finanzen.net

HF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Seite 5 von 86
neuester Beitrag: 04.06.20 17:34
eröffnet am: 24.10.17 18:37 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 2132
neuester Beitrag: 04.06.20 17:34 von: Katjuscha Leser gesamt: 269477
davon Heute: 795
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 86   

03.11.17 11:49

1237 Postings, 1079 Tage SaarlännaDas ist so auch nicht ganz richtig

Die Kurspflege wird oft nur vorgenommen, wenn der Kurs deutlich fällt, z.B. unter den Ausgabepreis.
Bei BA hatte das z.B. auch nix genutzt, die sind trotzdem nach dem Listing gefallen wie ein Stein.  

03.11.17 11:55

2642 Postings, 7413 Tage buckweiserwas wirklich im vertrag steht weiss keiner von uns

ich bin mir nur ziemlich sicher das man bein den ungünstigen voraussetzungen auf nummer sicher gehen wollte und die verträge dementsprechend gemacht hat das der kurs zumindest nicht gleich abstürzt, vor dem Hintergrund von blue apron wär das nämlich eine Steilvorlage für Hedgefonds geworden, das Geschäftsmodell wird sich erst beweisen müssen, ich hoffe das es klappt  

03.11.17 12:13
2

1237 Postings, 1079 Tage SaarlännaGenau, das weiß keiner

Daher ist Deine Aussage "der wird gepflegt" auch lediglich reine Spekulation.
Was mich bißchen stört, ist die Vielzahl an Spekulationen bzgl. HF.
Die meines Erachtens enorme unternehmerische Leistung innerhalb von ein paar Jahren ein Unternehmen mit fast 1 Milliarde Euro Umsatz aus dem Boden zu stampfen, wird hier gar nicht gewürdigt. Das Management muss schon was drauf haben, wenn so etwas gelingt. Und die Frage ist, ob die bei dieser Leistung nicht auch einen Vertrauensvorschuss verdient haben. Letztich wissen sie auch besser als jeder andere, dass sie sich an ihrer Aussage bzgl. break even und Ebitda-Ziel messen lassen müssen.  

03.11.17 12:34
2

8552 Postings, 4055 Tage MulticultiMeine Meinung

ist frisch ist etwas was ich aus meinem Garten abschneide und verzehre,alles andere ist
Werbung aufgebaut auf Täuschung und Irreführung der Verbraucher,weder die Aktie noch
das Produkt taugt was.m.M.  

03.11.17 14:33
1

12227 Postings, 3353 Tage crunch time#103 Saarlänna

Die meines Erachtens enorme unternehmerische Leistung innerhalb von ein paar Jahren ein Unternehmen mit fast 1 Milliarde Euro Umsatz aus dem Boden zu stampfen, wird hier gar nicht gewürdigt.
=========================== 

Kann nicht schaden mal so einen Artikel zu lesen :

Kochboxen-Startup : Zahlen von HelloFresh, die Ihr zum Börsengang kennen solltet - 2. November 2017  - https://www.gruenderszene.de/allgemein/hellofresh-ipo-kennzahlen

Man muß auch kein Supermanger sein, sondern einfach nur in einer Zeit wo Notenbanken riesige Geldmengen und Anlagenotstand erzeugen genug Venture Capital Investoren im Boot haben via Finanzierungsrunden, die spekukative Kohle geben, dafür dann große Anteile an der Bude bekommen, um erstmal riesige Mengen an Geld zu verbrennen ( Hellofresh hat keinen Cent Gewinn bislang gemacht) was der Gründer selber nicht hatte, der auch nur ein bestehendes Konzept kopiert hatte. Ziel der VC Investoren ist natürlich nicht ewig investiert zu bleiben (weil man meist eh nicht glaubt das Geschäftsmodell geht ewig gut), sondern um möglicht einen IPO in einer überhitzten Börsenphase über die Bühne zu bringen mit hohem IPO-Ausgabekurs. Durch die Lockup Frist von 6 Monaten müssen die Jungs jetzt noch etwas warten. Mit hochkostenintensiven Werbemaßnahmen kann man quasi alles als Service/Produkt verkaufen. Wenn Kleinanleger dann in rosaroten Börsenzeiten nur auf Umsätze schauen und nicht auf Gewinn, dann kann man auch jedem jede Aktie andrehen mit irgendeiner "Story". So lief es schon am neuen Markt, wo die Samwer-Brüder die gleiche Masche gefahren haben. Wenn man dann  noch die Produkte z.T. einfach verschenkt und der Kunde nichts zahlt , eventuell auch nie wieder bestellt und trotzdem dann als aktiver Kunde geführt wird, dann steigt die Kundenzahl auch problemlos an.

https://www.gruenderszene.de/allgemein/hellofresh-ipo-kennzahlen "...HelloFresh zählt dabei jeden als aktiven Kunden, der in den vergangenen drei Monaten eine Essensbox erhalten hat ? unabhängig davon, ob es eine Gratis-Box war oder ein Gutschein eingelöst wurde. Vor allem in den USA kamen viele Neukunden dazu. In den anderen neun Ländern, in denen das Startup aktiv ist (beispielsweise in Deutschland, Großbritannien und Kanada), hat HelloFresh die Zahl seiner Kunden seit mehr als einem Jahr nicht mehr signifikant erhöhen können..."

Problematisch wird es erst, wenn man auch soliden Gewinn dauerhaft machen soll, damit die Marktkapitalisierung auch fundamental Sinn ergibt. Aber nach mir die Sinnflut denkt der VC Investor. Erstmal den IPO machen, allen blumig erzählen in 15 Monaten käme man operativ in die Gewinnzonen, sich aber längst vorher abseilen und das freie Geld in die nächste "grüne Banane" stecken und bis zum IPO begleiten. Das Management muß hier erst noch was leisten.  Was passiert weiter? Muß man weiter unsummenverschlingende Werbemaßnahmen fahren, weil man sonst die Kunden wieder verliert? Was wenn man mal wirklich Preise für die Kochkisten verlangen würde die kostendeckend wären? Würden die Kunden dann weiter kaufen zu den Preisen? Das Geschäftsmodell ist hochgradig primitv und hat sehr niedrige Markteintrittsschranken. Jeder der das gleiche Geld ausgeben würde wie HelloFresh würde das gleiche Ergebnis haben. Sonderliches Management braucht es da nicht, nur immer weiter frische Kohle in der Hinterhand. Kleinere Konkurrenten möglichst früh schon schlucken und  selber hoffen es kommen keine Player ins Boot die megagroß sind durch andere Bereiche und die Erfahrung mit Logistik haben und über einen großen Kundenstamm verfügen, sonst ist man hoffnungslos verloren, weil man gegen deren Finanzmacht/Kundenbeziehungen keine Chance hat. Und da kommt der Name Amazon ins Spiel. Und wer den HF-IPO Prospekt gelesen hat, der wird sehen, daß Hellofresh genau davon warnt.

https://www.gruenderszene.de/allgemein/hellofresh-ipo-kennzahlen "...Detailliert listet HelloFresh in seinem Börsenprospekt mögliche Risiken für die Firma auf ? und vergisst nicht, einen der Hauptkonkurrenten zu erwähnen: Amazon. Dass der US-Gigant den Biohändler Whole Foods übernommen habe, könnte zur Folge haben, dass der Online-Händler seine Vertriebs- und Online-Expertise, ebenso wie sein Wissen über die Kunden, kombiniert mit den Lebensmittel-Kenntnissen von Whole Foods, schreibt HelloFresh. Das könnte zu einer schwerwiegenden weiteren Konkurrenz im Bereich der Lebensmittelboxen führen, zumal Amazon bereits erste Schritte getan habe. Wie schwerwiegend Amazons Einfluss sein kann, zeigt die Situation eines anderen US-Wettbewerbers von HelloFresh: Blue Apron.Dessen Aktie befindet sich auf Talfahrt, was Analysten vor allem Amazons Interesse an dem Geschäft mit den Kochboxen zuschreiben...."

Wie sieht hier die Wettbewerbssituation in 2, 3 oder 4 Jahren aus bei diesem primitiven Geschäftsmodell? Welche Player sind dann unterwegs in diesem trivialen Markt? Gemüsekiste packen, Rezept reinlegen und Werbung schalten kann jeder Dödel der bis 3 zählen kann. Am Ende gewinnt wie so oft der mit der dicksten Brieftasche. Und da bezweifel ich, daß Hellofresh das von allen sein wird. Da muß wohl noch ein Martkbereinigung erfolgen,damit am Ende wie bei Google, Amazon, Ebay. usw. ein Riese seine Branche fast völlig dominiert. Wäre die Frage, wie HF da mitspielt. Kauft man weiter Mitbewerber auf? Wird HF selber zum Übernahmeziel? Oder geht man einfach wirtschaftlich zugrunde, weil man gegen die großen Player auf Dauer nicht mithalten kann?

 

03.11.17 15:17

997 Postings, 2654 Tage c.hrisSamwer-Brüder

In der heutigen Handesblatt-Ausgabe steht auch ein schöner kurzer aber knackiger Artikel über Rocket Internet und die Samwer-Brüder. Die sitzen wohl auf hohen Cash-Reserven und wissen nicht wohin damit... Der Autor unterstellte den Brüdern in diesem Sinne Ideenlosigkeit und kritisiert das Aktienrückkaufprogramm, das ein "... Eingeständnis (sei), das man nicht weiß, wohin mit dem Geld.?

(?) http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/...aum-ideen/20531436.html  

03.11.17 15:54

98678 Postings, 7387 Tage KatjuschaZunächst mal haben die Samwers bei HF nichts

zu sagen, auch wenn sie 48% der Anteile halten. Ist vertraglich so geregelt. Insofern ist das Thema Mittelverwendung von RI hier im Thread an der fakschen Stelle, genau wie das Thema BlueApron im RI-Thread.

Ob das Handelsblatt da richtig spekuliert, wonach RI keine Ideen hätte, sollte man zumindest mal abwarten. Das man in manchen heiß gelaufenen Märkten keine Schnellschüsse erwarten kann, dürfte auf der Hand liegen.


Was HF angeht, sind sie aktuell inklusive Cash fast genauso hoch nach EV/Umsatz bewertet wie die von crunch so oft dargestellte BlueApron, wenn man die erwarteten Umsätze 2018 zugrunde legt. Insofern wüsste ich nicht, wieso der HF Kurs einen ähnlichen Weg wie der von BA nehmen muss. BAs Bewertung war letztlich beim Börsengang viel zu hoch.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.11.17 16:05

1237 Postings, 1079 Tage SaarlännaBzgl. der Beteiligungshöhe

von Rocket wird überall geschrieben, dass Rocket knapp 48% hält. Das stimmt aber nicht, die Höhe der Beteiligung beträgt ca. 43%.
Ein Blick ins Prospekt hilft, da steht, dass knapp 5% treuhänderisch u.a. für Dominik Richter in Form eines Investmentvehikels gehalten werden. Die gehören also nicht Rocket.
Siehe Prospekt S-5, Fußnote 1  

03.11.17 16:21

4358 Postings, 1295 Tage dome89ist aber echt krass wie jedes Blatt

Vorsicht Vorsicht schreit vor hf.  

03.11.17 16:22

2642 Postings, 7413 Tage buckweiserdas samwer am neuen markt aktiv waren

wär mir neu, aber im prinzip ist es tatsächlich so, ich hab zu der zeit x solcher geschäftsmodelle gesehen und 80% + x haben dann dichtgemacht, deshalb bin ich hier auch so kritisch, damals wurde das auf der webseite nemwax dokumentiert, aber vielleicht läuft es bei hello fresh ja wirklich gut

https://de.wikipedia.org/wiki/Nemwax  

03.11.17 16:42

98678 Postings, 7387 Tage KatjuschaDer Werdegang der Samwers lässt ja überall

nachlesen.

Einfach nur googeln. Wikipedia reicht da wohl schon.

Die Samwers haben halt eine einzigartige Erfolgsstory für deutsche Verhältnisse im startup Bereich hingelegt. Und das oft mit aggressiver Werbung. Mir gefiel dieser Stil, den sie bei Jamba und später bei Zalando durchzogen auch nicht, aber das ist wahrscheinlich unserer deutschkonservativen Seele geschuldet. Fakt ist, sie hatten mit dieser Art medial Werbung zu platzieren und diese Firmen damit erfolgreich zu machen und dann zu verkaufen, entsprechend großen Erfolg. Das muss man ihnen nicht neiden. Mit den ganzen Rohrkrepierern am Neuen Markt hat das eh nichts zu tun.

Was HF angeht, waren sie sicherlich vor 2-3 Jahren zu optimistisch was ihre Vorstellungen anging. Andererseits zeigt der Börsengang inklusive 6 Monate Lockup, dass sie langfristig dabei bleiben wollen. Und die Marktschreier von einst sind sie eh schon seit mindestens zwei Jahren nicht mehr. Ich geh davon aus, dass sie jetzt in ihren Büros austüfteln, was der nächste große Deal ist, sprich wo sie ihr Geld investieren. Aktuell sieht es eher danach aus als ob sie mit ihren Funds breit streuen, aber im Konzern als solchen werden sie die 2,5 Mrd ? auch nicht einfach rumliegen lassen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.11.17 17:01

98678 Postings, 7387 Tage Katjuschadome89, ist ja auch kein Wunder

wenn da teilweise mit völlig falschen Zahlen gearbeitet wird.

Oliver Roth spricht hier im Interview beispielsweise von 1,7 Mrd ? Börsenwert bei nur 450 Mio ? Umsatz. Deshalb wäre ihm die Bewertung zu hoch.

http://www.ariva.de/news/...ueckblick-vorsicht-bei-hellofresh-6582051

Dass es eher 1,3-1,4 Mrd ? sind bei rund 900 Mio Umsatz, ist dann wohl egal.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.11.17 17:04
1

98678 Postings, 7387 Tage KatjuschaWenn man zudem davon ausgeht, dass

HF nächsten Jahr 20-25% wächst, reden wir von einem EV/Umsatz von 1,0-1,1.

Letztlich bleibt die Frage, ob HF Ende 2018 den angekündigten BreakEven schafft. Das ist ne Glaubensfrage zum Geschäftsmodell.

Ich bleb lieber bei RI investiert, da sich das Risiko dort verteilt und man eh schon 40% unter NAV steht. Aber für so unmöglich wie es derzeit oft dargestellt wird, halte ich steigende HF-Kurse bei weitem nicht.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.11.17 17:15
4

184 Postings, 1369 Tage BB1910Hellofresh - Das nächste Zalando?

Heute ist der Kochboxen-Lieferant Hellofresh an die Börse gegangen und hat dabei knapp 320 Mio. Euro eingenommen, was ein 1,7 Mrd. Euro-Bewertung impliziert. Das Geld soll wie folgt investiert werden: 50-100 Mio. für die laufende Expansion des Geschäfts, 60 Mio. in Anlageinvestitionen sowie eine Rückzahlung des 28 Mio. Gesellschafter-Darlehens an Rocket-Internet. Der Rest wird für allgemeine Unternehmenszwecke sowie evtl. für Übernahmen verwendet.

Hellofresh wächst aktuell noch sehr schnell, in Q3 wurde laut dem Börsenprospekt ein Umsatzwachstum von fast 50% erzielt im Vergleich zum Vorjahresquartal, dies allerdings noch bei Verlusten im operativen Geschäft, welche bei ca. 12% des Umsatzes liegen. Doch wie kommen diese Verluste zustande? Um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen vergleiche ich die Margen einmal mit denen von Zalando, ebenfalls ein stark wachsendes Geschäft im E-Commerce-Bereich (Zahlen jeweils für H1 2017), welches an der Börse jedoch sehr erfolgreich ist. Die Rohertragsmarge von HF liegt bei 59% im Vergleich zu 44% bei Zalando, also bedeutend höher, dafür liegen die Fulfillmentkosten mit 37% deutlich höher als die 26% bei Zalando. Dies kommt durch höhere durchschnittliche Transportkosten (u. a. für aufwändigere Verpackungen für die Frischeartikel) sowie einem geringeren Erlös pro Lieferung (50? vs. 230?), weshalb die prozentualen Transportkosten höher ausfallen. Die Verwaltungskosten sowohl bei Hellofresh als auch bei Zalando liegen jeweils bei ca. 5%...........

Dies war nur der erste Teil, der gesamte Kommentar ist im Wikifolio zu lesen: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00bb1910  

03.11.17 17:47

2642 Postings, 7413 Tage buckweiserok jetzt soll hello fresh

also nach bb1910 schon bald bis 10 Mrd. wert sein, also fast 3 x so viel wie südzucker aktuell (mit mehrere standbeinen und kurs auf global player), mir wärs recht, vielleicht machen es ja die Kühlschränke, möglich ist alles, vielleicht wachsen die Bäume ja bald wirklich in den Himmel, träumen darf doch noch erlaubt sein  

03.11.17 17:51
1

3384 Postings, 1515 Tage BaerenstarkAlso man merkt echt das die Analysten

sich entweder gar nicht mit HF beschäftigt haben oder einfach nur schlecht reden wollen.

Im Interview mit Oliver Roth von Oddo Sydler äußert er sich wie folgt. Er spricht von einer doch zu hohen Bewertung und nennt die MK von 1,7 Milliarden Euro und einen Umsatz von 450 Millionen bei einem Verlust von 50 Millionen.

Mhm ok wenn der Umsatz der Jahresumsatz wäre würde ich ihm ja recht geben mit der doch ambitionierten Bewertung aber er weiß anscheinend nicht das dieses Jahr der Umsatz bei ca. 900 Millionen plus liegen wird......also gerade mal ein KUV von 1,8 in 2017.

Zudem spricht er von einer bestehenden sehr sehr starker Konkurrenz in den USA und nennt zusätzlich das Amazon noch hinzu kommt jetzt.
Ich sage er kennt sich einfach nicht aus wie anscheinend so viele. Oder sie lesen sich überhaupt nicht ein oder so in Sachen HF.
HF wird in 2018 an Blue Apron vorbeiziehen und man muss sich dann mal die Entwicklung von HF alleine in den USA anschauen. Wie rasant die wachsen und den dortigen Marktführer überrollen ist schon beeindruckend.

Komischerweise wird das nicht erwähnt. Aber diese Konkurrent die man da überrollt wird als sehr sehr harte Konkurrenz bezeichnet. Das schafft man wieder es so auszudrücken das es für HF schlecht wäre.

Hier werden Tatsachen völlig falsch erzählt und somit ja echt gelogen. Warum ?

Das Amazon eventuell irgendwann mal ein Konkurrent werden könnte steht außer Frage aber das muss man genauso abwarten wie das ob HF Ende 2018 es schafft positiv auf EBITDA-Basis zu wirtschaften.

Das eine wird komischerweise als gesetzt und eintretend dargestellt und das andere mit 1000 Fragezeichen versehen und eher negativ dargestellt.

Also ich bin gespannt wie sich die Analysten verhalten werden wenn es nicht so eintritt wie Sie die ganze Zeit erzählen.....

Aber eines zeigen mir solche Aussagen. Man sollte NIE auf Analysten hören und blind investieren sondern sich immer sein eigenes Bild machen. Dann kann man wenigstens nachher sich entweder selbst loben oder in den Arsch treten ;-)  

03.11.17 17:57
1

98678 Postings, 7387 Tage Katjuschazumindest ist die Analyse von BB1910 ne wirkliche

Analyse, die mit Zahlen untermauert ist, gerade hinsichtlich Rohertragsmargen, diverse Kostenfaktoren, etc.

Das ist allemal mehr als das was die Kritiker von HF derzeit so ausgraben, deren einziges Argument der Kursverfall bei BA und ein schwieriges Umfeld (möglicher Markteintritt Amazon) ist.

Zudem spricht BB1910 ja nicht nur das Positivszenario an, sondern eben auch die Risiken. Er sagt beispielsweise, dass der Börsenwert weit unter 1 Mrd ? fallen könnte, wenn sich HF mittefristig nicht behauptet, insbesondere wenn Amazon den Markt aufrollen sollte.

Wie schon gesagt, letztlich ist HF eine Glaubensfrage, ob HF zumindest in manchen Ländern eine Topmarkstellung schafft und erhält oder nicht. Wenn ja, zeigt BB1910s Analyse, dass man dann durchaus deutlich profitabel arbeiten kann.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.11.17 18:13

12227 Postings, 3353 Tage crunch timeSK auf Ausgabekurs

Zum Schlußkurs auf Wochenbasis am Ende doch noch hochgesprungen auf den Ausgabekurs 10,25? ? "Zufälle" gibt es ;) Die Spekulanten die bei ihrer Zeichnung nur auf einen schnellen IPO Gewinn gewettet haben dürften gestern Kasse gemacht haben. Leute die vorher keine Lust hatten zwischen 9-11,50 zu zeichnen dürften bei Kursen über 10? jetzt auch nicht plötzlich nach dem IPO begeistert reinströmen. Wäre die Frage, ob instit. Anleger hier in der Kursregion weiter unbeirrt zukaufen, wissend was Blue Apron erlebte, oder ob mancher instit. Anleger seine zugeteilten Aktien sogar direkt an Leerverkäufer weiterverleiht. Habe ich auch schon erlebt. Irgendjemand muß jedenfalls  jetzt weiter reinströmen, damit nicht immer nur gewisse "Helfer" am Ende jedesmal das Teil wieder an/über die 10,25?  führen, sondern man sich auch aus eigener Kraft vom IPO-Kurs nach oben dauerhaft entfernt.  
Angehängte Grafik:
hf_sk_xetra.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
hf_sk_xetra.jpg

03.11.17 18:28

3384 Postings, 1515 Tage BaerenstarkLöschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 04.11.17 10:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

03.11.17 18:31

3384 Postings, 1515 Tage Baerenstark@crunch time

Im überigen ist das eine völlig normale Xetra-Schlußauktion die Du da versuchst negativ auszulegen.....so etwas gibt es jeden Tag und bei jeder Aktie.....  

03.11.17 18:51

895 Postings, 2562 Tage Puhmuckeldie zahlen von hf werden es zeigen.

Wenn die firma jetzt schlecht geredet wird, ist es bei guten zahlen für den informierten anleger nach meiner einschätzung umso besser. Ich werde hf beobachten und zu gegebene zeit dann evtl. kaufen.
das essen von hf ist für gesundheitsbewusste amerikaner sicher besser als nur burger.  

03.11.17 19:41
3

2642 Postings, 7413 Tage buckweiserBaerenstark

"ich sage es nur noch einmal"

"Und dieses andauernde andeuten das HF so verlaufen könnte oder wird wie Blue Apron sollte auch unterlassen werden"

ich lach mich tot, echt
 

03.11.17 23:36
2

3384 Postings, 1515 Tage BaerenstarkAktuelle Aktionärsstruktur

 
Angehängte Grafik:
hf.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
hf.png

03.11.17 23:56
2

3384 Postings, 1515 Tage BaerenstarkHier genauer nach Greenshoe Ausschüttung

 
Angehängte Grafik:
hf.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
hf.png

04.11.17 00:49
1

2427 Postings, 2345 Tage Volker2014Und ich

Finde mich gar nicht auf Deiner Big Liste. Aber ok, bin ja noch unter 3 %. Noch...  :-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 86   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TUITUAG00
Allianz840400
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001