finanzen.net

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 338 von 349
neuester Beitrag: 16.11.19 19:17
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 8708
neuester Beitrag: 16.11.19 19:17 von: Libuda Leser gesamt: 1243758
davon Heute: 105
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 336 | 337 |
| 339 | 340 | ... | 349   

09.10.19 22:36

50393 Postings, 5437 Tage LibudaBei einem Rückgang des Immobiliengeschäfts

könnte das EPS auch implodieren - aber dann kannst Du natürlich weiter in der Hängematte liegen.  

10.10.19 07:41

50393 Postings, 5437 Tage LibudaEin KGV von 64,5 ist 4,6-mal so viel,

wie Anleger im Skchnitt für die 30 Dax-Unternehmen bezahlen.

In der Druckausgabe des Handelsblatt von gestern steht auf Seite 34: "Hier liegt das durchschnittliche KGV bei 14."  

10.10.19 07:44

50393 Postings, 5437 Tage LibudaEin KGV von 64,5 ist doppelt so hoch wie das

KGV von Wirecard von 32.

In der Druckausgabe des Handelsblatt von gestern steht auf Seite 34: "Wirecard bezahlen Anleger sogar mit dem knapp 32-fachen Gewinn."  

10.10.19 11:53
3

2378 Postings, 824 Tage CoshaKomisch

kein Mensch interessiert sich fürs KGV, da könnte man sich ja mal die Frage stellen warum das so ist und warum der Markt bereit ist ein Unternehmen wie Hypoport so zu bewerten.
Dazu müßte man aber das Geschäft und die Branchen die Hypoport bedient einigermaßen begreifen können...

Außerdem,wenn das KGV eine heilige Kuh ist,wieso wird das dann hier bei einem hochprofitablen Unternehmen stets als Warnung angeführt und bei einem Unternehmen wie Lyft nicht das nach wie vor Milliarden Verluste einfährt ?

Es ist und bleibt wie es war.
Hypoport ist ein must have für jeden Value Investor mit langfristigem Anlagehorizont und Verstand.  

10.10.19 12:10

1225 Postings, 1487 Tage unratgeberCosha

wobei das Nichtvorhandensein des letzten Wortes Deines Posts dazu führen könnte, dass der Post nicht verstanden wird :-)  

10.10.19 12:16

2378 Postings, 824 Tage CoshaIch vastehe nicht was du meinst.....

10.10.19 12:25

1225 Postings, 1487 Tage unratgeberCosha

das letzte Wort ist "Verstand" und wer keinen Verstand hat, wovon es in diesem Thread genau einen gibt, wird nicht verstehen, was Du ihm in Deinem Post darlegen wolltest.  

10.10.19 12:32
1

2378 Postings, 824 Tage CoshaAnother problem could be

das man sich Aktien/ Unternehmen aussucht,deren Berichte in einer Sprache veröffentlicht werden,die man nicht wirklich gut beherrscht...


Wenn mangelnde Sprachkenntnis dann noch auf das Phänomen der selektiven Wahrnehmung bei der Informationsverarbeitung trifft könnte es dazu kommen das man Texte verlinkt wie im Posting oben #8417.

Da ist zwar mit keinem Wort von Hypoport die Rede,aber es schien zu passen um Zweifel zu sähen (bei Wem stellt sich allerdings die Frage).


Hypoports Stärke in Form der selbstentwickelten Software und auch den strategisch klugen Zukäufen von Unternehmen die ergänzend hinzugefügt werden um den technologischen Vorsprung auszubauen und die Marktstellung zu festigen wird komplett verkannt.

Warnende Hinweise,die eigenen Invests betreffend,mal eben einfach ausgeblendet.



Bsp.

https://hbr.org/2019/05/...e-than-250-platforms-reveals-why-most-fail



"For example, Sidecar pioneered the peer-to-peer ridesharing model before Uber and Lyft, but it never became a household name. It deliberately pursued innovation and a conservative slow-growth strategy in order to be financially responsible. The fatal flaw was not recognizing the importance of attracting both sides of the platform.  Sidecar also raised much less venture capital than Uber and Lyft, and was unable to attract enough drivers and riders to survive much beyond the startup phase. Of course, Uber and Lyft have lost billions of dollars and, even though both have now gone public, they may never generate a profit or survive as viable businesses."


Und wegen dem angesprochenen Sprachverständnis:


"Sidecar beispielsweise war der Pionier des Peer-to-Peer-Ridesharing-Modellsnoch vor Uber und Lyft, aber Sidecar wurde nie wirklich bekannt. Das Unternehmen setzte bewusst auf Innovationen und verfolgte eine konservative Strategie des langsamen Wachstums, wollte finanziell verantwortungsvoll agieren. Der fatale Fehler bestand darin,nicht zu erkennen, wie wichtig es ist, beide Seiten der Plattform anzuziehen.  Sidecar sammelte auch viel weniger Risikokapital ein als Uber und Lyft und konnte nicht genügend Fahrer und Mitfahrer gewinnen, um weit über die Startphase hinaus zu kommen und zu überleben. Natürlich haben Uber und Lyft Milliarden von Dollar verloren, und obwohl beide jetzt an die Börse gegangen sind, werden sie vielleicht nie einen Gewinn erwirtschaften oder als rentable Unternehmen überleben."

 

10.10.19 13:10

50393 Postings, 5437 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 16.10.19 13:32
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

10.10.19 13:22

50393 Postings, 5437 Tage LibudaDenn die nachstehende Gewinnentwicklung der

letzten fünf Jahre kann die Kursentwicklung der letzten fünf Jahre sicher nicht erklären:


                2015      2016      2017      2018      2019§
Ergebnis je Aktie (unverwässert) 2,61 3,00 3,10 3,66     3,84e

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv
(Wert für 2019 aufgrund des Halbjahresergebnis geschätzt = Verdoppelung, siehe auch 8823)
 

10.10.19 13:30

50393 Postings, 5437 Tage LibudaDenn ein Anstieg von 2,61 auf nur 3,84 in

fünf Jahren entspricht ziemlich genau einem jährlichen Gewinnwachstum von nur 8% im betrachteten Fünfjahresraum [ (3,84 geteilt durch 2,62) hoch 0,2 = ca. 1,08].

Bei einer strengen Anwendung des Grundsatzes, dass sich KGV und Gewinnwachstum entsprechen sollten, kämen wir hier auf tolierbares KGV von 8. Und selbst wenn man hier eine weniger strenge Auslegung anwendet, ist m.E. ein KGV von 25 das Ende der Fahnenstocke - und 25 mal 3,84 ergäbe eine Kurs von  96.  

10.10.19 13:33

2586 Postings, 3602 Tage JulietteAn der Börse wird....

...na?....
genau!
...die Zukunft gehandelt.

Zurzeit wird viel in andere Plattformen investiert.  Aber das weißt du ja.  Wenn bald nur etwas die Investitionsbremse getreten wird, explodieren die Gewinne und das EPS wird dir und uns um die Ohren fliegen. Stichwort Skalierung.  

10.10.19 13:34
1

1888 Postings, 7286 Tage NetfoxPreisfrage: Zu welchem Unternehmen passen folgende

Finanzdaten und aus welchen Jahren stammen diese? Achtung- ist ne FANG-Fragewink

Umsatz                                     1.640   2.762 3.122  3.933        5.264   6.921
Bruttoergebnis vom Umsatz 290,60   655,80 798,60   992,60 1.257   1.602
Operatives Ergebnis (EBIT) -605,80  -863,90 -412,30 64,10 270,60   440,40
Finanzergebnis                      -37,40 -242,80 -114,10 -209,90 -234,90 -84,50
Ergebnis vor Steuer (EBT)   -643,20 -1.107       -526,40     -145,80 35,70 355,90
Steuern auf Einkommen und Ertrag -   -   -   -   -                                       -232,60
Ergebnis nach Steuer         -643,20   -1.107 -526,40 -145,80  35,70 588,50
Jahresüberschuss/-fehlbetrag§-720,00 -1.411 -567,30 -149,10  35,30 588,50
Ergebnis je Aktie (brutto)    -1,86   -3,10   -1,41   -0,38      0,090 0,87
Ergebnis je Aktie (unverwässert)-2,20 -4,02    -1,56   -0,39    0,090 1,45
Ergebnis je Aktie (verwässert) -2,20 -4,02   -1,56           -0,39    0,080 1,39

 

10.10.19 13:41

2378 Postings, 824 Tage CoshaWat ?

In Posting 8429 wird überhaupt nichts zitiert, da vertust du dich wieder mal,ein bisschen kennzeichnend für deine Art der "Recherche".

Den entscheidenden Punkten weichst du aus und die Feststellung Hypoport verdiene keine hohe Bewertung,weil die Perspektive fehlen würde während du Milliarden Verluste bei einem anderen Unternehmen scghlichtweg in Kauf nimmst zeugt nur davon das du beide Geschäftsmodelle und die Marktperspektiven nicht einschätzen kannst, weder die Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft und Versicherungsbranche noch den der Neuen Mobilität.

Und damit haben wir dann den letzten Punkt deiner Vorgehensweise. Du gehst regelmäßig von grundsätzlich falschen Vorrausetzungen aus bei deinem Investmentcase und folgst dann nur noch stur deiner persönlichen Idee,blendest alles aus was diese stört.
Sowas nennt man Herausbildung einer Ideologie, die Realität wird permanent der eigenen fixen Idee angepaßt.

 

10.10.19 13:46

50393 Postings, 5437 Tage Libudazu 8437: Die Zukunft ist, dass sich der

Immobilienboom abflachen wird.

Dass dann davon abhängige Unternehmen mit hohen Fixkosten ins Messer laufen, lässt sich leicht erkennen.  

10.10.19 13:48
1

2586 Postings, 3602 Tage JulietteSo, wie du es auch schon bei einem Hypoportkurs

von 60 Euro erkannt hast?  

10.10.19 13:51

2378 Postings, 824 Tage CoshaHypoport ist kein Immobilienunternehmen

Weder Bestandshalter,noch Projektentwickler,noch sonstwas.

Hypoport ist ein Software Unternehmen.
Deshalb ist auch das oben in den Raum gestellte "faire KGV" von 8 nicht mal ein schlechter Witz,sondern schlicht absurd.

Ist ein bisschen wie mit den Goldsuchern damals am Klondyke und den wenig romatisch oder abenteuerlich veranlagten Einzelhändlern die Schaufeln und Ausrüstung verkauft haben.

Hypoport verkauft die Schaufeln und sucht nicht selbst das Gold.  

10.10.19 14:14
1

8907 Postings, 5063 Tage Hardstylister2Und zwar nicht irgendwelche Schaufeln sondern

solche die das Graben im Vergleich zu herkömmlichen Schaufeln schneller und leichter machen. Eine ganze Reihe Goldsucher nutzt diese neuartigen Schaufeln schon und findet mehr Nuggets als die mit den alten Schaufeln. Die sehen das und was machen die meisten von denen wohl? Na?  

10.10.19 14:15
2

8907 Postings, 5063 Tage Hardstylister2P.S.

Ja, ich werde für die Nutzung des Spam-Threads bezahlen (an Deswos).  

10.10.19 14:26

1225 Postings, 1487 Tage unratgeberdiese Schaufeln

haben ganz nebenbei noch einen schönen Burggraben geschaufelt...  

10.10.19 14:56

602 Postings, 1571 Tage RisikoklasseDamit Libuda vielleicht mal begreift,

das smart insurtech KEIN Versicherungsunternehmen ist (und vielleicht gelingt ihm dann auch der nächste Schritt: EUROPACE ist keine Bank):

 
Angehängte Grafik:
img_10102019085436.jpg
img_10102019085436.jpg

10.10.19 15:00
2

86 Postings, 1020 Tage noriscEin Libuda will doch gar nicht begreifen

10.10.19 15:18
2

1225 Postings, 1487 Tage unratgeberdurchaus vergleichbar

mit einem Geisterfahrer, der sich wundert, dass ihm lauter Autos entgegen kommen.  

10.10.19 21:30

50393 Postings, 5437 Tage LibudaAusgelöst wurde der heutige Kursanstieg vermutlich

durch einen Bericht in der heutigen Druckausgabe von BörseOnline, die mit einem Kursziel von 275 kamen.

In diesem Bericht wurde u.a. von einem KGV für 2020 von 43,1 berichtet, das beim heutigen Kurs von 250 einen Gewinn von 250 geteilt durch 43,1 = 5,80 in 2020 voraussetzt. Ausgehend von meinem in 8435 angesetzten Gewinn von 3,82 für 2019 wäre das eine Steigerung von 51,8% - und das, obwohl in 8436 aufgezeigt, die jährliche Gewinnsteigerung in den letzten fünf Jahren nur bei 8% lag.

Beim von BörseOnline angesetzten Kursziel von 275 wird nach der Division von 275 durch das angegebene KGV von 43,1 sogar ein Gewinn von 6,38 unterstellt - gegenüber dem in 8435 angesetzten Gewinn von 3,82 in 2019 ist das sogar ein Steigerung von 67% - und das, obwohl in 8436 aufgezeigt, die jährliche Gewinnsteigerung in den letzten fünf Jahren nur bei 8% lag.  

11.10.19 09:23

50393 Postings, 5437 Tage LibudaHerr "Ponzi" lässt grüßen

Allgemein setzt sich die Erkenntnis durch, dass Immobilien nur im Preis steigen können. Banken und Käufer halten es für ein praktisch risikofreies Geschäft. Doch aus genau diesem Grund wachsen die Risiken langsam an. Geben die Banken anfangs nur jenen Käufern einen Kredit, die in der Lage sind, Zinsen und Tilgung zu leisten, so genügt es nach einiger Zeit, dass die Kreditnehmer die Zinsen bezahlen können. Eine Tilgung wird als nicht nötig angesehen, steigen die Immobilienpreise doch ohnehin. Das ermöglicht es auch finanziell schwächeren Personenkreisen, bei der Party an den Immobilienmärkten mitzuspielen.

Das Endstadium wird erreicht, wenn Käufer Zins und Tilgung nicht leisten können und nur auf die künftige Wertsteigerung setzen. Der verstorbene Wirtschaftswissenschaftler Hyman Minsky sprach in diesem Zusammenhang nicht zu Unrecht von ?Ponzi-Finanzierung?.

https://think-beyondtheobvious.com/stelter-in-den-medien/11024/
 

Seite: 1 | ... | 336 | 337 |
| 339 | 340 | ... | 349   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: irgendwie

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
Siemens AG723610