen doppelpostings und schreibst über Immunocore.. Ich weiß ja nicht was dich damit so arg verbindet, aber versuch doch mal die MDG-Immuntherapien zu betrachten oder (was ich pers.für eine gute Idee halte) investiere doch bei ADAP oder IMCR direkt.. !?

Und ja, dass wir Deals mit Upfronts benötigen... das wurde hier sicher schon 100x geschrieben.. Hilft auch nix.
Naja, ich bleibe an Bord..
 

12.05.21 22:44
2

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinCIMT läuft bis heute

Präsentationen jetzt mit eTalk
https://www.medigene.de/technologien/abstracts
CIMT 2021
Tumor specific antigens derived from non-mutated non-coding regions of the genome can be targeted by T-cell receptor-transgenic T cells; Anna Schleicher, Alexandra Kuhlenkamp, Qingchuan Zhao, Krystel Vincent, Claude Perreault, Slavoljub Milosevic, Tiziana Franceschetti, and Daniel Sommermeyer

Inducible Medigene T cell receptor (iM-TCR): Controlled cytotoxicity of tumor-specific TCR-modified T cells with improved avidity through control of TCR surface expression; Adriana Turqueti Neves, Andreas Acs, Justyna Ogonek, Barbara Loesch,  Dolores J. Schendel, Slavoljub Milosevic

T cells expressing a highly potent PRAME-specific T cell receptor equipped with a PD1-41BB switch receptor show a favorable preclinical safety profile, strong anti-tumor reactivity and superior fitness; Nadja Sailer, Ina Fetzer, Melanie Salvermoser, Doris Brechtefeld, Maja Bürdek, Kathrin Mutze, Monika Braun, Susanne Wilde, Daniel Sommermeyer
 

14.05.21 09:38

476 Postings, 3688 Tage FtnewsMedigenes schwache Performance

ist eigentlich nur BBB zuzuschreiben.
Medigene hat immerhin den
" most potent TCR  we have testet" gemäß den Worten von ? Philip Gregory, CSO bluebird bio
schon im Jahr 2019 geliefert. Die Hoffnungen lt. BBB Präsentation für diesen TCR als Clinic start für das Jahr 2020  geweckt .
Nur BBB hat offensichtlich alle Zeit der Welt, um MDG auszuhungern.

DA  hat D. Lemus seinerzeit keinen guten Vertrag ausverhandelt.  

14.05.21 10:30
1

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinDave L.

Lemus war nur vorübergehend im Vorstand. Was sollte er denn in den Blue-Vertrag schreiben ? Wenn TCR geliefert wird muss er sofort in die Klinik gehen !? Sowas geht ja schlecht.
--

Lemus Funktion nach MDG-Ende ist mir nach wie vor ein (kleines) Rätsel..
Es sei denn das war damals nur eine Floskel; "Ich freue mich darauf, Medigene in einer flexibleren Rolle in den USA weiter zu strategischen Projekten zu beraten"
https://anlegerplus.de/pressenews/...ion-in-beratender-funktion-fort/

Er ist nach Rockville und betreibt seine eigene Firma (LEMAX LLC, a strategic advisory service)
https://www.biohealthinnovation.org/about-us/board/3702-dave-lemus

Was auch immer er & MDG damals in den USA geplant hatten, es ist wohl nicht zustande gekommen.

(Es gab in Rockville auch mal eine Firma US MEDIGENE LLC. | 9610 Medical Center Drive, Suite 200A,  Rockville, MD 20850.   Medigene hat aber bestritten, dass es sich um "unsere" Medigene handelt)
-
Das ausgerechnet Immunocore danach eine Zweigstelle in Rockville gegründet hat war -vielleicht- eher ein Zufall.


 

14.05.21 11:11

476 Postings, 3688 Tage FtnewsWenn ein TCR clinic - reif ist

dann soll er auch dorthin gehen und die Meilensteine an MDG bezahlen.
So ist es im Vertrag. Im Mai 2019 ! gab BBB bereits den Clinicstart bekannt.
so stand es in der Homepage:

Verpartnerte Produktkandidaten
bluebird bio

Im Mai 2019 gab bluebird bio bekannt, im Jahr 2020 mit der klinischen Entwicklung des ersten therapeutischen TCR-Kandidaten aus der Partnerschaft mit Medigene beginnen zu wollen. bluebird bio zeigte präklinische Daten zum TCR-Kandidaten gegen das MAGE-A4 Tumorantigen, das bei verschiedenen soliden Tumorarten vorkommt.

BBB hat inzwischen sein strategisches Vorgehen verändert und MDG hängt mit den Meilenstein Zahlungen in der Luft.

 

14.05.21 13:18
1

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinMAGE-A4

Du meinst, die (kommenden) internen strategischen Änderungen bei BLUE haben die Verzögerungen bei der Weiterentwicklung des MAGE-A4 verursacht ? Hmm, glaube ich eigentlich nicht. Habe eher das Gefühl, dass sie den weiter verbessern...und verbessern... Switch rezeptor.. und verbessern... schnarch.. Corona.. Warten..

09.05.2019
"PRÄKLINISCHE DATEN VON ERSTEM TCR-KANDIDATEN AUS BLUEBIRD-KOOPERATION. BEGINN DER KLINISCHEN ENTWICKLUNG 2020
09.05.2019 12:51:00 Martinsried/München - -
- Ausgewählter TCR-Kandidat zielt auf das MAGE-A4 Tumorantigen, das bei verschiedenen soliden Tumorarten vorkommt
- Präklinische Daten bestätigen hohe Antigen-Sensitivität und starke Erkennung von Tumorzelllinien
- TCR Kandidat zeigt Aktivität gegen solide Tumore ohne Notwendigkeit eines Ko-Rezeptors

Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien, gibt bekannt, dass ihr strategischer Partner bluebird bio, Inc. (NASDAQ:BLUE), USA, heute im Rahmen eines Analystentages präklinische Daten zum ersten therapeutischen T-Zellrezeptor (TCR)-Kandidaten aus der Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft mit Medigene präsentiert. bluebird bio gab zudem Pläne für den Beginn der klinischen Entwicklung mit diesem TCR Kandidaten im Jahr 2020 bekannt. Der TCR-Kandidat richtet sich gegen das Tumorantigen MAGE-A4, welches auf einer Vielzahl von soliden Tumorarten exprimiert wird.

Die präsentierten präklinischen Daten zeigen eine hohe Antigen-Sensitivität des MAGE-A4-TCR mit starker Erkennung von Tumorzelllinien und dauerhafter Eliminierung von Tumorzellen in einem subkutanen in vivo Melanom-Modell. Zudem zeigen die Daten funktionelle Antworten sowohl in CD8+ als auch in CD4+ T-Zellen, was darauf hindeutet, dass für den Einsatz dieses MAGE-A4-TCRs in soliden Tumoren kein Ko-Rezeptor notwendig ist. Die hohe funktionale Avidität dieses TCRs ermöglicht es, auch die Zerstörungsfunktion von CD4+ T-Zellen anzuregen, zusätzlich zu der der CD8+ T-Zellen, was möglicherweise dabei hilft, die Immunsuppression zu überwinden, welche in den Mikroumgebungen von soliden Tumoren oft vorkommt.

bluebird bio gab Pläne bekannt, die klinische Entwicklung für diese TCR-T-Zell-Therapie für solide Tumoren im Jahr 2020 zu beginnen und diesen hoch-aktiven TCR potentiell mit anderen Technologien zu kombinieren, um die T-Zell-Funktion in Mikroumgebungen von soliden Tumoren in Programmen der nächsten Generation zu erhöhen.

Prof. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Wissenschaftsvorstand von Medigene, kommentiert: "Wir freuen uns sehr, dass bereits das erste TCR-Forschungsprojekt, das wir für unseren Partner bluebird bio durchgeführt haben, einen TCR-Kandidaten hervorgebracht hat, der so überzeugende präklinische Daten lieferte, dass er von bluebird bio für die klinische Entwicklung ausgewählt wurde. Dies bestätigt die hohe Qualität unserer TCR-Discovery-Plattform und stimmt uns zuversichtlich für unsere weiteren Projekte mit bluebird bio."

Der genannte TCR-Kandidat ist das erste Kollaborationsprojekt aus Medigenes Partnerschaft mit bluebird bio von potenziell sechs TCR-Produkten, die die Unternehmen im Rahmen ihrer Kollaborationsvereinbarung gemeinsam erarbeiten möchten.."
https://www.medigene.de/investoren-medien/...schen-entwicklung-2020-1

-
09.11.2020
"MAGE-A4-SPEZIFISCHE TCR-TS VON MEDIGENE ENTDECKEN UND BEKÄMPFEN KREBSZELLEN UNABHÄNGIG VOM CD8 CO-REZEPTOR
09.11.2020 15:05:00
Planegg/Martinsried - Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien, freut sich, auf der 35. Jahrestagung der Society for Immunotherapy of Cancer (SITC 2020), die vom 9. bis 14. November 2020 virtuell stattfindet, ein Poster zu präsentieren, das die präklinische Forschung im Zusammenhang mit ihrem CD8 Co-Rezeptor unabhängigen, MAGE-A4-spezifischen T-Zell-Rezeptor (T cell receptor, TCR) beschreibt. Das Poster wird in der Virtual Poster Hall vom 11.-14. November 2020, 9:00 - 17:00 Uhr EST (15:00 - 23:00 Uhr MEZ) zugänglich sein. Die Frage- und Antwortsitzungen finden am Mittwoch, 11. November 2020, 17:15 - 17:45 Uhr EST (23:15 - 23:45 Uhr MEZ) und am Freitag, 13. November 2020, 16:40 - 17:10 Uhr EST (22:40 - 23:10 Uhr MEZ) statt.

Medigene hat derzeit zwei unternehmenseigene T-Zell-Rezeptor-modifizierte T-Zellen (TCR-Ts) in der klinischen Entwicklung (MDG1011 gegen das Antigen PRAME bei Blutkrebs und MDG1021 gegen das Antigen HA-1 bei Blutkrebs nach Stammzelltransplantation). Parallel dazu forscht Medigene im Rahmen seiner Partnerschaften mit bluebird bio, Inc. (bluebird bio) und Cytovant Sciences HK Limited, ein von Roivant Sciences gegründetes biopharmazeutisches Unternehmen, an der Entdeckung von weiteren TCR-Ts.

Der TCR-T gegen das Krebsantigen MAGE-A4 ist das am weitesten fortgeschrittene Programm in Zusammenarbeit mit bluebird bio. Dieser MAGE-A4-spezifische TCR könnte sich von MAGE-A4-TCRs unterscheiden, die derzeit von anderen Unternehmen entwickelt werden. Er funktioniert unabhängig von der Signalübertragung durch den Co-Rezeptor CD8, der sich auf so genannten Killer-T-Zellen befindet. Mit dem MAGE-A4-TCR von Medigene ausgestattete T-Zellen, also auch Helfer-T-Zellen welche CD4 und nicht CD8 exprimieren, erkennen und töten in präklinischen Experimenten Tumorzellen, die MAGE-A4 exprimieren.

Prof. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Wissenschaftsvorstand von Medigene: "Unser MAGE-A4-spezifischer TCR ist in der Lage, die Aktivität von TCR-T-Zellen unabhängig von der Expression des CD8 Co-Rezeptors zu steuern. Wir zeigen, dass der TCR, der entweder in CD4-Helfer- oder CD8-Killer-T-Zellen exprimiert wird, MAGE-A4-spezifische Reaktionen auslösen kann und somit das breiteste Spektrum an T-Zell-Aktivität nach Begegnung mit MAGE-A4-positiven Tumorzellen und die beste Kontrolle des Tumorwachstums in vivo bietet. Unsere allogene T-Zell-Priming- und Selektionstechnologie, die zur Isolierung dieses TCRs eingesetzt wurde, ist gut geeignet, solche nicht-mutierten hoch-aviden TCRs zu finden, die spezifisch für verschiedene Krebsantigene sind und die unserer Meinung nach die Grundlage für einen wichtigen Ansatz zur Entwicklung von TCR-T-Zellen der nächsten Generation bilden".

Wissenschaftliche Details
Das Poster mit dem Titel "Development of a CD8 co-receptor independent T cell receptor specific for tumor-associated antigen MAGE-A4 for next generation T cell-based immunotherapy" beschreibt die umfassende präklinische Charakterisierung und Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit des MAGE-A4-spezifischen TCR.

Der MAGE-A4-spezifische, HLA-A2-restringierte TCR wurde mit Hilfe einer allogenen Priming-Technologie aus T-Zellen von einem HLA-A2-negativen Spender isoliert. Präklinisch konnte gezeigt werden, dass der TCR im Vergleich zu TCRs, die aus einem HLA-A2-positiven Spender (mit einem gegenüber Selbstantigenen toleranten T-Zell-Repertoire) isoliert wurden, ein günstigeres Sicherheitsprofil und Effektivität in-vivo aufweist. Dieser nicht-mutierte, hoch-avide TCR war ebenfalls unabhängig von CD8 Co-Rezeptoren, wodurch Effektorfunktionen von CD4 Helfer-T-Zellen hervorgerufen werden konnten. Diese CD4 TCR-T-Zellen haben nicht nur eine anti-Tumor-Antwort durch direkte Abtötung MAGE-A4-positiver Tumorzellen unterstützt, sondern auch bestimmte Eigenschaften reguliert, die mit der Helferfunktion assoziiert sind, wie z.B. die Expression von Oberflächenmarkern und die Freisetzung von wichtigen Zytokinen.
Das Poster wird unter https://www.medigene.de/technologien/abstracts ab 11. November 2020, 9:00 Uhr EST (15:00 Uhr MEZ) verfügbar sein."
https://www.medigene.de/investoren-medien/...ngig-vom-cd8-co-rezeptor
-

30.03.2021
"WISSENSCHAFTLICHES PAPER ÜBER DEN CO-REZEPTOR-UNABHÄNGIGEN MAGE-A4-SPEZIFISCHEN T-ZELL-REZEPTOR
30.03.2021 22:30:00
Planegg/Martinsried - 30. März 2021. Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien, gibt die Veröffentlichung einer peer-reviewed Publikation im Journal for Immunotherapy of Cancer mit dem Titel "Development of a CD8 co-receptor independent T cell receptor specific for tumor-associated antigen MAGE-A4 for next generation T-cell-based immunotherapy" (Entwicklung eines CD8 Co-Rezeptor-unabhängigen T-Zell-Rezeptors spezifisch für das Tumor-assoziierte Antigen MAGE-A4 für T-Zell-basierte Immuntherapien der nächsten Generation) bekannt, die sich mit der präklinischen Forschung an einem T-Zell-Rezeptor (T cell receptor, TCR) spezifisch für ein vom MAGE-A4 Protein stammendes Peptid beschäftigt. Die Forschung wurde von Wissenschaftlern von Medigene in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern von bluebird bio, Inc. (bluebird bio, NASDAQ: BLUE) durchgeführt. Die Arbeit wurde hier online veröffentlicht: https://jitc.bmj.com/content/9/3/e002035

In der Arbeit wird die Entdeckung und Charakterisierung eines MAGE-A4-spezifischen TCRs beschrieben und detaillierte wissenschaftliche Informationen gezeigt, die die Leistungsfähigkeit und außerordentliche Spezifität dieses TCRs gegen ein Peptid des MAGE-A4 Proteins hervorheben.

Dieser MAGE-A4-spezifische TCR ist das am weitesten fortgeschrittene Programm aus der Zusammenarbeit von Medigene mit bluebird bio. Dieser TCR unterscheidet sich von anderen MAGE-A4-TCRs, die derzeit in der Entwicklung sind, da er unabhängig vom T-Zell-Co-Rezeptor CD8 arbeitet, der sich auf Killer-T-Zellen befindet. Wie in der Arbeit gezeigt wird, ermöglicht dies T-Zellen, die mit diesem MAGE-A4 TCR ausgestattet sind, in präklinischen Experimenten Tumorzellen zu erkennen und abzutöten, die MAGE-A4 exprimieren. Das gelingt auch Helfer-T-Zellen, die CD4 und nicht CD8 exprimieren.

Prof. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Wissenschaftsvorstand bei Medigene: "Wir freuen uns, dass die hohe Qualität unserer gemeinsamen Forschung mit bluebird bio durch diese wissenschaftliche Publikation anerkannt wird. Dieser MAGE-A4-spezifische TCR kann, da er unabhängig vom CD8-Co-Rezeptor ist, MAGE-A4-spezifische Antworten sowohl in CD4-Helfer- als auch in CD8-Killer-T-Zellen aktivieren. Auf diese Weise ermöglicht der TCR die breiteste funktionelle T-Zell-Antwort gegen MAGE-A4-positive Tumorzellen und, wie in präklinischen in-vivo-Modellen gezeigt, eine starke Kontrolle des Tumorwachstums.

Unsere allogene T-Zell-Priming- und Selektionstechnologie wurde sehr erfolgreich eingesetzt, um diesen TCR zu isolieren. Diese Technologie ist gut geeignet, um solche nicht-mutierten, hoch-aviden TCRs zu finden, die für verschiedene Antigene spezifisch sind und von denen wir glauben, dass sie der Schlüssel zur Entwicklung von TCR-T-Zellen der nächsten Generation für solide Tumore sein werden."

Wissenschaftlicher Hintergrund
Der MAGE-A4-spezifische HLA-A2-restringierte TCR wurde mit Hilfe der allogenen Priming-Technologie von Medigene isoliert, um T-Zellen von einem HLA-A2-negativen Spender zu stimulieren und nach Zellen mit der gewünschten Spezifität zu screenen. In der präklinischen Forschung hat der TCR ein günstiges Aktivitätsprofil und eine überlegene in vivo Potenz im Vergleich zu anderen getesteten spezifischen MAGE-A4 TCRs (einschließlich derjenigen, die von HLA-A2-positiven Spendern isoliert wurden, die ein toleriertes T-Zell-Repertoire gegenüber von HLA-A2 präsentierten Selbstantigenen haben). Dieser nicht-mutierte, hoch-avide MAGE-A4-spezifische TCR ist CD8-Co-Rezeptor-unabhängig, so dass Effektor-Funktionen in CD4-Helfer-T-Zellen, die zur Expression des TCR transduziert wurden, ausgelöst werden können. Diese CD4 TCR-T-Zellen unterstützten nicht nur eine Anti-Tumor-Antwort durch direktes Abtöten von MAGE-A4-positiven Tumorzellen, sondern regulierten auch bestimmte Eigenschaften wie die Expression von Oberflächenmarkern und die Freisetzung von Schlüsselzytokinen hoch, die mit der Helferfunktion assoziiert sind.."
https://www.medigene.de/investoren-medien/...ifischen-t-zell-rezeptor
 

14.05.21 14:42

476 Postings, 3688 Tage FtnewsDu hast sicher noch gespeichert

das Chart in der BBB Präsentation. Da war Mage-A4 in der Pipeline  soweit vorgerückt und dazu der Hinweis 1-2 Ind pro Jahr, was auf das Jahr 2020 hinwies.
Wenn das  nicht Verzögerungstaktik von BBB ist?
Hat ja nur MDG geschadet.  

14.05.21 15:11
1

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinBLUE

Ja, das Bild gab es in 2019 und in 2020.
Habe damals aber schon angemerkt, dass "Clinic ready" vielleicht nicht "Clinic start" bedeutet.

Dann kam der TGF?-Rezeptor von Regneron dazu.

Die lange Entwicklungszeit schadete sicher nicht nur Medigene, sondern ist ja auch für BLUE nicht gerade gut.. Die könnten etwas positive Publicity gut brauchen..

 
Angehängte Grafik:
pr__s_feb2020.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
pr__s_feb2020.png

14.05.21 15:19
2

9177 Postings, 4787 Tage RichyBerlinTCR

Man muss aber ehrlicherweise auch beachten, dass es diverse TCR-Biotechs gibt, die in den letzten Jahren verprügelt wurden. (Als Vergleich der Nasdaq-Biotech-Index)

Oder gibt es eine CAR-T-Mafia, die alle TCR-Entwicklungen klein hält und blockiert ? Vermutlich nicht.
(Könnte man aber meinen, wenn man sieht wie sich MDG in den Präsentationen seit Jahren abstrampelt um die Vorteile von TCR gegenüber CAR-T hervorzuheben aber es trotzdem kaum sichtbare Erfolge auf der Welt dafür gibt.. !?)



 
Angehängte Grafik:
vergleich_kurse_tcr.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
vergleich_kurse_tcr.png

14.05.21 15:29
1

7899 Postings, 3119 Tage iTechDachsZ.B. Adaptimmune wird in der nächste Woche MAGE-A4

SPEAR TCR Daten für die erste Zulassung in einer soliden Tumorart 'synovial Sarcoma' vorstellen.

Wenn bei Adaptimmune alles nach Plan läuft, dürfte die zweite Zulassung für den SPEAR TCR MAGE-A4 diesmal in Kombination mit einem CD8-Receptor erfolgen, bevor Bluebird Bio die Phase 1/2 mit dem Medigene TCR abgeschlossen hat, denn deren Studienstart als Zulassungsrelevante Studie SURPASS-2 wird gerade vorbereitet.

Trotzdem ist die Aktie aktuell unter dem Preis für Medigene zu haben (allerdings bei rund 700 Millionen Dollar Marktkapitalisierung).

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.
 

14.05.21 15:31

476 Postings, 3688 Tage FtnewsBei den Corona Vaccinen könnte

für MDG doch noch einiges interessant werden.
Die derzeitigen Impfstoffe sind nicht lange genug wirksam. Immer neue Varianten ext.

Viele Wissenschaftler betrachten die T-Zellen-Impfstoffe mit Skepsis.
Die massenhafte Impfung erzeugt selbst einen evolutionären Selektionsdruck"
T-Zellen und Antikörper arbeiten zusammen, um eine Immunantwort im Körper zu bilden. Versagen die Antikörper, "nützen die T-Zellen nicht viel", sagt der französische Virologe Yves Gaudin. Er hat "Zweifel an der Wirksamkeit eines solchen Impfstoffs". Ein idealer Impfstoff wäre auf beiden Ebenen wirksam, sagt der Wissenschaftler....
In Europa und den Vereinigten Staaten könnten T-Zellen-Impfstoffe, sollten sie zugelassen werden, jenen Menschen verabreicht werden, die bereits eine Antikörper-Impfung erhalten haben. Außerdem könnten die neuartigen Vakzine Menschen schützen, die aufgrund von Krankheiten wie Diabetes oder Krebs Schwierigkeiten haben, Antikörper zu bilden

https://www.msn.com/de-at/nachrichten/...ng/ar-BB1gHS49?ocid=msedgntp  

14.05.21 15:46
2

15 Postings, 113 Tage gwardarWill man eine suboptimale T-Zelltherapie in die ..

Klinik bringen oder optimiert man sowohl TCR als auch die T-Zellfunktion vor Beginn der klinischen Studie, wenn man während der Entwicklung sieht, dass die Funktion verbessert werden kann?


Ziel ist doch nach Abschluss der klinischen Entwicklung am Markt wettbewerbsfähig zu sein.

Ich kann das Management von BBB durchaus verstehen, wenn man im Laufe des Entwicklungsprozesses Verbesserungspotential sieht und das Produkt vor Studienstart optimiert.


WO2020227483A1 -  BLUEBIRD BIO INC [US]; MEDIGENE IMMUNOTHERAPIES GMBH [DE]




Auch bei Medigene wird man noch etwas warten müssen, bis die auf der CIMT vorgestellten Teilprojekte in einem T-Zellprodukt vereint sind und klinisch getestet werden  können.

Man sieht aber schon, dass Medigene in den vergangenen Jahren eine Plattform zum Generieren neuer T-Zellprodukte geschaffen hat, die es in kurzer Zeit ermöglicht, potentielle Zielantigene zur Behandlung von Krebs zu validieren, um wirksame und sichere TCRs zu erzeugen.



Daneben werden die T-Zellen mit dem PD-41bb Switch oder wie bei der BBB Kooperation mit einem TGF-ß Switch ausgestattet, um die Wirksamkeit der Therapie weiter zu verbessern. Ebenso wird der iM-TCR Safety Switch zukünftige in alle Medigene TCR-T-Zellen eingebaut, um schwerwiegenden Nebenwirkungen bei Behandlung der Patienten in  klinischen Studien rasch unterbinden zu können. Gleichzeitig ist es auch möglich diesen On-Off-Schalter als therapeutisches Mittel einzusetzen. Das zyklische An - und Abschalten der TCR-T-Zelle kann das Mikromillieu im Tumor immunologisch günstig beeinflussen, weil das Immunsystem dann nicht mehr kontinuierlich unter Stress steht. Das wiederum könnte sich gerade in Kombitherapien günstig auf die Proliferation und längere Fitness von  verabreichten T-Zellen auswirken - was allerdings zu beweisen wäre.



Mit den gezeigten Daten der letzten Monate sind 50 Mio. Dollar als Upfront und 1 Mrd. an Meilensteinen  für Medigene durchaus in Reichweite.

Wird schon, einfach gelassen bleiben und den Projektfortschritt verfolgen. Bildchen und Tabellen helfen eben doch, den technologischen Fortschritt zu bewerten.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
765 | 766 | 767 | 767   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln