Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 138 530
Talk 57 290
Börse 67 176
Hot-Stocks 14 64
DAX 8 22

Apple Inc. - Die Story geht weiter

Seite 1 von 780
neuester Beitrag: 04.05.16 23:48
eröffnet am: 05.01.10 16:16 von: michimunich Anzahl Beiträge: 19489
neuester Beitrag: 04.05.16 23:48 von: poolbay Leser gesamt: 2632922
davon Heute: 231
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
778 | 779 | 780 | 780  Weiter  

2535 Postings, 2913 Tage michimunichApple Inc. - Die Story geht weiter

 
  
    #1
45
05.01.10 16:16
Mit dem Beginn des Jahres 2010, dem 2ten Jahrzehnt des 2ten Jahrtausend, möchte ich die Gelegenheit nutzen einen neuen Thread zu Apple Inc. zu eröffnen.

Dieser Thread soll als Weiterführung zum Vorgängerthread von buckstar dienen und weiterhin mit News, Fakten, Analysen und Meinungen gefüttert werden, in welchem auch ich versuche mein Beitrag zu leisten.

Für Authentigkeit der Thesen im Thread können Quellangaben oder Links mit URL hilfreich sein.

Im Focus dieses Threads soll das Unternehmen Apple, seine Produkte und die Zukunft wie Innovationen im Zusammenhang mit dem Aktienkurs stehen.

Ich wünsche sachliche und faire Diskussionen bzw. Beiträge.
Pro und Contra sind natürlich erwünscht.

Hier noch kurze Facts Stand 26.09.2009, Angaben in US$:

Cash Total:  36,26B (Mrd.)
Total Debts:   keine
EPS last quarter: 1,82
EPS last year:      6,29

siehe auch hier:
http://www.google.com/finance?fstype=ii&q=nasdaq:aapl  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
778 | 779 | 780 | 780  Weiter  
19463 Postings ausgeblendet.

17 Postings, 6 Tage PunlamOpfer der eigenen Leistung

 
  
    #19465
30.04.16 22:19
Im Grunde ist Apple momentan einfach Opfer ihrer unfassbaren Qualität.

Ich habe persönlich ein MacBook aus Anfang 2012 sowie ein 2013er iPad und sehe rational momentan einfach keinen Grund zu updaten. Nicht weil ich den Mehrwert nicht sehe, weil ich finde das iPad pro zB extrem geil sowie das neue MacBook 12 Zoll.

Aber die Geräte sind einfach so gut, dass ich das Geld momentan dann lieber für Urlaub etc ausgebe. Nichtsdestotrotz verschiebe ich das Update nur, ich bin mir sicher, dass ich früher oder später alles auffrische und evtl noch mehr dazu kaufe.

Achja, ich liebe mein 5S und sehe momentan auch hier kein Grund. In einem Jahr aber sicher. Als Firmenhandy habe ich seit einem Jahr das 6 und das wird nach konzernrichtlinie alle 3 Jahre geupdated.

Der Einbruch momentan ist also nur eine Frage der Perspektive. Apple hat die Leute und vor allem die Unternehmen abhängig gemacht von ihren Produkten. Die Welle startet erst.  

9836 Postings, 1527 Tage Otternase@punlam

 
  
    #19466
01.05.16 00:02

Solange Qualität, Funktion/Funktionalität und Service mit dem Preis in Relation stehen, und solange die MarkenApplr eine derart hohe Markentreue von >90% hat, dürfte es nicht schwierig sein die Zahlen zu halten (auf Y2Y Quartalsebene), oder gar zu wachsen.

Einfache Mathematik: wenn >90% Der Marke Apple treu bleiben, braucht man 'nur' das Delta zur 100% zu füllen, um die Umsatzzahlen zu halten, und alles darüber ist weiteres Wachstum. Dafür können zurzeit noch neue Märkte wie Indien und China (da ist nich wnormes Potential) genutzt werden, aber insbesondere der große Anteil unzufriedener Android Nutzer - die mit dem Thema Datenschutz und Update Versorgung nicht zufrieden sind. Insbesondere letztere dürfte zunehmend für neue Apple Kunden sorgen.

Dabei spielt, wie von Dir erwähnt, der Produktzyklus eine sehr große Rolle. Ein iPad wird eben, durch sehr gute Qualität und langen Supportzeitraum mit Updates, wohl alle vier bis fünf Jahr ersetzt. Ein Smartphone alle 3-4 Jahre. Ein Mac alle fünf (Notebook) bis sieben (iMac) Jahre.

Beispiel: das iPhone 6 hat extrem gute Zahlen produziert - aber eben auch sehr viele neue Kunden zu Apple geholt. Wenn 90% von ihnen der Marke treu bleiben, dann werden die ersten schon ab dem iPhone 7 wechseln, die Masse wohl erst zum iPhone 7s oder iPhone 8. Über kurz oder lang wechseln sie aber das Gerät auf eine neuere Generation. Das sorgt für eine sehr hohe Basis an Verkäufen über die nächsten zwei, drei Jahre. Und da das iPhone 6s ebenfalls sehr gute, überdurchschnittliche Zahlen (im Weihnachtsquartal gleich hoch) produziert hat, addiert sich das über die nächsten Jahre zu einem hohen Grundbedarf, den Apple sicher mit neuen iPhones bedienen kann - plus den Anteil neuer Kunden, die durch iPhone 7 / 7s / 8 hinzu kommen.

Sprich: bleibt es bei der hohen Markentreue, was natürlich von der Qualität abhängen wird, so besteht kein Grund zur Sorge über 'sinkende Absatzzahlen'.

Der hohe Nutzungszeitraum macht das Geschäft für Apple zwar etwas schwieriger, aber es bedeutet Nachhaltigkeit - und wer seine Geräte derart lange genutzt hat, der findet dadurch gute Gründe, um auch in Zukunft 'Premium' Preise zu zahlen. Und das festigt die Markentreue.

Ich habe festgestellt, dass wenn man erst einmal den Weg zu Apple gefunden hat, sehr schnell weitere Geräte folgen. Ist sicher nicht repräsentativ, aber wer erst einmal ein iPhone besaß, blieb dabei, kaufte sich mitunter ein Tablet, und manch einer dann sogar einen Mac, trotzdem die Umgewöhnung für viele Anwender eine hohe Hürde daratellt.

Apple muss nur weiter einen guten Job liefern und seine Strategie beibehalten, dann gibt es in den nächsten drei, vier Jahren krim 'Peak iPhone'.

Es gibt stets einen Drang zu höherpteisigen Produkten, wenn man erst einmal die Wichtigkeit eines Geräts bemerkt hat - und wer Design und Qualität und Support und Sicherheit und Updates / lange Nutzbarkeit haben will, der landet automatisch bei Apple.

Dass Apple die Geräte lange unterstützt, ist eine Investition in die Kundenzufriedenheit - und wird sich später auszahlen.

(Man erinnere sich daran, wieviel ein iPad vor drei, vier Jahren (600-700€) gekostet hat, und welche Leistung man nun mit dem iPad Mini güt 350€, oder mit dem iPad Air für 450€ bekommt - Welten liegen dazwischen. Mehr Leistung bei niedrigerem Preis - und füt Apple dennoch sehr guter Marge.

Eine Win-Win-Win Situation.

Neben dem gesunden iOS Ökosystem spricht m.E. ein weiteres starkes Argument für Apple: die Schwäche von Android. Und trotz allen Bekundungen hat sich daran nichts geändert, und wird sich in absehbarer Zeit wenig ändern - es bleibt Flickwerk ohne akzeptable Update Versorgung und mit schlechter Sicherheit. Versprechen hin oder her, Androids Schwäche und schlechtes Konzept spielt mittelfristig iOS in die Hände.



 

841 Postings, 237 Tage ubsb55Ja ja

 
  
    #19467
01.05.16 14:02
ziemlich groß, guter Cashflow, Umsatz geht langsam zurück, aber kein Burggraben. Das wird dann wohl die nächste IBM. Nicht so schlecht, aber eben nix weltbewegendes.  

9444 Postings, 1189 Tage XL___@usbs

 
  
    #19468
01.05.16 16:12
kurz: eine solide Geldnlage. Apples Burggraben dürfte aber die treue Kundschaft sein.  

523 Postings, 1258 Tage PorstmannJa, aber ...

 
  
    #19469
1
02.05.16 01:56
Zur Qualität der Apple-Produkte habe ich die gleichen Ansichten. Aber es gibt von mir auch Kritik. Nicht am iPad Pro 9,7 oder dem großen Pendant. Auch nicht am iPhone 6S oder am  MacBook 12 Zoll. Mit diesen neuesten Geräten bin ich mehr als zufrieden und konnte die Vorgänger bestens vermarkten. Auch die AppleWatch trage ich mit wachsender Begeisterung, wenn auch in der preiswertesten Version. Wehe den Schweizern, wenn die se "Uhr" mal autonom werden sollte!

Aber: Im Zuge der Einführung der AppleWatch wurde u.a. mit viel Bohei die frühere Managerin von Burburry eingestellt. Was dann kam  war eine verzögerte Auslieferung, zunächst nur online. Seitdem verstauben die Vitrinen in den Läden von Apple und sind längst nicht mehr attraktiv für Interessenten und Kaufwillige. Auch sonst passiert dort kaum etwas, außer dass von Zeit zu Zeit die Farbe des T-Shirts der Verkäufer wechselt.  Was da für Geld für Luxus-Personal rausgeschmissen wurde! Aber immerhin machen die wenigstens keine Dummheiten wie der Volkswagen-Vorstand.

Von Anfang an hielt ich das China-Geschäft für riskant und Tim Cook dort für überengagiert und blauäugig. Aber selbst, wenn das Geschäft jetzt an den echt linken Funktionären (Achtung Majestätsbeleidigung fremder Staaten!) in China scheitern sollte: man musste diese Chance wahrnehmen und hat in China doch tolle Gewinne eingefahren. Der Schuss vor den Bug wird dazu führen, dass vordringlich nach Absatz-Alternativen gesucht wird.

Das war's schon mit meiner Kritik. Was Karl Icahn anbetrifft: er hat eine Lehrstunde darüber gegeben, wie man Kleinaktionären das Geld aus der Tasche zieht. Aber das Geld ist ja nicht verloren, es ist jetzt ja nur von Derivatbesitzern und Ängstlichen zum Großmogul übergewechselt. Auf die Idee AR und Dividende wäre TC auch ohne ihn gekommen.  

7219 Postings, 1134 Tage WernerGg@Porstmann - Icahn

 
  
    #19470
1
02.05.16 11:30

"er hat eine Lehrstunde darüber gegeben, wie man Kleinaktionären das Geld aus der Tasche zieht."


Wieso denn das? Du meinst die Leute, die auf seine früheren $200-Kursziele eingestiegen sind und über viele Monate nicht bemerkt haben, dass diese nicht eintreffen, sondern dass es beharrlich abwärts ging und geht? Wieso hat daran Icahn Schuld? Und was hätte er davon, Kleinanleger über den Tisch zu ziehen?

 

841 Postings, 237 Tage ubsb55WernerGg

 
  
    #19471
02.05.16 13:28
Richtig, als Icshn einstieg, wollte er gar nicht, das Apple ihm einen Haufen Geld bringt, er wollte nur Kleinanleger ärgern. Wie krank ist das denn?  

323 Postings, 217 Tage aktienhändlerinziele

 
  
    #19472
02.05.16 14:10
Warum hackt ihr denn alle auf ihm herum. Er ist doch nicht der einzige der Kurziele jenseits von gut und böse herausgab. Da gibt es mehrere Leute. Sonst würden sich auch nicht mehr soviele Leute hier herumtummeln und der Kurse wäre ganz woanders.  

9836 Postings, 1527 Tage Otternase@last three Bandidos

 
  
    #19473
02.05.16 16:28

Ihr seid im falschen Thread mit eurem negativen Karma ... jemand anderes würde sich über eure qualifizierten Kommentare mehr freuen. ;-)  

841 Postings, 237 Tage ubsb55Otter

 
  
    #19474
02.05.16 18:07
ich hoffe, das war Humor.  

7219 Postings, 1134 Tage WernerGg@otternase - ??

 
  
    #19475
02.05.16 18:24
Wieso negatives Karma? Wenn hier diverse Leute behaupten, Icahn würde tun was tut, um Kleinanleger reinzulegen, dann darf man das doch wohl albern finden. Hat übrigens gar nichts mit Apple zu tun sondern nur mit Icahn.  

523 Postings, 1258 Tage PorstmannHämische Medien zum Cramer-Interview

 
  
    #19476
03.05.16 14:26

2365 Postings, 3287 Tage ShenandoahKann keine Häme erkennen...

 
  
    #19477
1
03.05.16 15:05
ein CEo eines sehr bekannten Unternehmens gab ein paar Antworten in einer Börsensendung von sich...das ist alles. Völlig normal.

Da werden Dinge reininterpretiert. Zudem hat der Mann völlig recht. Es ist eine Übertreibung nach unten. Deswegen kann man mit AAPl auf aktuellem Niveau auch nichts falsch machen.  

2365 Postings, 3287 Tage ShenandoahAAPL gegen den Trend im Plus

 
  
    #19478
1
03.05.16 15:41
und das, obwohl der DOW gerade 3-stellig abgibt.

Das sieht nach Bodenbildung am alten Support bei 92/93$ aus.  

523 Postings, 1258 Tage Porstmann@shenandoa

 
  
    #19479
03.05.16 16:27
"Da werden Dinge reininterpretiert. Zudem hat der Mann völlig recht. Es ist eine Übertreibung nach unten. Deswegen kann man mit AAPl auf aktuellem Niveau auch nichts falsch machen."

Hast ja Recht. Langsam werden auch wir Altaktionäre etwas dünnhäutig. Trotzdem ist Schweigen wie von SJ praktiziert Gold. Besser nicht mehr von Interviews dieser Art. Das Argument mit den vielen Switchern musste aber raus und wird aber wohl mehr überzeugen als Indien.  

523 Postings, 1258 Tage PorstmannPulver verschossen

 
  
    #19480
04.05.16 17:14
Mehrheitlich hatten Aktionäre vom Apple-CEO erwartet, dass er die Dinge zurecht rückt, die zum schlechten Kurs geführt haben. Das hat er in diesen Tagen mit seinem Interview erfolgreich getan. Nachhaltig konnte die gestrige Kurserholung aber nicht sein. Heute gibt der Apple-Kurs wieder stärker als der DOW nach. TC hat nun erstmal sein Pulver verschossen. Aber die WDWC bietet im Juni neue Chancen.

Einem Deutschen Premium-Hersteller ergeht es gerade ähnlich: BMW hat gestern erstmals seit längerer Zeit rückläufigen Umsatz und Gewinn im 1. Quartal vermeldet. Bei ebenfalls glänzender Produktpalette. Auch hier Einbußen durch fallenden Absatz in einem Exportland, das zuvor boomte. Allerdings USA statt China wie bei Apple.

Positiv gestimmte Kommentare verweisen auf ungebrochenes Wachstum und Stärke der Marke BMW hin und die Tatsache, dass Gewinne nun einmal nicht in den Himmel wachsen. Sie verstehen die Kursabschläge nicht, die BMW derzeit erleidet. Die sind zwar geringer als bei Apple, aber die Gesamtsituation ähnelt sich doch sehr. Bei Apple richtet sich die nächste Hoffnung auf iP 5 SE und iP 7, bei BMW auf den neuen 7er und auch China!  

139 Postings, 78 Tage poolbayKurze Frage

 
  
    #19481
04.05.16 17:50
War das Ex-Datum für die kommende Dividende im Mai (glaube 12. Mai) schon?

Danke!  

9444 Postings, 1189 Tage XL___@poolbay

 
  
    #19482
1
04.05.16 18:07
morgen ist Ex Tag...  

139 Postings, 78 Tage poolbayXL_

 
  
    #19483
04.05.16 18:24
Thanks!

Dann werd ich heut noch etwas shoppen! ;-)
 

7219 Postings, 1134 Tage WernerGg@poolbay

 
  
    #19484
04.05.16 18:54

"Kurze Frage: War das Ex-Datum für die kommende Dividende im Mai (glaube 12. Mai) schon?"


Lustig. Schon mal was von Google oder Bing gehört? Oder einfach apple.com-Investors?


Dann geh mal AAPL shoppen. Wünsch dir Glück mit deinen Dividenden. Davon wirst du bestimmt reich.

 

9444 Postings, 1189 Tage XL___..

 
  
    #19485
3
04.05.16 20:27
.. den längsten Text hat Werner geschrieben. Ohne Informationsgehalt zum Thema.  

2535 Postings, 2913 Tage michimunichWachstum...

 
  
    #19486
1
04.05.16 21:11
...nun ein jedem muss klar sein das Apples Wachstumsraten der goldenen Jahre nicht in den Himmel wachsen konnten.
Wachstum geht u.a. über diese zwei Wege:
1) Den Vertrieb der Produkte im Portfolio ausweiten, also Absatz erhöhen.
2) Das Produkportfolio vergrößern.

zu 2) Die iWatch ist sicher nicht das geworden was man sich bei Apple erhofft hat.
Nachlegen könnte man z.B. mit einem neuartigen TV Gerät, denn in dieser Branche stagnieren die Innovationen, was man u.a. an den schlechten Verkaufszahlen der TV Hersteller sehen kann.

zu 1) Im PC Markt wäre immer noch großes Wachstum für Apple möglich.
Der Marktanteil von Windows liegt weltweit in 2016 bei etwa 75%, Apples Mac OS X und Linux nehmen zusammen einen Marktanteil von etwa 10% ein.
Was plant Apple hier zu tun?
In meinen Augen müsste Apple hier agressiver an den Markt rangehen um die Marktmacht von Windows mal zu brechen...

 

9836 Postings, 1527 Tage Otternase@WernerGg

 
  
    #19487
04.05.16 21:55

Einfach so ... aber Du meinst sicher: http://investor.apple.com

Genauer: http://investor.apple.com/dividends.cfm

Aber da das Thema Record/Payable/Ex etc. ein Dauerbrenner ist, war die Frage durchaus berechtigt. ;-)  

9836 Postings, 1527 Tage Otternase@michimunich

 
  
    #19488
1
04.05.16 22:02

Windows hat knapp (unter) 90%, Apple bei etwa 8% - und ja, man könnte den Anwendern einen bequemen Weg weg von Spyware-Win 10 aufzeigen, so dass noch einige Kunden mehr den Weg zu einem vernünftigen Betriebssystem finden. ;-)

Die Apple Watch, sollten die 10-12 Mio Stück als Schätzung stimmen, ist doch gut gestartet. Besser als das erste iPad, und enorm ausbaufähig.

Und für weiteres Wachstum dürfte mittelfristig die Unfähigkeit von Google und den Herstellern von Android Geräten bieten - die grundsätzlich unsicher und gefährdet sind, und bei denen das Thema Update weiterhin für Verdruss sorgt.

http://www.zdnet.de/88268168/mobile-malware-android-bleibt-hauptziel/

Es gibt noch ausreichend Potential für 2-3 Jahre Wachstum, und wenn Google Android vom Konzept nicht geflickt kriegt, auch darüber hinaus.  

139 Postings, 78 Tage poolbayhui

 
  
    #19489
04.05.16 23:48
der Werner is ja n richtiger Spaßvogel...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
778 | 779 | 780 | 780  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, draneo, Galearis, pomes, Toomek