Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 167 313
Talk 161 247
Börse 5 45
Hot-Stocks 1 21
Rohstoffe 2 7

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2953
neuester Beitrag: 27.07.17 01:11
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 73815
neuester Beitrag: 27.07.17 01:11 von: daiphong Leser gesamt: 6253140
davon Heute: 3298
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2951 | 2952 | 2953 | 2953  Weiter  

20752 Postings, 4995 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
98
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2951 | 2952 | 2953 | 2953  Weiter  
73789 Postings ausgeblendet.

10789 Postings, 3176 Tage daiphonganscheinend war hier noch nie einer bei einem

 
  
    #73791
26.07.17 13:13
Hausbau dabei, mit Sicherheit jedenfalls hat dieser Fill noch nie eine Wohnung renoviert.

Völlig absurd, dass so ein Plastik-Kreis auf Betonplatte da bei der heutigen Technologie eine Revolution sein soll.  Ne Holzhütte bekommt er auch heute fertig per LKW aus der Fabrik hingesetzt, in der kann man wenigstens atmen.  Auch den gefüllten Replikator-Kühlschrank kann er gerne aufessen ;-o)  das überlebt er keinen Monat. Billiger als Lauch, Kartoffeln, Gulasch, Spaghetti  mit Kompott kann es gar kein vollwertiges Essen geben. er ist nur zu faul zum Kochen.  

Ansonsten haben die Futuristen der 70er Jahre nicht verstanden, dass Wirtschaft längst überwiegend äußerst personalintensive Dienstleistungswirtschaft ist. Da läuft die technologische Revolution der Informationstechnologie als Rationalisierung der Kommunikation, Dokumentation, Abrechnung, Verwaltung. nur verschwinden wird darüber das große Arbeitsvolumen nicht. Das institutionelle Arbeitsvolumen in Deutschland ist heute auf einem extrem  hohen Niveau, mit großen und stark anwachsenden Engpässen vielerorts.  

5301 Postings, 2917 Tage learnerAls ob nur die Leistungsstarken

 
  
    #73792
1
26.07.17 13:18
und Intelligenten an der Spitze der Gesellschaftmstehen würden!

Leider haben es auch schon Esel als Rennpferd verkleidet in Führungsetagen geschafft, sonst wäre ja nie ein Unternehmen bankrott gegangen.

Und auf ein paar Massenmörder in Führergestalt hätte man auch getrost verzichten können. Stärke ist nicht gleich gut, weshalb ich diese Bewunderung auch nicht teilen kann.  

47310 Postings, 6482 Tage KickyMinihäuser der letzte Schrei

 
  
    #73793
26.07.17 13:50
das Bauhausarchiv in Berlin zeigt eine Ausstellung: Häuser mit Minimaleinrichtung: ein Klappsofa, ein Tisch , ein Stuhl, eine Toilette m.Dusche ,eine schöne Miniküche - und all das auf ca 10qm oder weniger ...seitlich ein Aluminium-Schornstein

ich habe sie mir angesehen und versucht , eines zu bekommen zu den versprochenen 100 Euro monatlich, mit dem man billig wohnen kann. Ich habe noch nicht mal ne Antwort gekriegt ausser von dem Betonhausfritzen ,der mir verklickerte, wie man mit dem Trailer die Baurechtsbehörden täuschen kann und das Teil sozusagen auch im Aussenbereich aufstellen könnte

dass ich nicht lache
selbst ein Wohnwagen braucht im Innenbereich ein Nummernschild und muss angemeldet sein, um als genehmigungsfrei zu gelten und den bekomme ich gebraucht schon zu 5000 Euro
und das mit dem Ofen drin geht baurechtlich schon gar nicht !

Ich habe in der Diskussion gefragt, wie man denn das Haus mit dem grossen Truck auf das Grundstück bekommen soll (mit einem Kran meinte er) und ob nicht 35000 wie " Retreat "doch etwas teuer sei...

So sieht eine "100-Euro-Wohnung" von innen aus
https://www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2017/03/...ohnung-van-bo-le-
mentzel.html
 " " Tiny-Houses". 20 davon werden jetzt im Berliner Bauhaus-Garten gebaut - als Begegnungsorte für Diskussionen über das Miteinander in der Großstadt.Sie sollen Denkanstöße für ein neues und gerechtereres Wohnen in der Stadt geben. Ein "Tiny House" ist eine Raumstruktur auf Rädern mit einer Grundfläche von etwa 10 Quadratmetern."  

47310 Postings, 6482 Tage KickyLink neuer Versuch

 
  
    #73794
26.07.17 13:52

47310 Postings, 6482 Tage KickySanktionen gg Russland durch USA mehrheitlich

 
  
    #73795
3
26.07.17 13:56
im Repräsentantenhaus eigentlich fast einstimmig beschlossen -nur drei dagegen

" Die Politik aller Oligarchen-Systeme ist von ?unlauteren Motiven? bestimmt: Gewinne machen um jeden Preis. Der US-Oligarchen-Kapitalismus ist dabei besonders unverfroren. Schließlich haben die USA den mit Abstand größten Kriegsetat auf der Welt (über 600 Milliarden Dollar) und haben die ganze Welt mit über 800 Militär-Stützpunkten überzogen. Schon Präsident Eisenhower, lang ist?s her, warnte vor dem militärisch-industriellen Komplex der USA. Er sah die Gefahr,.., dass die Rüstungsindustrie und die Wirtschaft die US-Politik bestimmen würden. Es ist an der Zeit, dass Europa seine eigenen Interessen wahrnimmt und die mehr oder weniger bedingungslose Gefolgschaft gegenüber den USA aufgibt. Der plumpe Versuch des US-Kongresses, Europa den Bezug von russischem Gas zu verbieten und die Europäer zu zwingen, stattdessen Flüssiggas aus den USA zu kaufen..."
https://www.facebook.com/oskarlafontaine/photos/...type=3&theater  

16718 Postings, 4027 Tage Malko07Mini-Wohnungen sind nichts

 
  
    #73796
1
26.07.17 14:18
wirklich Neues.
Studentenviertel Olympisches Dorf - Studentenwerk München
Informationen rund um das Wohnheim im Studentenviertel auf dem Oberwiesenfeld in München
 

47310 Postings, 6482 Tage KickyNGOs und Schleuser im Mittelmeer

 
  
    #73797
3
26.07.17 14:22
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...ser-im-mittelmeer/

ein sehr interessantes Detail:
" Kaum jemand kann nun selbst vor Ort sein und sich ein Bild machen. Aber es gibt für jeden Internet-Nutzer dank einer Art Live-Seekarte  https://www.vesselfinder.com/  eine begrenzte zwar, aber eine interessante Möglichkeit, selbst zu schauen, wer gerade mit welchem Schiff vor der libyschen Küste unterwegs ist, welche Route fährt und wie nah dabei den libyschen Küstengewässern kommt. Diese sparsamen Informationen mögen zwar ebenfalls Raum für Spekulation bieten, aber sie geben erstaunliche Anhaltspunkte, die zudem unbestechlich sind, was die Position jener Rettungsschiffe angeht, die ihre Ortung auf ?ON? gestellt haben.
Binnen 15 Minuten hat eine Schnellrecherche folgendes vorübergehendes Bild ergeben,... Wir haben in dem engen Zeitraum zehn mutmaßliche NGO-Rettungsschiffe ausgemacht, die teilweise direkt vor den libyschen Hoheitsgewässern ihre Runden drehen. ...."


 

47310 Postings, 6482 Tage KickyNGO-Karte im Zeitraffer

 
  
    #73798
2
26.07.17 14:37
Diese Karte zeigt im Zeitraffer, wo sich Schiffe privater Retter im Zeitraum 22. Juni bis 7. Juli 2017 bewegt haben. Rot markiert ist die Zwölfmeilenzone vor der libyschen Küste.

AQUARIUS GOLFO AZZURRO IUVENTA OPEN ARMS PHOENIX SEA WATCH 2 SEA-EYE SEEFUCHS VOS HESTIA VOS PRUDENCE Andere

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/...-marine/komplettansicht

hier hat man auch die Namen der Rettungsschiffe  für vesselfinder.com

" Auch viele Freiwillige wollen schiffbrüchige Flüchtlinge retten. Erfahrene Hilfsorganisationen wie Save the Children und Ärzte ohne Grenzen entsandten große Schiffe, die die Geretteten medizinisch versorgen und nach Italien bringen können. Kleine Initiativen wie Sea-Watch, Sea-Eye oder Jugend rettet schickten Boote, die nur wenige Menschen aufnehmen können. Sie verteilen vor allem Rettungsmittel und sichern vom Sinken bedrohte Schlauchboote, bis Hilfe eintrifft. Neben den Freiwilligen sind auch Schiffe der EU-Militärmission EUNAVFOR MED (Operation Sophia), der europäischen Grenzschutzagentur Frontex (Operation Triton) und der italienischen Küstenwache im Einsatz. Sie alle retten Tausende von überladenen Holzkuttern und aus Schlauchbooten...."  

47310 Postings, 6482 Tage Kickyz.B. Open Arms

 
  
    #73799
26.07.17 14:54
direkt an der Grenze der Zwölfmeilenzone  zu Libyen (Verkeinerung bei 20km)
JUL 25, 2017 11:28 UTC
https://www.vesselfinder.com/?imo=7325887  

Aquarius im Hafen Catania . Golfo Azurro und Iuventa im Hafen La Valetta auf Malta  

10789 Postings, 3176 Tage daiphong#83 dir geht es NUR um Führungspositionen

 
  
    #73800
26.07.17 18:08
aus denen du halt einfach ausgeschlossen bist. Ererbte Mängel, Launen...

Zur realen Arbeit und vollen Teilhabe an Gesellschaft sind aber nahezu alle Menschen in der Lage und auch bereit. Außer jene, die im Weltkrieg leben, die Führungspositionen in der Gesellschaft als Sklaven- und Roboter-Beherrschung des geostrategischen Generalstabs missverstehen,


 

10789 Postings, 3176 Tage daiphong#88 ein Rennpferd, das oft letzter wird,

 
  
    #73801
1
26.07.17 18:19
kommt zum Pferdemetzger, ein Esel, der zäh den Pass schafft, wird ein treuer Freund.

wie hat eigentlich marx über diese thematik gedacht?
Dass der Kapitalismus der bürgerlichen Gesellschaft alle Kräfte der Menschheit freisetzt und mobilisiert. Wenn sie dann mal weltweit ausgedehnt und  die Menschheit richtig effizient und  reich geworden sei, ginge es im Leben dann wohl eher nach Lust und Laune., Fähigkeiten und Bedürfnissen.  

47310 Postings, 6482 Tage KickyFirma pflanzt Angestellten Chips ein

 
  
    #73802
26.07.17 18:50
" Ein Chip unter der Haut als Identitätskarte, Hausschlüssel, Zahlungsmittel oder Krankenakte: Die Vision wurde schon oft entworfen, und doch erscheint sie immer noch sehr fern. Die Technologiefirma Three Square Market aus dem US-Bundesstaat Wisconsin will sie nun Wirklichkeit werden lassen.

Die Firma bietet ihren Angestellten an, sich einen reiskorngrossen RFID-Chip implantieren zu lassen ? «zwischen Daumen und Zeigefinger unter der Haut..."

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/...en-chips-ein/story/28556152

das eröffnet ja ungeahnte Möglichkeiten für den Überwachungsstaat George Orwell lässt grüssen
 

47310 Postings, 6482 Tage KickyWas man alles in Berlin erleben kann

 
  
    #73803
1
26.07.17 18:59
dank airbnb ,die jetzt eine neue Funktion anbieten und ihr Tätigkeitsfeld erweitern unter Entdeckungen

https://www.airbnb.de/s/Berlin--Germany/...;logo=1&s_tag=2H0lXou_

die NYT berichtet darüber  https://www.nytimes.com/2017/07/26/opinion/...s-jobs.html?ref=opinion  

10789 Postings, 3176 Tage daiphong"Die Politik aller Oligarchen-Systeme

 
  
    #73804
26.07.17 19:03
ist von ?unlauteren Motiven? bestimmt: Gewinne machen um jeden Preis."

Osteuropäischer Unsinn,
"um jeden Preis" dürfen Unternehmen in der bürgerlichen Gesellschaft gerade keine Gewinne machen. Sondern nur auf Basis eines entwickelten Sozial- und Rechtsstaats, von Tarifverträgen und Mitbestimmung. Natürlich müssen die Bürger und Institutionen, Städte und Länder da seit jeher auch immer aufpassen und mit Unternehmen streiten. Und wenn sich Oligarchien bilden, müssen sie sie zerlegen.

Den anteilig größten militärisch-industriellen Komplex mit der größten Macht in der Gesellschaft auf dieser der hat übrigens Russland - hab dazu noch gar kein Wort an (Selbst-) Kritik gehört ;-o)

Wieso genau sollte Europa seine militärische Kooperation und Rückversicherung mit den USA aufgeben?  Etwa, um selbst auch noch eine Militärweltmacht so wie Russland zu werden? Fände ich persönlich eher nicht so gut.

Ach so, Europa soll sich der russischen Militärweltmacht unterstellen...
also, das fände ich auch nicht soooo gut.  

50627 Postings, 4830 Tage Anti LemmingDie neuen Russland-Sanktionen sollen vor allem

 
  
    #73805
2
26.07.17 19:14
Nordstream 2 verhindern.

Bestätigt bestens meine seit 2014 gehegten Befürchtungen - und übertrifft sie sogar:

www.ariva.de/forum/...sa-baeren-thread-283343?page=5187#jumppos129693

Den Amis geht es in ihren Kriegen fast nur um Öl, Gas, und Wirtschaftsmacht.  

10789 Postings, 3176 Tage daiphongdeine Vorstellung vom Kolonialreich USA, Lemming,

 
  
    #73806
26.07.17 19:24
ist unlogisch.

Die USA haben ganz im Gegenteil die europäischen Kolonialreiche mit zerlegt, und das Öl gehört nun den arabischen, südamerikanischen, afrikanischen Ländern selbst. Entsprechend superreich sind sie teils geworden.

Russland geht es in seinen Kriegen fast nur um Öl und Gas, weil seine Wirtschaftsmacht ganz und gar aus deren Export nach Westeuropa besteht.
 

50627 Postings, 4830 Tage Anti Lemming# 806 - Daiphong, Du hast nichts begriffen,

 
  
    #73807
1
26.07.17 19:30
darunter leidet der ganze Thread. Schließ dich doch einfach mal der Meinung deines SPD-Genossen Gabriel an:

www.spiegel.de/politik/deutschland/...ration-samtpfote-a-1159829.html

Mitte Juni war die Bundesregierung in höchster Alarmbereitschaft: Erst verfasste Außenminister Sigmar Gabriel gemeinsam mit Österreichs Regierungschef Christian Kern eine Erklärung, in der sie in scharfer Form die Initiative des US-Senats für Verschärfungen der Russland-Sanktionen rügten. Einen Tag später schloss sich Kanzlerin Angela Merkel dem Protest an.

Die ungewöhnlich schroffen Töne gegenüber Washington hatten einen Grund: CDU-Chefin Merkel und ihr SPD-Vizekanzler sahen in dem Vorgehen der amerikanischen Senatoren [A.L.: klarer wäre: der USA] einen Eingriff in die deutsche Energiepolitik. Durch die Ausweitung der US-Sanktionen wäre mit dem Gas-Pipelineprojekt Nord Stream 2 - das von Russland durch die Ostsee nach Deutschland führt - eine zentrale energiepolitische Weichenstellung für Europa bedroht.  

10789 Postings, 3176 Tage daiphongHinter den Kulissen gibt es großes Gerangel

 
  
    #73808
26.07.17 19:48
ganz speziell der Gas-Lieferländer  nach Europa.  

Die Beteiligten sind aus den Krisen der letzten Jahre alle miteinander bestens bekannt. Zu ihnen gehören inzwischen auch die USA, die selbst ein großer Flüssiggas-Exporteur werden wollen.

Russland besitzt trotz seiner Kriege und Sanktionen immer noch fast ein Erdgas-Monopol für Europa.  Oder sogar deswegen, denn die über die Türkei geplanten Erdgaspipelines aus Katar gingen im Assad-russischen Veto und im Syrienkrieg wie etwa auch alternativ iranische Pipelines unter.

Europa muss natürlich aufpassen, in diesen Kämpfen nicht der große Verlierer zu sein, muss eine möglichst breite konkurrierende  Lieferanten-Palette durchsetzen. Das geht nicht über das teurere LNG aus US und Katar und rein wirtschaftliche, aber politische ziellose US-Sanktionen Russlands,
sondern nur über Pipelines insbesondere in den arabisch-iranischen Raum und Frieden in Syrien.

Die heutigen Erdgas-Reserven
        1.  Russland§   47
        2.§Iran            30
        3.     Katar§  25
        4.Turkmenistan§8
        5.Saudi-Arabien§7
        6.       USA§          7
        7.       VAE§          6  

10789 Postings, 3176 Tage daiphongGabriel hat da völlig Recht

 
  
    #73809
26.07.17 19:51
Du hast von den Zusammenhängen und Europas Lage nichts begriffen, Lemming.  

10789 Postings, 3176 Tage daiphongdu bist ja nicht mal in der Lage, Lemming,

 
  
    #73810
26.07.17 20:06
die Kämpfe rund um die Erdgasbelieferung Europas selbst nach dreimaliger ausführlicher Erläuterung auch nur ansatzweise zu diskutieren.

Diese bodenlose Dummheit aus der Kalte-Kriegs-Aggressivität der Fraktion "Heilges-Russland-Teuflische-USA"  schädigt alle Diskussionen hier.

Auf Moskauer Propaganda-Basis können wir in Deutschland nämlich nicht diskutieren.

 

10789 Postings, 3176 Tage daiphongEURO USD

 
  
    #73811
26.07.17 21:40
 
Angehängte Grafik:
kj.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
kj.jpg

521 Postings, 289 Tage KatzenpiratEs läuft derzeit nicht gut

 
  
    #73812
26.07.17 22:54
für die sogenannte Mission »Defend Europe« der europäischen Identitären.
Türkische Behörden haben das Schiff der sogenannten Mission »Defend Europe« von völkischen Identitären-Aktivisten in Zypern für eine Kontrolle gestoppt. Die tamilische »Praktikanten«-Crew hat das Boot verlassen.
 

521 Postings, 289 Tage KatzenpiratEin Teil der Besatzung,

 
  
    #73813
26.07.17 23:11
Inder und Tamilen haben offenbar in Cypern ein Asylgesuch gestellt. Vermutlich nicht ganz Sinn der Sache...

"Nach Angaben der türkischen Organisation Ankara Degille Lefkosa hatte der Kapitän offenbar falsche Angaben über das Schiff gemacht. 20 indische Crewmitglieder haben am Mittwoch das Schiff in Famagusta verlassen. Sie hatten offenbar die Refugee Rights Association (RRA) informiert, das sie als »Forschungspraktikanten« an Bord seien, aber in ihr Land zurückkehren wollten.

(...) Fünf von ihnen haben offenbar Asyl beantragt und werden derzeit von zypriotischen Zollbeamten befragt."  

10789 Postings, 3176 Tage daiphongglasklar eine Asylbewerber-Aktion für Tamilen

 
  
    #73814
26.07.17 23:48
der kleine Kahn rappelvoll mit einer 20 Mann PraktikantInnen Crew ;-o)
wer steckt denn eigentlich hinter den Identitären, Katze, du kennst dich doch da sicher bestens aus. Die Berner Reitschule? Das "Neue Deutschland"? Rechtsradikale? Frontex?  

10789 Postings, 3176 Tage daiphongfür Lemming als erster Einstieg in die Materie

 
  
    #73815
27.07.17 01:11

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2951 | 2952 | 2953 | 2953  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben