NVIDIA: Wer war dabei ?

Seite 1 von 68
neuester Beitrag: 02.12.21 22:29
eröffnet am: 15.09.04 10:34 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 1680
neuester Beitrag: 02.12.21 22:29 von: Kurvenkratze. Leser gesamt: 645556
davon Heute: 260
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68   

15.09.04 10:34
16

13786 Postings, 8098 Tage ParocorpNVIDIA: Wer war dabei ?

Grüße
PARO

 
Angehängte Grafik:
NVDA.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
NVDA.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68   
1654 Postings ausgeblendet.

17.11.21 22:23
3

960 Postings, 2529 Tage daroteq3

Nvidia übertrifft im dritten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $1,17 die Analystenschätzungen von $1,11. Umsatz mit $7,1 Mrd. über den Erwartungen von $6,83 Mrd.gerade eben
NVIDIA Co / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

17.11.21 22:34
1

960 Postings, 2529 Tage darotenvidia

Nvidia veröffentlicht Upside-Guidance für das vierte Quartal und sieht einen Umsatz von 7,4 Milliarden Dollar (Wall Street-Konsens 6,8 Mrd).vor 5 Min
NVIDIA Corp.265,150  -0,77% / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

18.11.21 09:21
1

4351 Postings, 5320 Tage xoxosNvidia-Zahlen wie erwartet besser

Oben hatte ich ja geschrieben, dass es schon merkwürdig war, dass die Analysten im Vorfeld der Zahlen die Schätzungen runtergenommen haben, die Anleger das aber ignoriert haben.
Jetzt ist es so gekommen wie ich das erwartet haben. Die Zahlen kamen besser raus. Aber EPS 1,17 statt 1,11e ist jetzt nicht wirklich die große Nummer. Umsatz 7,2 Mrd. ist o.k. Aber ich glaube nicht, dass die Zahlen gut genug sind das All Time High zu übertreffen. Auch die Guidance musste zwingend erhöht werden, hatten die Analysten hier ja von Q4 auf Q3 überhaupt kein Wachstum in den Schätzungen.
Das Potential von Metaverse. Ja, aber wirkliche Umsätze sehen wir hier erst im nächsten Zyklus. Die Anleger neigen momentan dazu nur das Positive zu sehen. Auf der einen Seite will man der FED glauben, dass die Inflation nur vorübergehend hoch ist, auf der anderen Seite möchte man bei den Semis glauben, dass die Knappheit zu langfristig hohen Preisen führt. Aber die Knappheit wird verschwinden, die Preise werden sich normalisieren wie auch die Margen. Das wird auch Nvidia treffen egal wie sexy die sind. In den letzten beiden Zyklen verlor die Aktie jeweils 90%. Sollte man im Hinterkopf behalten.  Die jetzt einsetzende Rallye wegen der angeblich besseren Zahlen sollte man zum Verkauf nutzen.  

18.11.21 10:32

64 Postings, 7596 Tage dr.ixGute Zahlen

Meine Hoffnung auf gute Zahlen bei NVidia haben sich bestätigt. Ich habe in meinem Wikifolio gestern abend sogar noch ein klein wenig dazugekauft (https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfbpzukunf?tab=history) und so ist NVidia mit dem Anstieg heute zur zweitgrößten Position im Depot geworden (Alphabet ist seit längerem mein Liebling, da viel Chance bei relativ wenig Risiko).

Ich denke, dass NVidia in Zukunft noch viele Märkte hinzugewinnen wird und die Gamingbranche an Umsatzanteil verliert. Hier sehe ich noch viel Potenzial für die Aktie.

@xoxos: die Zeiten in denen die Aktie mal 90% verloren (und danach wieder gewonnen) hat sind lange her. Es gibt ganz neue Märtke und NVidia ist heute viel breiter aufgestellt als damals. Die Zeiten würde ich nicht vergleichen.

 

18.11.21 11:12
1

365 Postings, 246 Tage Mr. MillionäreNvidia / langfristige Performance

In der Zehn-Jahres-Betrachtung

haben Aktionäre mit der Nvidia-Aktie per saldo

10244,2%

gewonnen, was einer jährlichen Performance von im Mittel 59,0% entspricht.

Ein Investment in Höhe von 10.000 Euro wäre damit auf 1.034.423 Euro geklettert.   

18.11.21 12:33
1

64 Postings, 7596 Tage dr.ixWieder so ein Tenbagger

denn jeder hätte finden können.
Ich habe leider selber auch etwas zu spät in NVidia investiert (in Nachhinein natürlich immer leicht zu kritisieren), aber immerhin habe ich sie dann schnell zu einer der größten Positionen in meinem Wikifolio-Fonds gemacht (https://www.comdirect.de/inf/zertifikate/DE000LS9H4G6 bzw. https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfbpzukunf).
Es ist genau meine Strategie solche "Tenbagger" zu finden, nur dass ich mich dabei auf schon etablierte Unternehmen konzentriere. Warum? Weil es bei diesen weniger Risiko gibt, die Chancen aber oft unterschätzt werden.
Das hat bislang gut funktioniert und dementsprechend kann ich einige Tenbagger im Depot vorweisen (ohne die eine Rendite von >26% pro Jahr seit Jahren auch nicht zu erreichen gewesen wäre)
Folgende Aktien wurden seit Depotauflage 2014 in den letzten 7 Jahren zu Tenbaggern:
ALPHABET                +1.342,6 %
AMAZON.COM         +1.073,8 %
SHOPIFY                    +1.380,7 %
META PLATF.          +381,3 %
TESLA INC.               +1.845,6 %
NETFLIX                    +1.352,8 %

Da hat jeder eine faire Chance gehabt dabei zu sein, trotzdem kenne ich wenige, die das konsequent im Privatdepot durchgezogen haben.
Bei NVidia könnte das auch die nächsten Jahre noch passieren. Diesen Wert sollte jeder im Depot haben! Die anderen natürlich weiterhin auch. Keine Tesla zu haben ist auch keine Lösung ;-)
Wer sich nicht selber die Auswahl zutraut, der kann natürlich gerne auch in mein Wikifolio investieren.  Ich setze wie gesagt auf etablierte Unternehmen, bei denen ich weiteres Zukunftspotential sehe, wie eben NVidia. Bislang hat das gut funktioniert, ob das so weiter geht, weiß natürlich niemand.  

18.11.21 12:35

64 Postings, 7596 Tage dr.ix...

... Meta natürlich fehl am Platz  

18.11.21 14:07
1

365 Postings, 246 Tage Mr. MillionäreNvidia - Jetzt noch auf den Zug aufspringen ?

Analyse: Nvidia steigert den Umsatz um 50 Prozent und den Gewinn um 84 Prozent ? jetzt noch auf den Zug aufspringen?

18.11.21, 10:38 onvista



Während im regulären Handel die Zweifel an guten Zahlen immer größer wurden und die Aktie über 3 Prozent einbüßte, war die Erleichterung nach Börsenschluss groß. Da schoss die Aktie dann über 6 Prozent in die Höhe. Mit seinen Quartalszahlen räumte Nvidia jegliche Zweifel aus und lieferte erneut erstklassige Zahlen für den 3. Abschnitt des Jahres.




- Umsatz und Gewinn mehr als verdoppelt -

Die hohe Nachfrage nach seinen Chips für Rechenzentren und Computerspiele beschert dem Halbleiter-Spezialisten Nvidia  kräftige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn. Im vergangenen Quartal stiegen die Erlöse der US-Firma im Jahresvergleich um 50 Prozent auf 7,1 Milliarden Dollar (rund 6,3 Mrd Euro). Der Gewinn sprang um 84 Prozent auf 2,46 Milliarden Dollar hoch, wie Nvidia nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.



- Grafikkarten weiterhin beliebt -

Im Gaming-Bereich, wo Nvidias Grafikkarten populär sind, wuchs das Geschäft um 42 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar. Das Geschäft mit Chips für Rechenzentren legte um 55 Prozent auf gut 2,9 Milliarden Dollar zu. Die Technologie von Nvidia wird unter anderem für Anwendungen mit künstlicher Intelligenz eingesetzt. Im Geschäft mit Autobauern wird auch Nvidia von den Engpässen bei Bauteilen gebremst, wegen denen Fahrzeuge nicht fertiggebaut werden können. Der Quartalsumsatz der Sparte sank um elf Prozent auf 135 Millionen Dollar.




- Ausblick verbreitet auch Freude -

Für das laufende Vierteljahr rechnet der Konzern insgesamt mit weiterem Wachstum: Die Umsatzprognose von 7,4 Milliarden Dollar übertraf die Erwartungen von Analysten, die eher mit rund 6,9 Milliarden Dollar gerechnet hatten. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel um fast fünf Prozent zu. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs bereits mehr als verdoppelt.




- IST DIE AKTIE EIN MUSS ? -

Ein geschätzter KGV für das laufende Jahr von etwas mehr als 100 könnte Anleger beim ersten Anblick schon zurückschrecken lassen.

Die Vergangenheit hat allerdings immer wieder gezeigt, dass dies ein Fehler gewesen wäre.

Seit Juni 2019 ist die Aktie  von rund 33 Dollar auf etwas mehr als 300 Dollar gezogen.

Jeder Rücksetzer in dieses Zeit, und davon gab es einige, war also eine Chance und kein Risiko.

So sieht es jetzt auch aus.

Das Abtauchen unter die Marke von 300 Dollar war wohl wieder so eine Gelegenheit.

Allerdings ist sie fast schon wieder vorbei.

Aber es dürften noch weitere kommen.

Arm-Übernahme eher unwahrscheinlich

Sollte Nvidia die Arm-Übernahme endgültig abblasen müssen, dann könnte es einen Rücksetzer im Kurs geben. Aktuell gibt es bei dem Plan viel Gegenwind für die Amerikaner. Trotz Bedenken von Wettbewerbshütern bekräftigte der Technologieriese die Pläne zum Kauf des britischen Chip-Designers Arm, dessen Technologie in praktisch allen Smartphones steckt. Man glaube weiterhin an die Vorteile der geplanten Übernahme, betonte Finanzchefin Colette Kress in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Sie sagte, dass auch die US-Wettbewerbsaufsicht FTC Bedenken habe. Es werde über mögliche Zugeständnisse gesprochen. Auch in der EU und Großbritannien wird der Deal vertieft geprüft. Auf Basis der Chip-Architekturen von Arm entwerfen Unternehmen wie Qualcomm, Apple oder Samsung eigene Prozessoren für mobile Geräte. Einige der Arm-Kunden befürchten, dass der Chip-Designer nach der Übernahme stärker auf die Interessen von Nvidia ausgerichtet werden könnte. Der Konzern bestreitet dies. Sollte die Übernahme am Ende scheitern, wäre das auch kein Beinbruch für Nvidia. Sollte es die Aktie belasten, dann wäre es für Anleger eine neue Chance zum Einstieg,

denn auch ohne Arm hat Nvidia noch einige aussichtsreiche Pfeile im Köcher.




- ?Omniverse? statt ?Metaverse? -

Ein großes Zukunftsgeschäft sieht Firmenchef Jensen Huang auch in Nvidias ?Omniverse? ? einer Plattform zur virtuellen Simulation realer Umgebungen wie zum Beispiel Fabriken, in der Prozesse und Abläufe optimiert werden können.

- GEWINNE LAUFEN LASSEN ? RÜCKSETZER AUSNUTZEN -

Es gibt nicht wenige Experten die damit rechnen, dass Nvidia das nächste Mitglied im "One-Billion-Dollar" Club ist. Aktuell kommt der amerikanische Halbleiter-Produzent auf eine Marktkapitalisierung von 731 Milliarden Dollar. Bei 2,5 Milliarden Aktien die Nvidia aktuell ausgegeben hat, ist die Rechnung einfach: Steigt die Aktie auf 400 Dollar kann sich Nvidia mit den US-Kollegen Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet und Tesla an einen Tisch setzen.

Daher gilt bei der Aktie die Devise zurücklehnen und Gewinne laufen lassen.

Größere Rücksetzer sind Gelegenheit, um auf den Zug Richtung Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar aufzuspringen.

Von Markus Weingran
 

18.11.21 16:03
2

49 Postings, 143 Tage MONEYintheBOXMeine Analyse zu Nvidia

Ich habe eine eigenen Analyse zu Nvidia gemacht, hier nur kurz die Eckdaten:
Geschäftsmodell / Burggraben:
NVIDIA ist weltweit breit aufgestellter Technologieführer für IT-Hardware im Bereich Grafik und Medienkommunikation, Rechenzentren, künstlicher Intelligenz und autonomen Fahren.

Unternehmenszahlen:
Geschäftserfolg: starkes Wachstum Revenues 16,7 Mrd$ (1J: +52,7%; 5J: + 141,4%), starke Profit Marge 26,0%

Risiken:
Langfristiger Geschäftserfolg: starker R&D-Fokus, CapEx, CapeX-Quote & Capex zu Abschreibungen: das Unternehmen glaubt offensichtlich an eine positive Zukunft und tut was dafür; EK Zuwachs, EK-Quote bei starken 58,7%; Substanzwert 12,7 Mrd $ (!); Current Assets over Current Liabilities ebenfalls bei starken 12,1 Mrd$
Beteiligung der Aktionäre: Dividendenvolumen 395 Mio$, leichter Aufbau der Diluted Shares Outstanding, Free Cashflow bei starken 4,69 Mrd$ - stark wachsend (1J +9,8%, 5J: 212,7%), Payout Ratio bei starken 8,4%
Ist das Unternehmen den Preis wert?
Kursentwicklung auf Jahressicht + 124,9%;Multiples: KGV 169,6; KCV 156,6, EV/EBITDA 130,6 Dividendenrendite 0,05%, sehr hoch bewertet
Mein Fazit:
Zu gut um sie nicht zu haben, zu teuer um sie zu kaufen. Ich steige mit einer kleinen Beobachtungsposition ein und kaufe bei Schwäche nach… vielleicht auch ohne Schwäche

Die volle Analyse inklusive aller Grafiken, Tendenzen und Erklärung des Ansatzes findet ihr unter


Auf meinem Kanal „Money in the Box“ findet Ihre weitere Analysen
 

18.11.21 19:09

369 Postings, 126 Tage Highländer49Nvidia

Jetzt Nvidia zu weiteren Höhenflügen an?
https://bit.ly/3cmKf1K  

18.11.21 19:09

70794 Postings, 8077 Tage KickyWhy Nvidia Analysts Reaffirm Bullish Stance

And Hike Price Targets Following Blowout Quarter; 'Path to $1 Trillion...
https://www.userwalls.com/n/...blowout-quarter-path-trillion-2473754/

NVIDIA Corporation (NASDAQ:NVDA) announced Wednesday strong quarterly results and guidance, sending the shares of the graphic processor titan up sharply.

The Nvidia Analysts: Rosenblatt Securities analyst Hans Mosesmann reiterated a Buy rating and price target of $400.
Needham analyst Rajvindra Gill maintained a Buy rating and lifted the price target from $245 to $400.
Raymond James analyst Chris Caso reiterated a Strong Buy rating and increased the price target from $225 to $365.
KeyBanc Capital Markets analyst John Vinh maintained an Overweight rating and raised the price target from $260 to $350.
Credit Suisse analyst John Pitzer maintained an Outperform rating and the recently revised price target of $400.
Oppenheimer analyst Rick Schafer reiterated an Outperform rating and $350 price target.
Wells Fargo Securities analyst Aaron Rakers reiterated an Overweight rating and $370 price target.
Mizuho Securities analyst Vijay Rakesh reiterated a Buy rating and lifted the price target from $235 to $335.  

19.11.21 12:48

70794 Postings, 8077 Tage Kickyder Aktionär auch

19.11.21 15:19
1

64 Postings, 7596 Tage dr.ixJetzt bei NVidia einsteigen?

Das ist die immer gleiche Frage bei solchen Unternehmen. Zuletzt bzw. immer noch steht die Frage bei Tesla. Als ich Tesla vor ca. 1,5 Jahren privat gekauft habe, hat jeder davor gewarnt. Sie wären viel zu teuer und zuletzt viel zu stark gestiegen. Seitdem haben sie sich vervielfacht.
Wer sich nicht traut einzusteigen, wird auch nie die großen Kursgewinne mitmachen. Das ist schon immer das Gleiche gewesen, es war nie anders (Microsoft? Viel zu teuer!) Natürlich klappt das nicht immer, aber wenn man mal 40% verliert dann ist das ja nichts gegen einen möglichen Vervielfacher.

Ich würde aber nur in Unternehmen einsteigen, die wirklich schon gezeigt haben was sie können und eine gewisse Größe und Marktmacht haben. Bei kleineren Unternehmen geht es zu oft auch wieder bergab.

Konkret bei NVidia würde ich es niemals wagen, diese Aktie nicht zu haben. Das "Risiko" hier was zu verpassen ist einfach so hoch. Das ist nämlich auch ein Risiko, nicht nur das Risiko von Verlust.
Der Markt von NVidia wird die nächsten Jahre noch deutlich wachsen. Ich halte es für wahrscheinlich, dass die Bewertung in den Kurs rein- und darüber hinaus wächst. Rücksetzer kann es immer geben, darauf warten ist aber meist ein Fehler, weil der Zug zu oft zu schnell davon fährt. Eine eigene schmerzliche Erfahrung.
----------------------------------------
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfbpzukunf

 

24.11.21 10:07

70794 Postings, 8077 Tage KickyArm Übernahme unwahrscheinlich

U.K. ministers don't believe Arm sale to Nvidia will happen
https://seekingalpha.com/news/...lieve-arm-sale-to-nvidia-will-happen  

24.11.21 10:11
1

70794 Postings, 8077 Tage KickyNvidia erst einmal durchatmen

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...0241398.html?feed=ariva
"...Viel wichtiger ist aktuell, dass die hohe Nachfrage nach Grafikkarten anhält, die Geschäfte im Data-Center sich weiterhin hervorragend entwickeln und die Diversifizierung weg von einem reinen Hardware-Anbieter hin zu einem Plattform-Anbieter mit Software-Angeboten fortgeführt wird. Denn einzig die anhaltende operative Outperformance sowie die Begeisterung der Anleger für die Zukunftsstory von Nvidia kann die hohe Bewertung der Aktie rechtfertigen.

Auch eine charttechnische Korrektur müssen Anleger aktuell nicht fürchten. Zwar liegt selbst der GD38 bei aktuell 258,84 Dollar weit unter dem aktuellen Kurs. Doch die Nvidia-Aktie hat sich in den vergangenen zwei Wochen wieder aus dem überkauften Bereich zurückgezogen und der RSI liegt aktuell bei 66 Punkten.  

25.11.21 10:24

365 Postings, 246 Tage Mr. Millionäre3 Metaverse-Aktien, die ein Vermögen einbringen kö

3 Metaverse-Aktien, die ein Vermögen einbringen können

25.11.21, 08:49 Fool.de



Wichtige PunkteDie Technologie von Nvidia könnte die entscheidende Grundlage für das Metaverse sein.Meta Platforms investiert Milliarden von Dollar in eine Wette auf das Metaversum, die sich sehr auszahlen könnte.Unity plant, die Werkzeuge für Millionen von Kreativen bereitzustellen, um das Metaverse aufzubauen.

Das Metaversum wird kommen. Und das Internet, wie wir es kennen, wird nicht mehr dasselbe sein. Auch die Weltwirtschaft könnte sich für immer verändern.

Große und kleine Unternehmen arbeiten mit Hochdruck daran, ein neues virtuelles Universum zu entwickeln, in dem Menschen spielen, Kontakte knüpfen und zusammenarbeiten können. Es wird noch einige Jahre dauern, bis das Metaverse wirklich abheben kann. Aber wenn es sein Potenzial ausschöpft, werden die Auswirkungen mit Sicherheit enorm sein.

Wie du dir denken kannst, bietet das Metaversum den Anlegern große Chancen. Hier sind drei Metaverse-Aktien, mit denen du ein Vermögen machen kannst.




1. Nvidia

Nvidia ist eine der besten Möglichkeiten, um in mehrere wichtige Technologietrends zu investieren. Es ist eine der besten Aktien im Bereich künstliche Intelligenz (KI). Es ist ein großartiger Spielewert. Auch die Technologie des selbstfahrenden Autos steht auf der Liste. Aber eine der größten Chancen für Nvidia liegt im Metaverse.

Die Grafikprozessoren (GPUs) sind der Goldstandard für Virtual-Reality-Spiele. Es macht also Sinn, dass Nvidia in das Metaverse einsteigt. Und der Tech-Riese hat bereits den ersten Schritt in diese Richtung getan.

Nvidia stellte 2019 seine Omniverse-Plattform vor und startete letztes Jahr die Beta-Version. Omniverse ermöglicht 3D-Simulationen und Design-Zusammenarbeit. Designer/innen und Ingenieur/innen können digitale Zwillinge von allem in der realen Welt erstellen, einschließlich Gebäuden und Produkten. Sie können auch simulierte Umgebungen erstellen, um KI-Systeme für Roboter oder selbstfahrende Autos zu testen oder zu trainieren, bevor sie zum Einsatz kommen.

Das Unternehmen ist der Meinung, dass Omniverse die Grundlage für das Metaverse bildet. Jensen Huang, CEO von Nvidia, glaubt, dass das Metaverse ?eine neue Wirtschaft sein wird, die größer ist als unsere heutige Wirtschaft?. Die Grafikprozessoren und die Technologieplattform von Nvidia werden wahrscheinlich ein wichtiger Teil des Rückgrats dieser neuen Wirtschaft sein.




2. Meta Plattforms

Kein anderes Unternehmen investiert so stark in den Aufbau des Metaversums wie Meta Platforms. Das Unternehmen hat kürzlich sogar seinen Namen von Facebook geändert, um seinen Fokus auf das Metaverse besser zum Ausdruck zu bringen.

Meta ist mit seinen Oculus-Geräten bereits führend im Bereich der virtuellen Realität (VR). Mit dem Start der SmartGlasses hat das Unternehmen auch einen ersten Schritt in Richtung Augmented Reality (AR) gemacht. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs.

CEO Mark Zuckerberg sagte in der Telefonkonferenz zum dritten Quartal, dass Metas Investitionen in AR und VR zum Aufbau des Metaversums den Betriebsgewinn in diesem Jahr um rund 10 Mrd. US-Dollar verringern werden. Er fügte hinzu: ?Ich erwarte, dass diese Investitionen in den nächsten Jahren noch weiter steigen werden.?

Wird sich Metas große Wette auf das Metaverse auszahlen? Vielleicht nicht. Aber das Unternehmen hat eine klare Vision von dem, was es schaffen will, und setzt die Ressourcen ein, um es zu verwirklichen. Ich gehe davon aus, dass Meta als Pionier des Metaversums erfolgreich sein wird und den Investoren im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus viel Geld einbringen wird.




3. Unity Software

Unity Software bietet bereits die führende Plattform für die Entwicklung interaktiver 3D-Inhalte. Mehr als 70 % der 1.000 besten Handyspiele der Welt wurden mit dieser Plattform entwickelt.

Das Wichtigste dabei ist, dass Unity diese Spiele nicht selbst entwickelt hat. Stattdessen hat das Unternehmen viele einzelne Entwickler dazu befähigt, dies zu tun. Das ist im Zusammenhang mit dem Metaverse wichtig. Das Metaversum wird nicht von einem großen Unternehmen wie Meta Platforms allein aufgebaut werden. Dazu braucht es Tausende oder sogar Millionen von Inhaltserstellern. Das Ziel von Unity ist es, diesen Schöpfern die Werkzeuge an die Hand zu geben, um erfolgreich zu sein.

Der größte Nachteil der aktuellen Unity-Plattform ist vielleicht, dass sie sich nicht wirklich an Künstler/innen richtet. Mit der Übernahme von Weta Digital, dem Studio für visuelle Effekte, das an Filmen wie Avatar und Der Herr der Ringe mitgewirkt hat, will das Unternehmen diese Schwäche beheben. Unity plant, die Werkzeuge von Weta Digital Künstlern und Kreativen zur Verfügung zu stellen, um sie für die Entwicklung von Spielen und den Aufbau des Metaverse zu nutzen.

Die derzeitigen Einnahmen von Unity scheinen die Marktkapitalisierung von über 50 Mrd. US-Dollar nicht zu rechtfertigen. Aber wenn das Metaverse so groß wird, wie viele es erwarten, könnte diese Aktie langfristig ein großer Gewinner sein.



Der Artikel 3 Metaverse-Aktien, die ein Vermögen einbringen können ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

30.11.21 11:27

369 Postings, 126 Tage Highländer49Nvidia

Hier die neuen Kursziele der Analysten, wie ist Eure Einschätzung dazu?
First Shanghai 380 USD
Wells Fargo 370 USD  

30.11.21 13:40
3

4351 Postings, 5320 Tage xoxosAufregung um Metaverse verfrüht

Es erinnert mich an die Zeiten der Tech-Bubble. Da kaufte man z.B. Streamingaktien, obwohl die Technologie noch nicht augereift war. Die Aktien verschwanden nach zwischenzeitlichen Höhenflügen vom Kurszettel. Erst ca. 15 Jahre später war die Zeit reif und mit Netflix gewann eine ganz andere Gesellschaft das Rennen.
Ob eine Unity Software überlebt ist keinesfalls sicher; 45 Mrd. Marktkapitalisierung ; da sind schon viele Vorschussloorbeeren drin.
Meta Platforms ist m.E. erst mal ein Publicity Coup. Es gab zu viele negative Kommentare zu Facebook. Es drohte ein Imageschaden und mit dem neuen Namen konnte man ablenken. Ob dauerhaft wird sich zeigen..
Und auch Nvidia hilft das. Das aktuelle Geschäft mit Graphikkarten ist mehr als fair bewertet. Da war es hilfreich ein neues Thema in den Vordergrund zu stellen. Aber in der Realität spielt das Geschäft mit Graphikkarten in den nächsten 10 Jahren die entscheidende Rolle. Und da droht Ungemacht. Intel investiert ohne Ende in das Segment und aus einer Knappheit werden schnell Überkapazitäten mit den entsprechenden Folgen für Preise und Gewinne. Ich denlke Nvidia wird den klassischen Zyklus wie inder Vergangenheit durchlaufen bevor das Metaverse eine Rolle spielt.
Zwischenzeitlich werden die Kurse wahrscheinlich um 90% fallen wie in den letzten Zyklen. Der Satz "Diesmal ist alles anders" ist nämlich ein sehr teurer Satz wenn Anleger daran glauben. Und warum soll man das aussitzen um dann vielleicht in 15 Jahren das aktuelle Niveau wieder zu erreichen? Bis dahin wird es viele andere Chancen geben, vielleicht auch einfach mal solide Dividendenwerte.
Nvidia wird zukünftig auch Steuern zahlen müssen; eine Mindeststeuer wird kommen; bisher zahlte Nvidia im Prinzip keine Steuern. Und wenn Zinsen steigen was aufgrund der Inflation wahrscheinlich ist, fallen die DCF-Kursziele deutlich tiefer aus.
Viele werden jetzt über mich lachen, aber das ist immer so wenn man nahe eines Peaks warnt.  

30.11.21 16:04
1

1386 Postings, 1007 Tage DampflokEinschätzung

Ich habe mich immer gefragt wie es damals möglich war das sich Kurse plötzlich so bewegen als wären es Legosteine.

Q3 2018 - EPS: 0,81$ Kurs: 45$
Q3 2019 - EPS: 1,47$ Kurs: 60$
Q3 2020 - EPS: 0,76$ Kurs: 50$
Q3 2021 - EPS: 1,17$ Kurs: 130$
Q3 2022 - EPS: 2,71$ Kurs: 315$

Kurs von Q3 2019 * EPS Anstieg auf 2021 = 84% * 60$ = 111$

Ich bezahle jetzt also einen Preisaufschlag von satten 300% für 84% mehr Leistung, 25% mehr Schulden und dem doppelten Umsatz im Vergleich zu Q3/2019?

Ich frage mich wie man mir den akt. Kurs erklären will? Den einzigen 8 Monatsboden sehe ich im Bereich 115 - 150$.  

01.12.21 13:16
3

1287 Postings, 3773 Tage G.MetzelErklärungsversuch

wäre der anhaltend positive Ausblick. Ängste und Hoffnungen bestimmen seit jeher die Preisbildung an der Börse erheblich mit.

Ich sehe - anders als xoxos in seinem guten Beitrag - keinen Absturz für Nvidia. So schnell wird das für Intel nicht funktionieren mit der Konkurrenzfähigkeit bei GPUs. Nvidia hat sehr früh mit Eigenentwicklungen und Übernahmen die Weichen für Themen um KI und vernetztes Rechnen gestellt, schon lange bevor das  in den letzten Jahren an medialer Aufmerksamkeit gewonnen hat. Sondereffekte wie der Crypto-, Cloud- und Gamingboom beschleunigen den bedarf nach GPUs derzeit weiter (die Trends wiederum selbst beschleunigt durch die Pandemie). Möglicherweise bleiben diese Faktoren noch sehr lange aktiv.

Der Kurs mag mal heftig straucheln, für die Firma als solche sehe ich das nicht. Sie ist seit Jahrzehnten exzellent geführt und hat die Füße immer wieder in die richtigen Türen gesetzt. Ich sehe keinen Anhaltspunkt, dass sich das mittelfristig ändert. Der CEO ist ein Nerd, der noch immer begeistert ist von dem was seine Firma macht. Mit Aktionen wie dem geplanten (!) ARM-Deal zeigt die Führung imho auch, dass sie weiß, wo in den kommenden Jahrzehnten das Wachstum liegt.

Für mich jedenfalls kein Verkaufskandidat.

 

01.12.21 22:49

1993 Postings, 542 Tage ProBoysind ganz schnell wieder oben

die 500 sehen wir vielleicht schon im nächsten Jahr

 

01.12.21 22:50

1386 Postings, 1007 Tage Dampflokdas Katapult müsste sich spannen

um einen Looping zu  schaffen... so 300 - 500 - 300 - 500 - 300 - 100... :D  

02.12.21 05:49
1

1468 Postings, 4472 Tage Kurvenkratzer45na vielleicht

werden die chinesen langsam kreativer
https://br.atsit.in/de/?p=121863  

02.12.21 10:07

1386 Postings, 1007 Tage Dampflokwo ist deren CPU

da gab es ja mal was vor Jahren, oder war das Russland?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln