Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 169 462
Talk 74 209
Börse 65 172
Hot-Stocks 30 81
Rohstoffe 12 45

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1121
neuester Beitrag: 23.10.14 08:32
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 28021
neuester Beitrag: 23.10.14 08:32 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 1458032
davon Heute: 2978
bewertet mit 82 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1119 | 1120 | 1121 | 1121  Weiter  

20752 Postings, 3987 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
82
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1119 | 1120 | 1121 | 1121  Weiter  
27995 Postings ausgeblendet.

7916 Postings, 3799 Tage lumpensammlerDeiche baut man doch, um

 
  
    #27997
22.10.14 20:32
das Wasser fern zu halten. Ob sie beim Fernhalten der Realität und dem ungehinderten Ausleben von Phobien auch helfen, versucht gerade jemand in eastern freezeland herauszufinden.  

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42Al

 
  
    #27998
22.10.14 22:01
Schmeiß die Teile mal aus deinem Musterdepot, das irritiert sonst... Bei 3$ darfst du mit meinem Segen wieder einsteigen. Dazu müssen die Sanktionen aber noch ein paar Monate durchgehalten werden.

PS: Das war eine VT-Vorlage, mach was draus.  

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42lumpi

 
  
    #27999
22.10.14 22:04
Die Ostfriesenummer ist doch ausgelutscht. Jeder weiß dass ich nicht in Ostfriesland wohne. Das Ganze beruht auf ALs mangelhaften Erdkundekenntnissen, der Ostfriesland  "von irgendwo bei Amsterdam bis kurz vor Hamburg" definiert.

Allerdings kenn ich ein paar Ostfriesen vom Studium. Sind auch nicht dümmer als die Bayern, nur deutlich weltoffener. Das weite Land dort und der frische Wind macht die Seele frei und besonders tolerant.  

38124 Postings, 3822 Tage Anti LemmingBärisches Szenario für 2015

 
  
    #28000
22.10.14 22:04

38124 Postings, 3822 Tage Anti Lemming# 998

 
  
    #28001
22.10.14 22:10
In mein Investor-Musterdepot ist Gazprom erst kürzlich zum Kurs von 6,78 Dollar wieder reingekommen. Die Restkorrektur ist mMn "aussitzbar". Der Gazprom-Kurs ist politisch gedrückt, und die Zeichen stehen eher auf Besserung/Sanktionsstreichung. Der Total-Chef (vor zwei Tagen tödlich auf dem Flughafen Moskau verunglückt) war eigens in Moskau, um für eine Abschaffung der Sanktionen zu plädieren.  

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42Urlaubsflieger verflog sich mal eben

 
  
    #28002
1
22.10.14 22:11
Luftraumverletzung über Ostsee - Nato-Jets fangen russisches Aufklärungsflugzeug ab - Politik - Süddeutsche.de
Zwischenfall über der Ostsee: Portugiesische Flugzeuge geleiten ein russisches Flugzeug aus dem Nato-Luftraum - auch das neutrale Schweden soll bei dem Abfangmanöver geholfen haben.
 

38124 Postings, 3822 Tage Anti Lemming# 999

 
  
    #28003
22.10.14 22:12
Der Balkan beginnt bereits südlich der Elbe.  

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42Der Wunsch ist Vater des Gedankens

 
  
    #28004
22.10.14 22:13
"die Zeichen stehen eher auf Besserung/Sanktionsstreichung."

In der Tat ist dies nicht mal angedacht. Spekulationen auf den Waschlappen Steinmeier sind auf Sand gebaut.  

4966 Postings, 2168 Tage daiphongdie Anti-Gartenzwerge Fll und Lumpi auf ihrem

 
  
    #28005
1
22.10.14 22:14
letzten Parteitag:  

"Der ist begehrt, der ist sexy",
weiß Olaf Präger, deshalb hatte er ihn extra beklebt: "Reich macht Arm" klebte dem knallroten, verzwergten Karl Marx auf der Brust. Und unter den Füßen versteckt hieß es "Macht macht korrupt", was wohl nur der Dieb gesehen hat, der ihn vom Stand des "Neuen Deutschland" mitgehen ließ.

Findet die Linke die EU "neoliberal, militaristisch und weithin undemokratisch"? Auf jeden Fall bemängelt sie, dass Brüssel "Menschenrechte mit Füßen" trete.
Erwachsen? Eher Teenager auf Identitätssuche.

Jan Korte hielt eine vierminütige Rede, in der er gegen die "Vokabeln des 20. Jahrhunderts" wetterte und mahnte: Niemand frage sich, was die Leute "da draußen" über die Streitthemen der Partei denken.
Korte forderte wohl die Abkehr dieser introvertierten Diskussionskultur, als er den Delegierten zurief: "Wir sind nicht die Gartenzwerg-Linke! Wir sind nicht die Volksmusik-Linke! Wir müssen die Rock-Linke sein!"

Dabei traf Korte einen wunden Punkt: Das Interesse "da draußen" an der Frage, ob die Linke in einer Präambel nun die EU als militaristisch definiert oder nicht, ist überschaubar. Die meisten Delegierten reagierten darauf allerdings eher regungslos. Fast jeder zweite von ihnen war älter als 55, wie die Delegiertenstatistik ergab. In Hamburg rockte die Linke in etwa so sehr, wie ein CDU-Parteitag groovt. spon

 
Angehängte Grafik:
nd.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
nd.jpg

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42#03

 
  
    #28006
22.10.14 22:14
Sag ich doch. Alles hinter deiner Sozialwohnung ist für dich Balkan/Ostfriesland/Amerika  

4966 Postings, 2168 Tage daiphongihre anderen Putin-Freunde haben eine eigene

 
  
    #28007
1
22.10.14 22:17
Variante zum Querfront-Parteitag gegen die "militaristischen und faschistischen EU" mitgebracht.  
Angehängte Grafik:
ng.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
ng.jpg

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42#05

 
  
    #28008
22.10.14 22:18
Also wird lumpi meine Titulation als Gartenzwerg eher als Lob verstehen, weil er meint der Marx-Gartenzwerg zu sein?

Marx = Murx

Bei mir kommen nur die Harten (Gartenzwerge)
innen Garten  

9057 Postings, 2329 Tage Fillorkilleigentlich schade,

 
  
    #28009
22.10.14 23:12
dass der moralisierende Belizismus nur diesen Mix aus Phobie und Wutbürgertum ins Feld bringen kann. Obwohl der ursprünglich aus der radikalen Linken stammt, mag man das eigentlich nicht mehr links nennen. Wenn man zB mal den Daiphong nimmt, der nach gut 60 Jahren ML-Exegese Marx den Vorsatz zum militärischen Humanismus abgelauscht hat und am Ende darauf kommt, dass das auch ohne Marx einfach so geht, weil phobischer Hass gar keine Begründung mehr braucht, macht das schon ein wenig betroffen...

Am Ende eines gelebten linken Lebens findet man sich dann in einem Boot mit Marx = Murx Gartenzwergen und bekennenden Mc-Carthy Fanatikern, hetzt gegen 'links', wobei dass tatsächlich nur das Schimpfwort für den demokratischen Mainstream ist, weil der sich der eigenen Erregung und dem eigenen Hass entzieht und man doch auf das Gegenteil gehofft hatte...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

4966 Postings, 2168 Tage daiphonghier noch ein total postmodernes Zwergen-Bild.

 
  
    #28010
22.10.14 23:22
aus Fills neuestem rotbraunem - "Geostrategie" -Werbefilm

#09 Marx = Murx gilt nur bei rotbraunen Querfrontlern und senilen Frührentnern aus der Sowjetwelt. Anti-Gartenzwerge können ihren knallroten, verzwergten Marx überhaupt nicht lesen, seinen emanzipatorischen Kern, seine Frühschriften und damit auch "das Kapital" nie verstehen.  Sie haben im Sowjetsozialismus aus Marx eine Bauanleitung für den totalitären Militarismus gemacht,  für eine subjektfreie Objektivität, für Orwell, für "Das System". Zur Strafe müssen sie in diesem Horror auch jetzt noch leben.
 
Angehängte Grafik:
image-764305-hppano-tddt.jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
image-764305-hppano-tddt.jpg

4966 Postings, 2168 Tage daiphong#09 von rotbraunen Stasis wie Fill und Kollegen

 
  
    #28011
22.10.14 23:31
braucht sich überhaupt NIEMAND anpöbeln zu lassen.

Keine Hausfrau, kein Spießer, kein Arbeiter, kein Mitläufer, kein Unternehmer, kein Politiker, kein Wissenschaftler, kein Jugendlicher, kein Journalist, kein Beamter, kein Polizist - niemand  

7916 Postings, 3799 Tage lumpensammlerHass

 
  
    #28012
1
23.10.14 00:08
ist die einzige Verbindung zwischen unseren beiden Kuschelextremisten.

Der eine evolutorisch zum Opportunismus gezwungen kann ohne den Hass auf das Andere/Fremde nicht existieren. Das Schmiermittel seiner Überlebensmotors ist die Reduktion des komplexen und deshalb gefährlichen Lebens außerhalb des eigenen Hüttendorfs auf die simple digitale Differenzierung: Wir/Die, Gut/Böse. Das Was oder gar Warum muss man in freezeland nicht mehr bemühen. Es reicht, sich hinter den Stärkeren zu stellen. Der Hass auf Die und alles, was damit zusammenhängt ist die Legitimation für die kläglichen Reste des davon zerfressenen Hirns, nicht zu denken. Die Belohnung und Motivation zur Linientreue: der ermäßigte KFZ Versicherungstarif für Beamte. Das ist für ihn der Westen und für diese kleinen Karos geht er auch über Leichen.

Der Bruder im Geiste folgt derselben digitalen Logik, allerdings ist es nicht der Opportunismus, der ihn in die Endlosschleife aus Fanatismus, Hass, Scheitern und Restart mit 180Grad Biege schickt, sondern ein moralischer Impuls, vermutlich aus einem Trauma mit Autoritäten geboren.

Hass macht bekanntlich blind. Und so erkennen beide ihre Sackgasse nicht, obwohl die Diskrepanz zwischen Realität und eigener Argumentation täglich offensichtlicher wird und Punkte nur noch auf Sandkastenniveau eingefahren werden können. Ein bemitleidenswerter Zustand.  

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42dai

 
  
    #28013
23.10.14 00:13
Der fill pöbelt nur an seinem Laptop auf dem Küchentisch. Ansonsten gießt er täglich seine Balkonpflanzen und trennt brav den Müll. Sein Hass gilt allen Feinden der Demokratie wie er sie versteht, also Ostfriesen, Schwule, NATO, CDU, SPD, Grüne, Linke, Rechte, eben alle halt. Besonders der Frau im 3. Stock, die immer die Kehrwoche ausfallen läßt....  

9057 Postings, 2329 Tage Fillorkillschau mal, Daiphong,

 
  
    #28014
1
23.10.14 00:14
Was will denn die radikale Linke ? Sie will alle Verhältnisse umwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, geknechtetes, verlassenes und verächtliches Wesen ist. Dies ist ihr moralischer, humanistischer Impuls. Aus diesem ergibt sich bereits zwingend, als Treuhänder und Bündnispartner dieses geknechteten Wesens auf und anzutreten. Bei diesem Wesen handelt es sich jedoch nicht nur um einzelne geschlagene Individuen, sondern um die Massen, deren die durch die Verhältnisse verweigerte Emanzipation antizipiert wird...

Das Problem dieser radikalen Linken ist, dass die Massen die Sache meist ganz anders sehen mit der Konsequenz, dass diese Linke aus ihrer Isolation nicht herausfinden kann. Über Jahrzehnte hat man deshalb versucht, das falsche Bewusstsein dieser Massen mit Agitation zu korrigieren - vergeblich. Dann wollte man sie dort abholen, wo man sie gerade vermutete, bei  Problemen mit der Miete oder bei der Studienwahl - auch vergeblich..

Am Ende bleib dann nur für jene, die nicht frustriert das Handtuch warfen, sich nach einem anderen Subjekt, einem anderen Bündnispartner umzusehen, der die Emazipation umzusetzen versprach, die man selbst nicht gepackt hat. Fündig wurde man bekanntlich bei der militärischen Geostrategie der Amis, die des Faschismus unverdächtig einen sehr ähnlich klingenden Humanismus für sich reklamiert...

Genau jene Geostrategie, die über Jahrzehnte als Imperialismus gebrandmarkt und bekämpft wurde, wird nun mit demselben moralischen und gläubigen Eifer wie zuvor gegen alle Widerstände in der Gesellschaft verteidigt, die nun ihrerseits als falsches Bewusstsein, böser Wille und Faschismus gebrandmarkt werden...

Was - Chiffre der Postmoderne - zu dem bemerkenswerten Resultat führt, dass Strafexpeditionen, ökonomische und militärische Kriege heute links begründet werden, während der widerstrebende konservative Mainstream auf die eigenen linken Argumentationsmuster von gestern zurückgreifen kann. Deshalb erscheint es so, als sei dieser Mainstream gestrig, aus der Zeit gefallen und man selbst nicht mehr einsam wie all die Jahrzehnte zuvor, sondern zum autorisierten Bündnispartner einer echten emanzipatorischen und antifaschisten Macht aufgewertet...

-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42#12

 
  
    #28015
23.10.14 00:17
Schöner Text. Von wem sprichst du?  

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42#44

 
  
    #28016
1
23.10.14 00:20
Was für ein trauriger Text. Denkst du nun, am Ende deines Lebens angekommen, über die Gründe für dein Scheitern im AntiFa nach? Nur weiter so, es fehlt noch die letzte Conclusion. Ich warte darauf...  

9057 Postings, 2329 Tage FillorkillVon Dir

 
  
    #28017
3
23.10.14 00:22
Deinem kranken, phobischen Hass. Und dem moralischen Bankrott eines Daiphongs, der sich dieses Hasses bedient, weil er die Isolation nicht mehr ertragen kann..
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

4966 Postings, 2168 Tage daiphong#44 der radikale Post-Sowjet Fill erklärt sich

 
  
    #28018
1
23.10.14 01:59
hier nur, was aus ihm selbst geworden ist, ich bin hier reine Projektionsfläche.

War die Fill-Partei doch als "Treuhänder" [!!!!] und "Bündnispartner" [!!!] ", als Vormund der geknechteten Arbeiter angetreten. An der Demokratisierung ist sie gescheitert. Am Ende bleib dann nur, sich nach einem anderen Bündnispartner umzusehen, der die Sowjet-Militarisierung und Entmündigung der Gesellschaft umzusetzen versprach, die man selbst nicht gepackt hat.

Fündig wurde man bekanntlich bei den radikalen Nationalisten in der militanten Anti-Globalisierung u.a. gegen die Finanzsektoren. Insbesondere auch in Russland, das des Faschismus unverdächtig eine sehr ähnlich klingende militärische "Anti-Geostrategie" für sich reklamiert...  so entstand aus Sowjetlinken und Nationalisten nach dem Kalten Krieg in Russland selbst wie auch im Westen Rotbraun.

rotbraune Ziele: Abschaffung der EU, der Nato, weltweite Isolation der USA, Isolation demokratischer Parteien, Gleichschaltung und Zensur der Medien, antiwestliche, antiislamistische antiasiatische Volks-Despotien unter Rotbraun, Putin als allgemeines Modell des europäischen Führers. Aus dem Ukraine-Konflikt alles bestens bekant.

Rotbraune Definition von Bürgern und Demokraten:
#09  "moralisierender Belizismus...Phobie ... Wutbürgertum....aus der radikalen Linken stammt...60 Jahren ML-Exegese Marx....militärischen Humanismus....phobischer Hass....linken Lebens... Gartenzwergen...Mc-Carthy Fanatikern...hetzt gegen 'links'... Schimpfwort.... Erregung... Hass...Mitläufer - diese Definitionen sind bekannt.

rotbraune Definition des vereinten Europas: "militaristische und faschistischen EU"
rotbraune Definition der USA: "militaristischer und faschistischer Welt-Terror, CIA-NSA"
rotbraune Definition Russlands: "nachholender kleiner Imperialismus und großartiger Widerstand, Anti-CIA-NSA"
rotbraune Definition der Bunten Revolutionen: CIA-NSA-Faschismus
rotbraune Definition des Dschihad-Terrorismus: CIA-NSA-Faschismus
rotbraune Definition der demokratischen Gesellschaft: impliziter und expliziter Faschismus
rotbraune Definition des Faschismus: die Wahrheit der bürgerlichen Gesellschaft
rotbraune Definition der Sowjetunion: imperialer, großartiger Anti-Faschismus  

4966 Postings, 2168 Tage daiphongGlobalisierung

 
  
    #28019
23.10.14 03:16
Unabhängig von den ideologischen Kurzschlüssen aller historisch überkommenen Großideologien und ihrer Kriege
hat die Globaliserung seit 1970 (Japan, Öl) 1980 (China, Tiger), 1990 (Ostblock), 2000 (BRICS, Euro), 1008 (Öl, Dollar, Euro) inzwischen Ausmaße und Formen angenommen, die überall eine Neuausrichtung der regionalen, nationalen, kontinentalen, globalen Politik erfordern.

Im Zentrum steht dabei keineswegs Krieg, das Militär oder gar Russland, wie die Anti-Geostrategie fälschlich behauptet.

Sondern der Verkehr selbst. Also die Verkehrsnetze für Güter, Rohstoffe, Daten, Bilder, Sprache, Geld und natürlich Personen, deren Kapazität ständig steigt, und deren Hemmnisse und Schranken noch ständig sinken. Wodurch immer größere Produktionen, Konzerne, Netzwerke entstehen, auch der Austausch an Industrie, Kapital, Wissen, Technologie, Kultur und Menschen. Das ist insgesamt ein gewaltiger Fortschritt in Zivilisation und Reichtum, aber auch an Konkurrenz um Ressourcen und vielerlei Gefahren, wie sie in kleineren Maßstäben auch aus anderen  Expansionsphasen des Verkehrs bekannt sind. Dazu gehören auch die großen globalen Kapitalströme und - märkte samt Finanzkrise.

Die Kritik der Globalisierung kann also wohl nur darin bestehen, ganz bestimmte Regelungen künstlich und gegen einen tendenziell total freien Markt wieder einzuführen. Der Neoliberalismus hat sich längst überholt, föderal, subsidär, regional muss nicht mehr nur in kleinen Regionen, sondern auch global und kontinental gedacht und gehandelt werden. Die EU ist dafür ein natürlich immer unfertiges Modell für solche Schwierigkeiten und Lösungen, die  TTIP-Verhandungen zeigen die großen Problematik-Themen hoffentlich deutlich und exemplarisch auf.

Die Globalisierungs-Gegnerschaft hat ideologische Positionen wild vermischt, weil wenig politische und ökonomische Klarheit über Ursachen und Lösungen, Ziele und Gründe besteht. Das traditionelle allgemeine Lamentieren über "die USA", "Kapitalismus im Allgemeinen", "Egoismus", "Konkurrenz", "Regelungs- und Steuerfehler der Politiker" nützt dabei gar nichts - das ist in dieser großen Allgemeinheit nämlich gesetzt - "Natur".
Pragmatismus, Gestaltungswille, Bescheidenheit, Realismus, Wissenschaft ist überall gefragt. Wir haben da von den Dimensionen her ein völlig neues Jahrhundert betreten, auf das man weltweit kulturell, geistig, staatlich, ökonomisch, politisch erst in Ansätzen wirklich eingestellt ist. Wer da nur Schuldfragen wälzen will, wie manche "Globalisierungs-Gegner" hier - bitteschön. Für Zynismus, Terrorismus, Hass wird man ständig Gründe finden und haben, nur leben muss man damit dann auch noch.  

 

8910 Postings, 1357 Tage zaphod42Ich habe keinen Hass, fill

 
  
    #28020
23.10.14 06:44
Nur Mitleid, Vergebung, Zufriedenheit.

Mitleid mit deinem Scheitern der Utopie am Mainstream. Welch Widerspruch, mehr Demokratie zu fordern und den Mainstream zu verachten.

Vergebung für die Feinde der Demokratie, zu denen damit auch du gehörst.

Zufriedenheit mit den Dingen wie sie bei uns sind. Dazu gehören auch die AntiFa-Narren, die Feinde sehen wo keine sind. Und die rechten Narren, weil sie machtlos sind.

Du nennst es Mitläufertum, weil du hier im Westen so dermaßen unzufrieden bist, dass du diese Zufriedenheit nicht verstehen kannst. Es ist einerlei.  

38124 Postings, 3822 Tage Anti Lemming# 020: "Zufriedenheit"

 
  
    #28021
23.10.14 08:32
"...mit den Dingen, wie sie bei uns so sind.

www.wilhelm-busch.de/65_Vierter_Streich.html#.VEifk8nESF8
 
Angehängte Grafik:
hc_1096.jpg
hc_1096.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1119 | 1120 | 1121 | 1121  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben