01. Februar - Aktion gegen Klimawandel

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 31.01.07 19:29
eröffnet am: 31.01.07 19:08 von: weme Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 31.01.07 19:29 von: Atomi Leser gesamt: 982
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

31.01.07 19:08
1

240 Postings, 6740 Tage weme01. Februar - Aktion gegen Klimawandel

"Fünf Minuten ohne Strom

Per Email haben verschiedene Naturschutz-Organisationen tausende Menschen zur Aktion gegen den Klimawandel am 1. Februar aufgerufen. Es soll die weltweit größte Aktion gegen die globale Erwärmung werden. Die Verbände wollen alle Menschen auf der Erde dazu bewegen, fünf "Schweigeminuten" zwischen 19.55 und 20.00 Uhr einzulegen. In dieser Zeit soll jedes Licht und jedes elektrische Gerät, am Besten aber, der gesamte Strom ausgeschaltet werden.

Die Aktion ist nicht nur zum Energiesparen gedacht, sondern soll die Bevölkerung, die Medien und die Politiker sensibilisieren und auf die tägliche Energieverschwendung aufmerksam machen. "Ein Akt, der nur 5 Minuten dauert, der nichts kostet, der aber der Regierung zeigt, dass die Klimakatastrophe ein schwerwiegendes Thema der Weltpolitik sein sollte", heißt es in der Email, die es in verschiedenen Sprachen gibt und die als so genannte Ketten-Email an alle Freunde und Bekannte weiter geschickt werden soll.

Auch die Beleuchtung des Pariser Eiffelturms soll am 1. Februar für fünf Minuten abgeschaltet werden, sagte ein Sprecher der Betreiberfirma Sete. Die 336 Projektoren, die der Nachtbeleuchtung des Wahrzeichens von Paris dienen, sind richtige Stromfresser. Sie benötigen rund neun Prozent des stündlichen Verbrauchs von ganz Paris (7.000 Megawatt).

Das Datum der Aktion, der 1. Februar, ist auch der Tag der Veröffentlichung eines Berichts der Vereinten Nationen (UN) zum Klimawandel. Darin werden große klimatische Veränderungen sowie Hitzewellen, Dürre, Überschwemmungen und ein Anstieg des Meeresspiegels vorausgesagt. Vor allem Treibhausgase, die bei der Entstehung von fossilen Brennstoffen entstehen, werden für die globale Erwärmung verantwortlich gemacht. Der letzte Bericht der UN zum Klimawandel wurde 2001 veröffentlicht.

Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace hatten bereits in dieser Woche ein Banner am Eiffelturm mit der Aufschrift "it's not too late" befestigt. Es zeigte außerdem ein riesiges Thermometer, das als Symbol für die globale Erderwärmung stand."

Quelle: http://www.n-tv.de/760590.html  

31.01.07 19:12
1

19843 Postings, 5298 Tage Malko07Die Deppen (Naturschutz-Organisationen)

haben offensichtlich keine Ahnung von der Stromherstellung und Verteilung. Würde ein sehr großer Kreis mitmachen, würden die Versorgung zusammenbrechen. Naja, aber mit dem Klima kennen sie sich angeblich aus.  

31.01.07 19:19

12984 Postings, 5801 Tage Woodstoreda kommt GZSZ, wie soll Deutschand das schaffen?

Woodstore
-----------------------------------
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.  

31.01.07 19:29

1399 Postings, 6366 Tage Atomivöllig überfüssig,

der zusammenbruch kommt von alleine und alle tragen dazu bei, das ist ja das schöne daran.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln