Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 287 4380
Talk 112 1770
Börse 88 1605
Hot-Stocks 87 1005
Rohstoffe 11 246

SILVER

Seite 1 von 4092
neuester Beitrag: 22.07.14 20:36
eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 102277
neuester Beitrag: 22.07.14 20:36 von: FederalReser. Leser gesamt: 6716756
davon Heute: 3415
bewertet mit 210 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4090 | 4091 | 4092 | 4092  Weiter  

871 Postings, 1586 Tage Börsen OrakelSILVER

 
  
    #1
210
05.04.10 23:26
 
Angehängte Grafik:
silber.gif
silber.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4090 | 4091 | 4092 | 4092  Weiter  
102251 Postings ausgeblendet.

5306 Postings, 515 Tage NikeJoe@Julian: Inflation?

 
  
    #102253
1
22.07.14 09:56
Wie gesagt, Inflation ist ein rein monetäres Problem. Die Teuerung ist nur die WIRKUNG der Inflation, die einmal schon da ist.
WANN die Wirkung sich WO sichtbar zeigt, ist schwierig zu sagen. Aber Tatsache ist, dass sich die Wirkung praktisch ÜBERALL in steigenden Preisen zeigt. Zuerst vor allem in steigenden Sach- und Vermögenswerten. Wer glaubt denn noch einer staatlichen Statistik ??? Außerdem ist ernsthaft und logisch anzuzweifeln ob man wirklich eine Teuerung messen kann!

So lange die Zinsen derart niedrig sind, werden sich die Leute weiter verschulden (um weiter wie bisher leben zu können!) und sie werden, falls sie welche haben, ihre Ersparnisse angreifen.

Jedenfalls bewirkt die Inflation heute (also die tatsächliche Geldentwertung), dass der Lebensstandard in Zukunft sinken wird. Und eines ist auch klar, die Zentralbanken werden keine Preisdeflation zulassen. In den USA redet man von Zinserhöhungen. Warum? Weil selbst die Teuerung (CPI) offensichtlich, trotz massiver Manipulation, beginnt anzuziehen und wenn die einmal zu laufen beginnt, kann es wegen dem vielen Geld, das irgendwo lauert, gefährlich werden.
Inflation kann sehr rasch zu einem großen Problem werden, das weiß man aus der Geschichte.
Die Inflation, die manche anscheinend (als Ausweg ??) herbeisehnen, wird dann besonders in der Mittelschicht zu einem drastischen Wohlstandsverlust führen.

Ich habe wirklich ein Problem damit mir vorzustellen, dass trotz der Gelddruckorgien eine Deflation kommt und der US$ massiv an Wert gewinnt. Das ist doch ein Widerspruch in sich! Das Ganze ist eine Gratwanderung, wobei der Grat SEHR schmal ist und links und rechts des Grates geht es tief hinunter.

Ich danke jedenfalls für die Diskussion.
 

6625 Postings, 1010 Tage julian goldAber Mond, wenn die Leute Angst um ihre

 
  
    #102254
22.07.14 10:03
Lebensversicherung und ihre Altersbezüge haben, keine angemessene Verzinsung mehr erfolgt für Risiken etc. dann halten sich die Menschen auch konsummäßig zurück, früh oder später. Vergiss auch nicht das der Staat da noch ! ausgleicht. Kann er das aber nicht mehr dann geht es los. Man geht an die Kosten und verhindert sie im besten Fall. Und das wirkt nicht gerade inflationär. Es hätte den gegenteiligen Effekt. Und die großen Sparrunden kommen seitens der Regierung erst noch, unabwendbar. Ich behaupte, nicht annähernd können wir uns vorstellen geht man erst mal richtig an die Kostentreiber heran. Das wird die meisten Arbeitsplätze dahinraffen.Einfach weil sie mehr schaden unterm Strich statt nutzen und diese Belastungen in Form von Schulden dann nicht mehr in die Zukunft verschoben werden können. Die Anfänge sind zumindest mal benannt worden. So oder so wird es richtig schwer.  

5306 Postings, 515 Tage NikeJoe@MikeOS: Silber korreliert sehr stark mit Gold!

 
  
    #102255
1
22.07.14 10:07
Das hat doch nichts mit der GSR zu tun.

Dass sich Silber mit einem Hebel zum Gold bewegt ist so. Einmal stärker dann wieder weniger stark. Das verursacht die Verschiebungen in der GSR.

ABER durch die stark positive Korrelation gilt: Silber steigt, wenn Gold steigt und fällt wenn Gold fällt! Das gilt oft sogar bei Tagesbewegungen.

Da Silber zusätzlich auch ein Industriemetall ist, hat der Wirtschaftszyklus, also die industrielle Nachfrage einen Einfluss auf den Hebel. So sehe ich das zumindest.
Wenn Gold nicht steigt (in einem Bärenmarkt ist), steigt auch Silber nicht, da kann die industrielle Nachfrage noch so groß sein, denn die wird ja dann auch locker aus den Silber-Lagern bedient. Die Spekulanten wollen dann ihr Silber los werden und überhäufen den Markt.

 

5306 Postings, 515 Tage NikeJoe@Julian: Es ist für mich eine Illusion,

 
  
    #102256
22.07.14 10:12
dass bei ultraniedrigen Zinsen in einer Gesellschaft, in der Wirtschaft, im Staat, gespart wird. Im Gegenteil, die Zombies können weiter ihr "Scheinleben" führen.

Sinken die privaten Verschuldungen? Sinken die Staatsschulden? Sinken die Schulden der Unternehmen? Nein, weil die Zinsen sehr niedrig sind.
In einem inflationären Umfeld steigen die Schulden weiter an. Das ist ein logischer und kausaler Zusammenhang.

Klar gibt es selektiv auch wegen der Angst den Konsumverzicht, aber das ist vernachlässigbar.
 

370 Postings, 98 Tage Mond_1919Ja, unwahrscheinlich schuldenabbau

 
  
    #102257
1
22.07.14 10:16
Schulden müssen steigen, egal wo. Auch in der südlichen peripherie im euroraum, da wachsen sie wieder die Schulden. Natürlich dank dem draghi-put, der eine bailout Garantie darstellt. Da wird beherzt zugegriffen, ergibt sich doch bei Staatsanleihen eine interessante Zinsmarge.
Natürlich werden die Risiken nur aufgeschoben, und nicht eliminiert. Auch hat sich der wirtschaftliche gesundungsprozess noch nicht soweit fortgeschritten gezeigt, als das notfallmassnahmen von Seiten der Notenbanken obsolet geworden wären. Mit Esm und efsf und soffen etc. etc. stehen gute Mechanismen zur Rettung bereit.
Es ist wie bei allen Dingen im menschlichen leben eine frage der zeit. Glück, das ist auch eine Art gutes Timing. Vieles hängt von der Zeit ab. Es ist letztlich der entscheidende Faktor im Spiel. Denn beschränkte zeit bedeutet beschränkte Chancen.
Leben, das ist der Moment. Nur der Moment zählt. Aber die Zukunft wäre zu chancenlos, wenn man nicht träumen dürfte. Träume können Realität werden, koennen sich aber auch als Albträume offenbaren. Vieles läuft in den vorgegebenen Bahnen. Aber der Mensch kann immer noch gestalten. Der Spielraum wird enger. Dann gibt es nur noch den einen weg, für den man sich entschieden hat. Ob es wirklich die beste Wahl war, wird man dann nur noch tatenlos beurteilen können. Sozusagen mit gebundenen Händen.  

370 Postings, 98 Tage Mond_1919Inflation im euroraum

 
  
    #102258
2
22.07.14 10:26
Es ist von einem extrem starken Dollar in den nächsten Jahren auszugehen. Das könnte wiederum dazu führen, das der Euro mittels Dollarkurs eine hohe Inflationsrate importiert.
Denn im zinszyklus läuft der angelsächsische Wirtschaftsraum voraus (USA, Kanada, Gb). Während draghi die Bilanz noch kräftig ausweiten wird, faehrt Fed und Co schon wieder zurück. Dann stehen wir vorerst wieder bei 1.20 und tiefer. Die exportindustrie wird einen kleinen Anschub erfahren, aber steigende Rohstoff- und energiekosten werden dann doch gewaltig drücken.  

6161 Postings, 1883 Tage DrSheldon CooperWenn die Fed die Zinsen anhebt,

 
  
    #102259
10
22.07.14 11:20
werden die Blasen platzen. Yellen wurde geholt um die Gelddruckerei voranzutreiben. Ein starker Dollar wäre nur sehr kurzfristig. Stark im Vergleich zu was ? Dem Euro ? Da spielt Not gegen Elend  

1244 Postings, 431 Tage GoldgliedJa, Doktor,

 
  
    #102260
2
22.07.14 11:42
aber das werden die Gallenblasen der Silberinvestoren sein.  

6625 Postings, 1010 Tage julian goldNike, dann werden wir ein Versagen beim

 
  
    #102261
22.07.14 12:40
Schuldendienst erleben und ein Absterben dieser Wege dorthin, es geht nicht anders. Es ist unvorstellbar das Schulden notwendig sind um überhaupt zu überleben und diese dann ohne Auswirkungen nicht bezahlt oder dies in wertlosem Geld geschehen soll. Das ist undenkbar und würde voraussetzen das die Lasten nicht anfielen. Die aber verbriefen die Schulden ja. Der Freiraum kann nur mit werhaltigem Geld geschaffen werden und dies schließt die Glaubwürdigkeit von Werthaftigkeit von Schuldtiteln mit ein. Warten wir mal ab.  

5306 Postings, 515 Tage NikeJoeDie Silberkorrektur schreitet voran

 
  
    #102262
22.07.14 14:45
Die letzte kleine Silberkorrektur startete genau am 20. Juni und wird wohl noch einige Tage laufen.

Im Bereich der niedrigen $20 könnte die Korrektur enden, zumindest wäre das noch ideal. Aber wie so oft versucht der Markt möglichst viele Trader am falschen Fuß zu erwischen und vielleicht sehen wir wieder einen false-break unter die 20?
Abwarten...


Aha, sehe gerade, dass der EUR fällt und Gold innerhalb von 2 Minuten um 10 $ ansteigt. Auch interessant...
 

5306 Postings, 515 Tage NikeJoe@Julian: Es gibt aber heute kein werthaltiges

 
  
    #102263
1
22.07.14 14:50
Geld mehr. Alles ist FIAT- Geld.

Jedem EUR stehen Schulden gegenüber. D.h. ohne sehr großen Schuldenschnitt kann es unmöglich wieder werthaltiges Geld geben. Daher glaube ich nicht an die Idee, dass es so einfach wieder Werthaltigkeit in DIESEM Geldsystem geben kann. Und ich erwarte, dass uns dieses Geldsystem noch eine Weile erhalten bleibt. Dazu sind die Zentralbanken da.
 

639 Postings, 1111 Tage harryhamburgsilberarbeiter 102248

 
  
    #102264
22.07.14 15:37
Auch wenn man Anlagen mit einem längeren Horizont wie gut 6 Monaten sehen sollte.

Dein Beispiel trifft nur auf Papiersilber zu, bei Barren und Münzen 19% , man hat also minus gemacht.
Beim DAX ist deine Berechnung nur bei Zertifikaten richtig, bei Aktien kommen noch
die Dividenden dazu.
Sind zwar in der Berechnung drinnen, aber Beispiel:
Eine Aktie schüttet 1 Euro Dividende aus und kostet dahinter 33 Euro,
im zweiten Jahr passiert das gleiche, die Aktie hat zwar Theoretisch keinen Gewinn
gebracht, und trotzdem hat man einen Euro mehr.
 

370 Postings, 98 Tage Mond_1919Eufibu verschollen.

 
  
    #102265
1
22.07.14 15:44
Vielleicht hat er Angst. Er sitzt im Kaffeehaus. Nun liebt er dasschwarze Gold, den gut gerösteten Kaffee aus dem schattenwald nahe der Vulkane.  

2935 Postings, 232 Tage Galearisisst er feineTort`n mit Schlag dazu ?

 
  
    #102266
1
22.07.14 15:46
sucht`s`n....  

6625 Postings, 1010 Tage julian goldAber auch nach einem Schulden oder von mir

 
  
    #102267
22.07.14 16:46
aus auch Vermögensschnitt brauchen wir ein intaktes Umfeld. Schon am Tag danach. Und das, wie gesagt, geht trotz Schuldenrückstellungen und Niedrigzins trotzdem schon heute immer weiter verloren. Die Härten blendet man ja schon bewust aus und trotzdem ist keine breite und tiefe Änderung die eine Neue Perspektive verspricht in Sicht. Man sieht somit das wir Menschen trotz aller Freiheit wie in einem Korsett leben und dieses eben insgesamt auch wegen dessen vernichtenden Nebenwirkungen nicht wechseln können. ( Und Bildung bringt scheinbar auch nicht weiter, welche Katastrophe...)  Abgesehen davon wäre wohl auch die Umwelt nicht mehr von neuem so belastbar, bei diesen Altlasten obendrein. Und wie gesagt, weitgehend alles was wir so getrieben haben ginge nicht mehr auf und wäre wohl bei einem Neuanfang tabu. Weil man wüsste wohin dies führt.  

5006 Postings, 1322 Tage 47ProtonsGähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhnnnn.

 
  
    #102268
4
22.07.14 16:55

1243 Postings, 735 Tage stahlfaustjulian

 
  
    #102269
1
22.07.14 17:08
laber blub blub
du nervst
geh'mal raus an die frische Luft  

370 Postings, 98 Tage Mond_1919Das beherzigt Eufibu schon eine Weile

 
  
    #102270
1
22.07.14 18:21
Er ist ständig an der frischen Luft draußen, kann somit seinen C64 nicht mehr mit Daten fuettern, geschweige denn hier Posten.  

5006 Postings, 1322 Tage 47Protons@harryhamburg, #102264, komisch...

 
  
    #102271
4
22.07.14 18:38
bei einer Dividendenausschüttung von 1 €
komme ich auf einen anderen Zugewinn:

1 € - Abgeltungssteuer verbleiben mir nur 0,73625 €,
aber auch das nur, wenn ich nicht kirchensteuerpflichtig bin.

Sonst verbleiben mir nur 0,71375 €,
in Baden-Würtemberg und Bayern 0,71625 €.  

5006 Postings, 1322 Tage 47ProtonsWürttemberg, sorry

 
  
    #102272
1
22.07.14 18:39

639 Postings, 1111 Tage harryhamburg47Protons

 
  
    #102273
1
22.07.14 19:15
Ich bin bei meiner Rechnung von der Masse der hier anwesenden ausgegangen,
die kommen nicht über 801 Euro Dividende.
 

1243 Postings, 735 Tage stahlfaustwie ? ausser sheldon

 
  
    #102274
1
22.07.14 19:20
alles kleine Futzis hier ?  

5006 Postings, 1322 Tage 47Protons@harryhamburg, dann natürlich...

 
  
    #102275
1
22.07.14 20:03

5001 Postings, 910 Tage HMKaczmarekHarryhumbug, du solltest unbedingt einen

 
  
    #102276
2
22.07.14 20:18
...eigenen Thread nur für neureiche Toptrader gründen... ;)

*grrrr*   immer diese Krümel unter der Tastatur...  

334 Postings, 838 Tage FederalReserve@102251

 
  
    #102277
1
22.07.14 20:36
"Zumal die Notenbanken ( Weltweit ) im Moment ja hauptsächlich die wirtschaftlichen Risiken auf sich nehmen und dies wohl notwendig ist um auch weiterhin die Wirtschaft nicht an sich/uns kollabieren zu lassen."

HAHA selten so gelacht die Notenbanken tragn die Risiken XXXDDD
was glaubst du warum denn der Bürger, Bürger heißt???

"Und das läßt auf Dauer sicher keine hohe Inflation zu"

Was ist das denn für eine geile Logik ???

Inflation = Ausweitung der GELDMENGE über die Gütermenge hinaus.
STEIGENDE PREISE sind keine Inflation sondern nur das Symptom der Inflation bzw die Folge der Geldmengenausweitung und wie nike Joe es sagte nicht objektiv messbar da für jeden anders.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4090 | 4091 | 4092 | 4092  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben