finanzen.net

Wirecard 2014 - 2025

Seite 6902 von 6966
neuester Beitrag: 15.08.20 11:57
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 174144
neuester Beitrag: 15.08.20 11:57 von: alrob76 Leser gesamt: 27772373
davon Heute: 10314
bewertet mit 183 Sternen

Seite: 1 | ... | 6900 | 6901 |
| 6903 | 6904 | ... | 6966   

16.07.20 11:48
1

3520 Postings, 532 Tage KornblumeCorona ist das neue Opium

fürs Volk.  

16.07.20 11:52
6

129 Postings, 273 Tage EdibleDamm gebrochen

Eigentlich schon ziemlich witzig was hier abgeht. 2 Leute sollen die ganz große Nummer abgezogen haben. 1,9 Mrd haben offenbar nie exisitiert. Kooperationen hat es offenbar so nie gegeben. Staat wusste von nichts. Bafin wusste von nichts. Kooperationspartner hielten es offenbar nicht für nötig mal ein Meldung zu veröffentlichen. (Es kam ihnen vermutlich auch ganz Recht. Kooperation mit Wirecard klingt cool und hat ihnen kurstechnisch vermutlich auch auf die Sprünge geholfen.) [Kursmanipulation? Ad Hoc Pflicht vernachlässigt?]

Am Ende will keiner was gewusst haben. Die einzigen zwei Sehenden in einem Land von Blinden scheinen die 2 von Wirecard gewesen zu sein. Vielleicht sollte man ihnen lieber paar Posten bei der Bafin und als Finanzminister geben. Sie scheinen in dem ganzen Spiel die einzigen fähigen Personen zu sein.

Obwohl keiner was wusste, haben sich vermutlich viele viele Menschen die Taschen gefüllt. Bafin verdächtigt Braun wegen Insiderhandel? Echt jetzt? Das ist ja ein Ding. Die Leute von der Bafin sind ja wirklich auf zack. Bei Wirecard ist doch nichts mehr zu holen. Räumt mal lieber woanders auf. Es gibt bestimmt paar Leute die vorzeitig in den Vorruhestand gegangen sind, weil sie unverhofft zu Geld gekommen sind. Vielleicht sind sogar die Mitarbeiter von Wirecard short gegangen.

P.S. Bin ja mal gespannt wann jmd an die Idee kommt, die Kooperationspartner zu verklagen. Im Prinzip hätte ein zeitnahes dementi den offenbar doch "Räuberhöhlen-Charakter" von Wirecard offenbart.

Alles in Allem ist das ganze ein echter Sumpf. Es wird nie eine richtige Aufklärung geben, da sie uns als Bürger verunsichern könnte. Es wird auch keine Gerechtigkeit geben. Am Ende haben viele vom Fall von Wirecard profitiert. Die am wenigsten profitiert haben, sind vermutlich Braun und sein Kollege. Eigentlich haben die zwei einen Preis und Hochachtung verdient. Die haben geackert wie die Rummeln....., damit es eine möglichst große Fallhöhe gibt.  

Mein Tipp: Begrabt die Aktie. Macht ein Interview, seid einmal ehrlich in euer Leben und sagt "Haha, ihr dämlichen Kleinanleger" und fertig ist das Ding.  
 

16.07.20 12:01
1

443 Postings, 1100 Tage GoldwalzeWirecard-Skandal bringt wieder neue Schauplätze

von Betrügereien, Täuschungen und illegalen Machenschaften zum Vorschein: Der Zahlungsdienstleister soll neben der Bilanzfälschung auch Kooperationen und Deals mit namhaften Kunden erfunden haben.

Das berichtet das ?Wall Street Journal?, das mehr als 300 solcher geschäftlicher Verbindungen überprüfte.

Der deutsche Software-Riese SAP soll beispielsweise mehr als überrascht gewesen sein, als Wirecard den Softwarekonzern im Februar als ?offiziellen Entwicklungspartner? präsentiert hatte. Eine solche Partnerschaft sei nie unterschrieben oder zur Veröffentlichung freigegeben worden, erklärte ein Konzernsprecher. Bei SAP habe man aber keinen Anlass gesehen, gegen die unautorisierte Werbung vorzugehen.

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/...-71920334.bild.html  

16.07.20 12:06
1

6834 Postings, 3804 Tage Neuer1Kornblume

was meinst du mit corona Fake?  

16.07.20 12:14
2

320 Postings, 4341 Tage Rotenstein@Edible

Eigentlich schon ziemlich witzig was hier abgeht. 2 Leute sollen die ganz große Nummer abgezogen haben. 1,9 Mrd haben offenbar nie exisitiert. Kooperationen hat es offenbar so nie gegeben. Staat wusste von nichts. Bafin wusste von nichts. Kooperationspartner hielten es offenbar nicht für nötig mal ein Meldung zu veröffentlichen. (Es kam ihnen vermutlich auch ganz Recht. Kooperation mit Wirecard klingt cool und hat ihnen kurstechnisch vermutlich auch auf die Sprünge geholfen.) [Kursmanipulation? Ad Hoc Pflicht vernachlässigt?]

Behauptet denn jemand, es seien nur zwei Personen verantwortlich gewesen? Es liegt nahe, das abgetauchte Vorstandsmitglied zu verdächtigen, das für das größtenteils nicht existierende Asiengeschäft zuständig war, und auch zu vermuten, dass solch eine große Sache nicht am Vorstandsvorsitzenden vorbeigegangen sein kann. Das heißt doch aber nicht, dass nicht viele andere auch mit drin hingen. 

Welche Kooperationspartner meinst du? Viele Kooperationen haben doch tatsächlich bestanden, etwa mit Lidl oder Aldi. Die interessante Frage ist, wie groß das tatsächliche Volumen war (wahrscheinlich eher gering) und wieviel Wirecard daran verdient hat (möglicherweise nichts). Aber warum sollen sich Lidl und Aldi darüber auslassen? 

Im übrigen musst du auch die rechtliche Situation beachten. Warum sollte eine Firma einer anderen Firma öffentlich Vorwürfe machen, wenn man nur einen Verdacht, aber nichts Handfestes vorliegen hat? So etwas kann auch rechtliche Konsequenzen haben! In der Regel beendet man dann irgendwann still und leise die Geschäftsbeziehung, wenn man nicht gerade selbst geschädigt worden ist. 

Falls du die Drittpartner (TPAs) meinst - die hat es zum größten Teil wohl gar nicht unabhängig von Wirecard gegeben, also konnten und wollten die sich auch nicht beklagen. Es waren sehr wahrscheinlich zu einem großen Teil Briefkastenfirmen wie Al Alam, die keine relevante Geschäftstätigkeit und keine belegbaren Geschäftspartner hatten und von Wirecard-Vertrauten geführt wurden. 

Die Aufsichtsbehörden haben sicherlich versagt. Allerdings liegt das wohl nicht zuletzt an den überkommenen Strukturen und Zuständigkeiten dort, die mit einem modernen Finanzstandort möglicherweise nicht vereinbar sind. Behörden können auf jeden Fall nur in engen Grenzen tätig werden, die ihnen vom Gesetz vorgegeben werden. Dennoch wurden dort sicher große Fehler gemacht; der größte Schnitzer war wohl das Leerverkaufsverbot und das Vorgehen gegen die Financial Times, wobei das im Forum hier sicher bejubelt wurde. 

 

16.07.20 12:21

443 Postings, 1100 Tage Goldwalze#172499 Das Ding ist durch und die Kohle weg!

Klagen hilft nicht!!!

Klagen werden von den Gerichten abgewiesen.

Der Wirecard Betrug wird nachträglich legalisiert.

Punkt. Aus. Amen!

Dein Staat ist dein Feind und Freund deines Geldes, er will nur dein Bestes, dein Geld - und wer alles abgibt, gibt nie zuwenig!

https://www.ariva.de/forum/...014-2025-497990?page=6899#jumppos172499

Goldwalze: Wirecard-London: Klage wegen Betrugs abgewiesen 15.07.20 21:47  #172499

 

16.07.20 12:41
4

4896 Postings, 1467 Tage derdendemannGoldwalze

Mit der in London abgewiesenen Klage und dem bevorstehenden Investorenklagen wegen Betrugs und kursmanipulation wirfst du einfach mal alles unsortiert und einen Topf.
Völlig unterschiedliche Dinge und die pauschalierte Aussage Klagen werden abgewiesen ist Unfug.
 

16.07.20 12:46

443 Postings, 1100 Tage GoldwalzeCTS Eventim meldet Probleme bei einer Bank

https://www.it-times.de/news/...bei-einer-bank-in-oesterreich-135977/


Da wird ja ein richtiger Pleite Sturm entfacht - einige Unternehmen und weitere Banken werden hopps gehen. Das wird noch so richtig lustig werden - am Ende kommt der komplette Finanzmarkt unter die Räder.  

16.07.20 12:48
1

443 Postings, 1100 Tage GoldwalzeTalfahrt an Chinas Börse

Nach dem zuletzt rasanten Anstieg bricht der Aktienmarkt in China ein. Einen Anteil daran haben ausgerechnet die chinesischen Staatsmedien.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...-crash/26009588.html  

16.07.20 13:02

443 Postings, 1100 Tage GoldwalzeIm Bilanzskandal bei Wirecard kommen täglich neue

Details ans Licht. Laut einem Medienbericht sind Ex-Vorstandschef Markus Braun und der Aufsichtsrat zu Jahresbeginn heftig aneinandergeraten. Grund sei ein Kredit der Wirecard Bank für den damaligen Chef gewesen.

Wie die Financial Times (FT) berichtet, hat sich der frühere Wirecard-Chef im Januar 35 Millionen Euro von der Wirecard Bank geliehen. Das Problem dabei: Braun habe den Vorgang nicht mit dem Aufsichtsrat abgesprochen. Chefaufseher Thomas Eichelmann und die anderen Mitglieder des Gremiums hätten erst nach der Auszahlung davon erfahren und seien ?außer sich? gewesen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf einen Insider.

In der Folge sei es zu einem Schreiduell zwischen Braun und Eichelmann gekommen. Dabei habe Braun zunächst die Auffassung vertreten, der Aufsichtsrat des Mutterkonzerns habe ohnehin keine formale Kontrolle über die Kredit-Vergabe der Bank-Tochter.

Der Darstellung, Braun habe die Autorität des Aufsichtsrats in dieser Beziehung in Frage gestellt, widerspricht dessen Anwalt gegenüber der FT. Zudem sei der Kredit ?wie vereinbart? Mitte März getilgt worden. Bei einem Zinssatz von 12,55 Prozent habe Braun für die zweieinhalbmonatige Laufzeit des Darlehens rund 964.000 Euro Zinsen bezahlt.

Die BaFin prüft?bis zum Umfallen.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...m-top-management-20204076.html  

16.07.20 13:07
5

105 Postings, 360 Tage Bergmann99Wenn ihr euch bei byblos bedanken wollt

Der ist zur Zeit im NEL Thread unterwegs und heizt dort die Meute an.  

16.07.20 13:18
2

668 Postings, 944 Tage GeldschauflerGoldwalze

Schon mal gesehen, dass keine Kanzlei Hoffnung in eine direkte Klage gegen WDI hat?

Eine Klage hilft sehr wohl. EY ist schließlich gut flüssig. Einen Bruchteil des Streitwerts werde ich bekommen. Das Risiko kann man gerne an einen Prozessinvestor abdrücken. Daher entstehen dem Altaktionär keine Kosten (nur 2h Aufwand)  

16.07.20 13:29
1

129 Postings, 273 Tage Edible@ Rotenstein

Ich habe meine Verluste akzeptiert. Für mich wird es auch dahingehend kein befriedigendes Ende geben. Deshalb halte ich Dialoge, vorallem hier im Wirecard Forum auch für non sense. Sie verändern nichts, außer vielleicht, dass man Zeit verplempert. Nichts desto trotz eine kleine Anmerkung: Jedes einzelne Wort in meinen Sätzen habe ich bewusst gesetzt.  Zitat: "Kooperationen hat es offenbar so nie gegeben." Da steht nicht, dass es keine Kooperationen gab. Eher das es Kooperationen SO (wie es kommunziert wurde) offenbar nie gegeben hat. Ansonsten hätte ich geschrieben: Kooperationen hat es offenbar nie gegeben. Egal.

Inhaltlich: Wenn Wirecard SAP als Partner verkauft und sich das am Ende nicht bewahrheitet, dann ist das eine Lüge. Eine Lüge, die zur Kursmanipulation dient. Es war ja immer der Tenor im Forum. Wirecard muss unschuldig sein, wenn sie solche tollen Partnerschaften an Land ziehen. Wenn Wirecard eine Partnerschaft mit einer großen Firma verkündet und das stimmt nicht. Dann kann man von dieser großen Firma ein dementi erwarten. Das hat dann auch nichts mit Angst vor rechtlichen Konsequenzen zu tun. Am Ende ist es für mich auch egal. Geld ist weg.  

16.07.20 13:30

443 Postings, 1100 Tage Goldwalzebyblos macht den Heizer?

zur Zeit ist´s auch recht kühl geworden - da muss man schon wieder heizen - byblos möchte ein paar Kohlen mehr auflegen damit ich auch noch etwas wärme abbekomme...

 

16.07.20 13:40

1776 Postings, 2084 Tage EtelsenPredatorGoldwalze #535

Da hat eine Bank in Österreich betrogen/die Bilanz gefälscht.

Hat nichts mit eventuellen Pleiten bei Banken etc. zu tun...  

16.07.20 13:46
1

2931 Postings, 2978 Tage cesarNaja bin ich auch ein PArtner von SAP /Microsoft

wenn ich die Tabellenkalkulation von SAPoder Microsoft  benutze ?

Mal erlich jungs /Mädels , wenn Egal was die Bafin gesagt hätte ihr werdet doch Trotzdem nicht ausgestiegen , und wenn doch dann wieder mit dem selben ergebniss , sucht bei allem Betrug die schuld bei euch selbst

Positions größe + Stopp kurse gehören immer in ein anlage konzept

ihr müsst doch nur durch die anderen foren gehen dort werdet ihr Leute wieder Treffen die Ihr seit vor dem Tag X als Wirecard eure Treume zerstörte -

- Auch da sind leute unterwegs die nun meinen dieser jener Wert ist die neue Tesla , Apple , amazon und alle sind doof die verkaufen

jeder sollte mal nachdenken wie er Wirecard verteidigt hat , gegen anschuldigungen die es seit 2015 immer wieder gab !

die Bösen amis , die wollen alleja nur in diese qualitätstitel aus deutschland billig rein , diese Bösen Leehrverkäufer müsste man verbieten ..... ja ja ja ales vergessen

schuld sind immer die anderen
an der Börse musst du selbst den Betrug in deine anlage einkalulieren

 

16.07.20 13:47

1776 Postings, 2084 Tage EtelsenPredatorBankenskandal Österreich

Der Bezirk Mattersburg ist geschockt: die Commerzialbank bleibt vorerst geschlossen. Direktor Martin Pucher ist zurückgetreten. (Der Beitrag wird laufend aktualisiert.) BEZIRK MATTERSBURG.
 

16.07.20 14:37

443 Postings, 1100 Tage GoldwalzeCommerzialbank in Mattersburg

die Moral von der Geschicht, lege bei Banken  kein Geld an!

Oder gerade so wenig wie möglich, wie notwendig, um den Zahlungsverkehr aufrecht zuerhalten.  

16.07.20 14:39
2

4896 Postings, 1467 Tage derdendemannHätte

mich gewundert wenn nach Wirecard keine anderen Skandale mehr gekommen wären.  

16.07.20 14:39

443 Postings, 1100 Tage GoldwalzeCommerzialbank in Mattersburg

Viele Unternehmen und Privatpersonen würden durch den Bilanzskandal "höchstwahrscheinlich am Ende des Tages sehr viel Geld verlieren", sagte Doskozil.

https://m.bvz.at/mattersburg/...artin-pucher-commerzialbank-214699044  

16.07.20 14:51
4

1229 Postings, 2384 Tage sensigo2Wirecard

die zwei ? sind getestet, jetzt geht es schell zum
20? Zwischenst­op.
Alle die die noch Aktien haben,halt­et eure Dinger fest die Bankster wollen die haben.
und wie immer NMM
s2
 

16.07.20 15:01
2

148 Postings, 84 Tage HobbyBowlerDaxDirk

Keine schlechte idee. Hier kann alles passieren  

16.07.20 15:39
2

6806 Postings, 1261 Tage USBDriverDaxDirk finde ich toll, wie mutig du bist

Das Leben wäre sonst langweilig.  

16.07.20 15:47
5

1004 Postings, 3293 Tage G.MetzelAlso mir scheint

das Sentiment geht von einer "Verschwörung der Leerverkäufer gegen WDI" zur "Verschwörung der Politik und Mächtigen gegen den deutschen Kleinanleger-Michel" über. So zumindest die wahrgenommene Grundstimmung der letzten 5 Seiten.

Ist auch nicht richtiger. Aber irgendeiner muss halt immer schuld sein hierzulande. Der Anleger selbst nicht, nein, natürlich nicht! Die einfache Lösung (WDI hat beschissen und die Bafin war zu zahnlos) ist wiederum einfach nicht spektakulär genug.

 

16.07.20 15:52
5

89 Postings, 84 Tage Puterich1für alle die jetzt kaufen

viel Glück, aber die aktuelle MCap ist noch immer tierisch hoch für einen Insolvenzaktie mit 3,5 Mrd Schulden.

Schaut euch z.Bsp. mal an wo die gute Beate Uhse AG steht......0,0002, 70 Mio Aktien / MCap 150 Tsd ?

D.h. auch bei einem WC Kurs von 2,15? ist nochmals ein Verlust von 99% drin......

 

Seite: 1 | ... | 6900 | 6901 |
| 6903 | 6904 | ... | 6966   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Varta AGA0TGJ5
Wirecard AG747206
Amazon906866
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
NikolaA2P4A9