Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 431 2027
Talk 126 885
Börse 239 876
Hot-Stocks 66 266
DAX 46 192

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 871
neuester Beitrag: 31.07.14 10:38
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 21761
neuester Beitrag: 31.07.14 10:38 von: Fillorkill Leser gesamt: 857195
davon Heute: 1527
bewertet mit 80 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
869 | 870 | 871 | 871  Weiter  

20752 Postings, 3903 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
80
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 18.06.14 08:56
Aktion: Kürzung des Postings
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
869 | 870 | 871 | 871  Weiter  
21735 Postings ausgeblendet.

9959 Postings, 4641 Tage lehna4 Prozent Wachstum im zweiten Quartal...

 
  
    #21737
30.07.14 19:24
war der erste Schock.
Da staunt der Untergangsprophet und der Sterndeuter wundert sich.
Aber das war heut noch nicht alles, oh Schreck...
Denn gleich wird noch ein neues Gespenst am Firmament auftauchen und wirbeln.
Ab 20:00 Uhr wird Janet Yellen mit den Zinsen rumscharwenzeln....
Hopp, Janet--- mach zu, bei der Karawane trieft jetzt schon der Schweiss...
ariva.de




 

36691 Postings, 3738 Tage Anti LemmingZaphod # 36

 
  
    #21738
1
30.07.14 20:37
Der Gefechtskopf einer Buk-Rakete enthält 60+ kg Sprengstoff. Was die Schrapnelle wiegen, ist mir nicht bekannt. Es gilt (von Physiker zu Physiker) bzgl. der Geschwindigkeit: Du musst die Vektorsumme der Komponenten bilden.

Teile, die vom Gefechtskopf horizontal wegfliegen, haben eine Vertikalkomponente, die dem Tempo der BUK-Rakete entspricht (bis 4800 m/sec). Sie fliegen vermutlich selbst (= Horizontalkomponenten) deutlich langsamer als die BUK. Daher müsste der Einschlag effektiv (Vektorsumme) eher von unten erfolgen.

Dass die Buk-Schrapnell-Einschläge, wie manche hier behaupten, quasi vertikal erfolgen (= parallel zum Erdhorizont), wäre (theoretisch) nur dann gegeben, wenn die Horizontalkomponente der Geschossgeschwindkeit (= max. deren Abschusstempo) unendlich hoch wäre.

Eine ballistische Bahn kann man bei Buk-Raketen, solange die Triebwerke arbeiten, ausschließen. D.h. sie haben auch "oben" noch 4800 m/sec. Die hohe Vertikalkomponente bleibt oben also erhalten.

Selbst im unwahrscheinlichen Fall, dass die Schrapnelle mit gleichem Tempo abgeschossen würden, wie sich die Rakete fortbewegt, würde der Einschlag im Winkel von 45 Grad von unten erfolgen. Realistisch sind eher 30 Grad (= fast GANZ von unten).

Unsere Experten werden als Gegenargument jetzt sicherlich die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung anführen ;-)  

9959 Postings, 4641 Tage lehna#38 AL... bist du im letzten Krieg....

 
  
    #21739
5
30.07.14 20:53
Messerschmitt geflogen???
Deine Fachkenntnisse deuten darauf hin.
Also meine ME 62 wurde ab Mach 0,83 zunehmend kopflastig.
Durch die Kompressionswelle konnte ich bis auf Mach 1 hochdüsen und rumrasen.
Wegen fehlender Luftbremse musste mich dann im Sturzflug abreagieren...



 

7603 Postings, 1273 Tage zaphod42#38

 
  
    #21740
30.07.14 21:03
Klingt alles sehr theoretisch, AL. Du wirst mir aber zustimmen, dass eine Schrapnelgeschwindigkeit von 38k km/h kompletter Unfug ist.

Die Geschwindigkeit der BUk beträgt übrigens nicht 4000 m/s sondern 4000 km/h (ca. Mach3). Die Schrapnelgeschwindigkeit wird somit fast ausschließlich durch die Explosion erzeugt, die hypothetisch kugelförmig verläuft (womit sich ein Paraboloid als Trefferbild ergibt)

https://de.wikipedia.org/wiki/Buk_M1

In 2 Sekunden auf 10km Höhe wäre nämlich Hexerei. Ich schließe allerdings nicht aus, dass Putin dieser mächtig ist, als Finsterlord.

 

36691 Postings, 3738 Tage Anti LemmingDu hast Recht, Zaphod

 
  
    #21741
1
30.07.14 22:01
Buk-Raketen fliegen mit 4000 km/h (meine Angabe 4000 m/sec war nicht korrekt). Das sind aber immerhin noch rund 1111 Meter pro Sekunde. Das Verkehrsflugzeug (Flughöhe 10.000 m) würde daher in gut 9 Sekunden erreicht.

Von einer Schrapnellgeschwindigkeit von 38 km/h hab ich nirgendo was geschrieben. Das wäre ja nur etwa so schnell wie ein Hundertmeterläufer. Das Schrapnell dürfte so schnell fliegen wie ein Gewehrkugel, also mit schätzungsweise 1000 Meter pro Sekunde.

www.gutefrage.net/frage/waffen-wie-schnell-ist-eine-kugel-

Das ist in etwa identisch mit dem Tempo der Buk-Rakete.

Bildest du die Vektorsumme, dürfte das Schrapnell im Winkel von 45 Grad aufschlagen, wenn die Rakete senkrecht aufsteigt.

D.h. die These, das Schrapnell könne quasi "waagrecht" das Flugzeug durchschlagen (wie sie hier vorgetragen wurde), ist auch mit den von dir richtiggestellten Geschwindigkeitsangaben nicht zu halten. Das ginge nur in dem unrealistischen Fall, dass die Geschossgeschwindigkeit so groß ist, dass man die Raketengeschwindigkeit dagegen vernachlässigen könnte.  

1812 Postings, 1888 Tage RockitLüge in Kriegszeiten

 
  
    #21742
4
30.07.14 22:16
1. Wir wollen den Krieg nicht.

2. Das gegnerische Lager trägt die Verantwortung.

3. Der Führer des Gegners ist ein Teufel.

4. Wir kämpfen für eine gute Sache.

5. Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen.

6. Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, wir nur versehentlich.

7. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm.

8. Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache.

9. Unsere Mission ist heilig.

0. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, ist ein Verräter.


http://www.heise.de/tp/artikel/42/42386/1.html  

4090 Postings, 2084 Tage daiphong#38 realistisch sind 81 Grad

 
  
    #21743
1
30.07.14 22:18

oder weniger als 9o Abweichung von der Horizontalen. vBUK: 1 km/s;  vSch:  ca 6 km/s  

 

7603 Postings, 1273 Tage zaphod42#41

 
  
    #21744
1
30.07.14 22:47
"Von einer Schrapnellgeschwindigkeit von 38 km/h hab ich nirgendo was geschrieben. Das wäre ja nur etwa so schnell wie ein Hundertmeterläufer. Das Schrapnell dürfte so schnell fliegen wie ein Gewehrkugel, also mit schätzungsweise 1000 Meter pro Sekunde. "

Ich schrieb 38k km/h = 38000 km/h. Dies ergibt sich aus der Behauptung deines NVA-Oberst. Ist natürlich Quatsch. Realistisch sind Schrapnelgeschwindigkeiten in der Größenordnung der BUK oder einer Gewehrkugel, also Mach 1-3.

Das mit der Vektorgeschwindigkeit stimmt, aber du kennst das Trefferbild der Buk nicht. Sie könnte anders als eine Granate explodieren, so dass sich z.b. waagerecht fliegende Schrapnels ergeben. Die Techniker haben da sicher Tricks zur Explosionsbündelung, denn ein 45° Winkel wäre ungünstig weil die Buk VOR einem Flugzeug explodiert. Eventuell macht sie auch kurz vor der Explosion eine 90° Kurve.

Also: Expertenmeinung abwarten, die haben sicher eine plausible Erklärung und wissen wie eine technisch ausgereifte Buk explodiert.

jedenfalls: Zu einer Luft-Luft-Rakete passen die vielen Löcher nicht, die ist viel kleiner.

 

8130 Postings, 2245 Tage Fillorkillwunderbar,

 
  
    #21745
2
30.07.14 23:18
persönlich gehe ich jedoch davon aus, dass Putin einfach nur die Raumzeit um das Projektil ein wenig gekrümmt hat...

-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

2938 Postings, 1238 Tage toni1111hmm

 
  
    #21746
1
30.07.14 23:48
Analyst: Deutschland will heimlich den BRICS beitreten
25. Juli 2014 von Bürgender
Der bekannte Finanzanlyst Jim Willie glaubt, dass sich Deutschland heimlich mit Russland und den anderen BRICS-Staaten gegen das Dollarsystem verbündet. Dies sei der wahre Grund für die NSA-Spionage in der deutschen Regierung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel
Autor: Pixelfehler, CC-BY-SA-3.0
Finanzanalyst Jim Willie sagte während eines Interviews mit USAWatchdog, dass sich Deutschland auf eine Abwendung von NATO und USA und einem Beitritt zu den BRICS -Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) vorbereitet. Dies sei der wahre Grund für die Spionage-Aktivitäten der NSA in der Bundesregierung.
Das “europäische Kraftwerk” versuche sich den Folgen eines unabwendbaren Kollapses des US-Dollar zu entziehen, so Willie weiter. ”Ich denke, dass sie Möglichkeiten suchen, um Russlands Dollar-Dumping zu unterstützen. Ich glaube, dass sie sich heimlich aus dem Dollar-System zurückziehen und sich den BRICS zuwenden werden. Genau das vermute ich werden sie tun.” Er fügte hinzu, dass wir uns in der “finalen Phase des Dollarsystems” befänden.

Willie sagte weiter in Bezug auf die Situation in der Ukraine: “Dies ist ein Kriegsspiel und Europa hat die Nase voll von US-Kriegsspielen. Die Verteidigung des Dollar ist zu einem Krieg gegen den Markt geworden.” Jim Willie ist Doktor der Statistik und arbeitet seit Jahrzehnten in den Bereichen Marktforschung und Handelsprognose. Unter den Finanzredakteuren hat sich bekannt gemacht, auf seiner Website arbeitet er mit namhaften Autoren zusammen.

http://www.gegenfrage.com/...hland-will-heimlich-den-brics-beitreten/  

4090 Postings, 2084 Tage daiphonginteressant an der MH17 - Diskussion ist,

 
  
    #21747
2
31.07.14 00:12
dass die anhand der Tatsachen relativ plausible These eines versehentlichen Abschusses der MH17 durch "Separatisten" von so einigen sehr vehement abgelehnt wird.

Meist von den gleichen Leuten, die ihrerseits auf der sehr viel weiter reichenden These eines gezielten Massenmords durch Ukrainer und/oder Amis bestehen.

Erstaunlich daran ist, dass ihnen ein Massenmord durch Ukrainer oder Amis ganz erheblich plausibler scheint als ein Versehen der Separatisten.

Erstaunlich auch, dass sie sich selbst sogar als Opfer von Propaganda und unfairer Medien sehen, wenn ihre völlig unbewiesene Verschwörungstheorie nicht allgemein geteilt wird.

Richtig politisch erschreckend ist aber, dass Moskaus Medien fast durchgängig einen gezielten Massenmord durch Ukrainer und/oder Amis ihrer eigenen Bevölkerung  als Tatsache verkaufen.
 

1715 Postings, 544 Tage Sternzeichen#21747 Die Biographie der Geschichte

 
  
    #21748
5
31.07.14 00:39
der letzten 100 Jahre der beiden Länder sagt das einem:

"Erstaunlich daran ist, dass ihnen ein Massenmord durch Ukrainer oder Amis ganz erheblich plausibler scheint als ein Versehen der Separatisten."

Und auch ich arbeite nach der Wahrscheinlichkeitsanalyse. Da bis heute nichts bewiesen ist außer das der Flug MH17 in der Ukraine angestürzt ist gehe ich von der Wahrscheinlichkeit aus das es noch Jahre braucht bis ein halbwegs brauchbares Ergebnis herauskommt. Die Annahmen stütze ich auch auf Flug MH370, wo gerade die Briten die auch jetzt wieder die Blackbox untersuchen, die abenteuerliche Behauptung vom Ping-Signal aufgestellt haben. So kann man auch das Suchteam in die Irre schicken

Das auslesen einer Blackbox der MH17 dauert auch bereits viel länger als die Erfahrungswerte einen besagen und das ist mehr als verdächtig. Das bereits Gespräche unter Beschlagnahmung, also Vernichtung von Beweismittel, fallen besagt die Wahrscheinlichkeitstheorie zu einem anderen Fall wo eine Seilbahn durch die oben genannte Partei in den Abgrund gestoßen wurde, das die betroffen Partei gelogen hat bis sich die Balken gebogen haben. Die Angehörigen warten bis heute noch auf die Entschädigungszahlungen, weil ja die Beweise vorsätzlich vernichtet wurden und die Täter ungeschoren davon gekommen sind, weil ja unschuldig, außer eine kleine unehrenhafte Entlassung wegen Beseitigung von Beweismaterial.

Warum sollte die Wahrscheinlichkeitstheorie diesmal anders sein, wenn alles wirklich alles dagegen spricht.

Sternzeichen
 

4090 Postings, 2084 Tage daiphongIch glaube nicht,

 
  
    #21749
31.07.14 02:02
dass du "die Biographie der Geschichte der letzten 100 Jahre der beiden Länder" wie auch Deutschlands und Europas sonderlich verstanden hast. Muss man wohl heute auch nicht mehr, wie ein Fillorkill hier tagtäglich groß beweist: jenseits der Raumzeit des Lebens krümmt und schließt sich im Internet eine sehr falsche und hässliche Welt der puren Psyche zusammen.
 

4090 Postings, 2084 Tage daiphong"In Putins Welt

 
  
    #21750
1
31.07.14 04:54

hätten sich die Europäer nie den amerikanischen Sanktionen angeschlossen, die wirtschaftlichen Interessen Europas in Russland sind ungleich höher als die Amerikas. Dieser Plan ist nicht aufgegangen. Anscheinend gibt es die gemeinsamen Werte doch. Oder das abgeschossene Passagierflugzeug MH17 hat dem russischen Präsidenten einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Lügen als Lieblingswaffe
Im russischen Fernsehen hatte man sofort eine klare Meinung zum Absturz von MH17: Die Ukrainer haben das Flugzeug abgeschossen - auf Befehl der Amerikaner. Nach der Theorie des russischen Staatsfernsehens, die von der Mehrheit der Bevölkerung geteilt wird, haben die Amerikaner schon immer nur ein Ziel gehabt: die Zersetzung Russlands. Russland allein steht den Amerikanern im Weg, um endgültig die Weltherrschaft zu erlangen. Deswegen setzen sie alles ein, um Russland und seinen Präsidenten zu demütigen.

Nun stehen die Amerikaner also an der russischen Grenze in ukrainischen Uniformen und schießen Passagierflugzeuge ab. Mit dieser Lüge dürften sich die Zuschauer bestätigt fühlen: Die Welt meint es nicht gut mit ihnen.

Putins Lieblingswaffen sind Lügen. Bis jetzt konnte er aus der Verzweiflung seiner Bevölkerung über ihre eigene kümmerliche Lage eine Menge Hass erzeugen. Der Hass ist eine starke Waffe, die man im Lande und auch außerhalb einsetzen kann, nur: Kann Oberst Putin diese Waffe lenken?

In Russland richtet sich der Hass vieler gegen die Amerikaner und die Ukrainer, gegen Intellektuelle und Ausländer, gegen Künstler, Schwarze und Schwule. Es bedarf nur einer Fehlentscheidung des Präsidenten, damit sich der Hass auf den Kreml und die Radfahrer richtet.

Wandlung zum "Agenten des Bösen"
In einem demokratischen System, in dem jede Entscheidung infrage gestellt und diskutiert wird, dürfen die Politiker auch Fehler machen. Das System bleibt flexibel und beweglich und lässt das politische Personal an der Spitze nicht verrosten. In einer Machtvertikale, in der alle Entscheidungen aus einer Hand kommen, gleicht der Führer einem Akrobaten, der mit einem Rad auf dem Seil fährt...

...Die Sanktionen haben Putin keine Angst gemacht. Er hat, glaube ich, schon lange vor nichts mehr Angst, außer davor, sich zu blamieren. Denn Putin - lachen Sie jetzt nicht - sieht sich als europäischer Politiker, der sehr auf sein Ansehen im Ausland bedacht ist. Auf die Rolle als neuer Gaddafi hatte er überhaupt keine Lust.

Er wollte schon immer als Gleicher unter Gleichen in der engen Runde der demokratisch Gewählten sitzen, mit Frau Merkel Bier trinken, mit Herrn Obama Hamburger essen und ihnen erzählen, wie die Welt tickt. Stattdessen ist er in den Augen der Weltbevölkerung zu einem Monster, zum "Agenten des Bösen" geworden. Die Boulevardpresse garniert seine Visage auf ihren Titelseiten mit Sprüchen wie "Putin hat meinen Sohn getötet", "Putin mordet unsere Kinder", "Putins blutige Hände". In einem solchen Horrorfilm hat er sich nicht um die Hauptrolle beworben.

Der Westen sollte den Dialog suchen
Wahrscheinlich wird das für immer an ihm kleben bleiben. Die Völker sind nicht nachtragend aber träge - ebenso ihr Gedächtnis. Die heutige politische Krise wird über kurz oder lang Vergangenheit sein, auch die Ukraine wird wohl die Kurve kriegen. Putin aber wird der Mann bleiben, mit dem man Kinder in der Dunkelheit erschreckt. Der Westen muss sich gar nicht um zusätzliche Sanktionen bemühen. Putin ist sich selbst Sanktion genug.

Anstatt weiter den Druck zu erhöhen, sollte der Westen - obwohl es mühsam und unerfreulich ist - wieder den Dialog aufnehmen. Das heißt, mit Russland und seinem Präsidenten im Gespräch bleiben. Dem Präsidenten einen Weg aus der Enge zeigen. ... ... Man darf dieses Land jetzt nicht im eigenen Saft schmoren lassen. Die Russen spielen schlecht Fußball. Doch wenn keiner mit ihnen spielt, werden sie in ihrem Glauben gestärkt, sie seien die besten Spieler der Welt."
Wladimir Kaminer  
spon

 

7603 Postings, 1273 Tage zaphod42Nicht nur Putin glaubt

 
  
    #21751
31.07.14 07:44
vollkommen unberechtigt, das Daueropfer zu sein. Wie können Menschen nur so in einer Illusion gefangen sein?
Zentralrat der Juden: Gesellschaft muss gegen Antisemitismus helfen - SPIEGEL ONLINE
Der Zentralrat der Juden in Deutschland fordert mehr Unterstützung gegen Antisemitismus. Juden fühlten sich von ihren Mitmenschen allein gelassen: "Wir sind betroffen und wir sind getroffen."
 

8130 Postings, 2245 Tage FillorkillStern, die gute Nachricht ist,

 
  
    #21752
3
31.07.14 08:12
dass es für die Kriegspropaganda wie prototypisch vom Spiegel produziert (Opfer des Absturzes fordern: Stoppt Putin Jetzt !) kein Publikum mehr gibt. Mal Leute wie Zaphodski, Daiphon oder den Mc Carthy ausgenommen, die bei aller Unterschiedlichkeit nur durch den Hass auf Nichtidentisches verbunden sind - ein explicit antiwestliches Bedürfnis..
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

7603 Postings, 1273 Tage zaphod42Genau, fillowski

 
  
    #21753
1
31.07.14 08:40
kein Publikum für den Spiegel, LOL. Auch die BILD verkauft sich mit noch härteren Forderungen recht gut. Die Folge:
Umfrage zu Russland: Deutsche befürworten härtere Sanktionen - SPIEGEL ONLINE
Eine Mehrheit der Deutschen unterstützt harte Sanktionen gegen Russland - selbst wenn dieser Schritt viele Arbeitsplätze kosten würde. Das ist das Ergebnis einer Umfrage für den SPIEGEL.
 

7603 Postings, 1273 Tage zaphod42"Die BILD schreibt was Leser denken"

 
  
    #21754
31.07.14 08:45
(sollen). Der Slogan trifft wohl zu. (Quelle:www.bild.de)  
Angehängte Grafik:
bild.jpg
bild.jpg

32057 Postings, 5390 Tage KickyJetzt wird auch noch Obama verklagt

 
  
    #21755
3
31.07.14 08:49
http://uk.reuters.com/article/2014/07/30/...uit-idUKL2N0Q52ZX20140730

man muss sich das mal vorstellen:Ukrainekrieg,Russen sprechen von Krieg mit Europa,ISIS hat ein Drittel des Irak erobert,Lybien explodiert,Israel dreht völlig durch ,Argentinien geht pleite und nun wollen die Republikaner mit der Mehrheit im Haus der Representatives ihren Präsidenten wegen Überschreitung seiner Befugnisse verklagen...

naja wir hatten ja auch unseren Skandal mit übereifrigen Staatsanwälten gegen den Bundespräsidenten-es gibt nix ,was es nicht gibt

und hier im Board dürft Euch nun ohne mich über das unselige Flugzeug streiten ,habe was Besseres vor  

32057 Postings, 5390 Tage KickyPeter Schiff und Dog Casey über Zimbabwe u.

 
  
    #21756
1
31.07.14 08:53

13848 Postings, 2935 Tage Malko07Der anfängliche Druck

 
  
    #21757
2
31.07.14 09:02
um Untersuchungen durch Experten vorort durchführen zu können hatte Erfolg. Putin hatte offensichtlich ausreichend auf die Aufständischen gewirkt oder diese hatten es selbst eingesehen.

Und dann?

Dann setzt die ukrainische Armee sich daran das Absturzgebiet zu erobern. Und seitdem ist es für die Experten unmöglich das Absturzgebiet zu erreichen. Wenn einem dabei keine krummen Gedanken kommen, wann dann? Die Aufständischen haben die Flugschreiber abgeliefert (in den Westen), aber die Ukrainer halten die Funkverbindung mit der Maschine geheim. Was kann man daraus schließen?

Braucht es dann noch Diskussionen über Eintrittswinkel von Fremdgegenständen in einzelne Blechteile der Maschine? Sie können durch alles mögliche entstanden sein, auch durch Beschuss am Boden. Auch mit einer Bombe an Bord kann man eine Maschine problemlos funkgesteuert runterholen, bei einer potentiellen Luft-Luft-Rakete kommt nicht nur ein Typ in Frage. Was haben z.B. die USA die letzten Monate alles über verquere Wege geliefert. Die Stinger kamen damals auch "privatwirtschaftlich" nach Afghanistan und brachen den Russen das Genick. Eine BUK ist auch nicht unwahrscheinlich. Die meisten BUK in der Region waren von der ukrainischen Armee. Ob die Aufständischen im Besitz einer BUK waren wird heftig gestritten. Auch bei den Aufständischen sind viele von der ukrainischen Armee. Sie sind genau so undiszipliniert wie die ukrainische Armee selber.

Seit dem 2. Weltkrieg gab es keine größere militärische Auseinandersetzung, ob im fernen oder mittleren Osten, bei dem die CIA nicht Beweise getürkt hatte. Auch bei vielen politischen Umstürzen hat sie entsprechend gewirkt. Eine glaubhafte Quelle oder ist dabei nicht äußerste Vorsicht angesagt?

Eins ist sicher: "etwas ist faul im Staate Dänemark" und hierbei ist der Westen gemeint.



 

13848 Postings, 2935 Tage Malko07Alles Spinner?

 
  
    #21758
2
31.07.14 09:10
Zu den Unterzeichnern der Erklärung zählen der frühere Bundesverteidigungsminister Volker Rühe sowie ehemalige Außen- oder Verteidigungsminister aus Großbritannien, Frankreich, Polen und der Türkei. Für Russland unterschrieben Ex-Außenminister Igor Iwanow und der frühere Chef des Auslandsgeheimdienstes, Wjatscheslaw Trubnikow.
Renommierte Sicherheitspolitiker warnen vor Krieg aus Versehen

"Eine Gefahr für ganz Europa": Ein Netzwerk prominenter Sicherheitspolitiker hält eine militärische Eskalation zwischen Russland und dem Westen für möglich - selbst wenn ein Krieg gar nicht gewollt sei.

Berlin/Moskau - In der Ukraine-Krise warnt ein Kreis erfahrener Sicherheitspolitiker vor einer versehentlichen Eskalation zwischen Russland und dem Westen. Das Londoner European Leadership Network, ein Netzwerk prominenter Sicherheitspolitiker, forderte am Donnerstag, die Kommunikation und gegenseitige Transparenz auf beiden Seiten zu verbessern. Andernfalls steige das Risiko ungewollter Zusammenstöße.

"Wir glauben, dass der Konflikt in der Ostukraine die Sicherheit von ganz Europa gefährdet", schreiben die Experten. "Es gab bereits mehrere Beinahe-Zusammenstöße. Es muss dringend etwas getan werden, um deren Wahrscheinlichkeit zu verringern. Die Führungen der Länder brauchen zudem mehr Entscheidungszeit, insbesondere vor dem Hintergrund, dass immer noch Tausende Atomwaffen auf beiden Seiten in Alarmbereitschaft sind", erklärt das Netzwerk auf seiner Internetseite (lesen Sie hier den Appell auf Englisch).

Alle Seiten sollten politisch und militärisch Zurückhaltung üben und auch ihre Verbündeten dazu anhalten, mahnt die Gruppe. Gefahr gehe neben der Ukraine von schlummernden Konflikten wie in Georgien, Transnistrien oder Bergkarabach aus.

Als besonders beunruhigend erscheint den Sicherheitsexperten, dass sich Krisen ohne Vorwarnung zuspitzen könnten. "Eine Eskalation in einem dieser Konflikte, ausgelöst durch unabhängige Drittkräfte wie kürzlich beim Abschuss von Flug MH17, kann die Krise zwischen Russland und dem Westen vertiefen, ohne dass eine Seite das will."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...vor-eskalation-a-983744.html  

1715 Postings, 544 Tage Sternzeichen#21750 Nach geheimdienstlichen Erkenntnissen.

 
  
    #21759
4
31.07.14 09:51
Im Fall des Ukraine-Konflikts zeigt sich mustergültig, in welches Debakel sich Geheimdienste durch die Totalüberwachung und ihren Umgang damit manövriert haben - völlig unabhängig von den Dingen, die dort tatsächlich geschehen*.

Die US-Regierung präsentierte am 28. Juli "Beweise" für russische Raketenschüsse auf ukrainisches Gebiet - "nach Erkenntnissen des Geheimdienstes". Erkenntnisse desjenigen Geheimdienstapparats, der wieder und wieder gelogen hat. Nicht nur die Öffentlichkeit belog, sondern nachweislich auch die Politik. Ein Behörden-Konzerne-Filz, der, wie Edward Snowden offenbarte, sich nicht um Gesetze, Regeln, Verträge schert und diese Zustände mit allen Mitteln versucht zu verschleiern. Und jetzt möchte ebendieser Späh- und Täuschungsapparat, dass die Öffentlichkeit ihm seine "Erkenntnisse" glaubt und seine "Beweise" für stichhaltig hält. Ein notorischer Lügner als Zeuge.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...n-affaere-a-983570.html

Nach geheimdienstlichen Erkenntnissen hat Israel schon gewußt wer die Täter an den drei ermordeten Jugentlichen waren. Es wurde Syrien bombadiert, dann der Libanon und als der Geheimdienst den Tunnelblick aufsetzte war Gaza dran. Damit es auch funktioniert durften Siedler einen vermeidlichen gegnerischen Jugentlichen mit Benzin übergießen und  auch anzünden. Was dann folgte kann sich jeder in unsere Presse bestens einseitig Informieren.

Und daifong, ich habe dir das "Du" nicht angeboten und werde dir das nie anbieten oder erlauben. Bitte keine persönliche Angriffe egal in welcher Form! Ich schreibe hier meine Meinung nieder ohne den Versuch andere auszugrenzen oder mich selber manipulieren zu lassen. Und die "Sie" Ebene zeugt von Respekt und die  "Du" Ebene verführt gerade im Internet gerne zu Beleidigungen! Bin zwar auch nicht perfekt aber ich versuche es wenigstens andere gegenüber mit Respekt zu behandel, egal was er denkt.

Sternzeichen

 

8130 Postings, 2245 Tage Fillorkill# 53 jeder

 
  
    #21760
2
31.07.14 09:52
könnte heute mit 3,4 Clicks die Desinformation der Natomedien dekonstruieren. Machen aber nur noch die wenigsten, weil spätestens mit den Lügen zum Irak 03 die Desinformation als selbstverständlich vorausgesetzt wird, die Massenmedien in diesem Kontext also von vornherein als diskreditiert gelten...

So weit so gut, dass Problem beginnt aber damit, dass - genervt wie man so langsam ist - in einem bedingten Reflex das Gegenteil der Propaganda für wahr gehalten wird. Wenn unmittelbar nach dem Absturz der Passagiermaschine der Finger auf Putin zeigt, ist sonnenklar, dass die US-Handlanger vor Ort für diesen verantwortlich sein müssen( ALs Argumentationsversuche zeigen ein schönes Beispiel für diesen Reflex)...

Der Natostream reagiert auf diesen Glaubwürdigkeitsverlust, den er sich nur als vom feindlichen Ausland bestellte Auftragsarbeit erklären kann,  mit einer stetig radikalisierten, immer schrilleren Propaganda und trägt so effektiv dazu bei, Putin für vertrauenswürdiger zu halten als seine westlichen Pendants. Primitive Kriegshetze, wie von Nato-Echo Zaphodski hier tagtäglich multipliziert, produziert also Putinfans, die Russlands nachholenden Imperialismus und damit dem  konkurrierenden Nationalismus der Separatisten sachlich falsch ein emanzipatorisches oder antiimperialistisches Motiv ablauschen wollen. Putin ist IHR Feind = Putin ist ein echtes Problem für den westlichen Imperialismus = Putin ist die Hoffnung der Welt ist die Logik dabei...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

8130 Postings, 2245 Tage FillorkillSpuren der Erinnerung

 
  
    #21761
1
31.07.14 10:38
Kann mich noch gut an eine Expertendiskussion im Öffentlichen 03 erinnern anlässlich der 'Beweise', die Powell gerade den UN über die Gemeingefährlichkeit des Irak vorgetragen hatte. Alle waren sich darin einig, dass die Diskussion vorbei wäre, denn die Beweise lägen ja jetzt glasklar auf dem Tisch. Der Westen MUSS Saddam stoppen, Punkt. Die Folgen sind bekannt...

Die Konsequenz, die Massenmedien aus ihrem antikritischem Versagen zogen und ziehen ist jedoch: gar keine. So als gäbe es kein kollektives Gedächtnis, so als würde bei jedem neues Fass, dass der Westen irgendwo draussen aufmacht, die Geschichte auf 0 zurückgesetzt. Geradezu tragikomisch beanspruchen ihre Agenten jedesmal erneut 'Obektivität' und 'Neutralität' für ihre Desinformationskampagnen und legen damit eine Eigenwahrnehmung an den Tag, über das Leute mit eigenem Verstand noch nicht einmal mehr lachen mögen...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
869 | 870 | 871 | 871  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben