Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 238 515
Talk 227 490
Hot-Stocks 11 19
Börse 0 6
Rohstoffe 0 4

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 834
neuester Beitrag: 24.09.16 21:57
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 20835
neuester Beitrag: 24.09.16 21:57 von: halbgottt Leser gesamt: 1912477
davon Heute: 241
bewertet mit 58 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
832 | 833 | 834 | 834  Weiter  

4073 Postings, 4303 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
58
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
832 | 833 | 834 | 834  Weiter  
20809 Postings ausgeblendet.

5125 Postings, 2064 Tage halbgotttNikolas_

 
  
    #20811
1
23.09.16 10:55
Es interessiert mich nicht, daß Du promoviert hast. Damit hast Du kein Recht, hier gequirrlten Unsinn  zu schreiben. Kein einziger Forist hat hier die Besteuerung falsch eingeschätzt. Wir sind nicht blöde, das willst Du uns aber weismachen.

Ich nannte für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Gewinnverfünffachung was die Nettogewinne betrifft, natürlich habe ich sämtliche Kosten und Steuern einkalkuliert. Konkret war ich bei der Gewinnschätzung jahrelang kein einziges Mal zu optimistisch.  

81 Postings, 157 Tage Nikolas_Wenn Du,

 
  
    #20812
23.09.16 11:04
der Meinung bist, fachlich besser einschätzen zu können, was im Hinblick auf die Besteuerung "gequirrlter Unsinn" ist und was nicht, lass ich Dir diese Meinung gerne.

Aber Du wirst mir sicher nicht das Recht absprechen können, meine Einschätzung zu diesen Fragen abzugeben, sorry.  

1864 Postings, 1944 Tage Der TschecheHalbgott, ich hab' übrigens auch promoviert...

 
  
    #20813
23.09.16 11:06
...vielleicht braucht man einen Doktortitel, um überhaupt in der Lage zu sein, so richtig gequirrlten Unsinn zu schreiben.  

5125 Postings, 2064 Tage halbgotttdu verdrehst alles

 
  
    #20814
23.09.16 11:16
Es war völlig klar, was mit gequirrlten Unsinn gemeint war.

Es ging nicht darum, daß ich irgendwas besser wüsste als Du, sondern daß es Unsinn wäre, irgendjemand würde hier die Nettogewinne falsch einschätzen, weil er die Besteuerungsgrundlagen nicht kennen würde.

So was ist einfach unverschämt. Darauf hinzuweisen, man hätte promoviert und hätte damit ein Recht Leuten Dinge zu erklären, die gar nicht erklärungsbedürftig sind, ist hochgradig unsympathisch.  

82890 Postings, 6039 Tage Katjuschasooo, und jetzt wieder runterkommen, Leute, denn

 
  
    #20815
5
23.09.16 12:09
der Kurs kommt hoch. :)

Müsste doch eigentlich hier gute Stimmung sein, ihr Flitzpiepen! :)
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

1 Posting, 963 Tage 22864603a0halbgott

 
  
    #20816
23.09.16 12:32
hast du eigentlich noch andere Lebensinhalte als die BVB-Aktie auf sehr trotzigem Niveau auf allen erdenklichen Plattformen zu pushen? Dein Missionierungseifer ist echt unwürdig.  

82890 Postings, 6039 Tage Katjuscha#20810 seh ich genauso, wobei

 
  
    #20817
2
23.09.16 12:49
ich es nicht nur auf die Nettogewinne abstellen würde, wobei es schon bemerkenswert ist welche hohe Nettogewinne der BVB durchschnittlich in den letzten 7-8 Jahren machte. In den letzten 6 Jahren, die ich grad zur Verfügung habe, waren es jedenfalls 25 Mio im Schnitt. Und mit dem laufenden Jahr werden es vermutlich noch etwas mehr werden.
Grundsätzlich ist für mich aber die Gesamtentwicklung des BVB, sportlich, substanziell und ertragstechnisch entscheidend. Kein Sportklub dieser Welt hat in den letzten 10 Jahren das in dieser beeindruckenden Art geschafft wie der BVB. Sportlichen Erfolg musste man sich nicht durch hohe Investitionen und Verschuldung erstmal erkaufen, sondern man hat wirtschaftlich/finanziellen Erfolg parallel zum sportlichen Erfolg geschafft. Das ist auf dem Niveau echt einzigartig.
Natürlich haben auch die Bayern und andere Topvereine Gewinne gemacht, aber sie waren eben schon oben und profitierten von den für sie ohnehin hohen Sponsoreneinnahmen, MarketPools etc.. Der BVB musste erstmal dorthin kommen. Und das zu schaffen, ohne sich Weltstars einzukaufen oder das Gehaltsgefüge zu sprengen, ist bemerkenswert gut.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

5125 Postings, 2064 Tage halbgottt22864603a0:

 
  
    #20818
23.09.16 13:05
Unwürdig finde ich auch einiges.

Unwürdig ist, wenn man hier monatelang den Zusammenhang zwischen Aktienkurs und sehr guten Geschäftsergebnissen verneint, obwohl die BVB Aktie völlig eindeutig auf die Neueinstufung des Analysten und die Bilanzpressekonferenz reagiert hat. Es geht keineswegs darum, was ich ganz allein im Gegensatz zu anderen prognostiziere, die Analystenprognose ist an Eindeutigkeit nicht zu überbieten, der Analyst nennt ein Kursziel von 6 Euro bei einer fairen Bewertung von 9,80 und die dort getroffenen Prognosen die Geschäftszahlen betreffend sind weitgehend richtig.

Sie wurden hier im Forum aber schon lange vorher gemacht, das Forum hat einen Wissensvorsprung ggü dem Markt. Das wird ständig durch solche unwürdigen Auseinandersetzungen torpediert.

Dann kommt diese Analyse, dann kommt die Bilanzpressekonferenz und der Aktienkurs reagiert völlig eindeutig. Nikolas_ schreibt aber, "Und nach meiner Beobachtung ist die Realisierung der stillen Reserven eben kein Geschäftsmodell, das vom Markt besonders hoch bewertet wird."

Es ist falsch, sogar krachend falsch!! Bei Rekordergebnissen und Rekordumsätzen ging es in der Vergangenheit mit dem Aktienkurs in zwei Jahren 150% hoch. Kaderwertzuwächse sind extrem wichtig, das Heben von stillen Reserven ist extrem wichtig, Nettogewinne sind ebenso extrem wichtig.

Deswegen performt die BVB Aktie fünfmal besser als die Juventus Aktie, obwohl Juventus sportlich klar erfolgreicher ist.

Das in Frage stellen, obwohl der Aktienkurs sich verfünffacht hat, ist vollkommen abartig und würdelos. Wenn der Typ dann auch noch stundenlang mir und uns vorhält, wir würden die Besteuerungsgrundlagen nicht kennen, dies obwohl kein einziger hier eine zu optimistische Prognose erstellt hat, (ich selber musste meine Prognose in der vergangenen Saison 5x nach oben anpassen), dann werde ich irgendwann einfach nur noch ärgerlich.

Diese Forum bietet einen sehr großen Vorteil: Der Markt ist überrascht über die Analystenprognose, das Forum kann darüber nicht überrascht sein, ich habe meine Gespräche mit dem Analysten hier kundgetan, insbesondere daß er die faire Bewertung auf bis zu 10 Euro ansteigen sieht. Die Bilanzpressekonferenz brachte ggü den Prognosen von mir und von echec keine nennenswerten Abweichungen.

Aber Nikolas_ wiederholt hier ernsthaft, wir würden bzgl. der Steuern irgendetwas falsch einschätzen, er hätte promoviert und dürfe uns hier belehren.

Das ist einfach nur unverschämt.  

25 Postings, 857 Tage Skyliner1992Leute

 
  
    #20819
23.09.16 13:28
Chillt doch einfach mal.. Lehnt euch zurück und feiert euch, dass wir an der 4,60 kratzen..
Meine Frage:
Glaubt ihr, der Kurs wird Anfang nächster Woche etwas korrigieren, da viele Anleger vor dem Real-Spiel raus gehen?
Ich selbst bleibe investiert..
Meine Meinung: Selbst wenn sie verlieren, wird es dem Kurs nicht groß schaden..
Falls 1-3 Punkte geholt werden geht es ab Richtung 5 EUR.  

37 Postings, 87 Tage MisterTurtleer ist gefangen

 
  
    #20820
1
23.09.16 13:36
er scheint in seiner kleinen Steuerwelt gefangen zu sein und sieht von dort aus den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ist ja auch gut und schön, wenn er für ein Unternehmen arbeitet und da die Steuerlast senken soll, kann ihm alles andere egal sein, dafür ist er nicht zuständig.
Dabei denkt er offensichtlich sogar bevorzugt in Quartalen, sonst kommt doch niemand auf die Idee, die hohen Einnahmen für die drei Abgänge wirtschaftlich negativ zu sehen. Ja, die neuen werden über die Vertragslaufzeit abgeschrieben und nicht am Block, als wüsste das hier irgend jemand nicht. ABER: man hat ja nun auch noch ältere Verträge, die ebenfalls noch abgeschrieben werden. Mittelfristig kürzt es sich eben doch auf "100 Mio rein, 100 Mio raus" -> Nullsummenspiel zusammen. In diesem Quartal nicht, dafür hat man halt später die höheren Abschreibungen.
Das Steuerargument in der Form ist eh total daneben, weil alle Steuern zahlen müssen. Das spricht also keinesfalls gegen die Aktie oder gegen die Idee Gewinne machen zu wollen. Am besten man macht die Hütte dicht, dann muss man nie wieder Steuern zahlen. Das der BVB Steuern zahlen muss ist ein normaler Vorgang, genauso wie die Löhne der Mitarbeiter, auf denen Yoni herum reitet. Alle Unternehmen müssen Steuern und Löhne bezahlen. Solange da nicht bestimmte Quoten überschritten werden ist das gar nicht erwähnenswert.
Wer bei den Steuern auf den Cents rumreitet sollte sich vorher vielleicht mal mit den zweistelligen Millionensummen aus den anderen Bereichen befassen, das wäre effektiver. Man kann beliebig genaue Modelle erstellen, das ist alles gerne gesehen, Aber die Beraterhonorare und Steuern auf den Cent betrachten und dann am besten den Untergangspropheten spielen ist einfach Gaga, wenn man die anderen Parameter dabei völlig ignoriert.
Meine Firma würde jederzeit gerne dopppelt so viele Steuern zahlen, da dies mit Wertsteigerungen der einen oder anderen Art des Unternehmens und somit meinem WOhlstand zusammen hängt...
Trotzdem habe ich natürlich einen Steuerberater, der meine akuten Steuern kleinrechnet, genau wie der BVB und jeder andere auch.

Das Thema bitte endlich beenden, es gibt nämlich dieses Thema überhaupt nicht. Es gibt hier nur eine Aktie mit einer Wirtschaftskraft, die im Kurs bestensfalls zur Hälfte ausgedrückt wird.  

81 Postings, 157 Tage Nikolas_Ach Halbgott

 
  
    #20821
23.09.16 13:40
Meine letzte Antwort dazu heute, da die ständigen persönlichen Auseinandersetzungen, die Du hier (in die Diskussion anderer hinein) herausforderst, für alle ermüdend sind.

Du schreibst u.a., "Kein einziger Forist hat hier die Besteuerun­g falsch eingeschät­zt".
Ich schreibe dazu, dass aus meiner Sicht hier einige Ausführungen zur Funktionsweise und Wirkung der Besteuerung nicht korrekt sind. Zur Erläuterung, warum ich der Meinung bin, dies doch einigermaßen einschätzen zu können, habe ich meinen fachlichen Hintergrund angemerkt.

Wenn fachliche Einschätzungen für Dich "einfach nur unverschämt" sind und Ausführungen dazu Dich wiederholt in derartige Rage bringen, dann kann ich Dich nicht daran hindern. Es ist nur schon aussagekräftig.

Interessant ist, wie diese Sensibilität für "Unverschämtheiten" einhergeht mit den gleichzeitig plattesten (sowohl auf inhaltlicher als auch auf persönlicher Ebene) Erwiderungen oder der Zusammenfassung meines Beitrags als "gequirrlter Unsinn". Einen Kommentar zur Deutung, wie sowas zusammenpasst, erspare ich mir jetzt aber und verbleibe mit Wünschen für eine entspanntes WE.  

82890 Postings, 6039 Tage Katjuschahalbgott, du weißt, dass ich dir im Grundsatz

 
  
    #20822
23.09.16 13:42
eigentlich immer fundamental recht gebe. Aber könntest du mal aufhören Dinge, die lediglich deine Meinung darstellen als richtig und die Meinung anderes als falsch zu titulieren! Ich glaub das macht Diskussionen einfach schwer.

Ich seh es ja auch so, dass der Kaderaufbau wichtig für den Aktienkurs war, aber Nikolas Meinung in diesem Fall als "krachend falsch" zu bezeichnen, wird einer sinnvollen Diskussion nicht gerecht. Theoretisch kann der Kursanstieg der letzten 5 Jahre auch an anderen Dingen gelegen haben.

Wie gesagt, ich guck mir die Gesamtentwicklung an, die bei Substanz, Ertragsstärke, sportlichem Erfolg und mittlerweile eben auch viel Renomeè und Markenstärke einfach beeindruckend ist. Aber welche einzelnen Bereiche nun wesentlich für den Kursanstieg waren und für die Zukunft sein müssen, bleibt eine Meinung und kann nicht mit richtig/falsch beantwortet werden, schon garnicht mit "krachend falsch".
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

82890 Postings, 6039 Tage KatjuschaNikolas, mit einem hat halbgott aber einfach recht

 
  
    #20823
1
23.09.16 13:45
Es gab hier niemanden, der die Steuern unter den Tisch hat fallen lassen und den du in dem Punkt belehren musstest. Um mehr ging es doch halbgott garnicht.

Du bezeichnest es jetzt als "fachliche Einschätzung" aber redest ja am Thema vorbei. Die Steuern waren und sind gar kein Thema, über das man diskutieren musste.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

5125 Postings, 2064 Tage halbgotttNikolas_

 
  
    #20824
2
23.09.16 13:49

Von Dir, Yoni und dem Tschechen kommt

- keine einzige konkrete Gewinnschätzung
- keine einzige konkrete Umsatzschätzung
- keine einzige konkrete Cash Flow Schätzung

und wird zu 100% nur ein negativer Ansatzpunkt für jedwede Auseinandersetzung gewählt.

Das ist einfach nur daneben.

Wenn Du meinst, hier irgendetwas fachliches beitragen zu können, dann höre endlich auf ständig Leute für was auch immer zu kritisieren, sondern stelle hier selber Analysen und Prognosen ein.
 

166 Postings, 404 Tage tulminNikolaus_

 
  
    #20825
2
23.09.16 13:59
ich habe auch mein Fachgebiet und wenn ich anderer Meinung bin, dann sag ich das an Ort und Stelle.

Aber hier so global zu urteilen: "Das Verständnis für die Funktionsweise und Auswirkung der Steuern ist hier in weiten Teilen nicht gegeben." Und das dann mit deiner Expertise zu begründen.

Einfach nur ein Totschlagargument. Kann man sich zu Recht drüber ärgern.

 

82890 Postings, 6039 Tage Katjuschaauch mal ein Orderbuch, was mehr zulässt

 
  
    #20826
2
23.09.16 14:59
keine größeren Verkaufsorders mehr.

4,680 ?
          §2 5.274
4,670 ?
          §1 1.000
4,660 ?
          §1 2.000
4,650 ?
          §4 939
4,644 ?
          §1 11
4,643 ?
          §1 123
4,610 ?
          §1 345
4,595 ?
          §2 3.980
4,594 ?
          §1 446
4,590 ?
          §2 662
Geld Anzahl Stück Kauforders
4,579 ?
          §5 1.976
4,577 ?
          §1 10
4,570 ?
          §1 42
4,561 ?
          §2 2.170
4,560 ?
          §1 550
4,555 ?
          §1 2.548
4,550 ?
          §1 20.000
4,544 ?
          §1 250
4,543 ?
          §1 250
4,542 ?
          §1 250
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

5125 Postings, 2064 Tage halbgotttKatjuscha

 
  
    #20827
2
23.09.16 15:09
sehr schöner Kommentar von Dir in Deinem Wikifolio!  

162 Postings, 615 Tage RoggstarKat

 
  
    #20828
23.09.16 16:17
willst du, dass ich dir welche in den Verkauf stelle?  

68 Postings, 2491 Tage Fliege1977Hi Leute,

 
  
    #20829
23.09.16 17:16
wie hoch war letztes Jahr die Personalkostenquote, hat das einer mal kurz zur Hand?
 

5445 Postings, 1670 Tage TrinkfixHier mal eine Charttechnische Betrachtung!

 
  
    #20830
23.09.16 17:49

37 Postings, 87 Tage MisterTurtleDiese Betrachtung

 
  
    #20831
23.09.16 21:48
ist aber auch wieder arg dünne:
"Wenn es weiter steigt, geht es noch weiter hoch, wenn es derbe abschmiert, geht ermutlich sogar noch weiter runter."
Dazu der Hinweis auf die Nachrichtenanfälligkeit, das haben wir die letzten zig Monate ja erlebt, wie die Aktie auf dutzende Positive Neuigkeiten sofort stark reagiert hat. Deshalb war der Kurs ja jetzt auch über ein Jahr lang wie angenagelt, weil die Aktie so stark auf Neuigkeiten reagiert...  

82890 Postings, 6039 Tage KatjuschaDie Chartanalyse ist im Grunde gut, aber

 
  
    #20832
1
23.09.16 22:32
er betrachtet nur den Daily.

Wenn er mal auf weekly im 3-5 Jahresfenster umschalten würde, würde er erkennen wie extrem wichtig die heutige Woche war, und dann würde er auch bemerken, dass die 4,65 ? total unwichtig sind.

Normalerweise geht ein Charttechniker auch so vor, dass er sich erstmal das langfristige Chartbild anschaut, weil er sonst Gefahr läuft im kurzfristigen Bild Fehler zu machen.

Aber wie gesagt, die reine Betrachtung im daily ist so okay von godmode, denn er erkennt ja auch, dass nun gute Chancen auf 5,1x ? bestehen. Nur wird die Dynamik der Bewegung erst klar wenn man sich den weekly im 3 oder 5 Jahresfenster anschaut. Das kann jetzt nämlich extrem schnell hoch auf 5,x ? gehen, vielleicht sogar noch deutlich weiter hoch, noch in diesem Jahr. Also jetzt rein chartanalytisch betrachtet. Würde allerdings auch zur fundamentalen Lage und Perspektive passen.
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

82890 Postings, 6039 Tage Katjuschagrad, er hat sogar den weekly genommen, aber

 
  
    #20833
23.09.16 22:33
nicht weit bzw. langfristig genug aufgezogen.  
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

159 Postings, 730 Tage crash14xetra hoch war 4,644

 
  
    #20834
24.09.16 18:23
xetra hoch (21.11.2o14) 4,651 knapp verfehlt
aufwärtstrendlinie seit okt. 2o15  und trendkanal seit 24.06.2o16 auch in diesem bereich
so ganz unwichtig war die marke wohl nicht; der abpraller war vorhersehbar
jede andere aktie hätte ich wohl freitag verkauft, aber glaube fundamental geht da noch was
mein jahresendziel: 4,95 (18.o9.2o14)  

5125 Postings, 2064 Tage halbgotttFliege1977:

 
  
    #20835
24.09.16 21:57
Hier die Personalkostenquote der vergangenen Jahre:
http://bvbaktie.blogspot.de/2015/02/personalkosten.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
832 | 833 | 834 | 834  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben