finanzen.net

Ausbruch - König + Bauer (719350)

Seite 1 von 14
neuester Beitrag: 19.11.19 12:36
eröffnet am: 29.09.06 16:36 von: Triade Anzahl Beiträge: 327
neuester Beitrag: 19.11.19 12:36 von: KoenigenUnd. Leser gesamt: 90943
davon Heute: 7
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   

29.09.06 16:36
3

402 Postings, 5051 Tage TriadeAusbruch - König + Bauer (719350)

Kurs von König + Bauer (WPK: 719350) z. Zt. bei 25,30 Euro.

Bei 25 Euro war ein Widerstand.

Top-Unternehmen immer noch unter Buchwert zu haben.

In den letzten Tagen wurde unter hohen Umsätzen an der Börse gekauft.

Die Höchststände vom Mai von 31 Euro könnten in den nächsten Wochen getestet werden.

Umsatz: 1.700 Mio Euro
Marktwert: 404 Mio Eurp

Dazu kommt noch die Fantasie, dass evtl. MAN Roland oder Heidelberger Druck die König+Bauer übernehmen könnte.

Stoppkurs bei mir 24,49 Euro auf Schlusskurs Basis.

Gruss

Triade

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   
301 Postings ausgeblendet.

18.10.19 10:57

824 Postings, 3257 Tage MenschleinWar das der Boden?

Oder gehts hier in einem zweiten Schub aufs Jahrestief?  

18.10.19 11:00

18 Postings, 668 Tage wavetrader1ja klar , eindeutig Shorties

wie vermutet, die Art der Verkäufe legt das nahe. Es wird nicht kursschonend sonder vielmehr kurszerstörend verkauft.  In den letzten Minuten ist aber endlich Gegenwehr zu beobachten ! Langsam wird es spannend .  

18.10.19 11:01

1205 Postings, 1423 Tage OS286@robin

Den Gedanken hatte ich auch, als ich den Kurzsturz sah ohne dass entsprechende Infos zu ersehen waren.
Muddy waters?  

18.10.19 11:01

31627 Postings, 7092 Tage Robinetwas

ist im Busch , aber was ???   hoffentlich keine Shortposition von Hedgefonds .  

18.10.19 11:04

18 Postings, 668 Tage wavetrader1welcome Shorties

letztendlich entscheiden Fundamentaldaten , nur für Anleger mit schwachen Nerven wird es jetzt  heikel.
In Deutschland sollte man Leerverkäufe in gewissen Situtaionen auch begrenzen imho.  

18.10.19 11:20

18 Postings, 668 Tage wavetrader1rebound !

Den Leerverkäufern hat der Anstieg auf 39 überhaupt nicht gefallen, denn wenn es da drüber gegangen wäre dann.....   Also musste schnell etwas unternommen werden !

Das ist so eindeutig , klarer gehts nicht !


Immerhin kommen im Moment starke Käufer rein, vielleicht ist der Spuk schon vorbei.

Das Volumen ist aber ein Wahnsinn !  

18.10.19 11:51

18 Postings, 668 Tage wavetrader1die Käufer sind da

immerhin schon über 5% vom Tief

und es sind richtig dicke Käufe mit Iceberg Orders !  Das könnte heute noch der totale Turnaround intraday werden  

18.10.19 12:05
1

1516 Postings, 1139 Tage ChaeckaDie gute Nachricht ist:

Wir sind allmählich von der brutalen Überbewertung runter und haben wieder etwas mehr Realismus im Kurs.

Ist die Aktie jetzt ein Kauf?
Kurzfristig vielleicht schon, eine Gegenbewegung ist immer drin.
Mittel- und langfristig würde ich dies Aktie nicht anfassen.
Dafür sind die Aussichten der Druckbranche einfach zu schlecht. So schön die Technik auch ist. Sie wird immer weniger benötigt. Weil die Maschinen immer leistungsfähiger werden, weniger gedruckt wird und der Qualitätsstandard der asiatischen Wettbewerber Wettbewerber für immer mehr Kunden ausreicht.
 

22.10.19 20:52

287 Postings, 1173 Tage ar_ai_82@Chaecka

was ist für dich eine brutale überbewertung?  

23.10.19 15:48

1516 Postings, 1139 Tage Chaecka@AR_AI_82

Die brutale Überbewertung ist das, was wir seit dem Boom (oder war es eine Hysterie?) gesehen haben, in dem die Aktie von 10 auf fast 80 Euro stieg.

Nach meiner Überzeugung (zugegebenermassen ist da auch Bauchgefühl dabei) liegt eine faire Bewertung bei 22-28 Euro. In diesem Bereich kann man wohl kaufen, ohne kurzfristig hohe Verluste erleiden zu müssen.  

23.10.19 18:57

287 Postings, 1173 Tage ar_ai_82@Chaecka

hey, danke für dein feedback. ich habe mir den titel mal als trade-position ins depot geholt. michael schröder hat ja den titel im letzten aktionär mit ziel 47,50 euro empfohlen (30% bis jahresende), darauf wollte ich jetzt mal setzen. immerhin: kgv von 9, divi von 3,0% - wenns jetzt nicht ganz blöd läuft, hat man wenigstens die dividende... so meine idee dahinter.  

24.10.19 09:46

1516 Postings, 1139 Tage ChaeckaDividende

Vernünftige Überlegung. Bitte berücksichtige nur, dass das hier kein klassischer Dividendentitel ist und viele Jahre überhaupt keine gezahlt wurde. Sobald weniger Cash erwirtschaftet wird, wird diese auch schnell wieder reduziert oder gestrichen.  

24.10.19 11:08

5 Postings, 44 Tage KoenigenUndBauernLächerlich wie die Pusher hier unterwegs sind...

Also Chaecka,

so eine unfundierte pusherei habe ich niemals so gesehen und gesehen habe ich viel.

Die Aktie war 80 na und? Weißt Du, was KBV ist? Die Aktie laut Bilanz beträgt derzeit die Hälfte von der richtigen Bilanz.

Klar, jedes Unternehmen lebt von Aufträgen. Nur um sowas zu verstehen: falls jetzt K&B nur genug verdienen würde um die Kosten zu bezahlen plus die Dividende auszuschütten, hätte mal im Depot einen 10 ? sein der gerade mal 5 ? kostet. Ja, so ist fuc .king Börse und als Investor leide ich darunter aber werde ruhig schlafen.

Letzte Jahre eine ordentliche Divi ausbezahlt. Falls keiner Reinschaut Umastz in letzten Jahren über 20% gestiegen, EBIT ist wieder auf gutem Wege, es gibt Strategien für neue Produkte, Verschuldungsgrad zieht nach Unten, mehr Eigenkapitalquote und, ein Unternehmen der seit 200x Jahre auf den beinen steht und Leute bei sich hat, die sich neuen Zeiten anpassen.

Mit "mathematische solide Basis" sagt Chaecka "Ja.... ich denke weil ich so toll bin, dass es wenig gedruckt wird".... Ehhh... hallo? Es wird mehr als zuvor verpackt, es kommt das Thema QR-Codes bzw. RFID Chips, was K&B auch untersucht.

Also, heule nicht wie eine Memme weil Du den Einstieg verpasst hast. Lass uns hier im Frieden nud entweder shorte oder such Dir, wenn Du so klug und Hell im Kopf bist, eine Aktie die nur steigt. Bei Deinem Wissen sollte es nicht schwer sein, so wie Du es selber sagst.  

24.10.19 11:08

5 Postings, 44 Tage KoenigenUndBauern** basherei

***basherei wollte ich sagen  

24.10.19 14:13
2

1516 Postings, 1139 Tage Chaecka@koenigenundbauern

Gut gebrüllt, Löwe.
Jetzt beruhigen wir uns aber wieder. Du darfst doch glauben was du willst. Auch das Marketinggetöse vom Matze. Von wegen Verpackungsdruck und so.

Ich habe das hier schön öfter erklärt, aber scheinbar bist du neu und deswegen für dich noch einmal:
KBA lebt vom margenstarken Wertpapierdruck. Dieses Geschäft, in dem KBA fast ein Quasimonopol hat, läuft gut, aber äusserst erratisch. In Jahren mit vier Verkäufen geht es glänzend, es gibt aber auch Jahre ohne Verkauf. Schlecht planbar.
Der so oft gepriesene Verpackungsdruck betrifft den Offsetdruck der Bogenmaschinen, die in Radebeul gefertigt werden. Problem: Du kannst den "Verpackungsdruck" nicht von den sonstigen Bogenmaschinen trennen, weil du ja an Bezugsstoffen einlegen kannst, was du willst.
Dort wird kaum Geld verdient. Und das Geschäft schrumpft.
Digitaldruck kommt nicht in die Gänge, dein Kennzeichnungsdruck verdient bei niedrigen Umsätzen.
Metalldruck läuft gut, hat aber begrenztes Wachstum.
Wellpappendruck, Flexodruck, Stanzen und die übrigen neuen Bereiche müssen sich noch beweisen

Am sensibelsten reagiert der Bogenbereich auf Nachfragerückgang, weil dort die meisten Menschen arbeiten und der Umsatz am höchsten ist. Wenn du an diesen Bereich glaubst, investierst du. Wenn nicht, dann nicht.

Ich investiere nicht. Aus den genannten Gründen. Und wen oder was du für Basher(ei) hältst geht mir am A... vorbei.

Ich wünsche jedem Glück, der hier Aktien kauft. Kurzfristig weiss ohnehin keiner, wohin es läuft.


 

26.10.19 15:46

287 Postings, 1173 Tage ar_ai_82alter schwede...

"Das Wertpapier des Druckmaschinenspezialisten hat seit dem Allzeithoch von 78 ? im April 2018 inzwischen 60,95 % an Wert eingebüßt."
https://www.investor-verlag.de/aktuelles/...-10-2019_id_de0007193500/
wie weit soll der titel den noch fallen? weiß jemand wo hier die unterstützungen liegen?

 

08.11.19 09:20

2236 Postings, 6856 Tage investadviserWarburg

:D
"Die Unternehmensziele seien dennoch in Gefahr. Eher schwach sei der freie Barmittelfluss."

darum setzen wir ein Kursziel, das zirka 100%!!!! über dem heutigen Kurs liegt :D hahahahaha

diese Auftrags"studien" und Ziele :)

 

09.11.19 13:57

287 Postings, 1173 Tage ar_ai_82ich habe

hier mal kurz in den zwischenbericht geschaut: wie konnten die einen cashflow von sage und schreibe MINUS 124 mio?  

10.11.19 13:45

1516 Postings, 1139 Tage ChaeckaCashflow

Sieh im Zwischenbericht mal auf Seite 16 nach. Da ist es erklärt. Die wesentlichen Belastungen des Cashflow kommen aus dem Ergebnis und der Veränderung der Vorräte.


Im Text heisst es ausserdem:
"Finanzlage
Trotz niedrigerer Forderungen aus Lieferungen und Leistun-
gen sowie gestiegener Kundenanzahlungen haben höhere
Vorräte und Vertragsvermögenswerte den Cashflow aus
betrieblicher Geschäftstätigkeit von –124,2 Mio. € (2018:
50,5 Mio. €) maßgeblich beeinflusst. Zusätzlich hat die nach
Abschluss des Selbstanzeige-Verfahrens erfolgte Zahlung
in Höhe von 30 Mio. CHF an die schweizerische Bundesan-
waltschaft den operativen Cashflow belastet."  

10.11.19 13:58

1516 Postings, 1139 Tage ChaeckaZum KBV

Oben hatte jemand den positiven KBV gelobt.
Vorsicht: Mit der Bilanzierung nach IFRS sind die Buchwerte nicht mehr das was sie einmal waren.

IFRS zwingt Unternehmen zur (Sonder-) abschreibung ihrer Buchwerte, wenn die damit erzielte Rendite unter ein gewisses Maß sinkt. Andererseits sind Zuschreibungen auf das Anlagevermögen erlaubt, wenn eine besonders gute Perspektive besteht. Mit anderen Worten: Die Buchwerte nach IFRS spiegeln nicht wie nach HGB einen realistischen Verkaufspreis wieder und können sich schnell in die eine oder andere Richtung ändern.

Wer also das KBV als Kennzahl nimmt, sollte unbedingt die Werte nach HGB einsetzen. Die sind allerdings kaum zu erhalten.
Ergo: Man ignoriere KBV!
 

11.11.19 21:36

287 Postings, 1173 Tage ar_ai_82@Chaecka

ah ok, danke für die info!  

12.11.19 22:28

287 Postings, 1173 Tage ar_ai_82100% kurs-

19.11.19 12:27

5 Postings, 44 Tage KoenigenUndBauerngood times, bad times

Hallo,

die Sache ist die: es gibt gute und schlechte Zeiten mediatisch gesprochen, mal abgesehen von paar % in Gewinn/Umsatz. Das ist bei Firmen wie Bayer, VW, Daimler, Axel Springer und Co. passiert.

K&B ist nicht zu vergleichen, es sind "nur" 5.800 MAs aber es ist auch keine Dönnerbude an der Ecke. Es erinnert mich sehr an Hartmann in Heidenheim, wo mein Onkel lange Zeit gearbeitet hat. Es sind hidden Champions, die guten Umsatz pro Kopf machen und durch seine "kleine Größe" gut gelenkt werden um Zeiten zu überleben.

M.M.n. sowas muss in Betracht gezogen werden. K&B hat niemals große Wörter an Aktionäre verloren. Mache ich bei meiner kleinen Pups-GmbH natürlich nicht. Meine Partner wissen wie ich lenke und ob schlechte oder gute Zeiten kommen. Es geht um Vertrauen.

Letzte Woche hat K&B einen Workshop für neue ökologische Effiziente Maschinengeneration vorgestellt. 100 Länder ist schon ne Nummer oder?

Letztes Thema: übermorgen wird nichts mehr gedruckt, es wird kein Bargeld mehr geben, ...

Ich sage es mal so: Wertpapier, Geldmarken usw.... ok. Was ist mit dem Handeln? Es wandelt mehr und mehr zum ONline-Handel. K&B sind nicht blöd und entwickeln sich auch in diese Richtung. Und so wie viele Freaks meinten, 2019 fahren wir alle Elektro .... tja, macht noch VW Rekord.... Also, langsam Kinder, langsam  

19.11.19 12:36

5 Postings, 44 Tage KoenigenUndBauernLetzter Post...

... ist übrigens keine Empfehlung zum Kauf. Fast das Gegenteil. Der Trend ist gekommen, wo K&B schlecht "sein muss". So wie bei Automobilwerte gibt es Restrukturierungen, neue Geschäftsfelder und zwischendurch aufgrund Gesamtmarkes eine Pause beim Wachstum.

Man kann mit einem Kauf sicherlich warten. Vllt geht der Laden den Bach runter zusammen mit VW, Daimler und Co. Das weiß auch keiner. Persönlich glaube ich am Wirtschaftsgeist der deutschen Firmen  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BASFBASF11
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750