finanzen.net

100% - 200% in 8 Tagen.......

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.06.06 16:10
eröffnet am: 26.06.06 21:45 von: ImAnlage Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 27.06.06 16:10 von: ImAnlage Leser gesamt: 2417
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

26.06.06 21:45
1

106 Postings, 5199 Tage ImAnlage100% - 200% in 8 Tagen.......

So könnte das mit den CBB sich entwickeln!

Kann!

Die Risiken, liegen dagegebn wohl maximal bei 100% eher wohl noch niedriger.
Noch vor einem guten Jahr, waren Kurse von 90 cent die Spitze, und lange Zeit, waren Kurse um 40 cent, immer noch als niedrig angesehen.  

26.06.06 22:01

106 Postings, 5199 Tage ImAnlageDie CBB oder COB mit Börsenkürzel

hiess früher Concordia Chemie AG - sodann wohl ConcordiaBauträger und später dann CBB.

Sie ist bereits mehrfach zum Spielball für Spekulanten geworden.
Grundsätzlich war das Geschäft die Entwicklung von Immobilienfonds, und deren Plazierung und Führung.

Die Idee war an sich nicht schlecht, weil man an fast  allen Wertschöpfungsstufen Erträge generierte.

Man kaufte günstige Immos- wohnungen und Gewerbe - entwickelte Büro und Geschäftshäuser zusätzlich, packte es in einem Fonds, und blieb immer selber mit 50% beteilgt. Das sollte sicherlich viel Vertrauen bei den Anlegern erregen.
Gleichzeitig konnte man einen Grossteil der Gewinne, die eben durch den Verkauf der Fondsanteile erzielt wurden langfristig und renditestark im Fonds anlegen.

Aber alles vorbei.

Immer grösser wurde das Rad das CBB drehte. Es wurden hunderte von Millionen in die neuen Bundesländer gepumpt. Die Aussichten auf Renditen waren mehr erhofft denn absehbar.    

27.06.06 00:28

106 Postings, 5199 Tage ImAnlagedie Ag hat dann mehrmals den Grossaktionär

gewechselt. Zuletzt kam wohl auf Vermittlung des jetzigen Vorstandes, Dr. Rainer Kahrmann, die Erbs als Grossaktionär zur CBB.
Das Geld wurde in den Jahre mit vollen Händen weiter in den jungen Bundesländern verbuddelt mit Schwerpunkt wohl, Berlin (wohl eher ein "altes" Bundesland)

Jährlich wurden 100te von Millionen Euro Verluste gemacht. Die Erb-Gruppe, ein Schweizer Familienunternehmen, die wohl zunächst mit dem Autohandel reich wurden, dann aber "alles" machten, stellten eine Patronatserklärung aus.

Warum ist heute unklar. Anzunehmen ist, dass man ihnen sagte, sonst wäre alles Geld weg und irgendwann, würden die Immobilien Gewinne machen. Nach mehreren Aussagen sollen die Erbs, wohl der Senior und zwei Söhne auch, "einfach nur dumm" gewesen sein.

Irgendwann brach die ganze Erb-gruppe zusammen. Wohl nicht wegen des CBB -Engagments, obwohl sie in den Jahren wohl insgesamt mehr als 1,5 Mrd in die CBB gesteckt haben.
Und so war klar, dass die CBB unweigerlich, nicht mehr lange überleben konnte.

Sie dümpelte eine ganze Zeit zwischen 1,6 cent und wohl 3,8 cent - daher.
Dann kam auf einmal so eine "Geschichte" auf!
Erst trommelte einer, in den Börsenforen, "es seien wohl grösste Vermögen in der CBB versteckt" - und "Grossaktionäre," oder wohl sonstige "wollen sich das Vermögen unter den Nagel reissen". Was das für ein vermögen sein soll, und wo und wie das versteckt ist, hat er damals und auch heute nicht gesagt.

Dann kam so ein neureicher "Unternehmer" - na ja, manche würden den anders beschreiben, und der kaufte auch fleissig. Er stellte sich als "links"-Deckender vor, und immer mehr kleinspekulanten fanden ihren Anführer.

So passierte was wohl der Traum eines jeden Pushers ist. die Kursrakete, ohne Hintergrund und Substanz ging ab!
Einfach so - erst langsam ging sie auf knappe 10 cent- blieb da wenige Tage und ruck zuck stand sie auf 25 bis 30 cent. Es ging schnellstens weiter- bis zu 92 cent. Doch grösstenteils, pendelte der Kurs zwischen 35 und 60 cent.  

Doch wie der Aufschwung kam der Rückgang - der besagte "neureicher" sahnte endlos ab, denn seine Bestände waren grösstenteils meldepflichtig, und als die 40 cent erst mal durchbrochen waren - ging es langsam nach unten.

Immer wieder kam dieser "eine" der inziwschen zig Anhänger hatte und meinte, es ging wieder nach oben.
Und er hatte Recht - drei Tage  lang legt der Kurs immer mal wieder um 1 bis 2 cent zu, um dann wieder 5 cent nachzugeben.

Der Kurse machte auf dem Weg nach unten so Verschaufpausen- zwischen 12 und 24 cent- doch dann kam die Insomeldung - der Kurs rauschte nur so.
Erst lange oberhalb von 5 cent- dann auf 4 und dann auch mal auf gut 3!

Und nun, geht die Abzocker der Kleinspekualnten nochmals los?

Was einmal geht, geht auch nocheinmal.

Ist das nicht ein altes Ganovensprichtwort?  

27.06.06 14:21

106 Postings, 5199 Tage ImAnlagevon 3,8 auf 8,0

so lief das seit gestern.

Am montag morgen, standen wir so bei 3,8 bis 4 cent - dann erst am späten Nachmittag , so ab 18 Uhr ging die Sache los - bis Börsenschluss waren 5,7 cent erreicht.

Heute ging es in der Spitze bis 8 cent- lange und hohe Stückzahlen wurden in dem Bereicht 7,2 bis 7,8 cent gehandelt.

Aktuelle wieder etwas leichter , aber immer noch über 6,5 cent.

Hier muss irgendwas im Busch  sein.

Was meint Ihr dazu?  

27.06.06 16:10

106 Postings, 5199 Tage ImAnlageKurs wieder über 7 cent

also richtig runter geht es nicht emhr, obwohl da immer wieder neue versuche sind.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
GRENKE AGA161N3
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
NVIDIA Corp.918422
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
XiaomiA2JNY1
NikolaA2P4A9
BYD Co. Ltd.A0M4W9