Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 125 348
Talk 83 186
Börse 24 113
Hot-Stocks 18 49
Devisen 5 14

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5238
neuester Beitrag: 13.12.17 17:36
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 130930
neuester Beitrag: 13.12.17 17:36 von: Murmeltierch. Leser gesamt: 13206110
davon Heute: 1453
bewertet mit 439 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5236 | 5237 | 5238 | 5238  Weiter  

51063 Postings, 4970 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
439
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5236 | 5237 | 5238 | 5238  Weiter  
130904 Postings ausgeblendet.

493 Postings, 69 Tage Emilia StivaliDie große Frage ist,

 
  
    #130906
3
12.12.17 09:56
ob man das alles akzeptieren und gottergeben bzw. fatalistisch seines Schicksals harren sollte. Solange es noch die Möglichkeit der öffentlichen Kritik gibt, um diese gigantischen Umwälzungen auf allen Ebenen bewusst zu machen oder gar verändernde Proteste anzuschieben, sollte man davon Gebrauch machen.  

4038 Postings, 2422 Tage lifeguardnun, für mich keine frage mehr.

 
  
    #130907
12.12.17 10:25
ich seh es als realität an, wieso sollte ich also energie verschwenden mit protest?

apropos:
natürlich wünsch ich mir auch grösstmögliche freiheit; deshalb versteh ich auch den unglaublichen reiz an einer unkontrollierten zahlungsart mit coins. nur kann ich nicht glauben, dass all die staatlichen kontrolleure das lange zeit zulassen werden.
geld ausserhalb der kontrolle von zentralbanken? mhhh...  

2563 Postings, 2696 Tage Murmeltierchengeldschwemme

 
  
    #130908
12.12.17 11:28
dank an die zentralbanken und ihre geldpolitik !

https://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/...re-article20170146.html

wo verlerier sind sind auch immer gewinner, natürlich verliert immer die masse, war schon immer so, bleibt immer so !  

493 Postings, 69 Tage Emilia StivaliDie Eurozone bleibt instabil

 
  
    #130909
12.12.17 11:32
https://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/...bleibt-instabil/

Vergleicht man den Eurokurs mit dem Dollar oder mit der Entwicklung des Bruttoinlandprodukts der Eurozone, könnte man auf die Idee kommen, die grundlegende Instabilität der Währungsunion sei überwunden.

Doch dafür gibt es keinen Grund...  

617 Postings, 429 Tage KatzenpiratBärenfutter: 30 Marktrisiken 2018

 
  
    #130910
2
12.12.17 13:14
Die Deutsche Bank hat kürzlich eine lange Liste ernstzunehmender Risiken veröffentlicht, die die Marktteilnehmer im kommenden Jahr berücksichtigen sollten.

Für Bären keine Überraschung, aber dennoch eine recht umfassende Auslegeordnung.

(ES, bei der Quellenangabe einfach kurz die Augen zukneifen).
Deutsche Bank: Die 30 größten Marktrisiken 2018
Die Deutsche Bank hat kürzlich eine lange Liste ernstzunehmender Risiken veröffentlicht, die die Marktteilnehmer im kommenden Jahr berücksichtigen sollten. Wie ZeroHedge am Wochenende berichtete, umfassen diese Risiken alle Bereiche der Finanzmärkte... - Veroeffentlicht am 12.12.2017
 

617 Postings, 429 Tage KatzenpiratThe 30 Biggest Risks Facing Markets In 2018

 
  
    #130911
2
12.12.17 13:17
These Are The 30 Biggest Risks Facing Markets In 2018 | Zero Hedge
According to Deutsche Bank, there are no less than 30 risks investors should beware in the coming year, ranging from a market correction to a reversal of Brexit to Irish presidential elections, to a "Bitcoin crash," rising inflation, danger from North Korea, the results from Robert Mueller' ...
Oder von zerohedge  

2563 Postings, 2696 Tage Murmeltierchenin 2017

 
  
    #130912
12.12.17 14:12
gab´s bestimmt auch 30 faktoren für risiken der märkte, alles risiken haben zu hören bewertungen geführt. warum sollte sich das ändern ? sobald das (finanz) system in gefahr kommt wird einfach noch stärker einfluß (manipulation) genommen. seit der 2008er krise ist das system unter kontrolle...

sollte aus dem einen oder anderen grund die wirtschaft schwächeln werden gesetze erlassen die dem entgegensteuern werden, endloses materielles wachstum ist das ziel des systems und der wunsch der meisten menschen, leider...  

2563 Postings, 2696 Tage Murmeltierchensorry

 
  
    #130913
12.12.17 14:59
...alle risiken haben zu höheren bewertungen geführt  

493 Postings, 69 Tage Emilia Stivalihört, hört

 
  
    #130914
12.12.17 15:06

29 Postings, 3 Tage elysium777Und weiter geht die große Party

 
  
    #130915
1
12.12.17 16:38
"It's In The Mania Phase": Securities Regulator Warns That "Mortgages Are Being Taken Out To Buy Bitcoin"

"..
"We've seen mortgages being taken out to buy bitcoin. ? People do credit cards, equity lines," said Borg, president of the North American Securities Administrators Association, a voluntary organization devoted to investor protection. Borg is also director of the Alabama Securities Commission.

"This is not something a guy who's making $100,000 a year, who's got a mortgage and two kids in college ought to be invested in."

"You're on this mania curve. At some point in time there's got to be a leveling off. Cryptocurrency is here to stay. Blockchain is here to stay. Whether it is bitcoin or not, I don't know," Borg said in an interview with "Power Lunch.".."

http://www.zerohedge.com/news/2017-12-11/...ing-taken-out-buy-bitcoin  

2563 Postings, 2696 Tage MurmeltierchenUnd weiter geht die große Party

 
  
    #130916
2
12.12.17 17:46
auch an den aktien märkten.... mittlerweile sollte auch dem hartgesottensten bären klar geworden sein das der markt kein markt sondern ein festgezurrtes system ist. es ist sinnlos das nicht zu akzeptieren auch wenn es gegen den gesunden menschenverstand geht.
letztlich wollen auch bären mal grün sehen...dazu müssen sie aber bullen werden ! schaut euch nur mal die us indizies heute ( und die ewigkeit davor) an. alle sitzen auf fetten gewinnen und sichern ab und treiben so den nächsten schub nach oben an. der markt stoppt erst wenn das aufhört...nur wie soll das aufhören. vielleicht intraday 10% rauf und 20 runter ?? mega gap noch oben?? weiter jahrelang den uptrend festigen bis keiner mehr absichert oder short geht (weil pleite)?  

956 Postings, 829 Tage johe6Löschung

 
  
    #130917
12.12.17 22:51

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 13.12.17 09:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

617 Postings, 429 Tage KatzenpiratSogenannter Retrofuturismus

 
  
    #130918
13.12.17 00:52
im Bärenthread. Interessant. Das unterstreicht dessen historische Bedeutung. "Die Annalen der Bären-Dynastie". Chapeau!  

617 Postings, 429 Tage KatzenpiratAuch wenn der

 
  
    #130919
13.12.17 01:00
Post bzw. die Reinkarnation Gaddafis bei mir  zugegebenermassen grosse Irritation auslöst... (???)  

617 Postings, 429 Tage KatzenpiratJohe6, Andreano verkehrt

 
  
    #130920
1
13.12.17 01:13
in der Regel im Bitcoin Thread. Deine Kurzvisite bringt uns aber etwas Farbe in diesen düsteren Zeiten. - Und ganz so sicher scheint ihr euch im Bitcoin Thread offensichtlich doch nicht zu sein, wie ich aus dem freudschen Irrläufer schliesse.  

493 Postings, 69 Tage Emilia StivaliAlabama sagt Nein zu Roy Moore - und zu Trump

 
  
    #130921
2
13.12.17 09:08
Trumps Steuergesetz kam mit nur einer Stimme Mehrheit im Senat durch. Gestern wurde ein republikanischer Senator durch einen neu gewählten Demokraten aus Alabama ersetzt. Interessant wäre, ob sich das für die Demokraten ausschlachten lässt, z. B. indem nochmals über das neue Steuergesetz abgestimmt wird.

Alabama sagt Nein zu Roy Moore ? und zu Trump

Dem Demokraten Doug Jones gelingt im konservativen Alabama die Sensation: Er gewinnt die Senats-Nachwahl gegen den Republikaner Roy Moore ? und fügt Donald Trump eine schwere Niederlage zu. Unter dessen bisherigen Fürsprechern regt sich bereits Widerstand.

www.faz.net/aktuell/politik/...nats-nachwahl-in-alabama-15338400.html  

493 Postings, 69 Tage Emilia StivaliEin schwarzer Tag für Trump

 
  
    #130922
13.12.17 09:10
www.spiegel.de/politik/ausland/...r-roy-moore-verliert-a-1183025.html

Stolz ritt er zur Wahlurne, es half nichts: Die spektakuläre Niederlage des Republikaners Roy Moore in Alabama ist ein Alarmsignal für US-Präsident Trump - seine Macht über die eigene Partei gerät in Gefahr.

...Für Trump ist die Niederlage in mehrfacher Hinsicht bitter. Die ohnehin knappe Mehrheit der Republikaner im 100 Sitze umfassenden US-Senat schrumpft so von 52 auf nur noch 51 Stimmen. Das bedeutet: Egal, welche Gesetze Trump dem Kongress zur Verabschiedung vorlegt, zwei Abweichler reichen aus, um jedes Projekt zu Fall zu bringen.  

493 Postings, 69 Tage Emilia StivaliAuswirkungen auf Trumps Steuerreform

 
  
    #130923
13.12.17 09:21
Laut SPON (# 922) gibt es keine, weil der neue Senator zu spät ins Amt kommt:

Trumps große Steuerreform, die bereits in der kommenden Woche abgesegnet werden soll, wird davon wahrscheinlich nicht betroffen sein, weil der neue Senator dann wohl noch nicht im Amt ist. Doch für alle Pläne im neuen Jahr - wie etwa den Bau der Mauer zu Mexiko oder Kürzungen im Sozialbereich - dürfte es für Trump immer komplizierter (und anstrengender) werden, eine Mehrheit zu sichern.

Es fragt sich angesichts der Brisanz des Steuersenkungspakets jedoch, ob die Demokraten eine Verzögerung bei der Verabschiedung erreichen könnten - bis zu dem Zeitpunkt, an dem der neue Senator im Amt ist.

Trumps Senats-Mehrheit für die Steuerreform war äußerst knapp:

Für das fast 1,5 Billionen Dollar (1,3 Billionen Euro) schwere Projekt stimmten 51 Senatoren, 49 dagegen. Ein Republikaner, Senator Bob Corker, stimmte mit den Demokraten gegen die Steuerreform. Quelle: www.zeit.de/politik/ausland/2017-12/...-stimmt-trumps-steuerreform-zu

Mit dem neuen Demokraten im Senat gäbe es bei einer Wiederholung der Abstimmung mit 50 zu 50 ein Patt.  

493 Postings, 69 Tage Emilia Stivali"Die Zeit" dazu:

 
  
    #130924
2
13.12.17 09:26
www.zeit.de/politik/ausland/2017-12/...-alabama-wahlsieg-moore-wunder

Für US-Präsident Donald Trump wird die Niederlage seiner Partei in Alabama nicht mal ein Jahr nach seiner der Amtsübernahme das Regieren erschweren. Mit dem Einzug von Doug Jones in den Senat schrumpft die ohnehin knappe Mehrheit der Republikaner auf eine einzige Stimme. Das gefährdet zahlreiche Vorhaben des Präsidenten. Die Demokraten drängten am Abend bereits darauf, Jones noch vor einer endgültigen Abstimmung über die geplante Steuerreform in den Senat zu berufen.  

493 Postings, 69 Tage Emilia StivaliTrumps rassistische Diskriminierungen von US-

 
  
    #130925
1
13.12.17 09:57
Minderheiten und seine latente Frauenfeindlichkeit schlagen nun gegen ihn zurück.

Trumps Alabama-Kandidat Moore hatte, wie kürzlich publik wurde, in Jugendjahren zahlreiche teils minderjährige Frauen aggressiv sexuell belästigt. Trump versuchte im Wahlkampf für Moore, diese Belästigungen als Kavaliersdelikte abzutun - ganz so, wie er in punkto sexuelle Übergriffe auch für sich selbst Narrenfreiheit beansprucht.

Moore verlor die Wahl knapp. Ihm fehlten nur 22.000 Stimmen. Diese Stimmen kamen Demoskopen zufolge vor allem aus dem "black belt" in Alabama - und stammen überwiegend von schwarzen Frauen. Die Wahlbeteiligung der Schwarzen war mit 30 % wesentlich höher als sonst üblich. Schon 25 % wäre eine Sensation gewesen.

Es wäre eine wunderschöne Ironie der Geschichte, wenn Trumps großkotzige Steuersenkung für Reiche ausgerechnet wegen ein paar - von ihm verachteter und diskriminierter -  schwarzer Frauen aus Alabama ins Stolpern geriete.
 

2563 Postings, 2696 Tage Murmeltierchenwas heißt das für die indizies ?

 
  
    #130926
13.12.17 14:03
...ATH again !?  

493 Postings, 69 Tage Emilia Stivalija

 
  
    #130927
13.12.17 14:13

AmTief Heulen

wie 2009

 

2563 Postings, 2696 Tage Murmeltierchenagain

 
  
    #130928
13.12.17 17:14
ATH - ist wohl die vorfreude auf die zinserhöhung, oder über den demo senator aus alabama, oder oder oder... fakt ist es interessiert dow & co. nicht die bohne. fundamental völlig abgekoppeltes system.  

493 Postings, 69 Tage Emilia StivaliMan soll den Tag

 
  
    #130929
1
13.12.17 17:26
nicht vor den Spätnachrichten loben  

2563 Postings, 2696 Tage MurmeltierchenE.S.

 
  
    #130930
1
13.12.17 17:36
das ist kein lob - das ist grimmiges bärenbrummen !!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5236 | 5237 | 5238 | 5238  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben