Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 558 1795
Talk 488 1483
Börse 47 220
Hot-Stocks 23 92
Rohstoffe 12 69

Banken in der Euro - Zone

Seite 1 von 69
neuester Beitrag: 07.08.14 22:13
eröffnet am: 17.11.12 22:27 von: kleinviech2 Anzahl Beiträge: 1722
neuester Beitrag: 07.08.14 22:13 von: bundespost Leser gesamt: 92032
davon Heute: 23
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  

4381 Postings, 1004 Tage kleinviech2Banken in der Euro - Zone

 
  
    #1
26
17.11.12 22:27
+++++++++++++++++++BANKEN IN DER EURO - ZONE++++++++++++++++++
                                            Fundamentals, Charts, News

Hallo Mitwirkende und Mitleser,

einige einleitende Worte zu diesem "schon wieder so ein Banken-" thread.

I. HINTERGRUND FÜR DIE ERÖFFNUNG

Mit diesem thread soll versucht werden, an den erfolgreichen Vorgänger "Europa - Fluch oder Segen für die Banken" anzuknüpfen, den Dino1962 vor wenigen Monaten ins Leben gerufen hat und der sich binnen kurzer Zeit zu einer hervorragenden Informationsquelle mit dem Schwerpunkt "Commerzbank spamfree" entwickelt hat. Die Entwicklung der europäischen Staatsfinanzierungs- und Bankenkrise und speziell der Gang der Dinge bei der Commerzbank AG sowie die Person des CEO der Commerzbank wecken offenbar wilde Leidenschaften - zahlreiche user haben daher die Möglichkeit der Mitarbeit in einem aktiv moderierten thread begrüßt, der stärker sachorientiert war als der berühmte "28er".

Dino1962 sieht sich leider nicht mehr in der Lage, die Moderation im bisherigen thread fortzusetzen; die Nachfrage nach einem aktiv moderierten thread dürfte aber weiter vorhanden sein. Ob mit diesem thread an den Erfolg des Vorgängers angeknüpft werden kann, hängt ganz allein von Euch und eurem Interesse an der Mitarbeit ab. Für die "Exil-Cobaner" wurde an diesem Wochenende kurzfristig anderweitig eine neue homebase eröffnet; ua. wegen der Breitenwirkung der etablierten großen Plattformen wie ariva & Co. und der Möglichkeit des passiven Mitlesens ohne Registrierung bietet sich aber dennoch ein relaunch an.

II. ZUM THEMENSCHWERPUNKT DIESES THREADS

Dieser thread wird allein schon aus "historischen Gründen" einen seiner Schwerpunkte bei der Commerzbank AG haben; er ist aber wie der Vorgänger nicht als reiner Coba-thread gedacht. Die Banken der Eurozone unterliegen dem gleichen Regelungsrahmen in einem einheitlichen Währungsraum und unterliegen zahlreichen Verflechtungen. Schon deswegen ist der europäische Blickwinkel unverzichtbar und es wäre nützlich, wenn auch andere Banken - insbes. die Nr. 1 in Deutschland - in die Überlegungen mit einbezogen werden; das gilt insbes. für Punkte wie Vergleiche der Risiken in den Portfolios, Kapitalausstattung, Ertragsentwicklung u.dgl. Auch ein Blick auf die "Elefanten" in Spanien, Italien oder Frankreich wäre sicher horizonterweiternd.

Dieser thread ist weder ein spezifischer Long- noch ein spezifischer Short-thread. Der Untertitel gibt einige der wesentlichen Schwerpunkte wieder. Fundamentalanalyse, Charttechnik auf allen Zeitebenen einschl. intraday fürs daytrading, bankenspezifische Neuigkeiten, Diskussionen über Anlagestrategien, Darstellung der Arbeit mit Scheinen aller Art usw. Eine möglichst große Meinungsvielfalt und viele Blickwinkel nutzen allen, sofern die Sachlichkeit und die Argumentation im Vordergrund steht.

III. DIE SPIELREGELN

Es gelten neben den von ariva & Co. gesetzten Rahmenbedingungen, insbes. zum Urheberrecht, zum korrekten Zitieren, zum allgemeinen Umgangston, zu Werbung usw. folgende guidelines, die sich allesamt ohnehin von selbst verstehen sollten (die aber auch der werte Eröffner dieses threads nicht immer eingehalten hat, shame on me):

1) Unflätigkeiten aller Art, Beschimpfungen und Herabwürdigung von Usern oder Nutzern anderer threads sowie unsachliche Angriffe unter der Gürtellinie sind auch bei Provokationen nicht angemessen. Bleibt bitte bei der Sache. Persönliche Differenzen oder Irritationen bitte ich in erster Linie per BM zu klären und nicht in der Thread - Öffentlichkeit.
2) Pauschale Verunglimpfungen von Personen, Personengruppen, Völkern und Staaten gehören nicht hierher. Strukturelle Mißstände in Staaten, Fehlverhalten in Gruppen mit der gleichen Sozialisierung (sei es nun Banker, Politiker usw.) und Fehlleistungen von Einzelpersonen oder Kollegialorganen sollten kühl als solche wahrgenommen und analysiert werden. Das gilt insbes. für die Person des CEO der Commerzbank.
3) Sich aufschaukelnde ellenlange Grundsatzdiskussionen über Ausländerfreundlichkeit, - feindlichkeit oder die Frage, ob eine Meinung als rassistisches oder nazistisches Gedankengut einzustufen ist oder nicht, sind nicht Gegenstand dieses threads. Dafür gilt guideline Nr. 2.
4) Kurzpostings zu Sachthemen ohne Informationsgehalt gehören nicht hierher - der brühmt - berüchtigte Spam. Eigene Meinungen und Schlußfolgerungen sollten idealerweise mit einer nachvollziehbaren Begründung versehen werden, um die Diskussionskultur zu fördern. Eine Prise Finanzentertainment und ein gewisses Maß an Talk gehören dazu.
5) An die Meinungsführer und Leitartikler folgende Bitte: Denkt an den Wissensstand und die Börsenerfahrung eines durchschnittlichen Kleinanlegers (oder gar eines Neulings), wenn ihr ein posting auseinandernehmt, das aus eurer Sicht fachlich neben der Spur ist. An User mit wenig Börsenerfahrung eine Bitte: Man kann sich vieles an Grundlagenwissen auf die schnelle ergoogeln.
6) Bitte keine "Kassandra-Postings". Damit sind die postings der Propheten gemeint, die es schon immer gewußt haben und ob der Renitenz und der mangelnden Erkenntnisfähigkeit der anderen User schier verzweifeln. Verweise auf frühere postings mit konkreten Ansagen zu Fakten - seien diese nun eingetreten oder nicht - sind damit nicht gemeint.
7) Bleibt bitte bei der Sache. Der Themenrahmen des threads ist weit genug gesteckt. Off Topic darüber hinaus bitte nur in homöopathischer Dosis, so interessant das Thema auch sein mag, so brilliant die eigene Erkenntnis auch sein mag.
8) Bei einem Neustart wäre es wünschenswert, dass die Kriegsbeile aus den früheren Gefechten begraben werden und begraben bleiben. Bitte führt die alten Gefechte nicht fort.

IV. WIE WIRD MODERIERT ?

Am besten gar nicht, weil alles sowieso in geordneten Bahnen läuft, das hofft auch der Eröffner dieses threads, dem das Wunschdenken nicht fremd ist. Wie die meisten von uns bin ich fulltime berufstätig und will meine Zeit natürlich auch der Arbeit mit Aktien widmen, schon deswegen kann ich nicht flächendeckend präsent sein. Wenns drunter und drübergeht, bitte BM an mich.

Jeder aktiv Mitwirkende soll auch auf die Einhaltung der thread - Regeln halten. Ein sachlicher Ordnungsruf genügt völlig.

Zum Thema Sperren:
Ich habe mich trotz eines unguten Gefühls dafür entschieden, einige wenige User von vorneherein zu sperren. Nach einem knappen Jahr eigener Mitarbeit muss ich davon ausgehen, dass der Großteil der bisherigen postings dieser User gegen eine der guidelines dieses threads verstößt. Nehmt es nicht persönlich, es geht nur um Qualitätssicherung aus der beschränkten Sicht des Eröffners.

Sonstige Sperren sollen die Ausnahme bleiben, sind nicht als persönlicher Angriff zu sehen und sind in der Regel nur als zeitlich befristet gedacht. Es wird in aller Regel vorab mindestens einen Ordnungsruf geben, der stets mit den Worten "Bitte thread - Regeln beachten" beginnt.

Und nun bin ich gespannt, ob uns allen die hoffentlich möglichst bruchlose Fortsetzung der guten Arbeit aus dem Vorgänger - Thread gelingt.

Eurer allerunterthänigster
Threaderöffner

<<< Posting gekürzt anzeigen  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  
1696 Postings ausgeblendet.

794 Postings, 845 Tage Willi-T-Bone6,2 Milliarden Dollar (4,64 Mrd. Euro) versenkt

 
  
    #1698
5
10.08.13 19:02

794 Postings, 845 Tage Willi-T-BoneAktienanalyst ............. von der Credit Suiss

 
  
    #1699
4
10.08.13 19:09
>> Deutschland erscheint uns mit seiner starken Exportindustrie, wie etwa der Autoindustrie, attraktiv. Deshalb empfehlen wir innerhalb von Europa auch eine Übergewichtung.
Interview: «Europas Börsen werden anziehen» - News Wirtschaft: Geld - tagesanzeiger.ch
In der Eurozone kündigt sich der Aufschwung an. Damit werden neue Investments interessant. Aktienanalyst Thomas Kaufmann von der Credit Suisse sagt, welche Länder und welche Titel Gewinne versprechen.
 

2967 Postings, 1101 Tage Honky-TonkBürger erwarten neue Euro-Schrecken

 
  
    #1700
6
13.08.13 16:31
Datum: 13.08.13
Uhrzeit: 16:15

STUTTGART/BERLIN (dpa-AFX)
Die große Mehrheit der Deutschen stellt sich einer Umfrage zufolge auf eine lange Euro-Schuldenkrise ein. Nur jeder Zehnte glaubt zudem, dass die Politiker die Bevölkerung ehrlich informieren. Das geht aus einer repräsentativen Befragung der Universität Hohenheim und der Bank Ing-Diba hervor.

Vier von fünf Bürgern befürchten, dass die Turbulenzen in der Europäischen Union und im Euro-Raum hierzulande die Kluft zwischen Arm und Reich vertiefen. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück beschuldigte Kanzlerin Angela Merkel (CDU), mit ihrer Sparpolitik die Euro-Krisenländer in einen Teufelskreis gestürzt zu haben.

http://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...7002707&ioContid=1908  

1758 Postings, 3364 Tage Ariaari@ Honky

 
  
    #1701
5
27.08.13 09:17
Welcher vernüftig denkende Mensch kann diesem Konglomerat aus Lobbyisten, Großkapital, Lügnern und dazugehörigen Marionetten schon glauben ...  

1758 Postings, 3364 Tage AriaariBankster & Co. KG

 
  
    #1702
7
27.08.13 09:41
..."Fast fünf Jahre nach der Pleite von Lehman Brothers zieht das Kölner IW eine gemischte Bilanz der bisherigen Regulierungsbemühungen. Eine der wichtigsten Fragen bleibt sogar ungelöst." ...

http://www.wiwo.de/politik/europa/...en-den-steuerzahler/8693842.html  

794 Postings, 845 Tage Willi-T-Bonedie einzige verbliebene Lösung für die Banken"

 
  
    #1703
8
30.08.13 19:07
USA knacken die Bankenfestung Schweiz - Steuerabkommen - derStandard.at ? Wirtschaft
Ein spektakulärer Deal zwischen Bern und Washington soll den Streit um Schwarzgeldkonten von US-Bürgern in der Schweiz beenden
 

1758 Postings, 3364 Tage AriaariJosef Ackermann

 
  
    #1704
7
02.09.13 10:27
schwer belastet : Der Abschiedsbrief belastet Josef Ackermann schwer :

..."Die traurigen Ereignisse bei Zurich Insurance folgen für Ackermann auf eine Vielzahl von Misserfolgen. Seitdem der Schweizer im Unfrieden aus der Deutschen Bank ausgeschieden ist, hat er kein glückliches Händchen bewiesen. Im Machtkampf um die Siemens-Nachfolge konnte er sich im Aufsichtsrat nicht gegen Gerhard Cromme durchsetzen. Aber auch seine öffentlichen Seitenhiebe gegen seinen Nachfolger Anshu Jain warfen kein gutes Licht auf ihn. Er machte den Eindruck, nicht loslassen zu können und suchte das Rampenlicht." ...


http://www.wsj.de/article/...24127887324463604579045110631511866.html  

1758 Postings, 3364 Tage AriaariEin Schrotthaufen weniger ...

 
  
    #1705
8
04.09.13 09:40
Die EU-Kommission hat am Dienstag einen Plan für die geordnete Abwicklung der österreichischen Bank Hypo Group Alpe Adria (HGAA) gebilligt.

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/...a-wird-abgewickelt-1.18144260  

1758 Postings, 3364 Tage AriaariBRIC's

 
  
    #1706
6
06.09.13 09:58
Die sogenannten "Schwellenländer" gründen ihren eigenen Milliarden-Rettungsfonds...:

http://www.handelszeitung.ch/politik/...lliarden-rettungsfonds-492496  

1758 Postings, 3364 Tage AriaariDas Europaparlament

 
  
    #1707
5
10.09.13 08:04
verschiebt die Abstimmung über eine Bankenunion :

..."Sollte bis Donnerstag keine Einigung erzielt werden, geriete der gesamte Zeitplan zur Einführung der Bankenunion ins Wanken, der nach Expertenmeinung ohnehin schon ambitioniert ist." ...


http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE98804820130909  

17202 Postings, 2904 Tage MinespecLieber Alpenparlament als Europaparlament

 
  
    #1708
2
10.09.13 08:07
www.alpenparlament.tv
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
"Jeder hat seinen  Kaffee  lieb " (minespec)

794 Postings, 845 Tage Willi-T-BoneEuro-Umfrage............. Thomas Mayer

 
  
    #1709
7
12.09.13 12:12
Die Eurozone wird auf eine Bargeldunion reduziert werden. Auf den Konten werden wir stabilere Parallelwährungen haben.

Wir haben einen undemokratischen Euroschattenstaat gebaut, um alle Mitgliedsländer in der Währungsunion zu halten.
 
Angehängte Grafik:
a130.gif
a130.gif

794 Postings, 845 Tage Willi-T-BoneToo big to fail ... ist also nicht gelöst?

 
  
    #1710
9
13.09.13 14:14
Sicher nicht.
Das Problem ist heute sogar grösser als vor 2008.
 

2967 Postings, 1101 Tage Honky-TonkBernanke sucht die Bremse

 
  
    #1711
7
18.09.13 15:57
US-NOTENBANK
Kürzt die Fed ihr Konjunkturprogramm?

Die US-Notenbank kauft jeden Monat für 85 Milliarden Dollar Staatsanleihen. Doch seit langem spekulieren die Märkte darüber, wann sie ihr Engagement zurückfährt. Heute könnte Fed-Chef Bernanke den ersten Schritt wagen.

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/...bremse/8802700.html

 

794 Postings, 845 Tage Willi-T-Bone.... ich auch nicht

 
  
    #1712
8
19.09.13 01:15

794 Postings, 845 Tage Willi-T-BoneAusverkauf ? SSV oder WSV ........

 
  
    #1713
9
20.09.13 15:10

794 Postings, 845 Tage Willi-T-BoneLange kann das nicht mehr gut gehen

 
  
    #1714
11
21.09.13 17:22

794 Postings, 845 Tage Willi-T-BoneSituation nach der Bundestagswahl

 
  
    #1715
7
29.09.13 17:04

794 Postings, 845 Tage Willi-T-BoneBolkestein fordert Währungsreform

 
  
    #1716
7
07.10.13 20:03
Früherer EU Kommissar Bolkestein fordert Währungsreform in Europa | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
Der ehemaliger EU-Kommissar Frits Bolkestein hält die Währungsunion für ?gescheitert?. Die wirtschaftliche Schere in Europa ist zu weit geöffnet. Die Staaten der Euro-Zone sollten eine zweite Währung einführen. Nur so kann der vollständige Zerfall der gemeinsamen Währung verhindert werden ...
Deutschland und Frankreich tragen die Schuld

Der Niederländer verweist darauf, dass Deutschland und Frankreich im Jahr 2003 zuerst den Stabilitätspakt gebrochen und mehr Schulden aufgenommen haben, als die von der EU in Maastricht festgelegte Obergrenze von drei Prozent dies erlaubt. Das Vertrauen in die Durchsetzungskraft europäischer Richtlinien hat dadurch einen Bruch davon getragen, von dem sich die EU nie erholt habe.

Die Währungsunion leide zudem unter einem ?Geburtsfehler?, den auch Deutschland und Frankreich maßgeblich zu verantworten hätten, so Bolkestein.

 

794 Postings, 845 Tage Willi-T-Bone"Roll-Over" ... na da helfe ich doch gerne

 
  
    #1717
7
14.10.13 22:07
Milliardenloch muss gestopft werden: Griechenland will den "Roll-Over" - n-tv.de
Griechenland kämpft 2014 nach Schätzung der EU-Kommission und des IWF mit einer Finanzierungslücke von bis zu 4,4 Milliarden Euro. Indem auslaufende Staatsanleihen durch länger laufende Bonds ersetzt werden, soll sie geschlossen werden. Allerdings kommt es 2015 noch dicker.
"Falls die Notenbanken es nicht tun wollen, weil sie es für monetäre Staatsfinanzierung halten, müssen sie sich gleichwertige Maßnahmen einfallen lassen", forderte der Minister.<<
Ja klar, wieso waren die auch so blöd GR Geld zu leihen! Schenken wäre doch viel angenehmer !

 

1758 Postings, 3364 Tage Ariaariund die Marionetten

 
  
    #1718
6
30.10.13 09:14
in Berlin spielen weiterhin "heile Welt" ...

Auf Europas Banken lasten so viele faule Kredite wie nie:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...ie-12639799.html

 

1758 Postings, 3364 Tage AriaariBundesbank warnt

 
  
    #1719
4
15.11.13 09:34
vor Gefahren für das Finanzsystem: ...

..."So zehrten niedrige Zinsen zunehmend die finanziellen Puffer der Lebensversicherer auf, warnte Dombret. Zudem würden auch die Belastungen für die Banken, deren Erträge in Deutschland traditionell stark am Zinseinkommen hingen, immer spürbarer, ergänzte Bundesbank-Vizepräsidentin Sabine Lautenschläger bei der Vorstellung des jährlichen Finanzstabilitätsberichts in Frankfurt. Auch Geschäftsmodelle vieler Geldhäuser gerieten unter Druck. Zudem seien die ultraniedrigen Zinsen mitverantwortlich für kräftig steigende Wohnimmobilienpreise in den Ballungsräumen."...


http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/...system/9074764.html  

2967 Postings, 1101 Tage Honky-TonkEspirito Santo Amen.......

 
  
    #1720
6
05.08.14 08:40
Musste das sein?

Mit rund fünf Milliarden Euro rettet Portugal seine größte Bank Espirito Santo. Wieder muss der Steuerzahler Risiken übernehmen. Dabei will die EU eigentlich die privaten Gläubiger heranziehen. Das gelingt aber nur halb.

Es war eine klare Ansage von Wolfgang Schäuble. ?Kein Steuergeld für die Rettung der Banken schon gar nicht aus dem Rettungsfonds ESM?, sagte der Bundesfinanzminister im November 2013 dem Tagesspiegel.
Ein paar Monate später sieht die Welt ganz anders aus.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/...-sein/10288082.html

Schade, dass dieser Thread nicht mehr genutzt wird.....;-((((  

2139 Postings, 1161 Tage bundespostNoch sind wir

 
  
    #1721
1
07.08.14 22:10
Richtung 17000 Unterwegs  
Angehängte Grafik:
dow7.png (verkleinert auf 64%) vergrößern
dow7.png

2139 Postings, 1161 Tage bundespostDB Glaskugel

 
  
    #1722
1
07.08.14 22:13
Die 40  kann dauern.    
Angehängte Grafik:
db7.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
db7.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben