Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 241 1089
Talk 87 514
Börse 103 433
Hot-Stocks 51 142
DAX 11 73

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5130
neuester Beitrag: 23.03.17 11:26
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 128231
neuester Beitrag: 23.03.17 11:26 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 11830891
davon Heute: 943
bewertet mit 435 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5128 | 5129 | 5130 | 5130  Weiter  

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
435
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5128 | 5129 | 5130 | 5130  Weiter  
128205 Postings ausgeblendet.

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingSeltsam

 
  
    #128207
1
21.03.17 09:37
Aktien haben kaum korrigiert, seit der Fear&Greed-Index auf "extreme greed" (um die 80, vor ca. 1 Monat) stand. Trotzdem steht er jetzt auf "fear".
 
Angehängte Grafik:
hc_2747.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
hc_2747.jpg

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingUrsache:

 
  
    #128208
2
21.03.17 09:49

Das Fear&Greed-"Barometer" hat sieben Komponenten.

- Das "Marktmomentum" steht immer noch auf "extreme greed".

- Zwei andere Komponenten (unten) haben jedoch auf "extreme fear" gewechselt. Zum einen gab es starke Geldflüsse in Bonds. Zum anderen war das Handelsvolumen bei Aktien, die im Kurs fielen, um ein Vielfaches höher als bei jenen, die ihren Kurs hielten (könnte auf Stopp-Loss-"Lawinen" zurückzuführen sein).

Diese "Markt-Schizophrenie" spiegelt sich offenbar auch im rekordhohen SKEW wider (siehe # 199 und hier: Preis für Puts aktuell 6 x höher als für vergleichbare Calls)

 
Angehängte Grafik:
hc_2748.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
hc_2748.jpg

5370 Postings, 3571 Tage relaxed#128205 Männerbeine sind jedoch nicht

 
  
    #128209
2
21.03.17 09:58
schöner geworden.

Merke den Trend: Es wird hässlich werden !
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

10230 Postings, 3528 Tage wawiduDOW im 30-Minuten-Chart

 
  
    #128210
1
21.03.17 10:23
Nach dem kurzzeitigen Sprung über die Marke von 21000 eine Phase großer Langeweile mit zuletzt lediglich marginalen Tagesausschlägen. Bezeichnend ist die Entwicklung von MA 200.  
Angehängte Grafik:
_indu_30min.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_indu_30min.png

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingSägen an Trumps Ast...

 
  
    #128211
1
21.03.17 11:48
Vorwürfe gegen Trump-Team
Ex-BND-Chef nennt Untersuchung in Russland-Affäre "absolut gravierend"

Das FBI untersucht die Russland-Affäre um den US-Wahlkampf. Was folgt daraus? Der frühere Chef des BND sieht schon jetzt das Ansehen der US-Regierung schwer beschädigt. Das Weiße Haus hält trotzdem an seinem Kurs fest.

www.spiegel.de/politik/ausland/...n-absolut-gravierend-a-1139697.html  

68 Postings, 3698 Tage gigimailKann mir jemand erklären, wie

 
  
    #128212
1
21.03.17 13:05

dieser Wahnsinn in der Praxis läuft? Wer zeichnet sowas, und wie wird das mit der  Minusverzinsung bei längeren Laufzeiten gehandhabt? Überweist der Halter zum Koupontag dem Emittenten die Minuszinsen oder werden die vom Kurs abgezogen?

Der ESM hat eine neue Anleihe mit einem Volumen von ?1,496 Mrd platziert. Laufzeit 6 Monate, durchschnittlicher Zinssatz -0,6178?% nach -0,6163?% zuvor. Bid/Cover 4,5 nach 4,0 zuvor



Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

 

10230 Postings, 3528 Tage wawiduUS Bankenwerte kommen ins Trudeln

 
  
    #128213
3
21.03.17 17:16
BofA aktuell mit minus 4,6 %  
Angehängte Grafik:
_bkx_8m.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
_bkx_8m.png

10230 Postings, 3528 Tage wawiduTrumps beliebteste Regierungsform

 
  
    #128214
3
21.03.17 17:52
Quelle: USA TODAY  
Angehängte Grafik:
636250494008217015-030217tally-trump-....jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
636250494008217015-030217tally-trump-....jpg

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingTrumps Steuersenkung wohl erst 2018

 
  
    #128215
21.03.17 20:31
- wenn er dann überhaupt noch amtiert.

www.reuters.com/article/us-usa-stocks-idUSKBN16S19H

Fears of delays to Trump tax cuts hit Wall Street

Wall Street fell sharply on Tuesday as investors worried that President Donald Trump will struggle to deliver promised tax cuts that propelled the market to record highs in recent months, with nervousness increasing ahead of a key healthcare vote.

The S&P 500 and Dow Jones Industrial Average lost around 1 percent and were on track for their worst one-day percentage declines since before Trump's election victory in November.

...Bank of America (BAC.N) slumped 5.48 percent, the biggest drag on the S&P 500, while a 2.98 percent drop in Goldman Sachs (GS.N) pulled the Dow lower....

----------------------

www.zerohedge.com/news/2017-03-21/...responsible-todays-market-tumble

...we, and others, have been warning since December [that] the passage of Trump's tax plan is conditional on the effective repeal (and/or replace) of Obamacare, which is set for a vote on Thursday.  And yet, it was only today that the market, and the press, appeared to notice that the biggest threat for the market - a market which has long ago priced in the successful passage of Trump's tax cuts - is that Trumpcare may not pass not only the Senate, but also the House, which in turn would stall Trump's tax plan schedule well into fiscal 2018...
 

355 Postings, 863 Tage MuBerndStaatseinnahmen und Steuerreform

 
  
    #128216
1
21.03.17 21:00
Die Ausgabenseite ist für den US-Haushalt ohne Rezession einiger Maßnahmen kalkulierbar. Die Steuerreform (Amerika First) enthält leider viele Unbekannte und trägt das größte Risiko für die Staatseinnahmen. Der US-Wirtschaftsraum ist zwar groß, aber in einer globalen und vernetzten Wirtschaftswelt nicht der einzige Absatzmarkt.

Experten können sich auch hier leicht verkalkulieren, wie die Erlösseite und Absatzmärkte einer Unternehmung. Trump hatte sich auch bei seinem "Taj Mahal" Abenteuer auf der Einnahmenseite verkalkuliert. Steuersenkung und auf einen neuen Wirtschaftsboom zu hoffen, war das Erfolgsrezept für die Babyboomergeneration unter Reagen. In einer Generation mit Geburtenrückgängen, Überalterung, Einwanderungsstop und einer beschleunigenden Industrialisierung 4.0 habe ich so meine Zweifel. Bleibt die Hoffnung, dass neben dem Best Case Szenario von Trump auch kritische Republikaner bei der Steuerreform ein Worst Case Szenario durchrechnen.

Kommt es zu einer Rezession (und sie wird irgendwann kommen) wird der Haushalt wieder Probleme auf der Einahmenseite haben. Die darauffolgenden Konjunktur- und eventuelle Rettungsprogramme setzen dann auch auf der Ausgabenseite eins drauf.

Somit werden wir eine Verschuldungsrally 4.0 erleben!  

355 Postings, 863 Tage MuBerndBemerkenswerte Aussage von FED Mitglied

 
  
    #128217
1
21.03.17 21:20
"Rekalibrierung der Geldpolitik kann anspruchsvoller werden"

Esther George, Chefin der Fed Kansas, sagte, die Federal Reserve bewege sich aktuell in einer kritischen Zeit und der Prozess der Rekalibrierung der Geldpolitik kann anspruchsvoller werden.

http://www.fxstreet.de.com/news/forex-news/...-4ff8-af99-cd2bf45dd0cf

Formulierung klingt wie ein Weichspüler. Ich verstehe - "Wir operieren auf einem Pulverfass".  

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingDer hohe Skew

 
  
    #128218
1
21.03.17 21:22
ließ den Abverkauf ahnen (# 199).

 
Angehängte Grafik:
hc_2751.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
hc_2751.jpg

10230 Postings, 3528 Tage wawiduzu # 206 - "mangelnde präsidiale Würde"

 
  
    #128219
2
21.03.17 21:36
Quelle des Cartoons: USA TODAY

Text frei übersetzt: Ständiges Schaudern darüber, wie "präsidentenhaft" Trumps Gerede war  
Angehängte Grafik:
636240084819944020-030217pcola-trump-....jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
636240084819944020-030217pcola-trump-....jpg

10230 Postings, 3528 Tage wawiduzu Trumps fiskalischen Plänen

 
  
    #128220
1
21.03.17 22:53
Bis 2016 einschließlich summierten sich die Steuereinnahmen des Bundes, der Staaten und Kommunen auf rund 5,3 Bio. $, die Ausgaben jedoch auf rund 6,3 Bio. $. (Quelle: FRED) Dass die Unterdeckung nicht noch stärker ausfiel, lag im Wesentlichen daran, dass die Unternehmenssteuern, die dem Bund zustehen, zwischen 2010 und 2016 erheblich zulegten.  

https://fred.stlouisfed.org/series/FGRECPT

Und speziell bei den Unternehmenssteuern möchte Trump, der in der Vergangenheit garantiert als Großunternehmer in seinem hoch verschachtelten Imperium clever Steuern gespart hat, nun zurück fahren.
LOL!

 

10230 Postings, 3528 Tage wawiduWie es Trump früher mit der Einkommensteuer hielt

 
  
    #128221
1
21.03.17 23:15
https://www.nytimes.com/2016/10/10/us/politics/...ump-taxes.html?_r=0

Clever, clever, kann man da nur sagen. Ein diesbezügliches Audit vor der Steuerbehörde steht an. Ich bin sehr gespannt, wie dieses ausgehen wird.  

355 Postings, 863 Tage MuBerndChina: Entfesselter Immobilien-Run

 
  
    #128222
2
22.03.17 07:01
Gestern kam im Heute-Journal ein 3 min. Beitrag zur chinesischen Immobilienblase.

Im Vergleich zu China ist unser Wohnungsmarkt geradezu langweilig. Nachdenken, abwägen, durchrechnen. Wer in China eine Immobilie kauft, hat dafür keine Zeit. Der Run auf das Eigentum kennt keine Grenze. Fragen manche: Ist das schon die Blase?

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/...obilienmarkt-100.html

Für mich wird sich da bald was entladen!  

11 Postings, 248 Tage Godmodel#221 völlig legitimes Vorgehen

 
  
    #128223
2
22.03.17 09:01
was sich bei uns VERLUSTVORTRAG nennt. Auch ich nehme diese Möglichkeit besten Gewissens bei meiner ESt Erklärung als Selbstständiger und Trader in Anspruch. Konnte die allgemeine "Empörung" nach den ersten Meldungen nicht nachvollziehen. Unsere Großunternehmen nutzen die Regelung ebenfalls; so what???  

5370 Postings, 3571 Tage relaxed#128214 Für einen wahren Präsidenten

 
  
    #128224
3
22.03.17 09:17
ist ein Parlament zur Gesetzgebung reine Zeitverschwendung. Je nach Land werden unterschiedliche Strategien zur Parlamentsmarginalisierung gespielt. Trump mit seinen Orders, Erdogan mit Verfassungsänderung, Putin mit präsidentialem Einfluss auf die Gerichte, Merkel mit der Alternativlosigkeit ... die Reihe ist endlos und unterscheidet sich für Diktaturen und Demokratien nur durch den Grad der Subtilität.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingWenn Donnerstag Trumps "Trumpcare" scheitert

 
  
    #128225
2
22.03.17 09:28
(Ersatz für Obamacare), sieht er alt aus. Es gibt bei der Republikanern zwei Dutzend Abweichler (gemäß NYT sogar drei Dutzend), die ihn die erforderliche Mehrheit kosten könnten.

Die Zeichen für ein gewolltes Absägen Trumps verdichten sich. Ich glaube, dass der gestrige Abacker an den Börsen (Beginn einer längerfristigen Korrektur?) u. a. damit in Zusammenhang steht. Wäre auch logisch. Wegen Trumps Programmen sind die Börsen seit Nov. steil gestiegen. Fliegt er raus [manche raunen sprechen wegen der Russland-Verquickungen bereits von Amtsenthebung (Impeachment)], müssten die Börsen diese 10 % Anstieg wieder auspreisen (plus "Überschießen" nach unten). Hinzu kommt politische Unsicherheit, wie es weitergehen soll.

-----------------------

www.spiegel.de/politik/ausland/...de-ich-mir-schnappen-a-1139858.html

...Bei besagtem Treffen am Dienstag im US-Kapitol in Washington hatten Trump, sein Vize Mike Pence sowie der republikanische Mehrheitsführer Paul Ryan sich bemüht, die mehr als zwei Dutzend republikanischen Abweichlern umzustimmen. Das berichten die US-Zeitungen "Washington Post" und "New York Times". Laut "Times" soll es sogar drei Dutzend Abgeordnete der Republikaner geben, die ein Reformgesetz für die Gesundheitspolitik für zu lax halten und dagegen stimmen wollen.

Für Trump und die republikanische Partei wäre eine Niederlage bei der für Donnerstag geplanten Abstimmung eine ernste Schlappe. Trump hatte versprochen, die Gesundheitspolitik seines Amtsvorgängers Barack Obama zügig zurückzudrehen, die Reform des "Affordable Care Act" ist dafür ein wichtiger Schritt.

 

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingTrump und Erdogan

 
  
    #128226
22.03.17 09:32
Gemeinsam ist beiden, dass sie diktatorische Auslaufmodelle sind, die nicht mehr in die heutige Zeit passen. Dass die Welt generell nach rechts rückt, glaube ich nicht, dafür geht es der Wirtschaft noch zu gut. Die große Zeit der Diktatoren kommt erst nach Massenelend wie 1933 in Deutschland. Also bei DOW unter 4000 ;-)  

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingUS-Hauspreise sinken wieder

 
  
    #128227
1
22.03.17 14:37
- könnte an den steigenden Zinsen (auch am langen Ende) liegen.  
Angehängte Grafik:
20170322_fhfa_0.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
20170322_fhfa_0.jpg

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingDie "tollen" Retail-Umsätze in USA,

 
  
    #128228
23.03.17 10:40
die als fundamentale Basis der Erholung seit 2009 gelten, gehen zu einem erheblichen Teil auf Billigkredite wie Student loans und Auto loans zurück.

Der Chart unten zeigt, dass Auto loans seit 2009 förmlich "explodiert" sind auf aktuell 1,11 Billionen Dollar.

Jedoch:....  (weiter im nächsten Posting)  
Angehängte Grafik:
hc_2752.jpg (verkleinert auf 97%) vergrößern
hc_2752.jpg

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingUS-Gebrauchtwagenpreise brechen ein

 
  
    #128229
23.03.17 11:09

Wie stark der Einbruch bei den Gebrauchtwagenverkäufen ist, zeigt der Chart unten.

Ursache (faktisch): Der US-Markt wird mit Neuwagen überschwemmt. Damit die Händler auf ihren Höfen nicht in Neuwagen "ersaufen", werden die Auto loans weiter gesteigert (letztes Posting). Die Neuwagen-Sause geht zu Lasten der Gebrauchtwagen.

In der US-Presse gemeldete Ursache: Es gab Verzögerungen bei den Steuererstattungen. 65 Mrd. Dollar Erstattung wurden bislang nicht ausgezahlt. Womöglich hält Trump das Geld zurück, bis die Verhandlungen über die Aufstockung der US-Schuldengrenze abgeschlossen sind. Ob der Einbruch allein auf diese Verzögerung zurückzuführen ist, bleibt für mich fraglich. Denn der  Downtrend (Chart unten) läuft ja schon seit drei Monaten.

-----------------

http://img03.en25.com/Web/NADAUCG/...e0329}_Guidelines_UCG_201703.pdf

March 2017

NEW & USED MARKET TRENDS
USED MARKET UPDATE

In a reversal of what typically occurs in February, wholesale prices of used vehicles up to eight years old fell substantially last month, dropping 1.6% compared to January. The drop was counter to the 1% increase expected for the month and marked just the second time in the past 20 years prices fell in February (last years? scant 0.2% being the other instance).

NADA Used Car Guide?s seasonally adjusted used vehicle price index fell for the eighth straight month, declining 3.8% from January to 110.1. The drop was by far the worst recorded for any month since November 2008 as the result of a recession related 5.6% tumble. February?s index figure was also 8% below February 2016?s 119.4 result and  marked the index?s lowest level since September 2010....

------------------

Hier ein Übersichtsartikel bei Wolf Street:

http://wolfstreet.com/2017/03/21/...tom-falling-out-of-auto-industry/

Is this the Sound of the Bottom Falling Out of the Auto Industry?
by Wolf Richter ? Mar 21, 2017

Let?s hope that the problems piling up in the used vehicle market ? and their impact on new vehicle sales, automakers, $1.1 trillion in auto loans, and auto lenders ? is just a blip, something caused by what has been getting blamed by just about everyone now: the delayed tax refunds.

In its March report, the National Association of Auto Dealers (NADA) reported an anomaly: dropping used vehicle prices in February, which occurred only for the second time in the past 20 years (siehe oben). ....

NADA blamed three factors:

- The surge in new vehicle incentive spending. Automakers, drowning in unsold inventories on dealer lots and desperate to move the iron and keep their plants running, increased incentive spending by 18% to the highest level in over a decade...

 
Angehängte Grafik:
hc_2753.jpg
hc_2753.jpg

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingDen Schaden haben die Auto-loan-Kreditgeber

 
  
    #128230
23.03.17 11:22
Sinkende Gebrauchtwagenpreise haben zur Folge, dass das Kollateral für die bereits vergebende Auto-Kredite (d.h. der Wiederverkaufswert) sinkt.

Wenn ein Kreditnehmer nicht zahlt und das Auto zwangsversteigert werden muss, könnten die Kreditgeber auf Verlusten sitzen bleiben ("negative equity" wie damals bei überteuert gekauften Subprime-Häusern).

Auch bei Leasing können die Kreditgeber bei sinkendem Wiederverkaufswert Verluste machen.


Zerohedge
:

Why are used vehicle wholesale prices important?

For one, they matter to lenders. Used vehicle wholesale prices determine the value of the collateral for $1.11 trillion in auto loans that have boomed on higher prices, higher unit sales, longer maturities (the average hit a new record of 66.5 months in Q4), and higher loan-to-value ratios (negative equity):

Dropping wholesale prices increase loan losses for lenders as recovery is lower. Declining wholesale values of lease turn-ins, if the trend persists, impacts how finance companies structure the lease terms, thus raising the costs for the customers and putting a damper on leasing activity.

 

48824 Postings, 4704 Tage Anti LemmingKreditgeber für Auto loans sind überwiegend

 
  
    #128231
23.03.17 11:26
US-Banken und kleinere Kreditunternehmen, die auf Auto loans spezialisiert sind:

www.thesimpledollar.com/best-auto-loans/

   Best Online Auto Loan Services: CarsDirect and MyAutoLoan
   Best of the Big Banks: U.S. Bank, LightStream and Bank of America
   Best for Bad Credit: Auto Credit Express and Capital One
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5128 | 5129 | 5130 | 5130  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, gnomon, joibinado, Juenter10, Stabilisierung, stksat|228879666, umaw
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
MediGene AGA1X3W0