Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 221 272
Talk 220 234
Börse 1 22
Hot-Stocks 0 16
Rohstoffe 0 7

AIRBERLIN

Seite 1 von 280
neuester Beitrag: 22.06.17 18:30
eröffnet am: 07.02.06 13:31 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 6997
neuester Beitrag: 22.06.17 18:30 von: Dölauer Leser gesamt: 796735
davon Heute: 138
bewertet mit 66 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
278 | 279 | 280 | 280  Weiter  

23665 Postings, 4497 Tage BackhandSmashAIRBERLIN

 
  
    #1
66
07.02.06 13:31
geht an die Börse
------------------------------
Im Frühjahr diesen Jahres strebt die Fluggesellschaft Air Berlin einen Börsengang an. Das Volumen der Transaktion wird sich auf rund 600 Mio bis 700 Mio EUR belaufen, erfuhr Dow Jones Newswires von mehreren mit dem Initial Public Offering (IPO) betrauten Investmentbankern. Bei Air Berlin handelt es sich gemessen am Passagieraufkommen um die Nummer 2 in Deutschland und die Nummer 3 unter den Low-Cost-Carriern in Europa nach Ryanair und Easyjet
--------------------------------------------------
Konsortialführer: Commerzbank AG, Morgan Stanley & Co. Inc.
--------------------------------------------------
 
Angehängte Grafik:
flieger_mitte.jpg (verkleinert auf 95%) vergrößern
flieger_mitte.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
278 | 279 | 280 | 280  Weiter  
6971 Postings ausgeblendet.

121 Postings, 241 Tage KnockoutCall24Hier ist nichts zu holen durch investieren...

 
  
    #6973
2
12.06.17 12:37
Nur durch zocken!

Vor 3 - 6 Monaten haben hier alle geschrieben, dass es vielleicht 1? oder sogar 1,25? pro Aktie gibt. Da stand der Kurs bei < 60 Cent!!

Ich habe zu den besagten Kursen dann vor paar Wochen auch verkauft. Wieso sollten aus den 1? - 1,25? jetzt auf einmal mehr geworden sein??? Seitdem gab es:

- Keine neuen guten News (selbst dass mit der LHA Übernahme war damals schon bekannt)
- Weiterhin schlechte Zahlen (1,7 MILLIARDEN ? Schulden, also - 300 Millionen allein in 2016)
- Bald keine Beteiligung mehr durch Ethiad Airways.

Einzig postiv: Winkelmann prüft Rettung durch Staat - wow. Wenn Air Berlin gerettet wird hinterzieh ich Steuern! Das wäre Abzocke und Verarsche am Bürger hoch 2! Durch die Rettung ist immernoch nicht gesagt, dass das Geschäftsmodell von Air Berlin sich bessert, das ist nämlich beschissen, siehe z.B. #6972

Winkelmann hat sich nicht umsonst sein Gehalt bis 2022 (sein reguläres Vertragsende) durch Bankenkredite absichern lassen. Bei einer Insolvenz wird der Mann weiter bezahlt! Die Aktionäre gehen dann aber leer aus.

Fazit: Zockerorder auf 0,82? eingestellt, nur so zum Spaß. Investment NICHT geplant! Immer bedenken, das hier ist eine Bluechip Aktie und das Geld kann jeden Augenblick weg sein. 1? wird ganz sicher so schnell nicht zurück kommen.

Gruß  

2760 Postings, 1022 Tage Ebi52@Knockout

 
  
    #6974
12.06.17 13:25
Die Zockerei wird noch lange laufen! Aber am Ende bleibt der Totalverlust! Also, billig rein, und teuer raus! Man braucht halt gute Nerven, wer Verluste nicht verkraften kann, sollte sich hier raushalten!  

2761 Postings, 3037 Tage ArmitageGrounding

 
  
    #6975
12.06.17 15:06
Hier das Muster, wie es ablaufen könnte:

 

68 Postings, 2156 Tage robsenerschreckend

 
  
    #6976
12.06.17 16:57
Das Video aus #6975 ist sehenswert und erschreckend zugleich.  

41 Postings, 325 Tage Moneysearcher.

 
  
    #6977
12.06.17 20:33
Was ich nur nicht verstehe ist woher die hohen Verluste kommen, AB scheint ja bis jetzt Kunden zu haben aber was genau verursacht denn diese hohen Kosten?  Irgendwie macht mich das wütend, irgendwo im Unternehmen muß doch das Böse sitzen und auch zu finden sein? Es kommt einem so vor als würde das Unternehmen mit Gewalt an die Wand gefahren, aber warum und wer zieht hier die Fäden bzw. hat einen Vorteil daraus?????  

121 Postings, 241 Tage KnockoutCall24@Moneysearch: Umstruktorierung kostet am meisten!

 
  
    #6978
12.06.17 21:07

Zitat: "Infolge der notwendigen Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 334,8 Millionen Euro für den Übergang in die neue airberlin verschlechterte sich das EBIT auf -667,1 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr. Die Rückstellungen wurden vor allem für die Flottenharmonisierung auf Airbus sowie für Personal und Consulting-Dienstleistungen getätigt."

Weiter heißt es im Text:

Zitat: "Der Umsatzrückgang im Geschäftsjahr 2016 ist vor allem auf die Kapazitätsreduzierung in Höhe von vier Prozent sowie den Rückgang der Erlöse pro Passagier (Yield) um 3,8 Prozent zurückzuführen. Die Terrorgefahr im östlichen Mittelmeerraum führte zu Überkapazitäten und einem damit verbundenen Preisverfall in der Touristik. Diese Faktoren beeinflussten in 2016 das Geschäftsergebnis negativ."


Die Firma ist tot und ich kaufe hier nichts als Investment! Da gibt es einfach bessere Firmen, die Gewinne einfahren und wo der Umsatz kontinuierlichl wächst! Das Preisumfeld im Luftverkehrsraum ist grundsätzlich im hohen Wettbewerb, siehe zum Beispiel Lufthansa -> Eurowings hat noch keinen Cent verdient, Gewinne kommen alle aus dem Businessbereich, wo sich Lufthansa als größte europäische Airline eben differenziert und von den anderen abgrenzt. Eurowings wird im Moment noch von Lufthansa Businessgeschäft finanziert.

Ryanair führt das Kostenmodell an! Die können durch ihr Geschäftsmodell eben günstiger Flüge für den Ottonormalverbraucher anbieten als andere Fluggesellschaften - Air Berlin wird es hier schwer haben (und meiner Meinung nach nicht schaffen) Marktanteile wegzuschnappen.


Finanzberichte, Quartalszahlen, Verkehrszahlen zu Air Berlin kannst du hier einsehen:

http://ir.airberlin.com/


Gruß

 

41 Postings, 325 Tage Moneysearcher.

 
  
    #6979
12.06.17 21:38
Wozu denn eigentlich diese ganzen Umstrukturierungen und wo will denn AB irgendwann hin bzw. was ist der langfristige Plan, welchen Markt will man bedienen?
Wenn ich sehe wie die Ryanair Geld verdient durch logisches, sinnvolles Geschäftsmodell was Kosten einspart frage ich mich ob die Vögel was bisher bei AB am Ruder waren zu blöd dafür sind sich vielleicht von denen was abzuschauen und sich von denen nicht nach und nach die Marktanteile wegschnappen zu lassen.
Der Typ von Ryanair handelt logisch und sinnvoll, konservativ, ohne Glimmbimm und zeigt allen anderen wo der Bartel den Most holt.  Genauso, ist leider jetz Offtopic, aber genauso handelt Präsident Trump und alle kritisieren ihn nur aber ich bin fest davon überzeugt, der wird so manches Problem lösen, knallhart, unkonventionell, er pfeifft auf die Meinungen von den Gutmenschen etc., von den selbsternannten Weltrettern, er tut was nötig ist....  

17 Postings, 3650 Tage trademerich...ein lesenswerter Artikel

 
  
    #6980
13.06.17 08:23
Wie schon einmal angeführt: "Die Slots sind das eigentlich knappe Gut im Luftverkehr."

Lange wirds sicher nicht mehr dauern.

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...27849/?SOURCE=7000008  

58948 Postings, 1089 Tage youmake222Die Situation von Air Berlin ist prekär

 
  
    #6981
13.06.17 12:37

41 Postings, 325 Tage MoneysearcherAchtung

 
  
    #6982
13.06.17 21:03
Lest mal den Artikel im vorletzten Post auf Finanzen100.    Ich sag nur   "Nachtigall ick hör dir tapsen"   - Die Situation bei AB wird jetz sehr dramatisch dargestellt um die Kartellwächter rumzukriegen. Soll heissen, wenn die Lage bei AB sehr dramatisch ist und der Untergang droht wird die Kranich Airline leichtes Spiel haben...  

17 Postings, 3650 Tage trademerich@moneysearch

 
  
    #6983
13.06.17 22:13
...richtig, und weiterhin wird auch darauf hingewiesen, dass nicht das Bundeskartellamt zuständig ist, sondern das europäische.
Es ist doch schön zu sehen, dass meine und die Einschätzung einiger anderer in diesem Artikel geteilt wird.

Und zu guter letzt, wird es Gründe geben, warum Merkel zusammen mit Carsten Spohr Anfang Mai bei Etihad war.  

693 Postings, 1367 Tage BilderbergWarum sollen die Bundesregierung oder

 
  
    #6984
1
14.06.17 09:23
die Länder für einne Kredit bürgen, für eine "Firma" die in Großbritanien ansässig ist
und so in Deutschland keine Steuern zahlt?
Bei der dreistelligen Millionhöhe an Schulden bringt das nun auch nicht viel.

Ein Vergleich mit Griechenland kommt mir dabei in den Sinn.

Zum Glück haben die Amis in 2008 eine große Investmentbank zerschlagen um andere zu retten.

Das wäre die richtige Vorgehensweise auch hier.

Das ist natürlich kein Trost für die betroffenen Mitarbeiter aber das ist Wirtschaft pur.

Schlechtes Management und die Belegschaft darf es ausbaden.
Gewinne werden privatisiert und Verluste sozialisiert und wir bekommen in Kürze eine Regierung die wir verdienen !
Siehe Dieselskandal  - ZDF Mediathek " Geheimakte VW"
Hätten wir wirklich ein Wahl, wäre sie verboten.
Die hohen Herren ziehen so unbehelligt weiter zur "Nächsten Baustelle".
Wer hier auf Erhohlung setzt trägt für seine paar Kröten ein extrem hohes Risiko.

Allen viel Erfolg und gute Nerven, ich stehe hier an der Seitenlinie und schaue mir das Blutbad nur an.  

540 Postings, 123 Tage gelberbaronwenn Etihad schlau ist

 
  
    #6985
14.06.17 11:11
und der CEO von Air Berlin dann verklagen sie das Land Berlin wegen Unfähigkeit
den BER zu eröffnen.
Viele Kleininvestoren verloren ihr Vermögen weil sie schon ihre Läden eröffnen
wollten und so geht die Pleite zum Teil auf Wowereit und seine Sozis.

Wei bei E.on und RWE mit der Brennelementesteuer ist die Flugsteuer auch
illegal und die Pleite vom BER.

ich hoffe dass Experten ausloten wie sie die unfähigen Politiker schröpfen können.
Wowereit und seine Strategen sind schadlos weggekommen.

Ich hoffe der Staat muss 1 Milliarde Euro zahlen und die Verantwortlichen entmachten
und ihre Pension streichen.

nmM  

2760 Postings, 1022 Tage Ebi52@gelber Baron

 
  
    #6986
14.06.17 13:36
Diesen Beitrag werde ich nicht kommentieren, sonst werde ich von den Mods mal wieder gesperrt!  

41 Postings, 46 Tage FROG100Was bei AB schiefläuft

 
  
    #6987
14.06.17 17:51
Ich versuche das mal halbwegs überschaubar darzulegen: Das Problem von Air Berlin vor dem Einstieg EYs in 2011 war

1. völlig überhöhte Flugzeugkosten (hier wurden schlechte Konditionen "eingekauft")
2. eine komplexe Orga weil aus vielen kleineren Airlines zusammengestöpselt und bis dahin nie richtig integriert
3. eine unsagbar schlechte Preispolitik was auch an fehlenden internen Instrumenten lag, z.B. wurde bis dahin die Ticketbepreisung mit Excel (!!!!) vorgenommen anstatt mit einem professionellen System -> obwohl es hier bei den Airlines - ähnlich wie z.B. bei Mietwagengeschäft - um komplexe Bepreisungen handeln sollte die die Auslastung nach oben schrauben

Alle drei Stellschrauben wollte man zusammen mit Etihad angehen. 2. und 3. sind auch ganz ok gelöst. Bei 1. wollte man die Flotte über EY Konditionen beziehen, keine Ahnung warum hier nicht umgestellt wurde -> bei weitem der größte Kostentreiber.

Mit EY kam aber ein weiteres Problem auf: AB wurde zur Zubringerairline für die Hubs von Abu Dhabi, kann sich demnach keine strategisch richtige Routenstrategie aufbauen und musste sich gleichzeitig intern verpflichten einige EY Standards zu übernehmen die nicht mehr Kohle für AB bringen sondern nur mehr kosten.

Für EY hat sich das bisher gelohnt und das AB Ergebnis musste nicht konsolidiert werden. Die zusätzlichen Passagierzahlen durch den Zubringer waren gut. Problem nur: Irgendwann wird es halt insolvenzrechtlich schwierig selbst mit Geldspritzen für AB, weil sie mehr EK nicht reinpumpen dürfen.

Der "Missbrauch" als Zubringer bei einem Anteil von nur 29% und die nichtlösung obiger Probleme ist halt auf dauer schwierig.

Ansich hätte die Airline schon das Potential profitabel zu wirtschaften m.E. - selbst unter EY hätte das besser laufen können, siehe Flugzeugkosten und EY STandards

M.E. gibt es hier keine Lösung als den Laden zu verkaufen. Eine Insolvenz will keiner, nicht mal  die LH (ok vielleicht Ryanair) -> der Outcome wäre dann schwer vorherzusagen und der Prozess ist extrem langwierig gleichzeitig politisch nicht gewollt und LH würde das Risiko eingehen irgendwann mit irgendetwas dazustehen was im Interesse der GLäubiger wäre.

Ich rechne fest damit, dass man sich hier einigt. EY muss da raus, und die neue EY Konzernspitze wird sicherlich einen strategieschwenk insgesamt machen dafür gibts ja den wechsel und LH kann sich den "Marktanteil" nicht entgehen lassen. Außerdem ist das ein Minihappen für LH.

Wie genau der Deal dann strukturell aussieht, wer kann das schon sagen.





 

41 Postings, 46 Tage FROG100BER

 
  
    #6988
14.06.17 17:51
Ok weiteres problem ist auch der BER - der alleine rettet aber AB auch nicht.  

3 Postings, 167 Tage Airberlin FanAirberlin soll gerettet werden.

 
  
    #6991
1
20.06.17 16:53
Ich finde der Staat soll Airberlin helfen. Die Erstellung einer Bürgschaft heißt überhaupt nicht, dass dieses Geld benutzt wird. Das ist doch nur ne Garantie.  

41 Postings, 325 Tage MoneysearcherKeine Bürgschaften

 
  
    #6992
2
20.06.17 19:27
NTV meldet soeben dass Thomas Winkelmann dem Tagesspiegel mitgeteilt hat dass AB doch keine Bürgschaften mehr benötigt. Das Unternehmen habe zuletzt große Fortschritte in der Neuaufstellung gemacht.....

Na das klingt doch schonmal nicht übel.   "Totgesagte leben eben länger"  

3 Postings, 167 Tage Airberlin FanKurs zum Ende des Monats

 
  
    #6994
21.06.17 17:19
Welche Richtung wird der Kurs weitergehen?  

3 Postings, 167 Tage Airberlin FanKursziel

 
  
    #6995
1
22.06.17 11:38
das erste Ziel 1,24 EUR  

161 Postings, 1378 Tage schorscherHast Du deiner Frage

 
  
    #6996
22.06.17 12:16
selbst eine Antwort gegeben :D  

182 Postings, 195 Tage DölauerOhne Bürgschaften

 
  
    #6997
22.06.17 18:30
dann kommt die Kapitalerhöhung, es ist ja die zweitgrößte Fluggesellschaft in Deutschland, da werden genügend mitzeichnen.
Fraglich ist nur der Kurs der Kapitalerhöhung, ich denke so um die 0,70 Euro  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
278 | 279 | 280 | 280  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben