finanzen.net

Die allergrößte BLASE der Welt!!

Seite 6 von 9
neuester Beitrag: 05.09.11 15:20
eröffnet am: 21.04.11 10:27 von: AM2011 Anzahl Beiträge: 204
neuester Beitrag: 05.09.11 15:20 von: carlos888 Leser gesamt: 61240
davon Heute: 15
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9  

05.05.11 12:08

467 Postings, 3583 Tage AllesKlaroDeine Shorts

@AM2011

Ich muß Dir neidlos zugestehen, dass Du vor Allem mit Deinen ersten Prognosen richtig gelegen hast. Nicht schlecht. Ich bin aber kein Papierhalter der durch kurzfristige Trades sein Geld maximieren will.

Wie Du vielleicht weißt, sehe in meine Investitionen langfristig. Mittlerweile glaube ich, dass wir uns in einer Blase nach unten befinden. Ich denke ab Mitte nächster Woche kann sich die Himmelsrichtung schlagartig ändern. Schaun wir Mal. Fundamental bleibt Alles beim Alten. Ich bleibe physisch

 

05.05.11 16:01

5128 Postings, 3979 Tage SufdlDer Euro faellt schneller

als Gold, also steigt mein Goldzert.  : D

 

05.05.11 18:44

1241 Postings, 5515 Tage JablWie viele Lemminge es wohl diesesmal

Beim Gold oder Silber erwischt hat? Da hilft alles warnen nichts. Im Hype wolle's keiner hören und wenn runter geht erst recht nicht.
-----------
Jabl

05.05.11 18:50
1

3078 Postings, 4295 Tage John Rambo!

wir werden schneller wieder bei 50$ sein als ihr denkt  

05.05.11 18:58

1241 Postings, 5515 Tage JablMag sein und genauso schnell wieder unten

-----------
Jabl

05.05.11 19:14
1

302 Postings, 5162 Tage Harry HamburgJohn Rambo

50$, so weit wird Gold nun auch nicht fallen.

Aber im Ernst, was interessieren einen ob die Kurse von Gold und Silber in Dollar gerechnet steigen oder fallen.

Interessant ist nur der Kurs in Euro, denn was anderes wird hierzulande nicht ausbezahlt.  

06.05.11 08:48

3 Postings, 3633 Tage Mephisto666Artikel gefunden

 

Silber wieder unter 40 US-Dollar

   

von Mr N. N.

     

Liebe Leserin, lieber Leser,

           

Die massive Zwischen-Korrektur am Silbermarkt setzte sich auch am  gestrigen Mittwoch fort. Am Abend pendelte der Silberpreis um 39,3  Dollar bzw. 26,6 Euro. Vom Jahreshoch, das am 25.4. erreicht wurde, ist  der Silberpreis auf Dollarbasis nun bereits mehr als 21 Prozent  zurückgekommen.

 

 

 

Investmentlegende hat angeblich verkauft

 

 

 

Medial  begleitet wird der aktuelle Kurssturz von Meldungen, wonach die  Investmentlegende George Soros seine Silber- und Goldbestände abverkauft  habe. Vor ein paar Tagen wurde ja ebenfalls bekannt, dass der  kanadische Rohstoff-Guru Eric Sprott für 34 Millionen Dollar Anteile an  seinem Sprott Physical Silver Trust veräußert hat. Und des weiteren  fällt auf, dass in den diversen Marktberichten bisweilen schon von einem  hohen Maß an Verunsicherung aufgrund des Preisrückgangs geschrieben  wird. Bisweilen wird sogar von einem Silber-Crash" geschrieben.

 

 

 

Reinigendes Gewitter

 

 

 

Ja,  nun sind wir nach der Überhitzung der Vorwochen mitten im reinigenden  Kurs-Gewitter. Sicherlich werden einige kurzfristig und spekulativ  veranlagte Investoren wie vom Blitz getroffen aus dem Markt gedrängt.  Gleichzeitig eröffnen sich nach und nach aber wieder Chancen für all  jene, die noch nicht auf den Silberzug aufgesprungen sind. Aktuell sind  wir im Zuge der Korrektur ja schon im Bereich 39 bis 40 Dollar  angekommen. Anders formuliert, zumindest gut die Hälfte der  Zwischen-Korrektur ist schon überstanden. Und mit etwas Glück vielleicht  auch schon gut zwei Drittel.

 

 

 

Mögliche Auffangzonen

 

 

 

Gut  möglich, dass von diesem Niveau aus eine kleine technische  Gegenbewegung nach oben starten könnte. Falls nicht, droht ein weiterer  Taucher bis in den Bereich um 35 bis 36 Dollar. Und wenn auch dieses  Niveau keine Unterstützung bieten sollte, könnte es weiter nach unten  bis in die Gegend um 33 Dollar - schlimmstenfalls 30 Dollar - gehen.  Allerspätestens auf diesem Niveau dürften alle zittrigen Hände aus dem  Märkt gespült und der Boden für die Fortsetzung der Silber-Hausse  gefunden sein.

 

 

 

Standardsilberunzen für gut 30 Euro

 

 

 

Es  ist ferner gut vorstellbar, dass diese Gewitter-Phase zeitlich durchaus  noch bis ins dritte Quartal hinein anhalten könnte. Insofern ist es  nicht ausgeschlossen, dass der ein oder andere Investor vielleicht gar  den Griff in Urlaubsgeldkasse wagen kann, um im (vorgezogenen)  Sommer-Schlussverkauf den Wiener Philharmoniker in Silber für um die 25  Euro zu ergattern. Aber das ist (noch) Zukunftsmusik. Gestern kosteten  jedenfalls die Standardanlageunzen in Silber gut 30 Euro.

 

 

 

Gold/Silber-Ratio steigt auf 38,5

 

 

 

Derweil  zog das Gold/Silber-Ratio auf Dollar-Basis weiter stark auf gut 38,5  an. Die Unze Gold pendelte um 1515 Dollar bzw. 1023 Euro. Und last but  not least war die Unze Krügerrand für gut 1060 Euro zu haben.

 

 

07.05.11 10:02

354 Postings, 5052 Tage Birne111Glückwunsch

an den Threadersteller zum gelungenen Trade. Für mich das erste Mal, daß jemand in diesem Forum das Top fast punktgenau im Cent-Bereich getroffen hat.

Trotz alledem - der Silberpreis ist jetzt in etwa da, wo er vor einem Monat war.

 

09.05.11 18:31

5128 Postings, 3979 Tage SufdlAlle wollten Gold und Silber long nachkaufen

und wenns guenstig ist fehlt der Mut. Jetzt wird der Euro erst mal abkacken. Der kleine Crash war Gold wert, egal ob long oder short, alle konnten gut verdienen, vorausgesetzt man hat die Eier zum Handeln!

 

09.05.11 18:34

5128 Postings, 3979 Tage SufdlAlle konnten verdienen?

Nee, leider nicht der Birnenkopp. Der wurde ausgestoppt.   : P

 

09.05.11 19:09
4

17307 Postings, 5706 Tage harcoonMeine Anerkennung für die Anfangsprognose!

Habe diesen Thread irgendwie übersehen. Schon komisch, wie hinterher alles so hingedreht wird, als hätte man es vorher gewusst. Wer von Überbewertung sprach, wurde übel angegiftet. Wo bleibt die Toleranz gegenüber unterschiedlichen Meinungen?
Was wir gesehen haben, war doch eher ein überschießender, viel zu schneller Preisanstieg (Fahnenstange), und der ist nun den Weg aller Fahnenstangen gegangen. Das war eigentlich leicht vorherzusehen.

Aber grundsätzlich kann ich nicht verstehen, wie man Rohstoffe, die nur begrenzt vorkommen, mit Papiergeld vergleichen kann. Die Seltenheit eines Stoffes (z.B. Diamanten, Gold usw.) hat schon immer seinen Wert bestimmt und wird das auch weiter tun, es sei denn, es gelingt, ihn künstlich herzustellen.

Außerdem hat Gold hervorragende Eigenschaften und ist nicht nutzlos (beste Leitfähigkeit, Korrosionsbeständigkeit usw.), es ist nur zu wertvoll und deshalb zu teuer, um es industriell einzusetzen. Die Geschwindigkeit von Computern ließe sich durch Leiterbahnen aus Gold  locker verdreifachen.

Natürlich bringt ein Rohstoff keine Zinsen, aber das tun Immobilien, Antiquitäten, Kunstwerke usw. auch nicht. Hätte ich eine wertvolle (weil seltene) Stradivari, ich würde mich nicht darüber ärgern.

Bitte habt doch etwas mehr Respekt vor abweichenden Meinungen. Hier konnte man sehen, dass es sich lohnt (wäre man short gegangen...)  

09.05.11 19:17
4

17307 Postings, 5706 Tage harcoonWenn der Geheimtip keiner mehr ist...

"Mir ist da völlig egal, was Medien oder andere "Gurus" meinen: Schaut euch die Charts an!!! Sie sagen alles. "Goldautomaten", Händler, die "Höchst"preise für Gold versprechen und ein völlig normales Angebot (absolut keine Knappheit) zeigen nur eins:

DIE BLASE IST LÄNGST DA!!"

Immer,wenn die Masse durch breit angelegte Werbung und Mediengetöse in ein Anlageasset hineingetrieben wird, dürfte es klar sein, dass hier für die Kleinanleger Feierabend ist...
(Oder sein sollte)  

09.05.11 20:18

614 Postings, 3982 Tage stahleisenVollkommen richtig, harcoon

Dem kann man nur zustimmen. Deswegen nennt man so was ja auch eine Dienstmädchenhausse.

Nur ein einziges Problem gibt es dabei. Gold ist kein Asset. Es ist das Geld.  

09.05.11 20:25
2

768 Postings, 3507 Tage AM2011@an alle ROHSTOFFFREAKS

Tja, angefeindet ohne Ende, habe ich mit dem Silber-Trade DEN TRADE MEINES LEBENS gemacht. (Gold war auch schön...)

:))))))))))))))))))))))))))))))))))

Das hätte ich selber kaum für möglich gehalten, in welch kurzer Zeit das ganze ablief, aber sehr schön war, dass man Super-Stop-Loss setzen konnte, ohne das der je in Gefahr geriet.

Meist ist es so: Wenn man am meisten angegiftet wird, kommt der beste Trade hinten raus. Ist mir schon öfters so gegangen.

Ich kann nur raten: SEID TOLERANTER und denkt einfach mal drüber nach, wenn jemand eine andere Meinung hat. Sie muss nicht immer gleich schlecht sein, wenn sie von eurer abweicht.

Allen weiter viel ERFOLG!

Silber-Put + 1500% in vier Tagen - der Trade des Lebens (auf nicht ganz kleineTeilposition!)  

09.05.11 20:27

768 Postings, 3507 Tage AM2011Löschung


Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 09.05.11 20:36
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel-ID - Spamer Doppel ID.

 

 

11.05.11 06:25
2

85 Postings, 3475 Tage stechus kaktusBlase ?

Weiß ja nicht, wir haben auch alle Euros, ist das nicht eine Blase ? ;)

Ja wenn das Argument von wegen es sind zuviele drin alles ist , muss es schon konsequent angewendet werden ;)

Nein ich schliesse nicht aus dass wenn man heute 500 Brote in die Unze steckt auch nicht mal 300 rausbekommen könnte über paar Jahre, das kann schon passieren, es kann auch pasieren dass heute 500 in was anderes gesteckt nicht mal mehr Brote beim Verkauf bringt. Nur ist es wirklich nicht so schlimm dass jeder alles Geld in Gold hat, das sind immernoch einstellige Prozentzahlen, ok es waren auch mal weniger und könnten es auch wieder werden, aber bei der Gelddruckerei kann es nicht so schlimm werden wenn man etwas Ersparnisse in Gold steckt, selbst bei heutigen Preisen, muss ja nicht gleich alles sein. Ich kaufe zwar nicht aber trotzdem kann ich das ja sagen, es ist nicht unsinniger als nur Geld zu vertrauen, das ist nämlich auch nicht die Vernunft pur angesichts der Umstände.

 

 

 

 

12.05.11 01:09

5128 Postings, 3979 Tage SufdlMein Gold Zert. hat heute wieder schoen

zugelegt. Soll der Euro doch weiter fallen. Solange er schneller faellt als Gold steigt mein Zertifikat.   :  P

Ich schliesse mich meinem Vorredner an: nicht alle Eier in den Eurokorb legen!

 

12.05.11 06:53

96 Postings, 3571 Tage manzetGold

 Wer will mit Gold Geld verdienen? Ich nicht.

 Nur ein wenig zur Sicherheit im Banksafe,

es könnte ja sein, daß die Währungen mal in einer Blase verschwinden.

 

12.05.11 07:09
2

1241 Postings, 5515 Tage Jablmanzet du machst Scherze, oder?

hast du schon mal darüber nachgedacht wie die Welt ohne Währungen aussehen würde? Da hilft auch das Gold nicht mehr, denn es gibt nichts mehr zu kaufen.
-----------
Jabl

12.05.11 11:08
3

1627 Postings, 3627 Tage Biowolke@Jabl

sorry, aber du machst auch keine besseren Witze als Diejenigen über die du dich beschwerst!

Auch ohne Währungen haben die Menschen die Bedürfnisse die sie heute haben. Und sie werden auch ohne Währungen Wege finden um diese zu befriedigen! Schonmal was von Tauschhandel gehört?

Jaja, ich weiß welches Argument jetzt wieder kommt. Global geht das nicht und sowas. Aber wieso muss es denn global sein? Das die Globalität diesen Planeten umbringt und die Menschen gleich mit haben wir doch bewiesen. Also sollten wir dies verhindern! Und das geht am besten wenn man mal wieder das unterstützt was nötig ist: Lokales Wachstum das den Menschen VOR ORT zugute kommt und nicht irgendwelchen Bankstern und machtgierigen Eliten!

 

13.05.11 08:11
3

1241 Postings, 5515 Tage JablBiowolke

weil das bedeutet, dass wir in die Zeit des frühen Mittelalters zurückkehren. Produktivität gleich null, Wohlstand für 90% der Bevölkerung gleich null. Die Währungen machen unseren heutigen Wohlstand erst möglich weil der Austausch von Waren und Leistungen zu festen Kaufkraftbedingungen wie eine Initialzündung für die Wirtschaft war.

Und von Globalität habe ich dabei nicht gesprochen. DIe Währungen haben ihren Ursprung in der Lokalität.  
-----------
Jabl

13.05.11 09:04

614 Postings, 3982 Tage stahleisen@Jabl

Gegen Währungen ist ja gar nichts auszusetzen. Woran sich viele hier zu Recht stoßen, sind Währungen, die durch nichts gedeckt sind und durch einfaches Nachdrucken beliebig vermehrt werden können.

Und wer behauptet, dass es ohne solche FIAT-Währungen nicht gehe, der liegt schlichtweg vollkommen falsch. Ebenso falsch ist die Behauptung, dass Edelmetalle in so einem Fall nicht helfen würden. Erkundige Dich mal nach den schon regional, z.B. in Malaysia, eingeführten Gold- und Silberwährungen (Dinar und Dirham). Da funktioniert das ganz prima. Und dort kann man damit auch Produkte aus aller Welt kaufen. Gleiches gilt für viele afrikanische Staaten, wie z.B. Zimbabwe, deren FIAT-Währungen allenfalls noch zum Heizen taugen. Dort sind de Facto ebenfalls EM-Währungen eingeführt, weil man für etwas Anderes als Gold nichts mehr kaufen kann. Und selbst im Mutterland der Gelddrucker, den USA, sind mittlerweile 13 Bundesstaaten dabei, zumindest wieder die Möglichkeit der Einführung EM-basierter Währung einzuführen. Utah hat das als erster Staat mittlerweile durchgedrückt.  

13.05.11 09:15
1

1241 Postings, 5515 Tage Jablstahleisen

in diesem Fall sind die dortigen Zahlungsmittel ja wohl auch Währungen, oder?
Letzlich richtet sich alles nach der Kaufkraft und Vermögenssituation der zugrundeliegenden Volkswirtschaft. Das Gelddrucken nicht die Lösung aller Probleme ist, ist hier allen klar. Aber wer glaubt, das unser Wohlstand so hoch bleibt wie er ist, wenn hier alle mit einem Talerbeutel rumlaufen und die Echtheit der Münzen durch draufbeißen prüfen, der irrt. Kapitalfluktuation ist eine enorme wirtschaftliche Antriebskraft auch wenn viele hier nur die negativen Eigenschaften sehen wollen.
-----------
Jabl

13.05.11 09:20
3

17202 Postings, 5035 Tage Minespecgrösste Blase ? Selten so an Kas glesen

-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

16.05.11 01:54

3927 Postings, 5342 Tage fourstaris

auch ein kas:-))

die hause ist halt keine dotcom blase.:-))

die korrekturen waren überfällig.hab zwar mit meinen calls auch nicht das hoch erwischt,aber dennoch gut verdient und die korrektur ohen verluste überstanden.manche sprachen ja schon von einem rohstoffcrash..naja ich nenne es mal manipulation durch marginerhöhungen.denn da haben sich nicht nur kleinspekulanten verbrannt,sondern auch einige big boys.das war sehr gezielt und effektiv.jetzt herrscht angst und panik und genau in diesen phasen wird der grundstock für neue anstiege gelegt,wobei der sommer bis qe3 schon etwas holbrig und volatil werden dürfte  

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
NIOA2N4PB