Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 379 3680
Börse 235 1890
Talk 56 1043
Hot-Stocks 88 747
DAX 53 410

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 90
neuester Beitrag: 04.03.15 17:25
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaFerke. Anzahl Beiträge: 2234
neuester Beitrag: 04.03.15 17:25 von: Katjuscha Leser gesamt: 226826
davon Heute: 513
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
88 | 89 | 90 | 90  Weiter  

1616 Postings, 2102 Tage AngelaFerkelFPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
33
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
88 | 89 | 90 | 90  Weiter  
2208 Postings ausgeblendet.

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschana dann kannst du asber natürlich davon ausgehen,

 
  
    #2210
19.02.15 14:26
dass die gehedged wurden.

Wieso gehst du von gegenteiligem aus?  

149 Postings, 1979 Tage Lexisweil bisher keine Currency-Hedges genutzt wurden

 
  
    #2211
19.02.15 14:34

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschadu meinst also ernsthaft, FP riskiert schon bei

 
  
    #2212
19.02.15 14:36
so kleinen Währungsschwankungen so starke Auswirkungen?

na ja, ich kann dazu auch nicht mehr sagen, da es reine Spekulation ist, ob FP hedged oder eben nicht. Das lässt sich nur durch FP selbst aufklären.  

261 Postings, 1381 Tage Maniko@Kat

 
  
    #2213
19.02.15 17:04
......... „Und deshalb wäre der Abschlag nach Q4 gerade psychologisch total untypisch. Die Prognoseverfehlung ist doch bekannt. Was soll da denn noch psychologisch überraschen? Jeder FP Aktionär kennt die Vorstandsaussage mit der veränderten Prognose“

Die Prognoseverfehlung ist denen bekannt, die sich eingehend mit ihrem Investment in FP beschäftigen, hier im Forum und anderswo. Nach meiner Erfahrung sind voll Informierten unter den Privatanlegern eher in der Minderheit. Da wird oft „nach Schlagzeile“ ge- und verkauft, von Leuten die weder eine Bilanz gesehen oder eine ad-hoc gelesen haben. Da ist schon noch Enttäuschungspotential da.

........„Welche Erwartungen hast du denn eigentlich konkret ans Jahr 2014 und 2015? Das ist doch das eigentlich interessante. Nur an den Erwartungen kann man ermessen, wie der Kurs auf Zahlen und Ausblick reagiert.“

Meine Erwartungen für 2014 habe ich entsprechend den Q-Zahlen nach unten korrigiert, bis an den unteren Bereich der FP Prognose. Obwohl ich ursprünglich für 2014 keine allzugrossen Fortschritte erwartet hatte, ist das Jahr, wenn’s Q4 nicht aussergewöhnlich gut ist, eher eine Enttäuschung.

Für 2015 habe ich noch zu viele Fragezeichen um brauchbare Erwartungen festzuschreiben. Da ist augenscheinlich ein Konjunktureinbruch bei Frankiermaschienen in Deutschland gewesen, und man muss abwarten ob sich das in Q4 und 2015 fortsetzt. Russland macht Problem. Dann sind da Wachstumspläne die Geld kosten und von denen nicht bekannt ist, wann welche Erlöse erzielt werden. DE-Mail läuft langsam an, aber mit nennenswerten Umsätzen rechne ich vor 2017 nicht.  Die Teleportogelder hatte ich als gehedged notiert, was wie ich gerade lese nicht der Fall sein soll, und zumindest bilanztechnisches Verlustpotential haben.

Zu den bekannten positiven Restrukturierungseffekten, kommen noch Kursvorteile durch den schwachen Euro, dessen Entwicklung auch nicht vorherbar ist.

Natürlich kann man auch daraus Erwartungszahlen stricken, die halt dann eine relativ grosse Unsicherheit haben, nach oben wie nach unten: Revenue 170.5 Mio., EBITDA 25 Mio., EBIT 11 Mio., Cons. NP 6.8  Mio. EPS 0.43€.  






 

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschaalso nix für ungut, aber wer in Einzelwerte wie FP

 
  
    #2214
19.02.15 17:14
investiert, kennt zumindest die Quartalszahlen.

ich sag ja nicht, dass alle Aktionäre sich die Finanberichte anschauen oder in solche Foren hier gucken oder zur I Kontakt pflegen, aber es gibt gerade mal 6-7% der Deutschen, die überhaupt in Aktien anlegen. Davon ein Bruchteil, die in solche SmallCaps gehen. Wer das tut, guckt sich gaaanz sicher die Quartalszahlen inklusive veränderte Prognose an.

Im übrigen ist es nunmal Fakt, dass der Kurs wegen den Q2 Zahlen und der zurückgenommenen Prognose nach den Q3 zahlen gefallen ist. Die neue Prognose ist 100% am Markt bekannt. Es wäre ja lächerlich, den Kurs nochmal fallen zu lassen, wenn die alte Prognose verfehlt wird, obwohl das längst bekannt ist. Sorry, in dem Punkt wirst du mir bei aller berechtigter Diskussion niemals eine andere Ansicht vertrickern können.  

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschasind deine Erwartungen unten auf 2015 bezogen?

 
  
    #2215
19.02.15 17:23
Seh ich sogar etwas optimistischer.

Für 2014 geh ich hingegen nach den Q3 Zahlen und dem veränderten Ausblick von folgenden Daten aus.

Umsatz = 169,3 Mio ? (-0,3%)
Ebitda = 23,5 Mio ? (+6%)
Ebit = 10,8 Mio ? (+4%)
EPS = 0,34 ?

Wobei es beim EPS natürlich stark drauf ankommt wie es um Währungseffekte bestellt ist. In 2015 sollte es dann aber eine klare Steigerung auf mindestens 0,45 ? geben. Falls der Cashflom mindestens mithält, könnte man dann 2016 auch 0,22.0,25 ? Dividende pro Aktie fürs Jahr 2015 zahlen. Dann wäre man von der Seite aus gut unterstützt.  

261 Postings, 1381 Tage Maniko#2215

 
  
    #2216
19.02.15 17:52
Meine Zahlen waren für 2015, wie gesagt mit einer Portion Unschärfe in beide Richtungen, die sich vielleicht am 5.3.15 vermindert. Für 2016 erwarte ich deutlich mehr.

 

1909 Postings, 2018 Tage Versucher1... hab wegen der von USER Lexis aufgeworfenen

 
  
    #2218
6
24.02.15 10:22
und mMn völlig berechtigten Frage nach den Auswirkungen der GBP/EUR-Entwicklung auf Q4/14 bzw. Q1/15 im Zusammenhang mit den Teleporto-Gelder bei der IR nachgefragt.

Die Antwort von Fr. Prüser ist:

...   vielen Dank für Ihre E-Mail und die Nachfrage, die ganz schnell zu beantworten ist. Das Volumen ist gesichert.
 

149 Postings, 1979 Tage LexisDanke Versucher!

 
  
    #2219
24.02.15 12:21
Das beruhigt mich. Dann kann ich ja weiter kaufen ;)  

28 Postings, 618 Tage casualfridaySpannung

 
  
    #2220
25.02.15 13:04
ich bin so gespannt auf die Zahlen, irgendwann muss das Kursfeuerwerk doch mal zünden.  

74634 Postings, 5468 Tage KatjuschaDie Zahlen an sich dürften kaum spannend

 
  
    #2221
25.02.15 14:38
sein. Ist ja mehr oder weniger bekannt wie sie ausfallen.

Die Frage ist wie der Markt FP zukünftig bewertet.  

18 Postings, 365 Tage chicks4free@FP IR #2070

 
  
    #2222
03.03.15 14:29
...
Wie wir schon mehrfach geschrieben und gesagt haben: Der Markt entwickelt sich und da es sich beim De-Mail-Standard um einen rechtlich bindenden Standard handelt, müssen die gesetzlichen Grundlagen und die Prozesse entsprechend angepasst werden. Unsere Einschätzungen des Marktpotenzials beziehen sich auf eine mittel- bis langfristige Periode. Für das Jahr 2015 werden wir im Februar 2015 unsere Guidance veröffentlichen.
...

Die Guidance war für den Februar angekündigt. Kommt da noch was separat oder wird das alles am Donnerstag mit veröffentlicht?  

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschadenkst du echt, da kommt morgen was, wenn

 
  
    #2223
03.03.15 14:34
am Donnerstag die Zahlen kommen?

da erübrigt sich doch deine Frage, oder?



 

18 Postings, 365 Tage chicks4freeMärz ist nicht Februar...

 
  
    #2224
03.03.15 14:41
Habe mich nur gefragt wo die Guidance geblieben ist.  

79 Postings, 180 Tage wiknamist natürlich

 
  
    #2225
1
03.03.15 14:56
ein wenig kleinlich, aber wenn FP vorgibt und schreibt wie jedes Jahr! im Februar die Guidance zu veröffentlichen und dann wartet bis zum Termin im März..... naja ist nur eine Randnote, aber absolut nicht notwendig. Die Zahlen werden wohl kein großes Ereignis werden. Ich erwarte das Ergebnis am oberen Ende der Guidance, die nach 9M gegeben wurde. Bzgl. des Ausblicks hoffe ich, dass sich nicht mehr zu viele Anleger an der ursprünglichen "Aufbruch 2015" Guidance orientieren, dann könnte der eine oder andere noch enttäuscht werden, obwohl ja schon kommuniziert wurde, dass das Ziel nicht mehr erreichbar ist. Die Aktie wird wohl erst Richtung Q1 Zahlen wieder an Schwung gewinnen können, dann ist sicher auch wieder eine positive Überraschung möglich.  

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschanochmal

 
  
    #2226
1
03.03.15 15:34
Mir leuchtet nicht ein, wieso sich immernoch Anleger an alten Prognosen orientieren sollten.

Das Argument nicht jeder liest Adhocs, kann ich nicht nachvollziehen. Anleger, die ein Einzelwerte investieren, werden zwar nicht wöchentlich oder gar täglich gucken, ob News da sind, aber sie werden zumindest mal alle 2-3 Monate schauen, welche News es gab, erst recht nach den Finanzdaten und den Aussagen zum Ausblick gucken.#

Das heißt, die Verfehlung der Prognosen ist längst eingepreist und auch psychologisch und rein praktisch durch die Anleger abgehandelt worden. Wer diese Prognoseverfehlung für schwerwiegend genug gehalten hat, der ist ausgestiegen. Und der Rest wird sich jetzt an den neuen Vorstandsaussagen orientieren. Und da kommt's jetzt drauf an, ob der Vorstand seine Lehren gezogen hat. Zur Zeit ist es natürlich ein Balanceakt. Einerseits darf der Vorstand nicht wieder zu optimistisch prognostizieren. Andererseits ist es in den aktuellen Märkten wichtig, dennoch Optimismus zu zeigen, denn der Markt mag Aktien mit einer Story. Da ist es völlig egal wie hoch sie bewertet ist. Bei FP liegt eine sehr niedrige Bewertung vor. Eigentlich müsste man also denken, der Kurs könnte in fast jedem Szenario steigen. Aber in der Lage der Märkte und auch der charttechnischen Lage von FP wäre es schon elementar wichtig, gewissen Optimismus zu versprühen. Das muss man aber nicht machen, in dem man hohes Gewinnwachstum in Aussicht stellt, sondern in dem man die Story besser kommuniziert und einzelne Zahlen besser, transparenter erklärt, so dass dem Markt das Potenzial des Unternehmens klarer wird und man eben nicht immer rätseln muss, ob irgendwelche Prognosen nun perfekt erreicht werden.  

79 Postings, 180 Tage wiknamJa, die Verfehlung der Ziele für

 
  
    #2227
2
03.03.15 16:46
2014 ist eingepreist, nun bleibt die Frage, was der Markt für 2015 erwartet. Da hat man die ursprüngliche Orientierungsgröße "Aufbruch 2015"..... gut, klar ist, dass diese Ziele für 2015 zu hoch gegriffen waren. Bleibt die Frage wie weit man sich von diesen Zielen im Ausblick wieder entfernen wird..... zudem bleibt, ich sage mal, ein negativer Bias aus den letzten Verfehlungen aus 2014. Deshalb wird der Markt dem Ausblick, egal wie dieser ausfällt, nicht zu 100% Glauben schenken, sondern mit einem Risikoabschlag einpreisen. Aber das ist meine persönliche Einschätzung.

Eine Anmerkung noch Katjuscha, auch wenn Du nicht nachvollziehen kannst, dass Anleger keine Ad-hocs bzw. Nachrichten zu Ihren Unternehmen verfolgen, sehe ich das immer wieder und bin zum Teil schockiert wie blind Kleinanleger in Einzelaktien investieren nur weil sie einen Artikel in der Zeitung gelesen haben o.ä.. Viele werden z.B. Dir oder dem kleinen Chef auf WO anlagetechnisch folgen und Aktien kaufen, ohne auch nur eine Ad-hoc des Unternehmens angeschaut zu haben. Das funktioniert in diesen Märkten ja auch ohne weiteres, die Zeiten werden sich aber auch wieder ändern. Zudem diskutierst Du hier jeden Tag mit diversen Leuten bzgl. Fundamentaldaten von diversen Unternehmen, überlege mal wie viele Deiner Diskussionen in der Vergangenheit geprägt waren von maximaler Unkenntnis Deiner Diskussionspartner und selbst wenn ein Kleinaktionär die Ad-hocs eines Unternehmens liest, heißt das noch lange nicht, dass er in der Lage ist den Inhalt überhaupt zu verstehen bzw. richtig einzuordnen.
Du siehst Francotyp als deutlich unterbewertet an, ich gebe Dir recht. Nur leider ist das nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Um diese Unterbewertung zu erkennen gehört schon eine gute Portion Erfahrung und Kapitalmarktkenntnis. Erst wenn die Mehrheit diese Unterbewertung erkennt bzw. diese offensichtlich wird oder sich durch Zahlen andeutet, wird die Aktie auch entsprechend steigen.  

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschada geb ich dir durchaus recht, aber betrachten wir

 
  
    #2228
1
03.03.15 16:57
es mal rein psychologisch, völlig unabhängig von Fundamentaldaten.

Ich beobachte die Foren insgesamt und besonders von FP ja nun schon länger.

Auffällig ist, dass das Interesse für FP extrem abgenommen hat. Bei w:o postet überwigend nur noch ein einziger user. Wenn man FP Mal alle 5-6 Wochen nebenbei in KCs Thread anspricht, reagiert entweder niemand oder es gibt negative Kommentare. Das ist im Grunde schon seit den Halbjahreszahlen so, aber ausgeprägt seitdem KC um die Q3-zahlen herum verluste machte und der Aktie kein Potenzial mehr gab, weil eben die Prognosen verfehlt wurden.

Für mich bedeutet das auch unter deiner Argumentation, dass ja die Aktie längst bereinigt ist. Es sei denn die Zahlen und der Ausblick werden nochmal deutlich schwächer als es der Vorstand nach den Q3-Zahlen bereits veröffentlichte.

Dein Argument der Markt müsse erst diese Unterbewertung erkennen, mag richtig sein, aber meiner Meinung nach starten wir ja fast von Null.
Soll heißen, die Erwartungen sind mittlerweile so niedrig, weil überall in den Foren zu FP entweder gar nicht mehr diskutiert wird oder verhöltnismäßig viele kritische Kommentare gepostet werden, dass es hier ja nur noch darum geht, zukünftig neue Käufer zu finden. Die Stimmung ist ja kaum irgendwo so schlecht wie hier. Mir fällt keine einzige Aktie auf meiner Watchlist ein, die so kritisch diskutiert wird, obwohl relativ günstig bewertet. Selbst ich sag hier immer wieder, was FP verbessern muss und dass sie bestimmte Prognosen verfehlt haben, wenn auch nur leicht. Ich glaub, wer hier in diese Threads schaut, der wird nicht gerade zum Kauf ermuntert. Die oberflächlichen Leute, von denen du schreibst, die fühlen sich doch in Threads wohler wo ihnen sofort entgegen gerufen wird, die Aktie wäre spottbillig und das Wachstum ist ja fantastisch etc.. Man sieht ja auch was mit Nebenwerten passieren kann, wenn sie in manchen Threads plötzlich Aufmerksamkeit erhalten. Dann gehts oftmals 20-30% in wenigen Wochen hoch.  

79 Postings, 180 Tage wiknamStimme Dir uneingeschränkt zu....

 
  
    #2229
03.03.15 17:12
nachhaltig fallen sehe ich die Aktie auch nicht mehr....bleibt die Frage, was der Trigger sein wird damit die Aktie "wieder" steigt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die GJ Zahlen 2014 dazu einen signifikanten Beitrag leisten. Gut man wird die negativen Währungseinflüsse aus den ersten Monaten im letzte Quartal wieder kompensiert haben, aber das war es dann auch. Zum Ausblick habe ich meine Meinung auch schon gesagt. Deshalb kann es gut sein, dass noch ein wenig Zeit ins Land geht bevor der Startschuss fällt.....  

895 Postings, 2442 Tage Scentbzgl. 2228

 
  
    #2230
2
03.03.15 18:41

ganz klar  ...
im Vergleich zu allen vergleichbaren Werten in allen bekannten Indizes ist ganz pauschal gesprochen FPH "spottbillig und das Wachstum ist fantastisch"!!!


Wer´s so braucht, der kann es auch so haben. Ich verstehe den Schleichmodus sowieso nicht. FPH hat alles was eine gute Story braucht.
Aber das wurde hier schon oft beleuchtet und dargestellt. FPH ist einer meiner 4 Hauptwerte, stark gewichtet und das kurz-/mittel- und langfristig. Mir ist unerklärlich, warum die Masse wie dumme Lemminge in ... ach ich laß mal.
Primitiv dargestellt: Frage der Zeit, geringes Risiko, in jeglicher Hinsicht krisen"gesichert", Wachstum durch Einsparungen, Übernahmefantasie, neue Standards, geniale Skaleneffekte, Explosion im Kurs möglich ... alles begründbar aber interessiert doch niemand im Detail.
Mein Ziel dieses Jahr ... so um die 6? ... nächstes Jahr sollte DE-Mail langsam zum Tragen kommen. Dann wird es richtig interessant.
Und wer nicht verstanden hat, was DE-Mail bedeutet. Kein Problem, ist derzeit eh mit 0 im Kurs berücksichtig (vielleicht ist hier sogar unverständlicherweise ein Bewertungsabschlag obwohl ganz klar bereits Geld verdient wird).
Ist aber auch nicht relevant, da es in Deutschland gerade mal 3 zertifizierte Anbieter gibt (kann also nichts taugen) und europaweit das Thema zeitgemäße Kommunikation sowieso nie umgesetzt wird. Internet hat sich auch noch nicht wirklich durchgesetzt, viel zu unsicher das Medium. Und wen interessieren schon gesetzliche Standards.
Fundamentaldaten ohne diese Fantasieschnickschnack sind auch Firlefanz. Okay mit günstigem KGV und zuverlässiger Dividenfähigkeit kann jeder was anfangen, aber da gibt es auch tolle Zukunftswerte 0 durchfinanziert die vielleicht irgendwann Verträge an Land ziehen mit denen sie in 10 Jahren erste Gewinne machen.
Jaja ... die Aktienkultur. Aber die Realität holt sie alle wieder ein. Nur eine Frage der Zeit.

 

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschasooo, morgen die Geschäftszahlen

 
  
    #2231
5
04.03.15 14:06
Nochmal was ich erwarte

Umsatz = 169,3 Mio ? (-0,3%)
Ebitda = 23,5 Mio ? (+6%)
Ebit = 10,8 Mio ? (+4%)
EPS = 0,34 ?

Wobei es beim EPS natürlich stark drauf ankommt wie es um Währungseffekte bestellt ist.

Und hier nochmal die Passagen in der Adhoc zu den 9 Monatszahlen, die den Ausblick betreffen.

...
Wir bauen daher einerseits das Telesales-Team und den
indirekten Vertriebskanal konsequent weiter aus und verschlanken auf der
anderen Seite den Direktvertrieb." Diese Maßnahmen werden sich ab dem
kommenden Jahr positiv auswirken. Insgesamt bleibt das
Frankiermaschinengeschäft im laufenden Jahr hinter den Planungen zurück und
leistet nicht im vollen Umfang den Anfang 2014 erwarteten Umsatzbeitrag, um
die ambitionierten Ziele für das Gesamtjahr 2014 zu erreichen.

FP erwartet EBITDA von 23 bis 24 Mio. Euro für 2014

Trotz dieser Abweichung und des unerwarteten Konjunktureinbruchs geht der
FP-Konzern davon aus, die Anfang 2014 festgelegten Ziele zu über 95 Prozent
beim Umsatz und zu über 90 Prozent beim EBITDA erreichen zu können. Für das
Gesamtjahr erwartet das Unternehmen danach einen Umsatz von mindestens 168
Mio. Euro sowie ein EBITDA von 23 bis 24 Mio. Euro. Durch die umsatz- und
währungsbedingten Abweichungen erwartet FP ein EBIT von 10 bis 11 Mio.
Euro.

Der FP-Konzern strebt damit für das Jahr 2014 unverändert eine steigende
Profitabilität an. Die umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen der
vergangenen Jahre entfalten ihre Wirkung. Zudem greifen auch die im Rahmen
von Aufbruch 2015 eingeleiteten Maßnahmen zur Kostenoptimierung wie
geplant. Auch wenn der Free Cashflow im laufenden Geschäftsjahr aufgrund
planmäßig hoher Investitionen in Mietmärkte wie den USA sowie die
Entwicklung neuer Frankiermaschinen einmalig einen Wert von -3 bis -4 Mio.
Euro erreichen dürfte, bildet die steigende Ertragskraft bei solider
Finanzierung eine gute Basis für die angestrebte Zahlung einer attraktiven
Dividende für das laufende Geschäftsjahr.

FP-Vorstandssprecher Szymanski sagt: "Wir wollen unsere Aktionäre weiter
regelmäßig an der steigenden Ertragskraft ihres Unternehmens beteiligen."
Für 2015 erwartet er einen erneuten Anstieg der Profitabilität: "Die
Weiterentwicklung des Vertriebs, auch in Deutschland, wird bereits 2015
Früchte tragen. Wenn nun auch die gute Nachfrage in wichtigen ausländischen
Märkten anhält, blicke ich optimistisch in das kommende Geschäftsjahr."
 

74634 Postings, 5468 Tage Katjuschakleiner Tippfehler drin gewesen

 
  
    #2232
04.03.15 15:28
erwarte 168,3 Mio Umsatz (-0,3%)


 

290 Postings, 484 Tage FehltraderDanke für Deine Einschätzung, Katjuscha

 
  
    #2233
04.03.15 16:47
Noch eine Frage: Erwartest Du negative Effekte durch die schlechte wirtschaftliche Situation in Russland (wo FPH ja Marktführer ist) und falls ja, in welcher Höhe?  

74634 Postings, 5468 Tage KatjuschaJa siiischerliich ;)

 
  
    #2234
04.03.15 17:25
Der Vorstand hat ja schon bei den letzten Zahlen gesagt, dass sich die Ukrainekrise negativ auswirkte und wohl auch noch auswirkt.

Aber er hat ja auf der Grundlage aller Einflussfaktoren seine Prognose verändert. Daher seh ich da keine größeren belastungen. Und berichtige mich wenn ich fasch liege, aber soweit ich mich erinnere, spielt Russland keine soo große Rolle. USA und GB sind die größten Ausöandsmärkte umsatzseitig. In Frankreich will man jetzt Fuss fassen. Russland wird in keinem Geschäftsbericht ernsthaft erwähnt, sondern taucht nur unter Rest Europa auf. Also nehm ich mal an, dass der Umsatz in Russland maximal im hohen einstelligen Millionenbereich liegt. Selbst wenn da also mal 20% wegbrechen, gehts da vielleicht um 1,0-1,5 Mio ? Umsatz und vieleicht 0,2 Mio Ebitda.

Aber ich muss zugeben, damit hab ich mich lange nicht beschägtigt, da der Vorstand sich ja nicht besonders dazu geäußert hat. Hab nie das gefühl gehabt, Russland spielt für die grundsätzlichen Aussichten des Konzerns eine große Rolle. Da dürften auch morgen eher wieder andere Themen im Vordergrund stehen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
88 | 89 | 90 | 90  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GegenAnlegerBetrug