finanzen.net

Drillisch AG

Seite 1 von 946
neuester Beitrag: 14.11.19 08:16
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 23648
neuester Beitrag: 14.11.19 08:16 von: CramerJim Leser gesamt: 5349847
davon Heute: 924
bewertet mit 75 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
944 | 945 | 946 | 946   

23.07.13 13:31
75

39841 Postings, 4985 Tage biergottDrillisch AG

So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
944 | 945 | 946 | 946   
23622 Postings ausgeblendet.

13.11.19 09:55
1

68 Postings, 7 Tage debt money@CramerJim Verstanden und einverstanden, was das

Verständnis der Frustration anbetrifft. Die Frage ist nur, was es bringt, ständig den quasi Alleinbesitzer und Kapitän des Bootes zu attackieren, dessen Passagier man ist? Ob man freiwillig oder unfreiwillig an Bord ist, spielt doch keine Rolle! Mein Vorschlag wäre, das Ganze etwas pragmatischer zu sehen. Wer heute nicht verkauft, könnte ebensogut kaufen. Wer heute nicht kauft, könnte ebenso gut verkaufen. Und dann wieder den Blick nach vorn richten. Denn was sollte an DER Story nicht stimmen? ;-)
Gegen Betrug ist am Ende niemand geschützt, aber auch wenn, wie Krall bemerkte, die Bilanz weiblich und somit falsch sei, wurde meines Wissens ja gerade die saubere Bilanz von DRI von Analysten gelobt. Was für mich ein weiterer Grund ist, hier dabei zu sein.
Nachrechnen werde ich hier gar nichts. ;-)

------------------------

Gold ist Geld. Alles andere ist Kredit.     www.schuldgeld.de  

13.11.19 10:28
3

1256 Postings, 1390 Tage Werner01Och Leute, das dreht sich hier

irgendwie im Kreis....
Die einzige mich wirklich weiterbringende Erkenntnis der letzten Beiträge war die Rechnung von Muppets #616.

Zitat:
Ein höheres EBITDA ergibt sich erst, wenn die ganzen Price Reviews durch sind. Das Kundenwachstum sehe ich übrigens nur bei 800 K im Jahr und nicht bei 900 K... Es wird ja auch ein bereinigtes EBITDA Wachstum von 6,8% ausgegeben und das sollte auch in den nächsten Jahren gelten... Die Frage ist nur, auf welches EBITDA kommt die Steigerung rauf, nachdem die Pricereviews  durch sind. Wenn wir von 780 MIo ausgehen (Erhöhung gilt nach Price review nicht), wird das EBITDA 2020 bei 830 und 2021 bei 880 Mio. liegen (erste vorsichtige Schätzungen mit ca. 6% Wachstum). Beim FCF kann man das auch sehen...

Will es nochmal anders formulieren und würde darum bitten mich zu korrigieren wenn ich es falsch sehe:

Die Abschätzung des potentiellen EBITDA für 2020 und 2021 die Muppets macht beruht, wenn ich es richtig verstanden habe,  auf der Annahme, dass Telefonica die nächsten Preiserhöhungen nicht durchsetzt. Damit sind die Zahlen dann nahezu identisch mit dem Konsens, was dann aber auch bedeutet, dass der Konsens vermutlich von ähnlichen Annahmen ausgeht wie Muppets: 6% EBITDA Wachstum und ein Ausgangsberechnungniveau von ca 780 Mio (Konsens aktuell 794 Mio für 2019).

Der "worst case" sind aber nur 690 Mio für 2019, wenn das Gutachten 1 bestätigt wird. Nimmt man weiter als worst case an, dass sich Telefonica auch mit den anderen Gutachten durchsetzt, sieht die Gesamtrechnung nicht mehr ganz so gut aus. Auch die 6% sind ja noch nicht sicher. Hier fehlen mir noch klare Aussagen des Managements, die ich aber nicht vor den Q1 Zahlen erwarte.

Habe mal 4 Szenarien abgeschätzt:

Worst case/ Annahme 6% EBITDA Wachstum: 690 x 1,06 = 731 (2020) x 1,06 = 775 (2021)
Worst case/ Annahme 5% EBITDA Wachstum: 780 x 1,05 = 819 (2020) x 1,05 = 859 (2021)
?best? case/ Annahme 6% EBITDA Wachstum: 780 x 1,06 = 826 (2020) x 1,06 = 875 (2021)
?best? case/ Annahme 5% EBITDA Wachstum: 690 x 1,05 = 724 (2020) x 1,05 = 760 (2021)
Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen.

Ich persönlich bevorzuge die konservative Variante, solange keine Fakten vorliegen die anderes belegen. Sollte sich Telefonica durchsetzen, was ich natürlich auch nicht hoffe, werden wir in den nächsten Monaten dann einige Analystenrevisionen sehen.

Wie das ganze auf das EPS durchschlägt ist m.E. noch gar nicht abschätzbar. Gehen wir mal davon aus das die Rationale der Analysten wie sie aus dem  EBITDA den Gewinn errechnen, korrekt sind, ergibt sich aktuell aus dem Konsens beim Gewinn bis 2021 nur ein rel schwaches Wachstum (2,30 für 2018; 2,56 für 2020 und 2,64 für 2021), wohlgemerkt für das aktuell wohl noch zugrunde liegende best case Szenario für das EBITDA. EPS 2019 ist für mich eine black box. Das sind dann nur noch einstellige KGVs im Vergleich zu Werten von > 20 früher.

Mir persönlich egal, das ist eine Langfristgeschichte, bei der man entweder dabei sein will oder wenn nicht, sich von Aktie und Forum verabschieden sollte. Mehr Gewinne sehe ich persönlich erst nach 2021.  

13.11.19 10:34

1256 Postings, 1390 Tage Werner01Korrektur - blödes copy/paste...


Worst case/ Annahme 6% EBITDA Wachstum: 690 x 1,06 = 731 (2020) x 1,06 = 775 (2021)
?best? case/ Annahme 6% EBITDA Wachstum: 780 x 1,06 = 826 (2020) x 1,06 = 875 (2021)
"best" case/ Annahme 5% EBITDA Wachstum: 780 x 1,05 = 819 (2020) x 1,05 = 859 (2021)
Worst case/ Annahme 5% EBITDA Wachstum: 690 x 1,05 = 724 (2020) x 1,05 = 760 (2021)  

13.11.19 11:59
3

1423 Postings, 3913 Tage niovsdebt

ganz ehrlich, du bist hier nun seit 2 Wochen dabei, dieses Thread war und ist immer noch etwas besonderes.
Wir haben hier schon Dinge erlebt, wo man auch schon duennhauetig wurde, aber man wusste eben man kann sich auf das Management verlassen, was hier schon fuer Bewegungen drinnen waren, alleine bei der Freenet Geschischte damals, dass war auch keine leichte Zeit, aber man hatte wen am Ruder auf den man bauen konnte.

Nun sitzt ein RD am Ruder und treibt einen mit Ankuedigungen etc dazu zu denken, "ok, bei drillisch gabs das oefter, macht man mit"  (wie dumm das ist weiss man ja jetzt)
Aber leider sind seine ganzen Ankuendigungen verpufft. Das ist man hier so nicht gewohnt. Ich bin ehrlich, Ich wollte den Schiedsgericht entscheid eigentlich zum Ausstieg nutzen, denn nach den Aussagen von RD kam mir das nicht so vor als ob das eine wackelige Entscheidung werden wuerde, den Anstieg wollt eich dann zum Abschied noch mitnehmen. Naja, dass Ergebnis kennen wir ja leider alle.
Das er das sogar schon in die Zahlen einkalkuliert hat macht mich eigentlich fassungslos.
Nun sind wir bei nem Drittel des Hoechstwertes, dass habe ich nicht fuer moeglich gehalten wenn ich ehrlich bin.

Seitdem ist die einzig positive News nun von Telefonica gekommen, mit der Aussage das DRI ein Roaming Vertrag zusteht.  

13.11.19 14:18
2

2974 Postings, 3289 Tage bagatelaIch

Sag nur...  
Angehängte Grafik:
screenshot_20190801-165015_gallery.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20190801-165015_gallery.jpg

13.11.19 14:26

68 Postings, 7 Tage debt moneyFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

13.11.19 15:07

1423 Postings, 3913 Tage niovsbagatela

ob man da witzig oder interessant klicken soll ich weiss es nicht ;)  

13.11.19 15:17

2974 Postings, 3289 Tage bagatelaNiovs

Eher traurig :)  

13.11.19 15:27

2974 Postings, 3289 Tage bagatelaUnd

Nu? Vom handel ausgesetzt??

23.90
 

13.11.19 16:21
1

68 Postings, 7 Tage debt moneyBei UI scheint der Knoten bereits geplatzt,

könnte mir vorstellen, dass dies hier demnächst auch noch passiert. Ich habe wahrlich lange und intensiv nach einem Haken gesucht, seit heute reite ich volle Attacke. Sowohl hier, als auch bei UI. Mutter oder Tochter? Ich konnte mich nicht entscheiden... ;-)  

13.11.19 16:25
2

4157 Postings, 3663 Tage silverfishDas Kurs Gap

wird immer absurder. Das sind jetzt bereits über 8?. Entspricht einer MK von mehr als 1,4 MRD. Das bedeutet auf den > 75% Anteil UI umgelegt mehr als 1 MRD. Wie kommt da der Kursanstieg von UI zu stande? Das verbleibende Kerngeschäft? Wohl nicht. Die RI Beteiligung und das ARP scheint hier zu einer fundamentalen Verzerrung zu führen.

ariva.de  

13.11.19 16:44
1

1423 Postings, 3913 Tage niovssilverfish

naja,
ein ARP macht da schon einiges aus, bis 32 wird UI wohl recht leicht laufen, auch 5% von RI sind schon nen paar Aktien, die den Kurs getrieben haben und nun in festen Haenden liegen.
Zusaetzlich denke ich auch ist es fast fuer jeden attraktiver bei Neueinstieg momentan UI zu kaufen, denn schliesslich wird dort ein haufen Kurspflege betrieben.
RD macht schon recht klar deutlich fuer welche Aktie er sich einsetzt.  

13.11.19 17:12
2

4157 Postings, 3663 Tage silverfishniovs

Ja, eben. Kurspflege. Aber das kann ja nicht nachhaltig sein. Und der RI Kurstreiber dürfte auch wegfallen, ausser sie kaufen weiter.
Jetzt mal übertrieben dargestellt:
Nehmen wir an, du hast eine Holding A, welche kein Kerngeschäft hat und ausschliesslich 100% Anteil an einem Unternehmen B verwaltet. Beide wären an der Börse gelistet. Fundamental gesehen müsste die MK von A dann mehr oder weniger der MK von B entsprechen. Plötzlich steigt dann der Kurs von A um 40%, B stagniert. Wo kommt jetzt der Anstieg her, wenn der komplette Wert von A dem Wert von B entspricht?
Vielleicht gibt es ja einen fundamentalen Grund, aber den sehe ich ja leider nicht. An Kostolany angelehnt scheint mir UI momentan der Hund zu sein und Drillisch das Herrchen. Irgendwann werden sie sich wieder annähern, ausser es ändert sich wirklich grundsätzlich was.  

13.11.19 17:24

1423 Postings, 3913 Tage niovsals UI

hat ja noch mehr als nur DRI
IONOS, Strato, GMX, Web.de, etc etc etc

Das die mehr wert sind als DRI sehe ich schon als OK an, aber klar, langsam wird es bisschen viel Differenz.
Aber das Risiko 5g wird halt auf DRI gehauen.
Ich bin eher an sich schockiert, das seit dem 8% EBITDA einbussen wo der Kurs 25% eingesackt ist sich nicht ein bisschen erholt hat.

Auch die Erholung bei UI ist bei den grossen Kauefen auch eher schwach, aber wenigestens vorhanden.

Momentan zieht die Aktie ja wenigstens ins gruene
24,16

Aber naja, seit dem gestrigen Artikel wissen wir ja danke Telefonica, dass der 31.12. ein wichtiger Stichtag fuer uns darstellt.  

13.11.19 18:00
3

8 Postings, 19 Tage HaraldW.Es ist gut so,

dass nicht alle der gleichen Meinung sind. Sonst wären wir alle in der gleichen Aktie investiert und der Kurs wäre eine einzige Seifenblase.

Ich für meinen Teil habe heute von zweigleisig wieder auf eingleisig umgestellt. Meine UI Gewinne habe ich realisiert und die unrealisierten Drillisch-Verluste ausgeglichen. Mit dem heutigen Schlusskurs steht Drillisch endlich mal grün in meinem Depot.

Wer die letzten Tage den Drillischkurs beobachtet hat, der wird nicht anders wie ich das Gefühl haben, hier tickt eine Bombe. Der geringe Streubesitz von Drillisch macht es denjenigen einfach, die den Kurs unten halten wollen. Das wird aber auch nicht ewig funktionieren.

Die sogenannten Analysten, die ihre Analysen oft an die aktuelle Kursentwicklung anpassen, werden nachziehen, sobald der Kurs sich wieder auf die 30 zubewegt.

Bei Drillisch sehe ich per heute auf jeden Fall eine bessere Chance auf Kursgewinne, als bei UI.
 

13.11.19 18:24
2

12012 Postings, 3150 Tage crunch timebagatela: #23632

bagatela: #23632 Und Nu? Vom handel ausgesetzt?? 23.90
===============================
Wieso sollte die Aktie vom Handel ausgesetzt sein? Aber die von dir erwähnte  23,90 war heute schon sehr interessant.   Wurde heute lange in dem Bereich festgezimmert, um dann am Handelsende mit Volumen wieder anzuziehen. Ob sich in der Region 23,80/24,00 jetzt doch die Verkäuferseite so weit ausgetobt hat, daß zumindest etwas technische Gegenreaktion wieder einsetzt (Richtung 26?) ?

 
Angehängte Grafik:
chart_intraday_11drillisch.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
chart_intraday_11drillisch.png

13.11.19 18:55
3

4008 Postings, 3895 Tage DiskussionskulturWas etwas

kurz kam gestern, ist:

es wurde definitiv klar, dass man für die Lizenzen nicht ans Limit gehen mußte (wohl sogar ziemlich davon entfernt blieb);

es wurde ebenso ziemlich klar, dass der Aufbau des eigenen Netzes in den ersten Jahren (bis zur nächsten Auktion) voraussichtlich problemlos aus den Einnahmen des eigenen Geschäfts bestritten werden kann, ehe dann auch noch  - hoffentlich - immer mehr durch Einsparung von Zahlungen an Netzbetreiber zur Verfügung steht.

Ich glaube, eine stärkere Ausgangslage gab es noch für keinen Neueinsteiger.

Hinzu kommen: exzellente Marktkenntnis, Marken mit gutem (und sicher noch ausbaufähigem) Wiederekennungswert sind auch schon vorhanden und, sehr wichtig, die Möglichkeit, für ein eigenes Netz auf viel technisches Know-How zurückgreifen zu können, auf deutsch: man weiß allmählich, worauf es bei einem guten Netz ankommt.

Das sind - bei allen hier ausführlich und meines Erachtens zu Recht diskutierten Zweifeln - schon auch ein paar erhebliche positive Faktoren, die derzeit komplett unterbelichtet sind (insbesondere die Tatsache der Rückgabe des 2,8 Mrd Kredites plus die Aussagen zur geplanten Finanzierung in der Telephonkonferenz).

Damit ich nicht mißverstanden werde: das soll nichts über die Entwicklung des Aktienkurses in den kommenden Jahren aussagen. Ich gehe davon aus, dass hier nach den fetten nun die mageren Jahre kommen und man hinter dem von UI bleiben wird.


 

13.11.19 21:18

1429 Postings, 5064 Tage muppets158Hallo Diskus

genau das war gestern auch meine erste Intention.

Ist zwar nicht steigernd beim EBITDA, aber in der GuV sieht es besser aus. Sind zwar nur 5 Cent pro Share, aber Kleinvieh macht auch Mist.

Habe aktuell kaum Zeit mir den CC anzuhören. Muss das bei Gelegenheit noch nachholen...  

13.11.19 21:25
2

1429 Postings, 5064 Tage muppets158Zu Telefonica

nochmal eins. Wir haben jetzt 6,3 Mio LTE Kunden von den 9,6 Mio Kunden. Die sind alle im Telefonica Netz. Im Vodafone Netz haben wir ja leider kein LTE. Ich vermute, dass die restlichen 3,3 Mio. mit mehr als 2 Mio. bei den Vodafonekunden bestehen und ca 1 Mio. Kunden im TEF Netz ohne LTE telefonieren...  

13.11.19 22:35
1

1429 Postings, 5064 Tage muppets158Sorry

habe mich verschrieben sind 6,5 Mio LTE und knapp 9,8 Mio Telefonkunden. Also ca. 2/3.

D. h. man bringt ca. 500 K im Quartal von Vodafone zu TEF ins Netz. Es gibt eine gewisse Churnrate, die würde ich ala Diskus aber nicht bei 10% ansetzen. TEF hat 1,5%. Ich würde mal 2% ansetzen. Und die darf man auch nur auf knapp 10 Mio. Telefonkunden rechnen. Die 4,3 Mio. DSL Kunden sind ja relativ fix.

Und 200 K (2% von 10 Mio.) als Abwanderer im Quartal kann ich mir auch nicht vorstellen. Das dürften dann eigentlich nur 50K sein, da man bei 200 K weggehenden dann 800 K im Jahr hätte und somit die churnrate dann 8% sind. Und das ist zu hoch gegriffen.

Je mehr Leute man ins TEF Netz bringt, umso schwieriger wird eine Abkehr.

D. h. man muss auch endlich bei Vodafone ala Freenet LTE bekommen, um flexibel zu sein.

Warum man zur Verlängerung des MBA-MVNO Vertrag erst was bei den Jahreszahlen 2019 (also im März 2020) was sagen will, erschließt sich mir nicht. Die Deadline ist am 31.12.2019. Und wenn man nicht verlängert ist das für mich eine Adhoc wert. Aber nur nichts dem Aktionär sagen. So habe ich den CC zumindest verstanden - hatte doch gerade die Stunde Zeit...  

13.11.19 22:56

1423 Postings, 3913 Tage niovsmuppets

ich gehe schon davon aus, das wir bis 31.12 erfahren ob der Vertrag verlaengert wurde oder nicht, wenn nicht hier, dann bei Telefonica, die muessten das ja denke ich auch bekannt geben, da es Ihr Ergebnis ja auch nicht unerheblich beeintraechtigen wuerde, oder unterliegt das nicht einer Mitteilungspflicht?  

13.11.19 23:40
1

1421 Postings, 1074 Tage Roggi60Was hat das

denn zu bedeuten?

Zitat aus dem Link unten: "Aus der 5G-Frequenz­auktion in Mainz ist Dril­lisch als künf­tiger Netz­betreiber hervor­gegangen. Nur: Sobald Dril­lisch sein eigenes Netz startet, werden binnen weniger Monate die verblie­benen Service-Provi­derver­träge ungültig. Das wurde jetzt bekannt. Dril­lisch muss dann alle verblieben Kunden in sein "eigenes Netz" über­tragen."

https://www.teltarif.de/...ice-provider-netzbetreiber/news/78651.html

 

14.11.19 06:07
2

68 Postings, 7 Tage debt moneyIn diesem Forum treffe ich auf

derart viele buchhalterische Raffinessen und detailliertes Faktenwissen, dass mir regelrecht schwindlig wird. Nur verstehe ich von Tag zu Tag immer weniger, wie man einerseits die wildestenTheorien und Kausalitäten konstruieren, Exeltabellen pflegen und die Zukunft mathematisch exakt definieren, und andererseits mit größter Selbstverständlichkeit über die Tatsache hinweg gehen kann, dass mal eben eine Kreditlinie von über 2 Milliarden Euro zurück gegeben wurde, weil man diese wohl nicht benötigen wird!?
Auch verstehe ich nicht, wie man in einer Branche, die für mich zu den zukunftsträchtigsten überhaupt zählt, ständig über die ach so schöne Vergangenheit lamentieren kann? Warum, und diese Frage ist ernst gemeint, gehen hier scheinbar alle davon aus, dass mit Mobilfunk in Zukunft zwingend nur weniger Geld zu verdienen ist, als in der Vergangenheit? Ist denn wirklich schon entschieden, welche Wertschöpfung ein eigenes Mobilfunknetz dauerhaft und für die Zukunft möglich macht? Kennen wir wirklich schon alle Anwendungsmöglichkeiten und jeden Mehrwert, den ein solches Netz dem Kunden kostenpflichtig bieten kann?
Auch will mir nicht einleuchten, warum der CEO irgendeinen Vertrag verlängern muß, solange er sich noch Optionen offen halten kann, die einen u.U. noch größeren Nutzen für das Unternehmen haben, als eben diese hier eingeforderte Vertragsverlängerung?
Und nicht zuletzt stelle ich mir die Frage, warum hier einige sich in eine Art Opferrolle begeben und auf mich den Eindruck machen, als müßte DRI dankbar dafür sein, dass andere Geschäfte mit DRI machen?
Bei allem Respekt vor der Expertise, die zweifellos in diesem Forum zu finden ist, aber etwas mehr unternehmerisches Selbstbewußtsein und ein durchgestecktes Rückgrat stehen auch einem Aktionär von 1&1 Drillisch sicher besser zu Gesicht, als buchhalterische Haarspalterei.
Ich wünsche allen hier einen erfolgreichen Handelstag.  

14.11.19 06:18

68 Postings, 7 Tage debt moneyNatürlich war ein durchgestrecktes Rückgrat

mein Vorschlag. Ergänzend noch folgendes: Ich habe nicht erhebliches Geld in die Hand genommen, um mich als Drillisch- Aktionär unter den Tisch der drei "Großen " zu setzen und von deren Krümeln zu leben! Ich möchte AM Tisch sitzen und ich hätte auch nichts dagegen, nicht die Nummer 4 zu sein, sondern die Nummer 1. Ein Musk ist auch nicht angetreten, die Autos bauen zu wollen, auf die Mercedes und Co. keine Lust haben! ;-)  

14.11.19 08:16

637 Postings, 3236 Tage CramerJimArtikel

Der Artikel sagt ja nichts neues, entweder man verlängert den mba-mvno Vertrag oder man wandelt ihn in einen national roaming Vertrag, das war ja eigentlich schon immer klar und auch von RD so gesagt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
944 | 945 | 946 | 946   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienhandel, aktienlord

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400
Nordex AGA0D655