Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 313 2128
Börse 144 946
Talk 88 701
Hot-Stocks 81 481
DAX 50 235

Jinkosolar - hat die niemand auf dem Radar?

Seite 1 von 368
neuester Beitrag: 30.10.14 13:49
eröffnet am: 18.08.10 16:04 von: BlackHoleSun Anzahl Beiträge: 9198
neuester Beitrag: 30.10.14 13:49 von: stefan.rivera Leser gesamt: 1222699
davon Heute: 1280
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368  Weiter  

703 Postings, 2279 Tage BlackHoleSunJinkosolar - hat die niemand auf dem Radar?

 
  
    #1
21
18.08.10 16:04
Ich habe sie leider nur dort - und nicht im Depot. ;-) Aber das Teil steigt und steigt, praktisch täglich...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368  Weiter  
9172 Postings ausgeblendet.

1107 Postings, 746 Tage H731400Bin echt auf 2015 gespannt

 
  
    #9174
2
29.10.14 07:41

1061 Postings, 286 Tage stefan.riverarichtig H

 
  
    #9175
1
29.10.14 08:43
aber ich denke diese Projekte werden erst 2016 bemerkbar. In Kamerun sollen z.B. auch ein 60 MW Karftwerk (PV) gebaut werden. Wenn das so weitergeht wird auch eine entschleunigung in Japan locker abgefangen...
Heute kommen übrigens Sunpowerzahlen. vor Eröffnung soweit ich weiß. Solarworld war gestern schon richtig gut. Die sind quasi voll ausgelastet, was darauf schließen lässt, dass die Tier1 erst recht voll ausgelastet sind, was ja von anderer Seite schon bestätigt wurde.  

1061 Postings, 286 Tage stefan.riveradas ist vllt auch noch interessant

 
  
    #9176
1
29.10.14 08:47
Da wird sogar Jinkosolar als Modullieferant genannt.

Proinso bietet Finanzierungsmodell für Photovoltaikanlagen in Indien an

Der spanische Photovoltaiksystemanbieter Proinso will in Indien ein Finanzierungsmodell für Solaranlagen mit mehr als 100 Kilowatt in Form einer Stromabnahmevereinbarung anbieten. Dieses »PPA« (»Power Purchase Agreement«) genannte Modell ist vor allem bei Anlagen im großen Leistungsbereich üblich, insbesondere bei Megawattanlagen. Es solle hier jedoch Betreibern ermöglichen, Aufdach-Photovoltaikanlagen sowie Freiflächenanlagen auch im mittleren Leistungsbereich ohne Vorabfinanzierung zu errichten, heißt es in einer Mitteilung. Proinso liefere Module von Jinko Solar, Wechselrichter von SMA oder Zever Solar sowie Nachführsysteme von Mecasolar. In einer ersten Planungsphase wolle man im Verlauf des ersten Quartals 2015 rund 20 Megawatt auf diese Weise installieren. © PHOTON  

10935 Postings, 2229 Tage ulm000Sunpower-Zahlen

 
  
    #9177
2
29.10.14 10:08
Meiner Einschätzung nach werden die Sunpower-Zahlen auf die Kurse von Jinko und Co. kaum Auswirkungen haben. Dass die Top 15 bis Top 20 voll ausgelastet sind ist ja nun wirklich nichts Neues. Hat ja REC schon in der letzten Woche verkündet und Solarworld hat das ja gestern im Prinzip auch bestätigt. und wenn man sich dies Jahresabsazuguidances der großen China-Solaris sich anschaut hat zu den Q2-Zahlen, dann war das im Prinzip auch schon seit August bekannt.

Sunpower erzielt etwas über 50% seiner Umsätze in den USA und macht um die 40% seiner Umsätze mit dem Projektgeschäft. Somit kann man die Chinesen mit Sunpower überhaupt nicht vergleichen. Regional nicht und vom Geschäftsmodell her schon gleich gar nicht. Zudem ist Sunpower kein großer Volumenhersteller (Fertigungskapazität Sunpower 1,2 GW und Jinko 3 GW) und unterliegt damit logischerweise nicht dem großen Preisdruck wie die China-Solaris.
Das einzigste was interessant sein wird in Bezug auf die Chinesen bei Sunpower ist die Preissituation in Japan, denn dort fallen nach meinem Wissensstand die Modulpreise immer noch, vor allem bei den Multis, und wie Sunpower generell die Lage in Japan einschätzt bzw. was die japanische Politik ab 2015 vor haben könnte mit Solar. Alles andere ist uninteressant bei Sunpower in Bezug auf die China-Solaris.

Trotz der ganzen Unsicherheiten bei den China-Solaris (mittelmäßige Q3-Zahlen zu erwarten bis auf Canadian Solar, was macht Japan, enttäuschender neuer 5 Jahresplan in China in Bezug auf Solar für 2015, deutlich gefallene Währungen Yen und Euro zum US-Dollar bzw. Yuan, Auswirkungen beim Absatz und der Margen durch die  US-Strafzölle sind wohl signifikanter wie erwartet) bleibe ich dabei wie schon vor knapp 2 Wochen geschrieben (seit dem ging es ja bei Jinko schon um knapp 15% hoch), dass wir mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit bei den China-Solaris eine Kursrallye in den nächsten Wochen erleben werden, insofern die amerikanische Notenbank heute Abend keine schlechte News verkünden wird.

Die Kurse sind trotz der Kurserholungen von den Tiefs von 15 bis 20% immer noch richtig ausgebombt und die großen Indizes S&P 500 und der Dow Jones notieren mittlerweile deutlich über ihren gefährlichen Chartmarken, so dass die Risikoaversion abnehmen sollte und somit wieder sehr volatile Aktien gekauft werden könnten. Dann noch sehr gute Q4-Guidances der China-Solaris (in Bezug auf den Absatz werden sie wohl hervorragend sein) und dann könnte es bei Jinko durchaus in Richtung der 200-Tageslinie gehen, die aktuell bei 28,40 $ liegt. Canadian Solar liegt übrigens nur noch knapp 5% von ihrer 200-Tageslinie weg. Bei Jinko sind es immerhin noch 20% bis dahin.

Hier mal eine weitere Bestätigung wie hervorragend derzeit die Nachfrage ist:

http://www.digitimes.com/news/a20141029PD200.html
("China September polysilicon imports hit record, says CNIA")

China hatte im September die höchsten Monats-Polysiliziumimporte mit 9.942 Tonnen. Aber die Nachfrage bzw. Absätze/Umsätze werden für die Kurse meiner Einschätzung nach nicht so relevant sein, sondern die Margen bzw. die ausgewiesenen Gewinne und hier müssen auch endlich mal Fortschritte gemacht werden, denn bis auf Canadian Solar und Jinko, die EBIT-Margen über 10% aufweisen, dümpln die anderen China-Solaris auf EBIT-Margen von um die 5% rum und so was kann man dann nun wirklich nicht als großartig profitabel bezeichnen.    

252 Postings, 447 Tage Jinko2013@Ulm

 
  
    #9178
29.10.14 11:20
Habe mal eine Frage an den Experten! Bin zwar in Jinko und Canadian drin, frage mich aber immer mehr....ob ich nicht stärker auf Canadian konzentrieren soll.
M.M. nach ist Canadian (wie der Vorstand es auch selber immer sagt!) ein kanadisches Unternehmen und produziert in China (Apple dient immer als Vorbild!). Allein deswegen reagiert die amerik. Finanzwelt schon stärker auf Canadian als auf chin. Anbieter.

Beide Unternehmen sind topp, aber ich halte aktuell Canadian für besser! Was meinst Du?

Danke für eine Einschätzung  

1107 Postings, 746 Tage H731400Hanwha Qcells

 
  
    #9179
29.10.14 11:58
baut 800 MW neue Fabrik in Malaysia.

Nur zur Info. Solarserver  

838 Postings, 1758 Tage JulietteProjekt in Chile

 
  
    #9180
1
29.10.14 12:46
"..JinkoSolar to Supply 19 MW of Solar Modules for a PV Project in Chile
10/29/14..."
http://ir.jinkosolar.com/zhen/en/press.php
 

10935 Postings, 2229 Tage ulm000nicht stärker auf Canadian konzentrieren soll

 
  
    #9181
5
29.10.14 13:04
Tja Jinko2013 das ist eine Frage die ich dir nicht abnehmen kann.

Man kann zwar lange darüber diskutieren ob jetzt Canadian Solar ein China-Solaris ist oder nicht, für mich ist Canadian ein China-Solaris, auch wenn die ihren Stammsitz in Kanada haben. Zum einen produziert Canadian Solar bis auf die Kanada-Modulproduktion alles in China und zum anderen besteht das 4 köpfige Management zu 75% aus Personen mit chinesischer Herkunft.

Ohne Frage Canadian ist sicher wesentlich breiter aufgestellt wie Jinko im Projektgeschäft, aber dafür wird auch Canadian an der Börse aktuell mehr als doppelt so hoch bewertet wie Jinko.

Ich habs schon mal vor ein paar Wochen geschrieben, sobald Jinko genaue Details bekannt geben wird wie der YieldCo umgesetzt wird muss man Jinko ohnehin fundamental anders bzw. neu bewerten. Sobald der YieldCo umgesetzt wird, wird Jinko ihre gebauten Solarkraftwerke nicht mehr umsatz- und gewinnneutral auf ihre Bilanz nehmen, sondern dann werden die gebauten Solarkraftwerke sehr zeitnah an den YieldCo verkauft und das heißt dann deutlich höhere Umsätze und natürlich höhere Gewinne. Wobei man dann aber die sehr hochmargigen Stromumsätze (Beruttomarge bei ca. 55%) dagegen rechnen muss.

Der geplante Jinko-YieldCo wird große Auswirkungen auf die Aktie haben, da bin ich voll überzeugt davon. Die Schulden werden drastisch reduziert und die Umsätze werden Ruck Zuck hochgehen. Ist jetzt halt die Frage was wird der YieldCo an Cash rein bringen und wieviel wird Jinko an dem YieldCo selbst in Besitz halten ? Das alles kann ich nicht bewerten bzw. einschätzen.

Aktuell dürfte es wohl sicherer sein bei Canadian drin zu sein als bei Jinko. Canadian wird sicher recht gute Q3-Zahlen vorlegen aufgrund ihres margenstarken Projektgeschäftes, während Jinko eher mittelmäßige Q3-Zahlen bringen dürfte, denn die niedrigen chinesischen Modulpreise und auch die US-Strafzölle werden wohl nochmals  Spuren bei der Q3-Bruttomarge hinter lassen haben wie es in Q2 schon der Fall war.

Ich bin bei Jinko wieder seit 20,65 $ drin (die 10% Verlust aus meinem 25 $-Trade von Anfang Oktober mit Jinko gilt es wieder gut zumachen) und bei Canadian bin ich in der letzten Woche wieder rein zu 29,80 $. Bei Jinko ist mein Investitionsvolumen höher, weil ich rd. 30% meiner derzeitigen Jinko-Aktien bei um die 24,50 $ verkaufen möchte und weil mein Wiedereinstiegspunkt sehr nahe an der sehr amrkanten 20 $-Chartmarke gelegen hat. Sollte Canadian ihre 200-Tageslinien überwinden, dann bin ich fest davon überzeugt, dass Jinko ihre 200-Tageslinien auch weider angreifen wird. Dann würden wir hier durchaus von einem kurzfristigen Kurspotential von um die 20% reden. Danach muss man weiter sehen was die Q3-Zahlen und die Q4-Guidance dem Jinko-Kurs bringen werden. Schwierig das einszuchätzen.

Kurzfristig schaue ich jetzt erstmal auf heute Abend was die amerikanische Notenbank zu vermelden hat und wenn von da nichts großartig Negatives kommen sollte, dann bin ich fest überzeugt davon, dass volatile und mit einem doch hohen Risiko behafteten Aktien wieder gekauft werden.

Die heutige Meldung von Q-Cells ist echt interessant. Die scheinen wohl jetzt ihre Modulfertingungskapazitäten ihren Zellfertigungskapazitäten anzupassen. Q-Cells lässt ja rd. 70% ihrer Module derzeit noch bei Flextronics in Malaysia und bei Hanwha SolarOne in China bauen. Ab 2016 will man offenbar alle Module selbst bauen die man verkauft. Ist darum interessant, weil halt viele aktuell der Meinung sind, dass die Modulproduktion außer Haus besser ist, weil man zum einen flexibler ist und die auch billiger ist. Ich für meinen Fall bin der Meinung, dass eine komplette vertikale Produktion, also Wafer-, Zell- und Modulfertigungskapazitäten in etwa auf gleicher Größe wie es Jinko hat, die bessere Variante ist wie z.B. die von Canadian Solar oder Trina Solar, weil meiner Einschätzung nach die Wafer- wie auch Zellfertigungskapazitäten in 12 bis 18 Monaten knapp werden. Es sieht jedenfalls derzeit danach aus.

Canadian Solar:

Waferkapazitäten: 0,2 GW (Ende 2013: 0,2 GW)
Zellfertigungskapazitäten: 1,6 GW (Ende 2013: 1,6 GW)
Modulfertigungskapazitäten: 3,0 GW (Ende 2013: 2,4 GW)

Trina Solar:

Waferkapazitäten: 1,7 GW (Ende 2013: 1,4 GW)
Zellfertigungskapazitäten: 3,0 GW (Ende 2013: 2,5 GW)
Modulfertigungskapazitäten: 3,8 GW (Ende 2013: 2,8 GW)

Jinko Solar:

Waferkapazitäten: 2,5 GW (Ende 2013: 1,5 GW)
Zellfertigungskapazitäten: 2,0 GW (Ende 2013: 1,5 GW)
Modulfertigungskapazitäten: 3,0 GW (Ende 2013: 2,0 GW)
 
Man sieht bei dieser Aufstellung, dass Canadian eigentlich so gut wie alle Wafer einkauft, großteils bei GCL Poly. GCL Poly hat ihre Waferkapazitäten in diesem Jahr von 10 auf 14 GW deutlich ausgebaut. Damit dürfte GCL-Poly bei den Si-Modulen einen Anteil von satten 30% haben. Damit hat GCL Poly eine riesen Marktmacht. Das ist derzeit noch nicht das Problem, aber wer weiß schon so genau was in einem Jahr sein wird. Soll jetzt nicht unbedingt negativ zu Canadian sein, aber man sollte den Sachverhalt schon im Auge behalten, denn höhere Waferpreise werden sich bei Canadian recht schnell niederschlagen.  
 

252 Postings, 447 Tage Jinko2013@ulm

 
  
    #9182
2
29.10.14 13:31
Danke Dir für Deine Analyse!  

253 Postings, 232 Tage bernddasbrot1980bei den

 
  
    #9183
29.10.14 14:41
guten News müssten wir heute ja eigentlich noch locker über die 24 $ kommen,
aber was ist schon normal hierbei?  

1107 Postings, 746 Tage H731400sunpower verliert

 
  
    #9184
29.10.14 15:08

145 Postings, 565 Tage -Sille-was denn heut los

 
  
    #9185
29.10.14 15:13
Dachte Solaris richten sich nach dem Ölpreis ist wohl doch nicht ganz zutreffend.  

253 Postings, 232 Tage bernddasbrot1980wie immer

 
  
    #9186
29.10.14 15:18
alles sehr unlogisch hier, alles geht nach oben und unsere JKS schwächelt wieder...
unglaublich.  

581 Postings, 802 Tage brody1977super schwach...

 
  
    #9187
29.10.14 15:42
da ja laut Ulm die Sunpower Zahlen keine Rolle spielen, die Indizes und sogar der Ölpreis steigen kann man wirklich nur noch sagen- Solar ist das Problem!
 

10935 Postings, 2229 Tage ulm000super schwach...

 
  
    #9188
3
29.10.14 16:28
brody wenn man deine Post immer so liest, dann muss man echt aufpassen, dass man nicht in Depressionen verfällt. An deiner Stelle würde ich ernsthaft darüber nachdenken ob für dich Aktien der China-Solaris wirklich was sind oder ob du dir vielleicht nicht andere Investment suchst. Außerdem sind die großen US-Indizes leicht im Minus !!

Naja Sille, dass der Ölpreis mit Solar irgendwas zu tun hat ist doch ein Mähr. Gerade mal 5% der globalen Ölpreisproduktion wird für die Verstromung verwendet. Das kann man schlicht und schweige vergessen welche Rolle der Ölpreis bei den Erneuerbaren spielt. Viel wichtiger sind für die Erneuerbaren die Zinsen als der Ölpreis.

Warten wir mal ab was die FED heute von sich gibt in ein paar Stunden und je nachdem was der Markt mit den Worten des FED veranstaltet dürfte sich entscheiden wo der Kursweg hingeht.  

581 Postings, 802 Tage brody1977;-)

 
  
    #9189
29.10.14 16:51
wirst schon Recht haben...
 

1107 Postings, 746 Tage H731400wann bringt der 1. Chinese Q3 Zahlen ?

 
  
    #9190
30.10.14 07:39
Danke für Info  

1061 Postings, 286 Tage stefan.riveraCanadian Q3 Zahlen

 
  
    #9191
1
30.10.14 11:07

253 Postings, 232 Tage bernddasbrot1980schade irgendwie

 
  
    #9192
30.10.14 12:59
aber mit dieser Aktie ist kein Blumentopf zu gewinnen...  

1135 Postings, 4574 Tage diplom-oekonom@ulmii - Ölpreis runter - solaris runter

 
  
    #9193
30.10.14 13:12
Schon mal was von substitution gehört  

120 Postings, 619 Tage 12345678910Hdiplom-oekonom

 
  
    #9194
30.10.14 13:25
ich denke schon, dass ulm dieses Wort kennt. Und wenn nicht, kann man es ihm ja ganz leicht erklären, ist wie bei der Beurteilung seiner (für mich  i m m e r  sehr wertvollen und fachlich exakten) Postings durch manch einen Forensteilnehmer hier:

China Solar Aktien super und pro Tag ca. 10 % im Plus => Postings von ulm super und hilfreich

China Solar Aktien volatil oder am fallen => Postings von ulm werden angezweifelt, schlecht gemacht und ironisch dargestellt

Jetzt versteht er es ganz bestimmt.  

203 Postings, 728 Tage winhelstimmt nicht

 
  
    #9195
1
30.10.14 13:31
Schau dir mal den Jahreschart von Öl an und nehme als Benchmark Jinko. Dann musst auch du feststellen, dass deine Aussage nicht zutrifft.  

203 Postings, 728 Tage winhelAntwort war für diplom-oekonom

 
  
    #9196
30.10.14 13:33
http://www.wallstreet-online.de/rohstoffe/oelpreis-brent/chart#t:1y||s:lines||a:abs||v:day||b:8917001,A0Q87R%20|%20JinkoSolar%20Sp%20ADR%20%28Aktie%29||ads:null  

10935 Postings, 2229 Tage ulm000Schon mal was von substitution gehört

 
  
    #9197
30.10.14 13:42
Nein habe ich nicht. Außerdem ist mir das viel zu billig.

So lange die US-Märkte nicht wissen wohin sie wollen, so lange werden hoch volatile Aktien auch nicht großartig gekauft werden, weil schlicht und einfach die Risikoaversion dann hoch ist. Heißt im Umkehrschluss, dass die China-Solaris aktuell an der Entwicklung der US-Märkte hängen. So sehe ich das und das hat mit der Entwicklung des Ölpreises gar nichts zu tun. Wobei ich schon weiß, dass diese Argumentationskette in den USA durchaus vorhanden ist.

Ich will das jetzt nicht großartig ausführen, aber hier ein Statemant dazu von Sunpower aus ihrer Q3 Conference Call:

"
Let me add. The price of oil has almost nothing to do with future demand, even in that region. So we can price solar energy significantly below diesel-produced electricity that $80 oil has no impact on those economics. You have to have substantially lower cost of barrel of oil to even come close to the numbers that you can hit in solar. So this isn't oil price or economics-driven. It's a structure of market-driven. It's a long-term gain that we're going to be present, and then we're going to capitalize on Total.
"

Hier der Link dazu:

http://seekingalpha.com/article/...ript?page=5&p=qanda&l=last

Dazu passt auch die Aussage von gestern aus Saudi Arabien, wohlgemerkt einer der größten Erdölproduzneten: "Solarenergie ist ein Muss, nicht eine Wahl" und "die Kosten für den Transport des Diesel ist viel höher als die subventionierten Kosten des Diesel selbst".

Hier der Link dazu:

http://english.alarabiya.net/en/business/energy/...-solar-energy.html  

Ich bin seit dem 14. Oktober hier wieder drin und seit dem hat Jinko um 13,6% zugelegt  und der Ölpreis nur um 2%. Während der Dow Jones in diesem Zeitraum um 4% gestiegen ist. Ich sehe also eher eine Korrelation zwischen dem US-Gesamtmarkt und Jinko, als eine Korrelation zwischen Ölpreis und Jinko.  

1061 Postings, 286 Tage stefan.riveraZum Thema Ölpreis

 
  
    #9198
30.10.14 13:49
hab ja jetzt auch schon öfters diesen Quatsch von diesem selbst ernannten diplom-ökonom ertragen und geschwiegen, aber da es immer wieder kommt hier auch meine just two cents:

Ök wird überwiegend im Transportsektor genutzt und konkurriert damit nicht mit PV (Strom). Die wenige eletrizität die vom Öl erzeugt wird ist nicht preisbestimmend. In den wenigen Regionen der Erde wo PV-Strom mit Dieselgeneratoren konkurriert (off-grid, Minen) wird selbst bei stark sinkenden Diesel-preisen  die Wirtschaftlichkeit von PV als fuel Saver kaum beinträchtigt (ja ein bisschen schon, das ist der einzige Punkt wo ich dir recht geben würde. aber daraus gleich eine Korrelation Kurs China-Solaris-Ölpreis abzuleiten weils ein paar Tage zutraf ist in etwa so wie den Aktienkurs der chinasolaris vom Wetter abhängig zu machen oder ob die fische beim Nachbarn heute zu futtern bekommen haben.

Was der Wirtschaftlichkeit  von Pv wirklcih helfen würde wären höhere Kohlepreise eventuell "künstlich" erzeugt durch CO2-Abgaben (Steuer oder Zertifikate) um die enormen externen Kosten durch fossile Energieerzeugung endlich mal zu internalisieren. Sonst bleibt es ein Vergleich von Äpfeln und Birnen.

abschließend noch ein aktuelles "Machtwort" vom CEO Sunpower gestern oder vorgestern:
Thomas H. Werner - Chairman, Chief Executive Officer and President
Let me add. The price of oil has almost nothing to do with future demand, even in that region. So we can price solar energy significantly below diesel-produced electricity that $80 oil has no impact on those economics. You have to have substantially lower cost of barrel of oil to even come close to the numbers that you can hit in solar.
(http://seekingalpha.com/article/...ipt?page=5&p=qanda&l=last)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben