Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 85 940
Talk 42 710
Börse 35 172
Rohstoffe 14 60
Hot-Stocks 8 58

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 104
neuester Beitrag: 31.07.15 14:19
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaFerke. Anzahl Beiträge: 2591
neuester Beitrag: 31.07.15 14:19 von: Robbitobbi Leser gesamt: 281599
davon Heute: 96
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
102 | 103 | 104 | 104  Weiter  

1935 Postings, 2252 Tage AngelaFerkelFPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
34
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
102 | 103 | 104 | 104  Weiter  
2565 Postings ausgeblendet.

77092 Postings, 5618 Tage Katjuschaderen Gewinnschätzungen erscheinen mir sogar

 
  
    #2567
2
22.07.15 16:42
konservativ, wobei in 2015 der niedrige Euro die etwas höheren Abschreibungen überlagert, so dass ich mit einem höheren EPS als H&A rechne.
In 2016 muss man es mal abwarten. Ab 2017 sollten sich aber dann die Abschreibungen wieder reduzieren, so dass spätestens dann das KGV klar einstellig sein wird.  

30679 Postings, 5055 Tage sportsstarHm, kommt heute noch der Ausbruch

 
  
    #2568
24.07.15 12:56
oder erst Anfang nächster Woche? Sieht für mich nun aktuell stark danach aus...und daher ist FPH jetzt auch im Laufe dieser Woche wieder hinsichtlich Depotgröße knapp an Hypoport und IVU vorbeigezogen ;-)  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiGut gelaufen

 
  
    #2569
24.07.15 13:55
Wenn es dabei bleibt, ist unsere Lieblings-Aktie ja diese Woche ganz gut gelaufen...wünsche ein wunderbares Wochenende... ;~)  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiAusbruch...

 
  
    #2570
24.07.15 14:48
...ich sag Mal er kommt heute noch... ;~)  

3864 Postings, 2159 Tage Raymond_James#2569 - kein 'liebling' der börse ...

 
  
    #2571
24.07.15 15:34

... sondern klassische defensiv-aktie (€4,55)



 

2145 Postings, 2168 Tage Versucher1... bei FPH bin ich der Meinung,

 
  
    #2572
25.07.15 09:33
man sollte sich beim Investieren/Halten sehr klar sein über die aktuelle EURO/Dollar - Auswirkungen im Unternehmen! Das bin ich mir gar nicht!
Und weiter ... immerhin erwartet FPH für 2015 u.a. ein EBIT unterhalb des Vorjahresniveau (Mitteilung vom 28.5.2015) ... trotz der bekannten und überaus positiven Währungseinflüsse, sag ich da mal. Man könnte die hier gelobte Ausführlichkeit, mit der in o.g. Mitteilung auf die Währungseinflüsse eingegangen wurde ja auch so interpretieren, dass sie 'wahrheits- und klarheitsbedingt' notwendig und also ist für die Anteilseigentümer!
Wenn ich das Q1-Ergebnis bereinige um die Währungsauswirkungen, komme ich auf ein Q1/15-EPS von 0,09 EUR, was gegenüber dem Q1/14-EPS eben einen Rückgang darstellt und was mir operativ gar nicht gefällt. Bei dieser Bereinigungs-Berechnung habe ich jedoch eine Unsicherheit ... ein Könner auf diesem buchhalterischen/ bilanziellem Gebiet wie der hier jetzt auch aktive R_J vielleicht nicht ..?!  
Bezügl. der Q2-Erwartungen ... gestehe, ich bin da völlig ratlos was da  auf 'bereinigter' EPS-Ebene rauskommen mag.  

2145 Postings, 2168 Tage Versucher1... korr: und klarheitsbedingt notwendig ist für

 
  
    #2573
25.07.15 09:36

77092 Postings, 5618 Tage Katjuschadie Frage ist halt, ob man Bewertung nur am

 
  
    #2574
1
25.07.15 21:35
bereinigten EPS ausrichten sollte.

Mir ist schon klar (hab ich hier ja mehrfach dargestellt), dass das EPS bereinigt dieses jahr nicht wachsen dürfte. Aber der cashflow wird sich sehr deutlich verbessern. Bereinigtes EBit fällt aufgrund höherer Abschreibungen.

Q2 wird ganz sicher besser als letztes Jahr, auch bereinigt, schon allein weil es letztes Jahr so schlecht war. Halbjahreszahlen dürften bereinigt wie unbereinigt überzeugen.

Abgesehen davon kann man drüber streiten, ob man unbedingt Währungseinflüsse bereinigen muss. Dann könnt ich ja genauso gut die vorübergehend steigenden Abschreibungen bereinigen.  

2145 Postings, 2168 Tage Versucher1... der CF isses nich', die Divi isses auch nich',

 
  
    #2575
26.07.15 00:53
das Umsatzwachstum allein isses auch nicht ... es is' in dieser Saison (in der nächsten vielleicht auch) das EPS bzw. die EPS-Wachstumsrate, was die stärkste Kursrelevanz hat, und selbstverständlich muss diese begleitet sein von einem tragenden CF !!  
... bestimmt gibt's tausend Gegenbeispiele ... klingt aber doch erstmal ganz gut, oder.

Zu Deinem vorletzten Absatz ... ich bin vom bereinigten Q1-EPS (so meine Rechnung denn zutrifft) nicht überzeugt. Verstehe daher die bisherige Kursreaktion darauf. Hast Du denn eine Meinung zu meinen errechneten 0,09 EUR?

Weiss auch nicht recht, ob man Währungseinflüsse immer bzw. im heutigen Umfeld bereinigen muss ... aber im Vorjahr, da Jahr haben wir es noch getan!!! Daher!  

Deinem letzten Absatz, letzter Satz, stimme ich nicht zu. Die Abschreibungen bzw. ihre Höhe liegen idR im Maßnahmebereich des Unternehmens. Die Währungskurse/ -Relationen nicht, daher ist der Vergleich unpassend.
 

144 Postings, 697 Tage OneLifeBereinigung EPS

 
  
    #2576
1
26.07.15 09:26
Ich finde die Diskussion um die Bereinigung eher müßig. FPH kann den Wechselkurs nicht beeinflussen, er ist eine exogene Variable.

Mein Investmentcase begründet sich dadurch, dass

- FPH seit Jahren relativ konstante Umsätze generiert und dabei Gewinne erwirtschaftet
- die Phase sehr hoher Investitionen nun abgeschlossen ist und der Konzern sukzessive die Cashflows steigern wird
- die Aktionäre an den steigenden Cashflows in Form attraktiver und zukünftig steigender Dividenden partizipieren werden. Hier sehen wir zeitnah Dividendenrenditen über 5% vom aktuellen Niveau
- die wiederkehrenden Umsätze sich stetig erhöhen, was eine gewisse Absicherung mit sich bringt
- FPH im De-Mail Markt sehr gut aufgestellt ist und nur über 2 Konkurrenten verfügt. Sollte dieser Markt wirklich mal anspringen, wird eine komplette Neubewertung des Unternehmens stattfinden. Ich habe diese eventuelle Entwicklung bisher jedoch nicht wirklich in meine Bewertung einfließen lassen
- eine starke Diskrepanz bei der aktuellen Bewertung der Indexunternehmen und FPH besteht. Für die großen Unternehmen werden KGVs >20 bezahlt und FPH dümpelt mit einem deutlichen Abschlag hierzu vor sich hin


Die aktuelle Euroschwäche sehe ich nur als zusätzliches Bonbon bzw. als zusätzlichen Trigger, den ich gerne mitnehme. Er wird dem Unternehmen die nächsten Quartale in die Karten spielen und zusätzliches Kurspotential für uns Aktionäre mit sich bringen. Dennoch kann sich dieses Szenario auch umkehren, dann wird es wieder schwächere Quartale im Vergleich zu den Vorjahresquartalen geben.
Trotzdem bleibt mein Investmentcase hiervon unberührt, da das Unternehmen in meinen Augen auch bei einem stärkeren Euro weiterhin Mehrwerte im Unternehmen und letztendlich für den Shareholder erzielen wird.

Ich bin hier eingestiegen, um irgendwann Kurse von 6-7? zu sehen bei 0,25-0,30 Cents Dividende. Neben den Kursgewinnen hätte ich zusätzlich eine satte, jährliche Dividendenrendite von > 5%.

Schönen Sonntag allen!

 

462 Postings, 1571 Tage Svedek1966OneLife

 
  
    #2577
1
26.07.15 09:37
danke für Deine klar gegliederte Zusammenstellung. Die Details entsprechen auch meinen Erwartungen und sind der Grund meines Investments in FP und der laufenden Aufstockung bei den noch günstigen Kursen.

Am mittelfristigen Horizont sehe ich auch Kurse um 7? (und ein bisschen höher). Die Wartezeit wird versüsst durch die Dividendenpolitik, die bald zu 0,25-0,35 führen dürfte. Sofern der ? Kurs noch so schlecht bleibt erwarte ich bereits für 2016 (fürs GJ 2015) 0,20-0,25 Cents.  

77092 Postings, 5618 Tage Katjuschadie Umsätze sind nicht nur konstant

 
  
    #2578
2
26.07.15 17:37
sondern sie wachsen seit 4-5 Jahren stetig, wenn auch vergleichsweise gering, aber eben stetig jedes Jahr.
Ohne die höheren Investitionen und daher auch Abschreibungen ständen wir längst bei ganz anderen Gewinnen und vor allem Cashflows.

Ich hab nicht behauptet, man könnte Abschreibungen und Währungseinflüsse gleichsetzen, aber klar ist beides keine konstante Variable, und daher muss man nicht zwingend das eine bereinigen und das andere nicht. Währungseinflüsse beeinflussen nunmal die Gewinne zeitweise und die Substanz dauerhaft.  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiErgebnis für das 1. Halbjahr 2015

 
  
    #2579
27.07.15 17:57
wird am 27. August veröffentlicht...wo seht Ihr den Kurs bis dahin?  

77092 Postings, 5618 Tage Katjuschaist hier glaub ich niemand Hellseher

 
  
    #2580
1
27.07.15 18:21
Ich erwarte 93-94 Mio Umsatz bei 14,0-14,2 Mio Ebitda und 6,0 Mio Ebit.

Was der Markt draus macht, wird man dann sehen. Da man diesmal beim Ausblick in der Jahresprognose so konservativ war, dürfte es zumindest psychologisch ganz gut für den Aktienkurs aussehen. Vielleicht lässt man im Halbjahresbericht deshalb latent durchklingen, dass man die Prognose auch überbieten könnte. Ich rechne damit aber erst mit den 9 Monats-Zahlen.  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiMein Kursziel bis zum 27.8.2015

 
  
    #2581
28.07.15 08:46
liegt bei 4,99 Euro... ;~)  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiSich Selbst erfüllende Prophezeiung Teil 2

 
  
    #2582
29.07.15 10:58
Ich glaube, ich kaufe mir mal wieder eine Dart-Scheibe... ;~)
da lege ich dann für jede Zahl eine Aktie fest und den Treffer kaufe ich dann einfach und warte solange ab, bis sich der Kurs verdoppelt hat...umso mehr Informationen man hat, desto schwieriger wird das Ganze scheinbar...20 Jahre Börsenerfahrung und manchmal komme ich mir mittlerweile trotzdem manchmal wie ein Anfänger vor...aber diese Aktie behalte ich jetzt und wenn ich die Dart-Scheibe habe, dann kommt die FP garantiert auch drauf... ;~)  

144 Postings, 697 Tage OneLifeHalbjahresergebnis

 
  
    #2583
1
29.07.15 12:55
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich keine Aussagen hierzu treffen kann. Dazu fehlt mir das Gespür. Ich denke und agiere auch eher über einen längeren Zeitraum und nicht quartalsorientiert.

Das erste Quartal verlief sehr erfreulich, das zweite dürfte meines Erachtens auch sehr gut gelaufen sein, da der Wechselkurs dem Unternehmen weiterhin in die Karten spielt und das Vorjahresquartal eher mau war. Spätestens zu den Halbjahresergebnissen sollte der Kurs bei einem freundlichen Umfeld die 4,80 Euro nachhaltig knacken und die 5 Euro anvisieren. Alles andere könnte ich nicht mehr nachvollziehn.

Ich werde wahrscheinlich meine Position vor den Zahlen weiter ausbauen.  

77092 Postings, 5618 Tage KatjuschaOneLife, grundsätzlich seh ich das genauso

 
  
    #2584
29.07.15 13:09
Man sollte bei FP nicht auf einzelne Quartale gucken. Dazu sind sie auch zu schwankungsanfällig, sowohl saisonal als auch aufgrund von Sondereffekten. Man sollte lieber die niedrige Bewertung und mittelfristige Perspektive im Blick haben.

Allerdings gibt es halt bei FP immer wieder Leute, die nach Quartalszahlen in die Foren kommen und sie in der Luft zerreissen, obwohl sie vorher keine Prognose abgegeben haben. Deshalb stelle ich vorher immer eine Quartalsprognose rein, damit man sich daran auch messen kann. Solche Leute, die dann im nachhinein immer behaupten, die Zahlen lägen unter den Erwartungen, obwohl es vorher von ihnen gar keine Erwartungen gab, find ich gelinde gesagt immer erstaunlich. Deshalb sollte man als Anleger schon ungefähr wissen, was man erwartet (das ist jetzt auf dich bezogen), um nicht dann nach den Zahlen von angeblich schwachen Zahlen beeindruckt zu sein.
Versteh mich nicht falsch! Ich erwarte auch sehr gute Halbjahreszahlen, die den Markt überzeugen dürften, vor allem davon, dass dieses Jahr die Jahresprognose übertroffen wird. Aber es wird auch immer jemand geben, der das Haar in der Suppe suchen und finden wird. Q2 ist ja saisonal meist schwächer als Q1. Dem sollte man in seinen Erwartungen auch Rechnung tragen. Aber wie gesagt, bei 93 Mio Umsatz und 14 Mio Ebitda im 1.Halbjahr sollte der Markt eigentlich grundsätzlich merken, dass die Jahresprognose locker geschafft wird.  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiGeduld

 
  
    #2585
2
29.07.15 13:41
Also ist doch auch heutzutage der längerfristig in Qualität investierte am Ende doch eher der Gewinner...bei der Fülle an Informationen, Charts, Prognosen usw. mache ich doch ala Kostolany vielleicht weniger Fehler, die dann Geld kosten wenn ich mir den tagtäglichen Heckmeck garnicht erst anschaue...Qualität kaufen und liegen lassen...das schnelle Geld ist vielleicht nur eine Illusion. Vergangenes Jahr hatte ich eine Aktie im Depot, bei der es mir dann auch nicht schnell genug nach oben ging, habe sie dann ungeduldig verkauft und nicht weiter beachtet...neulich zufällig mal wieder darübergestolpert und da hatte die sich doch glatt verfünffacht in einem dreiviertel Jahr. Ist natürlich nicht auf die FP übertragbar, ob hier mal eine Art Übernahme kommen könnte ist aber aufgrund des niedrigen Börsenwertes auch irgendwann vielleicht mal denkbar.  

144 Postings, 697 Tage OneLifeIch

 
  
    #2586
1
29.07.15 13:53
bin da ganz bei dir, Katjuscha. Ich halte auch nichts von den Leuten, die im Anschluss von den Zahlen enttäuscht sind, im Vorfeld aber keine Erwartungen gepostet haben.

Persönliche knüpfe ich meine Erwartungen aber nicht an einzelne Quartale, sondern schaue mir am Ende eines Jahres das Ergebnis unterm Strich an. Dann vergleiche ich es mit dem Vorjahr bzw. ggf. mit den Vorjahren und mit den gesteckten Zielen von FPH. Sind hier deutliche Diskrepanzen vorhanden und können diese nicht plausibel erklärt werden, überdenke ich mein Investment. Bin ich mit der Leistung zufrieden, schenke ich dem Management weiterhin mein Vertrauen.

Das kann in der heutigen schnelllebigen (leider) Zeit leider dazu führen, dass ich mich erst von einem Investment verabschiede, wenn der Kurs schon etwas gefallen ist. Aber dazu stehe ich. Ich verlange bei meinen Investments von dem Management eine klare Vision bzw. Strategie, wie es das Unternehmen (Schiff) erfolgreich durch eine unsichere Zukunft führt. Dabei gibt es immer mal wieder stärkeren Wellengang und auch Felsen, an denen sich das Schiff aufreibt. Solange die Strategie jedoch intakt ist, bin ich gerne Aktionär und unterstütze diesen Weg.
Neben der Strategie gehört dazu auch eine offene Kommunikation mit uns Aktionären, hier sind wir uns denke ich alle einig, dass FPH vorbildlich agiert.

Bei Softing beispielsweise habe ich meine Position vor etwas längerer Zeit deutlich reduziert, weil die Kommunikation nicht mehr stimmte. Bei LS telcom habe ich sogar mit einem etwas größeren Verlust verkauft, weil ich keine Strategie mehr erkennen konnte, bzw. die Umsetzung einfach nicht klappt. Bei MAX21 sehe ich eine klare Strategie bzw. Vision, weshalb ich dort neben FPH stark investiert bin.
Das sind jetzt nur Beispiele, bei denen unserer Investments übereinstimmen. Du wirst von mir jedoch auch dort nie Erwartungen an einzelne Quartale gefunden haben bzw. finden werden. Ich analysiere lieber im Anschluss an die Zahlen, was mir gefallen hat und was nicht, schaue im Anschluss, ob die Richtung weiterhin intakt ist und hake das Thema ab.

Also wir können gerne im Anschluss an die Zahlen in den jeweiligen Foren oder per BM zu den Zahlen eine Diskussion führen.
 

144 Postings, 697 Tage OneLifeNachkauf

 
  
    #2587
30.07.15 21:13
Ich habe mich nun heute dazu verleiten lassen, meine Position wie angekündigt nochmal aufzustocken, 1.000 Aktien zu 4,37 Euro sind in meinem Korb gelandet.

Selbst wenn der Kurs weiterhin vor sich herum dümpeln sollte, so erwartet mich im kommenden Jahr eine nette Dividende :)

Einen angenehmen Abend wünsche ich!
 

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiNachkauf

 
  
    #2588
31.07.15 08:40
Durchhalten, OneLife, wir werden die Früchte  schon noch ernten. Würde auch noch welche nachkaufen, habe aber schon eine ganze Menge...viel Erfolg uns Allen ;~)  

144 Postings, 697 Tage OneLifeEs

 
  
    #2589
3
31.07.15 09:31
erschließt sich mir einfach nicht, warum der Markt einigen Unternehmen nur aufgrund ihres Wachstums KGV-Multiplen von 50-100 zugesteht (auch hinsichtlich anderer relevanter Kennzahlen), bzw. bei den großen Indizes mittlerweile auch ein KGV von 20 und mehr bezahlt wird, aber einige Nebenwerte einfach null Beachtung geschenkt wird.

Letztes Jahr war das Q2 von FPH schwach und am Ende standen 7 Cent Gewinn je Aktie unterm Strich. Wenn ich mich nicht täusche sollte das Q2 in diesem Jahr besser ausfallen. Sagen wir, dass rein hypothetisch 9 Cents je Aktie hängen bleiben, dann hätten wir auf Halbjahressicht ein EPS von 30 Cent und ein Halbjahres-KGV von ~15.
Das ist immer noch deutlich günstiger als das Jahres-KGV der meisten oder fast allen Unternehmen in den großen Indizes.
Klar gibt es allein wegen der Liquidität der Aktie und der Größe des Unternehmens immer einige Abschläge zu den größeren Unternehmen, aber diese Diskrepanz finde ich schon arg hoch. Dazu die attraktive Dividende, die wahrscheinlich schon im kommenden Jahr ansteigen dürfte, sukzessive wegfallende Investitionen die den Cashflow erhöhen und ein eventuell einsetzender De-Mail Durchbruch... lassen wir das.

Ich wiederhole mich...das liegt wohl daran, dass ich den Markt manchmal nicht verstehe. Vielleicht habe ich durch mein Investment auch einfach eine rosarote Brille aufgesetzt, aber meine Suche nach dem Haar in der Suppe verlief bisher erfolglos.

Naja ich werde mich erst einmal zügeln und bis zu den anstehenden Zahlen keinen weiteren Post abgeben. Nicht, dass ich hier noch als Pusher abgestempelt werde.

Allen ein angenehmen Start in den hoffentlich letzten Arbeitstag der Woche!  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiDartscheibe

 
  
    #2590
31.07.15 14:03
Gestern ist meine Dartscheibe mit der Post gekommen... ;~)  

31 Postings, 52 Tage RobbitobbiMarkt

 
  
    #2591
31.07.15 14:19
Vielleicht kann man den Markt auch garnicht verstehen OneLife...vielleicht ist das Alles nur eine Illusion. Deshalb schaue nicht in den Spiegel sondern vertraue darauf, dass Deine Wahl die Richtige ist...Du hast mit der FPH eine Aktie eines gesunden Unternehmens das gutes Geld verdient in einem lukrativen Segment und eine prima Dividendenrendite bietet...ganz früher ging es mal "nur" um Erträge, heute meint jeder den schnellen Kursgewinn erzielen zu müssen...dadurch setzt man sich Selbst unter Druck und verliert manchmal auch die Nerven, was dann schnell Geld kostet. Deshalb : Einfach zurücklehnen und Tee trinken und einfach abwarten und darauf vertrauen, dass Du eine sehr gute Aktie gekauft hast. Vielleicht ist momentan auch nur jemand daran interessiert, den Kurs niedrig zu halten...früher oder später dürfte er dann bestimmt mal katapultartig nach oben schnellen...Geduld  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
102 | 103 | 104 | 104  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Robin