-->-->

Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 93 3234
Talk 52 2722
Börse 36 375
Hot-Stocks 5 137
Rohstoffe 4 51

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4987
neuester Beitrag: 27.08.16 19:19
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 124674
neuester Beitrag: 27.08.16 19:19 von: wawidu Leser gesamt: 11217700
davon Heute: 2490
bewertet mit 431 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4985 | 4986 | 4987 | 4987  Weiter  

45973 Postings, 4496 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
431
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4985 | 4986 | 4987 | 4987  Weiter  
124648 Postings ausgeblendet.

1213 Postings, 3019 Tage Keno77Die naechste Zinserhoehung ist m. E. nah

 
  
    #124650
26.08.16 16:18
Ich wuerde diese Rede - c. p. - schon als eine Ankuendigung einer baldigen Zonserhoehung werten.
-----------
Es ist die Aufgabe des Marktes, so viele Marktteilnehmer wie möglich in die Irre zu führen.

733 Postings, 1030 Tage harryhammerZinsanhebung

 
  
    #124651
26.08.16 16:30
Sehe ich auch so.  

1213 Postings, 3019 Tage Keno77Ich verstehe dann nur nicht......

 
  
    #124652
26.08.16 16:36
... die aktuelle Reaktion der Maerkte:  schwaechelnder Dollar, steigende Aktienkurse.
-----------
Es ist die Aufgabe des Marktes, so viele Marktteilnehmer wie möglich in die Irre zu führen.

45973 Postings, 4496 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    #124653
26.08.16 16:45

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 27.08.16 14:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

8408 Postings, 3599 Tage StöffenAllein mir fehlt der Glaube

 
  
    #124654
2
26.08.16 16:48
was eine Zinserhöhung in den USA anbelangt.

Vor kurzem machte ein Artikel im San Francisco Gate auf die enorme Verschuldung der US-Unternehmen aufmerksam. Der Artikel ist hier einsehbar:

>>> The hidden risk to the economy in corporate balance sheets <<<

?There?s a misconception that companies are swimming in cash,? said Andrew Chang, a director at S&P Global Ratings. ?They?re actually drowning in debt.?
http://www.sfgate.com/business/article/...my-in-corporate-9182807.php

Es dürfte einleuchtend sein, dass ein Schuldendienst bei ultra-niedrigen Zinsen wesentlich leichter fällt, was in dem besagten Artikel auch recht gut rüberkommt:

"And while debt is high, low interest rates have helped lighten the burden."

Und exakt in diesem Umfeld fängt dann die Fed damit an, die Zinsen zu erhöhen?

Aktuell sieht die Lage bereits so aus:

>>> The number of companies that have defaulted so far this year has already passed the total for all of last year, which itself had the most since the financial crisis. Even among companies considered high-quality, or investment grade, credit rating agencies say a record number are so stretched financially that they?re one bad quarter or so from being downgraded to ?junk? status.

Companies whose debt is already deemed ?junk? are in the worst shape in years. To pay back all they owe, they would have to set aside every dollar of their operating earnings over the next eight and a half years, more than twice as long as it would have taken during the 2008 crisis, according to Bank of America Merrill Lynch. <<<

Es ist sicherlich unschwer auszumalen, was passieren dürfte, wenn die Zinsen anziehen: In den USA würde eine Pleitewelle durch's Land rollen.
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!

45973 Postings, 4496 Tage Anti LemmingKomplette Yellen-Rede

 
  
    #124655
26.08.16 16:49
www.federalreserve.gov/newsevents/speech/yellen20160826a.pdf

(war einschlägigen Kreisen sicherlich schon vorher bekannt)  

8445 Postings, 3695 Tage gogolIch bleibe dabei

 
  
    #124656
26.08.16 17:04
vor der US Wahl gibt es nur Worte, nicht mehr !
weil die FED zu Feige ist um in den Wahlkampf einzugreifen und was nun geschrieben wird, was Analysten aus ihren Worten ,, saugen,, ist für mich bla bla .........
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

150 Postings, 115 Tage SaurierWollen wir die Diskussion über die FED ....

 
  
    #124657
1
26.08.16 17:27
... und deren unsägliche verbale Verrenkungen nicht einfach lassen? ALLE Assetpreise sind sind hoch sind werden den Rückwärtsgang einlegen völlig unabhängig davon was die Zentralbanken machen. Das deren Maßnahmen der Realwirtschaft nichts genutzt haben ist erwiesen, sonst würden sie beendet, über den angerichteten Schaden gibt es täglich objektive! Beweise. Es ist beinahe albern anzunehmen das die Fortsetzung von etwas was nichts nützt sondern schadet die Wirkung plötzlich umkehrt und die Preisblasen stützt oder nachträglich rechtfertigt. Man sollte sich lieber versuchen herauszubekommen wann die Sause zuende ist. Da nützen fundamentale Betrachtungen anscheinend nichts, denn die waren auch vor 2 oder 3 Jahren schon so gültig wie heute und "es" stieg weiter (Außer Gold da entweicht die Luft schon und wird es weiter tun). In von Spekulanten und überproportional mit Derivaten gehandelten Märkten werden die Kehrstellen charttechnisch erkennbar sein.  

2487 Postings, 3401 Tage Shenandoahes kommt auf den nächsten US Jobmarktbericht an

 
  
    #124658
3
26.08.16 17:58
...ich denke mal, der wird dann (zufälligerweise) demnächst nicht so gut ausfallen....  

150 Postings, 115 Tage SaurierZur Nachprüfung empfohlen ...

 
  
    #124659
3
26.08.16 17:59
... ich will das "charttechnisch erkennen" von #657 wenigstens etwas belegen. Das Abknicken von MA4 und EMA4 + Signallinienschnitt vom CCI ist bei vielen Basiswerten und vielen Zeitebenen ein brauchbares prozyklisches Signal. Der S&P könnte auf Wochenbasis das Signal auslösen, sieht aus wie kurz davor.  
Angehängte Grafik:
sp_160826.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
sp_160826.jpg

150 Postings, 115 Tage Saurier#659 - Gilt auch auf Monatsbasis ..

 
  
    #124660
26.08.16 18:10
 
Angehängte Grafik:
sp_160826_monat.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
sp_160826_monat.jpg

8408 Postings, 3599 Tage StöffenBesonders heiße Luft

 
  
    #124661
3
26.08.16 19:17
gibt's hier:

Bei zehnjährigen US-Treasuries, die mit 1,5% rentieren, beläuft sich das KGV auf fast 70.

Zehnjährige Anleihen Grossbritanniens rentieren mit 0,5%, was einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 200 entspricht.

Das KGV französischer Staatsanleihen (Rendite: 0,16%) beträgt 625.

Gar nicht mehr berechenbar ist das KGV von zehnjährigen Schweizer, deutschen oder japanischen Staatsanleihen, weil sie eine negative Verfallsrendite aufweisen.  
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!

2676 Postings, 1948 Tage lifeguardund dünne luft..

 
  
    #124662
26.08.16 21:47
""Es ist eine falsche, aber weit verbreitete Annahme unter Politikern, dass man schwache Institute stabilisieren muss." Vielmehr müsse es eine Marktbereinigung zu Gunsten der Starken geben dürfen. "

Wirtschaftlich ein Riese, in der Finanzbranche ein Zwerg - so sehen Analysten Deutschland und seine Banken.
 

150 Postings, 115 Tage Saurier#659 - US-Indices Signale Nachlese

 
  
    #124663
2
26.08.16 22:11
Abgesehen davon das zu meinen Handelsregeln gehört an FED-Geschwafel-Tagen nicht zu handeln gab es m. E. kein Shortsignal auf Wochenbasis. Im S&P wurde die CCI-Linie nicht geschnitten, im DOW fehlt der MA4, bei den Futures sieht es noch schlechter aus. Es fehlt mir auch noch der obligatorische Bondpreisrückgang welcher vor größeren Aktienmarkt-Downern auftritt. Ich gehe davon aus das es aktienmäßig noch etwas raufgeht (Die paar % ändern nichts an der Gesamtsituation), Bonds tendenziell runter (Bund Futures vielleicht von der EZB gebremst) und Rohstoffe inklusive Edelmetalle fett runter.  

2676 Postings, 1948 Tage lifeguardcheese!

 
  
    #124664
3
26.08.16 22:45
"Mehr als eine Milliarde Pfund Käse stapeln sich in amerikanischen Kühlhäusern. Doch wer soll das alles essen? Um dem Käseberg Herr zu werden, verabschieden sich selbst die USA von der geliebten Marktwirtschaft. "
 

150 Postings, 115 Tage SaurierBondpreisrückgang vor Aktienpreisrückgang

 
  
    #124665
27.08.16 01:05
Wie in 663 erwähnt hier noch mal als Bild. Ob das für US auch gilt weiß ich nicht.
 
Angehängte Grafik:
daxbufu.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
daxbufu.jpg

45973 Postings, 4496 Tage Anti LemmingDa merkt man doch gleich, dass Handelsblatt-

 
  
    #124666
2
27.08.16 14:05

Redakteure freitags um 17:30 MEZ (= 11:30 EST), d.h. zum Xetra-Schluss, Feierabend machen:

Dax-Ausblick
Die Fed-Chefin treibt die Aktienkurse hoch

Am Freitag war ?High Noon? um 16 Uhr. Zumindest für die Börsen weltweit. Denn um diese Zeit redete Fed-Chefin Janet Yellen ? und die Aktienkurse stiegen. Eine gute Voraussetzung für die kommende Börsenwoche.



------------------

Der kommentierte Chart unten macht deutlich, wie Redaktionen zu völlig falschen Schlüssen kommen. Tatsächlich wurde gestern, nachdem die Handelblatt-Spezies Feierabend machten, im SP-500 ein seit drei 6 Wochen laufender Seitwärtskanal im SP-500 (2167 bis 2193) nach unten durchbrochen.

In einer aufmerksamen Redaktion würde so etwas rechtzeitig korrigiert und nicht auch noch heute noch (= 1 Tag danach) als - faktisch falsche - Titelgeschichte stehen bleiben.  
Angehängte Grafik:
hc_2462.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
hc_2462.jpg

45973 Postings, 4496 Tage Anti LemmingHier das gestrige Verlassen des Trendkanals

 
  
    #124667
27.08.16 14:11
(wenn auch nicht auf Schlusskursbasis). Der Chart zeigt die SP-500-Futures, die etwas tiefer notieren als Cash. Das spielt für das Verlassen des Trendkanals, der bei den Futures etwas tiefer liegt, jedoch keine Rolle.

 
Angehängte Grafik:
hc_2463.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
hc_2463.jpg

45973 Postings, 4496 Tage Anti LemmingKorr. zu # 666

 
  
    #124668
27.08.16 14:14
...ein seit drei Wochen laufender Trendkanal im SP-500....  

10088 Postings, 3320 Tage wawiduBesonders spannend finde ich den Chart

 
  
    #124669
27.08.16 15:52
von Alphabet alias Google.  
Angehängte Grafik:
googl_12m.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
googl_12m.png

10088 Postings, 3320 Tage wawiduTLT: ebenfalls ein sehr spannendes Setting

 
  
    #124670
27.08.16 16:08
 
Angehängte Grafik:
tlt_6m.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
tlt_6m.png

1213 Postings, 3019 Tage Keno77Mein S&P - Trade am Freitag

 
  
    #124671
27.08.16 17:18

Chart CME.ES, H4, 2016.08.27 14:36 UTC, Varengold Bank AG, MetaTrader 4, Real

4 h ? Chart des S&P 500 (CFD - Basis!!). Die lange weisse Kerze ganz rechts, ist die von der Yellen ? Rede ab 16:00 MEZ.

Nach  o b e n  hin wurden, die bisherigen Jahreshochs bei 2.191 nicht mehr erreicht.

Nach  u n t e n  machte der Abverkauf exakt halt beim 61,8% -retracement. Damit lag der S&P 500 aber bereits im ?muddy water?. Die Folgekerze durchbrach dann auch dieses "level".

Ich gehe daher davon aus, dass wir die bisherigen Jahres- und Allzeithochs beim S&P b. a. w. nicht mehr sehen werden (= meine Meinung, ich respektiere jede andere Meinung).

Aus fundamentalen Gruenden (die ich hier aussen vor lasse) bin ich extrem bearish bezueglich des S&P 500 eingestellt.

Kurse in Naehe der bisherigen Jahreshochs sind fuer mich daher absolute ?short ? Punkte?.  

Ich hatte im Rahmen der ?Yellen ? speech? zunaechst darauf gewartet, dass der S&P nochmals an die bisherigen Allzeithochs bei 2.191 herankommt. Tat er dann aber nicht, der Enpunkt lag bereits bei 2.186,4.

Ich hatte einen guenstigen Einstieg bei 2.185 erwischt und die ganze Strecke bis zum 61,8% -retracement geshortet. An einen rebound beim 50% - level habe ich nicht geglaubt. Zuviel sell ? off am Freitag.

Als mit der 2. Kerze dann dieses level auch durchbrochen wurde, bin ich noch einen 2. Short eingegangen. Ich hatte darauf gewettet, dass der S&P noch am Freitag die 100% ?vollmachen? wird. Hat er nicht getan. Ich konnte aber mit ?Null? aus dem 2. Trade raus.


-----------
Es ist die Aufgabe des Marktes, so viele Marktteilnehmer wie möglich in die Irre zu führen.

1213 Postings, 3019 Tage Keno77Chart zu # 671

 
  
    #124672
27.08.16 17:23

Chart CME.ES, H4, 2016.08.27 14:36 UTC, Varengold Bank AG, MetaTrader 4, Real

'''''''''''''  das Einffuegen des Charts war im genannten Posting zuvor fehlgeschlagen.

-----------
Es ist die Aufgabe des Marktes, so viele Marktteilnehmer wie möglich in die Irre zu führen.

1213 Postings, 3019 Tage Keno77Sorry

 
  
    #124673
27.08.16 17:28
In der Vorschau hat es mit dem Chart stets geklappt, im endgueltigen Beitrag dann nicht mehr.

Ich lass die postings loeschen.
-----------
Es ist die Aufgabe des Marktes, so viele Marktteilnehmer wie möglich in die Irre zu führen.

10088 Postings, 3320 Tage wawiduUS Realwirtschaft

 
  
    #124674
27.08.16 19:19
Kaum ein anderer Rohstoff reflektiert wohl besser die wahre Lage in der US Industrie als das vielseitig verwendete Industriemetall Kupfer resp. der Kupferpreis. Bei hoher Nachfrage würde der Preis wohl kaum da stehen, wo er jetzt steht.  
Angehängte Grafik:
_copper_15jw.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_copper_15jw.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4985 | 4986 | 4987 | 4987  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, Galearis, gnomon, Kellermeister, Romeo237, short squeeze, Stabilisierung
-->