Krieg in der Ukraine

Seite 1 von 440
neuester Beitrag: 14.08.22 16:38
eröffnet am: 11.03.22 21:45 von: LachenderHa. Anzahl Beiträge: 10993
neuester Beitrag: 14.08.22 16:38 von: major Leser gesamt: 1057496
davon Heute: 6979
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
438 | 439 | 440 | 440   

11.03.22 21:45
21

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansKrieg in der Ukraine

Hier geht es ausschließlich um den Krieg in der Ukraine. Corona, angebliche Biowaffen aus der Ukraine, Syrien, Irak etc. spielen hier keine Rolle.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
438 | 439 | 440 | 440   
10967 Postings ausgeblendet.

12.08.22 17:21
1

18085 Postings, 4316 Tage fliege77der Inhalt im Artikel ist echt der Hammer

12.08.22 17:23
1

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHans@fliege

Wie wohl diese "Rekrutierungen" erst in den temporär besetzen Gebieten im Donbas ablaufen?  

12.08.22 17:34
1

18085 Postings, 4316 Tage fliege77die melden sich bestimmt freiwillig

schließlich werden die Bewohner vom russischen Militär befreit.  

12.08.22 18:24

2013 Postings, 1527 Tage gdchs@LH 17:23

> Wie wohl diese "Rekrutierungen" erst in den temporär besetzen Gebieten im Donbass ablaufen?

Dort konnte es dir passieren, das du auf der Straße , z.B. auf dem Weg zur Arbeit oder Einkaufen, gewissermaßen "weggefangen" wirst und dann zwangsrekrutiert wirst. Das ging dann in manchen Orten so weit, das sich einige Leute nicht mehr vor die Tür trauten.
siehe z.B.
https://www.theguardian.com/world/2022/apr/28/...reets-of-men-ukraine



 

12.08.22 19:32

537 Postings, 697 Tage SmeagulPutin Vertrauter sucht nach Mördern und Räubern!

12.08.22 19:39

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansJetzt wird auch in Moskau rekrutiert

Until now, Putin has been careful to leave Moscovites out of the war, sending only from poorest regions.

Now, Army has begun aggressively recruiting in Moscow.

$1900/month to go to Ukraine.
 

12.08.22 21:08
1

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 13:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

12.08.22 22:54

1518 Postings, 4811 Tage ParadiseBirdso gehört in den Nachrichten?

Einerseits sollen den Russen die Waffen ausgehen - kann natürlich gut sein.

Andererseits beliefern die Russen aber die Wagner-Leute in Mali gerade mit irgendwelchen Waffen. Vielleicht sind das nicht dieselben Waffengattungen, stimmt mich aber dennoch nachdenklich.  

12.08.22 23:24
4

25539 Postings, 7770 Tage Tony Ford@LH ...

seit mehr als 20 Jahren bin ich hier im Forum schon unterwegs und mein Eindruck ist, dass die Zahl der Extreme zugenommen hat.

Im Prinzip gehen wir einen ziemlich ähnlichen Weg wie die USA.

Immer extremer, immer dümmer, immer fanatischer, immer aggressiver, immer Gegensätzlicher, usw.

Meiner Meinung nach haben vor allem soziale Netzwerke und das Internet einen wesentlichen Teil dazu beigetragen.

Mich macht das traurig, dass man die Möglichkeiten dazu nutzt um sich zu verklären statt aufzuklären.


Es ist wie es ist, auch das gehört zu einer vielfältigen Gesellschaft wohl dazu.

Für mich jedenfalls ist es wichtig, dass ich am Ende des Tages mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen kann. Und das kann ich jedenfalls nicht, wenn ich dabei zusehe, wie sich Russland die Ukraine einverleibt und 40mio. Ukrainer ihre Souveränität (erneut) verlieren.

Also muss ich letztendlich Waffen liefern, weil sich Russland meiner Meinung nach nicht ohne Waffengewalt aufhalten lässt, zu extrem ist die alltäglich gepflegte Kriegsrhetorik in Russland.

Ehrlichgesagt wird mir bei dieser Kriegsrhetorik in Russland wirklich Angst und Bange, weil es mich an die Zeit im 3.Reich erinnert, weil der Hass der gegen die Ukraine, die EU, Europa, den USA geschürt wird, beängstigend ist.  

12.08.22 23:24
1

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHans@ParadiseBird

"Vielleicht sind das nicht dieselben Waffengattungen"

Richtig. Neben dem Waffentyp ist aber auch die Menge interessant. Das hat Mali bekommen:

-------------
Mali on Tuesday received five military jets and a combat helicopter from Russia, which has become a close ally in its fight against a long-running extremist insurgency, an AFP journalist saw.

The head of the military junta, Assimi Goita, joined Russian diplomats at a ceremony for the handover of five L-39 and Sukhoi-25 jets and an Mi-24P helicopter.
https://english.alarabiya.net/News/world/2022/08/...lanes-from-Russia
----------------

Von den SU25 hat Russland vermutlich mehr als ausreichend. Außerdem sind das alte Produktreihen, die sicher weniger von den Sanktionen betroffen sind.

Was die Russen aber sicher so oder so hart trifft sind die gestörten Logistikketten an die Front. Der Artilleriebeschuss hat deswegen ja auch schon deutlich nachgelassen.  

12.08.22 23:28
1

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHans@ParadiseBird

Im übrigen scheinen den Russen eher die Soldaten auszugehen...  
Angehängte Grafik:
fz_qdkgwiaeo75g.jpeg (verkleinert auf 75%) vergrößern
fz_qdkgwiaeo75g.jpeg

12.08.22 23:33

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansJemand weiß was ...

""Infolge der jüngsten Streiks der Streitkräfte auf den Brücken Antonivsky und Kakhov in den Besatzern begann Panik. Der Massenexodus der in Cherson lebenden russischen Militärfamilien begann."
https://www.pravda.com.ua/news/2022/08/9/7362529/

Die Familien der russischen Soldaten wurden nach den Explosionen auf dem Luftwaffenstützpunkt auf der Krim aus Mariupol gebracht.

Quelle: Petro Andriushchenko, Berater des Bürgermeisters von Mariupol, auf Telegram

Zitat: "Nach den Explosionen auf der Krim haben alle Familien der Besatzer dringend die Siedlungen an der Küste verlassen, in denen sie sich aufgehalten haben, vom Dorf Melekine bis zum Dorf Bilosaraiska Kosa. Unter den Kollaborateuren und der Führungselite der Besatzungsverwaltung von Mariupol herrscht Angst."

Einzelheiten: Er fügte hinzu, dass Kostiantyn Ivashchenko, der unrechtmäßige Bevollmächtigte, den Russland zum "Bürgermeister" von Mariupol ernannt hat, die Zahl seiner Leibwächter von 4 auf 7 erhöht hat.
https://www.pravda.com.ua/eng/news/2022/08/12/7362994/  

12.08.22 23:37
2

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansKrim -Saki

Flugzeuge der Russischen Föderation im Wert von 380 Millionen Dollar wurden auf dem Flugplatz Saki zerstört
Russlands Verluste wurden von Forbes berechnet.
Davor sagten CNN-Journalisten, die Verluste der Russischen Föderation auf dem Flugplatz auf der Krim seien die größten seit dem Zweiten Weltkrieg.
 

13.08.22 12:41
3

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansEiserner Vorhang schließt sich

Tweet
Mehr als 400 Autos stehen in der Warteschlange, um vom estnischen Kontrollpunkt in Narva nach Russland einzureisen.

Am 18. August gelten neue Visabeschränkungen: Estland blockiert die Einreise von 50.000 russischen Staatsangehörigen, die vor der Invasion am 24. Februar ein Visum erhalten hatten.

Der Eiserne Vorhang schließt sich
 

13.08.22 15:21
4

537 Postings, 697 Tage SmeagulLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.08.22 11:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrecht: Text ohne Einverständnis des Urhebers veröffentlicht

 

 

13.08.22 15:36

9572 Postings, 4856 Tage MulticultiVor dem Winter

müsste zu Gunsten der Ukraine viel geschehn,wichtig wären nun schnellstens Waffenlieferungen
aus USA Europa.Aber auch für die Russen wäre ein Eisiger Winter nicht Zielführend  

13.08.22 18:42

7336 Postings, 971 Tage qiwwiThe Ukrainian president, Volodymyr Zelenskiy, has

told government officials to stop talking to reporters about Kyiv?s military tactics against Russia, saying such remarks are ?frankly irresponsible?. In the wake of major blasts that wrecked a Russian air base in Crimea on Tuesday, the New York Times and Washington Post newspapers cited unidentified officials as saying Ukrainian forces were responsible. The government in Kyiv, on the other hand, declined to say whether it had been behind the explosions.


...aus:
https://www.theguardian.com/world/live/2022/aug/...terKeyEvents=false  

13.08.22 19:29
5

25539 Postings, 7770 Tage Tony FordPavel Filatiev berichtet von der russischen Seite

Sehr lesenswert, wie ein russischer Soldat darüber berichtet, was auf Seiten Russlands so passiert.

Kurz zusammengefasst:
- Technik veraltet
- Taktik veraltet
- Soldaten im Unklaren gelassen
- großer Teil der Truppe ist unzufrieden mit der Politik Putins
- großer Teil der Truppe betrachtet Ukraine/Ukrainer nicht als Feinde

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/...-in-der-ukraine/?from=embed  

14.08.22 11:29
1

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansBravo Slowakai!

14.08.22 11:33
2

25539 Postings, 7770 Tage Tony FordRüstungsexperte bangt um russische Streitkräfte ..

Ruslan Puchow, Berater des russischen Verteidigungsministers, beklagt die die veraltete Ausrüstung und den Mangel an Infanterie. Wenn der Westen Kiew stärker mit modernen Waffen unterstützt, könne die Lage dramatisch werden.
Es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis sich die russischen Streitkräfte an der Frontlinie aufgerieben haben werden.

Vermutlich wird es irgendwann einen Punkt geben, an denen sich die russischen Streitkräfte mehr oder weniger freiwillig aus eroberten Gebieten zurückziehen werden.

Ich vermute mal, dass sie sich in Richtung Krim, sowie den Seperatistengebieten zurückziehen werden.
Ich vermute auch, dass wenn das passiert, Putin den Verhandlungstisch höchstpersönlich in die Ukraine schaffen wird, wohlwissend, dass er ohne Verhandlungslösung wahrscheinlich gänzlich leer ausgehen wird.

Also wird er versuchen wollen, die Krim sowie die Seperatistengebiete unter vollständiger Anerkennung der Souveränität der Ukraine sowie Angebot eines dauerhaften und durch Dritte überwachten Friedensvertrag, in die russische Föderation holen zu können.

Putin könnte es als dauerhafte "Befreiung" dieser Gebiete als Erfolg feiern, während die Ukraine zähneknirschend legitimiert durch Russland, der EU und NATO beitreten kann.

Die Ukraine müsste einen erneuten Einmarsch Russlands dann nicht mehr so schnell fürchten. Es würde vermutlich ein erneuter Status-Quo entstehen, siehe Eiserner Vorhang. Doch wird dieser Status-Quo eine deutlich bessere Stabilität und Verlässlichkeit bringen.  

14.08.22 12:04
1

Clubmitglied, 3934 Postings, 247 Tage LachenderHansAntonovsky Brücke

Diese Brücke ist eine der wenigen Verbindungen der Russen über den Dnjepr. Im Thread analysiert ein Militärexperte in Innefizienz der russischen Luftabwehr gegen GMLRS-Raketen (HIMARS):

-------------

Die ersten 4 Sekunden dieses Videos eines russischen Versuchs, GMLRS-Raketen abzufangen, die die Antonovsky-Brücke treffen, sind aufschlussreich:

1) Drei russische Luftverteidigungsraketen steigen und detonieren im selben Gebiet, was bedeutet, dass die russischen Luftverteidigungsoperatoren abgefeuert haben die Raketen auf einem voreingestellten Kurs und mit einem zeitgesteuerten Zünder in die Luft. Beweis, dass russische Radargeräte nicht in der Lage sind, GMLRS-Raketen zu erkennen und anzuvisieren.

2) und die russischen Luftverteidigungsbetreiber feuern die Raketen westlich und südlich der Brücke in die Luft. Beweis, dass sie das tatsächliche Flugprofil einer GMLRS-Rakete nicht kennen.

Wie ich schon sagte: Die Russen können keine GMLRS-Raketen stören, sie können kein P/Y-GPS fälschen, sie können keine GMLRS-Raketen abschießen.

Jetzt wissen wir auch, dass russische Radargeräte sie nicht erkennen können und nutzlos sind.

 

14.08.22 12:34
2

2031 Postings, 863 Tage tschaikowskyMan könnte meinen, man wäre im Kino

Aber es ist wahr.
Ich hatte zwar immer geahnt, dass auch das 21. Jhdt nicht ohne Krieg ablaufen würde, aber ich hätte nicht geahnt, dass er um die Ecke stattfindet. Wow.
Und ich hätte nie gedacht, dass die russische Armee so ein Toll-Haufen ist. Sie ist angeschlagen, ja, sie ist schlagbar.
Also: Waffenlieferungen für UA okay.

Trotzdem würde ich versuchen, an das billige Gas der Russkis zu kommen.  
 

14.08.22 16:32

25539 Postings, 7770 Tage Tony Ford12:34 Waffenlieferungen ok

weil die begründete Hoffnung besteht, dass die Ukraine ihre Souveränität erhalten und damit die Identität der 40mio. Ukrainern sicherstellen kann.

Wäre die ukrainische Armee hoffnungslos unterlegen, wäre auch ich gegen Waffenlieferungen, würden die Ukrainer höchstwahrscheinlich vor dem Druck dann aber auch kapitulieren.  

14.08.22 16:38
2

10555 Postings, 8013 Tage major..

Die Ukrainer haben sich ihre Demokratie/Freiheit erkämpft, warum sollten sie sich nun Putin unterwerfen? ..  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
438 | 439 | 440 | 440   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: bigfreddy, Borealis, der boardaufpasser, Galearis, HMKaczmarek, Lionell, Nightwashy, telev1, schakal1409, Stockpicker2022
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln