finanzen.net

Das hat mit dem Islam zu tun

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 19.06.16 13:04
eröffnet am: 16.06.16 20:28 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 51
neuester Beitrag: 19.06.16 13:04 von: Frans Ganz Leser gesamt: 3105
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

16.06.16 20:28
11

42130 Postings, 4378 Tage RubensrembrandtDas hat mit dem Islam zu tun

http://cicero.de/weltbuehne/...d-orlando-das-hat-mit-dem-islam-zu-tun

Attentate von Paris und Orlando
Das hat mit dem Islam zu tun

VON ALEXANDER KISSLER am 16. Juni 2016

Kisslers Konter: Nach terroristischen Anschlägen dominieren Täterpsychologie und Relativierung. So war es auch nach Orlando und Paris. Wer Gefahren nicht benennt, spielt aber den Gefährdern in die Hände. Der Islamismus bedroht uns alle.
 
Seite: 1 | 2 | 3  
25 Postings ausgeblendet.

18.06.16 12:28
2

68209 Postings, 5925 Tage BarCodeIm Baskenland...

In Korsika...
In Italien...
-----------
Alles ist relativ.

18.06.16 12:35
10

14716 Postings, 4124 Tage Karlchen_VPos 20: Enorme Fortschritte bei der Integration

in Deutschland? Kann man das mal belegen oder wird das einfach so behauptet?

Also ich sehe eher das Gegenteil: mehr Kopftücher, mehr Abrenzungen und mehr Forderungen. Wenn es Fortschritte bei der Integration gäbe, sollte es beispielsweise auch kein Problem sein, in den Kitas Schweinefleisch zu verteilen.

Leute, wir leben im dritten Jahrtausend und da kommen irgendwelche Hinterwäldler und wollen was von einem Prpheten erzählen. Gehts noch? Auch bei Dummheit hört irgendwo die Toleranz auf, denn sonst steckt die Dummheit an.  

18.06.16 12:43
6

21918 Postings, 7032 Tage modBarCode ist ein

Träumerle.
Kreuzberg bei Tag war schon immer eine Touristenattraktion.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

18.06.16 12:46
2

68209 Postings, 5925 Tage BarCodeNatürlich

hat der Islamismus was mit dem Islam "zu tun". So wie der Linksterrorismus in Italien und in Deutschland seinerzeit etwas mit der linken Ideologie "zu tun" hatte oder der korsische, baskische, palästinensische (zu Anfang)  oder irische Terrorismus etwas mit Nationalismus "zu tun" hatte.
Aber weder reichen "linke Ideologie" noch "Nationalismus" aus, um Terrorismus zu begründen. Das gilt genauso für den Islam. Da gibt es keine Gleichungen wie "links=Terrorismus", "Nationalismus=Terrorismus" oder eben "Islam=Terrorismus", außer, dass es sich um extrem radikalisierte Formen irgendeiner ideologischen Grundlage handelt. (Selbst radikallibertäre, laizistische Ideen haben schon (anarchistischen) Terrorismus hervorgebracht.)

Solche Gleichungen sind dümmliche Plattitüden, wenn man sie aus dem "damit zu tun haben" herausdestilliert. Und man folgt damit der flachen Logik des Extremismus selbt. Der lebt genau von solchen Plattitüden.

-----------
Alles ist relativ.

18.06.16 12:52
10

14716 Postings, 4124 Tage Karlchen_VNee barcode. Das was hier immer als "Islamismus"

bezeichnet wird, ist der orthodoxe Islam. Die entsprechenden Herrschaften können sich perfekt auf den Religionsführer berufen, denn der hätte genau zur IS gepasst. War auch ein übler Bruder: Mörder und Brandschatzer und hat sich dafür auch gelobt. Entsprechend fiel auch der Koran aus.

Was in der aktuellen Debatte hierzulande passiert, ist erstaunlicher Weise eine Weißwaschung des Islam. Warum das geschieht, weiß ich nicht. Wäre ne Sache für Sozialpsychologen. Intellektuell redlich ist es aber auf keinen Fall.  

18.06.16 12:55
9

21918 Postings, 7032 Tage modTiefenpsychologisch

wird man sicher noch einige andere Ansätze herausarbeiten können. *g*

Denken wir uns einfach mal die Religion "Islam" weg, dann gäbe es
auch keinen islamistischen Terror.

... aber anderen Terror kommt jetzt als Gegenargument.
.. richtig, aber keinen, der mit dem Islam zu tun hat.
Folglich?
Siehe oben # 1
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

18.06.16 12:56
2

68209 Postings, 5925 Tage BarCodeSchweinefleisch

als Maßstab für "Integration" anzuführen, sollte selbst für dich karlchen, der du offenbar immer engagierter die Meisterschaft im Niveaulimbo zu erlangen suchst, die Latte zu tief hängen.
Pass auf, in deinem Alter!
-----------
Alles ist relativ.

18.06.16 12:57
9

1132 Postings, 3801 Tage niniveWarum reden wir

vom radikalen Islam?

Den gibt es nicht. Der sogenannte radikale Islam setzt doch im Wesentlichen nur das um, was der Prophet - ein pädophiler Kriegsverbrecher -  und die Scharia fordert. Ist es möglich, daß der "nicht radikale" Islam schlicht den Teil der Moslems repräsentiert/definiert, dem seine Religion egal ist, so wie es bei vielen Christen eben auch ist?  

Buddha und Jesus Christus als (natürlich nicht die einzigen) Leitbilder von zwei Weltreligionen auf der einen Seite, auf der anderen ein pädophiler Kriegsverbrecher - das ist doch schon mal ein fundamentaler Unterschied, oder?  

18.06.16 12:58
2

42130 Postings, 4378 Tage Rubensrembrandt# 33 Das gilt auch für dich BC

18.06.16 13:06
9

14716 Postings, 4124 Tage Karlchen_VNee barcode. Mit dem Schweinefleisch -

genau das ist der Punkt. Da versucht eine Ideologie ihre Ansichten im öffentlichen Leben als allgemeingültige durchzusetzen. Sie fordert mithin von der restlichen Gesellschaft eine Unterwerfung unter ihre Vorstellungen. Ich empfinde das als eine ziemliche Anmaßung.

Das öffentliche Leben sollte aber nicht davon beeinflusst werden, dass irgendeine Ideologie ihren Anhängern vorgibt, was sie zu essen haben. Religionen kann man zu Hause pflegen, die haben keinen Einfluss auf das öffentliche Leben zu nehmen.

Aber vielleicht denkste mal etwas länger nach, bevor Du anderen Leuten Niveaulimbo vorwirfst - ist doch eigentlich nicht dein Niveau.  

18.06.16 13:09
5

42130 Postings, 4378 Tage RubensrembrandtStellt euch mal in einem

gut besuchten öffentlichen Park auf eine Seifenkiste.
An einem Tag mit der Bibel in der Hand, die ihr hoch haltet, und begründet, weshalb das
alles Unsinn ist, was darin steht.
An dem anderen Tag mit dem Koran in der Hand, den ihr hoch haltet, und begründet,
weshalb das alles Unsinn ist, was darin steht.
Aber unbedingt in dieser Reihenfolge. Warum wohl? Und dann berichtet ihr, was vorgefallen ist.  

18.06.16 13:14
5

68209 Postings, 5925 Tage BarCodeDer "orthodoxe Islam"

besteht zunächst mal aus Leuten, die den Scheiß glauben und ihr Leben danach ausrichten. Das ist wie mit den "orthodoxen" Mormonen oder mit den "orthodoxen" Zeugen Jehovas. Die glauben auch jede Menge komische Sachen, die bei genauer Betrachtung überhaupt nix mit der offenen und freiheitlichen Gesellschaft als solcher zu tun haben. Sie sind dennoch TEIL einer solchen Gesellschaft, in der jeder glauben darf, was er will. (Genau das bezeichnet doch das "offen"!) Wen interessiert es, was die sich zusammenreimen? Solange sie das in ihren privaten Zirkeln pflegen und andere mit ihrem Kram nicht belämmern.
KEINE Religion ist in irgendeiner Form tauglich als politische Grundlage für einen freiheitlichen Staat. Schlicht, weil "Religion" sich per Definition grundsätzlich "höheren Mächten" unterwirft, die sich jeglicher demokratischen Kontrolle entzieht.

Die Krankheit dessen, was abstrakt als Islam bezeichnet wird, liegt in seinem Anspruch und in seiner Instrumentalisierung als politische Herrschaftsideologie.  Natürlich trägt er - übrigens genau wie das Judentum und die alttestamentarischen Auslegungen des Christentums - diesen Anspruch in sich. Und ist damit fundamental totalitär.
Und es ist genau dieser Anspruch, den man den Gläubigen dieser Religionen immer wieder mit ganz weltlichen Mitteln und sehr konsequent austreiben muss. Das ist die rote Linie.
Den Rest müssen sie mit sich und ihren Göttern ausmachen.
-----------
Alles ist relativ.

18.06.16 13:15
7

42130 Postings, 4378 Tage RubensrembrandtIch glaube, Deutschland

ist äußerst tolerant mit der Aufnahme von mehr als 1 Million Zuwanderern einer ganz
anderen Religionsgemeinschaft in nur einem Jahr. Etwas Vergleichbares gibt es kaum
in Europa. Dagegen ist die Aufnahme von mehr als 1 Million Flüchtlingen in einem
muslilmischen Land kaum vorstellbar. Das Toleranzproblem ist also eher nicht bei
der deutschen Bevölkerung zu sehen.
 

18.06.16 13:16
2

68209 Postings, 5925 Tage BarCodekarlchen

Willst du jetzt deine Schweinefleisch-Ideologie für alle allgemeingültig verbindlich machen?
Ist das was Religiöses bei dir?
-----------
Alles ist relativ.

18.06.16 13:24
4

42130 Postings, 4378 Tage Rubensrembrandt# 38 Doch das interessiert, was sie sich

zusammen reimen. Denn wichtig ist nicht der wahre Islam, sondern der gelebte Islam.
Und zum gelebten Islam gehört in den islamischen Ländern z. B. die Benachteiligung
der Frau - um das mal vorsichtig auszudrücken. Warum soll sich das ändern, wenn
muslimische Zuwanderer die Grenze überschreiten? Dass sich das nicht zu ändern
scheint, ergibt aus den Quellen oben.  

18.06.16 13:26
11

14716 Postings, 4124 Tage Karlchen_VNö - ich denke nicht, dass es irgendwo eine

Schweinefleischideolgie gibt. Die Deutschen und die anderen Europäer haben einfach Schweinefleisch gegessen. Das war und ist einfach tägliche Praxis, ohne sich groß was dabei zu denken.

Was aber aber gibt: Anti-Schweinefleisch-Ideolgien. Soll es meins wegen geben. Deren Anhänger sollen aber nicht fordern, dass die anderen Leute sich auch daran halten.

Eigentlich ganz einfach. Integration ist auch, dass man sich den üblichen Landessitten anpasst - und nicht meint, dass die Landessitten im eigenen Sinne umgestaltet werden sollten. Das ist das Gegenteil von Integration . das ist anmaßende Ausgrenzung.  

18.06.16 13:31
2

42130 Postings, 4378 Tage RubensrembrandtZu # 41

Zahlreiche Begründungen und Quellen bereits früher gepostet, z. B. hier

http://www.ariva.de/forum/...setz-sind-nicht-vereinbar-536877?page=-2


 

18.06.16 13:36
12

21918 Postings, 7032 Tage modFordern, fordern, fordern

Kein Schweinefleisch in Kitas,
Essenszeiten zum Ramadan
Burkini in öffentl. Bädern
usw., usw.

Die ach so toleranten Deutschen knicken ein
... im eigenen Land
Sind das Gäste oder Eroberer?



-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

18.06.16 13:41
3

42130 Postings, 4378 Tage RubensrembrandtDie mangelnde Toleranz bestimmter

Einwanderer auch in Deutschland wird aus folgender Untersuchung deutlich.

http://www.ariva.de/forum/Hass-auf-Christen-in-Asylheimen-537856

 

18.06.16 15:14
11

27398 Postings, 3019 Tage ex nur ich#20 Ist nichts weiter

wie ......... Sozialromantik! Du beziehst Dich doch auf eine Situation in der die Moslems noch in der Unterzahl sind!!! Ansonsten schaut das ganz anders aus!
Erzähl uns doch was über die Situation der Türkei, wenn schon die deutschen Politiker dazu nicht in der Lage sind! Da waren vor Jahrzehnten noch Millionen Christen. Heute sind es ein paar tausend.
Wie "gut" die Bevölkerung nach Generationen in Deutschland integriert ist; auch hier schaffst Du es problemlos die Realität auszublenden.

Hier mal eine Rede im österreichischen Nationalrat. Da wird noch Deutsch gesprochen!
Ist zwar von 2010, aber aktueller denn je: Stadler an van der Bellen
https://www.youtube.com/watch?v=dtEKnqTcXrE

 

18.06.16 15:39

8349 Postings, 3924 Tage Multicultizu # 45

nicht zu fassen der Knecht schreibt über Toleranz,zum kotzen.tzzzz  

18.06.16 16:15
6

12710 Postings, 7267 Tage Timchen@Barcode tolle Vergleiche

wohin sind denn damals die Basken, Deutschen und Iren
ausgewandert ?
Welche Länder haben sie denn damals mit ihren Terroristen beglückt?
Deine kruden Vergleiche wurden doch alle national ausgetragen
und nicht international.
Wenn sich die islamistischen Terroristen auf ihrer arabischen Halbinsel
austoben, bin ich gerne bereit ihnen ihre Spielwiese zu überlassen,
aber nicht in der westlichen Welt.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

18.06.16 16:42
2

16898 Postings, 2610 Tage Glam Metalmuhahaha

"...bin ich gerne bereit ihnen ihre Spielwiese zu überlassen..."

Da glaubt sich aber einer in Sphären, wo ihm aber leider der eigene fehlende Intellekt keinen Zugang gewährt.  

18.06.16 23:30
2

8542 Postings, 6666 Tage der boardaufpasserda fühlt sich einer direkt angesprochen

eigentlich zwei, der zweite (eigentlich der erste) weiter oben.



Perfekter Volltreffer von Timchen!  

19.06.16 13:04
3

1628 Postings, 1745 Tage Frans Ganz# 20 Wieder mal ein "Qualitätsposting"

von Katjuscha. Das erinnert mich an die Tatsache, dass kranke Katzen keine Flöhe haben, aber Katzen, die keine Flöhe haben nicht unbedingt krank sind.
Dass ausgerechnet jemand, der am liebsten in Frauenkleidern herumläuft, die Ideologie dieser sexuell verklemmten Religion verteidigt und unbewiesene Behauptungen über muslimische Kopftuchträgerinnen aufstellt und dies auch noch in Prozentzahlen (vermutlich durch den Blick auf die Straße aus seiner Wohnung) ausdrückt, macht die Sache auch nicht glaubwürdiger.
Unser Clown mit dem Strichcode in seinem Namen muss natürlich wieder durch abstruse Vergleiche seinen Senf dazu geben. Warum nicht zur "Beweisführung" den Hinweis abgeben: Alle US-Soldaten, die im Irak einmarschiert sind waren Amerikaner, aber nicht alle US-Soldaten sind im Irak einmarschiert?
Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Kommentar unseres Oberlehrers, der uns weiszumachen versucht, dass die Kopftuchträgerinnen, die an einer Abiturfeier teilgenommen haben, damit ihrem Integrationswillen nachgekommen sind.    

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fillorkill, Grinch, Salat19, SzeneAlternativ

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6