Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 13 83
Talk 9 44
Börse 1 24
Hot-Stocks 3 15
Rohstoffe 1 4

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4878
neuester Beitrag: 07.02.16 19:44
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 121927
neuester Beitrag: 07.02.16 19:44 von: short squeez. Leser gesamt: 10493141
davon Heute: 252
bewertet mit 427 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4876 | 4877 | 4878 | 4878  Weiter  

43354 Postings, 4295 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
427
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4876 | 4877 | 4878 | 4878  Weiter  
121901 Postings ausgeblendet.

3675 Postings, 1795 Tage toni1111Credit Spreads

 
  
    #121903
3
06.02.16 19:14

Credit Spreads helfen dem Anleger, die Bonität des jeweiligen Zertifikate-Emittenten richtig einzuschätzen. Da es sich bei Zertifikaten um Schuldverschreibungen handelt, ist die Bonität ein wichtiges Kriterium für eine Investitionsentscheidung.



http://www.derivateverband.de/DEU/Transparenz/CreditSpreads  

21000 Postings, 4217 Tage meinkurszielMontag/Dienstag letzte Chance für den DOW ?

 
  
    #121904
1
06.02.16 19:36

21000 Postings, 4217 Tage meinkurszielLöschung

 
  
    #121905
2
06.02.16 19:42

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 07.02.16 14:46
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Werbung

 

9882 Postings, 3119 Tage wawiduDOW:NDX Ratiochart verheißt Unheil

 
  
    #121906
5
07.02.16 10:42
Anfang 2000 und Anfang 2008 kam es zu plötzlichen dynamischen Trendwechseln dieser Korrelation. Ich gehe davon aus, dass diesmal wieder Gleiches anstehen könnte und werde engmaschig beobachten.  
Angehängte Grafik:
_indu-_ndx_12m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_indu-_ndx_12m.png

39995 Postings, 5947 Tage KickyStaatsfonds aus Nahost brauchen Geld

 
  
    #121907
2
07.02.16 13:04
Erdöl-Staaten haben auf den Kapitalmärkten Billionen investiert. Doch schwindende Öleinnahmen könnten ihre Fonds jetzt zwingen, Aktien und Anleihen zu verkaufen. Es droht ein Preisabwärtsschub.Die Schweizer Großbank UBS hat berichtet, dass im vierten Quartal 2015 Fonds aus ölreichen Ländern von der Bank 3,4 Milliarden Franken (3,1 Milliarden Euro) abgezogen hätten, weil sie Liquidität benötigten.
4,5 Billionen Dollar in 26 Fonds?
Von der Ratingagentur Moody?s heißt es: ?Wir erwarten, dass die Staatsfonds zunehmend dazu verwendet werden, um Haushaltsdefizite zu finanzieren.? .....

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...egen-die-maerkte-14054586.html  

39995 Postings, 5947 Tage Kickyder norwegische Staatsfonds hält 4% am Dax

 
  
    #121908
1
07.02.16 13:11
http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/wirtschaft/...-norwegen-das.jpg
Ein Gespräch mit Fondschef Yngve Slyngstad über seinen Ärger mit VW, lukrative Immobilien in Berlin ....
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/...-welt-14056136.html  

39995 Postings, 5947 Tage KickyTunesien 200km Barriere an Grenze zu Libyen fertig

 
  
    #121909
07.02.16 13:16
das ist die Hälfte etwa. Die andere Hälfte soll folgen und bekommt elektronisches Equipment von Deutschland und USA

http://www.aljazeera.com/news/2016/02/...-border-160207075238223.html

soso

 

39995 Postings, 5947 Tage KickyNegativzinsen in Japan bereits verpufft

 
  
    #121910
1
07.02.16 13:57
Die Zentralbanken haben die Kontrolle über die Aktien verloren

The Bank of Japan?s surprise Negative-Interest-Rate party for stocks set a new record: it lasted only two days.
Today a week ago, the Bank of Japan shocked markets into action. As the economy has deteriorated despite years of zero-interest-rate policy and Quantitative and Qualitative Easing (QQE) ? a souped-up version of QE ? the BOJ announced that it would cut one of its deposit rates from positive 0.1% to negative 0.1%.Now the dust has settled and the hot air has gone out.

On Thursday, January 28, the day before the announcement, the Nikkei closed at 17,041 down 19% from its Abenomics peak of 20,953 in June 2015. Today, it closed even lower.......http://wolfstreet.com/2016/02/05/...l-banks-lost-control-over-stocks/
 

12646 Postings, 5198 Tage lehnaSchnappatmung noch lange nicht angebracht....

 
  
    #121911
6
07.02.16 14:41
Erst wenn der Masters of the Universe massiv unter die 15500 abrutscht, haben wir Bärenmarkt.
Vorher ist alles nur Pipifax, Heckmeck der Untergangsfuzzis, viel Lärm um Nichts...
ariva.de
Allerdings hat sich das Rudel mittlerweile in einen negativen Strudel reingesülzt, der Eigendynamik entwickelt und nach unten zieht.
Für Schnäppchenjäger kann der Februar 2016 deshalb äusserst attraktiv werden, ums Portfolio aufzustocken....




 

9882 Postings, 3119 Tage wawiduAktienbaisse - neue Goldhausse?

 
  
    #121912
4
07.02.16 14:44
Betrachtet man den Ratiochart $GOLD:$NDX auf Wochenbasis, könnte man durchaus auf diesen Gedanken kommen. Seit Jahresbeginn läuft auf der Goldseite ein sehr dynamischer Aufwärtsimpuls und beim NDX ein klarer Abwärtsimpuls.  
Angehängte Grafik:
_gold-_ndx_4jw.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_gold-_ndx_4jw.png

9882 Postings, 3119 Tage wawiduWilshire 5000

 
  
    #121913
4
07.02.16 15:04
Dieser marktbreiteste Index mit allen reinen US Aktien steht gerade mal noch 250 Pünktchen oberhalb von MA 200 im Wochenchart. Das Bild ist geradezu eine Augenweide für Chartisten (Trendlinien, Rounding Top ...).  
Angehängte Grafik:
_wlsh_5jw.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_wlsh_5jw.png

9882 Postings, 3119 Tage wawiduzu # 911

 
  
    #121914
2
07.02.16 15:28
Hallo lehna! Mit der Einschätzung des DOW sollte man vorsichtig sein, wie ein Blick auf 1999 und 2000 zeigt. Da hatte doch tatsächlich bei den Nasdaq Indizes im März 2000 ein massiver Bärenmarkt begonnen - und den DOW hat´s nicht gejuckt.  
Angehängte Grafik:
_indu_1999-2000w.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_indu_1999-2000w.png

364 Postings, 115 Tage short squeezeDer Dow ist bei ca. 15 000

 
  
    #121915
5
07.02.16 17:42
massiv unterstützt.
Diese Unterstützungen knackt niemand so schnell.
Chart 1  
Angehängte Grafik:
dow.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
dow.png

364 Postings, 115 Tage short squeezeChart 2

 
  
    #121916
1
07.02.16 17:43
 
Angehängte Grafik:
dow2.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
dow2.png

364 Postings, 115 Tage short squeezeim Chart 1 könnt ihr sehen,

 
  
    #121917
1
07.02.16 17:47
wie er insgesamt dreimal gegen die deckelnde Linie gelaufen ist, um wieder zurück zu fallen. Dann kam der Durchbruch. Nun wird von oben getestet.
Erfahrene Shortseller werden in der Nähe der Linie sofort ihre Positionen schließen.
 

43354 Postings, 4295 Tage Anti LemmingJeremy Grantham says this isnt the big bear market

 
  
    #121918
2
07.02.16 18:10
www.marketwatch.com/story/...this-isnt-the-big-bear-market-2016-02-06

Hier sein Newsletter als PDF:

https://www.gmo.com/docs/default-source/...y/gmo-quarterly-letter.pdf

?Sure, we can have a regular bear market,? he writes in his latest quarterly letter, published this week. ?That is always the case. But the BIG ONE? I doubt it.?

While he remains bearish longer term ? U.S. stocks are 50% to 60% overpriced, he argues ? the low price of oil, and the tailwind that is giving consumers, means any bear market is likely to only last a few months, he writes. The skeptics ?appear to underestimate the slow-burning but huge positive of much-reduced resource prices in the U.S. and the availability of capacity both in labor and machinery.?  

8190 Postings, 3398 Tage StöffenWenn man schon im Plural redet...

 
  
    #121919
6
07.02.16 18:16
Die charttechnische Lage des maßgeblichen Index S&P500 ist ziemlich trostlos, da stehen so ziemlich alle Börsenampeln auf rot. Wenn in den kommenden Tagen der 200er SMA den 400er SMA schneiden wird, dann ist der Bärenmarkt aller Erfahrung nach von Seite der Indikatoren recht komplett. Vielleicht retten die Zentralbanken mal wieder den Tag, so wie am 29.01. diesen Jahres, als der japanische Oberdrucker Kuroda mit der Ankündigung von Negativzinsen die Indizes kurzfristig nach oben kickte, wobei jedoch die Wirkung dieser "Drogen" mittlerweile beträchtlich nachgelassen hat. Aber aus signaltechnischer Sicht bleibt da aktuell eben kein Spielraum für bullische Interpretationen, es sei denn, man setzt satte Kante auf das Investmentprinzip Hoffnung.
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Angehängte Grafik:
sp500-indicatorwarning-chart-020516.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
sp500-indicatorwarning-chart-020516.png

43354 Postings, 4295 Tage Anti LemmingNicht nur in GB wächst die Europa-Skepsis

 
  
    #121920
4
07.02.16 18:19
sondern auch in vielen anderen EU-Ländern.

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...le-muellers-memo-a-1076014.html

...Die Ergebnisse der zum Jahresende vorgestellten Eurobarometer-Umfrage sind alarmierend:

-  Die Zahl der Bürger, die glauben, ihr Land stünde außerhalb der EU besser da, ist groß: Mehrheiten für einen Exit gibt es nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Slowenien und auf Zypern; in Österreich halten sich Ausstiegsbefürworter und -gegner die Waage. In Italien, Kroatien und Tschechien sind immerhin 39 Prozent dieser Meinung, sogar in Deutschland und Frankreich sind es knapp ein Drittel
-   Dass sich die EU in die falsche Richtung entwickelt, glauben 44 Prozent der Briten - aber auch 69 Prozent der Griechen, 57 Prozent der Franzosen, 56 Prozent der Deutschen und der Österreicher, 55 Prozent der Schweden, 52 Prozent der Niederländer und der Tschechen.
-   63 Prozent der Briten sagen, sie hätten kein Vertrauen in die EU. Aber: In Deutschland und Frankreich ist der Anteil genauso groß. In Griechenland sind es sogar 81 Prozent, auf Zypern 72 Prozent, in Österreich 65 Prozent, in Spanien und Slowenien 61 Prozent.
-    54 Prozent der Briten haben das Gefühl, dass die EU keine Rücksicht auf sie nimmt. Aber: Genauso viele Finnen sehen das so, 55 Prozent der Ungarn, 63 Prozent der Italiener, 67 Prozent der Tschechen, 84 Prozent der Griechen.
-   Viele Briten sind so patriotisch, dass ihre europäische Identität schwach ausgeprägt ist. Lediglich 40 Prozent geben an, sie "fühlten sich der EU verbunden". Aber: Genauso wenige sind es in Italien, noch weniger in Österreich, Finnland, den Niederlanden, Tschechien, Griechenland oder auf Zypern.  

9882 Postings, 3119 Tage wawiduzu # 915

 
  
    #121921
1
07.02.16 18:22
Hallo short squeeze! In deinem DOW Chart gibt es alternative Möglichkeiten für Trendgeraden, die ich als Kontrastprogramm eingefügt habe.  
Angehängte Grafik:
dow.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
dow.png

364 Postings, 115 Tage short squeezewawidu

 
  
    #121922
2
07.02.16 18:35
gut möglich, dein Trendkanal. Ein steigender Keil ist es nicht, denn die Reaktion beim Durchrutschen wäre nach unten viel schneller und heftiger erfolgt.
Die Amis sind Spielkälber - ich denke mal, wir werden im März noch 15 000 sehen.
Aber einen Crash gibt es nicht. Den kann nur die FED initiieren (indem sie die Zinsen brutal hochzieht) und die sieht momentan keine Notwendigkeit dazu.
Im Sommer stehen wir schon wieder bei 17600 ;)
Alles Andere ist Lärm um nichts.  

364 Postings, 115 Tage short squeezeS+P 500

 
  
    #121923
1
07.02.16 18:54
mit lupenreinem Aufwärtstrend, Stöffen :)


 
Angehängte Grafik:
s_p.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
s_p.png

39995 Postings, 5947 Tage KickyIran nimmt keine Dollar für Öl

 
  
    #121924
07.02.16 19:10
Tehran now says it wants to be paid for its oil in euros, not dollars.
?Iran wants to recover tens of billions of dollars it is owed by India and other buyers of its oil in euros and is billing new crude sales in euros, too, looking to reduce its dependence on the U.S. dollar following last month's sanctions relief,? Reuters reports.Iran has also told its trading partners who owe it billions of dollars that it wants to be paid in euros rather than U.S. dollars, said the person, who has direct knowledge of the matter.Switching oil sales to euros makes sense as Europe is now one of Iran's biggest trading partners......

http://www.reuters.com/article/us-oil-iran-exclusive-idUSKCN0VE21S  

39995 Postings, 5947 Tage KickyMorgan Stanley kritisch zu Zentralbanken

 
  
    #121925
1
07.02.16 19:17
und meint, dass Zentralbanken jetzt weg von QE zu Negativzinsen übergehen, sei nicht gut für Aktien. Das sei eine Wahrungsabwertung auf Kosten der Nachbarn...

.....we fear that any relief rallies will prove short-lived as investors increasingly question the value and effectiveness of further central bank action.

In this respect, the growing perception that central banks are moving away from QE-style programmes to negative interest rates is less supportive for equities, in our opinion. With little evidence so far that negative rates boost aggregate economic activity, the risk is that this policy tool increasingly resembles a more blatant form of 'beggar thy neighbour' currency devaluation. A shift towards a more nationalistic and perhaps less coordinated global policy response could signal a quickening in the pace of fiat currency debasement and augurs badly for risk appetite, in our view.

http://www.zerohedge.com/news/2016-02-07/...ment-was-widespread-today  

9882 Postings, 3119 Tage wawiduzu # 919

 
  
    #121926
2
07.02.16 19:28
Als Ergänzung zu dem von Stöffen eingestellten SPX-Monatschart mit einer umwerfenden Technischen Analyse (Hier zeigt sich, dass TA auch in Algo-Zeiten noch durchaus funktioniert!) ein Wochenchart mit ein paar anderen Parametern. Ich stimme Stöffen voll und ganz zu, dass der SPX sich in sehr gefährlichem Fahrwasser befindet.  
Angehängte Grafik:
_spx_seit2012w.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_spx_seit2012w.png

364 Postings, 115 Tage short squeezewenn man es genau nimmt,

 
  
    #121927
1
07.02.16 19:44
kann man in jede Korrekturphase des S+P eine SKS oder ähnliches hineininterpretieren. Man muss sich nur mal in ältere Korrekturen zoomen und hält dann rechts die Hand drauf und deckt den Kursverlauf ab. Ist psychologisch natürlich blöd, weil man ja weiß, wie es weiterging ;-))
Auch MACD, SlowStoch ect. weisen in diesen Phasen grundsätzlich eine blutrote Zukunft.
Wird dann noch die hochheilige 200 Tage Linie unterschritten, ist die Panik perfekt.
Wie oft hat er die schon gebrochen?
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4876 | 4877 | 4878 | 4878  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: deuteronomium, Rene Dugal, Vanille65