Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 514 992
Talk 448 789
Börse 58 149
Hot-Stocks 8 54
DAX 10 30

RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 465
neuester Beitrag: 08.02.16 21:46
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 11616
neuester Beitrag: 08.02.16 21:46 von: uljanow Leser gesamt: 1515917
davon Heute: 367
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
463 | 464 | 465 | 465  Weiter  

3097 Postings, 2123 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

 
  
    #1
43
11.09.11 12:39
Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
463 | 464 | 465 | 465  Weiter  
11590 Postings ausgeblendet.

9493 Postings, 2002 Tage Herr klug - schlauInvestiert wird ordentlich

 
  
    #11592
2
05.02.16 14:44
E.ON überspringt Marke von 10 Milliarden Euro bei Investitionen in Erneuerbare Energie
02.02.16 | Themen: Erneuerbare Energien
Ein Leistungsupgrade für den Nordsee-Windpark Amrumbank West von 288 auf 302 Megawatt gab den Ausschlag: Mit dieser Anschaffung überschritt E.ON die Marke von 10 Milliarden Euro Netto-Investitionen in das Geschäftsfeld Erneuerbare Energie. Damit hat E.ON so viel in Erneuerbare Energie investiert wie kein anderer deutscher Energieversorger.

Mit seinem Portfolio zählt das Unternehmen auch international zur Spitze. In der globalen Rangliste für Wind Offshore ist E.ON kürzlich auf Platz 2 vorgerückt. Ein ähnlich hoher Anteil an Investitionen entfällt auf Wind Onshore. Hier ist E.ON weltweit Nummer 12 und hat vor allem in den USA eine starke Position aufgebaut.

Die Erzeugung von Erneuerbarer Energie aus E.ON-Anlagen leistet einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Der grüne Erzeugungspark hat bislang den Ausstoß von mehr als 60 Millionen Tonnen CO2 vermieden. Die Menge ist vergleichbar mit dem CO2-Ausstoß, den eine Metropole wie Berlin in sechs Jahren verursacht.

Nach dem Aufbau einer eigenen Einheit für Erneuerbare Energie im Jahr 2007 bildet dieses Geschäftsfeld heute eine tragende Säule der E.ON-Strategie, gemeinsam mit Energienetzen und Kundenlösungen. Der Ausbau geht kontinuierlich weiter. Aktuell errichtet E.ON in Texas den Onshore-Windpark Colbeck?s Corner mit einer Leistung von 200 Megawatt sowie den Offshore-Windpark Rampion in der britischen Nordsee mit 400 Megawatt Leistung.

Michael Lewis, CEO der Erneuerbaren-Sparte bei E.ON: ?Wir sind stolz auf das Erreichte. Wir werden weiter investieren und hart dafür arbeiten, Erneuerbare Energie wettbewerbsfähig und damit so kostengünstig wie möglich für unsere Kunden zu machen.?

Zur Feier des Tages spendierte das Unternehmen den knapp 2.500 Mitarbeitern am E.ON Campus in Essen je ein Stück Kuchen, der mit Motiven aus dem Bereich Erneuerbarer Energie verziert war. Ausgegeben wurden die Kuchenstücke von Michael Lewis und weiteren Mitarbeitern der Einheit für Erneuerbare Energie.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse  

403 Postings, 131 Tage DasGutachtenEs wird zunehmends spannender

 
  
    #11593
1
05.02.16 15:22
Der Dax schmiert ab und RWE hält dagegen. Wer hätte dass vor kurzem noch gedacht. Die Verkündung der Atomkomisson, des Urteils zur Brennelementesteuer unser Dividende rückt näher. 15 oder 10 das ist hier die Frage. Hoffe natürlich auf steigende Kurse. 6 Wochen noch dann dürften spätestens Fakten auf dem Tisch liegen.  

3047 Postings, 4011 Tage gindantsHeute landen wir ganz vorne beim DAX

 
  
    #11594
2
05.02.16 16:05
und nächste Woche endlich mal über 10 EUR!?  

403 Postings, 131 Tage DasGutachtenFusion von RWE und Eon dürfte

 
  
    #11595
1
05.02.16 16:09
Kartellrechtlich nicht möglich sein. Vlt kann man aber nur die Altlasten bündeln.
Rechne sobald der Atomausstieg steht mit einer Übernahme von RWE durch EDF.  

38 Postings, 1874 Tage repomanErste Deutsche Fernsehen ??

 
  
    #11596
05.02.16 16:14

403 Postings, 131 Tage DasGutachtenRepoman ?

 
  
    #11597
05.02.16 16:19

26 Postings, 19 Tage Marygold# 11594

 
  
    #11598
1
05.02.16 16:35
Wenn heute nicht noch der große Abverkauf bei E.on kommt, ruft die lange grüne Kerze regelrecht nach Fortsetzung:
 
Angehängte Grafik:
16_02_05_eon.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
16_02_05_eon.png

3047 Postings, 4011 Tage gindantsE.ON an der DAX-Spitze :D

 
  
    #11599
1
05.02.16 16:57
Freue mich auf nächste Woche!  

26 Postings, 19 Tage Marygoldlanger Docht

 
  
    #11600
05.02.16 17:49
Ok, der Schlussverkauf hat dann doch auch bei E.on Spuren hinterlassen. Der Docht der Tageskerze ist recht lang geraten:
 
Angehängte Grafik:
16_02_05_eon_xetra_schluss.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
16_02_05_eon_xetra_schluss.png

9493 Postings, 2002 Tage Herr klug - schlauRWE

 
  
    #11601
2
05.02.16 18:53


Essen, 05. Februar 2016, RWE AG
English
RWE-Innovationsbereich expandiert in die USA und holt High-Tech-Produkte aus dem Silicon Valley nach Deutschland


Enge Zusammenarbeit mit innovativen Technologie-Start-Ups

Einstieg in den US-Infrastrukturmarkt für Ladesäulen

15 Mio. US-Dollar Investment in renommierten Venture-Capital-Fonds mit Schwerpunkt grüne Technologien

RWE kommt bei seiner Innovations-Offensive mit großen Schritten voran. Im Anschluss an einen Besuch bei der kalifornischen RWE New Ventures LLC im Silicon Valley gab Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der RWE AG den Startschuss für eine Reihe von Kooperationen mit innovativen Technologie-Start-Ups. ?Ich habe das Thema ?Innovation? zur Chefsache gemacht, da ich der festen Überzeugung bin, dass es für unsere Zukunft erfolgskritisch ist. Und die Fortschritte, die unser Innovationsbereich in nur einem Jahr erreicht hat, können sich sehen lassen. Unser kleines US-Team am HotSpot Silicon Valley spielt hierbei eine ganz besondere Rolle?, so Terium.

RWE setzt auf Partnerschaften auf Augenhöhe: ?Es gibt viele pfiffige Start-Ups, die Ihnen jeden Logarithmus rechnen, den Sie gebrauchen können. Aber wir haben die Kunden,
23 Millionen an der Zahl, und wir kennen deren Wünsche?, so Peter Terium. Die Zusammenarbeit mit den US-Start-Ups ist eine Win-Win-Situation, von der beide Seiten profitieren: ?So entwickeln wir neue Produkte nah am Kunden ? wir machen Energie zum Erlebnis für Kunden in Europa und in den USA?, betont der Vorstandsvorsitzende.

Als erster deutscher Anbieter bringt RWE in diesem Frühjahr das Angebot des Start-Ups ?Bidgely? nach Deutschland. ?Der Kunde sieht damit nahezu in Echtzeit, welche die größten Stromfresser im eigenen Haus sind?, erklärt Thomas Birr, Leiter Strategie und Innovation bei RWE. Fragen wie ?Was kostet mich eigentlich ein Waschgang?? oder ?Habe ich auch nicht vergessen, das Bügeleisen abzuschalten??, lassen sich künftig mit einem kurzen Blick auf das Handy per Fernabfrage beantworten. ?Ein solcher persönlicher Energieberater ist gerade für eine alternde Gesellschaft ein echter Mehrwert?, so Birr.

Auch die Zusammenarbeit mit dem US-Anbieter KnGrid wird ausgeweitet. Für RWE geht es hier um den Einstieg in den US-Infrastrukturmarkt für Ladesäulen für Elektroautos. Thomas Birr: ?Wenn wir im Wachstumsmarkt ?Elektromobilität USA? mit unserer Technologie erfolgreich Akzente setzen können, kann das ein sehr erfolgreiches Geschäft werden.? Denn anders als bisher in Deutschland, werden dort Elektroautos steuerlich erheblich gefördert und sind daher beliebt. Derzeit sind in Kalifornien bereits über 52.000 Fahrzeuge unterwegs - das ist fast die Hälfte aller Elektrofahrzeuge in den USA und ein Viertel des Weltmarkts.

Gemeinsam mit der kalifornischen Innovationsplattform ?Mach 49? will RWE das in den Niederlanden entwickelte, erfolgreiche Geschäftsmodell PowerHouse für Geschäftskunden in die USA exportieren. RWE unterstützt dabei Unternehmen als Energie-Dienstleister beim günstigen Stromeinkauf, beim Stromsparen sowie beim Vermarkten von selbst produzierter Energie. Interessante Innovationen für die Industrie verspricht auch die Beteiligung an STEM. Der kalifornische Betreiber intelligenter Batteriespeicher wird vom World Economic Forum als eines der 50 vielversprechendsten Start-Ups für neue Technologien geführt.

RWE will sich aber im Silicon Valley nicht allein auf einzelne Partnerschaften beschränken: ?Wir wollen an der ganzen Bandbreite von Innovationen teilhaben?, betont Peter Terium. ?Deshalb haben wir die Absicht, 15 Mio. US-Dollar in einen renommierten Venture-Capital-Fonds zu investieren, der seinen Schwerpunkt bei grünen Technologien hat.?

Zudem plant RWE auch, einen strategischen Venture Capital Fonds mit einem Volumen von maximal 130 Mio. Euro aufzulegen.
 

22 Postings, 104 Tage InnovationNichts hält das Elektroauto auf

 
  
    #11602
1
05.02.16 18:59
Es sind schon andere große und einflussreiche europäische Industrien gänzlich untergegangen: Kohle, Unterhaltungselektronik, Computer, Foto, Film. Als Nächste wird Europas Autoindustrie samt Zulieferern, der Kette von Dienstleistungsbetrieben (Werkstätten) und der zugehörigen Mineralölwirtschaft mit dem nicht mehr aufzuhaltenden und sehr raschen Übergang auf Elektroautos auf einen Bruchteil schrumpfen. Angesichts deren heutiger Bedeutung wird das Umwälzungen in allen betroffenen Ländern hervorrufen: Werksschließungen und Massenentlassungen können nur abgemildert werden, wenn maßgebende Politiker und Wirtschaftslenker sich noch rechtzeitig der Lage bewusst werden und mit Nachdruck die Überlebensregel befolgen, dass man sich an die Spitze einer Bewegung setzen muss, die man nicht aufhalten kann - konsequent gegen alle Widerstände........ hier weiter lesen.......

http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/?em_cnt=799246  

403 Postings, 131 Tage DasGutachtenAm Elektroauto

 
  
    #11603
05.02.16 20:46
Wurde schon 1930 geforscht und seit dem hat sich nicht recht viel getan. Erst seit dem es Smartphones gibt tut sich etwas. Es dauert noch bis zum Durchbruch. Apple startet ja 2020 mit dem Verkauf ihres iCars, dann wird es frühestens 2030 zum weltweiten Hype kommen.  

26 Postings, 19 Tage MarygoldDie Einschätzung des Aktionärs:

 
  
    #11604
06.02.16 21:39

3047 Postings, 4011 Tage gindantsHier braucht es Nerven...

 
  
    #11605
1
08.02.16 10:00

6546 Postings, 1732 Tage uljanowdas Gutachten

 
  
    #11606
1
08.02.16 10:50
In den 60iger Jahren war man im Grunde schon weiter mit der Entwicklung von E-Autos,da gab es mal einen interessanten Bericht bei ZDF -Neo aber die Öllobby war stärker. Vllt.stecken die ja jetzt auch wieder dahinter,lassen die Ölpreise purzeln u.alle fahren wieder Verbrennungsmotoren u.die Entwicklung lohnt dann nicht.  

5173 Postings, 323 Tage MissCashElektroauto?

 
  
    #11607
08.02.16 11:17
Als ob der Staat sich die Benzinsteuer entgehen lässt ...

 

298 Postings, 1737 Tage Brocky112Die Benzinsteuer heist ja inzwischen

 
  
    #11608
08.02.16 11:27
Energiesteuer und wird dann sicher auf Elektrofahrzeuge erhoben ,wenn
ein nennenswertes Volumen an Fahrzeugen auf den Straßen fährt.  

9493 Postings, 2002 Tage Herr klug - schlauElektro Autos

 
  
    #11609
08.02.16 13:01
werden noch viele Jahre, bis zur Marktreife brauchen! Als Stadtauto sicher von Vorteil, aber wer fährt schon nur Stadt !  

1598 Postings, 440 Tage profi108wahnsinn dax bald 4 % -

 
  
    #11610
08.02.16 14:26
rwe läuft heute noch unter 12 euro  

3047 Postings, 4011 Tage gindantssehr krasser absturz... mal gucken was die

 
  
    #11611
08.02.16 14:35
amis so machen  

212 Postings, 2331 Tage marecRWE wird langfristig steigen

 
  
    #11612
1
08.02.16 16:21
genau so wie ich es in früheren threads gesagt habe, TESLA ,  ZALANDO und NORDEX ,shorten .

total unrealistische vorstellungen der unternehmen ,viel zu teuer !!  

403 Postings, 131 Tage DasGutachtenDax unter 9000

 
  
    #11613
1
08.02.16 16:56
Und RWE noch über 12 :) sollte der Gesamtmarkt drehen geht's hoffentlich Richtung 20.

Die Kacke ist am Dampfen verstaatlicht die scheiß Banken endlich. Deutsche Bank wackelt die CDS explodieren.  

536 Postings, 177 Tage fraud-control2Spiegel-Artikel

 
  
    #11614
08.02.16 19:04


www.spiegel.de

Dax unter 9000 Punkten
Angst vor dem Absturz  

6546 Postings, 1732 Tage uljanowfraud control

 
  
    #11615
1
08.02.16 21:43
Aber Eon hält sich wacker. Nachbörslich wieder über 9?,so richtig verkauft da keiner mehr.lol  

6546 Postings, 1732 Tage uljanowfraud control

 
  
    #11616
1
08.02.16 21:46
Oft ist es so die Verlierer der letzten Jahre sind dann auch mal die Gewinner. Ich glaube,die Versorger werden dieses Jahr sich besser entwickeln wie der Gesamtmarkt!!!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
463 | 464 | 465 | 465  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben