14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 879 von 893
neuester Beitrag: 20.04.21 08:44
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 22304
neuester Beitrag: 20.04.21 08:44 von: balance85 Leser gesamt: 2694996
davon Heute: 504
bewertet mit 61 Sternen

Seite: 1 | ... | 877 | 878 |
| 880 | 881 | ... | 893   

27.01.21 16:09

930 Postings, 351 Tage WireGoldmassiv Unterbewertete Aktien halten

sich meistens ganz gut wenn der Gesammtmarkt den Bach runter geht ....

ein weiterer Grund hier investiert zu sein  

29.01.21 10:25
1

456 Postings, 316 Tage Charly007der kurs hat sich der nicht optimalen

leistung gut gehalten.
beides kann somit nur besser werden.
dem bvb fehlt ein macher.
hoffe die schlagen hier mal zu.
reus und hummels sind zu passiv
 

29.01.21 12:00
1

930 Postings, 351 Tage WireGoldBin leider ganz raus

Hab Angst vor nem großen Crash ( hedfonds beirren Milliarden gerade) denke das wird nicht gut enden.

Dennoch BVB für mich die erste Aktie die ich wieder kaufe  

29.01.21 13:30

2364 Postings, 1428 Tage HamBurchMotivation aus Australien...

"...Bilder wie aus einer anderen Zeit: Serena Williams und Naomi Osaka spielen in Adelaide im fast ausverkauften Memorial Drive Park...

Tja, das wird bei uns noch einige Monate dauern mit den vollen Stadien...aber sie werden irgendwann mal wieder voll sein...und ich kann jetzt schon die Gesänge aus der Süd hören...25000 Fans werden Dortmund nach vorne peitschen...
Und mit Haaland und Sancho werden dann auch wieder Rekordtransfer-Erlöse erzielt werden...deshalb, selbst wenn´s nochmal tiefere Tiefs - Rudi läßt grüßen - geben sollte...spricht das CRV, mM nach für einen klaren Kauf der Aktie -
 

31.01.21 14:02

456 Postings, 316 Tage Charly007leute das waren sehr wichtige drei punkte

wir befinden uns im angriff auf platz 2-3  

31.01.21 14:22
1

46 Postings, 2199 Tage SchlaggiBVB Spiel

Trotz allem, gutes Spiel vom BVB.
Akanji wieder mit Arbeitsverweigerung beim 0:1. Warum bleibt er 2-3m vor Hahn stehen und nimmt die Hände auf den Rücken anstatt in den Zweikampf zu gehen und Hahn am Schussversuch zu hindern. Der gleiche Fehler wie im Spiel gegen Gladbach, vor dem Torschuss von Bensebaini. Da hat er auch nur die Hände nach hinten genommen und ist stehen geblieben. Ich denke die Fehler wurden analysiert. Mit so einem Abwehrverhalten wird es definitiv nicht für die Championsleague-Quali reichen. Nichts gegen Dortmund. Augsburg war höchstens Mittelmass.  

02.02.21 12:15
3

26 Postings, 77 Tage JAF23Mitbewerber

Ich finde die Bewertung des BVB (bzw. wie und warum so hoch oder zu niedrig) recht spannend.
Positiv für die Aktie:
- Viele Vereinsmitglieder, viele Zuschauer (wenn es denn wieder möglich ist), sportlich Recht erfolgreich in den letzten Jahren (was große Sponsoreneinnahmen bringt).
- Der aktuelle Marktwert (ein etwas dubioser Wert, da subjektiv und sehr schwankend) der Mannschaft liegt bei ca. 600 Mio ? (lt. Transfermarkt.de)
- Das Stadion wird mit ca. 250 Mio ? bewertet.
- Merchandising läuft dank der vielen Fans ebenfalls gut.
- Fussball hat einen hohen Stellenwert und ist (neben den ganzen Streaming Angeboten) eins der letzten "muss man Live sehen" Angebote.

Abschlägig für die Aktie:
- Der Verein macht gerade viel Verlust (wegen der fehlenden Zuschauereinnahmen usw.)
- Sportlich ist man ungewiss aufgestellt. Im Moment scheint alles vom 2-6 Platz möglich. Sprich feste CL-Teilnahme oder nur EL-Teilnahme (die am Anfang lt. verschiedener Quellen in den ersten Runden mehr kostet als einbringt).
- Einnahmen/Kaderstruktur: Der BVB zahlt sehr hohe Gehälter und muss eigentlich jedes Jahr einen Spieler teuer verkaufen um sie stemmen zu können. Wie sich die Ablösen und Marktwerte nach der Corona Krise entwickeln ist ungewiss. Im Moment schreiben alle Vereine rote Zahlen und es es darf bezweifelt werden ob Spieler weiterhin für so hohe Summen wie vor der Krise wechseln und ob der Kader tatsächlich 600 Mio ? einbringen würde/wert ist. Kurios übrigens: 2 der 29 Spielern sind jeweils 1/6 des Kaders Wert. Sprich sollte sich ein Haaland oder Sancho (jeweils 100 Mio ? Marktwert) schwer verletzen sinkt der Marktwert deutlich. Ich denke man kann Marktwerte der Mannschaft nur schwer auf die Aktie umrechnen und es gibt einfach zu viele Risiken dabei (Entwicklung der Spieler, Verletzungen usw.).
- Das Stadion: Ja, es hat seinen Wert. So wie eine Werft oder ein Flugplatz. Ich wüsste aber nicht wie so ein Stadion anders genutzt werden könnte, sprich wer würde das Stadion für die Summe kaufen (im Falle eines Falles) und wofür ?
- je nach Entwicklung der Gesamtwirtschaft könnte es zukünftig schwerer werden (Sponsoren-)Gelder zu akquirieren.

Ich traue mir keine Bewertung der Aktie zu, denke aber dass ein Kurs um die 5,5 - 6,-? fair ist. Langftistig (wenn man die allgemeine Entwicklung der Wirtschaft und die Entwicklung des Fussballs (TV-Einnahmen, Entwicklung der Ablösesummen, Sponsoreneinnahmen usw.) besser einschätzen kann sollten ein Kurs um die 7 bis 8 ? drinnen sein.
Übrigens: Der ebenfalls Börsennotierte Verein Olympique Lyon hat gerade mal einen Börsenwert von "nur" ca. 110 Mio ?. Dabei ist der Kader (lt. Transfermarkt.de) ca. 300 Mio ? wert, der Verein hat neben der guten Herrenmannschaft auch noch ein hervorragendes Frauenteam, ein Franchise in den USA (Frauenfussball bei Seattle), ein Basketballteam usw.
Wenn man die beiden Vereine gegenüberstellt ist entweder der eine unterbewertet oder aber ....  

02.02.21 14:11
3

361 Postings, 460 Tage LannigstaAnmerkungen zum Vorredner - Vergleich Lyon

Gute Analyse von dir. Ich sehe das ähnlich wobei ich eher positiv in die nahe Zukunft blicke.
Der BVB hat bereits viele Sponsorenverträge vor der Corona Krise verlängert.
Die Sponsorenzahlungen werden also erstmal noch stabil bleiben oder sich steigern.
Die Zuschauereinnahmen fehlen enorm. Ein Ende ist aktuell nicht absehbar. Ich glaube nicht das der
BVB eine größere Preiserhöhung plant. Sprich die Einnahmen werden hier stabil bleiben.
Die Abwicklung der Dauerkartengutschriften lief wirklich top ab. Zudem gab es jetzt im Januar noch einen 20 Euro Gutschein (10 Euro pro DK) für die betroffenen Fans wie mich.
Ob ich jemals noch ein Stadion besuche? Abwarten. Mein letztes Spiel war der BVB in Barcelona. Damit habe ich irgendwie meinen Frieden gemacht und eine gewisse Entwöhnung hat stattgefunden (Entfernung über 300 km nach DO).
Ich denke aber das ich hier eher ein Einzelfall bin. Der Großteil wird sehnsüchtig darauf warten wieder ins Stadion zu stürmen.
Was die Fanartikel angeht schätze ich das der deutsche Markt gesättigt ist. Aber im Ausland, gerade Asien, darf hier mit Steigerungen gerechnet werden. Zum sportlichen bzw.den Wert der Mannschaft hat mein Vorredner alles gesagt.
In der CL erwarte ich ein Weiterkommen was der Aktie finanziell Auftrieb geben sollte.

Weil du den Vergleich mit Lyon gezogen hast.
Noch krasser ist wohl die Aktie von Lazio Rom - A0BMUB.
Marktkap.von gerade mal etwas über 70 Mio. Die Mannschaft steht im Achtelfinale der CL. Marktwert der Mannschaft aktuell 355 Mio.lt.Transfermarkt.de. In der Liga zuletzt 5 Siege in Folge und eine erneute Telinahme an der CL somit möglich.

 

02.02.21 14:24
1

12066 Postings, 1478 Tage SzeneAlternativNa ja

Vergessen hast du aber, dass Olympique Lyon 2019 einen Schuldenstand von 174 Mio Euro aufwies. BVB war schuldenfrei.
Klar hat man durch Corona jetzt Miese, dafür aber auch sehr hohe stille Reserven. Dies ist bei Lyon nicht der Fall.  

02.02.21 17:19
1

9137 Postings, 3732 Tage halbgottt@WireGold

Du bist ausgestiegen, weil Hedgefonds wegen GameStop viel Geld verlieren?

Da kann ich nur sagen, andere verdienen deswegen Geld ohne Ende. BlackRock zum Beispiel. Die Situation ist einigermaßen brisant, aber was nicht stimmt, daß nur ein paar Idioten damit verdienen würden und sehr wichtige Hedgefonds verlieren. Der Hedgefonds der dabei verliert, ist letztlich ziemlich unbedeutend, im Vergleich zu BlackRock ein völliger Witz  

02.02.21 17:27
4

9137 Postings, 3732 Tage halbgottt@JAF23:

Das Stadion war schon mal verkauft, es wäre überhaupt kein Problem. BVB hat durch diesen Stadion Besitz einen enormen Vorteil. Zinsen für Kredite sind historisch niedrig, natürlich aus Gründen. Den Schulden stehen Sachwerte gegenüber.

Und diese Sachwerte in Höhe von z.Z. 850 Mio würden auch im Fall eines Verpassen der Champions League kaum wesentlich sinken. Die Leistungen von BVB sind ja nicht etwa schwankend, weil Haaland doch nicht so toll wäre. Kommt es zum sportl Gau, wären theoretisch sehr hohe Transfereinnahmen denkbar.

Daß die Gagen beim BVB sehr hoch wären, hat für die Vergangenheit ganz sicher gestimmt. Es war mein erster Kritikpunkt. Jetzt hat sich das Ganze Coronabedingt nochmals verschärft, das ist aber ein Einmaleffekt, denn Corona dauert nicht ewig.

Auf der Bilanzpressekonferenz wurde sehr eindeutig gesagt, daß BVB nach Corona deutlich besser dastehen würde, als vorher. Warum? Man schlägt einen klaren Sparkurs ein, Götze mit 10 MIo Gehalt weg, Schürrle auch, und die Gehaltsspirale steigt nicht immer weiter, sondern sinkt. Gleichzeitig wurden keine Topspieler verkauft, was aber auch gleichzeitig bedeutet, daß man niemanden gekauft hat, man hat also eine wesentlich bessere Abschreibungsquote.

Dies alles wird man überdeutlich sehen, wenn Corona vorbei ist.

Mitten im Zentrum der Coronakrise, also jetzt, sehe ich die BVB Aktie als ganz klaren Kauf. Auch bei den derzeitigen sportl Risiken. Bankhaus Lampe hat klar die Bewertungsmethode vorgestellt, da der Kaderwert seitdem gestiegen ist und der Analyst seine Kursziele für diesen Fall genannt hat, wird das Kursziel von Lampe sogar steigen, nämlich 8,70

Mitten im Coronatief wurde BVB mit nur 364 Mio bewertet, dies bei Kaderwert 600 Mio + Stadionwert 250 Mio. Eine klarere Unterbewertung sieht man selten bei der BVB Aktie.  

03.02.21 08:38
2

26 Postings, 77 Tage JAF23@halbgott

Hallo,
ich verstehe was Du meinst, will aber einmal kurz darlegen warum ich eine andere Einschätzung habe.
Der gestrigen Spieltag (Pokal gegen Paderborn) passt dafür nahezu perfekt. Ich werde dazu kurz auf einzelne Argumente Deinerseits eingehen.

"Das Stadion war schon mal verkauft, es wäre überhaupt kein Problem. BVB hat durch diesen Stadion Besitz einen enormen Vorteil. Zinsen für Kredite sind historisch niedrig, natürlich aus Gründen. "
--> Natürlich ist es immer gut Sachwerte zu haben. Und Steine schlagen Beine (da wertbeständiger, aber dazu später mehr).
In meinen Augen ist das Stadion ein guter Pfand. Mögliche Kreditgeber bekommen eine Sicherheit und würden a) mehr Geld leihen und b) weniger Zinsen verlangen als wenn man keine / nur kleine Sachwerte als Sicherheit zur Verfügung stehen hätte. Ob das Stadion tatsächlich 250 Mio ? Wert ist kann ich nicht beurteilen. Ich denke Angebot und Nachfrage würden den wahren (höheren oder niedrigeren) Wert regeln. Aber da in der Summe wahrscheinlich nicht nur das Stadion sondern auch die Geschäftstelle, Traingsgeläne usw stecken könnte die Summe stimmen. Wie gesagt, ich kann das von außen als nicht Immobilienexperte schlecht einschätzen.

"Den Schulden stehen Sachwerte gegenüber. Und diese Sachwerte in Höhe von z.Z. 850 Mio würden auch im Fall eines Verpassen der Champions League kaum wesentlich sinken."
--> a) Sind aktuelle Marktwerte (600 Mio ?) der Spieler (meist von Transfermarkt.de abgeguckt) nur Richtwerte die von Besuchern der Internetseite festgelegt werden (a la "wenn ein z.B. Wagner 80 Mio ? wert ist, dann ist ein Haaland 100 Mio ? wert weil mehr Tore und jünger o.ä."). Ob man für einen z.B. Haaland wirklich 100 Mio ? erlösen kann/könnte weiß niemand.
Mögliche Gründe für eine (deutlich) geringere Ablösesumme:
- der Markt bricht zusammen. Im Moment schreiben (fast) alle Vereine rote Zahlen wegen der Corona Krise. Viele Vereine müssen sparen und es ist fraglich ob Vereine bei einem z.B. Haaland 100 Mio ? Ablöse bieten werden oder "nur" 70 Mio ? weil sie einfach nicht genug Geld haben bzw. sie nicht erwarten dass sie so einen Wechsel Gegenfinanzieren können.
- der BVB verpasst die CL, der Spieler will aber unbedingt selbige spielen und versucht aus den Vertrag herauszukommen bzw. seinen Wechsel zu einer CL Mannschaft zu erzwingen. Das gab/gibt es regelmäßig. Am Ende liegt es am abgebenden Verein und deren finanziellen Situation ob und wie sie nachgeben.
- der Spieler verletzt sich (schwer)
- der Verein braucht dringend Geld (Beispiel: CL-Teilnahme wird verpasst und 2 Leistungsträger verletzen sich (kurz vor Saisonende) schwer für einen längeren Zeitraum (6 Monate +). In dem Fall wäre der BVB in einer schwierigen Verhandlungsposition.
- usw. Ich denke es gibt genügend Szenarien warum ein Spieler nicht die ihm zugeschriebene Ablösesummer einbringt. Aber natürlich kann es auch Gegenteilig sein. Junger Spieler, ein Trainer/Verein sieht in ihm ein Juwel und zahlt z.B. 40 Mio ? statt der 20 Mio ? Marktwert.

"Auf der Bilanzpressekonferenz wurde sehr eindeutig gesagt, daß BVB nach Corona deutlich besser dastehen würde, als vorher. Warum? Man schlägt einen klaren Sparkurs ein, Götze mit 10 MIo Gehalt weg, Schürrle auch, und die Gehaltsspirale steigt nicht immer weiter, sondern sinkt. Gleichzeitig wurden keine Topspieler verkauft, was aber auch gleichzeitig bedeutet, daß man niemanden gekauft hat, man hat also eine wesentlich bessere Abschreibungsquote."
--> Ich kenne nicht die einzelnen Verträge. Kann auch gut sein dass zukünftig wegen der Krise Gehälter sinken bzw. nicht weiter steigen. Ein Bellingham kassiert angeblich 3 Mio ?. Ist das viel ? Wenig ? Kommt wohl auf die Leistung an. Auf alle Fälle sind die Gehaltsausgaben beim BVB sehr hoch und wegen der fehlenden Zuschauereinnahmen hat man Probleme. Und auch zukünftig werden sich Talente und Soieler nicht nur aus "echte Liebe" dem BVB anschließen sondern wollen sie (viel) Geld verdienen.

Ich hoffe meine Einwände kommen nicht "besserwisserisch" rüber, aber meiner Meinung nach ist die Aktie weder stark unterbewertet noch handelt es sich bei der Aktie um ein solides Investment. Die Aktie ist vielmehr tatsächlich eine "Fan Aktie" die vielen Schwankungen ausgesetzt ist und deren Bewertung "wackelig" ist.
Das gestrige Spiel hat einige dieser Risiken aufgezeigt:
- der Trainer holt im Moment nicht das Optimum aus der Mannschaft raus. Die sportlichen Ziele (weiterkommen in der CL und Teilnahme an der CL in der nächsten Saison) sind fraglich. Dadurch könnten weitere finanzielle Verlust bzw. nicht Einnahmen entstehen. Auch würde das verpassen der CL sicherlich den einen oder anderen Spieler von einem Wechsel zum BVB abhalten wenn dieser unbedingt in der CL spielen will.
- wichtige Leistungsträger (Hummels und Sancho) sind verletzt --> sportliche Leistungsfähigkeit nimmt ab und wenn die Verletzungen schwerer wären würden Marktwerte / mögliche Transfererlöse sinken.
- der Transfermarkt ist geschlossen. Verletzte Spieler können nicht ersetzt werden und Schwachstellen (dünn besetzte Abwehr) können nicht mehr ausgemerzt werden.

 

03.02.21 11:02

930 Postings, 351 Tage WireGoldEventime möchte Konzerte für geimpfte

und wir werden das sehr schnell erleben das wir hier nach dem Sommer auch Bundesliga Spiele für geimpfte haben werden !

Weil man die GRUNDRECHTE der Menschen nicht weiter einschränken kann welche keine Risiko darstellen !

wenn Geimpfte auch als Überträger ausfallen ! also das Virus nicht übertragen können ! dann wird schon sehr bald wieder normalität herschen !

 

03.02.21 11:04
1

9137 Postings, 3732 Tage halbgottt@JAF23

Wenn Du die Kaderwerte von transfermarkt.de nicht stichhaltig findest, dann kannst Du auch nach anderen Bewertungsportalen schauen, CIES z.B. Aber auch KPMG führt eigene Bewertungen durch.
Ansonsten kannst Du, wenn Du diese Sache etwas länger beobachten würdest, ziemlich gut einschätzen, ob die Werte von Transfermarkt.de realistisch sind oder nicht. Für welche tatsächlichen Summen ein Spieler jeweils gewechselt ist und warum.

Nur mal ein Beispiel. Den Wert von Haaland bei 100 Mio kannst Du in Frage stellen, macht aber wenig Sinn, dabei nur das mögliche negative zu sehen. CIES bewertet Haaland mit 175  Mio:

https://football-observatory.com/-values-133093

Bei einer Unterbewertung von mehreren hundert Millionen macht es keinen besonderen Sinn, die Risiken völlig überzubewerten, die Risiken sind im Aktienkurs längst abgebildet. Du kannst ansonsten auch die Analystenkommentare durchlesen.

Analyst Markus Silbe von Frankfurt Main Research nennt den Kaderwert, dieser ist seit seiner letzten Analyse aber gestiegen und er gibt einen Bewertungsabschlag auf den damaligen Kaderwert in Höhe von 40% an. Dann rechnet er alles zusammen und gibt dem Ganzen nochmal einen Bewertungsabschlag von satten 40%. Das sind in der Summe extreme Risikoabschläge, die er da berechnet. So kommt er aber auf ein Kursziel von 6 Euro, soll heissen im absoluten Worst Case, wo alle erdenklichen Risiken noch und nöcher abgebildet sind, liegt das Potential momentan im zweistelligem Prozentbereich. Die faire Bewertung sieht Silbe bei deutlich über 900 Mio.

Bankhaus Lampe nannte den Kaderwert und dieser ist seit der letzten Analyse noch deutlicher gestiegen. In ihrer Analyse nannten sie ein Kursziel bei 8,30. Sie schrieben aber auch ausdrücklich, um wieviel sich das Kursziel verändern würde, wenn sich der Kaderwert verändert. Wenn sie heute eine Analyse erstellen würden und ihre Bewertungsmethode beibehalten, steigt deren Kursziel unweigerlich auf 8,70

Ich selber gehe davon aus, daß Haaland sogar wertvoller ist als 100 Mio. Ich würde jetzt nicht gleich sagen 175 Mio wie CIES. Aber wertvoller als 100 Mio. Angeblich hat Haaland im Sommer 2022 eine Ausstiegsklausel bei 75 Mio. Das wird von diversen Quellen in frage gestellt, BVB hätte sein niedriges Gehalt von nur 6 Mio längst erhöht, um eine Ausstiegsklausel bei 100 Mio zu haben, andere spekulieren darüber, daß die Ausstiegsklausel komplett abgekauft wurde oder aber um ein Jahr nach hinten verschoben wurde. Ist alles total spekulativ, deswegen nehmen wir einfach mal an, sein Gehalt und seine Ausstiegsklausel sind gleichgeblieben:

Dann wäre es total unrealistisch, Haaland für lediglich 100 Mio ziehen zu lassen, das wären nur 25 Mio mehr als das, was man einen Sommer später sowieso bekommt. Aber der Mehrwert von Haaland für ein weiteres Jahr liegt klar über 25 Mio und das Gehalt von 6 Mio ist definitiv saugünstig. BVB wird sich das vernünftig durchrechnen, wenn keiner in der Lage ist, die geforderte Ablösesumme von deutlich über 100 Mio zu zahlen, dann bleibt er einfach. Ich bin aber ziemlich sicher, daß einige Vereine aus der Deckung kommen werden und es wenigstens versuchen. Im Sommer 2022 hätten diverse Vereine keine Chance mehr, weil der Preis für alle gleich wäre.

Dann schreibst Du was zum gestrigen Spiel. Dieses Spiel ist für die Fundamentalbewertung total unbedeutend. Bayern ist bereits in der zweiten Pokalrunde gegen einen Zweitligisten ausgeschieden, das ändert rein gar nichts am Wert von Bayern in Höhe von mindestens 2,5 Mrd. Leverkusen ist sogar gegen einen Viertligisten ausgeschieden.

Wenn du den Pokalwettbewerb dennoch wichtig findest, dann sei Dir gesagt, BVB ist jetzt durch das Ausscheiden der anderen Favorit auf den Pokalsieg. Letztes Jahr war bereits im Achtelfinale Schluss, vorletztes Jahr auch. Die Situation hat sich also diesbezüglich verbessert, das sind die harten nicht spekulativen Fakten. In der Champions League holte man in der Gruppenphase mehr Punkte, hat dort also auch besser abgeschnitten als letztes Jahr.

BVB hatte in der Meistersaison in der zweiten Runde gegen den Zweitligisten Offenbacher Kickers im Elfmeterschiessen verloren, Die Fehlschützen waren Lewandowski und Barrios. Der Aktienkurs stand da bei 1,33 was einer Börsenkapitalisierung von schlappen 81 Mio entsprach. Die Börse kümmerte sich nicht um diese lächerliche und unbedeutende Niederlage, ein paar Wochen später stand der Aktienkurs bei 3,60. Das war im November, lange, lange vor der Meisterschaft.

In der Meistersaison 2011/12 spielte BVB im Achtelfinale völlig erbärmlich gegen den Zweitligisten Düsseldorf und musste ins Elfmeterschiessen. Jeder der sich mit der Sachlage beschäftigte, wusste aber, daß BVB sowieso besser und wertvoller ist, als ein Zweitligist. Dafür muss man so ein Spiel nicht gewinnen, daß man am Ende den Pokal mit einem 5:2 Sieg gegen Bayern gewinnen konnte, hatte nichts und wieder nichts mit der Unterbewertung zu tun, weder der Sieg noch die extrem schlechte Performance gegen Düsseldorf. Der komplette Verein wurde mit gerade mal der Hälfte des Stadionwertes bewertet.

Wegen Corona gab es hier eine Bewertung von schlappen 384 Mio. Das ist brutal zu wenig, ob man gegen Paderborn schlecht spielt oder die CL verpasst hat damit rein gar nichts zu tun. Daß sich der Aktienkurs stark erholen konnte, obwohl sich die Situation in der Bundesliga verschlechtert hatte, ist die logische Folge. Und der Aktienkurs ird sich nach meinem Dafürhalten weiter erholen müssen. Die einzige Frage ist lediglich wie schnell und wie stark.

By the way: Beim letzten Mal als man die CL verpasste, stieg die Börsenkapitalisierung um satte +66%. Warum? Weil die Aktie viel zu stark unterbewertet war. Wenn man die CL verpasst, könnten genau wie damals die Umsätze um ca. 40% steigen. Dafür bräuchte man lediglich ein paar Zuschauer, was wegen des Impfstoffes eher wahrscheinlich ist. Falls Transfereinnahmen durch Topspieler kommen, würden die Umsätze trotz Verpassen der CL regelrecht explodieren. Dann wäre die Versechfachung des Wertes von Haaland seit dem Kauf für schlappe 20 Mio ein unumstösslicher Fakt. Die Einnahmen von BVB lägen dann nicht 200 Mio höher als bei den Konkurrenten hinter Bayern sondern 300 Mio. und diese Konkurrenten müssen auch ständig ihre Topspieler verkaufen.




 

03.02.21 12:29
1

26 Postings, 77 Tage JAF23@halbgott

Danke für Deine Ausführungen !
Ich sehe einige Punkte etwas anders. Aber das macht ja auch die Börse aus:
Person A empfindet einen Aktienkurs von 6,-? fair, Person B rechnet mit 7,-? und Person vielleicht sogar mit 9,-?
Wir werden sehen wo die Reise hingeht :-)
Ich persönlich finde Marktwerte / Preise von Sielern zu bewerten sehr schwierig und würde die Marktwerte nicht 1:1 als Unternehmenswert sehen. Darum macht es auf alle Fälle Sinn dass die Analysten hier Abschläge einrechnen. Mich verwundert aber trotzdem das viele immer noch von 850 Mio ? Wert schreiben (250 Mio ? Stadion + 600 Mio ? Marktwert Spieler).
Es mag sein dass ein z.B. Haaland im Sommer für 100 Mio ? wechselt. Könnte aber auch sein, dass die großen Vereine und Ligen sparen müssen oder wollen und deshalb das höchste Angebot bei 75 Mio liegt. Super für den BVB (der Spieler spielt weiterhin für den BVB) aber man müsste dann ggf. den Marktwert anpassen. Wobei auch dann nicht wenige auf eine Erholung des Marktes hofen werden und sagen das er in der kommenden Saison 100 Mio ? wert ist.
Ich will jetzt auch kein Meinungsaustausch-Ping-Pong spielen. Du siehst den Wert der Aktie bei 8+ ?, ich empfinde Momentan (Wiann kommen wieder Zuschauer? Wie viele ? Wie entwickeln sich die Ablösesummen? Wo geht die sportliche Reise (CL ja oder nein?) hin? usw.) den aktuellen Preis (um die 6,-?) als okay  /fair.
Es gibt bei der Aktie viele "könnte", "vielleicht" und "eventuell" die jeder anders bewertet. Sollte die Aktie tatsächlich auf 8,-? oder mehr steigen wäre ich auch nicht traurig ;-)
VG Jaf23

PS: Der Grund warum ich das gestrige Pokalspiel erwähnt habe, war um nochmal darauf hinzuweisen wie schnell es gehen kann, dass der Verein sportliche Ziele verfehlen kann und wie schnell "Marktwerte" Makulatur werden können wenn sich Spieler verletzen. Der gute Sancho ist gestern (schlimm genug) mit einer kleinen Verletzung davongekommen. Wenn er, ein Haaland oder ein anderer Spieler sich schwer verletzen (Wadenbeinbruch, Kreuzbandriss usw.) würden sie mehrere Monate ausfallen, man wüsste nicht ob sie an alte Leistungen anknüpfen können und im schlimmsten Fall (unabhängig von dem Leid des Spielers) wäre der Spieler vielleicht nur noch die Hälfte wert oder er muss sogar seine Karriere ganz beenden.
 

03.02.21 12:50
1

9137 Postings, 3732 Tage halbgottt@JAF23

ich glaube, wir reden gerade ein wenig aneinander vorbei? Du kannst gerne einen Bewertungsabschlag auf die Kaderwerte einberechnen, bzw. Risikoabschlag auf etwaige sportl Misserfolge.

Fakt ist, daß Markus Silbe einen Bewertungsabschlag von 400 Mio vornimmt und das unter diesen Voraussetzungen ein zweistelliges Kurspotential besteht. Ich nehme alle diese Analysen zur Kenntnis, die Kursziele unterscheiden sich sehr deutlich. Ich wüsste aber nicht, wieso ich weit unter das unterste Kursziel gehen sollte.

Sancho ist dem Anschein nach überhaupt nicht verletzt.  

03.02.21 14:44

1131 Postings, 2077 Tage matze91besttravel dortmund GmbH

@ Halbgott  u.a., danke für eure informativen und guten Beiträge.

Zum gestrigen Spiel möchte ich zu dem was schon alles geschrieben wurde nur noch erwähnen, dass die bekannterweise unsichere Hintermannschaft aber auch öfters, manchmal in fahrlässiger Weise, von einigen Stars im Mittelfeld und Sturm im Stich gelassen wird.
Die Entstehung des ersten Gegentores ist ein exemplarisches Beispiel hierfür. Das muss der Trainer dringend mehr und bessere Verteidigungsarbeit von diesem Mannschaftsteil einfordern. Das können andere deutlich besser.

Und nun noch eine Frage an die BVB-Experten zum letzten Jahresabschluss:

Was macht eigentlich die "besttravel dortmund GmbH" und wie verdient diese Geld, damit es zu der Gewinnabführung (sh. unten) kommen kann? Ich konnte nur herausfinden, dass da eine Firma NORTH DATA Geschäftspartner ist. Kann mich/uns da jemand aufklären?


Erträge aus Ergebnisabführungsverträgen
in TEUR            2019/20    2018/19
BVB Stadionmanagement GmbH     63     69
besttravel dortmund GmbH   566   948
BVB Merchandising GmbH 2.458 1.241
BVB Event & Catering GmbH        1.582 2.758
     Summe                                        §                4.669 5.016

Danke!
 

03.02.21 19:09
1

9137 Postings, 3732 Tage halbgotttbesttravel

@matze91
die verdienen mit Reisen ihr Geld. Zum Beispiel werden Reisen für die Fans zu CL Auswärtsspielen mit allem pipapo organisiert. Gibt auch eine Homepage davon:

https://besttravel.bvb.de/

Wegen Corona gingen die Einnahmen daraus natürlich deutlich zurück. Was mich aber am Geschäftsbericht deutlich überrascht hatte, daß die Merchandising Einnahmen so deutlich gestiegen sind, obwohl wg Corona die Fanshops geschlossen hatten und bei Geisterspielen natürlich auch viel weniger Umsatz war  

03.02.21 19:23

7507 Postings, 5583 Tage 2teSpitzebesttravel kümmert sich

jetzt um das Einfliegen von Starfriseuren, Uhren- und Brilliantenhändlern und Luxusescortgirls. Damit verdienen die ganz gut.  

04.02.21 10:49
1

9137 Postings, 3732 Tage halbgotttLeerverkäufer Voleon

Voleon Capital hat minimal reduziert. Damit setzen sich die endlosen Fehler von Voleon Capital fort. Sie verlieren dabei jedes Mal Geld.

Sie hatten die Leerverkaufsquote nach der Niederlage gegen Leverkusen erhöht. Dann nach der Niederlage gegen Gladbach nochmal erhöht. Jedes Mal bei tiefsten Kursen, ist ja logisch. Der Aktienkurs sank aber nicht, im Gegenteil er stand nur wegen der Leerverkäufe überhaupt so niedrig. Jetzt nach zwei Siegen minimal eingedeckt, natürlich bei höheren Aktienkursen, also schon wieder Verluste realisiert. Letzte Eindeckung war ausgerechnet nach dem Sieg gegen RB Leipzig, bei Höchstkursen. Jedes Mal Verluste.

Sollte BVB gegen Freiburg verlieren, wird zwar das Forum wieder völlig eskalieren, der Aktienkurs wird damit aber wenig zu tun haben. Eröffnungskurs 5,09 nach Niederlage gegen Gladbach war höher als von allen Pessimisten und Optimisten vermutet, das sind die Fakten. Und wer diesen Eröffnungskurs gehebelt gekauft hatte, hatte ein paar wenige Tage später ein zweistelliges Plus.

Vor der Saison gab Five Thirty Eight eine 65% Chance auf CL Qualifikation, jetzt sind es 61%. Nach möglicher Niederlage gegen Freiburg, könnten es 55% sein und nach möglichen Siegen gegen Schalke und Bielefeld dann wieder das ursprüngliche Niveau. Das Forum würde zwar völlig eskalieren und den Weltuntergang prophezeien wollen, das wird aber weder sportlich noch bezogen auf den Aktienkurs etwas mit der faktischen Realität zu tun haben.
 

04.02.21 16:16

9137 Postings, 3732 Tage halbgottt@Wiregold: posting #21963

Als BVB das letzte Mal die CL verpasste stiegen in einer EL Saison die Umsätze um 40% und der Gewinn konnte sich verfünffachen. Obwohl alle Analysten selbsrtverständlich eine CL Teilnahme angenommen hatten, sind sämtliche Umsatzprognosen für 14/15 und 15/16 um eine dreistelligen Mio Summe haushoch übertroffen worden.

Wenn dieses Mal auch die CL verpasst werden sollte, könnten die Umsatzprognosen noch viel stärker übertroffen werden, natürlich wenn Zuschauer kommen sollten. Natürlich wird der BVB auch bei EL Teilnahme eine faire Bewertung haben, der jetzige Aktienkurs notiert vor allen Dingen wegen Corona so grotesk niedrig. Und der Aktienkurs könnte genau wie damals trotz Verpassen der CL steigen. Die Börsenkapitalisierung lag am Ende der CL Saison 13/14 bei 232 Mio. Dann kam die Horrorsaison 14/15 wo man gegen den Abstieg kämpfte. Kurz vor der EL Saison 15/16 lag die Börsenkapitalisierung bei 386,4 Mio ist also extrem deutlich gestiegen.

Es geht vorangig um die Coronanachrichten, dies prägen sehr deutlich den Aktienkurs. Ich gehe davon aus, daß Corona eine zeitl begrenzte Geschichte ist, so wie alle Pandemien davor auch. Im Nachhinein wird man sagen können, Börsenkapitalisierung unter 400 Mio, das waren sie, die Kaufkurse.

Sollte man in den nächsten drei Jahren 2x CL und 1x EL spielen, könnte der Gesamtumsatz in 2024 bei ca. 600 Mio liegen, die CL Reform macht es möglich. Eine faire Bewertung, die dem dreifachen Umsatz entspricht, wäre dann fair. Wenn sich der Aktienkurs von 5 auf 15 in drei Jahren verdreifachen sollte, wäre die BVB Aktie dann immer noch unterbewertet. Irgendwelche großartigen sportl Erfolge sind dafür nicht vonnöten, als Tuchel übernahm, stand die Aktie bei 4. Als er ging bei 6. Dann wurde es sportl immer mehr durchwachsen, es gab aber direkt in der ersten Favre Saison Aktienkurse bei 10,45  

05.02.21 19:21

456 Postings, 316 Tage Charly007denke es geht insgesamt wieder nach oben

tabelle und aktienkurs :-)  

08.02.21 19:11

102018 Postings, 7707 Tage KatjuschaChart

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_10years_borussiadortmund2.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_10years_borussiadortmund2.png

08.02.21 20:04

9137 Postings, 3732 Tage halbgotttChart

Charttechnik versagte in wichtigen Momenten immer total. Die wichtigen Momente sind eigentlich immer, wenn sich die Aktie sehr weit "unten" befindet. Die Börsenkapitalisierung verlor seit der ersten Favre Saison weit über 500 Mio.

Lazio stand im Coronatief bei 0,73. Erholte sich dann zwar, da kam aber Der Tscheche, charttechnisch müsse es eigentlich noch mal runtergehen, 0,60 wäre das Ziel. Stattdessen lief die Aktie direkt bis 1,63 und nie wieder kam die Lazio Aktie in die Nähe von 0,73

BVB lief beim letztmaligen Verpassen der CL runter bis 3,115
Dann erholte sich der Kram, aber bei 3,50/3,60 hiess es, sie müsse eigentlich nochmal runtergehen. Nie wieder erreichten aber die Aktien ihr tiefstes Niveau.

Wer hier den Einstieg bei 4,20 und einer Börsenkapitalisierung von 384 Mio verpasst hat (Kaderwert 615 Mio, Stadion 250 Mio) sollte aus reiner Erfahrung nicht mit charttechnischen Dingen kommen. denn da scheint der Wunsch Vater des Gedanken zu sein. Wäre ja fein, wenn man tatsächlich noch mal bei 4,20 die Chance bekäme. Denke aber, hier stehen mittlerweile zu viele auf der Lauer...

 

Seite: 1 | ... | 877 | 878 |
| 880 | 881 | ... | 893   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln